Pferdeforum

Interessengemeinschaften => Allg. Gruppen => Thema gestartet von: Kiowa am 31.08.18, 15:47

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 31.08.18, 15:47
Pferdestärken? Ponypower?
Job beschissen? Auto sauer?
Heu zu teuer?  Sommerfeier?
Hund malad? Reiten fad?
Reiten schnell? Nur mal Verzäll?
Offne Hütte – entrez bitte!

So, die Damen, ich wünsche gute Unterhaltung! :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Jolly am 31.08.18, 15:59
Dann mache ich mal den Anfang 😊
@hexle, wir haben fast das gleiche bei Balti, allerdings so schlimm, dass er nur noch lag... er hat dan dexamethason in die Facettengelenke bekommen. Jetzt tobt er wieder durch die Gegend... über die Zukunft sind sich die TÄ uneins, einer ist optimistisch dass man ihn vielleicht wieder reiten kann, der andere glaubt das nicht... die Röntgenbilder sind leider deutlich schlechter als vor zwei Jahren 😔
Hinzu kommt ein Loch in der Bizepssehne, das war der erste Befund, die HWS haben wir dann erst drei Wochen später gefunden als er wieder nur lag... jetzt hat er noch ein paar Wunderheiler-Termine..
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 31.08.18, 21:30
Danke für die frische Box Kio  :D und für die Shampoorezepte  :D

Jolly oh  :oich. mach mir Mut  :-\ dann drücke ich dem Balti die Wunderheilerunterstützungsdaumen *drück*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Jolly am 31.08.18, 21:52
Naja, wie gesagt im Moment treibt er alle in den Wahnsinn weil er meint die nicht gespielten Spiele der 6 Wochen Einzelhaft nachholen zu müssen... das Dexa scheint also gut zu wirken. Wir wissen dass er im letzten Sommer min. 1x gestürzt ist und jetzt muss auch ein Trauma der Grund sein, sonst wäre die Sehne ja nicht kaputt vorher hat man ihm nix angemerkt, er war von einem Tag auf den anderen lahm, allerdings so, dass ich mich nicht getraut habe zu transportieren
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 31.08.18, 21:54
Guten Abend ,

Seife , seit Monaten nutze ich die Alleppo Haarseife zum Waschen meiner Haare ,die ist auch sehr sparsam nutze noch immer die 1te  :D
          ich hab die Shampoos nicht mehr vertragen , hatte häufig ein massives Kopfhautjucken  ::)
          Die Seife gibts im Bioladen , nach dem Waschen spül ich noch mit Apfelessig mit Wasser 1:9

Der Nebeneffekt ist ich spar Plastik  :)
Das mit dem Roggenmehl hab ich auch gelesen  als ich auf der Suche nach alternativen war  :)
Da das mit der Seife gut klappt hab ich es aber nie probiert .
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 31.08.18, 23:11
Okay, wenn das mit dem Mehl doof wird, probier ich dann Aleppo-Seife. :D Damit tut man wahrscheinlich sogar noch ein gutes Werk. Bevor ich richtig Plastik spare, brauch ich aber wohl noch das Shampoo auf ;D Ich vertrag das gut, aber die Haare fetten am Ansatz immer schnell und sind überall sonst trockener geworden als früher. Mal gucken, ob die zahlreichen Haushaltstipps da was helfen :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 01.09.18, 14:27
Nachtrag: Das funktioniert so klasse mit dem Mehl, das ich mir am liebsten jeden Tag die Haare waschen würde *g* Sogar das gestern etwas zu reichlich reingeknetete Öl ging heute problemlos raus. Und weil es ja langweilig wäre, 2x dasselbe zu machen, hab ich das "Shampoo" heute mit Kaffee gemacht. Jetzt sind die etwas grellen Highlights, die die Zitrone gestern verursacht hatte, wieder nett eingedunkelt. Spülung mit verdünntem Apfelessig, und jetzt sind die Haare nicht mehr so trocken und schön weich :D Als nächstes versuche Brennessel-Melissentee, hab ich eh öfter übrig, und mal eine richtige Haarkur mit irgendwas schönem. Aber erstmal muss ich abwarten, wie lange diese Mehl-Haarwäsche vorhält.

Die Prinzessin war auch beim Frisör, woanders, weil wir zum geplanten Termin nicht da sind und ich die Gelegenheit genutzt habe, mal jemand anderes auszuprobieren. Sehr nett und recht gelungen :D (http://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,33517.msg1475755.html#msg1475755)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 01.09.18, 23:01
Guten Abend , :)

Das mit den Haaren und soo wird schon werden  ;D
Hab mir heute strecken angesehen , zu fuß , die ich die tage gerne mal gehen möchte ,mmm ja ist mit sicherheit auf dem Pferd möglich  8)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 03.09.18, 07:42
Guten Morgen!

schade, das war nun für uns der letzte Ferienmontag, ab nächster Woche steh ich wieder im Stau.  :P
Bei uns ist es so richtig neblig, sogar hier in der Innenstadt, also, definitiv, es ist Herbst. Aber das ist ja eh die schönste Reitzeit!  :D
Und dann ist ja auch schon bald wieder Oktoberfest. Ich freu mich.  :P  :P

Dafür war das WE ganz ok. Hat nicht immer geregnet. Und weil mein GG manchmal nett ist und ich Samstag arbeiten musste, ist er mit der Bezaubernden spazieren gegangen. Er war begeistert aber nach einer Stunde auch gut durchgeschwitzt. Die Madame hat einfach einen Schritt drauf, Wahnsinn.  ;D
Sonntag war er dann mit dem Schweizer auf einem Ritt und auch da war er recht begeistert, wie schön die Reitgegend war.  :D Nur das Pferd wäre so langsam gewesen...  ;D  ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 03.09.18, 09:01
*reinstolper*
noch kein Kaffee da? *aufsetzengeh*
Wir hatten am Wochenende Jahrmarkt. Seit Mittwoch waren wir jeden Abend dort (haben nur 500m zu Fuß), haben jeden Abend einen anderen Futterstand besucht und einen anderen Weinstand.... Das Abschlußfeuerwerk gestern abend ist leider der Trockenheit zum Opfer gefallen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 03.09.18, 10:07
Moin, *Kaffeenimmt**marmeladeundbaguetthinstellt*

eure Wochenenden hören sich nett an.
Ich freu mich schon auf pedros Oktoberfestberichte ;D

Samstag war bei mir ein ganz komischer Tag, nix lief so wie geplant (außer dem Ausschlafen und Frühstück im Bett ;D), und am Ende des Tages ist dann noch die Spülmaschine übergelaufen. :P Meine Reparaturversuche haben ergeben, dass wohl die Pumpe kaputt ist. Da das Teil eh schon etwas schwächelt, spül ich jetzt erstmal von Hand. Eine Woche. Dann hat der Gebrauchtwarenhändler meines Vertrauens vielleicht eine neue für mich. Passt jetzt überhaupt nicht ich muss ja noch Heu kaufen :D. Da stand nämlich der nette alte Herr vor der Tür mit seiner Frau und sagte, also sie würden sich freuen, wenn Mopsel bei ihnen einzieht :D

Ansonsten haben wir gestern einen kurzen Ausritt gemacht. Der Weg war recht schottrig und so richtig entspannt war's auch nicht, aber sehr artig und ohne jegliche Eskalationen, und wir sind endlich mal wieder ein bisschen am Stück getrabt :D. Wetter war ganz wunderbar, warm, leichter Wind, kaum Viecher unterwegs (und auch kein Zug an der Bahn entlang)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 03.09.18, 11:11
Kio,
hey, das sind ja gute Neuigkeiten!  :D Dann hast du den Mopsel ja wieder direkt ums Eck.  :D  :D
Ach und das Foto von der Prinzessin ist ja zuckersüß.  :D :D

Gestern hab ich noch was Nettes erlebt. Kam grade mit meiner vollen Mist-Schubkarre (und keiner so guten Laune) ums Eck, da seh ich zwei mir völlig unbekannte Leute im Auslauf stehen und meinem Kaltblüter eine Karotte reinschieben.  :-X Als sie mich gesehen haben ,sind sie schnell raus aus dem Auslauf. Auf meine Nachfrage hat mir die Frau erklärt, sie hätten eine gelbe Rübe gefüttert, das wäre ja wohl erlaubt. Sekundenbruchteile vor meiner Explosion hat mir der Mann beruhigend erklärt, es wäre schon in Ordnung, das Pferd gehöre ja Ihrem XXX. Da hab ich dann gecheckt, dass das wohl eher eine Verwechslung war. Na ja, ein Kaltblüter sieht ja auch aus wie der andere.  ;D Als ich dann gesagt habe, das wäre meiner, haben sie mir nicht so recht glaubt. Sie hat dann sehr vorwurfsvoll gesagt: "Aber warum kommt er denn dann her, wenn wir XXX rufen?"  ;D  ;D Ob mein Kaltblüter eine Identitätskrise hat oder ob es evtl. an der Karotte lag mit der sie gewinkt haben, ich weiß es nicht.  ;D ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 03.09.18, 12:39
Zitat
Na ja, ein Kaltblüter sieht ja auch aus wie der andere
;D
Hast du ihnen denn den anderen Kaltblüter gezeigt?
Und, haben sie es eingesehen, daß es nicht ok ist, in fremde Koppeln einzudringen und fremde Pferde zu füttern?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 03.09.18, 14:00
Der andere war nicht da, der war ja mit GG und dem Schweizer zusammen in den Augsburger westlichen Wäldern unterwegs.
Deswegen waren sie ja so ungläubig.  ;D
Das Thema fremde Koppel, fremde Pferde füttern haben wir nicht so vertieft, das soll ihnen mal lieber der Herr Sohn nahbringen.
Sie fühlten sich ja total im Recht, schließlich kam das gute Tier ja sofort, als sie seinen Namen riefen.  ;D
Der Mann hat dann versucht mich zu versöhnen indem er mehrmals "schönes Tier" anerkennend gemurmelt hat. Mein Dank ist ein bisschen knapp ausgefallen.  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 03.09.18, 17:33
Pedro  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Zitat
noch kein Kaffee da? *aufsetzengeh*
SORRY  :-\ *zutunhatte* nun mach ichs aber auch nicht mehr !  ;)

Kioooo das klingt toll :) den Mops gleich neben dran *freu* nunja und ne neue spülmaschine auch gleich nebendran  :-\

trollin und ? schon ausprobiert ? also die Wege ?  ;)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 03.09.18, 22:47
Guten Abend ,

Nee , am Donnerstag will ich die Strecke testen , da hab ich genug Zeit ,
         hab ja keine Ahnung wie lang die Strecke ist , naja natürlich hab ich so eine grobe Ahnung wird ca 2- 2,5 Std sein .
         aber das muss ich reiten wenn es mir auf ein paar minuten nicht ankommt .
         ich bin doch immer sehr eng getacktet und deshalb brauch ich für neue Strecken immer einen freien Tag ,wo es halt wurst ist .

war gestern auch unterwegs , mmm , bin immer unterwegs , liebe es in den Wald zu gehen , für die Halle muss ich mich immer überwinden ,
 oder nicht sehr viel Zeit haben  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 04.09.18, 07:53
Moin, Kaffee hinstell  :)

Danke für die neue Box  :D

Kio@ also wirds jetzt doch ernst, prima, ich freu mich für Dich und drücke die Daumen das alle klappt  :D Ab wann solls losgehen ?

Ich war Sonntag morgen nach gefühlt 100 Jahren mal wieder mit meinem Ponymädel und dem Traumpaar unterwegs. Es war reichlich anstrengend  ::) Heka war nur am trödeln und wollte schon bei den andren Dorf-Isis nicht weiter  :P Das Teufelchen war genervt weil er ständig warten musste und hat sich immer mehr zusammengezogen  :P warten ist ja noch nie sein Ding gewesen und unter Tempo geht gar nicht  :-X Keine Ahnung was Heki für ein Problem hatte ,mit mir geht sie nie oder zumindest sehr selten so langsam  :-\ mehr Gewicht zu schleppen bei schon wieder hohen Temperaturen vielleicht .
Gestern abend noch beide  bodenbearbeitet auch um zu gucken wie das Teufelchen läuft (ich hatte Sonntag das Gefühl der ist total verknotet  ::)).Aber alles super :D beide haben super mitgemacht und alle Lektionen ,selbst angaloppieren auf Knicks, bei Heka noch Tagesform abhängig, auf den Punkt ausgeführt  :D .Mit Heka ist es zur Zeit auf dem Reitplatz etwas öööhm schwierig ,da ist Reaktionsfähigkeit gefragt  :P Ich bin ja mit Keksen bei ihr etwas sparsam aber wenn sie meint sie hätte uuuuunbedingt etwas verdienst und bekommt nichts dann nimmt sie sich halt selbst  :P ist ja auch eine Verschwendung die vielen Eicheln da einfach so liegen zu lassen  ::) ;D Ich werde da wohl doch noch mal wieder harken müssen, ist auch ziemlich blöd da drauf zu laufen *wegroll*

Ich will gleich unbedingt Kuchen backen, irgendwas mit Birnen und Schoko  8) Rezept hab ich noch nicht ,mal sehen ,wird wohl mal wieder ein Versuchskuchen  ;D das Versuchskaninchen dazu kommt heute Nachmittag zur Hunderunde und um uns etwas Obst abzunehmen  :P

Pedro  ;D ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 04.09.18, 08:06
Moin Moin *Kaffeenehm*

vA manchmal reicht einfach eine minimal andere Körperspannung um zwischen fleissigem Schritt und langsamen Schleich zu unterscheiden  ;D ZF ist unter mir immer fleißigst vorne weg geschritten solange ich im Sattel saß - sobald meine RB oder GRHS drauf saßen bekam sie die Füsse nicht mehr aus dem Quark  ;D ist bei anderen Pferden auch so. Wenn die Besitzer zu kämpfen haben das Tier vorwärts zu bekommen hab ich zu tun das ganze langsamer zu bekommen  ;) und das OHNE dass ich groß etwas unternehmen würde.

Beim Sprösschen war das auch so  ;D wobei der die Reiterei der anderen besser getan hat. Ich habe einfach zu viel Spannung drin - ich musste mich immer sehr sehr sehr zurücknehmen, damit sie nicht rannte - im Gelände ging es noch prima, auf dem Platz war das für uns beide sehr anstrengend. Aber nachdem sie eh GRHS' Pferd war, und vornehmlich ins Gelände ging  war das egal  :D

*Teehinstell*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 04.09.18, 14:33
Mahlzeit,

kenn ich auch. Eine Freundin hat ein Pferd, selbst gezogen, das unter ihr immer seeeehr langsam im Schritt ist und nicht so recht aus dem Quark kommt, egal was sie macht. Normalerweise ein braves, nicht widersetzliches Pferd. Unter anderen Reitern geht er einen schönen Schritt. Im Trab ist alles kein Problem mehr. Ich tippe auf Sitz, sie ist recht fest im Becken. Vielleicht, vA, war Du einfach auch ein bisschen fest und hast sie damit ausgebremst. Bei mir ist das durchaus tagsformabhängig, kann mal so und mal so sein, aber beim Mopsel schlägt es immer voll durch :P Wenn ich mal selbst nicht weiß, wie es mir geht und in welchem Zustand mein Körper ist, der sagt es mir dann schon *g*

Hab wenig Zeit, hatte heute ein Seminar zum Thema Zeitmanagement  ;D War aber gut *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 04.09.18, 14:43
Zitat
Hab wenig Zeit, hatte heute ein Seminar zum Thema Zeitmanagement  
;D ;D

Das erinnert mich an eine Arbeitskollegin, die zu einem 2-tägigen "Zeitmanagement"-Seminar genau 1 Tag zu spät kam - also erst am zweiten Tag einlief, und da dann auch noch 1 Stunde zu spät, weil sie ja dachte, es wäre der erste Tag  8) ;D der Kurs war definitiv nötig  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 04.09.18, 14:56
Ich war sehr knapp pünktlich ... und ja, das erste Seminar hatte ich total verpasst, vollkommen vergessen ;D *bineigentlichschonweg*  8)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 04.09.18, 15:50
mein Zeitmanagement sagt gerade:
Feierabend!!!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 04.09.18, 16:11
tara du hast es halt im Griff  ;D

*seufz* ich nicht *gehetztaufdieUhrschau* *auchlosflitz* 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 05.09.18, 07:45
Moin ,heißen starken Kaffee mit seeehr gelungenem Schokobirnenkuchen hinstell  :-*

Es nebelt ,soll aber nachher wieder so warm werden  :P
Regentanz Fensterputzen für Regen der ja eigentlich morgen und so ... war wohl nix  ::) heute noch einen Satz und die Haustüren uuuund Wäsche, gibts ja wohl nicht  >:( Regenwahrscheinlichkeit angeblich nur noch 45 % .

Ja das mit der Körperspannung wirds wohl sein  :-\ meine ist zu hoch ,ist mir bewusst  :-[ aber bis zu Heka reicht sie dann doch nicht  ;D  ;) da wird mein Ponymädel wohl noch bisschen schlaff vom Samstagabend gewesen sein  ;D

 
Ich war sehr knapp pünktlich ... und ja, das erste Seminar hatte ich total verpasst, vollkommen vergessen ;D *bineigentlichschonweg*  8)

 ;D ;D ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 05.09.18, 09:52
*Schokobirnenkuchennimmt**lecker!!!!*
vA: kannst Du mir bitte das Rezept geben? Hier sind auch noch genug Birnen da...... Abgesehen von mangelndem Tempo hat Heka sich benommen?
Kio: und jetzt führst Du einen Terminkalender und guckst nach was naliegt ;-) ? Die Frisur der Prinzessin sitzt  :)! Wie klein ist sie, weil bei dem Gewicht kann das ja nicht viel Hund sein (Richtung kleine Flauschi-Katze mit 4,7kg guck)?
Eigentlich wollte ich heute erst nach dme Schmiedtermin arbeiten....., hatte den Wecker aber auf kurz vor 6 gestellt. Fenster zugemacht im Schlafzimmer und mich dabei über ein Auto vor dme Nachbarhaus gewundert mit Warnblinker auf dem Dach. Polizei??? Naja, weiter egtappert in Küche und Bad und mich dann über die blauen Lichter gewundert die rüberschimmerten. Wieder nach vorne ans Fenster - mindestens 3 Feuerwehrautos mit voller Festbeleuchtung an der Kreuzung  :o :o Ich war wach! GG geweckt, daß da was los ist und weiter beobachtet so gut es geht (Baum vorm Fenster). Als dann ein Feuerwehrmann mit Gerät in der Hand in unsere Einfahrt kam, habe ich GG runtergeschickt zum fragen was los ist. Es wäre alles wieder in Ordnung, nein er darf nichts sagen. Stadtwerke kamen auch - da war wohl was mit der Gasleitung. Da ich schon mal wach war, ab ins Homeoffice , kurze Pause für Fahrt zum Stall, kurz mit Schmied sprechen und SB bitten die Biotonne rauszustellen da im Job viel anliegt und wir nur 50% Besetzung haben.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 05.09.18, 12:49
@FTC: gut geschätzt, die Prinzessin wiegt so ca. 4,5 kg, und ist damit leicht übergewichtigt / gut genährt. Früher mit 3,9 war sie immer etwas zu dünn. Als Leika dann oft nicht aufgefressen hatte, hatte sie zugenommen, und jetzt waren mir die Portionen immer etwas zu groß geraten, ich steuer aber schon ein wenig gegen  ::)

Kalender hab ich ja ::), muss ich halt draufgucken ;D Im Gegensatz zu anderen kann ich ja relativ gut ausblenden, was um mich herum liegt und steht (sonst hätte ich längst die Kartons ... oder die Ablage ... oder auch nur den Schreibtisch ...) und trotzdem konzentriert arbeiten. Aber wie ich gestern gelernt habe, beschäftigt es mein Gehirn dann noch zu einem kleinen Teil, was sich dann zusammen mit vielen anderen Dingen, die es auch nur zu einem kleinen Teil und zum Teil unterbewusst beschäftigen, doch so auswirken kann, dass es zu eine nicht wünschenswerten größeren Teil beschäftigt ist. Und dann sind da noch die Sachen, die ich nicht so gut ignorieren kann  ::) Ich denk schon, dass ich aus dem Seminar das ein oder andere mitgenommen hab, das mich befähigen wird, die Dinge besser auf die Reihe zu bekommen. Muss halt nur sehen, dass ich innerhalb der nächsten 72 48 Stunden drangehe 8)

Gestern wieder sehr netter Ausritt mit SB und Donauwelle. Gut, dass die Donauwelle immer kurz vor 250m vor einer Straße "müde" wird und daher nicht weiter traben kann und dass sie auch nicht um Kurven traben kann, obwohl sie regelmäßig auf dem Platz klassich gekringelt wird und sich sehr viel enger verbiegen muss als auf einem Feldweg je möglich, selbst wenn die nächsten 5 Kurven um die abgeerneteten Felder kilometerweit einsehbar und der Weg absolut eben ist, und dann auftraben muss, und dass sie im Schritt doch manchmal noch "Langeweile hat" (und dann frisst), kennen wir ja schon. Aber interessant war doch, als wir - recht manierlich - nebeneinander trabten die Donauwelle plötzlich von sich aus verlangsamte und stehen blieb und dann ein  Leckerli bekam :o Weil er so schön getrabt war  ;D Ich kenne jetzt schon 2 Faktoren, die die Donauwelle während eines Ausrittes häufig sehr, sehr müde machen: eine drohende Straße / Verkehr / Kreuzung in der Entfernung von 4 langen Seiten und die Aussicht auf ein Leckerli, weil er so schön getrabt ist.

Der Mopsel war zum ersten Mal dieses Jahr vollkommen entspannt unterwegs, ohne dass ich auch nur irgendwelche Hektik regulieren musste. Hab glatt gedacht, man könnte mal ein Galöppchen wagen, aber das angesichts der ständig ermüdenden Donauwelle - die wenn sie sich erschrickt, lieber bockt, statt losrennt (weshalb sie viele Übergänge im Gelände gehen muss, damit sie schön an den Hilfen bleibt, immer schön 3 Galoppsprünge und dann durchparieren oder 10 Trabtritte und dann Durchparieren) - lieber nicht vorgeschlagen habe. Es wär auch zu viel freies Feld da gewesen, da wird die Donauwelle auch immer so angeregt. Und später waren wir ja auf dem Heimweg.

Jetzt hoff ich mal, dass er nächstens wieder so nett läuft, damit ich mal galöppeln kann. Ach ja, auf die F**** gepackt hatten wir uns auch noch. Im Schritt. Auf einem Sandweg ::) War aber nix passiert, und er hat sich aufgerappelt, und ich hatte nur auf dem Hals gelegen war nicht in Wohnungsnot geraten. An zu langen Hufen lags nicht ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 05.09.18, 13:43
Ach ja, auf die F**** gepackt hatten wir uns auch noch. Im Schritt. Auf einem Sandweg ::)
die Donauwelle hat ihn erschreckt... ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 05.09.18, 13:56
Ne, die schreckt uns schon lange nicht mehr ;D Und war weit abgeschlagen. Im Schritt ist die auf dem Hinweg auch immer ein bisschen matt. ;)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 05.09.18, 14:35
Im Schritt ist die auf dem Hinweg auch immer ein bisschen matt. ;)
kein Wunder, ist ja auch anstrengend...
Zitat
weshalb sie viele Übergänge im Gelände gehen muss, damit sie schön an den Hilfen bleibt, immer schön 3 Galoppsprünge und dann durchparieren oder 10 Trabtritte und dann Durchparieren)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 05.09.18, 15:36
die Donauwelle wellt wohl doch nicht so richtig  ;D

das mit den minimalen VIELEN KLEINEN Ablenkungen kenne ich  :-X .. am besten für die Konzentration ist tatsächlich Tür zu - Tisch leer - Lärm aus - Handy auf Flugmodus UND unerreichbar - Mail aus  ::)

FtC  :o :o :o da wäre ich auch wach gewesen  :o :o

*Schokobirnenehm* hmmmmmmmmmmmmmmmm lecker  :D *DasRezeptbitte*



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 05.09.18, 17:14
kein Wunder, ist ja auch anstrengend...

Ne, mit uns zusammen muss / darf / kann sie ja mal mehr als 10 Tritte traben und wird - wen wundert's - darob entspannter und muss dann auch nicht buckeln. Trotzdem war mir das mit dem Galopp nicht so wohl, zumal es ja aufs freie Feld ging, wo die Donauwelle leicht angeregt wird durch die Weite ...

Am Ende dachte ich mal wieder, wie viele Urteile über das eigene Pferd sich revidieren, wenn man mal mit anderen Menschen utnerwegs ist. Ich dachte immer, er sei langsam im Schritt .... nun ja ... Oder er sei kompliziert ... na ja ... in vielem auch nicht ;D Ich dachte immer, er trabt langsam ... ja, er kann sehr langsam traben und nicht besonders schnell. Aber andere traben auch nur auf dem Heimweg schnell und dann nur, bis das nächste Leckerli nachgeworfen wird ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 05.09.18, 19:36
N'Abend die Damen.

Also ich finde die Donauwelle hat ihre BE ziemlich gut dressiert.  ;D Und ich merke gerade wie gut ich es habe mit meiner Reitpartnerin, der avalonischen RB. Die reitet ja abwechselnd mit dem Avaloniker und ihrem eigenen Pferd mit mir aus, und es ist immer völlig umkompliziert.

Hexle, das mit SuperU klingt ja nur mäßig toll.  :-\ Da drücke ich einfach mal weiter noch ein bisschen Daumen. Ohne eng ausbinden oder rollkuren wird's jetzt natürlich schwierig   ;D

Das mit dem Roggenmehlshampoo klingt ja echt spannend. Vielleicht probier ich das auch mal. Bei uns benutzt seit 2 Jahren die ganze Familie nur noch dieses Shampoo (http://www.ponyhuetchen.com/pflege-haare-shampoo). Ist vermutlich ähnlich wie die Bioseife. Das Zeug ist einfach genial und hält ewig. Ich nehm auch nur nocj das Deo von denen und kann Kunstfaser anziehen soviel ich will. Da müffelt nix.

Vor 2 Wochen hatten wir unseren großen Auftritt mit der Quadrille. Alles hat super geklappt - alle Pferde waren total gechillt und artig, obwohl die Tribüne berstend voll war.  Der Spaniokel hat das alles gemacht wie ein Profi und sah mit seiner weißen Schabracke und den weißen Bandagen wie ein Turnierspanier aus.  ;D

Letztes WE dann Lehrgang, und ich war so mutig und wollte Galopp zum Thema machen. Hat die RL dann auch angenommen. Es hat viel Adrenalin freigesetzt, kurzzeitig hatte ich mal wieder etwas die Hosen voll, aber das Ergebnis war tatsächlich an Ende ein (halbwegs) kontrollierter Galopp. Und der ist in der Tat dann echt spektakulär. Wenn der Spaniokel galoppiert bleiben irgendwie immer alle drum herum stehen und gucken.  ;D Und nicht immer nur um zu gucken ob die Frau da oben drauf die Naturgewalt wohl wieder zum stehen kriegt.  ::)

vA ich denke Heka und Du, ihr seid mittlerweile auch gut aufeinander eingespielt. Da ist es klar dass die isländische Dickschädelin mit jemand anderem einfach nicht genauso liefert. 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 06.09.18, 07:18
moin Mädels *Kaffeeaufsetzt*

Zitat
Am Ende dachte ich mal wieder, wie viele Urteile über das eigene Pferd sich revidieren, wenn man mal mit anderen Menschen utnerwegs ist
;D genauso viele, wie sich Urteil über das andere Pferd revidieren, wenn man selber mal im Sattel sitzt  ;D  ;D

RS das Shampoo klingt auch interessant :) uuuund ich habe die Bilder vom Kurs bei FB gesehen  :-* super gut  :D :D :D

Langsam geht es in den Endspurt  :D ich hab ab kommenden Woche frei .. fängt klar Montag damit an, dass ich morgens ins Büro muss, um zwei neuen Kolleginnen noch etwas zeigen .. und am Dienstag muss ich abends spät nochmal rein, weil die Frau eines Mitarbeiters von mir seine persönlichen Sachen abholt  :-\ er ist sehr schwer krank, kommt nicht mehr zurück  :'( und sie will niemanden von der Firma sehen außer mir, deswegen haben wir uns auf später abends verabredet, wenn niemand mehr da ist  :-[ Urlaub at it's best ::)

Ich mag mein Ponylein  :-* - ich glaube es gibt wenige Rösser, mit denen man nach 6 Wochen dumm herumstehen immer noch völlig entspannt spazieren gehen kann  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 06.09.18, 10:57
Moin, *kaffenehm*

also gleich telefonieren, ist irgendwie auch keine Lösung. ;D Na ja, vielleicht schon. Aber es zieht dann halt Termine nach sich ... und Handwerker. Andererseits hat der das auch seit Ostern im Kopf, dass er ja mal hier noch ... Vielleicht telefoniere ich einfach nicht jeden Morgen gleich, um das ein bisschen zu steuern.

;D genauso viele, wie sich Urteil über das andere Pferd revidieren, wenn man selber mal im Sattel sitzt  ;D  ;D

Stimmt. Vielleicht sollten wir mal tauschen :o Ich weiß aber nicht ob ich mich das traue ... Immerhin schießt SB doch recht regelmäßig ab ... Na ja, vielleicht mal auf dem Platz ... wenn sie es denn überhaupt will.

@RS: das hört sich toll an mit dem Spaniokel :D Die Shampoo-Seife scheint ja toll zu sein, hoffentlich fällt mir die wieder ein, wenn ich vom Mehl die Nase voll hab *g*

Bin auch im Stress, weil der Urlaub ja allen Projekten eine Deadline aufzwingt ... dabei wusste ich ja schon vorher, dass es mir zeitlich nciht so passt ... aber vielleicht schaff ich es ja trotzdem, bis dahin alles in die Wege geleitet zu haben :P

*filztun*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 06.09.18, 12:30
Die Shampoo-Seife scheint ja toll zu sein, hoffentlich fällt mir die wieder ein, wenn ich vom Mehl die Nase voll hab *g*

Du stäubst das Mehl auch in die Nase?  ??? ;D Ich bin jetzt wieder eingedeckt mit Ponyhütchen-Shampoo. Im Internet ist es oft nicht zu kriegen, weil die immer recht frisch produzieren und dann ist das schnell ausverkauft, bis die nächste Charge fertig ist. Aaaaber in der Hauptstadt gibt's einen Ponyhütchen-Laden, den ich gestern leergekauft habe. Und einen Lush-Laden. Die haben solche Shampoos (https://de.lush.com/shampoo) auch. Preisgünstiger, größer, auch toll, halt nicht bio. Hab den Laden auch leergekauft.  ;D

Hexle, Du weißt schon dass Urlaub so definiert ist, dass man sich mal ne Auszeit von der Arbeit nimmt? Wobei das mit der Frau Deiner Kollegen verständlich ist. Und traurig.  :-\

So, bin vom Flughafen direkt ins Büro, gedenke aber nicht allzu lange zu bleiben *mal die finger fliegen lass*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 06.09.18, 12:35
Mahlzeit,

die Donauwelle klingt, hm, interessant  ;D und der stolze Spanier dafür super!  :D

Mein Dickerchen macht mir grade Sorgen. Der hat nun das zweite Mal innerhalb kürzerer Zeit Kolikanzeichen gezeigt. Ich überlege jetzt, anders zu füttern. Hin und Wieder Mash wäre auch nicht verkehrt.
Leider meint die TA, er wäre halt schon alt und sowas kann immer schon mal der Anfang vom Ende sein.  :(
Ich bin ja sehr für Ehrlichkeit, aber das hat mich jetzt nicht sooo aufgebaut.



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 06.09.18, 22:04
Guten Abend  ;D

Strecke mit Erfolg getestet  8) ;D ;D
Ist ausbaufähig  :D

Mit all den Duftstoffen hab ichs nett so  :-\
Benutze fast nur parfümfreie Pflegeprodukte  8) Und finde es nicht soo toll das es überall nach was anderem riecht :-X als es in der tat riechen sollte

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 07.09.18, 06:56
Moin *tee hinstell* Kuchen back ich erst morgen wieder.

Pedro wie alt ist das Dickerchen nochmal? Der Avaloniker macht mit den immer wiederkehrenden Koliken nun schon ne ganze Weile rum und ist zwischendrin immer mal ein dreiviertel Jahr symptomfrei. Bei ihm ist es der Magen. Könnte das beim Dickerchen auch sein?  ???

trollin das Feste Shampoo gibt es auch komplett ohne Duft. Und das riecht dann echt nach gar nix. Ich benutze auch überhaupt kein Parfüm und bin schnell von zuviel Duft genervt. Die Ponyhütchen-Düfte kann ich aber ganz gut ab.

Ich bin heute morgen mit einer kräftigen Nackenverspannung aufgewacht. Die linke Halsseite hat sich festgezogen und tut dolle weh. Werde gleich mal was frühstücken und dann Ibu einwerfen. Sonst werde ich heute keinen Spaß haben  :P. Sitze extra schon seit 6:30 im Büro damit ich früh verduften kann. Reiten wird heute trotzdem nix wegen Terminen. Aber morgen hoffentlich wieder. Das lockert dann ja auch alles wieder durch.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 07.09.18, 07:24
Guten Morgäääähn *Kaffeehinstell* *mirselbereinennehm*

RS leider ist das feste Shampoo grad ausverkauft  :-\ Aber ein Deo ist jetzt mal auf dem Weg zu mir  :D da bin ich sehr gespannt :) Ich überlege gerade, ob ich nicht eine Freundin anhaue, die in Berlin wohnt (und regelmäßig hier ist,  weil ihr Mann hier wohnt) - dass die mir da in den Laden geht und was mitbringt - Direktimport quasi  8)

so - nur noch wenige Stunden dann habe ich 3 ganze Wochen frei *jubel* allerdings ist mein privater Kalender nächste Woche völlig zu mit Hufe machen, Steuererklärung, Kater wegbringen etc.  aber das ist ja selbstgewähltes Schicksal  ;D

Pedro neben Magen denk ich auch an Herz-Kreislauf :-\ jetzt zum Fellwechsel schwächeln die älteren gern wieder :-\ da hat eine Bekannte gute Erfahrungen mit Crataegutt (Weißdorn) gemacht zum Stärken

*nocheinenKaffeehinstellt*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 07.09.18, 07:50
Morgen,
heiße Schoki gefällig? Hier ist es schon sooo richtig herbstlich trüb und nass, da braucht man sowas.  :D

Hexle,
3 Wochen frei? Und der Countdown läuft schon! Super!  :D

Mein Dicker ist nun schon 21, für einen Kaltblüter schon ein gutes Alter. Herz-Kreislauf ist auf jeden Fall ein Thema bei ihm. Crataegutt kenn ich auch von anderen. Muss mich nochmal mit der TA abstimmen. Wegen der Fütterung auch, momentan bekommt er Heu satt und Gras, zusätzlich Mineralfutter und "Kraftfutter" das total Eiweiß und Kohlenhydrat reduziert ist. Vielleicht passt das so nicht mehr.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 07.09.18, 08:14
Morgen,
Hexle: aber immerhin 3 Wochen raus aus dem Troott!
RS: das Problem mit Verspannung habe ich auch - schlafen ist ungesund  :-\ Leider hat bei mir reiten wider Erwarten nichts geholfen, da habe ich den festen Rücken erst so richtig gemerkt :(
Pedro: vielleicht spielt auch der Wetterwechsel rein?
Zurück an die Arbeit, solange es meinen Job noch gibt :'( da ist übles zu befürchten
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 07.09.18, 08:29
Moin ,Kaffee nehm  :-*

pedro  :( blöd .

