Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
31.10.14, 23:46

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
Bewohner werden bzw. bleiben? Hier klicken
798604 Beiträge in 5121 Themen von 5361 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Valesco
* Übersicht | Hilfe | Kalender | Login | Registrieren
Pferdeforum  |  Rund ums Reiten  |  Klassisch - back to the roots (Moderatoren: esge, Rübe)  |  Thema: Klassiker klönen auch mit kalten Füssen unverdrossen weiter... 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 ... 51 52 [53] | Nach unten Drucken
Autor Thema: Klassiker klönen auch mit kalten Füssen unverdrossen weiter...  (Gelesen 40931 mal)
tara
ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3913



WWW
« Antwort #780 am: 04.03.11, 12:24 »

ja klar. (aber hatte ich das nicht früher schon mal erwähnt?) So kam ich doch überhaupt erst darauf daß er tölten können könnte. Er lief im Schritt, vor allem bergab, immer sehr passig. Und wenn es ihm im Schritt nicht schnell genug heimwarts ging, mogelte er immer wieder einige Tritte dazwischen, die nicht Schritt und nicht Trab waren. Damals hatte ich noch keine Ahnung von Tölt und Co. Aber ich ahnte, daß da so was sein könnte. Und ich begann, diese anderen Tritte zu fördern, bis er schließlich nicht nur 2 oder drei Schritte, sondert 200-300 Meter so gehen konnte. Irgendwann auf einer Vet-Rally beim Vortraben bescheinigte mir die anwesende TÄ, daß das Tölt sei. Und dann besuchte ich meinen ersten Tölt-Kurs bei Vierhaus.
« Letzte Änderung: 04.03.11, 12:30 von tara » Gespeichert

stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)
zaino
Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 5766



« Antwort #781 am: 04.03.11, 12:34 »

Bei uns ists wirklich eindeutig klarer WATSCHELPASS. Trotzdem danke für die tröstliche Botschaft.
Mir ja wurscht, aber eingefleischte Dreigang-Reiter lassen halt nie locker... Augen rollen dafür verzweifeln sie dann wenn er den Fremdreitertest macht und 2 Runden mit ihnen dahinwatschelt, und sie können das so rein von oben her nicht einordnen geschweige denn abstellen, und schwanken dann da oben unbehaglich durch die Gegend Grinsend und ich schwörs Euch, er grinst dann! (wie der Herr so's Gescherr = Frauchen boshaft+ schadenfroh=Pferd heimtückisch Cool)
Mit seiner Reitschülerin an der Longe macht er das übrigens NIE! Zwinkernd
Bei uns ists wohl inzwischen so eine Mischung aus Bequemlichkeit, Schonhaltung wg. alter Zipperlein UND Pass genetisch im Repertoire.
Gespeichert
Anja
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1765


« Antwort #782 am: 04.03.11, 12:51 »

Ich bin mal einen Criollo Mix mit Gangveranlagung geritten, der ist töltend galoppiert oder wie man das nennen soll total unbequem und für mich als 3 Gangreiter völlig wahnwitzige Bewegungen unter dem sattel. "wieso schüttel der im Galopp so" Huch

Kerstin, die frage ist ja, behälst du den kleinen, weil du nicht scheitern willst, und aus gewohnheit ?
 
Oder möchtest du es noch einmal versuchen. Huch
Gespeichert

Herr, wirf Hirn vom Himmel oder Steine, was ist egal Hauptsache Du triffst.
Anja
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1765


« Antwort #783 am: 04.03.11, 12:52 »

1.
Ich gehe die Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren … Ich bin ohne Hoffnung.
Es ist nicht meine Schuld.
Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

2.
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich tue so, als sähe ich es nicht.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen
Gespeichert

Herr, wirf Hirn vom Himmel oder Steine, was ist egal Hauptsache Du triffst.
Anja
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1765


« Antwort #784 am: 04.03.11, 12:52 »

3.
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein … aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort heraus.

4.
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum.

