Autor Thema: Fliegender Galoppwechsel  (Gelesen 850 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MaltezTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Weiblich
  • Maltez - aus Erfahrung gut!
Fliegender Galoppwechsel
« am: 30.06.11, 10:04 »
Wie gibt es das: Meine 6 Jahre alte Stute, die ich erst seit Kurzem galoppiere, da mir andere Dinge wichtiger waren als der Galopp und sie wegen einer OP über Monate nicht geritten werden konnte, springt auf die erste Hilfe, die sie in ihrem Leben dafür bekommt, sofort um. Und das "snürlgrad" auf der Diagonalen. Von links nach rechts und von rechts nach links. Nicht unter mir, sondern unter der 15-jährigen Tochter meiner Freundin, die Springen reitet. Ohne jede Hektik als würde sie das schon Jahre machen. Kann mir das jemand erklären?
Ich war im positiven Sinne fassungslos!

Offline esge

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 1.876
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur leichtes Gepäck!
Re: Fliegender Galoppwechsel
« Antwort #1 am: 30.06.11, 10:22 »
Freu dich einfach! Es gibt solche naturwechsler. habe ich vor Jahren mit dem Araber einer Freundin erlebt. Erste Hilfe gegeben und zack, der wechsel war da.
Freundschaft fließt aus vielen Quellen - am reinsten aber aus dem Respekt. (Daniel Defoe)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fliegender Galoppwechsel
« Antwort #2 am: 30.06.11, 10:41 »
Maltez es gibt naturwechsler , die machen das eben einfach und es gibt andere, die können das erst dann unterm reiter wenn sie entsprechende Kraft gesammelt haben - ich habe z.b. ein Pferd das nichtmal auf der Koppel fliegend wechselt - die galoppiert auch volten im aussengalopp auf der Koppel herum .. schätze das wird mit ihr schwierig ;)
Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben geniale Ideen ;D

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Fliegender Galoppwechsel
« Antwort #3 am: 30.06.11, 11:32 »
Wenn Du nicht gerade auf Turnier L-Dressur reiten willst: freu Dich  :D :D :D
Springreiter gehen an die Wechselkiste oft sehr leger ran, deshalb klappt das auch gerade beim Jungpferd, an dem noch keiner gross rumgeschraubt hat, meistens "einfach so"

Ich wollte, meine würde mir auch nur andeutungsweise die Freude machen, bin jetzt schon länger dabei, einen sicheren, flüssig durchgesprungenen Wechsel zu erarbeiten (und dieses Pferd kann Serienwechsel auf der Diagonalen beim Freilaufen ::) )


Offline MaltezTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Weiblich
  • Maltez - aus Erfahrung gut!
Re: Fliegender Galoppwechsel
« Antwort #4 am: 30.06.11, 12:38 »
Ich glaub auch, daß sie ein Naturwechsler ist. Wenn sie falsch angaloppiert, korrigiert sie sich selber auf dem Zirkel, wenn sie an der Longe ist. Ich hab noch einen Andalusier, der das nie konnte -Nie! Er ist einfach hinten nicht umgesprungen, egal, was wir versucht haben.
Das Mädchen hat das beim ersten Versuch so locker und unverkrampft gemacht und wahrscheinlich auch im richtigen Moment, daß Allegra gar keine andere Wahl hatte. Beim zweiten Versuch hat sie mehr Druck gemacht, daß das Pferd erst mal hinten ausgeschlagen hat, war ihr schon zuviel. Die nächsten Male bei weniger Druck waren wieder ganz lässig.
Klar, freu ich mich wie ein Schneekönig drüber, daß es so gut klappt. Muß mich erst mal einlesen, wie ein Galoppwechsel geritten wird, da dieser nicht in mein Repertoir gehört - bis dato!