Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.10.14, 01:03

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
Herzlich willkommen im @grar.de Pferdeforum!
797879 Beiträge in 5118 Themen von 5357 Mitglieder
Neuestes Mitglied: blub
* Übersicht | Hilfe | Kalender | Login | Registrieren
Pferdeforum  |  Rund ums Reiten  |  Klassisch - back to the roots (Moderatoren: esge, Rübe)  |  Thema: Klassiker können einfach nicht die Klappe halten 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 ... 33 34 [35] 36 | Nach unten Drucken
Autor Thema: Klassiker können einfach nicht die Klappe halten  (Gelesen 25007 mal)
angi
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 3049

muh


« Antwort #510 am: 06.09.11, 22:36 »

musste aber schon massiv klopfen mit der Longiergerte, bis das Hinterviertel rumkam.
Dann wirfst du an der falschen Stelle und/oder zu wenig/zu spät Leckerlie ein Grinsend
Im ernst, wenn er auf dem Ohr eh ein bissl schwerhörig ist, ist fester klopfen sicher nicht die beste Art das Problem nachhaltig zu verbessern Zwinkernd

Ich wüsst da ja einen fetten fiesen Haflinger, der buckelt schon wie Sau, wenn sie sich nur im Ansatz ungerecht behandelt fühlt und schreckt im Extremfall sicher auch nicht davor zurück sich auf den Boden zu schmeißen, so wie ich sie kenn. Sowas in der Art nur noch größer fetter und fieser wär schon hilfreich bei dem Westerntypen... Schweigend (aja, hätt den perfekten Turniernamen Messina FFH Cool)
Und ich frag mich, was es da zu bejubeln gibt... er kann im Kreis galoppieren... ich bin fasziniert, yeah!

Der fette fiese Haflinger ist heute übrigens angetrabt gekommen den Berg hoch, mit freudigem Gesichtsausdruck! Freiwillig!! (speziell für die Donau, die das andere Hafinetten von der Weide hol-Szenario auch bewundern hat dürfen Zunge)
Gespeichert

Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel.
donau
pferde-allein-unterhalter
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6363



« Antwort #511 am: 06.09.11, 22:58 »

wächst nix mehr auf der weide Schockiert Grinsend
aber ja, ich hatte sowas wie deine hafinette, nur 20cm größer und ein bissl aggressiver im kopf dabei. noriker haben ein ausgeprägtes gerechtigkeitsempfinden, und dazu genügend gemütsruhe, den typen einzubuddeln, nachdem sie ihn platt gemacht haben. kenn aber auch genug haflinger, die ihre meinung sehr schlagkräftig vertreten - beiden rassen ist gemein, dass sie sich nicht brechen und knechten lassen, zumindest nicht lang Grinsend

messina ffh find ich übrigens sehr passend Cool

reining ist glaub ich wie autorennen und fussball - wir werden nie verstehen, was dran so toll sein soll. sind halt nicht beeindruckt von brutalen ausbildern wilden rossebändigern Augen rollen

zaino, probier mal, mehr den kopf/hals von dir wegdrehen, die schulter soll dabei stehen bleiben, anstatt stärker klopfen. und wie angi sagt, früher leckerlie einwerfen, nämlich schon, wenn er´s gewicht am hinterteil zu dir verlagert, damit er versteht, was er soll. hintern schwenken ist ja schon fertiger schritt eins, da gibts auch noch zwischenstufen bis dahin. dann reicht auch feines tippen hinten Zwinkernd
aber freut mich, wenn´s klappt so im großen und ganzen, das wird schon.
Gespeichert

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator
zaino
Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 5762



« Antwort #512 am: 06.09.11, 23:29 »

Naja, es kommt ja lange GAR nix, Nullstens, dann kommt Rückwärtsgehen, im Gelände, dann Vorwärtsrennen u.s.w. Er hat es dann am Platz doch noch auf jeder Seite 1x gemacht und ich hab ihn seehr überschwänglich gelobt, ganz doll, und ihm welche von den geernteten Äpfeln reingeschoben. In der Hoffnung dass er beim Kauen nachdenkt. Grinsend
Gespeichert
Mettie
Ex-Profiküken
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 1807



« Antwort #513 am: 07.09.11, 02:11 »

Zum Kruppeherein: Das hab ich meinem recht schnell gelernt. Ich wollte erst diesen Branderup'schen Druckpunkt in der HAlsbeuge vor der Schulter finden, gab aber recht schnell auf und hab überall mal angefragt. Knapp hinter der Gurtlage kam eine minimale Reaktion - klar kennt er vom Reiten dass da der Schenkel liegt. Hab ich sofort geclickt und das mehrfach hintereinander, im Stand erstmal. Bis dann die Hinterhand langsam anfing in meine Richtung zu schwingen, dann kam das innere Hinterbein in die Bahn und ab da gings dann echt flott.

