Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.10.14, 18:28

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
Bewohner werden bzw. bleiben? Hier klicken
797966 Beiträge in 5118 Themen von 5357 Mitglieder
Neuestes Mitglied: blub
* Übersicht | Hilfe | Kalender | Login | Registrieren
Pferdeforum  |  Rund ums Reiten  |  Klassisch - back to the roots (Moderatoren: esge, Rübe)  |  Thema: Klassiker belohnen schnöde Sachen mit lecker Zuckis 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 ... 44 45 [46] | Nach unten Drucken
Autor Thema: Klassiker belohnen schnöde Sachen mit lecker Zuckis  (Gelesen 30528 mal)
tara
ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3912



WWW
« Antwort #675 am: 26.07.11, 07:57 »

kerstin irgendwie dachte ich immer die südländer wären freundlicher - aber deine geschichten sind ja so hahnebüchen, dass ich da wohl nicht zurechtkommen würde, weil ich mich nur mit anderen anlegen müsste/ bzw. würde.

alex

freundlich sind sie, aber ihre Einstellung zu Tieren ist von unserer doch oft sehr weit entfernt...
Gespeichert

stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)
Rubens
Haflingerdompteuse
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1001


« Antwort #676 am: 26.07.11, 08:40 »

tara, sie kommt der Einstellung einiger hiesiger Bauern doch erschreckend nah. Auch Bauern, die einen Pensionsstall betreiben. Erschreckend. Wie war das? Mann kann den Huch einer Gesellschaft erkennen, an der Art, wie sie mit ihren Tieren umgeht? Zivilisationsgrad? Ich weiss nicht mehr. Allerdings hab ich den (durchaus subjektiven) Eindruck dass es wieder schlechter wird als z.B. vor 10 Jahren.
Gespeichert

"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais
donau
pferde-allein-unterhalter
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6363



« Antwort #677 am: 26.07.11, 09:12 »

so fußhupen gehören abgeschafft Zunge und das von mir, wo wir einen westie in der familie hatten - die war auch immer im stall mit, war aber gut erzogen (hatte begleithundeprüfung gemacht, als zweitbeste im kurs! und kannte ihre kommandos, ausserdem niemals aggressiv gegenüber menschen und anderen tieren) und hatte feste regeln. damit war sie auch immer mal wieder in diversen büros mit, wenn wir beim arbeiten waren Grinsend
ein hund, auch ein kleiner, ist ein hund, und der gehört erzogen. das mit dem angstbeisser aus dem tierschutz kenn ich auch, da bekam man zu hören vorsichtig nähern, nicht anschaun, nur nicht ansprechen, und keine angst zeigen, weil das macht den alles aggressiv Augen rollen wieso kann man solchen tieren nicht einen gefallen tun, und sie einschläfern, wenn sie in unserer welt so gar nicht zurecht kommen? nebenbei bemerkt hat dieses tier dann auch schon mal herrchen ins gesicht gebissen, weil der ihm den ball wegnehmen wollte Zunge Augen rollen

ich frag mich immer, wann fangen die leute an, tiere wie tiere zu behandeln, und zwar artgerecht?! egal ob das so psycho-einsteller sind, die ihre pferde nicht erziehen und bei regen, schlamm etc. nicht rauslassen, oder hundebesitzer, die ihre hunde wie püppchen behandeln. deswegen muss man ja nicht böse sein, nur einfach akzeptieren, dass da vielleicht die bedürfnisse ein bissl anders sind als bei uns menschen... Zwinkernd

@lahmheitsdiagnostik - alles erfahrung, routine und "das kommt mir so bekannt vor..." Zunge Augen rollen Grinsend

ginnilein war gestern erstmals mit begleitung ausreiten - mit einem 10cm größeren pferd. hat aber nicht gestört, obwohl der einen flotten schritt hat, die kleine hält da locker mit, bzw. geht ganz mutig voraus, auch im trab schmeisst sie die haxen und trabt vorneweg Lächelnd auch die galoppade ist bei weitem ausreichend zum mithalten (auch wenn die richtig gas geben), und biss und energie hat sie auch, zweiter sein ist langweilig Grinsend dabei aber immer schön kontrollierbar, nur über stimme und gebisslos, passt auf ihre haxen auf, und wird nicht kopflos. bin sehr stolz auf die kleine, und sie war auch stolz auf sich, schliesslich hat sie dem großen pferd gezeigt wie´s geht Grinsend konditionell hat sie das auch nicht besonders angestrengt, sie fands spassig und war auch hinterher sehr fröhlich beim heim gehen (ich wie immer zu fuss)

ginnilein ist so richtig ein traumpferdchen, die wird sicher mal gut als buschpony Lächelnd Zwinkernd
Gespeichert