Witzig  ;D hab ich doch mit GG über Mehlshampoo gesprochen und das mir das wohl nicht zusagen würde und warum man nicht einfach Shampoo konzentriert, trocknet und in Stücken anbietet um Müll zu sparen  :D und siehe da,gibbet schon  8) klingt gut und auch für Fusselhaare brauchbar  :D

Ohhhh Urlaub Hexle  8) Neid  :-[ aber du hast es dir bei deinem Job auch redlich verdient  :-* :D

Ich hab gestern wieder Bodenarbeitskurs Hilfestellung gegeben  :) mal wieder sehr interessant wie so andere Pferde auf einen reagieren. Der "Schluffi" kann jedenfalls sehr schön in vernünftigem Tempo v/a traben und das ganz ohne Verschnürung  ;D .Seitwärts kappiert er überhaupt nicht  ??? Vorhandwendung/Rückhandwendung Fehlanzeige und Rückwärts ging es, wenn er länger drüber nachgedacht hat auch nur in schief  :P Ich frage mich wie die den reiten ?  ::) Irgendwie läuft der auch nicht rund finde ich  :-\ ist aber ein Herzchen und fand mich offensichtlich total klasse, die Besi war angesichts ihres sehr dominanten Pferdes und seine Schmuseeinheiten mit der "Fremden" leicht irritiert  ;D Ihr Kleinerer, ein Isimix ist sehr viel beweglicher und hat alles gleich prima umgesetzt, den mag ich ehrlich gesagt trotzdem nicht so ,der läuft und guckt so gottergeben ,Spaß hat der meiner Meinung nach nicht  :-\

Kuchenrezept : Das gibt es eigentlich nicht  ::) ich hab mal wieder aus einem anderen was umgemogelt  ;D Muss ich erstmal überlegen was und wieviel ich von was und so  :P Ich kümmere mich darum und lasse es euch dann zukommen  :-*

Klingt nicht gut FtC  :P

Gute Besserung auch an RS ! Nacken und Rückenverspannungen sind ätzend da kenne ich mich auch mit aus  ::) gut das es Ibu gibt, nur meinen Konsum sollte ich dringend mal überdenken  :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 07.09.18, 09:20

 gut das es Ibu gibt, nur meinen Konsum sollte ich dringend mal überdenken  :-[
Ich versuche jetzt fürs Tagesgeschäft (etwas normaler bewegen kann und aus der extremen Schonhaltung raus), ob nicht eine halbe 600er reicht :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 07.09.18, 10:13
Morgähn die Damen, *kaffeenehm*

das mit dem erst was erledigen, bevor man sich einen Kaffee nimmt (und ins Internet guckt) funktioniert gar nicht so schlecht :D Heute hab ich mein Mehlshampoo mit Melisse-Brennesseltee angerührt - bin immer noch sehr zufrieden, v.a. weil die Haare langsamer nachfetten (bilde ich mir ein). Ob das viele bürsten so meins ist, bezweifle ich, ich hab den Eindruck, man regt die Kopfhaut eher dazu an, schneller zu fetten, und bis unten in die langen Haare kommt's eh nicht.

Ich mag alles, was gut riecht :D Aber das ist ja extrem Geschmackssache und ich muss es immer ausprobieren, weshalb ich da bei Internetkäufen vorsichtig bin. Wie oft ich schon ein tolles Parfüm / EDT probiert hab und es schon nach einer halben Stunde total ekelig fand ::) Starke Gerüche hab ich mir abgewöhnt, meine ich, jedenfalls erscheint mir das EDT, das ich mir zu Anfang des Jahres gekauft habe und das ich damals bisschen lasch fand, inzwischen so mächtig, dass ich es nur sehr sparsam und zu seltenen Gelegenheiten verwendet. Aber so was ändert sich auch immer mal. Denk, es hat auch was damit zu tun, wie viel man sich sonst starken Reizen in Geruch und Geschmack aussetzt. Beim Fasten waren ja alle Sinne so geschärft, dass schon eine Zitrone wahnsinnig stark und komplex roch.

Gegen Verspannungen hilft bei mir Yoga, 15 Min. jeden Morgen, überwiegend mobilisierende und dehnende Übungen, nix Anstrengendes ;D. Hab immer den Eindruck, ich zeige damit dem Körper, dass man auch mal locker lassen kann, und das reicht.  Lass ich's schleifen, werde ich fest. Wenn ich - wie gestern - noch Hufe raspele oder Stress hab oder so was, brauche ich es dringender. Aber ich brauche eine neue Matratze, hab den Eindruck, ich schlafe im Hohlkreuz :P

Es hat hier gestern ca. 45 Min. richtig geregnet. Ratet mal, wo ich da gerade war ::) Aber abgesammelt hab ich noch im Trockenen und auch die Prinzessin gelüftet, bevor es so richtig losging. Nun ja, die Natur brauchte es dringend.

@vA: spannend! :D

@pedrdo: Mit Weißdorn kann man einfach anfangen, hab ich gute Erfahrungen mit gemacht ... Empfohlen werden 15 Tr. Cralonin morgens und abends, aber die meisten Pferde kommen lässig mit 5 hin. Ein "Na ja, es wird halt alt"-Pony in Distanzrente hat z.B. damit ganz neue Kräfte entwickelt *furzbuckel* und ist jetzt wieder voll einsetzbar als Freizeitpferd. Hat man Sorge, kann man ja mit 5 Tr. anfangen und steigern, falls es nicht anschlägt.

@Hexle: viel Spaß! Privater Kalender ist doch schön für den Urlaub. Mein Idealurlaub sieht so aus, dass ich mich 3 Tage erhole, dann den privaten Kalender 14 Tage gemütlich abarbeite und dann noch mal 10 Tage Urlaub machen. Ideal halt, nicht real ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 08.09.18, 10:08
*mich auch wieder zurückmeld* *nix nachgelesen hab*
Urlaub war sehr schön - und überraschenderweise sind wir (zum ersten Mal überhaupt?) tatsächlich dorthin gefahren, wo wir ursprünglich hin wollten...  ;D *wir werden alt*
Das kleine Peh hat auf eigener Achse über 200 km mit dem Rädle geschafft (verteilt auf sehr viele Tagesetappen natürlich  ;)), ist tapfer über die Schwäbische Alb geradelt (die Mini-Mupfel hat ihm beim hochschieben geholfen) und hat tatsächlich den Bodensee erreicht.  :D Nur war da leider der Sommer alle... *kalt und regnerisch werd* Aber wir sind trotzdem noch ein paar Tage dort geblieben - wir hatten zwischendrin einen gigantisch schönen Zeltplatz direkt am Wasser.  :D :D
Und jetzt freu ich mich wieder auf mein Pony...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: TheBeast am 09.09.18, 20:31
Frau Peh, sehr heldenhaft, das kleine Peh!

Kio, klingt gut mit dem älteren Herrn und dem Stall, ich drücke die Daumen, dass alles klappt.

Das mit dem Mehlshampoo tönt interessant, werde ich auch mal testen. Dringender als Shampoo bräuchte ich allerdings eine gute hautverträgliche Seife, hat da jemand einen Tipp für mich - ich habe ein mega nerviges Handekzem, die Haut an den Fingern verhornt und reißt dann ein, das ganze ist eine Kontaktallergie - ich vertrage die ganzen Zusatzstoffe in den handelsüblichen Seifen einfach nicht mehr.  :-X  :P

Der Junior hat sich inzwischen gut eingelebt, er ist ein echtes Outdoor- und Offenstall-Pony. Ich bin derzeit deutlich mehr unterwegs (allerdings mit weniger Kilometern auf der Uhr), das ist allerdings dem Umstand geschuldet, dass ich beim Hasenzahn öfter nach dem Rechten schauen muss, weil da permanent das Konzept geändert wird.  ::) Beim Junior bin ich halt gerne öfter, das ganze Jahr mit nur 3 x pro Woche sehen war mir einfach zu wenig. Aber über kurz oder lang muss ich die beiden zusammen irgendwo einstellen, das ewige hin und her ist doch recht anstrengend. Beim Junior ist leider kein Platz mehr frei, allerdings weiß ich nicht so recht, ob ich den Junior zum Hasenzahn stellen möchte - ich weiß nicht, ob der Auslauf da für ihn langt und ich habe da keine Halle und keine RL. In Juniors derzeitigen Stall ist eine ganz tolle RL, die mir hilft, endlich ein richtiges Reitpferd aus ihm zu machen. Ich muss mir da letztendlich aber noch was überlegen.

Der Junior ist übrigens ein totaler Quatschkopf - heute konnte ich ihn gerade noch davon abhalten, sich den Klöppel der Klangschale zu schnappen, die die Besi von seinem Kumpel im Stall stehen hat.....  8)  ;D

Der Hasenzahn ist gut drauf, aber immer noch zu dünn und meine al Katzida hat nix als Unsinn im Sinn. Der Herr Kater will einfach nicht wahrhaben, dass man sich mit 10 Jahre nicht mehr mit dem deutlich jüngeren Nachbarkater kloppt.  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 09.09.18, 21:12
TheBeast, schau mal hier nach,
http://www.lindgrow.de/blickfang-wohlgefuehl/naturseifen/pflegeseifen/pure-naturseife
 (http://www.lindgrow.de/blickfang-wohlgefuehl/naturseifen/pflegeseifen/pure-naturseife)
Die machen gute Naturseifen.
Ich hab die eine oder andere fürs Pferd
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 09.09.18, 21:28
TB: kannst du dich bei dem Junior-Stall nicht auf die Warteliste setzen lassen mit deinem Senior? Manchmal geht's ja doch schneller als man denkt, dass was frei wird. Und die SBs sind ja in der Regel auch froh, wenn jemand kommt, den sie schon kennen und wissen was da auf sie zukommt.  ;)

 :-\ Der Ponnaggel läuft ziemlich bescheiden. Allerdings (gottseidank) eher von oben als von den Füßen her. Er läuft taktrein aber sehr schlurchig, die Bewegung geht irgendwie nicht durchs ganze Pferd durch, das fühlt sich an, als ob es in der Mitte irgendwo versickert. So richtig vorhandlastig (macht er sonst gar nicht). Und hinten abkippen geht quasi gar nicht. Bei näherer Betrachtung hab ich dann einen komischen Knubbel aufm Kreuz gefunden (so kurz vor den Lendenwirbeln), fühlt sich an, als ob da ein Wirbel irgenwie nicht mehr in der richtigen Position sitzt. Das darf sich unsere stalleigene Pferdephysio/Osteo die Woche mal angucken. Ich vermute, er wird wohl beim Rumbubeln aufm Plätzle oben mal ordentlich ausgerutscht sein. Der Boden ist nicht der allerbeste dort (Rasengittersteine drunter, da kann es durchaus vorkommen dass es ihnen die Füße wegzieht wenn sie sich arg in die Kurve legen). Drückt mal die Daumen für einfach-nur-verzockt, das wär mir das allerliebste.
Ansonsten konnte ich heute feststellen, dass er doch manchmal unerwartet gute Nerven hat. Ich war in der Halle am Longieren (um das komisch-lauf-Problem näher eingrenzen zu können und das mal von unten anzugucken) während draußen ein feuerspeiender Drache unwilliges Pferd verladen wurde bzw eben nicht verladen wurde *rumpelschepperklapper* Zu manchen Zeiten hätte ich da gar nicht erst anfangen brauchen zu longieren - aber der Ponnaggel blieb mustergültig brav und hat nur ab und an mit den Ohren gewackelt wenn's wieder besonders laut wurde.  :-* :-* Nachdem die Verladekoniferen dann endlich rausbekommen hatten dass ICH das Problem bin beim Verladen (die kann ja nicht einsteigen wenn du da longierst! Das Pferd war draußen und wir IN der Halle wohlgemerkt) - hab ich dann das Feld geräumt, ich wollt ja eh nur kurz gucken, wie der seltsam-Trab von unten aussieht. ;D ;D ;D Aber Frau Fährd wollte trotzdem nicht in die Kiste einsteigen...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 10.09.18, 07:30
Aber Frau Fährd wollte trotzdem nicht in die Kiste einsteigen...
na klar, du bist Schuld. hast Frau Fährd einfach alleine gelassen.... ;D

Moin zusammen.
*lustaufheißenKakaohab*
*hinstell*
*und Croissantsdazu*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 10.09.18, 07:57
Morgen,
was? Croissant und Kakao? Prima!!!  :D
Hab zwar am WE Fotos von mir gesehen und glaube, dass Matetee und 1 Scheibe Knäckebrot eher angebracht wären, aber was soll's, einmal ist keinmal.  ;D

Auf den Fotos sieht man übrigens, wie ich versuche, die Bezaubernde in den Hänger einzuladen. Sie hat sich gar nicht aufgeregt und war fast ganz drin.  :D Ich war erst ein wenig enttäuscht, dass sie nicht ganz drin war, aber dann hab ich überlegt, wie sie früher an den Hänger ran ist und war dann doch wieder ganz zufrieden. Ich hatte übrigens jede Menge Zuschauer, etwas, womit ich früher gar nicht zurecht gekommen wäre.
Und leider hat niemand irgendwo longiert, dann hätte ich denen ja erklären können, warum Madame nicht richtig eingestiegen ist.  ;D Aber inzwischen kann ich das anscheinend ausblenden und mich auf mein Pferd konzentrieren.

Frau Peh,
willkommen zurück. Deine kleinen p p sind ja ziemlich aktiv.  :D
Mit dem Pony ist natürlich blöd. Aber wenn es nicht von den Hufen kommt, dann ist das ja schonmal positiv.

TheBeast,
mit zwei Ställen ist auf Dauer wirklich eigentlich nichts. Wenn es beim Junior eine Warteliste gäbe, wäre das doch eine gute Idee, oder?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 10.09.18, 11:46
Moin, die Damen *croissantwärjetztlecker*

leider (?) hab ich gerade kein Auto, sonst hätt ich mir glatt einen Croissant geholt. Aber das treue Caddylein springt mal wieder für einen weniger zuverlässigen Kollegen ein.

@TB: Noch eine Stimme für Blickfang-Wohlgefühl, die haben sehr gute Seifen. Wenn es allerdings ein allergisches Problem ist, musst Du wohl vorher mal nachfragen, was geeignet wäre. Vielleicht tut es einfach eine mehrfach gefettete Kernseife oder eine Neutralseife von Hakawerk.

Ich schwöre aufdie  Espresso-Seife in der Küche, dann riechen die Hände nicht, auf Kräutergarten, wenn man sich die Hände viel schmutzig macht, die gute Mauke-und Ekzemerseife fürs Pferd (hab ich schon lange nicht mehr gebraucht), und für den Hund ist Après le Plaisier unübertroffen.

Für alle Fälle von wunden Stellen hab ich die Seifenspäne für Hundepfoten im Schrank ;D Die gehen auch bei Menschen- oder Pferdefüßen. Derzeit hab ich nur Copacabana in der Dusche liegen, aber so ein, zwei Mal im Jahr gönne ich mir eine Bestellung da.

@FrauPeh: Verladeversuche vor der Halle machen mich schon immer irre ::) Gute Nerven, der Ponnaggel! Es steht ja zu hoffen, dass der sich nach einem Osteobesuch wieder flüssiger bewegen kann.

Ansonsten bin ich mit dem Mehlshampoo immer noch sehr zufrieden, die Haare bleiben genauso lange oder länger frisch und fühlen sich angenehm an. Heute wieder mit Melisse-Brennesseltee, einem Schuss Zitrone (angefangene Hälfte ausgedrückt) und Apfelessig verdünnt als Spülung. Die Bürsterei wird allerdings nicht so meins. Ich hab den Eindruck, dass man die Kopfhaut da erst so richtig zum Nachfetten anregt. Mach ich jetzt nur am Abend oder vor dem Haarewaschen, aber nicht mehr morgens und abends.

Der Mops wird dieses Jahr nicht mehr umziehen, einerseits aus Termingründen, andererseits kamen dem alten Herrn jetzt doch Bedenken und drittens und vor allems ist kein Heu mehr zu bekommen, während bie SB schönes Heu für den Mopsel lagert. und viertens sollte man einen neuen Stall im Sommer anfangen, nicht zur schwierigsten Jahreszeit. Ich kümmer mich jetzt um die Weide, und wenn ich eine kriege, kann der Mopsel auch über Sommer zu mir und über Winter in den tollen, trockenen O-Stall mit fast Vollpension. Trotzdem bleibe ich aber am Stall im Ort dran, weil er wirklich ziemlich, ziemlich schön wäre. :D

Geritten bin ich auch, aber wenig, dafür schön auf dem Platz :D Mops war richtig gut :D Ich ganz okay, so dass die Korrekturen immer feiner wurden. Dazu nette Leute getroffen usw. Leider war ich ansonsten ziemlich mit Vereinsarbeit beschäftigt und hab den Fehler gemacht, mit dem Finanzier über einen Elektriker zu sprechen, den er - ohne michb auf dem Laufenden zu halten - in den letzten Monaten so in den Wahnsinn getrieben hat, dass die Sekretärin nachts deswegen wachlag und der Elektriker sich einfach nicht mehr meldet. Es ist schön zu erfahren, dass man nicht allein ist und es nicht an einem allein liegt ;D ;D

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 10.09.18, 11:57

@TB: Noch eine Stimme für Blickfang-Wohlgefühl, die haben sehr gute Seifen.

warum dann die Mehl-Variante? Gefallen dir die Shampoo-Seifen nicht so?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 10.09.18, 12:07
Hab ich vor ein paar Jahren ausprobiert und bin nicht gut damit zurecht gekommen.
Kenne aber Leute, bei denen es super passt.
Von den anderen Seifen bei Blickfang-Wohlgefühl bin ich meistens begeistert.

Mehl ist derzeit günstig, macht Spaß auszuprobieren und funktioniert hervorragend. Drum erstmal kein Bedarf, nach was anderem zu suchen. Wenn irgendwann das letzte Shampoo aufgebraucht ist (werde es in den Urlaub mitnehmen), dann kann ich mir ne Seife suchen für unterwegs und im Urlaub, die auch für die Haare geht, dann probier ich die nochmal durch. Derzeit seh ich keinen Bedarf für mich jemals wieder ein Shampoo zu kaufen :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 11.09.18, 09:12
Morgähn, die Damen *kaffeehinstellt**Leckeremilchdazu*

noch keiner da? Hier wird auch nur müdgeguckt und filzgetan. Weil's gestern aber nicht gereicht hat, auch mit wenig Schlaf im Gepäck :P Gleich helf ich noch einer Freundin, deren Auto sie wieder mal im Stich gelassen hat. Sie hat es gestern geliehen und holt mich gleich ab, damit wir dann zur Werkstatt fahren, wo sie heute einen Leihwagen ... auf dem Rückweg halte ich dann Ausschau nach einem Baum mit leckeren Äpfeln :D Derzeit braucht man echt kein Obst zu kaufen, es liegt am Wegrand im Gras. :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 11.09.18, 22:40
Guten Abend ,

Alle im Urlaub  :o

War gestern nur eine kurze Runde mit 1:20 unterwegs  :)
Heute hatte ich nicht wirklich viel Zeit also hab ich nur longiert , auch gut
wenn ich es schaffe und nicht allzu spät aufsteh  :-X wollte ich nochmal die ausbaufähige strecke gehen

ach die Besi ist in Urlaub , deshalb bin ich diese Woche täglich am Pferd , aber eigendlich eine schlechte Woche da volle Woche Dienst  ::)
Aber ich bekomm es geregelt  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.09.18, 00:08
Urlaub ?! YEP - ich  ;D ;D deswegen müsst ihr leider, leider auf Morgenkaffee verzichten, es sei denn vA erbarmt sich eurer  ;D

Kio kranke Autos sind besonders doof  :P und das mit dem Obst stimmt - ausgerechnet dieses Jahr, in dem es üppig wächst,  holt es keiner  :-\

aktuelle arbeite ich privat vor (und nach dem Urlaub nach) was sonst IN der Urlaubszeit wäre .. *hetz* aber alles in allem dank des schönen Wetters sehr erträglich :D

TROLLIN GB ALLES !!!  :D :D :D

Mein Pony  ist wie immer seeeehr niedlich  :-* und TODBRAV beim Gassi gehen ..UUUUUND wir sind heute 5 () Fahrrädern begegnet und 2 (!) Traktoren und an einer Koppel mit am Zaun wild herumgaloppierenden Pferden vorbeigekommen  ohne dass sie tot umfallen musste (oder behauptet hätt, das wäre jetzt nötig  ;D) und sie war einfch nur nett  :D sehr süß:-*

ich hab jetzt mal das Deo da von Ponyhütchen und teste es gerade - staun - das ist neben dem SEHR angenehmen Geruch auch insgesamt sehr wirkungsvoll - mein Nebenjob IST definitiv schweisstreibend und abends wird das (mir) mitunter echt unangenehm  :-X :-\ (zwischendrin duschen ist zeitlich unmöglich) aber das ist ernsthaft echt kein Problem mehr *FREU*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 12.09.18, 10:39
Moin, *kaffeehinstellt**zweitekanneaufsetzt*

heute ist der Tag der Tage. Hoffen wir mal, dass sie bei den WEG nicht in den Baustellen versacken und die frisch angelegte Strecke nicht zur Schlamwüste wird. Über einige Anteile gehen sie 3x drüber ... über andere 2. Es gibt zwar 5 Runden, aber meinem Eindruck nach nur 2 Loops, die dann immer etwas kürzer geritten werden. Es gab schon einige Unwetter / Gewittergüsse, und Florence ist im Anmarsch. ich bemühe mich sehr, nicht an die besten der Pferde der welt in STallzelten in einem Hurrikan zu denken :-\

Gestern wieder einen unterhaltsamen Ausritt mit SB und der Donauwalze gehabt. rotz aller Befürchtungen sind wer gegen den warmen Sturm durch die Felder getrabt, wenn auch stockend. "Ich muss gestehen", sagte SB irgendwann, "dass es meist mein Pferd ist, das jedes Mal aufhört zu traben, wenn ich ihn lobe." Und dann wollte sie kurz vor zu Hause noch einen schönen Weg traben, den ich nicht kannte, und sagte dann am Ende des sehr schönen Weges, dass er eine Sackgasse sei und man müsse nun einfach alles zurück... so was mag ichgar nicht ... also schön immer an den Feldern entlang (auch 2-spuriger Weg) bis wir irgendwann Sorge hatten, wieder ganz weit weg von zu Hause rauszukommen. Also die nächste (auch 2-spurige) Schneise genommen, auf einem wunderschönen breiten Waldweg rausgekommen, den Haferkompass und meinen Richtungssinn als Kompass genommen und dann kamen wir ca. 200 m. unterhalb von da raus, wo wir vom Heimweg abgewichen waren, die breite Schotterstraße vor uns, die direkt zum Stall führt. Nächstes Mal reiten wir das andersrum als Hinweg  ;D Mopsel war oft angeregt, aber immer artig und hat derzeit wieder bezaubernde Punkte, die ich aber schlecht fotografieren kann.

Ich werd ihr nochmal versuchen zu erklären, dass man Übergänge reitet, um das Pferd spritziger zu bekommen, und wie klug es ist, wenn man es nicht explosiv, elektrisch und spritzig will, weniger Übergänge sondern gleichmäßiger zu reiten 8)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 12.09.18, 11:05
Ich werd ihr nochmal versuchen zu erklären, dass man Übergänge reitet, um das Pferd spritziger zu bekommen, und wie klug es ist, wenn man es nicht explosiv, elektrisch und spritzig will, weniger Übergänge sondern gleichmäßiger zu reiten 8)
oh, altes Reiterwissen, neu entdeckt!  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.09.18, 13:14
*daumendrück* für den Tag der Tage

Tara  ;D .. manche haben wirklich noch nie davon gehört, weil es ihnen nie gesagt wurde und sie - was ich persönlich schlimmer finde - auch noch nicht eigenständig über Ursache und Wirkung nachgedacht oder es einfach mal ausprobiert haben  ::) :-\  ;D

ich genieße meinen Urlaub und verarzte Tsahlie - weil der Blödmann sich wahrscheinlich einen Pilz eingefangen hat  (eine Stelle am Ohr) :-X den möchte ich bitte danke gerne bis Freitag endgültig im Griff haben,  weil er da in die Katzenpension muss  :-X ansonsten habe ich nämlich ein ernsthaftes Problem  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 12.09.18, 21:31
N'Abend,
*BlätterteigquichemitGorgonzolaund Birnenhinstellt*
Hexle: hat Tsahlie die Buchung für die Katzenpension in die Pfoten bekommen? Oder hat er sowas fter mal?
Kio: wie läuft es bei den WEG?
Für manche Leute ist das alte Wissen zu alt....... :-X Oder gibt es das bei Youtube vorgekaut?
Der neueste Spanier im Stall legt eine Blitzkarriere als Problempferd hin :-X Er hat den ersten Zweibeiner zwischen die Zähne bekommen (zum Glück nur oberflächlich am Arm angeritzt und T-Shirt zerlegt). Beim Reiten wird es auch schwierig, da er gern seine Meinung durchsetzt. Die BE denkt so langsam über Unterricht nach.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 12.09.18, 22:42
Guten abend  :D

Also das mit dem aufstehen muss ich noch üben  :-X

Aber ich bin trotzdem auf die neue Strecke gegangen , mit mehr , konstantem, Tempo ,  ;D
und hab eine kleine Abkürzung gewählt so bin ich mit 1:20 doch gut durchgekommen und das Stut hat schön gearbeitet  :D

Aber eine andere Frage , suche , brauch tips um meine bouncing Schenkel ruhiger zu bekommen  ::)
Im Schritt ist es schon ganz gut  :) aber im Trab da hab ich das Problem , vor allem Links , oft hab ich den Eindruck je mehr ich drauf achte umso schlechter wird es .
Dann kämpf ich noch damit das die Stute im Gelände immer rechts angaloppiert , obwohl ich links ansage  ???
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 13.09.18, 07:52

*BlätterteigquichemitGorgonzolaund Birnenhinstellt*
kannst du mir bitte das Rezept zukommen lassen? hört sich gut an.

 
Die BE denkt so langsam über Unterricht nach.
nicht die schlechteste Idee...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 13.09.18, 07:57
@ trollin: selber mal einen Osteopathen aufsuchen, der dir Hüfte/Becken/ISG lockert. Oder Sitzschulung auf dem Balimo-Hocker. Wenn du da locker lassen kannst, flattert unten nicht mehr viel. Und das Problem mit dem falsch angaloppieren hast du dann gleich mit gelöst. Das kommt nämlich meistens auch von da. Dein Kopf sagt rechts an, aber dein Sitz sagt links... Vielleicht ist auch der Sattel nicht so passend für dich. Aber das wirst du nicht ändern können.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 13.09.18, 08:23
Moin *tee hinstell* Bin ja kein Kaffeetrinker, sorry.

Hexle, gell das Deo ist der Oberhammer? Welches hast Du? Ich lande ja immer wieder beim Klassiker Blütenzauber, obwohl ich mir das von der Beschreibung her nie bestellt hätte. Aber das riecht total toll. Momentan hab ich mal ne Dose Shibuya eingeschoben. Das Feste Shampoo ist übrigens jetzt wieder lieferbar.

Die BE denkt so langsam über Unterricht nach.

Och jo. Ziemlich gute Idee eigentlich.  ;D Die Spaniokels übernehmen halt recht schnell und umfassend die Kontrolle, wenn sie der Meinung sind die da oben hat es nicht so hundertprozentig im Griff.

Der neueste Spanier im Stall legt eine Blitzkarriere als Problempferd hin :-X

Ich behaupte mal dass das Problem meist nicht beim Pferd liegt ....

Diese Woche hatte ich ganz viel frei = der Spaniokel musste ganz viel arbeiten. Dienstag waren wir in der Halle und haben das Thema vom Lehrgang aufgegriffen. Also Galopp in allen Lebenslagen. Ich hab mich bemüht den Galopp mal ganz selbstverständlich überall einzubauen, so dass er irgendwann so normal wird wie Schritt oder Trab. Das hat ganz gut gefunzt. Zweimal wollte er losdonnern, da hab ich mal kurz den Kandarenzügel dazunehmen müssen - danach war die Sache mit dem Tempo geklärt und er war einfach nur noch toll. Nächste Baustelle: ruhig angaloppieren, ohne dass der Zuschauer denkt das Pferd explodiert.  ;D

Die Blickfang-Wohlgefühl-Seifen sind spitze. Rinchen hatte mir davon mal was geschenkt, das war echt toll.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 13.09.18, 13:03
Mahlzeit, die Damen ;D

bin mal wieder der Zeit hinterher, was aber auch daran liegt, dass der Tag der Tage gestern erst so gegen 2:00 zu Ende war. Bunt war's bei den WEG, sehr bunt ...

Veranstaltungsort bestenfalls im Rohbau, Hurricane-Saison, Strecke frisch planiert, aber nicht gesetzt, Vet-Gate frisch planierter roter Lehm-Sand ... die üblichen Skandale im Vorfeld, aber immer noch eine Umdrehung mehr als beim letzten Mal, Tierarzt-Rücktritte ... der Lichtblick: wir ohne Kader und ohne unsere international stärkste Reiterin, aber doch mit einen 3er Team richtig guter Leute mit echten Chancen auf ein gutes Ergebnis :D

Es fing an damit, dass die Strecke nicht besichtigt werden konnte, dass es bis zum Vorabend keine Karten gab, dass man auch die Crewpoints nicht vorher anfahren konnte und die Pferde auf einem Platz bewegt werden musste. Dazu die Piroplasmose-Panik, weswegen die positiven und die negativen Pferde getrennt untergebracht wurden und also unser kleines Betreuerteam sich auch noch aufteilen musste. Aber alle waren zuversichtlich, weil es ein gut vorbereitetes Team war.

Dann der chaotischste Start aller Zeiten, weil die Orga nicht wusste, wo der Start sein sollte. Man ging dann wohl im Dunkeln von zwei verschiedenen Orten auf die Strecke, und auf den von DubaiRacing übertragenen Bildern war zu sehen, dass bereits kurz hinter dem Start einige geradeaus geschickt wurden, andere den Berg hoch, die drehten dann um, ritten den nach ihnen startenden entgegen, drehten wieder um... bis sich dieMehrzahl dafür entschied, den Berg hoch zu reiten und der Rest ihnen folgte. Und wir fragten uns, was aus denen geworden ist, die geradeaus geritten sind.

Als es hell wurde stieg der Hubschrauber auf und man bekam echt traumhafte Bilder von der Strecke zu sehen, anspruchsvoll, hügelig bis bergig auf und ab, teilweise viele Kurven aber auch sehr, sehr schöne Passagen über breit gemähte Wiesen und zur Abwechlsung mal Straße und griffiger Schotter. Und natürlich die frisch planierten Sand-Lehmpsiten (rechts und links exakt 1,50 breit und auf 30cm gemäht, damit keine Zecke an ein Pferd kommt und ggf. über amerikanischem Waldboden abfällt undPiroplasmose einschleppt)-

Und während sie so ritten kam ans Licht des Tages, dass der Start für die Hälfte des Feldes (?) ungültig war. Man müsse neu starten. oder absagen. Aber die Pferde waren unterwegs, der erste Loop 40km und kein Pferd sollte dann 200 laufen müssen. Aber 120 neu gestartet wäre auch keine WM und nichtmal ein 3 Sterne-Ritt undüberhaupt. Fairer würde es auch nicht, wenn die, die als Erste reinkommen viel länger Pause vor dem neuen Start hätten als die, die als letzte reinkamen.

Es wurden wilde Szenen sich anbrüllender Funktionäre im Internet veröffentlicht. So was wie Zeitgutschriften für die, die 42km  geritten sind und die, die nur 38 auf der Uhr hätten, wollte man wohl nicht, weil halt die Häflte des Starterfeldes die Startlinie gar nicht übequert hatte. Welche Lösung auch immer, es würde Einsprüche geben, nur von welcher Seite würde sich ändern je nachdem, wer sich benachteiligt fühlen würde.

Also wurde dann neu gestartet, auf 120km und der Ritt so fortgesetzt wie geplant, nur mit einer längeren Pause dazwischen. Im ersten Gate lahmte das Pferd des ScheichSohnes und Weltmeisters von 2014. Es gab sehr lange Diskussionen im Gate, das Pferd wurde bestimmt noch 20 Min. geführt, die Tracking-App änderte den Status bis weit nach dem Neustart ständig von Eliminiert auf Ready To Go und wieder zurück.

Dann ging's nochmal auf die Strecke, relativ gesittet und zuversichtlich. Während die anderen ritten, sah man His Highness mit einem neu erworbenen Chef d'Equip-Leibchen in der Cooling-Area, umgezogen und geduscht am Handy und in Interviews auf Arabisch. Kuzr bevor die ersten Reiter ins Gate kamen, mit nunmer 70km auf der Uhr, fing es an zuschütten, aber so richtig. In der Cooling Area und im Gate stand das Wasser, auf der Strecke am Ein- und Ausritt sprdelten muntere Bächlein, erste Unterspülungen deuteten sich im frisch aufgeschütteten und planierten Gelände an ...

TN und Offizielle machten unverdrossen weiter. Viele Pferde durften allerdings erst beim 2. Mal zum TA, weil sie mit zu hohen Pulsen vorgestellt wurden. Manche kamen gar nicht mehr runter. Es war warm, die Luftfeuchtigkeit betrug 80%, die äußeren Umstände waren stressig udn viele Crews haben sehr mechanischgekühlt, statt auf die Gegebenheiten Rücksicht zu nehmen. Das UAE-Team verzeichnete weiteren Schwund. Die Tracking-App lieferte keinerlei Ergebnisse mehr über PC, auf Handy war noch etwas zu empfangen, das GPS-Tracking verwirrte sehr ... Ob die Internetseite (auch von UAE betrieben) zusammengebrochen war oder absichtlich nicht mehr sendete - who knows ... es passte aber zu dem ,was kommens ollte.

Aber  Inzwischen war die Sonne wieder draußen, die ersten gingen auf die dritte Runden, die beiden deutschen Reiter kamen ins Gate, einer musste zum Rechcke, der andere stellte zu früh, beide bestandne aber dann das Gate. 15 Reiter waren schon wieder los, es führte Spanien mit 2 Reitern, danach der französische Favorit auf dem Europameister des letzten Jahres, dahinter noch mal 2 Spanier, alles sehr profilierte Reiter ... Der Scheich telefonierte ...

Und während die ersten schon an die 15km hinter sich hatten, hieß es, es kursiere eine Petition der UAE, den Ritt abzubrechen. Er solle in Dubai oder Europa wiederholt werden, Sheich Maktoum würde alles bezahlen. ;) ...

Und dann wurde der Ritt abgebrochen, während die führenden schon 15km auf dernächsten Runde waren! The shit hit the fan, all hell broke loose

Tumulte im Vet-Gate, Offizielle am Rande des Nervenzusammenbruchs, Security, die sich bereit machte einzugreifen; Reiter, die von der Streck kamen und Finishs ritten, ein Franzose, der wohl auf der Strecke umgekehrt war, ritt eine "Ehrenrunde" um die Vortrbbahnen unter Standing Ovations der dort vorhandenen Crews und Teilnehmer ... Undenliche Enttäuschung im deutschen Team, die einfach ihrer Taktik den Gegebenheiten angepasst hatten udn das Ding sicher und erfolgreich ins Ziel hätten schaukeln können. Was für eine Farce ... Und jetzt spekulierenm alle wie wild, jeder fragt sich, ob die Spanier und Franzosen diesen Tort hinnehmen und wenn ja, was der Scheich dafür bezahlen muss, was die anderen FNs oder gar Disziplinen dazu sagen, oder ob sich die FEI am Ende als tatsächlich durch und durch korrupt in der Öffentlichkeit präsentiert.

