Autor Thema: Klassiker werden abgeklingelt  (Gelesen 24775 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FigoneroTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #15 am: 17.03.12, 00:23 »
Ich meinte....ich hau ihm lieber im Gelaende auf den Zahn, wenn es sein muss, und buegel dann auf dem Platz wieder an der deswegwegen mangelnden Anlehnung rum.....

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.974
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #16 am: 17.03.12, 08:14 »
Das Problem ist das BREIT in der Verbindung mit KURZ und meiner unseligen Sitzgröße. Auch wenn ich irgendwann wieder an die 60 kg wiegen sollte (bin noch 15 kg entfernt, wenigstens keine 22 kg mehr wie im Januar..) werde ich aufgrund der Oberschenkellänge wieder bei 17,5 landen. Also ein halbes Zoll weniger als jetzt. Bei ebay Sattel schießen wird wohl schwierig.

Geben tuts schon was.. muss man halt auch bezahlen können.
Ich bin jetzt mal gespannt, ob LFS und sie funktioniert, dann kann ich zumindest weitersparen. Wenn ich den Kieffer und den Stübben los habe, schaut das Budgetmäßig auch halbwegs freundlich aus.
Nervig finde ich es dennoch. Und bei Oma und Co. kann ich nicht schon wieder antanzen, da hab ich ja erst vor zwei Jahren gefragt, und die sind eigentlich der Meinung, dass ein Sattel ein Leben lang passt.

Mettie, das ist nervig. Ich hab die letzten Male allein im Gelände bissl ein zackelpferd mit Piaffeansätzen gehabt, weil wir 1x nicht andere Reiter überholen konnten, weil die Angst hatten, dass ihre Pferde sonst durchdrehen. Da selbst die Ruhe zu behalten empfinde ich als sauschwierig.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline Ipanema

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 835
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #17 am: 17.03.12, 08:33 »
Heut war ein Paradebeispiel seiner manipulativen, hinterhältigen Art, mich zu ärgern...der Drecksack...
Und momentan wird es häufiger, weil er merkt, dass ich nicht wirklich konsequent bin...

Den Ton finde ich ziemlich befremdlich, zumal von jemandem, der doch auch clickert? Mettie, du schreibst ja selbst weiter unten, er ist unsicher, weil die Gegend neu und da Gelände ihm außer "scheußlichen" neuen Wegen zur Zeit nicht Schönes zu bieten hat, hat er keine Lust auf große Ausritte. Das ist doch nachvollziehbar, also überlege, wie du es doch netter gestalten kannst. Oder meinetwegen denk dir auch "da muss er durch", aber geh bitte nicht davon aus, dass dein Pferd große Überlegungen anstellt, wie es dich ärgern kann. Das denkt höchstens an seine eigene Bequemlichkeit und bitte, wer hat schon wirklich Lust bei fast-Sommerhitze im Winterpelz durch die Gegend zu stapfen?

Wobei ICH mich jetzt drauf freue, neben dem Braunen in der Sonne über die Felder zu wandern. Aber ich vermute, mir wird auch gut warm werden dabei. Und ich werde am besten auch eine Portion "Ommmm" einpacken, damit ich das Tier freundlich anlächle, wenn es (anfangs) 100x stehen bleibt und fragt, ob wir wirklich in die große weite Welt hinausgehen sollen. Der haut halt bei Unsicherheit die Bremse rein...

Offline FigoneroTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #18 am: 17.03.12, 08:53 »
Ipanema, ich denk, die Metti hat nur vergessen, die Ironiesmiilies dahinterzutun.....da musst Du Dich nicht befremden....
Ohja, "Bremse reinhauen"....bin gestern Nacht meine Trainingsrunde gegangen, den Weg langgaloeppelt, ganz locker, ich kenn ihn, da ist nichts! Also keine Loecher oder sonstige Probs. Halt ein Sandweg! Und erwarte nix Boeses, weil er ja so schoen locker dahergaloeppelt.....an einer Kreuzung, bzw. ein paar Meter vorher, haut er die Bremse rein....Glueck, dass ich nicht den Abgang gemacht habe. Den Spaziergaenger mit 2 Hunden hab ich erst wahrgenommen, als der was wegen Linda sagte, ob die "was tut"......das war in dem Moment aber nicht meine erste Prioritaet....
Kerstin

geolina

  • Gast
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #19 am: 17.03.12, 18:18 »
hallo,