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator
Figonero
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 1395


« Antwort #678 am: 26.07.11, 12:22 »

Naja, freundliche Suedlaender..........zu Touristen. Die duerfen gern kommen, Geld dalassen aber dann bitte schoen auch wieder gehen!
Mehr als Sued oder Nord ist es eher ein Problem einer in sich geschlossenen, kleinen Gesellschaft. Dass soll heissen, die "Ressourcen" sind begrenzt, und alles, was ich will kann ich nur bekommen, indem ich es Jemand anders wegnehme. Egal ob Job, Lebensraum, Luft zum Atmen oder sonst was. Auch sind die meisten hier (ich kann ja nur von "hier" sprechen) unterschwellig unzufrieden mit sich, ihren Moeglichkeiten etc., so dass der kleinste Anlass ausreicht, mal so richtig Dampf abzulassen. Meistens reite ich mich so richtig schoen in die Bredouille, weil ich a) auch nie die Klappe halten kann, wenn mich jemand ueberbuegelt und b) immer Situationsbezogen reagiere und nie bedenke, mit wem ich es grad zu tun habe. Der von gerstern z.B. ist der Bruder eines Auftraggebers meines LG....... so waere es schlauer gewesen, klein beizugeben, in mich hineinzubrebeln und dem naechsten, der sozial schwaecher ist, so richtig eine reinzubraten ..... so wie es alle anderen auch machen!

@Donau, DAS ist doch mal ein Meilenstein!
Egal wie lieb und brav ein Pferd normalerweise ist, sich in der Gruppe aufpullen hat ja nun sehr wenig mit Erziehung zu tun. Entweder sie neigen dazu oder eben nicht. O.K. spaeter, bei schon viel weiter ausgebildeten Pferden hat man es eher in der Hand, ob man es zulaesst oder nicht, aber die Tendenz bleibt. Und das finde ich eine der angenehmsten Eigenschaften, die ein Pferd haben kann! In der Gruppe vorn, hinten, mitten drin in allen Gangarten beim Reiter, DAS sind Traumpferde!
So fuer den Anfang musst Du Ginni ja nicht "provozieren", z.B. im Schritt halten, waehrend der Kumpel fortgalloppiert, aber Du kannst sie schon gleich mal dran gewoehnen, dass es unerheblich ist, was das Begleitpferd grad fuer eine Geschwindigkeit anschlaegt. Da reicht es schon, wenn Du ganz eisern darauf bestehst, dass erst auif Deine Hilfen angetrabt/angalloppiert/ durchpariert wird. Also fuer Neulinge erst mal einfacher, DU trabst vor dem Begleiti an und parierst vor dem Begleiti durch. Allerdings geht das nur, wenn das Begleiti halbwegs im Senkel steht. Worst Case waere, Du trabst an, hoerst hinter Dir einen F....z und das Begleiti zischt im Jagdgalopp an Dir vorbei!
Kerstin
Gespeichert
zaino
Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 5762



« Antwort #679 am: 26.07.11, 13:03 »

au weia, kerstin - mein Schatz idealisiert immer das Leben nach der Pensionierung in Portugal, weil er da als Knabe mal gelebt hat.
Ich seh das ja skeptischer. So schön es da ist - ich seh leider auch die Stacheldrahtverhaue um die schönen Häuser und allesamt haben sie riesige zähnefletschende Hunde im Garten... und hamstern sich ein in ihr "Sacherl". Oder fackeln sich gegenseitig den Pinienwald ab, wenn Bauspekulanten da drauf scharf sind.