Derweil müssen alle ggf. noch einen Hurrikan auf der Baustelle abwettern Langweilig wird's nicht die nächsten Tage  ;D 8)

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 13.09.18, 13:46
spannend, chaotisch, ungerecht.... Geld regiert die Welt. Geht ja gar nicht, daß der Scheich-Sohn nicht gut abschneidet....

edit: hier (https://www.pferd-aktuell.de/fn/newsticker/weltreiterspiele/weg-tryon-distanzritt-wurde-abgebrochen) klingt es ganz anders als dein Bericht....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 13.09.18, 14:39
Ganz so schlimm wär's ja nicht geworden, wenn die Orga z.B. mal kommunziert hätte, wo's denn losgeht und ihre Helfer die Reiter auch dorthin gebracht hätten. Auch hätte jemand offiziell gestartet, wär gut gewesen. Aber irgendwer hat im Dunkeln runtergezählt, udn dann sind alle losgritten, wohin auch immer ...

Wenn das Scheichpferd i.d.W. geblieben wäre, dann hätten halt die Spanier oder Franzosen Protest eingelegt. Oder Jean Philippe hätte Einzelgold geholt, Yuma und die Spanier Teamgold und die Scheichs hätten den Ritt annullieren lassen, weil sie ggf. nicht auf der richtigen Runde waren.

Jetzt versucht der Scheich der FEI nachzuweisen, dass sie nicht in der Lage ist, solche Großereignisse zu organisieren und dass es daher besser ist, wenn er das künftig übernimmt.
Wir erinnern uns, vor wenigen Wochen hat er das bei sich zu Hause in Euston Park in vorbildlicher Weise vorgeführt, mit live-tracking und online-Ergebnissen und für jeden Reiter Stall und Stargeld umsonst und einen Shoppingutschein für alle, die ihr Pferd gesund ins erste Gate bringen, egal, ob sie Schnupperdistanz, Englische Meisterschaft oder einen der internationalen Distanzritte reiten; in England finden sie den Scheich sehr nett deswegen.

Ein 4*-Richter FEI war die ganzen Tage auf dem WM-Gelände unterwegs und hat gefilmt, auch den Zoff in der Ground-Jury. Seine Kritik an der FEI und einigen der Offiziellen war absolut berechtigt, das ist das Perfide, aber nun stellt sich doch heraus, in wessen Auftrag er unterwegs war. Und es gibt auch deutsche Reiter, die das meinen.

Für Tryon mussten 70 private Landbesitzer ins Boot geholt werden, klar, dass das einfacher ist, wenn man das alles auf eigenem Grund und Boden machen kann. Dass es in manchen Gegenden so etwas wie ein öffentliches Recht auf Betreten der Landschaft gibt, haben Monarchen halt nicht immer so im Blick, könnte man noch wohlwollend einwenden *g*

https://www.st-georg.de/news/mehr-sport/breaking-news-wm-distanzritt-in-tryon-abgebrochen/
https://www.st-georg.de/blog/

Immerhin: zum ersten Mal im Leben bin ich Frau Pochhammer und Herrn Tönjes richtig dankbar für ihre Kommentare:
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 13.09.18, 14:49
@tara: eigentlich geht man davon aus, dass Teilnehmer an einem Distanzritt ihre Taktik und ihr Verhalten auf der Strecke dem Wetter und den Gegebenheiten anpassen. Das ist die sportliche Herausforderung. Aber zunehemnd geht es international nur darum, nur die Leistungsfähigkeit der Pferde so weit wie möglich auszureizen.

Umgekehrt muss ein Veranstalter auch reagieren, wenn er sieht, dass die Teilnehmer das nicht können oder wollen oder tun. Aber man stelle sich mal vor, eine Fußball-WM würde abgebrochen, weil es regnet und zu warm ist. Wobei die Fußballer halt für sich selbst verantwortlich sind, wir aber für die PFerde.

Wenn dann noch eine frisch aufgeschüttete Strecke, potentielle Wolkenbrüche und sowieso ein heißes Klima dazu kommen, kann es sinnvoll sein abzubrechen.

Aber: das Klima in den Südstaaten der USA war vorher bekannt. Dass die Strecke teilweise riskant war, war Wochen vorher bekannt. Die ganzen Unzulänglichkeiten (Aachen war dagegen echt gelungen) im Detail - Ausritt aus dem Vetgate mit mobilen, in sich zusammensackende Stickeln und einer Reihe teilweise am Boden lliegender Litze "abgetrenn" leicht bergab und um eine Kurve, wobei sich durch den Regen hinter dem kleinen Abhang ein munteres Bächlein bildete, vor dem einige Pferde beim bergab und um die Kurve scheuten ...kamen noch dazu.

Neulich schrieb jemand, dass sich bei der FEI halt Unfähigkeit und Korruption perfekt ergänzen ... und wenn dann noch der große Krieg um die Vorherrschaft im internationalen Distanzreiten tobt - Maktoum gegen FEI - dann ist sie da einfach schlecht gerüstet , und wenn noch so viele Tierärzte und Offizielle einen guten Job machen.

Es wird auch kolportiert, dass His Highness vor Wut getobt habe, als klar wurde, dass von seinem Scheich-Building nur das Erdgeschoss überhaupt Fenster hatte, der Rest noch Rohbau war ... die waren mit den Bauarbeiten halt noch lange nich fertig. Kommt einem i-.wie von anderen Großereignisse bekannt vor. Vielleicht können solche Organisationen heutzutage gar nicht mehr unbestechlich und effektiv agieren, ohne in die Fänge Unfähiger und Korrupter zu geraten.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 13.09.18, 15:27
Ja, Wahnsinn!!!  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 14.09.18, 10:05
Moin, die Damen *kaffeehinstellt*

der Wahnsinn geht noch weiter  ::) Es gibt scheinbar Bestrebungen, jegliche Statistik zu dem Ritt, jegliche Zwischenergebnisse zu verheimlichen, damit auch die Entscheidung der FEI zu dem Zeitpunkt nicht kritisiert werden kann. Praktisch, wenn das Zeit- und Pulsmessystem dem Hauptsponsor gehört und auch die Veröffentlichung im Internet und auf den Handys über die App des Hauptsponsors lief. Da wird hinter den Kulissen wahrscheinlich derzeit heftig gerungen.

Die spanische FN hat schon Einspruch erhoben. Die amerikanischen Teilnehmer haben von ihrer FN einen Maulkorb gekriegt und dürfen keine Interviews geben. Eine Reiterversammlung gab es wohl schon, auf europäischer Ebene werden Foren und Konferenzen angekündigt, um über die Zukunft des Sports zu debattieren. Wer weiß, vielleicht kriegen wir die ELDRIC zurück, eine europäische Liga, die abgeschafft wurde, nachdem die FEI das Distanzreiten Ende der 90er übernommen hatte.

Jean Philippe Frances, der Franzose mit sehr reellen Chancen auf dem WM-Titel auf dem derzeit besten europäischen Pferd, das unter seiner Frau, der erfolgreichsten Distanzreiterin mit deutschem Pass, letztes Jahr Europameister war, hat angekündigt, sich aus dem Spitzensport zurückzuziehen.

Hier wieder Handwerker und Alltag. Den Elektriker konnte ich jetzt beruhigen ;D Zum Reiten hat es gestern nicht gereicht. :-\

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 14.09.18, 10:32
Wer weiß, vielleicht kriegen wir die ELDRIC zurück,
wenn im Fußball lauter neue Ligen geschaffen werden -Champions-, Nations- wasweißichwas-League, warum micht auch im Distanzsport...
Sponsoring ist schön, aber abhängig machen/werden sollte man nicht vom Sponsor.
Man kann nicht alles kaufen, oder doch?
schon gehört, die Olympischen Winterspiele 2055 finden in Dubai statt...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 14.09.18, 12:50
Das ist wirklich schade. Ich finde Distanzreiten an sich so einen tollen Sport.  :(
Aber auf solche Zustände hätte ich keine Lust, noch nicht mal als Zuschauer.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 14.09.18, 13:05
Zum Glück findet echtes Distanzreiten ja weiterhin jedes Wochenende in Deutschland statt :D

Und dort sind ja auch viele, viele Leute gut geritten, Tierärzte haben gut gearbeitet (damit ging's ja los im zweiten Akt), Stewards haben geguckt, dass keiner trickst usw. usf.  Aber das soll jetzt alles nicht geschehen sein ... Aber die Konstruktiven vor Ort, z.B. Tarek Taher, der als Reitervertreter für Distanzreiten zur Wahl steht, bemühen sich, die Situation zu nutzen, dass die weltbesten Distanzreiter alle vor Ort sind, um alle zu versammeln und sich zu beraten. Es gibt einige Initiativen, aus denen was rauskommen könnte.

Der Ritt an sich war nicht katastrophal
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10213057738899930&set=pcb.10213057771660749&type=3&theater
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 16.09.18, 21:52
Danke für's Daumendrücken am Mittwoch! Hat geholfen - der Ponnaggel hatte sich tatsächlich "nur" ein paar Wirbel verschoben, unsere stalleigene Osteo vermutet, dass er hinten mal ordentlich weggerutscht sein muß (was mich bei dem Boden/Untergrund unseres Plätzles nicht wundert). Sie hat die Wirbel dann wieder sortiert, das ganze dann wild getaped und uns Traumeel, spazierengehen und "Krankengymnastik" auf den Balance Pads verordnet ("bei deinem Zirkus-Pony kann man das ja machen... andere fallen spontan tot um wenn man das verlangt..."). Gestern hat sie noch mal einen Blick drauf geworfen - der Wirbel ist schön an seinem Platz geblieben, die Muskulatur drumrum steht aber noch ordentlich unter Spannung (sieht man auch, so ein bisschen eine "Beule" ist noch zu sehen - aber kein Vergleich mit vorher). Also weiter spazieren gehen, Traumeel und Turnen. Die Balance Pads findet der Ponnaggel sehr sehr fein, er blubbert schon wenn ich mit den Teilen ums Eck komm. Und wenn er dann drauf steht und konzentriert gautschend seine Blockaden und Verspannungen lockert (ich steh ja nur daneben und guck zu), kriegt er einen völlig verklärten Blick und kommt aus dem Kauen nicht mehr raus.  ;D Er soll ja immer nur solange da drauf bleiben, wie er es selber anbietet und wie's ihm angenehm ist.
Ich muß mal fragen ob man ihn nach ner Stunde da runter schmeißen darf... :-X ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 17.09.18, 07:42
Morgen,
erst mal heiße Schoki,
wenn der Kollege nicht wieder alle Vorräte leer gemacht hat. Das kann er, aber den leere Kapsel Behälter ausleeren, das geht nicht.  ::)

Frau Peh,
das ist ja super!  :D
Aber was sind denn Balance Pads für Pferde?

Bin heute wieder total müde. Die viele Frischluft am Wochenende setzt mir doch immer sehr zu.  ;D Gestern war wieder Verladetraining für die Bezaubernde, ihre Begeisterung hielt sich in Grenzen.  ;D 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 17.09.18, 09:54
*heiße Schoki nehm* Danke! :D

Aber was sind denn Balance Pads für Pferde?
Die sind glaube ich eigentlich nicht für Pferde gedacht  ;D Unsere stalleigene Osteo verwendet sie nur dafür. Die sehen ungefähr so aus. (https://www.ebay.de/itm/Theraband-Thera-Band-Stabilitatstrainer-leicht-extra-schwer-/132194022368?var=) Der Ponnaggel stellt sich da mit den Hinterfüßen drauf (1 Pad je Huf) und fängt dann nach ein paar Sekunden von selber mit so ganz kleinen kreisenden Bewegungen an - ich hätte nicht gedacht dass das funktioniert, geht aber gut. Laut unserer Osteo mobilisieren sie damit die Verspannungen/Blockaden selber. Der Ponnaggel genießt das total.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 17.09.18, 13:38
Der Ponnaggel ist so cool! :D

Hier ist WM-Stress, Abreise-Stress, Steuer-Stress, Zeitungs--Stress ... Hab jetzt ewig an einem Artikel gesessen, den wir vielleicht eh wieder in die Tonne treten  ::) Dafür waren wir gestern mit Mops und Donauwalze sehr nett 1,5 Std. unterwegs mit viel Trab. Die Donauwalze wurde unterwegs mal müde und hungrig ::) konnte aber gen Heimat dann wieder gut zulegen. Herrliches Wetter, nicht zu warm, nicht zu kalt, tolle Strecken (wir sind den neuen Weg von neulich andersherum geritten und haben das dann mit meiner Sonntagsrunde von letztem WE kombiniert) - schade, dass ich ejtzt weg muss. Wobei sich die Prinzessin gerade eine Kralle angerissen zu haben scheint udn ich jetzt überlege, den Nachmittag ganz anders zu gestalten. ::) :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 17.09.18, 21:27
Guten Abend ,

War heute auf einer `neuen`Variante einer Strecke und find sie echt cool  ;D

War die letzten Tage viel unterwegs  und nun ist die Besi wieder da , und das Pony froh mich nicht mehr täglich an der Backe zu haben ,

Wobei die Besi auch fleissig reitet und selten einen Nase graule Tag einlegt  :)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 18.09.18, 10:13
Guten Morgen,

heute hatte ich doch mal wieder das Glück vom Goaspeterl, wie man bei uns so schön sagt. Erst geblitzt worden, dann in Stau 1 vor einer Baustelle geraten, dann in Stau 2 in einem Unfall geraten.  :P :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 18.09.18, 11:37
Pedro, das liegt heut glaube ich in der Luft. Ich hab's grade geschafft zwischen zuhause und dem Stall im Stau zu stehen (das ist nur von einem Ortsteil in den anderen).  ::)  Dafür war die Osteo vorhin sehr zufrieden mit dem Ponnaggel - sieht wieder sehr gut aus, wir dürfen wieder anfangen mit Schritt reiten (hat er wohl genug auf den Balance Pads gegautscht).  :D Er darf sie noch ein paar Tage ausleihen... Und ich schenk ihm dann wohl welche zu Weihnachten wenn er da so Spaß dran hat - tut ihm ja sichtlich gut und jünger wird er ja auch nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 18.09.18, 11:44
pedro!  :o :o :o Dir ist hoffentlich nix passiert?

Moin übrigens. *Jasmintee mit Rose und Holunderblüte hinstell*

Frau Peh, der Ponnaggel ist einfach genial!

Zum Distanzreiterdrama kann ich nicht viel sagen, da bin ich so gar nicht drin. Kio, Dein Bericht klingt aber sehr skurril.  ??? Wirklich schade um diesen tollen Sport.  :-[

Ich hab nicht viel zu berichten. War ein paar mal nett im Gelände und heute nachmittag haben die avalonische RB und ich Reitstunde.

Außerdem macht uns unsere Pferde-Oma etwas Sorgen. Erst blühte ihr Cushing heftig auf, jetzt ist das wieder im Griff, da schlägt die Arthrose zu und sie läuft ziemlich grottig. Die BE gibt ihr jetzt wieder 2 x am Tag Equi, in der Hoffnung dass der Magen das mitmacht.  :-\

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 18.09.18, 11:59
Mahlzeit :D

ich bin gerade von tiefer Dankbarkeit dem Finanzier und der Ing-Diba gegenüber erfüllt, nachdem ich gestern Abend und jetzt mal fix die Unterlagen für die Steuererklärung zusammengerafft habe. Alles, was ich nicht ordentlich aufgehoben habe, lag da fein säuberlich sortiert und ausgewertet für mich bereit :D Ich bin begeistert. Es fehlen sicher noch Belege, das wäre seltsam, wenn nicht, aber ich denk, der Steuerberater kann schon mal was anfangen, während ich aufs Meer gucke ;D

@RS: Das Drama wird sicher noch diverse Folgen haben, jeden Tag neue Erkenntnisse, irgendwann vielleicht sogar Ergebnisse. Immerhin berichten unsere Leute jetzt superklasse, so dass wir ausreichend Futter für den Bericht haben von Leuten, die auch tatsächlich vor Ort waren. Eine ganz gute Beurteilung hab ich hier gefunden: https://www.propferd.at/main.asp?VID=1&kat1=94&kat2=666

Ich kenn übrigens viele Pferde, die mit minimal Equi noch einige Jahre gut gelebt haben, ohne irgendwelche Probleme zu bekommen :D

@pedro: oh weh, hoffentlich ist nichts Ernstes passiert?

Ich mach drei Kreuze, wenn wir heil im Ferienhaus sitzen ... Linksverkehr mit Senioren und so ...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 18.09.18, 12:42
rennschnecke, hoffentlich keine schleichende rehe wegen cushing und dem doofen wetter dieses jahr... das haben wir gerade mit dem alten herrn daph :-( cushing test ergebnis steht noch aus, aber bei seinem eisbärenfell die ganze zeit würde mich wundern wenn nicht... und jetzt aus dem nix raus rehe je ein huf hinten und einer vorne :-( wenn wir ganz ehrlich sind dachten wir auch arthrose wegen dem alter (der ist 27) er läuft schon seit ein paar monaten nicht ganz tutti, aber rö bilder aller gelenke tiptop (o-ton TA "ich hab 3jährige gesehen die nicht so klare gelenke haben... es war bis auf eine "nase" keine arthrose zu sehen... aber leider leichte rotation :-( )
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 18.09.18, 22:14
WL, nein Rehe ist es nicht. Sagt der Doc und die Symptomatik. Und die Arthrose hat sie ja schon lange. Da ist schon alles verknöchert. Blöd nur dass gerade beides zuschlägt. Für Daph drück ich die Daumen. Die Rehe ist dieses Jahr echt ein Ar .... loch ....  :-X

Ich kenn übrigens viele Pferde, die mit minimal Equi noch einige Jahre gut gelebt haben, ohne irgendwelche Probleme zu bekommen :D

Sie bekommt ja schon ne ganze Weile Equi (so ein Jahr mindestens glaube ich), aber leider reicht minimal nicht mehr. Nun ja, wir werden sehen. Sie ist jetzt 31, da kann man ja durchaus zufrieden mit sein. Vielleicht erholt sie sich ja nochmal *daumendrück*

Die Reitstunde heute war phänomenal.  :) Der Spaniokel ist galöppelt wie ein Profi und ich musste quasi kaum bremsen.  :D Zudem war schon ansatzweise sowas wie Versammlung zu sehen - ich bin immer wieder platt wie schnell der Sachen abspeichert, abhakt und dann mehr will. Arbeitstier halt. Wir haben dann gleich mal nach den Sternen gegriffen und angefangen, im Schritt und Trab Vorarbeit für die zukünftigen Galopp-Pirouetten zu leisten *größenwahnsinn grüßt*. Das funzte auch gleich super, also noch kurz angepiffelt (hat er auch vorbildlich gemacht, der Angeber) und nach 20 min meinte die RL "also es tut mir leid, besser wird's nicht - ich würde ja jetzt aufhören" Und so haben wir das dann auch gemacht. Der Spaniokel sah danach extrem zufrieden aus. Die Reitstunde war genau nach seinem Geschmack - fürs galoppieren und piffeln wurde er schließlich gebaut.

Weiteres Highlight: der Avaloniker lief superschön und hat seit längeren wieder und heute im Besonderen einen wunderbar gleichmäßigen und taktreinen Bewegungsablauf. Das sah ja letztes Jahr ganz anders aus. Außerdem fluppte der Rechtsgalopp heute wie von selbst, der beim letzten Lehrgang noch eine Großbaustelle war. Die Osteopathin war ja am Samstag da und hat ein paar Kleinigkeiten gerichtet und ihn am Popo (Sitzbeinhöcker) getaped, und das Tape hält erstaunlicherweise noch immer. Da hatte er eine ordentliche Verspannung, die er sich jetzt hoffentlich selbst wegmassiert hat.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 19.09.18, 08:47
Guten Morgähn,
*EarlGreyhinstellt*
RS: der Spaniokel arbeitet effektiv ;) -  wenn man sich gut anstellt ist schneller Feierabend!
Kio: der Vorurlaubsendpurt luft?
FrauPeh: wieviel kg hält so ein Kissen aus?
Pedro: hoffentlich fängt Dein Tag heute besser an!
Die Biotonne hat Schonprogramm, mit meinen Verspannungenist fast nur Schritt drin. Leichttraben tut weh, aussitzen geht eh nicht gut und das angaloppieren blockiere ich irgendwie ::) Und das Wetter ist eh suboptimal fürs beginnende Winterfell....-die Gegened ist jetzt hier wirklich Rübensteppe. Dieses Jahr hatten wir erst 40% der sonst üblichen Regenmenge (an der offiziellen Station, hier eher noch weniger), der Lößbden ist bis in 2m tiefe ausgetrocknet. :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 19.09.18, 11:00
Moin,

Der Spaniokel ist galöppelt wie ein Profi und ich musste quasi kaum bremsen.  :D Zudem war schon ansatzweise sowas wie Versammlung zu sehen

Ich seh da einen Zusammenhang und würde das Verdienst nicht allein dem Spaniokel zuschreiben ;D Klasse, ihr zwei. :D

Bin noch voll im Endspurt, aber man muss ja Mails gucken ::)
Ich wünsch euch eine schöne Zeit! *wink*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 19.09.18, 11:07
*hinterherwink*
schönen Urlaub! erhol dich gut!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 19.09.18, 11:44
Michi:  :o Der Daph jetzt auch?? Gute Besserung! Rehe ist einfach ein Riesen-Sch...  :-\

RS: Glückwunsch zum galoppern!  :D Klingt sehr sehr fein!

Kio: schönen Urlaub!

FrauPeh: wieviel kg hält so ein Kissen aus?
Keine Ahnung - aber einen halben Ponnaggel trägt's gut.
Wir haben gestern einen Spezial-Adventure-Trail gemacht  ;D Wegen dem Wetterleuchten hab ich mich nicht auf den Acker getraut (das hat wirklich in einer Tour geblitzt ohne "richtiges" Gewitter), wir sind dann im Ort spazieren gegangen, wo wenigstens die Häuser noch höher sind wie wir. Und da war im Dunkeln wirklich ALLES geboten. Vom Trompete-Spieler aufm Balkon bis zu runtersausenden Rolladen direkt neben uns. Gruselig abgedeckte Motorräder, die da in Einfahrten gelauert haben. Und einen Baustellengraben mußten wir auch noch auf einem schmalen Steg überqueren (zwischen lauter wild blinkenden Baustellen-Leuchten). Hat der Ponnaggel alles sehr sehr gelassen mitgemacht.  :-* Und das Gewitter brach dann auch erst los, als wir schon wieder daheim waren. Mal wieder aus Versehen alles richtig gemacht.  ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 19.09.18, 11:57
Mal wieder aus Versehen alles richtig gemacht.  ;D
Versehen? Nö, alles Berechnung, oder?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 19.09.18, 14:18
frau peh, du weisst doch "ja mit so einem pferd geht das doch alles von alleine" - es kann ja auf keinen fall sein das du da gerade die früchte jahrelanger arbeit erntest :-)

feiner ponnagl :-) war sicher voll gruselig.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 20.09.18, 07:19
Moin *müdeguck* *tee hinstell*

Noch knapp anderthalb Wochen bis Urlaub *strichliste zück* Hexle, machst Du eigentlich noch Wetter? Ich hätte gerne übernächste Woche im Schwarzwald Sonne, ein leichtes Lüftchen und gerne so bis 23 Grad. Geht das? *klimper*

Ich hab nix zu berichten und werde daher mal was schaffen, damit ich früh heim kann. Der GG und ich wollen heute zum Möbelriesen und nach Sofas gucken. Wir wollen nämlich seit etwa 7 Jahren ein neues Sofa kaufen.  ::) Uuund wir haben heute Hochzeitstag. Rosenhochzeit ....  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 20.09.18, 08:43
RS: das Hexle urlaubt grade... da hilft nur Teller leer essen für gutes Wetter  ;)
Alles Gute zum Hochzeitstag!

frau peh, du weisst doch "ja mit so einem pferd geht das doch alles von alleine"
  8) Ja klar - deswegen hab ich mir ja so ein Anfänger- und Familienpferd gekauft!! Ich bin ja nicht pløt...  ;D ;D

 :) Gestern hab ich mich mal wieder kurz drauf gesetzt nachdem die Osteo ja gemeint hatte wir sollen wieder anfangen - der läuft wieder wie neu!  :D :D :D Werden wir heute noch mal wiederholen... und noch ein letztes Mal die Schaukel-Pads genießen bevor ich sie wieder zurückgeben muß. Die URB hat gestern Spaßhalber mal den norwegischen Azubi drauf gestellt - der findet das genauso toll  ;D Wir mußten ihn dann wieder runterschubsen, damit wir noch ins Gelände kommen...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 20.09.18, 18:31
So schönes Sommerwetter, und ich muß mich mit Rüsselpest ins Bett legen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 21.09.18, 07:05
Moin *Jasmintee Rose Holunderblüte hinstell* Mein neuer Lieblingstee  :)

Ich hab heute Kopf. Und Fuß.  :P Hab seit Wochen Schmerzen und war am Montag beim Doc, der mir sagte dass meine Füße so konstruiert sind dass der Vorderfuß zuviel belastet wird. Das ging 45 Jahre lang gut und nun autscht es ziemlich. Ich kriege jetzt Einlagen und Physio. Die letzten Tage war es ganz okay, aber heute ärgert mich der rechte Haxen ganz ordentlich.  :P Wäre heute nicht mein letzter Tag im Büro, um meine Dienstreise für nächste Woche vorzubereiten, wäre ich heute wohl im Bett geblieben wegen Kopf. Jetzt werf ich halt was ein und guck ob's halbwegs geht.

tara, Rüsselpest ist ja doof. Das schöne Sommerwetter soll ja ab heute vorbei sein, falls das ein Trost ist. Gute Besserung! *päckchen tempos rüberschieb*

Frau Peh, gestern voll vergessen: der Ponnaggel ist einfach ein Held. Schon gut dass Du Dir so ein umkompliziertes Anfängerpferd ausgesucht hast.  ;D
Und das da:
der läuft wieder wie neu!  :D :D :D
freut mich ganz besonders!  :D :D :D

Apropos umkompliziertes Pferd: mittlerweile könnte man tatsächlich den Eindruck bekommen der Spaniokel sei auch ein solches (da zitiere ich immer wieder gerne die Ex-BE vom Avaloniker: mit einem Spanier kann jeder hohe Dressur reiten  ::)). Allerdings gibt sich das meist sobald wir galoppieren.  8) *wusch und weg*

Ich hätte da mal ne kleine Umfrage: trägt eine von euch im Stall / am Pferd Sicherheitsschuhe? Wenn ja, welche? Der GG meinte ich solle über Schuhe mit Stahlkappen (bzw. gibt ja heute auch Kunststoff und Alu) nachdenken, nachdem er mir neulich geholfen hatte die 8 ungeduldig drängelnden Pferde ("ich zuerst, ich, ich" - "nein, ich , nimm mich") auf die kleinen Weiden umzutopfen. So ganz unrecht hat er ja nicht. Richtig kaputte Füße brauch ich ja nun nicht. Immerhin sind 2 Pferde vorne beschlagen.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 21.09.18, 07:58
da ich nur ein harmloses, gut erzogenens Polo zu händeln habe, trage ich keine Sicherheitsschuhe. Allerdings immer festes Schuhwerk, Jodphur-Stiefeletten oder Trecking-Schuhe. In Sandalen, oder auch nur Balerinas, würde ich mich unwohl fühlen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 21.09.18, 08:22
Guten Morgen,
*Tee nimmt*
FrauPeh: das klingt ja prima mit dem wieder fitten Pony!
Tara: gute Besserung!
RS: auch Dir gute Besserung! Sicherheitsschuhe habe ich nicht, aber schon immer geschlossene feste Schuhe und fremde Pferde führe ich fast nie. Die Fußprobleme kommen mir bekannt vor - ich bin nachts mit Schmerzen aufgewacht was laut Orthopäde in der Schnellabfertigung von der Fehlstellung kommt. Also neue Einlagen....-und mal sehen was der Unfallchirurg beim Routinecheck dazu sagt.
Ich habe es gestern geschafft, über die alte Draußen-Fußmatte zu stolpern ::) und auf dem groben Splitt zu landen  :P Zum Glück beschränkn sich die Schäden auf lädierte und geprellte Handballen und blaue Flecken am Knie. Treppengeländer machen jetzt gar keinen Spaß...... und beim Pferdebesuch gestern ist GG mitgekommen. Die Jodsalbe ist ja eh im Urlaubsgepäck ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 21.09.18, 09:44
tragisch (https://www.facebook.com/RitterDressage/posts/2105153459529486?__xts__%5B0%5D=68.ARCcdwsj20QGBJnU-KNq5Ju1CXCX0rITHCtZO6cQxo7f4yzNyXrdVheFtLjSAVwF1flfSAXZ6fK5vsb-BJcRF9T3r8ubVimqJNfq5JHK-G5v2GvPajtsRdGuFLw0Kgzy8vDbICEaLckGmpZIrA9owtU4Sy7AqsrU7g6sFcdBXLmjWS971e4rjQ&__tn__=-R) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 21.09.18, 10:35
Tara: gut!
Hier ist so komisches Wetter: Stturm und Regen!!!Bei 21°C sollte die Biotonne das auch ohen Schutzhülle vertragen (falls nicht eh die Pferde drinnen geblieben sind).
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 21.09.18, 12:40
Bei uns ist heute noch schön, aber es weht schon ein wenig der Wind und die Wolken kommen auch schon.
Und was noch schön kommt, ist die Blasmusik.  :P
Gestern gab es schonmal einen kleinen Vorgeschmack, als die Journalisten alle über die Wies'n durften und heute wird offenbar auch schon irgendwo gefeiert. Also mit der Ruhe ist es für die nächsten 14 Tage vorbei.  :-X
gut, richtig ruhig ist es ja sonst auch nicht...

Rennschnecke,
was bin ich froh, dass ich auch eine Spanierin hab. Wollte doch schon immer hohe Schule reiten!  ;D
Und ein unkompliziertes Anfängerpferd hab ich ja schon. Das ist ein lieber kleiner Freiberger und der wollte gerade gestern dem GG auf dem Maisacker wieder mal voll durchbrettern. Voll süß und absolut anfängertauglich.  ;D  ;D

Felix,
aua, gute Besserung.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: sasthi am 21.09.18, 13:52
Ich hoff trotzdem, dass morgen nachmittag im Voralpenland schönes Wetter ist.
Hexle, kriegst das noch hin. Bewölkt reicht, aber ich würde  gerne meine lieblingsbands mit meinem Herzensmenschen sehen ohne nass zu werden. :)

Mit Fuß mach ich aber mit, ich bin vor zwei Wochen blöd umgeknickt, es hat geknallt, war aber nix geschwollen und ging auch wieder, gestern im Bett mach ich ne komische Streckbewegung, Schmerz wieder da. Meh. Und Freitag nachmittag brauch ich nicht zum Doc.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 21.09.18, 20:50
*reinwink* sasthi / RS da müsst ihr euch pronto an meine Urlaubsvertretung wenden  :-\ grenzüberschreitend kann ich das nicht   ;D bin voll im Stress das HIER in Griff zu bekommen .. wer GRHS mit schlechter Laune erlebt hat, weiß warum  8)

RS ich habe welche von Giasco - superbequem (obwohl sie nicht so aussehen) und bezahlbar - vor allem mit Mittelfußschutz, weil Pferde nie vorne auf der Zehenkappe landen,  sondern immer auf dem Mittelfuß  ;)

In den Bergen zu reiten ist übrigen voll obergeil - vor allem mit sehr gut (western) ausgebildeten Pferden, passendem Equipment und einem sehr guten Wanderreitführer - sehr zu empfehlen .. auch wenn meine Höhenangst das eine oder andere mal zuschlägt und ich solche Wege niemals nicht freiwillig reiten oder führen würde und andere niemals galoppieren, aber die Tiere kennen es nicht anders ;)

ach ja mein Knie hält übrigens auch steilere Bergwanderungen aus (Plattkofel etc.) *freu* aber reiten gehen musste ich trotzdem WENN wir schon auf einer Wanderreitstation wohnen  ;D

*michweitererhol*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 21.09.18, 21:07
*reinwink*

Huhu.... also, hier waren auch heute 21 Grad und Wind und Regen.... ich hab heute Abend meinem Großen dann doch mal eine Decke drauf getan.... mal sehen, wenn es passt, werde ich die morgen früh vor der Sprechstunde auch gleich wieder abnehmen.

Ansonsten hoffe ich, das ich am Wochenende genug Zeit für meine Pferde finde... ich wollte an sich auch mal Carls Box einstreuen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.09.18, 13:19
*reinwink*

Schöne Grüße aus Cornwall. Es kärchert. Morgen soll's dann auch Meerblick geben  ;)
Seltsamerweise geht Agrar wunderbar, aber nicht Google oder Facebook.  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 23.09.18, 20:23
Seltsamerweise geht Agrar wunderbar, aber nicht Google oder Facebook.  ::)
  ;D Mann muß halt Prioritäten setzen!

bin voll im Stress das HIER in Griff zu bekommen .. wer GRHS mit schlechter Laune erlebt hat, weiß warum  8)
  :o ;D ogott - SO schlimm?? *schnell ein paar Sonnenstrahlen rüberschick*
Und volle Beneidung für den Wanderritt in den Bergen! Sowas würd ich auch gern mal irgendwann machen. Ist halt doch noch mal ne andere Hausnummer wie Schwarzwald oder Alb.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 23.09.18, 20:38
Das wär mir schon bergig genug.
Die rheinhessischen Hügel können da nicht mithalten.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 23.09.18, 22:32
Guten Abend ,

Also ich dachte Schwarzwald und Alp und Frankenwald/Fichtelgebirge sind schon hügelig mit viel auf und ab  :D

Wo ist den Hexle  ???
Muß mal nachlesen gehen .
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 23.09.18, 22:39
OOOO

Ich hab grad nachgelesen/gesehen 

 ach neee  daaa wollte ich nicht reiten  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 23.09.18, 22:41
N'Abend,
*amTischfesthalt*-draußen tobt richtig heftiger Sturm :o. Der war für hier nicht angekündigt, es sollten nur die Ausläufer von dme Sturmtief über Deutschland für Sturm in den Höhenlagen sorgen  ???
Hexle: wanderreiten in den Bergen würde ich auch gern *neidischbin*. Wir habne mal eine Gruppe auf dem Grimselpass gesehen, das war eine geführte Tour mit eigenen Pferden auf einer alten Säumerroute. So was würde ich zu gern mitmachen (mit Leihpferd), aber das ist leider von meinen Einschränkungen her nicht drin :'( :'( :'(
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 24.09.18, 07:41
guten Morgen,

bei uns ist der Sturm erstmal vorbei. Dafür ist es erfrischend kühl, immerhin 8 Grad plus. *schüttel*

Gestern musste ich mir noch so Sorgen um GG und das brave Anfängerferd machen, weil sie mit dem Hänger unterwegs waren. Aber natürlich sind sie gut heimgekommen. Inzwischen fahren sie ja sogar Konvoi mit 2 Hängern. Ja, das Wanderreiten (also eigentlich sind das ja immer nur ein paar Stunden) macht süchtig.  ;D Obwohl sogar mein GG gestern meinte, es mache ihm nicht übermäßig Spaß, wenn er schon total durchgeweicht und dreckig ist, bevor er aufs Pferd klettert. Tja, Schicksal. Das Hündchen und ich haben uns um diese Zeit erst noch einmal im Betti umgedreht.  ;D

Wanderreiten im Gebirge? Ne, das wäre nichts für mich. Schöne Natur und so, ja, aber steil bergauf und steil bergab und dass vielleicht noch immer am Abgrund entlang? Nein, nein, da bleib ich lieber in meinem schönen Hügelland hier.