@ipanema - der anschiss war schon ok *lach* - mettie muss eben auch mal dran erinnert werden, dass sie evtl. bissl viel von einem pferd im aufbau erwartet. der ist nun eigentlich für ihn selbst gesund und darf nicht, ich hätte da mit leni nie rausgekonnt, ok die ist auch jünger, aber eben dennoch ;). eigentlich isser noch ganz anständig =).

meine kleine ist übrigens echt wahnsinnig empfindlich was wind und mücken angeht. heute war der ausritt ab und an durch`s kopfschlagen echt kein spass mehr. mist, ich dachte, dass es noch ohne maske ginge. arme maus. nächstes mal auf jeden fall mit maske!!! bin ja gespannt, ab wann sie dann wieder die komplette rüstung braucht (und ihre reiter der lächerlichkeit preisgibt *g*).

alex

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #20 am: 17.03.12, 21:09 »
ach mettie, er wird halt ein bissl munter und genervt, weil die reha-phase schon so lang geht, aber deswegen will er dich wohl nicht ärgern ;) auch wenn du´s nicht so meinst, klingts ein bissl... sinnlos sauer. lass dir das gesagt sein von jemandem, der sich gern mal auch bei sowas ertappt ;)

geo, leni muss tatsächlich mit der maske raus? offensichtlich ist was dran, an den prognosen der wetter-leute, dass die allergiesaison mühsam wird.

hab gestern meinen hänger entwintert und kontrolliert - alle 4 planengummis sind kaputt, war wohl zu kalt dafür. und eine sicherungsfeder bei der verriegelung der heckklappe fehlt auch ::) muss ich bis nächste woche besorgen. und weil ich schon dabei war, hab ich gleich noch verladetraining mit dem schimmelchen gemacht - und nach ein bissl ärgern, weil sie nicht so wollte wie ich, hab ich dann gemerkt, dass sie sich vor mir fürchtet, wenn ich so bin, aber trotzdem zu mir in den hänger kam. ab da war ich dann sehr zufrieden mit ihr - und wir haben gemeinsam rausgefunden, wie ich sie verladen kann, so dass sie entspannt bleibt :D hinterher waren wir beide sehr wieder sehr zufrieden miteinander ;)

heut morgen dann hüpfeln, langsam wird das was, und sie bekommt bissl routine - wer fotos sehen mag: KLICK HIER
wir haben jedenfalls beide spass dabei, und das zählt :D
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

geolina

  • Gast
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #21 am: 18.03.12, 07:58 »
hallo,

yep, scheint was dran zu sein ... werde aber jetzt doch mal ein großes blutbild noch nachschieben, evtl. ist diese überempfindlichkeit doch noch anders bedingt und außerdem schwitzt sie schon wieder soviel ... da schadet kontrolle eh nicht.

wie ihr seid gehüpft, ich dachte ich habt sitzkurs? hab ich was verpasst? aber die springbilder sind richtig schön, v.a. endlich ne schöne trense für das schöne pferd *ggg*, pass nur auf deine unterschenkel auf, die sehen so instabil aus und rutschen gerne mal nach hinten. dass man auf einem bild mal vor der bewegung ist finde ich bei einem jungen pferd absolut ok, schließlich springen die ja noch nicht 100%ig und da kann es dann schonmal zu verständigungsschwierigkeiten kommen. aber macht sich wirklich toll die kleene, natürlich noch bissl die nase vor beim aufwärmen, aber da kämpf ich ja auch damit, also soll das nur ne anmerkung sein und keine absolut böse kritik.

hat nicht jemand was von einem gold medal kappzaum gesagt. hätte ich zu verkaufen, ich war mit dem nicht so zufrieden und nimm nun lieber den solibel.

alex

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #22 am: 18.03.12, 08:34 »
ich merk das mit der allergiesaison nur an mir selber - dabei war ich bis vor 3 jahren völlig allergiefrei... ::) :P
berichte mal, was das blutbild ergibt.