Und nein, ich könnt an Deiner Stelle meine Goschn auch nicht halten... gebs ja zu. So absolut unfaire Anwürfe oder die Einstellung, SEINE Kläffrolle darf den Gehsteig besetzen aber DEINE Hündin darf nicht zurückbeissen sonst tot... gnaaaaa! *messerwetz*,

Und zu den Begleitis, die Worst cases hab ich alle schon miterleben dürfen! Meine Unschuld in dieser Hinsicht ist FUTSCH...  Augen rollen
Gespeichert
donau
pferde-allein-unterhalter
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 6363



« Antwort #680 am: 26.07.11, 13:35 »

ich weiss, es tröstet nicht so ungemein, aber ist die situation nicht überall so? hat mit süd und nord weniger zu tun, ob´s eskaliert oder nicht, ist wohl dann doch wieder die frage des temperaments (ich leide auch unter verbaler inkontinenz und den eher unerfreulichen folgen davon, ab und an.. Cool )

zu den begleitis ist zu sagen, dass ich unter anderem deswegen lieber mit meiner kleinen von anfang an allein draussen war, ich wollte ihr weder irgendwelche blödheiten beibringen, noch mit einem pferd unterwegs sein, dass alle nase lang irgendwo glotzt und parkt, von selber kommt das mausi ja nicht auf solche ideen Zwinkernd

gestern waren wir dann die meiste zeit vorne weg, weil ginni eben mutig voraus lief Smiley tja, im galopp wurden wir dann überholt - da ging´s richtung heimat, und begleiti fand kurzfristig, hurrah, heimgehn, die reiterin hatte ihn aber schnell im griff, und sich bei mir entschuldigt, so war´s nicht geplant. mit mein fehler, hab ganz vergessen, dass pferde so auch sein können, das ginnilein hat ihre lieblingswege, da mag sie rennen, da ist aber egal in welche richtung Zwinkernd hab also während uns der große dunkelbraune (= ginni nicht ganz geheuer) überholt hat, abgewartet, was passiert, und die kleine hat einfach abgewartet, was ich tue. und nachdem ich nix gemacht hab, war´s für sie auch ok, sie hat den vorbei lassen, ist dann aber hinten nach - zweiter sein ist doof Grinsend  ich fand´s total niedlich, wie sie mir dabei aber immer zugehört hat, ob das so ok ist, und hat sich am ende dann nur mit stimme (!!) als erste in den trab zurück nehmen lassen. so stell ich mir das vor, dafür lass ich mich auch gern weiter belächeln, weil ich zuckis stopf Zwinkernd

nur für die relation: der weg ist ca. 1,2 km lang oder länger, da ist genug platz zum bremsen, und der boden dort ist einfach ideal griffig bei regen Zwinkernd unser unangefochtener lieblings-flitze-weg auf der lieblings-flitze-runde Grinsend das findet das schimmelchen rennen einfach toll, egal ob mit oder ohne begleitung Zwinkernd
Gespeichert

Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator
carola
Moderatoren
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 8495


pferdelos glücklich...


« Antwort #681 am: 26.07.11, 16:06 »

Ihr wisst aber schon, dass eigentlich ab dem 500. Beitrag Schluss ist, gell? Augen rollen Zwinkernd
Gespeichert

Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!
Rubens
Haflingerdompteuse
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1001


« Antwort #682 am: 27.07.11, 06:34 »

Na gut carola - ich habe das mit der Weiterleitung zwar immer noch nicht kapiert, aber dafür eine nette Idee für einen neuen Boxentitel.
Ich mach mal eine neue auf. Zwinkernd
Gespeichert

"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais
carola
Moderatoren
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 8495


pferdelos glücklich...


« Antwort #683 am: 27.07.11, 07:51 »

Küsschen Dann scheuchen wir doch mal alle rüber und schließen hier ab.
Gespeichert

Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!
Seiten: 1 ... 44 45 [46] | Nach oben Drucken 
Pferdeforum  |  Rund ums Reiten  |  Klassisch - back to the roots (Moderatoren: esge, Rübe)  |  Thema: Klassiker belohnen schnöde Sachen mit lecker Zuckis
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2007, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Homepage - Tractorpulling - Bäuerinnentreff
Infothek - Branchenbuch - Gesetze/Verordnungen - Pachtspiegel
nach oben