So, und ab heute gibt es hier wieder exklusiv life Berichterstattung vom weltberühmten Münchner Oktoberfest.  :P Obwohl, momentan ist es ziemlich ruhig. Viel ruhiger als sonst sogar, weil die Straße vor meinem Fenster gesperrt ist und zwei junge, knackige Polizisten dafür sorgen, dass da auch wirklich kein Unberechtigter durchfährt. Sehr angenehm.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 24.09.18, 08:34
Pedro: Oktoberfest in der Nachbarschaft?!?  :o Ich glaub ich müßte spontan auswandern... Mir reichen hier schon immer die "Reste" vom Volksfest in der großen Landeshauptstadt, die hier aus der S-Bahn wanken...  :-X

 :D :D
Gestern war irgendwie der manchmal-kommen-sie-wieder-Tag: erst überrascht mich eine Stallkollegin mit der Nachricht, dass sie sich ein Pferd gekauft hat - und wie ich es so anguck stelle ich fest, dass ich die Scheck-Stute kenne  ;D die stand nämlich vor ein paar Jahren schon mal bei uns am Stall. So ist beiden geholfen, der alten und der neuen Besitzerin - die alte Besitzerin weiß wo's Pferd hinkommt und zu wem und die neue wußte, was sie da kauft.
Und kurz drauf kam jemand in den Hof gelaufen, der mir von weitem irgendwie bekannt vorkam - das war meine allererste RB, die grade auf "Heimaturlaub" bei ihrer Mutter war und den Ponnaggel besuchen kam.  :D (Hexle: ganz viele Grüße!). Und weil ich im November wieder längere Zeit die wilde Hilde mitreite, haben wir gleich was ausgemacht zum zusammen ausreiten, dann kann sie den Ponnaggel nehmen. :D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 24.09.18, 08:36
So, und ab heute gibt es hier wieder exklusiv life Berichterstattung vom weltberühmten Münchner Oktoberfest. 
hab am Wochenende im TV diverse Umzüge gesehen und die schönen Gespanne bewundert.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 24.09.18, 10:08
Ja, hab ich.  ;D
Das ist ja auch immer ein Lichtblick, wenn die bei mir am Fenster vorüberziehen. Am schönsten finde ich ja jedes Jahr die Percheronrappen.  :D Aber irgendwie find ich einfach alle Kaltblüter toll. Das ist so eine Art frühkindliche Prägung bei mir.  ;D

Hab ich schon erzählt, dass wir Freitag gezwungenerrmaßen die Eisen bei meinem eigenen Kaltblüter abgenommen haben.

Oh, kleiner Einschub:
Es geht Looohhoooos!!!
Dabei hab ich doch schon gegen 9 Uhr eine Gruppe versprengter Asiaten, die beiden Mädels im stilsicheren kurzen Dirndlgewand? orientierungslos am Fenster vorbei kommen sehen.  ;D

Zurück zum eigentlich wichtigen. Der einzige Schmied, den wir auftreiben konnten, hat erst im Januar Gesellenprüfung und beschlägt vorher natürlich nicht. Es ist wirklich unglaublich, aber in der ganzen, auch weiteren Umgebung gab es keinen Schmied, der Zeit (oder Lust) gehabt hätte, unseren Dicken als Kunden aufzunehmen. Also muss der Dicke jetzt barhuf glücklich werden. Zum Glück hat es ja geregnet und der Boden ist schön weich. Denn natürlich hab ich auch keine passenden Schuhe auftreiben können, die dauerhaft am Huf bleiben dürften und das auch tun. Jetzt klappt das entweder und er bleibt immer eisenlos, was das Schönste wäre, oder, was das wahrscheinlichste ist, wir können mehr recht als schlecht die Zeit bis Januar überbrücken und dann gibt es wieder Eisen.

RS,
Stahlkappenschuhe hab ich auch nicht. Hab wie scheinbar das Hexle die Erfahrung gemacht, dass sie meistens auf dem ganzen Fuß Platz nehmen, die lieben Kleinen.  :P

Frau Peh,
ich hab das mit dem manchmal-kommen-sie-wieder auch so gemacht.  ;D Die Bezaubernde hatte ja früher auch schon bei uns gewohnt.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 24.09.18, 10:51
Juhhuuu,
das erste Gespann des Jahres gesichtet!  :D Ein 6er Zug Rotschimmel von Löwenbräu.  :D :D :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 24.09.18, 21:47
Guten Abend

Warum B3 täglich Sendungen vom Oktoberfest machen muß leuchtet mir auch nicht ein  ::)
Alles was der Mensch nicht braucht .

Pferdisch gibts nix neues

Leben einer RB  ::) :D
Alles hat 2 Seiten  :-\ :-*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 25.09.18, 08:29
Warum B3 täglich Sendungen vom Oktoberfest machen muß leuchtet mir auch nicht ein  ::)
Als Regionalsender erwarte ich so was bei einem Großereigniss.
Wem's nicht gefällt, braucht's ja nicht gucken. Gibt ja noch 1000 andere Sender.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 25.09.18, 10:17
Guten Morgen,

noch herrscht hier die Ruhe vor dem Sturm, darum stell ich erstmal ne heiße Schokolade hin.

Gestern hab ich im Netz tatsächlich noch Schuhe in der benötigten Kaltblutgröße gefunden! Leider haben sie eine Woche Lieferzeit. So ein Pech, eine Nummer größer wäre tatsächlich sofort lieferbar gewesen, aber das nützt halt nix. Jetzt heißt es durchhalten. Bei uns reden sie schon immer von Nachtfrösten, dabei hoffe ich doch so, dass der Boden schön weich und federnd bleibt. Im Offenstall selbst liegen ja die Softbettmatten, der größte Teil ist mit Kunststoffpflastersteinen und Kunststoffrasengittersteinen mit Sandfüllung befestigt. Es gibt nur wenig Stücke Beton. Aber wenn die Koppeln eben hart sind, dann tut das dem Dickerchen nicht gut.

Und noch ein kleines Wiesn-Rätsel am Rande: Wieviele Japaner passen in ein einziges normales Taxi?  ;D  ;D
Also bei deinen möchte ich wirklich nicht U-Bahn fahren.  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: sasthi am 25.09.18, 12:16
tara, da könnte man sich jetzt drüber streiten, ob das Oktoberfest ein "regionales Großereignis" ist.
Weil dann hätte ich im Zuge der Gleichberechtigung auch eine live Berichterstattung von der Regensburger Dult, dem Nürnberger Volksfest, der Fürther Michaeliskirchweih, dem Karpfhamer Volksfest und dem Straubinger Gäubodenfest.
DAS wird aber maximal einmal in den Nachrichten erwähnt.
Und Bayern besteht ja nicht nur aus München, auch wenn Seehofer und Söder uns das gern mal Glauben machen wollen.

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 25.09.18, 13:11
tara, da könnte man sich jetzt drüber streiten, ob das Oktoberfest ein "regionales Großereignis" ist.
;D
vielleicht hätte ich da besser überregional, oder gleich global- geschrieben...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 25.09.18, 14:22
Genau, global.  ;D  ;D
Ein Prosit, ein Prosit....

Meine Güte, ich war grade beim Augenarzt, ich bin blind. Oder zumindest kurz davor.  :o
*vorsichtighinaustaste*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 25.09.18, 15:14
*brillereich*
oder besser gleich eine Lupe?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 26.09.18, 08:05
2,5°C.... brrrr....
aber eine geniale Stimmung heute früh: links der Riesen-Vollmond, und rechts ein toller farbiger Sonnenaufgang, und dazwischen Nebelfelder in/über den Weinbergen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 26.09.18, 09:57
 ;D Pedro: ich bin auch ziemlich blind... kann aber gut damit leben.

Gestern abend war ich noch ein bissle Vollmond-Ritt machen  :o WAR das kalt! Trotz ohne Sattel (Sitzheizung) schier angefroren. Heute morgen war hier auch alles mit Raureif überzogen. Wird wohl Winter... *dicke Jacke suchen geh*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 26.09.18, 12:15
  *dicke Jacke suchen geh*
die brauch ich auch! Aber ich mag eigentlich micht bei strahlendem Sonnenschein den dunkelbraunen Steppmantel anziehen. Also muß ich wohl oder übel shoppen gehen und mir einen warmen Mantel in einer atraktiven Farbe kaufen. *seufz* *luxusproblemehab*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 26.09.18, 21:12
Ich hab heute auf der Weide die Äppel aus leicht angefrostetem Gras gekratzt. Und hab gedacht ich hätte ruhig ne Mütze aufsetzen können *ohren abfrier*

Willkommen im Club der Blindfische Pedro. Da musst Du Dich aber anstrengen um an meine Blindheit ranzukommen.  :P Und zu allem Überfluss bin ich jetzt bald Besitzer von "Multi life" Kontaktlinsen. Das ist nett formuliert für Gleitsicht. Die Brille "mit Leseunterstützung" hab ich ja schon ne Weile.  ::)

Bin heute Abend in die Hauptstadt geflogen und mal wieder mit fetter Verspätung angekommen. Was die Bahn kann, das kann die Lufthansa  also auch.  Wenigstens hab ich es noch 2 min vor Greys Anatomy ins Hotelzimmer geschafft. 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 26.09.18, 21:37
N'Abend,

was schreibt ihr da von Frost :o Ich lag heute am Strand! Es war angenehm warm, nicht direkt zum Baden (aber einige Frauen haben doch gebadet und später, als der Strand weg war, kamen noch eine ganze Menge mehr), aber doch so, dass man in kurzer Hose und T-Shirt gut sein konnte ... Internet gibt's hier allerdings immer nur sporadisch, also wink ich euch mal über den Kanal zu. :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 26.09.18, 23:14
Hmmm also gestern morgen waren Eispfützen auf dem Parkplatz am Aufstieg zum Peitlerkofel ... und abends hätte ich mir beim Ritt durch den Wald im Valnösstal doch Handschuhe gewünscht  :o dazwischen wars echt T-Shirt wetter  :D

Heute auch wieder T-Shirtwetter ABER mit Unterhemd  ;D leider mein letzter Ausritt  :-[ :'( .. morgen noch mal auf den Sas Rigais .. und Freitag wieder Heim ...dann noch ein Fortbildungs WE .. dann hat mich der tägliche Wahnsinn zurück  :-[

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 26.09.18, 23:29
ABER der SB und VFS Geländerittführer (der VFS = VFD für Südtirol) meinte heute beim Ausreiten, er überlege auf einer seiner kleineren Almen  ::) einen Extremetrail-Parcours anzulegen.... dann war er leicht irritiert, als ich vor Lachen fast vom Pferd kippte  ;D ;D ;D ... meine Empfehlung war dann direkt sofort Kurse auszuschreiben, auf dem Reitplatz zwei Baumstämme quer zu legen und ansonsten 'die kleine Hausrunde' zu reiten  ;D ;D

Das Gelände hier ist schon anspruchsvoll hochalpin und mit meinem eigenen Pferd (nichtmal der hochtrittsicheren ZF R.I.P. ) würde ich das reiten oder führen wollen  :o das geht wirklich nur mit Pferden die hier geboren wurden und quasi auf einer 'Senkrechtkoppel' aufgewachsen sind  :o
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 27.09.18, 07:56
Und zu allem Überfluss bin ich jetzt bald Besitzer von "Multi life" Kontaktlinsen. Das ist nett formuliert für Gleitsicht.
berichte doch mal, wie du damit zurecht kommst. Ich hab's nicht geschafft.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 27.09.18, 08:34
Valnösstal
Seid ihr im Villnösstal?  :D :D  Da ist es einfach wunderschön.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 27.09.18, 10:53
guten Morgen,

ach hab ich das dick, wenn es morgens in der Tiefgarage schon nach Grillhendl duftet.  :P Zum Glück muss ich ja Stunden abbauen und hab daher nächste Woche Montag und Dienstag frei, Mittwoch Feiertag, d.h. nur mehr insgesamt 3 Tage und heute richtiges Wiesn-Feeling. Das ist ja ein richtiger Lichtblick!  :D

Echt, so eine Blindfischdichte hier?  ;D
Gleitsichtlinsen? hab ich ja noch nie gehört, wie bringt man die den ins Auge damit die richtig liegen? Ne, ich glaub, das wär nix für mich. Bin schon mit den normalen Linsen nicht zurecht gekommen. Hab ziemlich trockene Augen und gerade mit den Pferden und der Staubentwicklung hatte ich da immer Probleme.

Hexle,
ja, das las sich echt eher so, als wärst du schon im extreme Trail unterwegs.  ;D

Kio,
wie der Strand war weg?  :o
ok, wenn ich drüber nachdenke, dann könnte einfach die Flut gekommen sein, oder?
Heute stand ich an der Ampel neben einem Auto aus dem mich eine Prinzessin total nett angeschaut hat.  :D Leider war die überhaupt nicht gesichert sondern ist frei auf dem Beifahrersitz herumgehüpft. Find ich total leichtsinnig. Mein Schatzi ist eigentlich immer in ihrer "Kiste" verstaut.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 27.09.18, 12:43
Yes frau pä  ;D tausche a gegen i.. also val de funes oder vilnöss  :D supersuperschön  :D

Aber nur noch heute  :'( (mache gerade Pause auf der Regensburger Hütte / utia ncisles  ;) und warte auf GRHS der noch ein Stück weiter geklettert ist .. das machen mein Knie und meine Höhenangst nicht mit bis ganz oben  :-\ dabei wär meine Kondition schon wirklich richtig gut  :D ich hatte trotz ein paar mal 700 - 1000 Höhenmetern zu Fuß oder auch mal 4 Stundrn im Sattel nicht eine Sekunde Muskelkater *freu*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 27.09.18, 13:45
Jetzt war ich doch mittags tatsächlich global unterwegs.  8) Aber nix mit ein prosit, ein prosit, nein nur kurzer Bummel, Rösslein bewundern, Mandeln kaufen und wieder zurück ins Büro.
Hat gut gereicht.
Eine Augenweide waren ja einige Herrn der Schöpfung, die ihr mehr oder minder stilsicheres Trachtenoutfit  mit ein paar Badelatschen ergänzten. Sehr hübsch auch die Blumenkränzchen im güldenen Haar der Damen.  ;D  ;D  ;D

Die Percheron waren gerade angekommen und ich hab da das erste Mal gesehen, dass die ihre Maulkörbe erst auf der Wiesn drauf bekommen. Find ich gut.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 27.09.18, 14:30
einige Herrn der Schöpfung, die ihr mehr oder minder stilsicheres Trachtenoutfit  mit ein paar Badelatschen ergänzten
;D ;D ;D Mein Favorit waren bisher fette Nike-Turnschuhe Marke Feuer-Austreter zum Dirndl (manchmal liebe ich es neben der S-Bahn-Halte zu wohnen) - aber Badelatschen schlägt das ja noch um Längen!  ;D ;D ;D

Hexle, gell, da ist es echt toll  :D Als Kind war ich oft mit meinen Eltern dort (und mußte auch auf alle höheren Berge hoch einschließlich der Sas Rigais). Ein Onkel von mir hat auf der Seiser Alm damals seinen 60. Geburtstag gefeiert - und alle, die mitfeiern wollten, mußten halt hochsteigen.  ;D Haben aber erstaunlich viele geschafft, ich glaub wir waren 40 Leute (also etwa die halbe Verwandschaft). In welchem Ort seid ihr? Wir haben immer auf einem Hof in St. Peter gewohnt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 27.09.18, 20:18

Als ich hatte auch den Eindruck ,das Hexle schon auf einem Extremtail unterwegs ist  :o

Deshalb sollte der junge Mann das sofort so bewerben  :)

Aber ob es dann nicht zu voll wird und es dann nicht mehr soo schön und entspannt ist
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 27.09.18, 21:13
Kio,
wie der Strand war weg?  :o
ok, wenn ich drüber nachdenke, dann könnte einfach die Flut gekommen sein, oder?

Genau, der Strand ist immer nur ein paar Stunden ganz da. Heute - weil die Sehenswürdigkeit total überlaufen war, sodass im ganzen Ort kein Parkplatz zu bekommen war - war ich noch mal am Strand und bin auch ins Wasser gegangen. Und ein klein wenig geschwommen, aber es war schon ziemlich kalt. So dass die äußere Haut ein bisschen taub wurde. War aber trotzdem richtig toll :D Man geht einfach langsam rein, bis die Wellen einen so nass gespritzt haben, dass es eh nicht mehr drauf ankommt ;D Und dann kann man auch ein bisschen schwimmen. Und da der Strand ewig lang und flach ist, ist das Meer dann, wenn es da ist, dort auch sehr flach, so dass man, wenn's einem reicht oder eine bedenklich hohe Welle kommt, einfach aufstehen kann und gehen. ;D Irgendwann, nachdem ich mich eine Weile da rumgetrieben hatte, schwamm in einiger Entfernung ein sehr zielstrebiges Lebewesen von rechts nach links. Es war kein Mensch und auch kein Hund, viel schneller und sehr zielstrebig. Die Frau, die noch in meiner Nähe war, trat dann auch den geordneten Rückzug an. Keine Ahnung, was das war ... ob es hier Robben gibt? Oder Seehunde? Für einen Delphin war der Kopf zu bullig ...

Na ja, und dann hab ich noch gaaanz lange in die Sonne geblinzelt. Merke: an einem Strand, der immer nur stundenweise Strand ist, ansonsten aber Meeresboden, trocknet der Sand im frühen Herbst nicht so, dass man keinen feuchten Poppes kriegt. Das ist auch der Grund, warum die Einheimischen grundsätzlich auf den teilweise auch sehr bequemen Steinen sitzen. ;D Außerdem scheint es wohl so zu sein, dass man wenn man am Strand sitzen und spazieren möchte, eher um die Ebbezeit kommt, wenn man schwimmen möchte aber ein paar Stunden später, dann hat man's nicht so weit zum Wasser ;D Ich muss undbedingt irgendwann im Leben noch mal hierher ....

@Hexle: hört sich klasse an. Freunde von mir sind die letzten Jahre 2x richtig Alpen geritten, mit ihren eigenen Pferden. Aber eins war auch ein originaler Freiberger. Ich weiß nicht, ob ich mich da längst getraut hätte ... mit dem Mopsel schon mal gar nicht. Wobei ... so wie ich den kenne, wäre der da zum. solange es im Schritt ging begeistert entlang geklettert ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 28.09.18, 08:25
Ich muss undbedingt irgendwann im Leben noch mal hierher ....

ist mir wohl entgangen, also, wo bist du nochmal? Hört sich nach Nordsee oder Atlantik an...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 28.09.18, 10:11
Guten Morgen,

na, kleines Maßerl gefällig?  ;D so als Frühschoppen?  ;D

tara,
ich glaub, Kio ist in Cornwall.
Und sie hat meinen vollen Respekt dafür, im Eiswasser mit dem weißen Hai um die Wette zu schwimmen.  ;D

Irgendwie bin ich nicht so der Typ für Abenteuerurlaube. Überlebetraining im Hochgebirge oder wahlweise Nordsee/Atlantik, ne, das ist nix für mich.

Karibikstrand, ja, da könnten wir drüber reden.  ;D Immer hin haben wir schon wieder unsere Woche in Kroatien nächstes Jahr gebucht. Allerdings diesmal eine andere Location. Der bisherige Vermieter hat von 1.600,00 auf 2.200,00 Euronen erhöht.  :o Er hat irgendwas von neuen Bestimmungen erzählt, so genau haben wir das nicht verstanden, unser Kroatisch ist bestenfalls ausbaufähig.  ;) Jetzt wohnen wir woanders. Mit zwei Hunden ist das immer nicht so einfach, noch dazu ist der von meinem Bruder ein halbes Kalb, aber wir haben was Nettes gefunden und ich freu mich schon drauf.   :D

Ach, mein Sattler hat schon wieder angerufen, er will schon wieder den Sattel von der Bezaubernden kontrollieren. Also, das nenn ich mal Service. Und die Osteo ist auch aus dem Urlaub zurück und kommt demnächst.
Wenn es so weiter geht, wird ich tatsächlich noch reiten müssen.... ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 28.09.18, 10:26
Wenn ihr ne tolle super schöne Strandnahe Location mit Hunden sucht, guck dir mal die „Villa Vista“ von Silke an 😁 http://www.finca-sonipes.com/villa-vista.html

Das ist soooo schön dort 👍🏼👍🏼
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 28.09.18, 11:04
Wow, das sieht ja wirklich wunderschön aus!!  :D
Und würde genau für uns passen, 5-6 Personen, zwei Hunde, zwei Bäder, Pool, am Meer, komplett umzäunt.
Witzig ist, dass die neueste Bewertung von Zwergpinscher-Besitzern geschrieben wurde.  ;D
Mein Hündchen ist ja auch ein Rehpinscher und kommt noch dazu aus Spanien.

Aaaaber, das ist uns zu weit zum fahren. Fliegen wollen wir wegen der Hunde ja nicht. Schade. Aber unsere Wunschzeit ist zum Glück eh schon ausgebucht. Wir können nur in der letzten Juliwoche und so kommen wir nun gar nicht ins grübeln. Außerdem ist 2019 ja schon Istrien gebucht.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 28.09.18, 12:02
Pedro, wo in Kroatien seid ihr da?
wir waren dieses Jahr wieder da (https://www.kroati.de/kroatien-kvarner/kraljevica.html), sind Wiederholungstäter.  ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 28.09.18, 13:32
Wir waren jetzt dreimal hintereinander in der Nähe von Pula. Also grob in der Nähe. Ist ein kleiner Ort namens Segotici und uns hat es dort wirklich gut gefallen. Aber eine so heftige Erhöhung wollten wir dann doch nicht schlucken. Der neue Ort liegt ein bisschen höher, ab frag mich nicht, wie der heißt, dass hab ich mir nicht gemerkt.  :-[

Da wo ihr wart sieht es aber auch schön aus.  :D

Meine Güte, das globale Besäufnis hier macht mir wirklich Freude.  ::)  Jedes Jahr denke ich, das kann doch nicht so schlimm sein. Und Montag, Dienstag ist es das auch nicht. Aber dann kommt der Freitag! Ja Juhuuu, da wird gesungen ab 10.00 morgens und Stimmungsmusik und Prosit und Happy Birthday und das Gekreische von den Fahrgeschäften und und und ...
Leider muss ich noch tatsächlich hier bleiben und arbeiten. *seufz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 28.09.18, 20:14
Kio  :o das klingt superspannend da mit dem Fischlein   :o - Cornwall ist einfach TRAUMSCHÖN - da werden wir sicher auch nochmal hinfahren  :D

Frau Pä wir waren i auch in St. Peter ;D ;D ;D gaaanz oben auf dem Rieferhof (ist Wanderreitstaton und auch bei Facebook zu finden, wie ich jetzt gesehen habe - hatte ja GRHS ausgesucht und der die FB-frei  ;)) - ist ernsthaft sehr zu empfehlen. Die Ferienwohnungen supersauber (mit Balkon mit Blick auf die Geisslerspitzen - vollständig ausgestattet  und so hoch gelegen, dass das abends fast der letzte Hof ist an dem die Sonne noch scheint und morgens der erste, wenn alle anderen schon/noch  im Schatten sind. Die Betreiber sind auch supernett - essen kann man da auch sehr gut, wenn man möchte (eigene Angusrinder) - die Pferde sind supercool, gut ausgebildet und bergziegenmässig unterwegs *begeistertbin*- nächstes Jahr fahren wir definitiv nochmal für 2 Wochen hin  :D .. weitere Gipfel und Reitstrecken abklappern.

Pedro ich galube das wäre mein persönliches Waterloo so direkt neben dem Oktoberfest leben zu müssen  :-X :-X :-X mir reichen die Besoffskis in den Öffentlichen Verkerhsmitteln die hier am Cannstatter Wasen ihr eigenges Oktoberfest spielen  :P

Tsahlie haben wir auch heute schon abgeholt :) die waren ganz begeistert von ihm und wollten ihn garnicht hergeben, weil er so niedlich ist  :D kann ich gut verstehn  :D jetzt räumt er gerade sein Revier draussen wieder auf  8)

ponylein habei ch heute nur kurz besucht - bin das WE ja schon wieder weg auf Fortbildung *röchel* heute 9 Stunden Fahrt (ja der Fernpass war zu, die A7 war zu, die A8 war zu über die Alb und Richtugn KA ja sowieso  - morgen früh um 5:30 Uhr Abfahrt in den Westerwald  :P *nochmalröchel* Auto ist schon gepackt - koffer noch nicht gepackt - aber 1. sind ja ganz andere Klamotten udn 2. nur wenige für eine Nacht  ;D da isses einfach  ;D Messer noch scharf machen .. äh... und das wars dann für heute *umfall*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 29.09.18, 21:44
N'Abend. Wir fahren morgen in den Urlaub und ich bin jetzt schon fertig wie ne Rübe. Hab heute die Hühnervoliere winterfest gemacht und alle Viecher abreisebereit gemacht. Also die reisen natürlich nicht ab, aber sie sind bereit, damit wir abreisen können. Jetzt muss ich noch für uns 3 Weiber packen. Der GG wird dann morgen wieder rasch ein paar Klamotten in sein Köfferchen werfen und mosern warum ich a) so lange brauche und b) soviel Kram mitnehme.  ;D

Keine Ahnung, was das war ... ob es hier Robben gibt? Oder Seehunde? Für einen Delphin war der Kopf zu bullig ...

Nessi auf Abwegen?  ???

Gleitsichtlinsen? hab ich ja noch nie gehört, wie bringt man die den ins Auge damit die richtig liegen?

Die sind nicht wie eine Gleitsichtbrille aufgebaut. Sie haben zwei Bereiche - für nah und fern - die in konzentrischen Kreisen angeordnet sind. Das Gehirn sucht sich dann immer den richtigen Bereich raus. Das muss es aber erst lernen, und dann die "falschen" Bereiche rausrechnen. Daher muss man sich an die Dinger gewöhnen. Ich bin gespannt. Nach dem Urlaub sind die Testlinsen da und ich werde mal einen Versuch starten.

Der Spaniokel gammelt jetzt erstmal wieder. Diese Woche musste ich wieder in die Hauptstadt und konnte daher nicht reiten. Heute war hier filztun angesagt und dann sind wir ne Woche weg. Er wird vermutlich wieder verfetten.  :P Außerdem hat er mal wieder ne Fressbremse durchgeschubbert. Was in an Futterkosten spare muss ich in Fressbremsen investieren.  ::)

Ich glaub ich packe morgen und gammel lieber noch etwas auf der Couch.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 30.09.18, 09:23
*Zopfhinstellt*
RS: schönen Urlaub! Hoffentlich habt Ihr gutes Wetter!
Kio: wie lange bleibst Du noch in Cornwall?
Hexle: Erholung hast Du wohl nicht bei dem Programm?
Mal sehen was von meinen wärmeliebenden Sukkulenten übrig ist wenn wir nach Hause kommen :-\ Mit so kaltem Wetter hatten wir nicht gerechnet. Hier ist zT fies kalter Nordwind (Bise), ansonsten geht es noch. Aber für morgen ist landesweit Regen angesagt. Die Pelzis sind mit dem Projekt Winterspeck  beschäftigt....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 30.09.18, 18:38
Schönen Urlaub, RS! :) Und das mit dem Packen kenn ich...

Im Moment bin ich auf der Suche nach meinen Vorderpacktaschen (irgendwo in dieser Scheune müssen sie rumfahren...) - der Pony und ich werden uns nämlich kommendes Wochenende spontan 2 Tage Auszeit auf der Alb gönnen. D.h. für den Ponnaggel wird's eher weniger ne Auszeit - er muß mich ja (er)tragen, auch wenn ich bei langen Ritten immer noch viel selber laufe um ihn nicht zu überlasten. Witzigerweise ist unser Quartier genau da, wo ich erst kürzlich langgeradelt bin Richtung Bodensee - wir müssen direkt dran vorbei geradelt sein. Der norwegische Azubi und Ponnaggels Lieblings-Rhabarber kommen auch mit.  :D :D  Ich freu mich schon riesig. Jetzt muß der GG "nur noch" das Zugfahrzeug wieder zum Laufen kriegen - seine Karre mit Haken hat er nämlich praktischerweise grad erst verkauft.  ::)  Aber wir haben noch einen alten Bassat Passat eingelagert, der HAT einen Haken. Und darf zumindest ein Pony mit Hänger ziehen. Jetzt muß er nur noch wiederauferstehen, der Passi. Der stand nämlich die letzten 8 Jahre nur abgemeldet rum und hat aufs H-Kennzeichen auf bessere Zeiten gewartet. Sollten alle Stricke reißen muß ich mir halt beim SB den Bus ausleihen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 30.09.18, 22:01
Huhu *winküberdenkanal*

bin noch 4 Tage in Cornwall und 5 in GB :) Das Meer ist der Atlantik, der weiße Hai war's aber definitiv nicht. Mittwoch soll es noch mal warm werden ... Heute war Regen, kurz, immer mal wieder, heute Abend war's schön. Ein kleiner Smalltalk mit einem Engländer neulich beim Cream Tea ergab: Wettervorhersage in England ist so wie russisches Roulette. Wir hatten also bisher sehr viel Glück.

Mit den Eltern gibt's ständig neue Dramen: die Heizung ist "kaputt" (ja, sie soll wärmen und ist nicht zum Anfassen gedacht und wenn man das Thermostat herunterdreht ist der Heizkörper am nächsten Tag kalt, wenn man es gern wärmer hätte), Toilettentür von außen abgeschlossen, wir werden nie wieder ins Bad kommen ::), Parkautomaten sind anders als in Deutschland, Zugverbindungen müssen rausgesucht werden (aber immer dieses Theater mit dem Internet, trotzdem wär's nett, jeden Tag zu wissen, ob es zu Hause regnet, wegen des Gartens ...), dem Tidenkalender haben unstrukturierte Frauen so lange verschlampt, bis herauskam dass in der super sortierten Handtasche des Finanziers 2 Tidenkalender "griffbereit" schlummerten, DVD-Player, Waschmaschine, Spülmaschine, Trockner wollen bedient werden (von Letzteren halten wir ja mal ganz demonstrativ nichts, auch wenn's eigentlich schön ist, frische Handtücher zu haben und mal ein, zwei Tage nicht abwaschen zu müssen), mein E-Reader ist auch des Teufels, wir brauchen keine 80 Bücher im Urlaub, wenn wir was lesen wollen, schleppen wir eine Büchertasche it ::) und der Wein, den ich gekauft habe, taugt nichts, weil ich den gekauft habe (Stiefmutter fühlt sich immer angegriffen, wenn man ihr beim Einkaufen und Essenkochen "Konkurrenz" macht, lieber gibt's mal einen Tag nur Toast, als dass gestattet wird, dass dem Mann was schmeckt, was sich jemand anderes ausgedacht hat). Am besten war's gestern in der Touristenhochburg, wo sie sich unbedingt nur 45 Min. Zeit zum Essen nehmen wollten, dann wollten wir uns wiedertreffen, damit wir die Besichtigung gemeinsam fortsetzen können. Nun, ich habe 15 Min. am Restaurant gewartet, bis ich einen Anruf bekam "wir sind woanders und treffen uns in 30 Min. an der Kirche" ich so: "Die auf dem Berg?". "Nein, die in der Mitte". Okay, es gab in der Mitte 4 Kirchen, ich hab mich für die entschieden, an der wir schon waren und bin einmal durch die Menschenmassen gehastet. War falsch, sie saßen ca. 100m vom ursprünglichen Treffpunkt entfernt - hätte man sagen können, musste man ja aber nicht, wer guckt schon auf den Stadtplan ::) Nun ja, ein Tag ohne Drama ist kein Tag mit der Familie ::)

Cornwall ist aber trotzdem sehr schön und bisher haben wir noch keinen Unfall gebaut, trotz Linksverkehr und hektisch rufenden Beifahrern und vor der Fahrerin quer zeigenden Armen und verwirrenden Verkehrsführungen in zahlreichen Kreiseln ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 01.10.18, 08:57
moin *müdeguck*

das tägliche chaotische einerlei hat mich wieder .. was habe ich das vermisst  :P

ftC ich baue Adrenalin durch Bewegung ab - das IST Erholung  ;D und macht fit  8) .. nur die Autofahrerei der letzten 3 Tage hat etwas genervt  ;)

Kio ich schlage vor du machst den Urlaub noch einmal in anderer Begleitung  ;D und in Sachen Linksverkehr  - ich finde ja die Briten (vor allem die in Cornwall  :-*) sind ein AUSGESPROCHEN friedliebendes, höfliches Volk...zumindest wenn sie verwirrt schauenden Autofahrerinnen in deutschen Autos im Kreisverkehr oder in Abfahrten auf der falschen Fahrspur begegnen  ;D ;D

RS bei uns ist das auch so mit dem Kofferpacken - nur umgekehrt  ;D ich bin die, die morgens früh vor der Abfahrt noch eben irgendwas in die Reisetasche wirft und dann davon ausgeht, dass sie alles was dann am Reiseziel fehlt, noch schnell kaufen kann  ;D während GRHS seine Siebensachen (anhand einer Checkliste zusammengestellt) am Abend vorher schon im Auto verstaut hat  ;D Ich bin dann auch die die drängelt  ;D - schönen URLAUB !!

*Kaffeemontagmorgenhinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 01.10.18, 09:19
Guten Morgen,
könnt Ihr bitte der Biotonne die Daumen drücken? Er steht auf 3 Beinen, TA ist bestellt und SB tippt auf Hufgeschwür.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 01.10.18, 09:47
Daumen sind gedrückt für „nur Hufgeschwür“
Gute Besserung,
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 01.10.18, 11:42
Bestimmt ist das ein Hufgeschwür!! *Daumen drück*

Kio: Dein Urlaub klingt genial - die Belgeitung eher äh... anstrengend.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 01.10.18, 20:17
Noch nichts wirklich neues - auf Hufzange hat er nicht reagiert, dafür hatte er Fieber was jetzt wieder weg ist.
Hexle, RS: wie schafft Ihr ads mit dem Last minute packen :o? Wir haben mittlerweile auch eine Checkliste, ich fange mit den ersten Sachen spätestens eine Woche vorher an....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 02.10.18, 08:15
Mrgn *knurr* *Kfffstz*

ich drücke weiter für HG  :-\

FtC LastMinutepacken liegt bei mir einfach an meinem zugetakteten Kalender - sprich ich habe vorher schlichtweg keine Zeit - außerdem ist Kofferpacken ja nun keine echte Herausforderung, solange ich nur an mich denken muss  ;D Unterwäsche - Socken - T-Shirts - Jeans - mittelwarmer und ein warmer Pullover - ein Fleece - eine dünne Jacke - eine dicke Jacke - ein Kopfkissen - Kulturbeutel - Turnschuhe - Wanderschuhe - Hausschuhe - EBookreader - Handy - Ladekabel - fertig  :D die Liste kann ich mir noch Kopf merken  ;D

*Kffhnstll* *ndT*


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 02.10.18, 22:04
Na hier herrscht ja richtige Feiertagsstimmung ,keiner mehr da ?

hier ist endlich mal typisches Herbstwetter und schon frieren alle  :-X ich natürlich auch ,
wie man sich doch an diese falschen Temperaturen gewöhnt  ::)

Und es regnet :D :D :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 02.10.18, 23:15
N'Abend,
nur kurz: Chef-TA hat ein paar Krusten gefunden->Einschuß? So was hatten wir noch nicht.....Das Bein ist dünner und das Fieber weg -SB kümmert sich prima :-)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 03.10.18, 22:42
Guten Abend ,

morgen ist im Stall Versammlung von der SB einberufen ,mmm.
wird wohl um Heu und Preise und Miete gehen .
Mal gespannt , die Besi hat mich gebeten doch mitzukommen .
hab mich mal umgehört , hier haben viele Probleme,da die Heumengen über den Winter nicht reichen werden , bzw versprochene Heuernten nicht geliefert wurden , aber wie auch , ist ja auch nix mehr gewachsen  :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 04.10.18, 07:20
guten Morgääääähn *Kaffeeaufsetz* *Feiertagsmoduswiederaus*

oh - Stallversammlung klingt .. komisch - zumindest dann ,wenn es nicht eh Usus ist, regelmäßig welche abzuhalten  :-\ zumindest bei uns am Stall ist das dann eine Krisensitzung und davon hatten wir in den 7 Jahren die ich jetzt dort bin, genau eine - und da hat man recht konstruktiv diskutiert und ist zu einem guten Ergebnis gekommen  :D

FtC was ein Glück  :-\

ich bin so froh über diese Temperaturen  :D und auch über den Regen vorgestern und gestern morgen  :D leider wieder viel zu wenig  :-[ mir ist ja eh immer warm - das ist der Vorteil meines fortgeschrittenen Alters 8) früher war ich eine Frostbeule  ;D

gestern bin ich Tadaaaaa *dergeneigteLeserstellesichjetztFanfarenvor.. oknichtsolautbitte* nach nur 12 Wochen Schritt an der Hand (davon die letzten 2 Wochen nur auf dem Paddock herumgestanden wegen Urlaub) habe ich mich gestern morgen todesmutig mit Fellsattel (mit ohne Bügeln) draufgeschwungen, weil ich ja jetzt auch wieder Schritt reiten soll ... die ersten 5 Runden war noch "Eisenbahnschwelle" angesagt  ;D links? rechts? hä? wie? und warum? .. hat sich aber schnell gegeben  :-* und ansonsten war sie einfach superbrav, obwohl auf der Koppel neben dran (in ihrer alten Herde) mal kurz der Punk abging  :o  :-* *

*Kaffeehinstell* *undTee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 04.10.18, 08:20
*kekseschmeiß* fürs SuperU und fürs Hexle
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 04.10.18, 20:23
*auch noch ein paar Kekse drauf schmeiß*  ;D

So - die Packtaschen hab ich wenige Tage später auch schon gefunden  :P Der Hänger ist entstaubt und wieder angemeldet, das Behelfs-Zugfahrzeug muckert trotz 8 Jahren rumstehen nur wenig und ich denke man kann ihm die Fahrt zumuten. Aber - jeder anständige Wanderritt beginnt ja immer mit einer Panne oder ähnlichem - ich werde statt Freitag wohl erst Samstag starten können :P meinem GG haben sie genau für diesen Freitag eine Weiterbildungsmaßnahme reingedrückt *aaarggggh*. Und es hat natürlich auch sonst niemand Zeit, statt mir nach den Kindern zu gucken. Egal - dafür kann ich tatsächlich ein Mal in Ruhe packen (die 2 T-Shirts und Ersatzhose...).
Auch wenn's jetzt nur 2 Tage sind - nach der Woche hab ich mir das wirklich verdient.... (1 Kindergeburtstag, 2 Großaufträge, ein Kind mit Ferien daheim, 1 Elternabend, Gehassel mit Hänger und Zugfahrzeug...). *in die Runde wink* Bis neulich!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 04.10.18, 22:28
Guten Abend ,
Ja Stallversammlung  ???
Erstens war ich zu spät , zwecks Arbeit , also so voll den Anfang, das Wichtige verpasst ,da muss ich mir erst noch infos einholen ,
Natürlich wird die Miete erhöht , war ja klar  :(
Heu Heu Heu

Wenn das wetter sich so auf längere Sicht verändert , müßte man über die Pferdehaltung ja doch mal nachdenken , und vielleicht ist es dann garnicht mehr so schlimm kein eigenes Pferd zu haben   :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 05.10.18, 07:10
Moggän *Kaffeekocht*

*KekseinDosepackfürschlechteZeiten*

Frau pä - ohne vorherige Katastrophe sind Wanderritte viel zu langweilig ...  ;D Viel SPASS !!!!!