sitzkurs haben wir nächste woche - bis dahin muss ich noch die hängerteile ersetzen :-X und dann gibts auch fotos ;) du bist der zeit einfach voraus geo ;D
das mit dem vorm pferd springen *pfeif* blöde angewohnheit, ist nur minimal vorm pferd, und in der landung isses wieder ok, und wenn ich´s weiss, gehts auch ohne. muss ich einfach bewusst dran denken, länger sitzen bleiben, dann geht das. und dann bleiben auch die unterschenkel dort wo sie sollen :-X dafür, dass das der 6. versuch insgesamt war mit uns beiden, bin ich aber seeeeehr zufrieden, auch das mit der anlehnung ist schon nett, funktioniert nämlich schon stabil so, den tick vor bekommt sie, wenn ich sie noch bissl besser von hinten bekomm.

aber sag, hat leni auch anfangs so probleme gehabt mit leichtem sitz? ginni tut sich nämlich sichtlich schwer, mich mit den kurzen bügeln ausbalancieren im galopp, und auch im trab zieht sie nicht so schön wie im dressursitz. ist mir nur aufgefallen, weil sie eben in der dressur mehr nach vorn kommt, und beim angaloppieren anfangs mit den kurzen bügeln immer hoppelt und das gleichgewicht sucht. nichts, was man nicht ändern könnt ;) wir üben fleissig im gelände mit kurzen bügeln galöppeln, trotzdem interessierts mich - kann ja auch dran liegen, dass ich relativ groß und schwer bin, für mein doch recht kleines, kompaktes schimmelchen ;)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline Mettie

  • Ex-Profiküken
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.138
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #23 am: 18.03.12, 10:05 »
Hm, donau, eigentlich sollte der leichte Sitz ja einfacher sein für die Pferde, auch weil sie die Hinterhand dann frei haben und den Rücken besser aufmachen können. Hab da ein paar Ideen zu:
- entweder du bist noch ned geübt genug im leichten Sitz und "wackelst" zu viel rum oder "quetschst" zu viel, dann fangen die schnell mal an zu klemmen. Dann würd ich einfach mal leichten Sitz ohne Sprünge üben, und lange Strecken am Stück galoppieren dass ihr da einen Rhythmus rein bekommt der zu euch passt. Und das möglichst gleichmäßig und ohne dass du viel treiben musst, je mehr du oben machst desto langsamer wird das Pferd in der Regel
- Ginni ist verunsichert weil du anders oben drauf sitzt und macht lieber mal langsamer ("sicher dass du nicht gleich runterfällst? Ich halt mal lieber an...")
- möglicherweise ist beim Sattel der Sattelbaum auch nicht so gut, dass es bei voller Last auf den Steigbügelaufhängungen zu anderen Druckpunkten kommt, als wenn der Reiter im Sattel sitzt.


Figo, ach das meinste  ;D Ja, vielleicht bin ich dazu zu sehr Dressurreiter, ich kann nicht damit leben wenn ich das Pferd nicht übern Sitzabparieren kann und ziehen muss. Ist ja auch nich angenehm fürs Pferd. Deswegen mag ich eigentlich auch im Gelände ein Pferd, das gescheit an den Hilfen ist. Zur Not zieh ich natürlich auch mal, blauer Fleck auf den Laden ist immer noch besser als vom Lastwagen überrollt  ;D 8)

sashti, oh ja das glaub ich. Kurzer Pferderücken und lange Reiterbeine und normale Sitzgröße sind ne fiese Kombination. Und es nützt ja auch nix sich in eine kleinere Sitzgröße zu quetschen, erstens kann man damit kaum reiten, zweitens kommt es zu ungünstiger Lastverteilung und dann drückt es doch wieder hinten in den Rücken.
Wahrscheinlich suchst du das eh schon, aber ich kann dir den Tipp geben eher nach flachen Sitzen beim Dressursattel zu schauen, die fallen nämlich größer aus als die Tiefsitzer.