Fast genauso haben es dann ein paar Bekannte mit ihren Pferden gemacht nachdem ich ihnen das gezeigt hatte. Keiner musste da wirklich mit der Gerte oder so an die Außenseite, man braucht einfach nur Geduld und das richtige Timing, die richtige Idee abzufangen und zu loben.


Ich weiß nich was es bei uns ist, dass immer wieder das linke Hinterbein Probleme macht. Ich denke, das ist einfach der Altschaden im Fesselträger, durch den er eine leichte Schonhaltung hat die wiederum alle anderen Bereiche des Beins verschleißt. Echt doof.
Aber ich fahr jetzt ziemlich sicher in die Klinik, nachdem ich mir heut angeguckt hab wie er läuft nach 1 1/2 Wochen Stehzeit, und es war eher schlimmer denn besser  Zunge
Gespeichert

Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.
tara
ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3912



WWW
« Antwort #514 am: 07.09.11, 07:35 »


toll. Rollkur goes Western...
Gespeichert

stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)
donau
pferde-allein-unterhalter
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6363



« Antwort #515 am: 07.09.11, 07:46 »

mettie, echt, bei dir hatte ein antippen hinter der gurtlage ein hereinkommen des hinterns zur folge bzw. den ansatz dazu?! das ging bei mir gar nicht, als erstes lernen die pferde ja auszuweichen auf ein signal in der gegend. ich will ja sowohl beim sh an der hand, als auch beim reiten für seitengänge und biegung, dass das pferd auf berührung dort ausweicht. meine damen wären zb. NIE auf die idee gekommen, da hintern reinnehmen. das ginnilein hat anfangs sogar auf das bekannte signal (aufsteigetreppchen) am hüfthöcker auf der aussenseite gemeint, von mir weg zu müssen. touchierpunkte seitlich am pferd heissen immer weichen, die autobahn im pferdehirn installier ich ziemlich früh, ist problemloser so Zwinkernd

mit der lahmheit ist das natürlich mühsam. aber schlechter statt besser nach stehzeit spricht eher für´s knie, durch weniger bewegung versulzen die bänder, das gelenk ist vermehrt gefüllt, wenn da noch eine entzündung drin ist (ich kenn das von mir und meinen kniescheiben-hopsern Augen rollen solltest mal sehen wie ich am morgen nachm rausspringen aus dem bett.. äh.. fallkrieche Zunge ). sehne müsste nach ruhe besser sein. kann natürlich auch sein, dass die schonhaltung und damit die muskelverkrampfung immer schlimmer wird mit stehen, und er deshalb platter ist... bekommt er derzeit eigentlich irgendwas an mittelchen, also irgendwelchen medis oder teufelskralle/ingwer oder so? eventuell brauchts auch das noch ein paar wochen als nachsorge, damit diese schonhaltungen nach abklingen des akuten aufhören (donau hat immer 2-3 wochen entzündungshemmer etc. bekommen, und danach dann noch 2 monate was pflanzliches dafür, also tk, oder buteless, damit da eben nicht durch schonhaltung das problem wieder aufflammt).
klinik fahren ist sicher die bessere option, ich halt euch die daumen, dass es eindeutig zu identifizieren ist.

zaino, mir fallen noch zwei dinge ein: a) hast du vorher abgefragt, ob er auch den hintern von dir weg schwenkt, wenn du auf derselben seite stehend den hüfthöcker antippst? das geht für die pferds oft leichter zu verstehen, erst gleiche seite weichen, dann seite wechseln und über den rücken. und b) wirklich knapp an einer begrenzung stehen - dann kann man beim rückwärts ausweichen nämlich schön die nase nach aussen drücken, und der hintern schwenkt rein, wenn auch nur ein paar cm, und es gibt was zu loben Zwinkernd
im gelände ist es halt schwiiiierig, ich versteh den russen Grinsend
aber beim schwenken loben und äpfel reinschieben erhöht die chancen, dass er hinternschwenken mit äpfelbekommen verbindet. der erzählt sicher in der herde "heut war die alte seltsam, aber so leicht hab ich mir noch nie nen apfel verdient" Lächelnd

ich bin ja immer noch dafür, dass wir dem westerntypen einen hübschen noriker unter den hintern schieben - ich hätt da ein paar exemplare im kopf, die schon wenn sie der meinung sind, dass sie woanders hinwollen, sehr renitent werden. in memoriam "hannibal" - diesen noriker-äppi-mix kennt jeder hufschmied um wien. DEN hätt ich grad gern an der hand *fiesgrins*
Gespeichert