Trollin Pferdehaltung geht schon - hängt aber davon ab in welcher Gegend. Wir haben zwar nur einen einzigen Schnitt reinbekommen, aber er war so reichlich, dass unser SB tatsächlich den einen oder anderen Ballen noch verkauft *Schweißabwisch*

tara wie geht's dem Polo und dir?

*Kaffeehinstell* *undTee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 05.10.18, 08:20
tara wie geht's dem Polo und dir?

wir schreiben den vierten OKTOBER (jedenfalls gestern  :D) und das Polo ruft nach seinem Deckchen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 05.10.18, 09:03
ich versteh das Polo gut  ;D ich hätte morgens auch gerne mal ein Deckchen *schlotter*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 05.10.18, 22:00
Guten Abend,

Wetter , ja also hier hat es nicht wirklich viel geregnet und wenn man die Wettervorhersage so anschaut , wird es nicht besser .
wenn wir jetzt so ein trockenen Herbst bekommen und wir keinen Schnee bekommen , ist alles so im minus da wird das echt happich ,
was soll da noch wachsen .
Wenn dann der Radio noch redet von sooo einem tollen Herbst , der ja ein Sommer ist , und wie die Menschen sich doch freuen über das super Wetter ,
dann könnte ich echt kotzen  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 05.10.18, 22:20
Bei uns ist die Vorhersage ähnlich bescheiden, immerhin gab es letzte Woche mal 25mm Regen -und morgen sollen es wieder 25°C werden :P Wie gut, daß unser Auto eine Klimaanlage hat...... Heute habe ich mir noch Sonnenbrand geholt und zu warm war es auch :-[ . Immerhin habe ich nur die Regenjacke (als Windschutz) vergeblich mitgeschleppt, eincremen hatte ich so gar nicht auf dem Schírm. Wir wraen im strahlenden Sonnenschein auf der Rigi unterwegs. Morgen geht es nach Hause.
Hexle: super Pony!
FrauPeh: Gute Reise!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 07.10.18, 09:55
wir schreiben den vierten OKTOBER (jedenfalls gestern  :D) und das Polo ruft nach seinem Deckchen!


Es gab schon Jahre, da war mein Großer schon im September durchgehend eingedeckt... von daher geht das dieses Jahr ja....

FtC, wie schaut es mit dem Bein jetzt aus?

Frau Peh, von mir auch gute Reise!!

Ich hab jetzt grad ein Paket bekommen, hatte für Ragnar ein paar Gamaschen bestellt. Nun wurde das Paket "am Wunschort abgelegt" - ich hatte keinen Wunschort angegeben. Für irgendein früheres Paket mal, aber niemals generell. Nun ist das Paket aber natürlich nicht am Wunschort - ich hoffe sehr, das es doch bei einem Nachbarn gelandet ist. Ansonsten bin ich gespannt, wie gut das mit der Versicherung klappt, denn die möchte ich dann schon einsetzen, es ist ja nicht MEIN Fehler, das mein Paket nun weg ist. Ich hätte für dieses Paket auch keinen Wunschort angeben können - ich hatte bis zur Ankunft der Paketkarte die Nummer des Paketes nicht, und entsprechend konnte ich auch die Lieferung nicht verfolgen, geschweige denn Eingreifen...

So, und ich fahre jetzt erst mal in den Stall, den Großen bespaßen und Co...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 07.10.18, 20:50
Und - sind die Gamaschen noch aufgetaucht, Gil?

Frau pä - ohne vorherige Katastrophe sind Wanderritte viel zu langweilig ...  ;D Viel SPASS !!!!!
:P
Danke, hättste nicht erwähnen müssen... mir ist Freitag abend noch kurz die Elektrik am Hänger verstorben (jetzt wo ich EIN Mal einen quasi neuen Hänger hab - all die Jahre mit dem alten Klepper-Schepper-Hänger ist mir das NIE passiert *kotz*). Ich hab noch bis abends um zehn gebastelt bis es wieder blinkte und leuchtete wie es sollte (der GG war leider nicht greifbar, der hätt das sicher schneller hingekriegt). Ich hab mich schon hektisch im Morgengrauen einen Hänger von irgendjemandem ausleihen sehen...
Wir sind dann aber doch noch gut auf der Alb gelandet Samstag früh - wo der Ponnaggel sehr zu seinem Entzücken sofort festgestellt hat, dass da schon 2 bekannte Gesichter auf ihn warten *die KENN ich!!!* *das ganze Dorf zusammenbrüll*  ;D
Samstag haben wir dann einen längeren Ritt gemacht (gute 5 Stunden unterwegs, bin aber sehr viel gelaufen, damit's für den Herrn nicht zu viel wird) - er hat sich nicht lumpen lassen, sein "Pioniergesicht" aufgesetzt (Hexle, du weißt welches ;D) und ist gestiefelt als ob er's bezahlt kriegen würde. Den ganzen Albtrauf runter und wieder hoch. Und hoch war echt dreckig, da wollte selbst der Arabär oben nicht mehr. Heute hat uns dann eine kleinere 3-Stunden-Runde in der Sonne gelangt. (Traumwetter!!! Das ganze Wochenende!!). Das hat so gut getan mal wieder unterwegs zu sein.  :D :D :D Mir mindestens genauso wie dem Pony.
Und die Wanderreitstation war absolut Rehepferd-tauglich (befestigter Offenstall ohne Grünzeug, in der Raufe ein Heu-Stroh-Gemisch, so dass er in Kombination mit dem die Raufe bewachenden Arabär sich eigentlich gar nicht zu viel reinzimmern konnte an Essen).  :D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 08.10.18, 07:48
Frau Peh,
wie schön!  :D
Klingt nach einem sehr gelungenen WE mit einem motivierten Pony.  :D  :D

Gil,
ich warte aktuell auch grade auf die Hufschuhe für meinen Dicken. Wenn sie heute nicht kommen (unnötig zu erwähnen, dass natürlich heute niemand zu Hause ist), dann sind sie auch irgendwo im Orbit verschollen.

Dann stell ich noch ein kleines Frühstück hin und genieße heute die Ruhe. Obwohl, die Aufbau und Saubermacharbeiten sind schon in vollem Gange und machen doch tatsächlich auch Krach.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 08.10.18, 08:43
ich warte auf ein neues Kletthalfter. Angeblich Donnerstag verschickt....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 08.10.18, 09:56
Moin *Kaffeekocht* *kleinesFrüstücknehm*  ;)

Frau pä es geht doch nichts über einen gelungen Start  ;D aber das WE klingt supergut  :D :D :D

Manchmal sind die Lieferzeiten bei den Versandhändlern so lang, dass ich das schon wieder verdrängt habe, dass ich etwas bestellt hatte.  ;D Da freue ich mich dann um so mehr wenn plötzlich ein Päckle kommt  8) ;D ist quasi wie Geburtstag nur ohne Älter werden  ;)

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 08.10.18, 10:46
Moin, die Damen :D

der Kontinent hat mich zurück und begrüßt mich mit herrlichem Wetter. :D Die Prinzessin hab ich schon wieder, sie hat ihren Urlaub bei Jolly offensichtlich genossen und hatte auch nur 2 Tage Heimweh. Gestern hat sie hier dann auch ein wenig gefremdelt, aber jetzt geht's gleich in den Wald. Den Mopsel werd ich wohl erst morgen sehen. Bis dahin kann ich mir auch überlegen, ob ich die ganzen Cream Teas noch abfaste oder nicht *g*

Ich werde definitiv noch mal nach Cornwall fahren, in absehbarer Zeit, entweder allein oder in entspannterer Gesellschaft, deren Interessen sich mit meinen etwas mehr decken: rumsitzen, aufs Meer gucken, wandern gehen, um woanders rumsitzen zu können und aufs Meer zu gucken. Ab und zu einen Ausflug, ab und zu in ein Inn, ab und zu was aus der Hand essen, ab und zu mal in ein Museum. Falls jemand aus dem Kreis hier Lust hat mitzukommen ... *lock*

Links fahren war kein großes Problem, nur in verwirrenden Situationen, z.B. wenn man zwar rechts abbiegen wollte, dafür aber auf die gegenüberliegende linke Straßenseite fahren sollte, musste man sich das vorher überlegen. Die Verkehrsführung ist oft etwas anders als bei uns, deshalb gibt's jetzt auch in Penzance Kreisel, an denen ich fast alle Abfahrten kenne ;D Für Menschen, die nicht viel Erfahrung mit Kreiseln haben, war es schwierig, die unterschiedlichen Spuren zu erkennen und zu halten, auch wenn da keine Striche auf der Straße waren. Aber viele, die wir geschnitten haben, haben es mit Fassung getragen. ::)

Richtig, richtig toll fand ich, wie freundlich und höflich alle Menschen waren, denen ich begegnet bin. Schon die Schilder sind meist freundlicher als bei uns "Muddy boots, sandy feet and wet dogs are welcome" stand auf der Werbung für das Inn :), in das wir nicht gegangen sind, weil die Karte uns ein bisschen zu sternemäßig vorkam. Und richtig Spaß machen die Lanes, wo man eh nur in der Mitte fahren kann und nie weiß, was einem entgegenkommt. ;D

Packen fällt mir leicht, so lange ich nichts Schickes mitnehmen muss. Trotzdem grusele ich mich oft davor und überlege Tage vorher, was ich mitnehme. Aber ich hab mein System im Kopf, so dass ich meist ne Stunde brauche, bis alles zusammen ist, meistens fehlt auch nichts Wichtiges.  ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 08.10.18, 10:53
meistens fehlt auch nichts Wichtiges.  ;D
im Gegenteil, ich hab immer viel zu viel (Klamotten)mit.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 08.10.18, 11:05
Ich auch ::) Immer. Reisen mit leichtem Gepäck kann ich ganz schlecht. Drum wird der nächste Urlaub ein Campingurlaub ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 09.10.18, 07:42
Moin die Damen,
Kaffee und Dinkelbrot mit Zwetschgen-Kakao-Marmelade hinstell  :) und ein kurzes Lebenszeichen nach dem UrlaubArbeitslager  ::) abgeb. Unglaublich wie die Zeit verrinnt und trotzdem ist noch so einiges auf dem Zettel  :(

Hab ab und an mal quer gelesen aber keine Zeit zum schreiben gefunden  :-\ immerhin gehts wohl allen ganz gut  :)

Ich hätte soooooo viel zu berichten, schönes wie auch ärgerliches aber meine Worte sind so ziemlich alle und die Luft, vorerst, raus  :-[ Schwiegis sind immerhin schon mal hier, wollen aber möglichst alles gleich u. sofort (ich hab jetzt weder Zeit noch Nerv Gardinen, neue Möbel u.s.w. auszusuchen  :-X ) und das Drama mit der Umzugsfirma, Verkauf der übrigen Sachen und dann endlich komplett leeren u. sauberen Altwohnung geht in eine weitere Runde  :P Sehr mühsam alles wenn zwischendrin noch "mal eben" Scheckkarten geklaut, Personalausweise seit vier Jahren abgelaufen sind und man für jeden Antrag ein Antragsformular  braucht  ::) und das ganze dann bei vollen Straßen und einfacher Strecke 2 Stunden Fahrzeit :P

Sobald es hier mal ruhiger wird ,die Hoffnung stirbt zuletzt  ;D ,gibts morgens wieder regelmäßiger Kaffee  ;)

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 09.10.18, 07:52
*motivations-und durchhaltekeks rüberschieb*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 09.10.18, 08:36
Gute Morgähn *streck* Oh Kaffee  :D :D danke ! und Zwetschgen-Kakao klingt auch nicht schlecht  :D :D

vA ansonsten klingst du urlaubsreif  :-[ Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars zur Bestätigung der Richtigkeit des Durchschlagsexemplars  ;D ... waaaaaaaa fürchterlich  :P und das in Kombi mit Schwies  :-X aber wenn sie jetzt in erreichbarer Nähe wohnen entspannt es sich hoffentlich ein bisschen ? irgendwann ? besteht Hoffnung ?

ich war gestern zu einer Hufschuhanprobe .. sehr spannend .. der Schmied war letzten Donnerstag da ... und die Trachten waren sowieso viel, viel zu hoch und dann noch 1 cm Unterschied an jeweils einem Huf und zwar immer die linke 1 cm höher als die rechte - auf allen vieren  :-X

Nachdem es nicht meine Hufkundin ist, sollte es mich nichts angehen und normalerweise halte ich dann auch (mühsam) den Mund ... aber ich konnte nicht anders - denn irgendwann würden die Hufschuhe genau deswegen nimmer sitzen oder sich verdrehen, und dann würde es auf mich zurück fallen.

Also hab ich gefragt ob ich mal eben eine bisschen angleichen dürfte .. ich durfte .. und hab auch gleich die exorbitant lange Zehe ein bisschen zurückgesetzt .. sehr spannend zu sehen, dass das Pferd das sonst immer fühlig lief (weswegen die Besi Schuhe haben wollte) dann plötzlich über Schotter gehen konnte ohne zu zucken  ::) Aber sie wollte die Schuhe trotzdem  ;D und wird ein ernsthaftes Gespräch mit dem Schmied führen  ;D

Dafür hat mich mein Ponylein nur im Vorbeifliegen gesehen  :-\ *seufz*

*frischenKaffeehinstellt* *undTee (HimbeeerWaldmeister)*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 09.10.18, 08:46
und hab auch gleich die exorbitant lange Zehe ein bisschen zurückgesetzt .. sehr spannend zu sehen, dass das Pferd das sonst immer fühlig lief (weswegen die Besi Schuhe haben wollte) dann plötzlich über Schotter gehen konnte ohne zu zucken  ::)
Echt jetzt  :o, so direkt nach der Bearbeitung?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 09.10.18, 09:05
yep ... weil die "Fühligkeit" nicht von der Sohle kam, sondern von den verkippten Gelenken auf allen 4 Füssen  ::)  das tut auf weichem Boden nicht so weh, weil sie da ja einsinken - auf hartem Boden tut es weh und auf Schotter und unebenem Boden besonders, weils dann noch mehr kippelt - bei 1/2 cm ist das nicht so drastisch, da merkt man den Effekt oft erst nach ein paar Tagen  - aber bei 1 cm fällt dir das Pferd danach quasi begeistert um den Hals :-X :-X

Ok HKV hat er zusätzlich (davon wusste die Besi nichts) - da autschte es halt noch mehr  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 09.10.18, 09:54
Weia... klingt gruselig. Wie kann man sowas NICHT sehen, wenn die Hufe so unterschiedlich hoch sind links und rechts?  :o
Hexle, wenn wir unsere hinteren Schuhe durchgeschlappt haben, meld ich mich mal wegs Beratung. So richtig glücklich bin ich mit den momentanen hinteren Schuhen nicht - ist halt ein "kleineres Übel". Er läuft ganz gut damit, aber er schaufelt sich im Trab auf schottrigen Wegen (und die haben wir halt vorwiegend) fast immer hinten Steinchen rein. Bislang scheuert nix, auch nicht auf langen Strecken. Aber ich stell mir das nicht angenehm vor, wenn da immer ein oder mehrere Steinchen hinten in der Fesselbeuge rumkullern. :-X

aV: *Durchhalte-Kekse rüberschieb* wenn die Schwies wenigstens schon in die Nähe umgezogen sind, fällt ja wenigstens die Langstrecken-Fahrerei dann künftig weg, oder?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 09.10.18, 10:46
Moin, die Damen *kaffeenehm**hierimmernochkeinemilchgibt*

ich habe heute morgen eine Stunde auf einen Menschen gewartet, der mir ein Angebot machen wollte für Pflasterarbeiten  :-\ Immerhin hab ich die Zeit genutzt, um 2 volle Schubkarren Eicheln und eine Karre Laub wegzuharken. Jetzt kann man die Einfahrt wieder benutzen, ohne auf kullernden Eicheln auszurutschen. So bis Samstag wahrscheinlich :P

Heute nachmittag dann endlich mal zum Mopsel, bei dem herrlichen Wetter - ich hoffe, er ist ausreittauglich, zumindest für eine kleine Runde.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 09.10.18, 10:51
yep ... weil die "Fühligkeit" nicht von der Sohle kam, sondern von den verkippten Gelenken auf allen 4 Füssen  ::) 

interessant....
wenn du mal wieder hier vorbei fährst, magst du dir dann mal Polos Füße anschauen? Ich bin immer an einer weiteren Meinung/Einschätzung interessiert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 09.10.18, 11:28
Frau pä gerne - habe quasi dann das ganze Auto voll mit Testschuhen zum Probieren  und wenn ich keine "anprobetermine" habe kannst sie auch mal ne Woche probereiten um zu schauen wie ihr beide damit zu rechtkommt

tara da habe ich wenige Bedenken, wenn du ihn mit Equikinetik bearbeitest und du an halben Tritten und Piaffe arbeitest, und er da keine Taktfehler zeigt, kannst du ziemlich sicher sein, dass er gut ausbalancierte Hufe hat, weil sonst die erforderliche Kraftentfaltung schlicht nicht möglich wäre  :D aber wir können uns gerne wieder auf ein Glas Wein treffen und ich schau mir dein Goldstück einfach so mal in Natura an  :D

Kio 2 ganze Schubkarren Eicheln  :o wow .. sind die Bäumchen schon was älter ?!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 09.10.18, 11:36
Ja, sie sind jedenfalls sehr hoch. Und zahlreich. ::)

Das mit den Hufen liest sich gruselig.  ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 09.10.18, 16:16
Mahlzeit, oder so ähnlich.
Bin heute morgen wieder nicht aus dem Bett gekommen, viel später hier eingetrudelt und muss halt jetzt noch entsprechend hier "nachsitzen".
Blöd, weil ich dann heute nicht zum Pferd komm.  :(

Mein Päckchen ist gestern eingetroffen. Eigentlich sehen die Schuhe nicht schlecht aus, aber hinten gibt es so eine Nahtstelle zwischen Neopren und Plastik, ob das mal nicht in der Fesselbeuge reibt? GG probiert sie heute abend mal an und lässt sie während des Abmistens drauf. Das Dickerchen soll sich ja vorsichtig dran gewöhnen, damit es klappt, wenn der Boden gefriert. Momentan läuft er überraschend gut. GG feilt immer schön, damit nicht zu viel ausbricht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 09.10.18, 21:25
Kio: dieses Jahr ist eh ein gutes Eicheljahr, das wird nächstes Jahr hoffentlich besser!
Pedro: ist das auch eine Sollbruchstelle? Mit Hufschuhen habe ich so gar keine Erfahrung, meiner ist vorne beschlagen und hinten barhuf.
FrauPeh: Glückwunsch zum schönen Reit-WE!
vA: schön von Dir zu lesen! *KanneBaldrianteerüberschieb*
Ich hatte heute wieder den wilden Araberhengst an der Longe ::) :)Das dickere Bein sehe ich selber nicht so (so gar kein geübtes Auge und 3D-Sehen geht eh nicht). Die Beule am Bauch ist etwas kleiner geworden (Lymphabfluss durch Sarkoide blocliert  :'(). Der nächste TA-Termin ist erst Freitag, dafür gibt es jetzt 2 mal täglich diverse Mittelchen im Heucob-Brei (verfressene Pferde haben da gewisse Vorteile!).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 09.10.18, 22:07
Hexle, das mit den Hufen klingt ja mal spannend...

Ich werde dann mal morgen hinterhertelefonieren, dann hatten sie immerhin zwei Tage Zeit, mir mitzuteilen, was nun mit meinem Paket ist. Ich befürchte etwas, das ich es abschreiben kann... echt frustrierend....

Mal gucken, was dabei herauskommt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 10.10.18, 08:39
einen wunderschönen guten Morgeeeeeen *flöt*  ;D

gil das ist ja mal richtig ärgerlich mit dem Paket  >:(

FtC hast du evtl. die Möglichkeit Dr. Guray kommen zu lassen? Er reist immer mal quer durch Deutschland und akupunktiert (sehr, sehr gut) https://www.dr-guray.de/index.html

Kio  :-\ dann hoffe ich für dich, dass es bald ein Ende hat mit dem Geeichel  :P

Pedro welche Schühlein hat denn das edle Ross? *Berufliches Interessezeig*

*Kaffeehinstell* *undErdbeermarmelade* *undVollkornknäckemitFrischkäse* *undTee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 10.10.18, 09:49
*VollkornknäckemitFrischkäseundErdbeermarmelade* lecker.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 10.10.18, 10:19
Moin die Damen, *kaffeenehm*

bei mir gab's endlich mal wieder lecker Apfel mit Sky und Granola drüber. Da ich in England auch eine Tüte gekauft hatte (in der Hoffnung auf einige english breakfast zu dritt) brauch ich dies Jahr mir wohl keine Gedanken mehr zu machen, was ich über mein Obst streu ::)

Mit dem untrainierten, aber wohl aussehenden Mopsel hab ich gestern  einen herrlichen kleinen Ausritt gemacht, überwiegend Schritt und ein wenig Trab, einmal aus erzieherischen Gründen und dann, um den Reitbegleithund nicht zu überfordern. Immerhin ist sie diesmal nicht einfach umgekehrt und auch im Trab dran geblieben. Denke mal, das Fahrradtraining bei Jolly hat sich gelohnt - wird wiederholt :D Der Mops war artig, aber mit zwei Klebern, von denen einer noch lernen muss, rechts zu laufen, der andere ständig was zu naschen versucht, war's nicht so ganz entspannend. Aber trotzdem schön :D Danach war ich schnell einkaufen, um dann noch schnell die Hufe machen zu lassen. Als ich die Geschichte mit den unterschiedlich hohen Tragrändern erzählte, war die Huffee ganz und gar nicht erstaunt, so etwas begegne ihr öfter :P

@Hexle: och, ich nehm die Eicheln gern und auch das Laub, wenn ich dafür nicht Schnee schippen muss (mangels Bürgersteig)., Ich wollte ja immer in einem Dorf wohnen, das so ruhig  und geräumig ist, dass es keine Bürgersteige gibt. So ganz hab ich das nicht hingekriegt, aber immerhin die hohen Eichen und zum. vor mienem Haus keinen Bürgersteig - das hat geklappt. Eicheln und Laub (und die Sorge, dass mal so ein Eichenast aufs Dach knallt ... oder dass die Nachbarn ihre Eiche fällen ...) sind der Preis, den ich für die Idylle zahle.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 11.10.18, 07:37
Guten Morgen,

heiße Schokolade gefällig? Und vielleicht ein Croissant dazu?

Kio,
die Prinzessin läuft am Fahrrad mit? Super.  :D
Meiner ist das zu viel, Reitbegleithund fällt leider auch flach. Sie hat zu viel Angst vor den Pferden und ich bin dann ehrlich gesagt auch so mit dem Pferd beschäftigt, dass ich nicht auf sie aufpassen könnte.  :-[ Das ist so schade, ich hätte mich sehr darüber gefreut mit den beiden Spanierinnen durch die Gegend zu ziehen. So muss ich halt immer einzeln gehen.
Dein Häuschen auf dem Land klingt wirklich idyllisch. Trotz der ganzen Badgeschichte war das doch einfach die richtige Entscheidung, oder?  :D

Hexle,
war klar dass du da nachfragst und ich nix weiss.  ;D Die Schuhe kommen wohl aus USA, heißen irgendwas mit Trail und sind goldfarben. Reicht dir das schon, ansonsten muss ich echt nachsehen. Hab halt das Problem mit den großen Größen, bei Hufbreiten um die 16 cm und noch ein wenig mehr Länge ist die Auswahl beschränkt.
Leider ist das nun tatsächlich so, dass die hinten reiben. Nichtmal da wo ich geglaubt habe sondern eher so seitlich oben. Total blöd, der eine dreht auch noch ein wenig.
Witzig ist ja, dass das Riesenbaby bei dem Geräusch des Klettverschluss auf- und zumachens die Krise kriegt.  ;D  ;D

FtC,
meiner war ja vorher auch vorne beschlagen. Aber der Schmied hat uns krankheitsbedingt verlassen und es war kein neuer aufzutreiben. Also versuchen wir es nun mal so, ab Januar hätten wir dann sogar einen Schmied in Aussicht.
Kannst echt froh sein, wenn dein Kleiner die Mittelchen so brav frisst.
Meine Spanierin mag nicht mal Mineralfutter.  ::)

Gil,
ärgerlich mit dem Paket.  >:(
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 11.10.18, 07:43
Hexle,
war klar dass du da nachfragst und ich nix weiss.  ;D Die Schuhe kommen wohl aus USA, heißen irgendwas mit Trail und sind goldfarben.

die hier? (https://www.kraemer.de/Pferdebedarf-Pferdezubehoer/Gamaschen-Bandagen-Hufschuhe/Hufschuhe-Krankenschuhe/Hufschuh-Easyboot-New-Trail?prod_number=431372-3&ref=Produktportal%2Fgoogle&subref=431372-3&gclid=EAIaIQobChMI5c2S5db93QIVTLTtCh2g3A_IEAQYAiABEgJ_hPD_BwE)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 11.10.18, 07:54
*heißeSchokoladenehm*  ;D tara die hätte ich auch vermutet  ;D

Pedro gegen Reiben kannst du dünne Baumwollsocken über die Hufe ziehen bevor du die Schuhe anziehst - dann hört auch das Drehen auf :) und der Klettverschluss war fürs Pony auch das Schlimmste - da habe ich mit dem Klett vom Reithandschuh angefangen zu üben, da ist sie auch schon immer umgefallen  ;D mittlerweile ignoriert sie es  auch am Fuß :D

wenn die Schuhe gar nicht aufhören sollten zu drehen/reiben würde ich es mit Easyboot epic probieren - die sitzen deutlich enger am Huf und sind toleranter was Wandverbiegungen etc. angeht

Kio o.k. das sehe ich ein :D ich habe auch lieber Haselnüsse und Kirschbaumblätter in der Einfahrt, als zu viele Nachbarn um mich herum  und Schneeschippen auf dem Bürgersteig  8) ;D Bürgersteig habe ich nämlich auch keinen  8) ;D

*Kaffeehinstell*


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 11.10.18, 09:33
Morgähn *kaffeenehm**teedazustellt*

@pedro: die Prinzessin ist bisher erst 2x am Pferd mit gewesen. Beim ersten Mal ist sie umgedreht, als wir angefangen haben zu traben ::) Ich hab auch nicht vor, sie immer mitzunehmen, aber ich möchte, dass sie es grundsätzlich macht, damit ich es ab und zu, auf kleineren langsamen Runden mal tun kann. Am Rad ist sie früher viel gelaufen, immer wenn ich mit Leika und ihr unterwegs war, aber dann in hundeseniorengerechtem Tempo. Das aber immerhin bis zu 12km. Leika fehlt mir immer noch, war ziemlich doof, ins Haus zurückzukommen und sie war nicht da :'(

Das Häuschen wird am Ende eine sehr gute Entscheidung gewesen sein. Es gibt unendlich viel, was mir hier sehr gut gefällt und was ich wirklich genieße: die Ruhe, das Grün, die Nähe zur Natur und dass ich tun und lassen kann, was ich will ... aber der Abschied von einem Lebensmodell und der Übergang zum anderen dauert, und bis man wirklich neu irgendwo eingewurzelt ist und ein neues soziales Netz geknüpft hat, dauert auch. Da man aber anders nicht auf neue Gedanken kommt, wird's am Ende gut gewesen sein. Anders (z.B. Mietwohnung am alten Wohnort, Pferd in den Stall der einen oder der anderen Freundin( Bekannten) wär's einfacher gewesen und auch sehr gut. Aber ich fühl mich wohl hier und werde mich immer wohler fühlen.

Gegen leichtes Scheuern von Hufschuhen (z.B. an den Gamaschen / Gaitern / Rändern an der Fessel) würde ich als Erstes Babypuder versuchen. Wenn's eh schon zu eng ist irgendwo noch einen Socken reinzuziehen (der dann auch schnell verschleißt), erscheint mir nicht vielversprechend.

Gegen drehende Schuhe hilft Teerband. Das schützt dann auch gleich den Ballen, falls es da reibt, trägt weniger auf als ein Socken und verrutscht auch nicht so leicht. Hab gute Erfahrungen mit beidem.

... und dann mal weiter im Text ...
Titel: Re:Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl
Beitrag von: FelixTheCat am 11.10.18, 13:15
Kio: schafft die Prinzessin mit ihren kurzen Beinen überhaupt längere Zeit fleißigen Schritt? Obwohl auf längeren Strecken ein Hundekörbchen am Sattel helfen könnte ;D
Bürgersteig haben wir....der müsste auch mal wieder gefegt und vom Unkraut befreit werden :-[ Schnee räumen ist bei uns kaum ein Thema, und das ist dann eh Aufgabe vom Mieter.
Gil: Paket angekommen?
Gestern sah die Biotonne weniger verquollen aus, mal sehen was morgen der TA sagt. Ich hätte jetzt keine Bedenken, den mal 15 Minuten im Schritt zu reiten und danach noch ohne Sattel zu longieren. mein Rücken braucht das (*sieheArbeitsvertragalsTherapiepferd*) und er ist eh recht gehfreudig. Frei im Schritt bewegen klappt nicht *durchstart**vollbrems*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 11.10.18, 13:44
tara,
ja, genau die sind das. Leider in Größe 11, sodass man sie halt nicht einfach bei Krämer bekommt.  :P

Ach ja, hab ich ganz vergessen, der GG ist gestern eine Runde Schritt auf jeder Hand an der Longe auf der Bezaubernden "geritten"  :D  :D  :D
Beide waren, wie nicht anders anzunehmen, heldenhaft!  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 11.10.18, 14:17
*heldenkekseschmeiß*

@FTC: fleißiger Schritt ist kein Problem für die Prinzessin, auch langsamen Trab kommt sie mit, aber halt nicht ewig. Aber gewandert ist sie mit mir ja schon 30km; allerdings bin ich etwas langsamer als ein Pferd im fleißigen Schritt 8)

Wobei ... was ist schon fleißig ::) Früher dachte ich immer, der Mops ist langsam. Im Schritt ist er aber in den letzten Jahren eher flotter als die Ausreitpartner. Im Trab ... nun ja ... da ist es messbar, da ist er echt nicht sonderlich schnell. Er trabt mit ca. 12km/h, kann aber auch runter auf 7 km/h, rauf allerdings nur auf 15 km/h - das ist langsam. Jollys Jolly (Araber-Shetty, etwas über 1,30) hat mal 18 km/h im Trab geschafft - oder waren es sogar 22? War jedenfalls mühelos schneller als Henri, wenn wer gut geht. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 11.10.18, 21:14
Hufschuhe muß ich mich auch nächstes Jahr wieder mit beschäftigen, mit dem Thema...

Jetzt habe ich erst mal das Paket tatsächlich abgeschrieben. Im Chat mit DHL kam heraus, das wohl doch "vor Ort geforscht" wurde, und man davon ausgeht, das der Paketbote das Teil irgendwo abgestellt hat. Naja, prima. Jedenfalls gehen sie davon aus, das die Versicherung greifen wird, sprich, das Paket weg ist. So dämlich kann man gar nicht denken, ich meine, warum weiß der dusselige Zusteller denn am nächsten Tag schon nicht mehr, was er gemacht hat? Besten dank auch. Gebrauchte Gamaschen dürften wohl nicht so einfach zu ersetzen sein, somit hab ich in meinem Frust gestern direkt noch mal neue gekauft, weil ich mir dachte, das die gebrauchten wohl eh nicht mehr aufzufinden sein werden....

Naja, mal gucken, was bei dem Nachforschungsauftrag herauskommt. Weiß gar nicht, ob ich dann auch informiert werde, wenn da was bei herausgekommen ist? So als Empfänger, der Inhalt und Versand bezahlt hat?

Ansonsten geht es meinen beiden Pferden recht gut, der Kleine hat sich gestern als Streber betätigt, nachdem er einige male falsch angaloppiert ist, ist er dann selbstständig korrekt angaloppiert, nach dem Motto, ich hab verstanden, was Du meinst, guck mal, kann ich.... feiner Kleiner. Der Große durfte heute wieder mit mir Rittern, wir sind im Schritt fast 20 min über den Platz gestiefelt, bis ich dann doch noch kurz Trab und Galopp abgefragt habe... mal sehen, ob ich morgen mehr schaffe. Will an sich auch noch mal mit dem Kleinen raus, eine  schöne Runde spazieren vor dem Dienstwochenende...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 12.10.18, 07:25
Guten Morgen,

kaum zu glauben, aber es ist Freitag!  :D
Wettertechnisch scheint ein super WE ins Haus zu stehen, danke Hexle!

Eine große Tasse heiße Schokolade kommt da doch grade recht!