Keine Sorge Ipanema, ich schreib anders, als ich das denk  ;D natürlich weiß ich dass der nicht plant mich zu ärgern (weiter unten hab ich ja den wahren Grund für sein Gequengel geschrieben - Unsicherheit im fremden Gelände) aber ich wollt es jetzt nich so bierernst formulieren. So dramatisch ist die Sache ja nicht. Ich weiß auch dass meine Katze nicht mit Absicht über drei Bücher gleichzeitig kotzt und sag es trotzdem  8)
Mit dem angenehm machen ists derzeit schwer. Grasen lassen zwischendrin (das wirkt nämlich immer und auf einmal fühlen wir uns auch im gefährlichsten Gelände pudelwohl) kann ich derzeit nicht, weil die Bauern grad wieder die Pflanzen mit Gülle und Dünger überversorgen und die Graswege gleich mit  :P Ich mach dann normal ein paar Clickerübungen unterwegs, das findet er auch immer super und vergisst, dass er eigentlich heim rennen wollte. Aber Leckerlis hatte ich keine mehr und außerdem find ich sollten wir im Kriegsfall auch in der Lage sein, ne 40min Schrittrunde ohne Bestechungsmittel zu bewältigen  :-X

Figo, wars schon dunkel?  ;D Zu doof dass die Viecher im Dunkeln besser sehen als man selbst *giggle*

Zitat
@ipanema - der anschiss war schon ok *lach* - mettie muss eben auch mal dran erinnert werden, dass sie evtl. bissl viel von einem pferd im aufbau erwartet. der ist nun eigentlich für ihn selbst gesund und darf nicht, ich hätte da mit leni nie rausgekonnt, ok die ist auch jünger, aber eben dennoch . eigentlich isser noch ganz anständig =).
Da hast du wohl Recht geo. Wenn er mir von der ersten Woche an um die Ohren geflogen wär hätt ich wohl mehr Verständnis für die Hüpfer jetzt, da der Bub sich aber 6 Monate verhalten hat als sei er scheintot, empfinde ich das Gequengel schon als grobe Widersetzlichkeit  ;D
Und - Willkommen im Club der Mücken-überempfindlichen Pferde  :P Meiner hat auch schon fleißig Kopf geschüttelt als uns die ersten Mückchen um den Kopf flogen. Seufz. Ab jetzt fängt das leidige Fliegenohren-dran-friemeln wieder an  :-\

donau, schöne Hüpffotos!  :D Wieder was gelernt: Man kann Oxer auch von der anderen Seite springen...  ;D
Macht die Kleine ja wirklich herzallerliebst. Die Dehnungsfotos find ich auch klasse, da sieht sie so richtig zufrieden und entspannt aus. Vorher isse halt immer noch bisschen eng, aber das weißte ja selbst gell?  ;D Es nützt übrigens nix, den inneren Zügel etwas länger zu lassen, mit dem hehren Ziel, dann nicht mehr so innen drin zu hängen, wenn man im Gegenzug die Hand höher hält  8) Ich spreche da aus Erfahrung.  ;D
Und zu Ginni noch, ohne jegliche Ahnung vom Springen zu haben: Manchmal schauts aus als sei sie ziemlich dicht am Sprung. Das ist super als Rücken-Aufwölb-Training für Reiter, die das steuern können, aber wenn die sich mal angewöhnt haben sich unterm Sprung einzugraben, und noch ums Verrecken halbe, viertel und achtel Galoppsprünge machen um dichter an den Sprung zu kommen, bekommst du das nur schwer wieder raus. Wie man Pferde allerdings dazu bekommt, mal weiter abzuspringen, weiß ich auch nicht  ;D aber achte mal drauf, ob sie noch diese Verreckerling-Galoppsprünge einschiebt vorm Absprung.
Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.122
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #24 am: 18.03.12, 10:34 »
heut morgen dann hüpfeln, langsam wird das was, und sie bekommt bissl routine - wer fotos sehen mag: KLICK HIER wir haben jedenfalls beide spass dabei, und das zählt :D

@Frau Donau: ausnehmend schöne Bilder. es gibt immer Punkte, die verbessert werden können, aber am wichtigsten ist für mich immer der Gesamteindruck, und der ist I like it. Freu' mich schon auf Eure nächsten Bilder

Offline Anja

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.765
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #25 am: 18.03.12, 10:46 »
Donau, Ginni gefällt mir immer noch sehr gut, sie ist locker und mit Spass bei der Sache. Feines zukünftiges VS Pferd.....
Herr, wirf Hirn vom Himmel oder Steine, was ist egal Hauptsache Du triffst.