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator
Gunni
Leader of WEIGUMS
Mitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 985


Gururesistenter Traber


« Antwort #516 am: 07.09.11, 09:02 »

*hmlmodusaus* könnt einen Haflinger anbieten - der schrabt den Typen gelassen an der Wand ab und vergräbt ihn im Sand. Alternativ apportiert er ihn zum Misthaufen  Cool *hmlmodusein*
Gespeichert

Begründer der "WEIGUMS"

“Mich beschleicht Verwirrung, die die Grenze zum Wahnsinn stürmt.”  Sin City
geolina
Gast
« Antwort #517 am: 07.09.11, 09:30 »

hallo,

sowas böses wie sich hier trifft - schee  Cool. aber ja, ich würde das dieses kopf runter pinn typen auch gönnen! v.a. weil sie ja reiten können. das ist schlicht böse absicht was sie tun, kein versehen, wie bei reitanfängern (hab gestern bilder von mir gesehen und muss deshalb vorsichtig sein *lol*).

bin gestern außen geritten und leni war echt ein schatz. da andere mit auf dem platz waren, war auch der ausgang lange nicht mehr so interessant wie sonst. sehr nett.

schenkelweichen geht nun auch im trab immer besser und immer diskussionsunaufwendiger. aber ein schönes schenkelweichen bild werd ich dann als outtake mal reinstellen *lach* - da hab ich oben ihren gesichtsausdruck unten nachgemacht, als sie im schenkelweichen umgestellt werden sollte. fand sie aber mal wahnsinnig ekelhaft.

alex
Gespeichert
donau
pferde-allein-unterhalter
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6363



« Antwort #518 am: 07.09.11, 09:39 »

*hmlmodusaus* könnt einen Haflinger anbieten - der schrabt den Typen gelassen an der Wand ab und vergräbt ihn im Sand. Alternativ apportiert er ihn zum Misthaufen  Cool *hmlmodusein*
dieser haflinger wär sicher geeignet *fg* spätestens beim bodycheck gibt jeder auf... Cool

geo- böse? wir? niiiiiieeee *heiligenscheinsuchengeht* wir sind nur der meinung, wenn diese menschen ihr können gegen das pferd einsetzen, sollen sie doch mal an ein exemplar geraten, dass sein können gegen sie einsetzt *pfiffel*

und los, her mit den fotos, ich blamier mich hier doch nicht allein Grinsend hab übrigens ein kleines video vom aufgabe reiten bekommen, und muss sagen, ich bin gar nicht so entsetzt von dem, was ich da drauf aufführe. bin scheinbar doch lernfähig, auch wenns laaaaaangsam voran geht Augen rollen Zwinkernd
Gespeichert

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator
zaino
Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 5762



« Antwort #519 am: 07.09.11, 09:48 »

Hm, so handfeste Noriker sind schon echte Ritterrösser... mir sind die persönlich ja immer was unheimlich mit ihren oft sehr derben Köpfen und kleinen Augen. Gibt natürlich echt schöne Exemplare, aber recht einfach sind die nicht. Hab mal auf so einem grässlichen tiroler Pferdemarkt (ab nach Italien) gesehen, wie sie einen Absetzer - schon recht stattlich - unsachgemäss noch mit in den Laster stopfen wollten. Der hat aufgemischt, der "Kleine", und zwar echt fies, hatte keinerlei Hemmungen gegen alles auszukeilen, Mensch oder Pferd.
Denke mir, früher waren die halt genau richtig, um Pfade durch Tiefschnee zu wühlen, Lasten die Berge hoch zu schleppen, kurzbeinig sind sie ja, echte Kraftmaschinen. So herzensfreundliche Burschen wie die Süddt. Kaltblüter scheinen sie mir aber nicht zu sein... ob man den SChm...dingsda mal auf sowas locken könnte? harr-harr...

Donau, richtig... argh... und nein, ich hab den Russen nicht "gehauen" oder so, gar nicht. War nur für meine Begriffe ZU deutlich, die HIlfengebung. Naja, ich teste mal an.