Gil,
das ist ja mal richtig ärgerlich mit dem Paket.  >:(
Aber dafür ist es so schön, von deinen beiden Jungs zu lesen. Ich freu mich immer, wenn ich was von Karlchen und dem kleinen Wikinger höre und noch dazu so positiv. Klasse.  :D

Kio,
fleißiger Schritt? Da frag mal unseren Freiberger. Das kennt der gar nicht, dass ein Pferd so durch die Gegend schleichen kann, war mir gar nicht so bewusst. Natürlich bin ich wieder mal selber schuld, hab dem GG über Jahre eingetrichtert, dass es für ein Pferd nicht gut ist, wenn es immer über Tempo laufen muss. Das haben die beiden jetzt perfekt verinnerlicht.  ::)
Wie sie so zu ihren mehr als 100 Ausritten bisher in diesem Jahr und den vielen, vielen Kilometern gekommen sind, ist mir schleierhaft.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.10.18, 08:06
Moin

Pedro  ;D die Geister die ich rief ..  8)

ZF hatte - wenn sie gut drauf war 7-7,5 km/h im Schritt - normal 6-6,5 km/h - ihre Mutter jeweils noch einen mehr (die hatte aber auch lange Beine)  ;D da mussten andere dann traben (und ich joggen ) - Ponylein dürfte so auf gefühlte 2,5 km/h kommen *läster* .. nee das war gemein - auf dem Heimweg schafft sie schon mal 5-5,5 km/h  ;D ihr Lieblingstempo beim Traben  ist eher ein gemütlicher Jog ..

apropos Pony - Knie ist wieder gut - wir haben HWS geröngt, wegen der Veränderungen an den Wirbeln, die wir im Ultraschall gesehen haben. Bandscheiben sind o.k. aber alle Facettengelenke haben Veränderungen und am Dent Axis fehlt was .. sprich das war wohl kein ganz so kleiner Crash,  den sie in ihrem Vorleben hatte *schulterzuck* solange sie keine neuronalen Ausfälle hat ignoriere ich das und reite ich sie *dassobeschlossenhab*

Gil deine Pferde klingen prima :) :) Das mit dem Paket ist echt ärgerlich !!! Aber die Paketboten sind oftmals nicht die hellsten Kerzen auf der Torte  :-\ unsere hier am Ort von DHL und DPD sind zum Glück nett und fähig (und auch immer die gleichen - da ist es einfach) - die Hermes-Tante ...äh...anders - die liefert alle Pakete überall ab .. ohne Benachrichtigung des Empfängers  .. aber weil wir ein winziges Dorf sind,  bekommt trotzdem jeder sein Päckle und Besuch vom Nachbarn  ;D

Pedro es gibt ja zum Glück noch mehr Shops als den Krämer wo man Schuhe kaufen kann :) der hat klar nur die Standardgrößen alles andere lohnt für den nicht

Kio ich lebe auch lieber auf dem Land  :D :D aber trotzdem in erreichbarer Nähe von Städten  (nach Westen und Osten jeweils . 11 km) oder Ortschaften mit Komplettversorgung (im Süden 3 km)  ;) - allerdings muss man immer ein Auto oder Fahrrad nehmen oder gut zu Fuß sein

*Kaffeehinstellt* *undTee*








Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 12.10.18, 08:20
Guten Morgen,
Pedro: gut Ding will Weile haben  8)
Hexle: also wird das Pony jetzt wieder ans geregelte Arbeitsleben rangeführt?
Leben in der Kleinstadt hat auch seine guten Seiten, auch wenn man die Nachbarn nicht unbedingt kennt. Aber dafür ist der nächste Supermarkt 100m Fußmarsch entfernt -da ist der Weg zur Kantine in der Firma schon weiter.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.10.18, 08:30
oh sie steckt ja schjon wider mitten drin  ;D ich reite seit dem 3. Oktober wieder und nachdem es sich gut anfühlte hab ich einfach weiter gemacht .. nur muss ich jetzt zwingend auch Gelände mit dazu nehmen .. da hadere ich noch, weil es genau 4 Stallkollegen gibt, mit denen ich ausreiten würde - davon sind 3 Pferde im Schritt schlichtweg zu schnell  und ich kann kaum verlangen, dass sie alle Schritt strecken führen  ;D - und die Besi von dem 4. Pferd ist ziemlich schwanger
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 12.10.18, 09:24
Hihi, wir hatten neulich in der Praxis tatsächlich eine Dame, die meinte, sie wäre "ein bißchen schwanger" - fand ich nun auch niedlich...

Hexle, und alleine raus ist definitiv keine Option? Mir ist in Begleitung definitiv auch immer lieber, aber wenn sich keiner findet.... hm....

Ich werde dann mal los, und gucken, was meine beiden heute zu etwas Arbeit meinen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.10.18, 10:01
alleine raus ... wird wohl so sein müssen  :-X  aber nachdem ich meinen Totalcrash beim ersten Mal "allein raus" hatte .. hadere ich ein bisschen ziemlich  :-X :-X wobei .. die Mountainbiker-Saison geht zu Ende  :-X  die Pedelec-Saison hoffentlich auch  ::)  Traktoren werden auch seltener - aber dafür wird bald auf Winterzeit zurückgeschaltet *aufheul*

bisschen schwanger  ;D ;D ;D sehr nett  ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 12.10.18, 11:17
Mahlzeit,

@Gil: Man muss leider auch immer davon ausgehen, dass einen so Paketfirmen schlichtweg anlügen. Mein Paket wurde ja mal in dem anderen Ort "abgelegt", den Google zu meiner Postleitzahl auswirft, wo es aber weder unser Dorf noch meine Adresse gibt. Auf dem Zettel stand, ich hätte die Annahme verweigert. Dabei hatte das Teil in Wahrheit nie das Postauto verlassen und kam dann ne Woche später zu mir. War blöd, weil ein Geburtstagskuchen drin war. ::)

Bei mir sind es in alle Richtungen 10km bis zum nächsten Laden. Nur die Milchtankstelle und die Benzintankstelle sind etwas näher, aber ins Auto muss man immer. Das gefällt mir nicht so, aber ich gewöhne mich daran. Wenn ich mal eine richtige Tiefkühltruhe hätte, wär's noch einfacher.

Aber heute hab ich's wieder sehr genossen, ins Städtchen zum Markt zu fahren, auch wenn ich nur Tomaten und eine Gurke gekauft (und die Gutes-Gewissen-Eier vergessen) habe.

Danach war ich beim Frisör - und er hat mich verstanden :o, und es ging schnell :o, und es war seeehr günstig, quasi Herrenpreis (hat auch eher noch weniger gemacht, aber trotzdem ... ) Anderswo wär ich sicher viel mehr losgeworden und hätte obendrauf noch ein schlechtes Gefühl vermittelt bekommen. Vielleicht liegt die Lösung einfach darin, zu einem Mann zu gehen, denn das letzte Mal, dass mich ein Frisör genau verstanden hat (beim selben Problem ::)) war ja der Mann in Guatemala ... und dazu ist der Salon wie ein Saloon eingerichtet und es läuft Johnny Cash - was will man mehr ;D Der Versuch wird definitiv wiederholt, wenn mal mehr ansteht als nur ein bisschen nachschneiden, was andere i-wie komisch gemacht haben.

@Hexle: ich glaub, ich würde tatsächlich jemanden bitten, ggf. die ersten Male zu Fuß mitzukommen, wenn deren Pferde zu schnell im Schritt sind. Ist für alle Beteiligten sicherer, und mit einem sichereren Gefühl passiert auch in einer Schrecksituation weniger. Ist ja nur ein, zwei Mal, und die anderen können dann ja noch eine größere Runde dranhängen. oder Du wechselst sie durch, wenn jede dich 2x begleitet, bist Du schon 6x ausgeritten und die Lage sieht vielleicht schon viel besser aus. Gute Pferdegesellschaft ist durch nix zu ersetzen.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 12.10.18, 11:30
Gebrauchte Gamaschen dürften wohl nicht so einfach zu ersetzen sein, somit hab ich in meinem Frust gestern direkt noch mal neue gekauft, weil ich mir dachte, das die gebrauchten wohl eh nicht mehr aufzufinden sein werden....
  ;D Das wird die beste Garantie dafür sein, dass das Paket doch wieder auftaucht...

Hexle: ich hab meinen Hänger wieder ausgemottet und Pony ist wieder fit - und im Schritt läuft er auch kein Rekordtempo. ;D Wenn du Ausreit-Unterstützung brauchst gib Laut. Zumindest mit Fahrrädern hat er ja kein Problem.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.10.18, 11:39
Zitat
War blöd, weil ein Geburtstagskuchen drin war
:-X  :-X

du hast recht gute Pferde/Mitreitergesellschaft ist GOLD wert - und ich war schon immer sehr pienzig in meinen Reit-Begleitungen  8) ;D ich reite wirklich nicht mit jedem aus (ich gehe nicht mal mit jedem zusammen auf den Reitplatz oder in die Halle) , weil ich mich ggf. allein immer sicherer gefühlt habe (und auch war  :D) - das hat sich ja jetzt erst durch den Crash bzw. genauer durch die lange Reitpause danach (!) so festgesetzt .. blöd - dabei habe ich fast alle Pferde im Gelände angeritten weil ich mich da immer wohler fühlte,  als mit unausbalancierten Youngstern um Kurven zu schreddern  :-[

Frau pä  :D :-* das wäre genial  :-*

Frisör - das war das Stichwort *inSpiegelguck* *nixmehrseh*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 12.10.18, 11:53
:-X  :-X

du hast recht gute Pferde/Mitreitergesellschaft ist GOLD wert - und ich war schon immer sehr pienzig in meinen Reit-Begleitungen  8) ;D ich reite wirklich nicht mit jedem aus (ich gehe nicht mal mit jedem zusammen auf den Reitplatz oder in die Halle) , weil ich mich ggf. allein immer sicherer gefühlt habe (und auch war  :D) - das hat sich ja jetzt erst durch den Crash bzw. genauer durch die lange Reitpause danach (!) so festgesetzt .. blöd - dabei habe ich fast alle Pferde im Gelände angeritten weil ich mich da immer wohler fühlte,  als mit unausbalancierten Youngstern um Kurven zu schreddern  :-[

Kommt mir alles sehr bekannt vor, kann ich alles so unterschreiben ... Falls Üben nicht hilft: Hypnose! ... Aber da es auch möglich ist, dass sich beim Pony was durchdie Pause festgesetzt hat, wovon Du jetzt noch gar nichts weißt ... trotzdem in Gesellschaft raus. Irgendjemand, der das reiten kann, was er vorher sagt. Ich weiß, ist seltener als man meinen sollte ::) Gibt's aber.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 12.10.18, 12:00
Frau pä  :D :-* das wäre genial  :-*
Dann müssen wir nur noch einen Termin finden...  :D :D Wir sind eh schon viel zu lang nicht mehr zusammen geritten!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.10.18, 13:11
stimmt  :D das letzte Mal war ZF gerade aus der Klinik / OP zurück und ich hatte das Sprösschen genommen - das war *nachdenk* 2014  :o :o :o :o

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 12.10.18, 18:47
Die Traumivilla  (https://media.onthemarket.com/properties/1622307/doc_0_0.pdf) am Weg zum Traumstrand ist leider aus rostendem, bröckeligen Beton gebaut und daher nicht beleihbar und sollte bar bezahlt werden *g* Trotzdem hat man mal ausgerechnet, wie viel eine Energiesanierung bringen würde und wirbt mit einem tollen Grundriss ::) Und sie kostet so viel wie ein neues Einfamilienhaus bei uns. Eher etwas mehr.  Hammer. Aber die Lage, die
Lage ...

Die Bilder sind auch aus besseren Zeiten, die Garage hat ihr Tor verloren, und das "Workshop"-Häuschen ist eher eine Hütte kurz vor dem Zusammenfall. Der "terrassierte Garten" ist ein schmaler Plattenweg rund ums Haus, ein wenig moosiger Sitzplatz daneben und ein kleines 5m2 Stück Brachwiese. Ob der größere Rasen noch dazu gehört, weiß ich nicht. Innen ist es leer, bis auf den abgewetzten Teppichboden und den Teppich vor dem Kamin. Aber hätt ich ne Million, würd ich sie da reinstecken ;D, alles abreißen und so ähnlich wieder aufbauen. Mit Steinen und Beton, der nicht mit Bergwerksabfall gestreckt ist.

Hab eben noch ne kleine Runde mit der Prinzessin und dem Rad gedreht. Leider musste ich dem uns folgenden Jagdhund des Nachbarn einen Klaps geben, was der sich sehr zu Herzen genommen hat, aber wer mich auf dem Rad anspringt und nicht reagiert, wenn die Prinzessin sagt, sie möchte bitte nicht bespielt werden ... Tat mir in der Seele weh, auch wenn's echt nur ein leichter Klapps war :-\ Immerhin konnten wir die Runde dann ohne sie fortsetzen ... Auf dem Rückweg hab ich dann die"künftigen SB" getroffen, die auch noch ein Ründlein mit dem Rad drehen wollten. Seine Frau meinte, ich solle lieber nicht nach Cornwall ziehen, sondern mal schön in Sieverdingen bleiben. Daraus schließe ich mal, dass das Projekt noch läuft :) Ohne eigene Weide mach ich's aber nur ungern. Kommt Zeit, kommt Weide.

@Hexle/FrauPeh: ihr müsst wohl dringend mal wieder zusammen ausreiten *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 13.10.18, 22:03
Hexle: 2014 war das als wir das letzte Mal zusammen unterwegs waren?!? Mannmann, dann müssen wir das dringend mal wieder machen! Und gleich fürs Frühjahr einen Rehe-und-EMS-Pferd-tauglichen Wander-Ritt planen, wegen mir auch von euch aus, wenn das SuperU bis dahin noch nicht hängern will.  ;D So geht das ja nicht, zig Jahre ohne Wanderritt...  WIR KOMMEN! <- das war eine Drohung!  ;D ;D

Heute hatten wir im Wald volles Programm: erst haben wir eine Wildsau getroffen, die grade ein paar Meter neben dem Weg den halben Wald auseinander genommen hat *wie narrisch an Baumstamm schubber* *1000 Äste runterschüttel* - hat den Ponnaggel erstaunlich wenig gekratzt. Er ist einfach kurz erstarrt, hat sich das fassunglos angeschaut, kurz durch die Nüstern trompetet, die Sau erschrak zu Tode und ist stiften gegangen. Da hat er dann die Achseln gezuckt und ist weiter marschiert. Die ferngesteuerten Mini-Autos, die wir danach getroffen haben, fand er jedenfalls deutlich schlimmer... (was machen die bitte morgens um halb acht im Wald??).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 14.10.18, 18:08
Wir hatten auch volles Programm im Wald - der örtliche Reitverein hatte einen Orienteriungsritt ausgeschrieben. Das hat unseren Heimweg ... interessanter ... gemacht. Aus allen Ecken kamen kleine Grüppchen, die sich im Gelände orientierten ... Dummerweise, als wir auf dem Heimweg waren und es ca. 2 km geradeaus ging und man alles einsehen konnte. Ich bin ein Stück gelaufen, hab ihn grasen lassen und bin dann wieder aufgesessen. Hätte ein Tierschützer unseren Ritt beobachtet, hätte er zahlreiche Unmutsäußerungen des Pferdes protokollieren können. Es war offensichtlich mit ruhigem Schritt am langen Zügel nicht einverstanden ::) Schließlich waren da Pferde, die es einzuholen galt, auch wenn man sie nicht mehr sehen konnte, UND wir waren auf dem Heimweg. Aber wir sind dann doch mit Anstand und im Schritt und ich im Sattel nach Hause gekommen.

Auf dem Hinweg hab ich aber mal einen neuen Weg probiert und bin wieder mit einem traumhaften, festen Grasweg an einem Waldsaum entlang belohnt worden :D Am Ende des Weges trafen wir eine Reiterin, die meinte, wir könnten auch zusammen weiter gehen (sonst wär ich in eine andere Richtung). Sie hatte einen sehr netten Araber-Hannoveraner-Schimmel, 20 Jahre, knackig und frisch und artig, und so sind wir sehr nett ein bisschen Schritt und Trab geritten, bis sich unsere Wege wieder trennten. Dafür, dass ich NIE mit Leuten reite, die ich nicht kenne, hat das sehr schön geklappt. :D Endlich mal wieder ein Ausritt, wie ich früher immer geritten bin: einfach der Nase nach, ohne Uhr und ohne Plan - herrlich! :D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 15.10.18, 07:55
Guten Morgen hier im goldenen Oktober  :D

Ich lass mal die obligatorische heiße Schokolade hier und spendier  ein paar Butterbrezen.

Ausreiten, ja, bei dem herrlichen Wetter hier hätte ich da auch tatsächlich Lust drauf und beinahe hätte ich gestern den ersten Ritt gestartet, aber dann kam doch die NH-Trainerin und das arme Pony musste zuerst auf dem Platz versuchen die Schultern leichter zu machen und zur Belohnung danach vorwärts und rückwärts in den Hänger einsteigen.  ;D
Leider zeigt sich da mal wieder ein neues Problem, äh, natürlich eine neue Herausforderung. Pony läuft äußerst brav in den Hänger, aaaaaber hat gelernt in Situationen, die ihr ein bißchen Angst machen, den Kopf zu senken. Toll, jetzt steht sie drin, hat den Kopf fast am Boden und kann daher nicht nahe genug an die Stange gehen, damit hinten zugemacht werden kann. Wir haben sogar Guttis und den Futtereimer eingesetzt, aber Pony hat sich nur ganz selten getraut, den Kopf hoch zu heben. Na ja, einfach kann ja jeder.  ;D

Kio,
so tolle Wege habt ihr? Das gibt es bei uns fast gar nicht, leider.
Das mit dem Orientierungsritt ist ja blöd, aber Anstand, Schritt und im Sattel klingt dafür super!  :D

Eine nette Reitbegleitung ist Gold wert.
Ich hab ja auch so ein "Problem", wir sind halt nur ein sehr kleiner Stall und es gibt nur wenige, mit denen ich gerne reiten würde. Leider gehört der GG da nicht mit zu diesem erlauchten Kreis.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 15.10.18, 09:55
Moin *kaffeehinstellt*

das Ausreitgelände am Stall ist tatsächlich überaus genial. Man kann auch sehr kleine Runden unter 5km gehen und hat auch dafür eine riesige Auswahl an Wegen und Wegführungen, quasi in alle Himmelsrichtungen und überwiegend barhuftaugliche Wege. Selten Schotter, sehr wenig Asphalt, überwiegend Gras-, Wald- oder Sandwege. Letzten Herbst und Frühjahr ging vieles nicht, weil die Wege so nass und zerfahren waren. Weil es so viel geregnet hatte, waren auch enige Wege ausgewaschen und steinig - die sind immer noch steinig, weil es ja seither nicht mehr geregnet hat ;D Aber dafür gehen jetzt auch Waldwege, die sonst zu nass ware, um, schön reiten zu können, wunderbar :) Wollte man größere Runden gehen, bekäme man sicher, mit ein paar Straßenquerungen, auch 30-60 km zusammen, ohne irgendwas zwei Mal reiten zu müssen. Dass darüberhinaus das Reiten in Wald und Feld hier als Recht angesehen wird und nicht als Mildtätigkeit der Landbesitzer, war ein Grund dafür, warum ich nicht nach Schleswig-Holstein zurückgezogen bin. Ohne Pferd wäre das definitiv eine Option gewesen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 15.10.18, 12:28
Moggäään - bin kzh .. heute morgen hatte ich völlig grundlos "Kopf" (bzw. wie es sich jetzt anfühlt, wäre es eine Migräne geworden)  :P da bin ich lieber zu hause geblieben, habe Tabletten eingeworfen und nochmal eine Runde geschlafen - jetzt geht's wieder - habe zwar noch Watte im Kopf und sehe komisch (irgendwie ist überall ein Schmierfilm drüber) aber das ist egal , das verliert sich auch wieder .. sieht halt immer blöd aus wenn man ausgerechnet  Montags fehlt  :-\ aber ich kanns nicht ändern *schulterzuck*

Kio Hypnose ist eine gute Idee  :D - nur wie findet man einen guten Therapeuten? :-\

Zitat
Und gleich fürs Frühjahr einen Rehe-und-EMS-Pferd-tauglichen Wander-Ritt planen, wegen mir auch von euch aus, wenn das SuperU bis dahin noch nicht hängern will.
ich mache keine Pläne mehr, weils Pony da ja immer gleich nen Strich durch macht - aber HÄNGERN wird sie bis dahin definitiv können *mirsicherbin*;D auf jeden Fall freu ich mich auf gaaaaaanz bald  :D :D :D :D

Nachdem ja mein Prüfungstermin mal eben um 1/2 Jahr nach hinten geschoben wurde  :P (GdHK hat beschlossen nur noch einen Termin/Jahr anzubieten)  kann ich die Praxiswochenenden etwas auseinanderziehen und entspannter angehen -  habe dafür dann mehr Zeit fürs Pony und meine Ponyaufgaben  :D

Pedro ad verladen - die Geister die ich rief  ;D evtl. könntest du ein zusätzliches Kommando "Kopf hoch" installieren  :D das bekommen meine Zauselchen alle beigebracht .. damit es nach dem Grasen in Pausen irgendwie auch mal wieder weitergehen kann  8) ..

Kio dein Gelände klingt total schön :) und deine Ausritte auch :)


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 15.10.18, 13:25
Kio Hypnose ist eine gute Idee  :D - nur wie findet man einen guten Therapeuten? :-\

Suche nach "medizinischer Hypnose". Ich war bei einer Heilpraktikerin für Psychotherapie, aber es gibt sicher auch andere berufliche Hintergründe, die gut dazu passen. Und dann halt gucken, ob derjenige wengistens auf dem Papier irgendwie seriös ausgebildet ist und ein ordentliches Vorgespräch bietet, bevor es überhaupt zum Termin kommt. Letztlich kann man es wohl nur ausprobieren, aber ich kenne inzwischen ein paar Leute, denen es geholfen hat :)

Schön isses echt, nur ein paar Berge fehlen. Angeblich soll es ca. 10km von hier, wo ich wohne, sogar Hügel geben *g*

(https://www.bilder-upload.eu/thumb/c7f0d1-1539602745.jpg) (https://www.bilder-upload.eu/bild-c7f0d1-1539602745.jpg.html)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 15.10.18, 20:27
Kio: ohne Berge oder wenigstens ein paar ordentliche Hügel würd mir beim Reiten echt was fehlen... ist aber vermutlich weil ich es einfach so gewohnt bin. Gras- und oder Sandwege hätt ich hier auch gern ein paar... Hier ist hauptsächlich Schotter oder fieser Lehm im Angebot.
Aber - hei - ich bin gestern abend zum ersten Mal wieder kurz im Gelände galoppert (also vielmehr der Ponnaggel und er hat mich gnädigerweise mitgenommen).  :D :D :D Und obwohl unsere Wiesenwege grad auch betonhart sind, ist der Ponnaggel recht schwungvoll daher gekommen. Füße scheinen also wieder ok zu sein (das hätte er im Sommer noch nicht von sich aus angeboten, da war ihm der Boden noch zu hart).

Nachdem ja mein Prüfungstermin mal eben um 1/2 Jahr nach hinten geschoben wurde  :P
Nee - oder?!?  :o ::) Die sind ja lustig...

Mein Tag heute hat übrigends echt "belebend" angefangen...  :P Als ich die Schuhe anziehen wollte, hab ich nur einen gefunden. Bei näherer Betrachtung lag der andere dann am unteren Ende der (recht steilen) Treppe. Ich dachte noch, der wird halt bei einer Katzen-Rauferei nachts runtergefallen sein. Und zieh ihn an. Und denke mir dann "Hä? Ist da noch ein Socken drin?" (war was weiches, warmes). War kein Socken.








...sondern eine noch höchst lebendige Maus, die sich wohl vor den Katerstrophen in Sicherheit bringen mußte und dazu meinen Turnschuh erwählt hat. GsD hat sie mich nicht gebissen, sondern sich einfach wortlos davon gemacht. Aber MANN war ich dann WACH!  ;D ;D
Und dank meinen mitteilungsbedürftigen Kids weiß es jetzt auch der ganze Ort: "Krass - meine Mama hat MÄUSE in den Schuhen!! Cool, hä??"
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 15.10.18, 20:44
Hypnose? Ich muß noch mal nachlesen, heute Abend bin ich scheinbar nicht aufnahmefähig genug, wofür brauchst Du das?

Frau Peh, ich hatte grad was NOCH ekligeres im Kopf... das wäre NICHT schön gewesen.... man ist ja als Tierarzt da echt etwas vorbelastet *g*

Ich hab zumindest die gute Nachricht - mein Paket ist wieder aufgetaucht. Spannenderweise, trotzdem ich bei den Hotlines mehrfach nachgefragt habe, auf der Terrasse. Und das es da die letzten eineinhalb Wochen nicht lag, da bin ich schon SEHR sicher. Heute morgen lag es da auch noch nicht. Heute Mittag schon.  Warum SAGT man eigentlich überall, das man das Paket nicht irgendwo hingelegt haben möchte? Mal ernsthaft, als wenn das so schwer wäre....

Naja, positiv daran ist, das es nun wieder da ist. Aber man fühlt sich ehrlich als Kunde null Ernst genommen, wenn man X mal sagt, was ich NICHT möchte ist, das es irgendwo hinterlegt wird. Und, was passiert? ES WIRD irgendwo hinterlegt.... vielen Dank auch. Der Zusteller hatte wohl Muffen, es bei mir abzugeben, was? DAnn wenigstens bei einem Nachbarn, wäre schon nett gewesen. Aber nun gut, sollte wohl nicht sein. Egal.

Meine Pferde sind heute morgen beide bespaßt worden, war ordentlich warm, mal sehen, wie warm es morgen Mittag ist, ob ich da direkt meinen Großen arbeite, oder ob ich das doch auf den Abend schiebe.... hab mich noch nicht ganz entschieden...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 15.10.18, 21:14
@FrauPeh: als ich aus Nordhessen bzw. Südniedersachsen nach Schleswig-Holstein gezogen bin, war die größte Entedeckung (abgesehen von der, dass Regen auch quer fallen kann), dass es Gegenden gibt, in denen man sich das Tempo, das man reitet, nicht vom Geländeprofil diktieren lassen muss, sondern einfach nach Lust und Laune richten kann. :D

@Gil: Hammer, das mit dem Paket, einfach Hammer ::). Und ja, ich dachte auch an etwas nicht ganz so Possierliches (und hatte es schon im Gummistiefel. Seither steige ich nie mehr einfach so in Schuhe, die längere Zeit irgendwo standen und nicht direkt einsehbar sind :P)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 16.10.18, 07:56
wenn man X mal sagt, was ich NICHT möchte ist, das es irgendwo hinterlegt wird. Und, was passiert? ES WIRD irgendwo hinterlegt....

das ist doch logisch. du mußt es positiv formulieren. bitte geben Sie Pakete beim Nachbarn ab oder in der Postfiliale. Du kennst doch sicher "Denken sie NICHT an den Rosa Elefanten! " und... an was denkst du automatisch?... :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 16.10.18, 09:02
Gil: hast Du die andere Bestellung storniert? pakete zustellen ist wohl eine sehr komplexe Tätigkeit....
Kio: den Umstieg von Waldbergland auf Flachsteppe war für die  Biotonne schwierig: schnell laufen ohne daß es bergauf geht und so wiet gucken können ::) da wurde aus der Schlaftablette ein Rennpferd....
FrauPeh: ist der Comic dazu schon gezeichnet? ;) immerhin war der Schuh vorgewärmt!
Wir waren Sonntag endlich wieder im Gelände  - schöne Schrittrunde mit 20m Trab (als therapie für Begleitung und ihre Reiterin: antraben zu zweit geht auch ohne losbuckeln). Freitag bin ich mitMühe oben geblieben: als ich 3m vor dem offenen Hallentor war, ruft mir eine neue zu daß sich ihr Pferd jetzt wältzt. In der Halle strengstens verboten (das weiß sie jetzt!), und sie hat mich vorher kommen sehen: etwas mehr Vorwarnzeit wäre nett gewesen. Entschuldigt hat sie sich auch nicht :-X >:( Umgangsformen sind da ausbaufähig...... (grüßen klappt auch nicht allzu gut)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 16.10.18, 09:20
moin *müdeguck*

Frau pä  ;D ;D ;D :-X immerhin war das Mäusle unverletzt, oder ? ich hatte mal ein recht platte im Stiefel.. zum Glück fiel mir ein den Stiefel umzudrehen bevor ich einstieg  :-X ... ich habe dann nicht weiter darüber nachgedacht, warum die Maus wohl so platt war .. die Stiefel hatte ich vorher ja auch schon länger nimmer an gehabt  :-X


Tara  ;D

Gil ad Hypnose - um meine völlig bescheuerten Ängste (Prüfungsangst, Ausreiten mit dem Pony, Höhenangst in bestimmten Situationen) in Griff zu bekommen - für ne "richtige" PT ist es mir nicht wichtig genug .. aber es stresst mich mitunter eben doch

Gil deswegen habe ich für ALLE Paketdienste eine generelle Abstellgenehmigung erteilt - "vor der Haustür" .. nachdem bei uns eigentlich immer jemand zu Hause ist und bei unseren Nachbarn schräg gegenüber auch .. uuuund das SO ländlich ist,  dass da eh nur Anwohner vorbeikommen ist die Gefahr recht gering, dass was wegkommt  :D trotzdem klingeln die von DHL und DPD IMMER erst mal auf Verdacht, weil sie gerne mit uns quatschen  ;D - während der von UPS es immer im Grünzeug neben der Haustür versteckt  ;D

Kio so ein kleines bißchen von deinem Gelände hätte ich gerne ab   :D  so ein paar Sand-/Wiesenwege wären schön -  wir haben nur die Wahl zwischen grobem und feinem Schotter - dafür haben wir Hügel und Wald  :D :D

*Kaffeehinstell* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 16.10.18, 09:31
Morgähn *sehrmüdeguckt**kaffeenachkocht*

wär ich mal um halb fünf aufgestanden ::) *gähn*

@Hexle: ich glaube, die Hypnose wirkt auch besser als eine PT weil sie direkt ans Unterbewusstsein rangeht. Bei mir sind ja gleich mit Höhenangst und Flugangst weggegangen, obwohl von denen gar niemals nicht die Rede war bei der Behandlung. Und um Ängste beim Reiten ging's auch nur in einer Sitzung. Ich denke, ich werde mir zur Erholung von diesem Jahr demnächst auch noch eine Sitzung gönnen. :D Das kann wie ein Kurzurlaub sein :D

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 16.10.18, 11:03
Morgen,

ich bin am Ende, 2 Stunden Konsolidierungsgespräche, das schlaucht.  :P  :P

Frau Peh,
Ihhhh, eine Maus??? Im Schuh???  :o
War es am Ende unsere Vanessa? Die hab ich schon lange nicht mehr gesehen...  vor einiger Zeit ist sie mir noch immer regelmäßig aus unserem "Freßschrank" im Stall entgegen gehüpft. *schauder*

Bei unseren Paketen steht auf dem Benachrichtigungszettel meistens "Müll".  ;D
Wir finden sie dann meistens im Mülltonnenhäuschen.

Gelände ist bei uns einfach total großstadtnah, also immer wieder zerschnitten von größeren Straßen und 2 S-Bahn bzw. Zuggleisen. Da hab ich eigentlich immer Angst.

Das führt elegant zum Thema Hypnose. Ihr habt das echt schonmal gemacht und es hat geholfen? Ich hab da ja auch diverse Zustände, z.B. beim Ausreiten, oder Hysterie beim Anblick der Vanessas dieser Welt, Höhenangst hab ich auch. Ich hätte halt gedacht, ich muss damit leben, aber ich sags ja, hier wird man geholfen.  ;D Da muss ich doch mal nachforschen...

FtC
gute Umgangsformen sind echt was anderes, schade.  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 16.10.18, 11:14
Das führt elegant zum Thema Hypnose. Ihr habt das echt schonmal gemacht und es hat geholfen? Ich hab da ja auch diverse Zustände, z.B. beim Ausreiten, oder Hysterie beim Anblick der Vanessas dieser Welt, Höhenangst hab ich auch. Ich hätte halt gedacht, ich muss damit leben, aber ich sags ja, hier wird man geholfen.  ;D Da muss ich doch mal nachforschen...

Ja. Und es hat super geholfen. Was nicht heißt, dass es wie von Zauberhand ging, war trotzdem noch Arbeit, aber ich bin mir ganz sicher, dass ich es ohne die Behandlung nie bis dahin geschafft hätte, wo ich jetzt bin. Es waren mehrere Termine über einen Winter, und im Frühjahr hatte ich auf einmal Lust, mein Pferd zu reiten.  :)

Allerdings hatte ich es vorher schon 1 Jahr so probiert (von mich auf Handpferd mitnehmen lassen bis hin zu entspannter Tagesritt und 2 Distanzsaisons auf anderen Pferden), ohne dass es geholfen hatte. Und danach hat es noch mal 2 Jahre regelmäßigen Reitens gedauert, bis ich einigermaßen normal auch unter ungünstigen Bedingungen ausreiten konnte. Inzwischen erschreck ich mich nicht einmal, wenn er auf dem Platz mal einen Hops macht und krieg sogar Eskalatation auf dem Heimweg gemanagt. Allerdings lauf ich auch mal heim, wenn er zu blöd ist, und mache immer noch viele Sachen nicht, die andere einfach so mit ihren Pferden machen. *achselzuck*

Aber: seit der Behandlung habe ich nie wieder eine Panikattacke gehabt und andere Ängste waren gleich mit weg :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 16.10.18, 17:55
Gil: hast Du die andere Bestellung storniert? pakete zustellen ist wohl eine sehr komplexe Tätigkeit....




War ein Privatkauf über Ebay Kleinanzeigen. Somit nein, mußte ich nämlich auch nicht *g*





Gil deswegen habe ich für ALLE Paketdienste eine generelle Abstellgenehmigung erteilt - "vor der Haustür" .. nachdem bei uns eigentlich immer jemand zu Hause ist und bei unseren Nachbarn schräg gegenüber auch .. uuuund das SO ländlich ist,  dass da eh nur Anwohner vorbeikommen ist die Gefahr recht gering, dass was wegkommt  :D trotzdem klingeln die von DHL und DPD IMMER erst mal auf Verdacht, weil sie gerne mit uns quatschen  ;D - während der von UPS es immer im Grünzeug neben der Haustür versteckt  ;D




Deswegen bin ich weitestgehend dazu übergegangen, mir einfach alles in die Praxis schicken zu lassen.... klappt meist gut, da ist bis auf Mittwoch Nachmittag immer jemand da....

Ansonsten fing mein Tag so nett an, hatte unter anderem ein nettes Pferd zu einer Zahnbehandlung, und ging dann irgendwie sch*** weiter... hatten einen Notfall, haben zwei Stunden um das Pferd gekämpft und doch verloren... das ist echt so traurig und frustrierend...

Ich hab jetzt seit dem Füttern der Pferde nur rumgehangen, werde jetzt noch etwas aufräumen, anschließend dann erst mein Pferd über Stangen traben lassen, und wenn ich damit fertig bin, noch einkaufen, und kochen.... bin nur am überlegen, ob ich jetzt hier oder dort anfange, aufzuräumen... Chaos ist bei mir aktuell nämlich schlicht überall....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 16.10.18, 22:09
Guten Abend  :)
Hab mal eine Frage , mein RB hat ständig Probleme (zu Hexle schiel ) mit den Hufen , ist schon viele Jahre barhuf .
Im aktuellen Stall steht sie seit 19 Monate , also doch schon lange an die Bodenverhältnisse gewöhnt , und trotzdem hat sie immer ausgebrochene Hufe ,vor allem vorne und vor allem links vorne ,
irgendwas muss ich doch tun können um das zu verbessern .