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #26 am: 18.03.12, 13:08 »
also mettie, das mit dem leichten sitz und den längeren strecken: sind so 1,5km am stück genug?! ;D
ich tipp eher, dass es ein bissl unsicherheit und balanceproblem ist - mein schwerpunkt ist mit den kurzen bügeln viel höher, und das fühlt sich komisch an. und wenn sichs komisch anfühlt, dass ist sie eine, die sich eher ausbalnciert, anstatt dem schwerpunkt hinterher zu rennen. dh. je mehr ich versuche(n würde) meinen schwerpunkt nach vorne zu bekommen, desto mehr springt sie vorn in die höhe, um mich wieder "mittig" zu haben. ist schwer zu beschreiben, war aber von anfang an so, sie wollte auch lieber aussitzen als leichttraben anfangs *schulterzuck*.
so komische "halbate" galoppsprünge macht sie übrigens auch nicht - unser problem ist eben nur generell, dass sie auf dem reitplatz, vorallem mit den kurzen bügeln, ein bissl zu wenig tempo findet. und deswegen teilweise dicht kommt. aber (und auf das bin ich besonders stolz) beim vorletzten sprung hat sie sich von mir "auf groß" wegdrücken lassen :D ich glaub also, dass sich das in dem moment gibt, wo sie insgesamt besser nach vorn galoppiert in der situation. weil wollen und hinziehen auf die hopser tut sie, und dazwischen müssen wir üben ;)

der plan ist: mit kurzen bügeln im gelände flitzen gehen, und mit dressursattel im viereck galoppieren üben, dann sind die komponenten mal getrennt, und in 2,3 wochen ist das auch kein thema mehr ;)

charona, anja: danke :D das größte lob ist ja, dass man pferd und mir die freude am gemeinsam was tun ansieht. ich freu mich schon so auf den ersten gelände-kurs in ein paar wochen, so als hätt ich eine ganz tolle überraschung für ginni geplant - guck mal, neue sachen zum spielen ;D
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.974
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #27 am: 18.03.12, 13:31 »
Mettie, ich bin jetzt bei http://www.englische-saettel.de/harry-dabbs.html dem Vielseitigkeit in Teilmaß angelangt. Weil XXW könnte grad so passen...  :P
Und da denkt man immer, man ist ja nur 1,65 m Groß, das könnte mit was kleinerem was werden. Aber mit der genetischen Veranlagung eines Thelwell-Ponys... *seufz*
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #28 am: 18.03.12, 13:39 »
sasthi, sowas hab ich gesehen auf einem araber, dessen sattellage auch elendskurz war. und drauf sass ein zwar sportlicher, aber doch 1,85m großer mann. also wenn du den hinbekommst, sollt das passen... vorallem, weil die auch so gebaut sind, dass sie in der kammer wirklich weit gemacht werden können, ohne dass sie den halt verlieren, speziell kopfeisen- und pauschenform...
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.394
Re: Klassiker werden abgeklingelt
« Antwort #29 am: 18.03.12, 15:47 »
Wenn ich diese Probleme auf dem Platz hätte, würd ich die da auch Bügeln. Aber diese zwei Tricks sind leider Geländespezialität  :P
Stimmt, es gibt Dinge, die sind einfach NUR draussen ein Problem, und zwar sowas von... und Durchlässigkeit auf dem Platz ist leider nur die halbe Miete, auch wenns hilft für draussen. Aber eben nicht 100%. GRRr.
Und wenn man dann noch Fracksausen hat wei der Esel einen schwachen Haxen hat... uargs.

Thema Ochsen starren uns an und wir gehen da nicht hin: Damit hab ichs mir dann endgültig verbockt, ich bin vor den 2 Ochsen an der Bachfurt damals umgekehrt, und was war? Auf dem Heimweg hat er hinten wieder gehumpelt. so viel zumThema "Hohe Schule an der Hand", die ungefragte eher überspannte Sorte. Draufhin hab ich dann erstmal ewig lange Viehweiden vermieden. Ganz blöd.