5.
Ich gehe eine andere Straße entlang.

Literatur:

Rinpoche, Sogyal: Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben. Ein Schlüssel zum tieferen Verständnis von Leben und Tod
Gespeichert

Herr, wirf Hirn vom Himmel oder Steine, was ist egal Hauptsache Du triffst.
tara
ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3913



WWW
« Antwort #785 am: 04.03.11, 12:53 »

Mir ja wurscht, aber eingefleischte Dreigang-Reiter lassen halt nie locker... Augen rollen dafür verzweifeln sie dann wenn er den Fremdreitertest macht und 2 Runden mit ihnen dahinwatschelt, und sie können das so rein von oben her nicht einordnen geschweige denn abstellen,

wenn sie wirklich was drauf hätten, könnten sie es auch abstellen. Seitengänge eignen sich da z. B. sehr gut, um den Pass zu brechen. Weil, wenn nur 2 Beine am Boden sind, und die sich auch noch auf der gleichen Seite befinden, und Pferd soll dann mit den beiden anderen Beinen kreuzen, fällt es um.  Grinsend und da Pferd das nicht möchte, wechselt es flugs von einem lateralen Zweitakt in einen Viertakt, ob lateral (=Tölt) oder diagonal (=Schritt) hängt von den persönlichen Vorlieben, dem jeweiligen Trainingszustand und der Gemütsverfassung ab.
Gespeichert

stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)
Anja
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1765


« Antwort #786 am: 04.03.11, 13:03 »

Tara, das muss man aber erst einmal wissen, unter 3 Gabg reitern sind Tips und Tricks, wie Gangsalate bei Gangpferden seziert, nicht so weit verbreitet, weil nicht unbedingt wichtig.
Gespeichert

Herr, wirf Hirn vom Himmel oder Steine, was ist egal Hauptsache Du triffst.
zaino
Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 5766



« Antwort #787 am: 04.03.11, 13:07 »

... mei, ohne Ahnung zu haben, ist es ja auch logisch, eine unerwünschte Bewegungsart durch eine andere, erwünschte, abzulösen. Bzw. falls es doch "verspannt" wäre, das Pferd, täte man es mit Vorwärts und so weiter gelöst kriegen, was sich ja auch bewährt hat.
Manchmal merke ichs auch selber nicht weil ich ja dran gewöhnt bin.  Augen rollen Oder ich merke es nicht weil ich es halt nicht merke und eh nicht reiten kann.

Anja, was willst Du uns mit der bekannten Löcherfall-Episode nahebringen?

Und, Ladies, wollen wir nicht mal diese aufgeblasene Box durch eine neue frische leere ersetzen?
« Letzte Änderung: 04.03.11, 13:10 von zaino » Gespeichert
Mettie
Ex-Profiküken
Mitglied
*
Offline

Beiträge: 1814



« Antwort #788 am: 04.03.11, 13:17 »

Anja, was ähnliches schönes:
Die vier Ebenen der Erkenntnis:
1. Ich weiß nicht, dass ich nichts weiß
2. Ich weiß, dass ich nichts weiß
3. Ich weiß nicht, dass ich etwas weiß
4. Ich weiß, dass ich etwas weiß.

Natürlich hat die kleine Kröte nach den gestrigen Eskapaden wieder ein leicht warmes Bein. Ist aber echt nur minimal, aber beim Longieren heute fand ich ihn phasenweise etwas unrund. Naja, erstmal nicht weiter drüber nachdenken, sondern weiter machen. Ich hab mir zu lange nen Kopp um so Sachen gemacht und bin vor lauter Schonung nicht voran gekommen mit ihm
Gespeichert

Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.
Rubens
Haflingerdompteuse
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1001


« Antwort #789 am: 04.03.11, 13:20 »

neue Box erstellt.

Bitteschön:  http://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,35488.0.html
Gespeichert

"Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet."   Simone Servais
Seiten: 1 ... 51 52 [53] | Nach oben Drucken 
Pferdeforum  |  Rund ums Reiten  |  Klassisch - back to the roots (Moderatoren: esge, Rübe)  |  Thema: Klassiker klönen auch mit kalten Füssen unverdrossen weiter...
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2007, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Homepage - Tractorpulling - Bäuerinnentreff
Infothek - Branchenbuch - Gesetze/Verordnungen - Pachtspiegel
nach oben