Ansonsten hab ich hier ähnliche Reitstrecken wie Hexle und find das echt toll , hab heute eine neue Schleife mit dazu genommen  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 17.10.18, 08:06
Guddn Morgn *knrr* *Gafehgochngeht*

[Quote)=gil]haben zwei Stunden um das Pferd gekämpft und doch verloren... das ist echt so traurig und frustrierend[/quote]wie traurig  :'( sowas würde mich auch belasten  :-[

ich habs Pony gestern nur beim Heunetzstopfen gesehen  :( manchmal reichts zeitlich und nervlich einfach für nichts mehr .. für heute nacht abend habe ich mir aber fest vorgenommen auf dem Platz blöd herumzudümplen zu reiten - aber ich befürchte GRHS muss jetzt beim ersten Mal nachts allein auf dem Platz zu meiner Beruhigung nochmal mit und sich an den Ausgang stellen  ;) (wir haben ja nach wie vor keine Umrandung mehr  :-\ was mich etwas unentspannt sein lässt) 

trollin da gibt's sicher einen Weg - ich pn dir mal :)

*Gaffeehinsdell* *undDee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 18.10.18, 07:41
Morgen,
heute mir extra-heißer Schokolade!

Brrrr war das heute unangenehm, aus dem warmen Bettchen ins noch kalte Bad zu gehen.

Gil,
traurig mit eurem Patienten, das würde mich auch immer sehr mitnehmen.  :(

Hexle,
unentspannt würde meinen Zustand ziemlich treffend umschreiben wenn ich nachts auf einem Platz ohne Einzäunung reiten sollte.  ;D

Wir haben zwar rund um den Reitplatz einen mal mehr oder mal weniger stabilen Zaun aber ein Tor gibt es nicht. so richtig glücklich bin ich da nicht.
Grad gestern wieder musste die Bezaubernde mal dringend rumspacken, als die Nachbarsherde im vollen Galopp den Trail ganz nahe am Reitplatz vorbeigedonnert ist.  :P
Dafür hat sie mich mit anderen Taten umso mehr bezaubert. Auf beiden Händen konnte sie relativ ruhig auf "Küsschen" angaloppieren und zweimal waren die ersten Trabschritte ganz enorm super, richtig bergauf und groß. Wow. Wusste gar nicht, dass mein Pferd das kann.  :D  :D

Der Dicke läuft dafür nicht sooo besonders gut. Leider hab ich Strümpfe in seiner Größe nicht gefunden, die Nylonsöckchen halten das nicht aus. Es gibt aber für die Schuhe sogenannte Gaiter, aber ob es dann nicht zu eng ist, da ist ja oben eh fast kein Platz. Am WE werden wir mal die Fusion probieren, vielleicht passt er da inzwischen rein.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.10.18, 08:00
Mogeeeen *Kaffeekochengeht*

bin heute ausnahmsweise nen halben Tag im echten Büro (weil sich ein paar DHBW Studenten bei mir vorstellen sollen) danach zwitscher ich aber auch sofort wieder gen Homeoffice  :D und werde früh Schluss machen um mein Pony zu bespaßen  :D Meine SB hat mir erlaubt auf einer unserer Koppeln zu reiten, so dass mein Pony und ICH das Gefühl haben im Gelände zu sein und ich trotzdem weiß, dass sie nicht fort kann (außerdem fahren da keine Fahrräder und Traktoren kündigen sich vorher an  8) ;D) 

Ich habe mich gestern tatsächlich todesmutig allein auf den Platz gewagt (ist ja bei Dunkelheit kein Mensch mehr da und GRHS hatte keine Lust)  und es war ziemlich gut :) wir treffen zwar nachts den Hufschlag wieder nicht mehr, weil sich das Pony immer noch bissle vor der Hecke  gruseln muss, aber damit kann ich leben  :D

*Kaffeehinstell* *undTee(Waldbeere.. riecht wie Gummibärchen ;D*


Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 18.10.18, 08:16


Ich habe mich gestern tatsächlich todesmutig allein auf den Platz gewagt (ist ja bei Dunkelheit kein Mensch mehr da und GRHS hatte keine Lust)  und es war ziemlich gut :) wir treffen zwar nachts den Hufschlag wieder nicht mehr, weil sich das Pony immer noch bissle vor der Hecke  gruseln muss, aber damit kann ich leben  :D

*heldenkekswerf*
das mit dem Hufschlag ist gar nicht so schlimm. Man soll ja eh nicht so am Rand kleben und mehr freie Linien reiten....das SuperU weiß das  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 18.10.18, 08:32
Mrgn *mdgckt**kffnhm*

boah ey, einmal so schlafen wie in Perranuthnoe, das wär's.

@pedro: hast Du das mit dem Babypuder schon probiert? Wenn es nur ein bisschen scheuert, reicht das manchmal schon. Wenn es aber echt zu eng ist, nützt auch ein zusätzlicher Gaiter nichts. Der würde ggf. helfen, wenn es zu weit ist und deshalb unruhig sitzt und scheuert.

*Heldenkeksefhexlewirft*

Schmugglertee hinstellt. Schmeckt hier auch nicht so gut wie da. Ob das Chlor im Wasser fehlt? Ich fand das Wasser da nicht so lecker, aber der Tee schmeckte köstlich.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.10.18, 08:53
*Keksefang*  :D :D *wegsteckfürTiefs*

Zitat
Man soll ja eh nicht so am Rand kleben und mehr freie Linien reiten....das SuperU weiß das
;D was bin ich froh, dass das Pony viel weiter ist als ich *keineKunst*  8) ) wobei ... so ein bisschen gezieltere Linienführung könnte ich mir auch gut vorstellen  ;D

die älteren Mitarbeitendenr bei uns bekommen jetzt im Rahmen der Gesundheitsvorsorge höhenverstellbare Tische ... ich auch  :o ich bin mir nicht sicher ob ich beleidigt sein soll  >:( oder mich freuen (der Abstand zum Renteneintritt wird immer kleiner  ;D)

aus WAS bitte wird "Schmuggler"Tee gemacht ?! Notfalls kannst du sicher Chlortabletten aus dem Campingbedarf reinwerfen  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 18.10.18, 09:09
Einfach nur schwarzer Tee aus Cornwall. (https://www.cornish-tea.co.uk/) Die Verpackung ist halt hübsch, und dort hat er mir richtig gut geschmeckt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 18.10.18, 09:15
 8) Frag einfach mal in GB nach, mit was die ihr Trinkwasser keimfrei machen...

 :D
Ich hab mich gestern abend nach äh... gefühlt einem halben Jahr ... mal wieder in die Halle getraut. Pony war super - aber ich hab mir in der langen Zeit nur-Gelände-hoppeln echt einen Haufen Mist wieder angewöhnt. Wär echt Zeit, dass mir mal wieder jemand auf die Finger und den ganzen Rest guckt.  :P
Und dafür dass wir dann am Schluß ALLEINE (!!  :o) in der Halle waren, war der Herr - für seine Verhältnisse - fast entspannt.  :D (Hexle ich glaub ich hab deine Gelände-Paranoia mit diesem Pony genau andersrum...).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 18.10.18, 10:14
Kio: vielleicht hilft eine Cornwall-Fototapete für den richtigen Geschmack  ;)?
Hexle: tapfer! Wie gut ist der Reitplatz und die Umgebung beleuchtet? Reflektierende/selbstleuchtende Kleidung ware da ja ggf. gt wenn einer von Euch außerhalb verschütt geht *duckundweg*
Bei mir ware so eone Angsttherapie sicher auch angebracht, unter einem tiefenentspannten Reiter ist meiner drauen auch ruhiger (war er zumindestens vor Jahren mit einer Miteinstellerin in Hofnähe). Zu locker darf ich aber auch nicht sein *auf lädierte Knochen schiel*
Dienstag Abend war ich erst mit der Biotonne um die Wiesen (Angstbewältigungstherapie für mich...) und danach ganz allein in der Halle  :) -seine Welt ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.10.18, 10:31
Zitat von: FtC
Wie gut ist der Reitplatz und die Umgebung beleuchtet?
quasi gar nicht  ;D ein 300W Leuchter an einer Ecke .. reicht so eben um den Rand zu erkennen und Schatten zu werfen - wenn 3/4- bis Vollmond ist mach ich den gar nicht erst an, dann sehe ich mehr  ;D auch der Hof an sich ist nicht beleuchtet - wir laufen alle mit Stirnlampen herum (eben deswegen ist nach Einbruch der Dunkelheit nur selten jemand vor Ort)


Zitat von: Fraupä
Hexle ich glaub ich hab deine Gelände-Paranoia mit diesem Pony genau andersrum...).
bei mir war es früher auch anders herum  ::) mit ZF Senior und ZF war man draußen definitiv entspannter unterwegs  ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 18.10.18, 11:07
Zweimal in meinem Reiterleben war ich bisher in einem großen Stall mit vielen Einstellern, 2 Hallen, großem Reitplatz, der eine sogar mit einer Geländestrecke. Das waren tolle Möglichkeiten. Denen weine ich öfters hinterher  :D Leider war die Pferdehaltung in beiden Ställen nicht ganz optimal, kann man das so umschreiben? Wobei die Pferdchen in dem einen Stall sogar im Offenstall untergebracht waren. Über die mehr oder weniger ehrgeizigen Anstrengungen mancher Mitreiter möchte ich auch nicht mehr nachdenken müssen und bin froh, das nicht mehr zu sehen.
Also geht es den Pferden jetzt gut, richtig gut. Dafür müssen wir uns eben mit den reiterlichen Einschränkungen abfinden. Aber gut, es gibt ein bißchen Gelände, einen vom Boden her gut nutzbaren Reitplatz und jede Menge nette Leute mit dem Herz auf dem rechten Fleck.  :D  :D

Hier im Betrieb finden gerade die Gesundheitstage statt. Eben komme ich von einer Yogastunde, das war richtig, richtig gut.  :D
Mittwochs gibt es hier ja eine feste Gruppe, aber leider hab ich Mittwochs immer Homeoffice und möchte den Tag auch nicht tauschen. Schade, denn besser und bequemer geht es ja fast nicht, keine Anfahrt, gut, die Zeit wird natürlich nicht gut geschrieben, aber ich glaube es kostet nicht mal was, da die Yogalehrerin eine Kollegin ist. Also schade, aber vielleicht wechseln sie ja mal den Tag.

Hexle,
dicken, großen, Lebkuchenheldenkeks für SuperU und dich!

Und auch an FtC und FrauPeh!

Kio,
Ja, Babypuder hab ich schon probiert, hat nicht so viel geholfen. Blöd ist, das momentan die Hufe kleiner werden, aber oben, der Fuß, der wird natürlich nicht schmäler, also um die Ballen, so bis zur Fessel.
Warum schläfst du zuhause nicht so gut wie in Cornwall? War dort in dem Tee noch was anderes als Chlor?  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl
Beitrag von: FelixTheCat am 18.10.18, 11:46
Hexle: das ware mir doch etwas zu wenig Komfort :o Tierarztbesuch im Dunkeln ist da auch eine Herausforderung?
Wir waren nie in richtig grossen Ställen, höchstens um die 30 Pferde. Aber Halle und Strom muß sein...(und richtige VP)
So Gesundheitstage gibt es hier auch ab und an, im Alltag findet sich da aber leider nicht wirklich was wieder (außer man zählt die ewig langen Wege und die mit Handkurbel zu bedienenden Jalousien dazu....)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.10.18, 12:22
Zitat
War dort in dem Tee noch was anderes als Chlor?
;D

FtC ich brauche keine Halle - mein Komfort besteht in einem wirklich fast ganzjährig nutzbaren Außenreitplatz im Standardmaß - einem kleinen Sandplatz zum mal rennen lassen und für Handarbeit und Longieren und ggf. auch mal reiten - einem Round Pen - einer Paddockbox mit einem 170 qm großen Paddock (!) - ziemlich zuverlässiger Medikamentengabe - menschlich sehr nette SB (die auch in Sachen Tierarzt, Medikamente, Homöopathie auf meiner Wellenlänge ist - nur ihr Mann ist halt ein "Bauer"  :-\) und eine wirklich supertollen Stallgemeinschaft .. da verzichte ich auf eine hell erleuchtete Reithalle am Hof sehr gern. Wenn ich in die Halle will, das kann ich ja, muss ich 20 Min laufen, dann habe ich eine rund um die Uhr zur Verfügung

ansonsten habe ich richtige VP (!) incl. Ausmisten, Paddock abäpfeln etc.) - nur so Sonderleistungen wie Heunetz stopfen mag ich der SB nicht täglich zumuten - es wird 2x täglich gefüttert. 

für TA besuche haben wir schon Beleuchtung und Strom, aber keine sehr starke Beleuchtung und die Stromanschlüsse schwächeln manchmal (wird gerade aber neu verlegt - wir bekommen jetzt Hausstrom an den Stall  :D) ich habe aber quasi eine ZimmerFLAK als Stirnlampe. Die leuchtet definitiv 150m weit - reicht also locker für ne Lahmheitsuntersuchung oder das Ausleuchten eines kleinen OP Feldes am Pferd   :-X ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 18.10.18, 12:36
Hört sich klasse an. V.a. der Service und echte VP (also auch, wenn's mal Arbeit macht) ist ja selten :D Gibt doch viele Ställe, die VP behaupten und kassieren, aber dann müssen die Einsteller doch ein- und ausdecken oder rein- und rausbringen usw.

Ich hatte mir mal so ein Flutlicht-Teil von Lenser gekauft, aber das bringt so viel Kontrast ins Bild, dass bei Luftfeuchtigkeit es jeden Wassertropfen in der Luft anstrahlt. Da muss man richtig dimmen, sonst sieht man nix. Trotzdem top für wenn man mal im Dunkeln was machen will. :) Was ich ja am jetzigen Stall nie muss, aber man weiß ja nie.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 18.10.18, 13:17
da ist leider kein Wundermittel  (https://www.facebook.com/timo.freise.92/posts/182526495978810?__xts__%5B0%5D=68.ARAhUrAw4CG_pUZuAYhpdeYQ25oewa3ywpFzi2R0ecPK0jl6MMC3wvnYkcXxDs4MALxNXinaXPfpxhDwT66eqipb9VMAhyHrUUTl9xawNGCUCOxk4Q_2y4YbLUzw8rG_g1gPFLaH7el2_awLuLBVLgHX1nZ_C7ehDix1WBBOkyVf-BRYwjR6SfFg2GYXo8xQfsrepgEnpsk&__tn__=H-R)gegen Gelände-/Reithallenphobie dabei... ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 18.10.18, 13:25
Rein-und rausbringen, Medikamente geben und Deckenservice zählt für mich unter "richtige" VP, aber was das angeht ist unser Stall eher all-inclusive. Die Pferde werden einzeln/zu zweit rein- und rausgeführt, täglich werden Weiden und Paddocks abgeäppelt, Medikamente gibt es auch mehrmals am Tag, beim TA/Schmied muß man nicht dabei sein, Decken werden passend zum Wetter angezogen  -da reicht mir dann auch eine 20*30-Halle ohne Außenreitplatz. Und wenn die Pferde mal drinnen bleiben weil SB mit SB-Senior länger geplant zum Arzt muß - kein Grund zum Meckern (auch wenn dsa einige Miteinsteller anders sehen).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.10.18, 15:28
FtC  :o  ich war schon an so einem Stall (mit "echter" VP) und will das nie wieder, denn dazu erwarte ich, dass der SB nicht nur Ahnung hat von dem was er tut (also möglichst mehr als ich  ;D ;D) sondern auch dass er sein Personal dabei überprüft .. täglich .. immer  - dann lieber keine Halle oder schlechtes Licht  :D

tara - Nummer 4 kommt nah dran  8) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 18.10.18, 19:58
So schlecht hört sich FTC-Stall doch gar nicht an. Wenn nur gemacht wird, was vereinbart ist, ist man schon sehr gut dran. Bei uns wird aktuell wieder der Herdenchef auf Diät gesetzt ... was bedeutet, dass 3 Pferde extra zugefüttert werden und es weniger Fressplätze und seltener Futter gibt - genau wie letztes Jahr ::) Hab gerade mal wieder große Lust, einfache Heufütterung zu riskieren ... mal gucken, wie er das morgen beim Kurs wegsteckt ;D Oder ob der Produzent von dem Heu/der Heulage, die wir derzeit füttern für nächstes Jahr schon Bestellungen entgegen nimmt *g*

Kurs morgen ist auch etwas aufwändiger: unser Imbiss macht Urlaub, d.h. ich muss/will für Samstag eine Suppe bieten, die ich morgen früh noch kochen werde, damit ich sie Sa nur aufzuwärmen brauche. Wir quetschen uns dann alle in die Ferienwohnung ... (Stühle einpacken nicht vergessen, gut dass ich einen Caddy hab). Heute bin ich schon ca. 1 Std. durch die Gegend geeiert, um einzukaufen und dann "auf dem Heimweg" den Leihhänger zu holen, morgen dann alles wieder in die andere Richtung. Und am Kursstall werden die Einsteller von einem Menschen gegen Kurse allgemein und den Verein, der uns da Rückendeckung gibt, im Besonderen aufgewiegelt, so dass ich unschöne Begegnungen mit Leuten erwarte, die in die Halle wollen, aber nicht 15 Min. warten und nicht zuhören können und dann gleich zum Bauern rennen, der einfach nur seine Ruhe (und das Boxengeld für 7 Pferde) will ...

Egal, ich frag nächste Woche mal im Nachbarort, ob die uns 3x im Jahr ihre Halle zur Verfügung stellen würden ... ist eine Privathalle. Natürlich müssen dann auch immer 7 Boxen frei sein oder Paddocks usw. Es hängt schon immer arg viel an so einem Kurs ::) Aber dann könnte RL bei mir im Gästezimmer übernachten, das würde wieder was einsparen. Und ich hätte nicht so viel Fahrerei ... na ja ... Kneipe für abends müsste man auch finden ... Aber mittags und einen Abend könnten wir dann zu mir und die Übernachtungsgebühren für RL würde ich auch sparen, sobald mein Gästezimmer fertig wäre.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 18.10.18, 23:04
Kio  das hört sich ja auch nicht tiefenentspannt an ::)

FtC das hört sich gut an , wenn es den realität ist

ich war heute auf einer neuen Strecke  ;D Pony war nicht amüsiert  ,
Im unbekannten Ort war sie so schockiert das sie nicht weitergehen konnte und ich abgestiegen bin ,
am Ende der Ortschaft konnte ich dann wieder aufsteigen .
Ein paar Kilometer weiter hat sie einen Herzinfarkt erlittten , weil ein altes Wegkreuz aus Stein erschien , da dachte ich echt , jetzt macht sie sich aus dem Staub und ich kann sie suchen gehen . Ja ich war vorher abgestiegen , da ich schon bemerkte das sie seeehr ängstlich würde ,also wir sind mit ach und krach an diesem Kreuz vorbei gekommen  ???
Nun überleg ich ob ich demnächst die Strecke nochmals gehen soll , um das zu üben  ??? ???
aber sie merkt nun sicher das ich auch gestresst bin an dieser Stelle  :P :-[

Nun gut ich werd das mal neu überdenken  :(

Wir sind ganz und gesund wieder am stall angekommen . nach fast 3std und 15km

War trotzdem schön  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 19.10.18, 08:22
Moin *tee hinstell* Ohne Chlor und leider nicht aus Cornwall.

Ich lebe auch noch, hatte aber Urlaub und filztun. Erst eine Woche wandern im Schwarzwald (sehr schön), dann eine Woche daheim rumwerkeln mit viel Zeit für die spanische Dressurkugel (auch sehr schön). Die letzten 2 Urlaubstage hatte ich Lehrgang. Was soll ich sagen ... der Spaniokel wird mir unheimlich. Der Galopp war zwar meist wieder etwas ... öhm .... ausdrucksstark, aber dafür haben wir die Traversalen vom Sommer wieder ausgegraben und die fluppen plötzlich wie geschmiert. Da hat der scheinbar echt Spaß dran. Man muss nur manchmal den Übereifer etwas stoppen.

Der Avaloniker war auch wieder dabei, mit seiner RB. Die zwei sind einfach toll. Ich freu mich wie bolle dass der Avaloniker wieder so schön läuft. Letztes Jahr dachte ich ja echt die Vollrente droht.

Ansonsten nicht viel neues. Die Pferde-Omi hat sich wieder berappelt und ist fit wie ein Turnschuh. Na ja fast. Sie hat natürlich noch immer Arthrose und Cushing, aber sie läuft ganz gut und ist vor allem psychisch wieder gut drauf. Dafür macht uns Avalons Schwester Sorgen. Die hatte letzte Woche einen leichten Kolikanflug. Die TÄ stellte dann fest dass trotz guter Darmgeräusche rechts der Blinddarm komplett vollgestopft war. Also gab es eine Glaubersalz-Paraffinöl-Kur und die Kontrolle gestern ergab dass der Blinddarm entleert war. Nun ruft mich aber eben der GG an und sagt sie läge viel und hätte kaum Darmgeräusche.  :-\ Ich hab die noch nie liegen sehen .... Er ruft jetzt die BE an ....  :-\

tara die 10 Wundermittel sind klasse  ;D Deine Bekannte hat sich gemeldet wegen Stellplatz. Ich hab allerdings eine ewig lange Warteliste. Sie kommt trotzdem mal zum Besichtigen.

Rest hab ich alles nachgelesen, jetzt muss ich mal was schaffen. Hab um 9 schon wieder ein Meeting  :P
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 19.10.18, 09:11
schlimm (https://web.de/magazine/panorama/pferd-kracht-windschutzscheibe-tier-tot-fahrerin-glueck-33251620)  :(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 19.10.18, 09:41
Schrecklich so was :'( Ich hab gestern den Hänger geholt und dann im nächsten Ort eine Vollbremsung gemacht, um eine Katze nicht zu überfahren. Das hat zumindest geklappt :-\

@trollin: Kursorga ist nie entspannend ::) Entweder gibt's Trouble mit dem Veranstaltungsort oder das Catering klappt nicht (mach mir gerade Sorgen, ob's das Restaurant noch gibt, die Homepage ist offline) oder die Kurs-Teilnehmer sagen ab, buchen um oder vor oder wollen irgendwas anders. Nur RL ist absolut zuverlässig *aufholzklopft*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 19.10.18, 10:20
Nee, Kurs-Orga ist immer irgendwie Sudoku für Fortgeschrittene... Wobei wir's wenigstens bei uns am Hof machen können, da fällt das Gehassel mit dem Veranstaltungsort schon mal weg. Und Catering machen wir eh selber  ;) Aber es ist trotzdem jedesmal spannend dann immer wieder alles unter einen Hut zu bringen...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 20.10.18, 09:01
Merke ich auch gerade - weil ich ja jetzt im Showteam bin... bis man dann einen Platz zum Üben findet, der allen genehm ist... (wenn eine vom Show Team an sich nicht mobil ist, andere dafür aber keine zwei Stunden Anfahrt auf sich nehmen wollen / können).... herrlich....

Hier im Forum ist ja auch mal mehr los gewesen, oder?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 20.10.18, 22:35
N'Abend,
es sind nicht mehr allzuviele übrig :( Als ich hier eingestiegen bin, waren es doch noch einige mehr (Shaman, Lopea, Fanny(?).....
Kio: läuft es gut beim Kurs?
Ich bin gestern geritten und abe versucht die Übungen aus dem Unterricht zu wiederholen - und mein Hoppel wurde locker und fleißig :) Nur hatte ich Mühe beim Leichttraben, der linke Bügel rutschte durch und ich hatte da auch keinen richtigen Kontakt ::)Also mehr nach links sitzen und versuchen mehr ads linke Bein zu belasten. Hat ein wenig geklappt nach kurzem Galopp zum Lockern - keine Ahnung wie ich mich so schief ziehen kann.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 21.10.18, 18:37
DONE  8) Frau pä und ich waren heute zusammen ausreiten  :D der Ponnaggel war die perfekte Begleitung und sie haben sich gut verstanden  :D das SuperU war voll die Heldin und hat 2 Mountainbiker von hinten ohne Klingel  ::) und zwei 'längere ' Trabstrecken überlebt  :D ..man glaubt gar nicht wie lang so Trabstrecken werden,  wenn man auf einem Pferd Pony sitzt das keine 7 Meilenstiefel an hat  ;D

Ponylein hat schnell die Flügel gestreckt  :D das war soooo schön  :D fettes Danke an Frau Pä

Gil oh showteam? Das mit den Fjordies ?  :D gibts fotos?

RS auf wei ich drücke der Avalonikerschwester Faumen - aber dein Kurs klingt toll :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 21.10.18, 20:28
 :D
Yep - schön war's! Und das Super-U hat das echt gut gemacht! Das Hexle natürlich auch.  ;) Leider hatte ich keine Packtaschen dabei, sonst hätt ich die beiden unterwegs mal ganz real mit Keksen bewerfen können...  ;D Nächstes Mal dann.
Und der Ponnaggel ist doof. Erst nicht in den Hänger einsteigen wollen *nö. ICH nicht!!* und dann daheim nicht mehr aussteigen wollen.  ::) *nee geht echt nicht... hier ist noch Heu drin!!* *Bub, da draußen wartet dein Abendessen auf dich!!* *ja nö - geht grad nicht. HIER ist noch Essen übrig...* Ich mußte ihn dann echt rausschubsen. Doofbär der.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 21.10.18, 20:51
Guten abend ,

Super das es so gut bei euch geklappt hat ,  :D


Kio  wie lief deine veranstaltung  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 21.10.18, 21:54
Ich hab mal versucht ein Foto zu verlinken.

Frau pä er hoffte auf weitere EMS Kekse  8) die gabs ja nur im Hänger  8) ;D

FtC .. weil der Körper einem oft ein völlig falsches Gefühl vermittelt  :-\ das IST so..aber erst wenn man das weiß und akzeptiert (!) kann man an die Lösung gehen :D

Kio wie war es ?  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 21.10.18, 22:36
Hexle: danke fürs Einstellen! Das ist hoffentlich keine einmalige Aktion?
Wir waren mit meinem erst ein Stückchen spazieren - wir wollten den ortsansässigen Bussard fotografieren aber der war leider  nicht da. Die Fluchtdistanz ist bei Reitern gerade mal 5m, da sollte der Versuch starten inwieweit er Menschen mit Pferd an der Hand ranlässt 8) . Spazieren mit verhungertem Pferd an grünen Wegrändern ist eh gaaaaanz schwierig..... Danach durfte er sich auf dem Sandplatz frei bewegen, nach Anfangsschwierigkeiten standen wir nur in der Mitte und er ist getrabt (schwungvoll)  und galoppiert (mit FW).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.10.18, 07:40
Morgähn, die Damen :D

unser Kurs ist super gelaufen, am Veranstaltungsort alles super relaxt, die TN alle zufrieden und wieder alle Pferde mit deutlichen Fortschritten. Der Mopsel hat mir gleich mehrere Glücksmomente beschert und gut mitgearbeitet, auch wenn's mal schwierig wurde, hat er sich jederzeit wieder zum Arbeiten überzeugen lassen und in gleicher Qualität weiter gemacht. Z.B. als in der letzten Stunde draußen auf den - sehr großen - Paddocks eine Gruppe Stampede gespielt hat, die der Mopsel durch das große Tor an der kurzen Seite gesehen hat (da ist die Bande zu, aber das Tor dahinter auf, wg. Licht und Luft. Oder als 5 Min. später der SB mit einem Zweispänner losklapperte, den der Mops dann durch die offene Hallentür vorne sah. ::)

Es gab viele tolle Momente, am schönsten war der Trab in der letzten Stunde, da fing er an so richtig zu federn. Außerdem hatten Zuschauer, die ihn länger nicht gesehen, bemerkt, dass er hinten jetzt nicht mehr breit läuft. War wohl zwar genetisch bedingt, aber nicht unveränderbar ;D Einmal konnte ich ihn an der unteren kurzen Seite, wo ich ihn gern mal über die rechte Schulter verliere *bleier* nur mit dem Sitz auf der Linie halten ohne irgendetwas am Zügel einzuwirken und ohne dass er auf irgendeine Schulter gekippt wäre und schön gleichmäßig "gebogen" bzw. eben gerade - das war auch ein tolles Gefühl.

Hilfengebung hat sich wieder etwas stärker differenziert. Wir suchen weiterhin das Runde *g*, kreisen wahlweise den Sitzknochen oder den Fuß oder beides und betonen entweder hinten, Mitte oder vorne mit unterschiedlicher Wirkung. Aber - soll ja nicht langweilig werden - wir leiten das Ganze jetzt ein, in dem wir die Flügel des Kreuzbeins entspannen und dadurch das Bein länger machen. Fragt mich nicht, wie das geht oder wo die Sind. RL hat mir die Stelle mit der Hand an meinem Rücken gezeigt, ich bin losgeritten, hab einfach mal versucht, da locker zu lassen und zack, kam der Rücken nochmal etwas höher, Pferd stabilisierte sich und ging geraderen, flüssigeren Schritt. Schon sehr cool, wenn man das Pferd mit dem wechselseitigen Entspannen des Pos aussteuern kann :D Die Position des Beins entscheidet dann, an welcher Stelle der frühere "Bügeltritt" ankommt und das Pferd dem Sitz folgend seine Rippen entspannt und weitet und dadurch auf der gegenüberliegenden Seite mehr Platz fürs Hinterbein macht, damit das gerader und weiter unter den Schwepunkt tritt. Entspannt man seine eigene Lende, fällt es dem Pferd ebenfalls leichter, es kann die Hüfte besser absenken, und ebenfalls gerader und weiter vortreten. Ich find's einfach cool und es macht unglaublich Spaß, weil die Pferde dabei ja auch immer bessere Laune und Spaß an der gemeinsamen Bewegung kriegen "und dann kriegst du das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht", wie RL sagte. Stimmt *g*

Nach der Stunde war der Mops so zufrieden und entspannt, dass er sofort in Tiefschlaf verfiel, während seine Freundin noch arbeitete (wir gehen immer zu zweit in dei Halle, weil Henri sonst einen Nervenzusammenbruch erleidet, wenn die Stute nicht dabei ist, mit der noch nie im Leben zusammen gestanden hat und die er nur 2-3 Jahre auf Ausritten getroffen hat und jetzt seit 2 Jahren nur 3x im jahr auf dem Kurs sieht ::) Er klebt ja immer ein bisschen, aber ich kann in jede Halle der Welt fahren und da allein mit ihm gut arbeiten, nur nicht, wenn diese Stute den Hof betritt ::))

@Hexle/FrauPeh: *heldenkeksewirft* Klasse, ihr seid schnell entschlossen ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 22.10.18, 07:53
Koi, das klingt super. (wer ist nochmal eure RL?)
eigene Lende entspannen... fällt mir heute schwer. Seit Samstag hab ich "Rücken".
Samstag mittag ist kein guter Zeitpunkt, um bei uns auf dem Platz zu reiten  :( zu viel Trubel am und um den Hof, dazu Herbstmarkt im Ort, mit Lautsprecherdurchsagen und 'Umtata'... das Polo war dememtsprechend unentspannt und unkonzentriert.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 22.10.18, 08:09
Guten Morgen,

heute gibt es Tee. *schnief*

Hexle, Frau Peh,
schönes Foto!! Ihr seht wie ein richtig gutes Team aus.  :D Auf viele weitere gemeinsame Ausritte!!!

Kio,
das klingt so spannend bei euch.
Und macht so Lust aufs Reiten!  :D

Tara,
och Mensch, gute Besserung!

Unsere Bezaubernde durfte am WE auch wieder ran und war diesmal richtig bezaubernd. Lag vielleicht daran, dass sie vorher auf der Graskoppel war und höchstwahrscheinlich voll bis zum Anschlag und nur sehr wenig Bewegungsdrang zeigte.  ;D Sie schlurfte wie ein altes Schulpferd durch die Bahn und wir haben gleich die Gunst der Stunde genutzt und der GG ist gaaaanz laaaang geritten (also so ca. 5 Minuten  ;D)
Leider hat sie eine Schwellung hinten am Sprunggelenk, TA meint Schleimbeutel. Soll nicht so dramatisch sein und kommt wohl vor allem von ihrem äußerst unbezaubernden Benehmen beim Füttern, wo sie gegen die Wände donnert.  ::)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 22.10.18, 09:28
Kio: das klingt richtig richtig gut mit dem Kurs!  :D


Hexle: vermutlich... es gab aber nur Heu. Wo hast du die Kekse-ohne-Kalorien her? So ab und an könnten wir die mal als Belohnung brauchen... "Richtige" Leckerlis geht ja nicht mehr.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.10.18, 09:43
@tara: Klaus Werzinger aus Potsdam. Unterrichtet Bewegungsschule für Pferd und Reiter mit dem Ziel, die Qualität der Grundgangarten so zu verbessern, dass die Pferde den Anforderungen des Dressurreitens auch korrekt nachkommen können. Basis war klassische Reitweise, aber seit ca. 10 Jahre entwickelt er sein "System" selbst weiter. Wenn man ein paar Mal teilnimmt oder ein gutes Gefühl für sich und das Pferd hat oder einfach solide und unverblendet reiten kann (also merkt, wenn man tut, was man sagt oder tun kann, was man tun will), kommt man aber schnell auf den Trichter, denn es ist "eigentlich ganz einfach, wenn man weiß, wie's geht" *g* Dann muss man's nur noch umsetzen lernen ;D

Kurssystem, pro WE 3 Tage mit ings. 4 Einheiten und mehr Theorie, als die meisten überhaupt aufnehmen können. Und das dann 3-4x im Jahr, gibt auch Kurse, die laufen öfter, aber das sind meist wohlhabende Privatleute mit eigener Anlage.

Mir fällt es oft schwer, wenn ich mit dem einen Bein was anderes tun soll als mit dem anderen und das dann auch noch situationsabhängigund richtig getimet aufs abfußende Hinterbein, und wenn's Pferd gut geht, mal ne Weile gar nicht oder gerade von Schritt zu Schritt jeweils anders, um noch mehr rauszuholen und das alles bei meinem Pferd, das sich superleicht irritieren lässt oder gern auch mal selbst übernimmt ::) Aber inzwischen bin ich tatsächlich dankbar für dieses Pferd, denn das alles hätte ich mit einem unkomplizierteren Pferd gar nicht lernen müssen und nie erfahren. :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Jolly am 22.10.18, 10:30
so, dann bekommt ihr ungefragt von mir auch noch einen Kursbericht  ;D 8)
Ich habe mich mit dem Kappstädter auf den Weg in den Norden gemacht, da das Platz betreten zuhause ja bisher meist mit steigen endete. Daher sind wir jetzt fast drei Jahre nicht mehr auf dem Platz geritten. Nachdem der Kapstädter aber im Gelände ganz kooperativ geworden ist, dachte ich, dass wir jetzt mal wieder einen Platz-Versuch starten. Nicht zuhause, sondern lieber in der Fremde, in der Annahme, dass man dort nicht gegen alte Muster arbeiten muss. Das Ziel war also nur Kooperation in der Bahn herstellen.
Aufgrund meiner früheren Kurse bei Klaus war mir die Denk- und Vorgehensweise ja vertraut, im Gelände hat es zunehmend gut funktioniert. Es ging also in dem Kurs nur darum, einfach Schritt ganze Bahn zu reiten. Der erste Tag war dann noch etwas hakelig und es gab einige Situationen, in denen Cape zumindest angedroht hat, dass er jetzt auch steigen könnte. Er kippt dann auf eine Schulter, blockt und bleibt stehen. Wir haben dann geübt, dass ich ihn über einen leichten Zug mit dem Steigbügel nach vorn auf der jeweils gegenüberliegenden Seite, also quasi ein nach vorn ziehen/austreten von der Schulter hole, so dass er wieder gerade wird und vorwärts gehen kann. Das hat auch einige Male funktioniert, so dass wir recht schnell aufgehört haben. Am nächsten Morgen war er durch die fremde Umgebung und das in der Box stehen ziemlich gestresst und hat wieder angefangen zu schnappen und sich zu jucken, so dass ich ihn kaum führen konnte. Also schnell aufgesessen und erstaunlicherweise hat er sich dann fast sofort auf das Programm vom Vortag eingelassen. Ich konnte ihn in der Schulter aussteuern so dass er immer gerader wurde und der Schritt flüssiger, wodurch er immer mehr Vertrauen bekam, dass ich ihm helfen kann, wenn er sich fest machte und nicht mehr gehen konnte. In der Nachmittagseinheit war er dann super, ganz Bahn ihm Schritt, Wechsel von gerade zu Konterstellung und zurück funktionierten ganz oft.
Am Sonntag mussten wir dann unter erschwerten Bedingungen arbeiten, da noch eine weiter Reiterin in der Bahn war, da er ja lange Hengst war, hat ihn das ziemlich abgelenkt und wir mussten dann einige Kompromisse machen, aber er blieb ansprechbar und steuerbar. Jetzt hoffe ich, dass es bald regnet, damit der Platz zuhause etwas fester wird und wir dort weiter üben können  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 22.10.18, 10:48
Jolly, das klingt aber echt prima!!