Druckpunkt in der Halsbeuge - hab ich auf ein anderes Fideo hin auch mal verzweifelt gesucht. Wäre natürlich toll wenns den Punkt a) gäbe und man ihn b) auch finden täte... grrrrr...
Gespeichert
sasthi
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3504



WWW
« Antwort #520 am: 07.09.11, 09:55 »

Ich könnt nen Polenmix bieten Lächelnd
Gespeichert

Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken
geolina
Gast
« Antwort #521 am: 07.09.11, 09:58 »

hallo,

so, schaut mal, ob das funktioniert (bin ja so ein dau *g*): http://de.myalbum.com/Album=66ER3KNR
und bitte keine solchen fortschritte wie beim donau erwarten - und die 2 outtakes hab ich euch natürlich nicht vorenthalten *lach*. (aber dafür ein paar andere bilder *hüstel*)

alex
Gespeichert
donau
pferde-allein-unterhalter
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6363



« Antwort #522 am: 07.09.11, 10:23 »

Ich könnt nen Polenmix bieten Lächelnd
ich seh schon, wir hätten jede menge berittpferde anzubieten Grinsend

zaino, noriker sind schon sehr freundliche, nette und geduldige pferde, die enorm leistungsbereit sind. aber: die sind für selbstständiges arbeiten gezüchtet, haben ein ausgeprägetes empfinden dafür, was sie für fair und richtig halten. ist damit fast unmöglich, die so zu brechen wie einen quackel, die funktionieren halt nicht, die arbeiten mit, oder eben nicht Zwinkernd

bin auch nicht davon ausgegangen, dass du den russen gehauen hast - gibt aber halt methoden, wo man das immer fester tippen vermeiden kann Zwinkernd

geo, die fotos schaun doch schon nett aus - blamieren tust dich mit der reiterei sicher nicht Smiley mir persönlich ist nur ein bisschen zuviel spannung im hals, für mich müsste das lässiger und lockerer an die hand sein, so ein bisschen. (und viel zu verbessern ist nur dort, wo viel mies war, gell? Zunge Grinsend ) ich mag ja das vorletzte foto besonders, dass wir reiter auch immer so bescheuert dreinschaun müssen, wenn wir uns konzentrieren...
Gespeichert

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator
Gunni
Leader of WEIGUMS
Mitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 985


Gururesistenter Traber


« Antwort #523 am: 07.09.11, 10:30 »

Bei den Quackeln gibt es meiner Meinung nach sowieso eine Zuchtauslese - wer aufmuckt bekommt mal die ganzen tollen Hilfsmitteln zu spüren, die man da so in USA bekommt (Draht im Genick, usw.) und wer noch immer aufmuckt, geht in die Wurscht. Und die, die sich ergeben, gehen in die Zucht.

Bei uns im Stall haben wir einen ganz lieben Noriker - da schaut sogar mein Hafi daneben wie ein Fohlen aus - aber der ist ganz lieb. Überhaupt habe ich schon einige nette kennenlernen dürfen. *lanzefürnorikerbrechenmuß*  Grinsend
Gespeichert

Begründer der "WEIGUMS"

“Mich beschleicht Verwirrung, die die Grenze zum Wahnsinn stürmt.”  Sin City
donau
pferde-allein-unterhalter
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6363



« Antwort #524 am: 07.09.11, 11:01 »

noriker sind super nette, freundliche, zuverlässige pferde, auf die lass ich nix kommen - den schwarzen mulle, der in der vs-meisterschaft lief damals, den hätt ich sofort genommen (die wollt ihn aber nicht verkaufen, hmpf Grinsend ). aber knechten lassen sie sich halt nicht. und ich glaub, von rollkur halten sie auch nicht viel - und äussern das auch. deutlich. *anwandzerquetsch* Grinsend

mit der zucht wirst recht haben - was sich nicht quälen lässt, ist nicht kooperativ und leistungsbereit genug, und wird nicht vermehrt. in der dressurzucht geht´s auch in die richtung, vorallem wohl in nl - das heisst dann "rittigkeit" Augen rollen man scheint bemerkt zu haben, dass große bewegungen nicht alles sind, das tier muss sich auch noch knechten lassen, sonst kommts nicht zum gp, überspitzt formuliert. pferde, die vor 10-15 jahren geboren sind, haben sich weit weniger gefallen lassen, bzw. nur vereinzelt. aber das ist mal was, wo man als freizeitnuppler auch was hat davon, so ein wb verzeiht so manchen blödsinn Cool zumindest vordergründig, die rechnung bekommt man dann halt hinterher präsentiert, mit mangelndem ausdruck, psychischen wracks und problemen an anderer stelle Zwinkernd

nicht, dass wir wb-besitzer jetzt dann als völlig unfähig dastehen, die nur von den pferden gerettet werden (ok, weit weg davon isses eh nicht Zwinkernd )
Gespeichert

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator
Seiten: 1 ... 33 34 [35] 36 | Nach oben Drucken 
Pferdeforum  |  Rund ums Reiten  |  Klassisch - back to the roots (Moderatoren: esge, Rübe)  |  Thema: Klassiker können einfach nicht die Klappe halten
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2007, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Homepage - Tractorpulling - Bäuerinnentreff
Infothek - Branchenbuch - Gesetze/Verordnungen - Pachtspiegel
nach oben