Ich befürchte, für mich wäre Klaus aus anderen Gründen nichts, auch wenn ich seine Art zu Arbeiten total schön und zielführend finde, ich habe ja schon mal auf einem seiner Kurse zugesehen, weil ich meine Freundin hingefahren habe.

Ich hab geplant, das es heute für meinen Großen einen Wellnesstag gibt. Sprich, heute wird ER mal komplett durch behandelt, und nicht immer nur die anderen Pferde, deren Besitzer dafür Geld ausgeben. *g*

Beim eigenen ist man da echt schludernd, blöd. Aber diese Woche habe ich Urlaub, und da wird dann gegenan gearbeitet. Was ich auch gern noch mal machen würde, wäre noch ein Verladetraining mit dem Kleinen, das muß ich heute mal besprechen, ob meine eine Miteinstellerin dafür ggf. noch mal Zeit hat.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 22.10.18, 12:52
hexle und frau peh, das sieht nach einen gelungenen ausreit auftakt und "making off" eines neuen dream teams aus :-) irgendwie scheinen südfranzosen und haferschlingel eine gute combi zu sein, das klappt bei uns im stall auch super.

die kurswochenenden klingen auch sehr erfolgreich.

ich war am WE im schönen herbstwald ausreiten und freue mich so garnicht auf die zeitumstellung nächste woche...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 22.10.18, 16:06
Frau pä und ich sind seit 1997 ein gutes Team  ;D und unsere Pferde müssen sich da leider anpassen  ;D

Jolly der Pferdebub scheint auch eine Challenge zu sein  :-\ aber super dass er doch so gut mitgemacht hat  :D

Kio wenn ich kommendes Jahr mal ein WE frei habe (also weder Kurs noch Arbeiten) würde ich mir das wirklich gerne in echt anschauen kommen :)

gil was bedeutet Wellness dann ? Massagen ? Akupunktur ?

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.10.18, 16:26
@Hexle: da würde ich Dir glatt ein Bett in der Ferienwohnung freihalten :D Damit Du's besser verstehst, dürftest Du mal auf dem Mopsel probesitzen, da wird's dann super deutlich *g* Pne mir mal Deine Mail-Addi, dann schick ich Dir die Termine.

Oder ich frag, wo weiter südlich mal ein Kurs ist. Hat auch schon geklappt, dass Agrarler da zugeschaut haben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 22.10.18, 19:55
Frau pä und ich sind seit 1997 ein gutes Team  ;D und unsere Pferde müssen sich da leider anpassen  ;D
Yep - was bleibt ihnen auch übrig...  ;D 8) Echt seit 1997 schon?? Kennen wir uns echt schon seit über 20 Jahren?!? *umfall* *mich echt alt fühl* Kommt mir noch gar nicht so lang vor, als wir beide am gleichen Pärd RB waren...

Kio/Jolly: der RL klingt echt interessant. Hexle, falls du mal auf einem Süd-Kurs halbwegs hier in der Nähe gucken gehst, gib Bescheid, vielleicht schaff ich's mitzugehen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 22.10.18, 21:27
Jo Frau pä das war in dem Jahr als ZF geboren wurde  :D vor 21 Jahren .. tssssss

Kio das wär supercool und wenns was im relativen Süden gäbe gäbs dann schon 2 interessiert Zuschauer/-hörer  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 23.10.18, 07:59
Moin Mädels ,Kaffee extrastark hinstell  :-*

So langsam wirds ruhiger hier  :) nächste Woche noch Wohnungsübergabe und dann können wir zumindest ein Kapitel abharken .Alles andere bleibt sicher anstrengend  :-\ mein Schwiegervater hat das mit dem betreuten Wohnung irwie falsch verstanden *wegenjedemkleinkramranruft*  ::)
Zwischendrin bauen wir ja noch unseren Unterstand/Offenstall aus und um  :P fürs Protokoll kann ich festhalten, Neubauten gehen eindeutig leichter/schneller als Umbau und Generalüberholung alter Objekte  :P .Überrascht hat MICH das nicht wirklich aber die Herren der Schöpfung waren teilweise öhm ja ,etwas genervt  ;D Egal, ist jetzt fast fertig und sieht so aus wie ICH das wollte  ;D :D 8) Jetzt hoffen wir mal das er den angedrohten Stürmen auch noch ohne Windfedern standhält  :P :-\ :-X
Gestern noch "schnell" den kleinen Apfelbaum leer gepflückt und heute muss ich wohl meine Blumenkübel aus den Windschneisen  ziehen oder am besten gleich in den Keller verfrachten  :-\

Später mehr, Antworten auf eure Beiträge würden jetzt mehr als oberflächlich  :P aber schönes Bild und Ausflug Hexle und Frau Peh  :D 8)

Ich muss erst raus unsere Planen fliegen wech  ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 23.10.18, 08:34
Deine Bekannte hat sich gemeldet wegen Stellplatz. Ich hab allerdings eine ewig lange Warteliste. Sie kommt trotzdem mal zum Besichtigen.
;D wir haben gestern lange telefoniert....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 23.10.18, 08:38
Guten morgääääähn *Kaffeenehm* *dankbarguck*  :-*

klar vA betreutes wohnen heißt "du tust alles für ihn, er muss nicht mal mehr selber denken"  8) ;D

oh aus/umbauen vom Offenstall klingt spannend - was wird es?

Nachdem das Knie vom Pony das "Wiederanlaufen" unter dem  Reiter gut vertragen hat, habe ich sie gestern nach ordentlicher Warmlaufphase im Schritt und Trab dann kurzerhand auch mal wieder frei laufen lassen  :o holla die Waldfee ... mir wurden im Nachhinein noch weich in den Knien, was sie da an aufgestauter Energie raus lassen musste  :-X die ist 10 Minuten nur bockend und trompetend um mich herum getobt  :o

seit Sonntag haben wir jetzt auch eine Heukiste .. bislang nur die reine Kiste ohne Zeitsteuerung - die Steuerung für "Deckel auf und zu" kommt dieses Jahr noch - es ist Marke Eigenbau (nach meinen Entwürfen) durch GRHS' besten Freund der zuuuuufällig Schreinermeister ist und für abends noch etwas zu tun brauchte  :D

*Teehinstell*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 23.10.18, 09:05
holla die Waldfee ... mir wurden im Nachhinein noch weich in den Knien, was sie da an aufgestauter Energie raus lassen musste  :-X die ist 10 Minuten nur bockend und trompetend um mich herum getobt  :o
Kannste mal sehen wie anständig die ist - dass sie sich das aufhebt bis du sie Freilaufen läßt und das nicht unterm Sattel macht...  :)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 23.10.18, 09:58
Morgähn *kaffeenehm*

wir sind heute wieder etwas später dran, die 3. Staffel von Daredevil ist raus und sehr viel besser als befürchtet ... Also ... wieder sehr genial ... Aber ich hab gestern die Nachricht erhalten, dass ich bei der Verhandlung zum Badezimmer persönlich anwesend sein muss, das hat mich doch i-wie etwas aus dem Gleichgewicht gebracht, da brauchte ich was fürs Herz *ausredensucht* Den Mopsel besuch ich heute nur kurz, es ist Sturm mit ergiebigem Regen angesagt und ich wollte abends noch nach Hannover, mal gucken, was das wird.

@vA: schön, mal wieder was  von Dir zu hören :)

@RS: Deine Kirschpflaumenmarmelade ist schon halb aufgegessen - sehr lecker. Jetzt weiß ich auch, dass meine Kirschpflaumen wahrscheinlich doch eher Mirabellen sind ;D, die schmecken lange nicht so pflaumig.

Wegen Südkurs frag ich mal nach. Stuttgart/ Karlsruhe die Gegend, oder?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 23.10.18, 10:57
Frau pä yep ich denke sie ist sehr "pflichtbewusst und ernst" - ich hoffe, dass sie das nicht stresst :-\  bzw. dass ich ihr genügend Möglichkeiten lasse,  auch mal albern zu sein  :-*

Kio vor Gericht zu müssen ist ja zäh :-\ andererseits geht's ja auch um was *seufz* *daumendrück* *eimerBaldrianbereitstell*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 23.10.18, 16:30


gil was bedeutet Wellness dann ? Massagen ? Akupunktur ?

In unserem Fall heißt das, einmal Dornbehandlung, alle Blockaden beseitigen. Akupunktur will ich in den nächsten Tagen auch noch mal machen, ich finde allerdings leider meine letzten Arbeitskarten nicht, und weiß eben noch nicht alles auswendig.... will das aber gerne irgendwann mal intensiver einsetzen, daher muß ich mich damit dann auch wieder eingehender beschäftigen....

Heute durfte der Große dann wieder etwas arbeiten. Bis auf zwei Punkte war ich insgesamt jedenfalls recht zufrieden. Trotz Nieselregen und Wind und Co hat Carl die meiste Zeit sehr schön mitgearbeitet.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 23.10.18, 21:40
Guten Abend ,

bei uns regnet es in der Tat  :D zwar nicht so richtig aber immerhin sieht es nun aus als wäre es Oktober  :D

Pferd hab ich nur Nase gekrault und geputzt , hatte keine Lust zum Reiten  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 23.10.18, 22:10
N'Abend. *gähn* Ich glaube mein Körper bereitet sich gerade auf Winterschlaf vor. Hier war heute ja richtig Herbst. Kalt, windig, fliegende Blätter. Und ich mir im Büro den Popo abgefroren.

@RS: Deine Kirschpflaumenmarmelade ist schon halb aufgegessen - sehr lecker. Jetzt weiß ich auch, dass meine Kirschpflaumen wahrscheinlich doch eher Mirabellen sind ;D, die schmecken lange nicht so pflaumig.

Oder gelbe Kirschpflaumen. Die schmecken eher unspektakulär. Dein Kurs klingt toll. Ich finde das auch wahnsinnig spannend was kleine Veränderungen in der Körperspannung für Veränderungen beim Pferd hervorrufen.

vA, ich hoffe dass der Schwiegervater seine Definition von betreutem Wohnen nochmal überdenkt. Das ist ja sonst echt anstrengend.  :-[ Aber schön dass es nun etwas ruhiger wird. 

Jolly, der Kapstädter klingt ja echt nach ner Nummer. Respekt wie Du da mit ihm dran arbeitest. Der Kurs klingt klasse.  :) Daumen sind gedrückt für Regen und damit Bewässerung des Reitplatzes.

Ich wollte morgen eigentlich in die Halle fahren, aber erstmal muss ich morgens mal wieder zum Orthopädiemeister meines Vertrauens wegen meiner Füße. Danach kommt die TÄ um den Pferdemännern Blut abzuzapfen, um zu gucken ob noch alles passt mit den MiFus. Mal gucken ob dann noch Zeit ist. Nötig hätte der Spaniokel es. Gestern der Ausritt war stressig. Schritt war ausverkauft, es ging nur Schrab oder sowas passageähnliches. Beim Traben ist er dreimal ungefragt angalöppelt, der Sack. Obwohl er ja auch mal ein Stückel legal galöppeln durfte. Der ganz Färt war einfach total über die Uhr gedreht. Er mag seit einigen Tagen plötzlich sein Magnesium nicht mehr. Könnte daran liegen, könnte aber auch sein weil er wenig bewegt wurde letzte Woche. Oder weil wir seit langem mal wieder alleine unterwegs waren. Oder es lag an der Planetenkonstellation. Who knows ....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 23.10.18, 23:29
Ich hab heut endlich mal wieder so richtig gearbeitet, würde das aber gern morgen noch mal wiederholen. Wobei, ggf. auch morgen noch mal Stangen traben, und dann Do und Fr wieder richtig arbeiten. Muß mal gucken.

Heute haben wir wieder gerittert - die Übungen sind echt Gold wert. Ich möchte an sich so gern mal den Basiskurs mitmachen, aber hab das Geld aktuell schon wieder nicht übrig. Aber mal sehen, vielleicht klappt es ja noch.

Heute ist dann noch der neue Wallach, der bei Carl in die Herde sollte, durch den Zaun. Aber ist alles ruhig geblieben.

So, und nun entschwinde ich ins Bett, damit ich morgen früh genug im Stall bin... menno, Urlaub schon weider halb um, und immer noch nicht zu Hause das putzen und alles angefangen... ich muß in den nächsten Tagen echt mal zusehen... dafür war ich heute im Planetarium, für die drei Fragezeichen, und gestern im Kino. Ballopn ist ein sehr empfehlenswerter Film.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 24.10.18, 07:45
Oder es lag an der Planetenkonstellation. Who knows ....
oder am Wetter, am Wind....
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 24.10.18, 07:46
Heute haben wir wieder gerittert - die Übungen sind echt Gold wert.
welche Übungen hast du zur Zeit 'in Arbeit'?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 24.10.18, 07:52
möggehn *müdeguck* um 0:45 ins Bett und um 4:30 wach ist unschön  :P ich habe mich trotzdem erfolgreich ums Aufstehen gedrückt  ;D

gil das mit der Hausarbeit kenne ich  ::) .. es gibt ja so irrsinnig viel wirklich wichtigere Dinge zu tun .. es sei denn die Steuer steht an, dann bekommt auch Hausarbeit einen unwiderstehlichen Charme  ;D

RS Wetter war bei uns identisch :-\ Sturm - kalt - wirbelnde Blätter ... ich hätte jetzt bitte gerne dann auch noch REGEN dazu - ca. 1 Woche lang jede Nacht durch - dann wieder trockener  ;D

ich bin trotzdem todesmutig mit Pad bewaffnet auf den Reitplatz gegangen (war ja mal wieder völlig allein am Hof) .. habe es dann aber bei Schrittarbeit bewenden lassen.. die sich hauptsächlich darauf beschränkte den Hufschlag hin und wieder zu treffen, schreitenden Schritt in Dehnungshaltung zu gehen und in Wendungen nicht auf die innere Schulter zu plumpsen, meinen Sitz in Ordnung zu halten und so .. alles in allem vor allem in Anbetracht der Wetterlage und wild über den Platz huschenden Schatten & Blättern und  auf der Koppel nebendran herumdotzenden Pferden für mich wieder Herausforderung genug war *find*    :-X aber es funktionierte (meistens)  :D

*Kaffeehinstell* *undWaldfrüchteTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 24.10.18, 09:36
Morgähn, *kaffeenehm**abstandvomfrüchteteehält*

gestern war nur Absammeln in Sturm und Regen dran. Klar, dass wenn ich extra nur dafür hinfahre, schon jemand eine Karre vollgemacht hat. Musste ich nur 5 Haufen dazu tun und noch wegfahren ::)

Abends bin ich dann noch in die Landeshauptstadt zu einem interessanten Stammtisch gefahren. Mikro-Abenteuer ::) Aber sehr nett und anregende Gesellschaft (Kollegen), Lokal gefunden (wenn auch mit Umweg), lecker gegessen, Züge alle gekriegt (wenn auch knapp). Ich denk, nächstes Mal werde ich das mit einem Einkaufsbummel verbinden, wenn man eh schon durch diese riesige Fußgängerzone hetzt. Allerdings ist mir auf dem Heimweg auch klargeworden, wie idyllisch ich lebe. Viele Obdachlose gesehen, berharrliche Bettler, und in gefühlt jedem Hauseingang in den Seitenstraßen wurde gedealt - heftig. :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 24.10.18, 10:37
Hier auch Sturmwind aber noch kein Regen... die Tante auf der Post meinte vorhin es soll am Wochenende schneien.  :-X DAS wär dann mal richtig ein krasser Übergang von Sommer direkt zu Winter. Herbst wird eh überbewertet...

Gestern hatte ich mal wieder das Vergnügen mit der wilden Hilde (ich mach wieder Urlaubsvertretung). Immerhin - wir konnten uns dann drauf einigen, dass wir zumindest im Schritt so halbwegs in Balance bleiben statt hühnerig davonzuhachteln UND sie konnte sich sogar immer mal wieder in wenig an die Hand randehnen.  :) In den Trab ließ es sich die Entspannung allerdings noch nicht mitnehmen, kann aber auch mit daran gelegen haben, dass 2 von den Pony-RB-Gören grad mit in der Halle waren und unter wildem Einsatz von Gerte und Haxen versucht haben ihre Rösser in Wallung zu versetzen *los! Galoooooopp!!!*...  :P :-X  Und dann immer genau im richtigen Augenblick quer vor uns standen.  ::)
Aber die sind dann relativ zügig verschwunden als ich drum gebeten habe, die "Sprünge", die sie da aufbauten doch bitte nicht direkt auf den Hufschlag zu stellen sondern irgendwo mehr in der Mitte, wo alle gut drumrum kommen. Das ging nicht  ;D weil "dann treffen wir die doch NIE!"  ;D ;D Ja denn...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 24.10.18, 12:31
Hier auch Sturmwind aber noch kein Regen... die Tante auf der Post meinte vorhin es soll am Wochenende schneien.  :-X DAS wär dann mal richtig ein krasser Übergang von Sommer direkt zu Winter. Herbst wird eh überbewertet...

Das passt doch viel besser zu dem ganzen Weihnachtsdekozeug was jetzt schon überall verkauft wird  ::)
Muß sich die wilde Hilde bei ihrer Chefin nicht benehmen? Bei den Pony-Gören häte ich auch ganz schnell die Spaßbremse gespielt. Wenn die im Weg stehen darf man die doch auf Seite schieben????
Kio: das ist ein Ausflug in eine andere Welt...... Ich war in den letzten Monaten auch nicht mehr außerhalb der Firma zu Fuß, da ist es auch nicht soviel anders.
Hier ist es kalt und schmuddelig - immerhin 1mm Regen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 24.10.18, 13:19
Also heute ist noch mehr Herbst als gestern. Ich habe einen dickeren Fleecepulli als gestern an*schlotter*

oder am Wetter, am Wind....

Nö das gilt nicht als Ausrede. Am Montag war nämlich noch kein Wind, und das Wetter war auch okay. Na ja, heute war ich bei uns auf dem Plätzchen (für Halle reichte es nicht mehr) und er war grooooßartig!  :D Fällt also Wetter (heute total windig und Nieselregen) schonmal weg. Egal, man muss ja nicht alles verstehen. Ich hatte ihm sein Magnesium vor dem reiten unter seinen Hafer gemischt, da hat er es gefressen. Glaube aber nicht dass das soooo schnell wirkt, dass man die Auswirkungen 45 min später schon merkt.  ???

Avalons Schwesterherz geht es offensichtlich immer noch nicht so gut. Hatte ich das überhaupt geschrieben?  *siebhirn* Die hat seit 2 Wochen immer mal wieder leichte Koliksymptome. TÄ war heute zum 4. Mal da und hat jetzt mal Blut gezapft. Beim ersten Mal war der Blinddarm komplett voll,der ist jetzt aber wieder leer und wir wissen nicht so recht woher die Beschwerden kommen.  :-\ Ich hab etwas Sorge dass sich da was im Darm zusammenbrodelt, was irgendwann eskaliert und unschön wird. Die BE kriegt nicht so richtig den Popo hoch, worüber sich die BE-Mutter ziemlich ärgert und sich halt selbst um das Pferdchen kümmert.

Das ging nicht  ;D weil "dann treffen wir die doch NIE!"  ;D ;D Ja denn...

 ;D ;D ;D Die hätte ich vermutlich auch ganz schnell vergrault.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 24.10.18, 14:33
meiner kriegt immer um diese zeit "blinddarm" warum auch immer (ok wir vermuten alte verklebungen von den diversen bauchfellentzündungen die mit der hormonellen umstellung auf winter nicht zurechtkommen...) bei dem gibt es eine art chronische blinddarmverstopfung, der ich leider nur mit paraffinöl etwas herr werden kann (er bekommt 250-500ml je nach schwere in einer guten portion eingeweichter wiesencobs...) wird es arg schlimm dann gibt es auch noch glaubersalz dazu.. das ist jetzt mind schon winter nummer 5 mit dem problem, da öl bekommt er dauerhaft (die 250ml) im winter und das salz hab ich einen winter auch quasi durchgegeben, danach war aber der magen angegriffen (also nach dem ganzen winter salz) ich befürchte einen zusammenhang...  war aber auch arg viel salz nötig damals (bis zu 8 EL am tag)...   äusserlich merke ich das er wenn der blinddarm probleme macht hinten rechts kürzer tritt, dort keine last aufnehmen mag und kotwasser hat und sich mit dem äppeln etwas schwer tut...    einmal war es eine blinddarm entzündung die dann mit cortison behandelt werden musste.. beim kontrollultraschall war dann gut zu sehen das sie wieder weg war hinterher...

nur so für die ideensammlung :-)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 24.10.18, 14:52
 :-\ Michi, der Piff läßt aber auch nix aus, oder?

Muß sich die wilde Hilde bei ihrer Chefin nicht benehmen?
Mit "benehmen" hat das bei diesem Pferd wenig zu tun - die rennt schlicht ihrem Gleichgewicht hinterher. Da würde es wenig bringen auf "Benimm" zu bestehen - sie kann es in dem Moment einfach nicht anders. Aber sie bemüht sich sehr - es waren gestern schon viele (kurze) gute Momente dabei.  :)  Auch wenn sie mir sicherlich nicht so weit vertraut wie ihrer Besitzerin.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 24.10.18, 17:33
welche Übungen hast du zur Zeit 'in Arbeit'?

Das Dreieck, was neulich in der Mail drin war (Schulterherein, Kruppeherein im Wechsel), und die Traversalübung, also Volte in der Ecke, daraus Diagonale, und bei X in die Traversale wechseln.

Ich finde den Herbst, so wie er heute ist, wieder deutlich angenehmer, als gestern.... hier wieder mit weniger Wind, dafür mehr Sonne... und ich bin heute, nachdem ich den Jungspund meiner Kollegin geegelt habe, das ersts mal mit der Fähre Glückstadt - Wischhafen gefahren. Total nett *g*

Jetzt noch etwas besorgen, und dann geht es noch mal in den Stall, das zweite Pferd bespaßen, bevor es ganz dunkel ist (wobei DAS knapp werden könnte, es wird ja jetzt schon dunkel... damit ist dann nächste Woche auch vorbei, in der "ach so tollen" Normalzeit ist es ja um diese Zeit schon lange dunkel... Aber gut, lieber Umstellung als dauerhaft Normalzeit, somit bin ich die letzte, die meckert *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 25.10.18, 07:41
guten mörrrrgähn *Kaffeekochengeht*

Frau pä die Pänz hätte ich auch rausgekickt  ;D ;D ;D

Wanderluise armer Pif :-ß und arme WL - das ist ja auch jedes Mal Nervenkrieg im Winter  :P

Kio Besuche in der Stadt (und da reicht mir schon der Bahnhof im nur mittelgroßen Pforzheim - da bekommst du alles gedealt was du brauchen könntest und was verboten ist - mit dem entsprechenden Klientel drum herum) zeigen mir auch immer wieder, wie entspannt wir es auf den Dörfern haben  :D ich war vor ein paar Jahren für 1/2 Jahr an ein Ministerium abgeordnet und musste täglich 2x durch den Stadtpark vom/zum Bahnhof  :-X gruselig - wobei mir vor allem die aggressiven zusammengerotteten abgewrackten betrunkenen Jugendlichen (die wenigsten >18)  die da auf den Lüftungsschächten an der Rückseite der Kaufhäuser nächtigten/campten die meisten Sorgen machen (hey - die sollen mal UNSERE Renten bezahlen  :o) - das ist schon ein abgrundtiefer Blick in unsere Gesellschaft - da haben wir auf dem Land richtig heile Welt

RS das macht der Spaniokel absichtlich, dass er zwischendrin zum Halsumdrehen ist - damit du danach um so begeisterter bist, wenn er wieder mitmacht  8) ;D

Die wilde Hilde ist ein heißes Gerät  ;D sie ist ein super Pferd, total freundlich und bemüht, aber sie wird schnell unsicher und dann schnell - das ist iVm ihrem Gleichgewichtsproblem dann eine interessante Mischung. Im Gelände geht's prima, weil da keine Kurven kommen  ;) in der Halle hat sie sehr mit sich zu kämpfen und wenn sie unsicher (in der ersten Kurve) wird, rennt sie noch mehr, zieht sich erst schief, wird dann fest wie ein Brett und fällt um die Kurven wie ein ICE mit Neigetechnik. Das ist eine echte Aufgabe da Ruhe und Gleichgewicht hinein zu bekommen, weil man sie auch nicht anfassen darf  ;D - aber es ist möglich  :D :D

Ich bin ja vorgestern nur Schritt gedümpelt, weil ich wegen Sturm und angespannter Nerven beim Pony (und in Folge bei mir  :-X) lieber nicht traben wollte (reite sie ja aktuell mit Pad ohne Bügel um Verspannungen und ggf. Taktunreinheiten direkter mitzubekommen) - gestern war es windstill  :D dafür nieselte es in einem durch :P.. Ponylein war sehr kooperativ und wir sind entspannte 25 Minuten fast ganz durchgetrabt  :D ich soll sie aktuell möglichst geradeaus, möglichst viel Trab, wenig Wendungen, keine Seitengänge, null Longe reiten bis sich alles wieder stabilisiert hat - eigentlich sollte ich sie ja auch galoppieren, aber das lasse ich mir zu liebe ausfallen  :-X ;D

*Kaffeehinstellt* *undPfefferminzTee*

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 25.10.18, 07:47
Morgen,

gestern hatte ich einen prallvollen Homeofficetag. Um 9 stand schon der Kaminkehrer vor der Tür. Dann musste ich schnell zum Stall um die Bezaubernde einzudecken, die mittags einen Osteopathietermin hatte. Natürlich hat es dann weder geregnet noch gestürmt.  ::)
Dafür stand das Pferdchen als ich eben mittags wieder kam total zufrieden mit ihrem Deckchen auf der Koppel. Ich nehm es mal gleich vorweg, als die Decke drunten war, hat es natürlich angefangen zu regnen. *seufz*
Dafür hatte der Kaminkehrer wohl offenbar tatsächlich Glück gebracht. Die Osteo, die bei der ersten Behandlung ja noch an Notschlachtung dachte, war sehr, sehr zufrieden mit der Entwicklung, hat selber gesagt, dass sie das nicht geglaubt hätte. Die Bezaubernde hat jetzt also grünes Licht für alle reitsportlichen Unternehmungen.  :D
Das sie natürlich gleichzeitig keine Bauchmuskulatur hat, viel zu fett ist und einen Maulkorb tragen soll, lass ich mal unter den Tisch fallen.  8)

So und bevor ich irgendwas anderes mach, muss ich mich hier ums Telefon kümmern, das tut nicht was es soll....
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 25.10.18, 07:53
Aber gut, lieber Umstellung als dauerhaft Normalzeit,

was hast du gegen dauerhaft Normalzeit? Spätestens in 3 Wochen ist es auch zur Sommerzeit um 16:30 dunkel. Ich finde, man gewinnt gar nichts durch die Umstellung. Im Gegenteil. Durch den Klimawandel wäre es mE sorag besser, wenn es im Sommer etwas früher dunkel wird. Dann brennt die Sonne nicht mehr so gnadenlos. Und, das was man durch länger hell abends gewinnt, muß man wegen später hell morgens wieder investieren.

Ja, die Ritter-Übungen... ich hab sie ganz aus den Augen verloren.... *wiederausgrabengeh*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 25.10.18, 07:56
weil ich wegen Sturm und angespannter Nerven beim Pony (und in Folge bei mir  :-X)
bist du dir sicher bezüglich der Reihenfolge? *duckundwegrenn* ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 25.10.18, 08:21
was hast du gegen dauerhaft Normalzeit? Spätestens in 3 Wochen ist es auch zur Sommerzeit um 16:30 dunkel. Ich finde, man gewinnt gar nichts durch die Umstellung. Im Gegenteil. Durch den Klimawandel wäre es mE sorag besser, wenn es im Sommer etwas früher dunkel wird. Dann brennt die Sonne nicht mehr so gnadenlos. Und, das was man durch länger hell abends gewinnt, muß man wegen später hell morgens wieder investieren.

Die Sonne brennt doch genauso gnadenlos - nur früher? Da ich eher abends draußen aktiv bin, kann ich da länger aktiv sein 8sonst ist ja noch weniger Zeit zwischen Feierabend und Sonnenuntergang).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 25.10.18, 08:29
im Sommer die Normalzeit zu haben ist für MICH eine völlige  Katastrophe - dann brüllen die Vögel morgens um halb 4 los statt um halb 5 - da ist an richtigen Schlaf nicht mehr zu denken - vor 0 Uhr kann ich meistens nicht schlafen  :-X und wenn die Temperaturen abends dann endlich halbwegs erträglich sind ist es schon wieder dunkel,  dann kann ich (wildschweinbedingt) wieder nur sinnlos auf dem Reitplatz herumdümpeln. Das käst mich jetzt schon beim Gedanke da dran an - ich habe sowas von die Nase voll von diesem Platzgeeier ..

ICH will und muss ins Gelände um meinen Kopf frei zu bekommen. Im Büro ist es mir ziemlich egal ob es hell oder dunkel ist, weil ich da so gut wie nie Zeit habe, um  aus dem Fenster zu schauen (würde sich auch nicht lohnen  :-X) . d.h. mit "Normalzeit" findet meine Freizeit (und damit Erholzeit) dann auch wieder nur am Wochenende statt - dann kann ich mich gleich erschießen :-( :-( das habe ich schließlich den ganzen Winter schon so, mit den entsprechenden negativen Auswirkungen auf meine Gesundheit  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 25.10.18, 08:43
ICH will und muss ins Gelände um meinen Kopf frei zu bekommen. I
;D Dann schafft ihr das auch! *tschakka!!*

Den ganzen Winter unter der Woche nur in die Halle/auf den Platz würd ich auch nicht aushalten, ich komm ja auch immer erst spät und im Dunkeln in den Stall. Ich geh dann halt zwischendrin immer mal einen Dunkel-Ausritt oder Spaziergang machen, bevor mir oder dem Ponnaggel die Hallendecke auf den Kopf fällt oder die Warmblüter uns in Grund und Boden galoppern.
Hexle, weißt du noch unser Vollmond-Neuschnee-Ausritt vor Jahren?  :D :D :D Von sowas träum ich ja seitdem immernoch - das war trotz der Buckelei bergauf von einer Schnee-Wehe in die nächste echt unschlagbar.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 25.10.18, 10:30
Mir geht's genauso. Wenn keine Uhrumstellung mehr, dann bitte immer Sommerzeit. Wobei ich in den letzten Tagen auch daran zweifel, ob das so gut für mich persönlich wäre ::) Letztlich hat man sich ja doch an die Umstellung gewöhnt, und für mich markiert sie immer den Beginn einer neuen Zeit. Im Winter freu ich mich aufs Gemütliche, im Sommer aufs Draußensein und den Frühling, wenn umgestellt wird. Die paar Wochen, wo man bisschen durcheinander ist, nehm ich da gern in Kauf. Arbeiten kann ich im Hellen wie im Dunkeln, Aufstehen fällt mir derzeit schwer (ich stell mir aber auch keinen Wecker, weil ich eh so schlecht schlafe), und im Sommer komm ich nicht ins Bett ... jetzt auch nicht ;D Im Grunde bräuchte ich einen Wecker, der abends Bescheid sagt, dass man mal allmählich  ... Gestern war ich noch auf dem Geburtstag einer Freundin, und da ich eine Stunde dahin brauchte ...

Ausreiten brauch ich auch fürs Gemüt. Oder wenigstens mit dem Hund raus, aber Reiten gibt mir noch mehr. Für den Mops wäre es phasenweise ja besser gewesen, ich hätte mich strikt auf die Platzarbeit beschränkt, dann wären wir sicher schon deutlich weiter, aber ich halte das nicht aus. Ich muss wenigstens einmal die Woche richtig ausreiten. Früher bin ich das ja 2-3x die Woche raus und 1-2x auf dem Platz gewesen, und mir fehlt das auch. Ist halt derzeit nicht so einfach, deshalb kommt es nicht so oft vor. Seit dem Kurs saß ich noch gar nicht wieder drauf, was aber am Wetter lag. Ich hoffe aufs Wochenende  :D

@pedro: Sehr feine Nachrichten von der Bezaubernden. Bauchmuskulatur kommt mit regelmäßiger, sinnvoller Arbeit. Man muss halt zwischendurch mal gucken, ob die Arbeit wirklich sinnvoll ist, wie man sie macht. Wie viele Leute ich immer seh, die zwar schön Stangen hinlegen, wo das Pferd aber den Kopf hochnimmt und den Rücken hängen lässt, wenn es drüber geht ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 25.10.18, 11:39
Mehr ausreiten würde ich auch gern - geht aber nicht allein. D.h. im Winter fast nur Halle, da an den Wochenenden auch Gartenarbeit und fotografieren mit GG anstehen .....
Pedro: falls Ihr einen Longierplatz mit Pfützen habt: eine praktische Alternative zur Stangenarbeit (und beinschonender ;D).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 25.10.18, 12:35
FtC stimmt Pfützen sind sehr gut für Schwung und Aktion  ;D UND sie heben den Bauch weil der snst angespritzt wird  8)

genau Kio 2 - 3x die Woche ins Gelände und 1-2x Platz würde mir völlig reichen - und ich war ja jetzt lang genug auf Platz begrenzt - ich mag einfach nicht mehr  :P

 .. und HEUTE war ich statt Mittagspause schon wieder ausreiten  - eine kurze Schrittrunde um die Felder  (ca 45 Min) 8) Sprösschens Besitzerin war so lieb und hat sich angeboten  :-* :D  :-* das Ponylein hat sich zwar sehr arg strecken müssen, weil sie beim Sprösschen in keiner Gangart hinterherkommt (außer im Galopp und den nehme ich noch nicht ins Programm im Gelände  ;D) aber das schadet ja nicht  ;D als sie dann entdeckt hat, dass nebenherjoggen einfacher ist bin ich abgestiegen und habe geführt - das will ich gar nicht erst einreißen lassen  ;) danach noch 15 Minuten auf den Platz zum "Rundentraben" *seufz* dann war es auch wieder gut  :D

ich habe übrigens einen Wecker,  der mich erinnert, dass es Zeit ist schlafen zu gehen - das ist auch der, der mich daran erinnert, dass ich mal eben nen paar Schritte herumlaufen sollte ;D (fitbit altra)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 25.10.18, 21:34
Guten Abend ,

die Sommerzeit ist mir auch lieber  :D


Ausreiten  :D :D :D

ich hab ja eher das Problem das ich viel zu wenig in der Halle arbeite , mich zieht es eher ins Gelände .

Die Besi ist da ja konsequenter , die arbeitet gut mit der Kleinen .

Heute war ich mal wieder , überraschung ,   im Wald .
War aber nur 50min unterwegs , da ich ziemlich spät dran war  ::) .
Muß unbedingt meine Leuchteklamotten in den Stall nehmen es wird jetzt doch schnell dunkel , im momentanen Outfit sieht man mich nicht wirklich  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 25.10.18, 22:11
was hast du gegen dauerhaft Normalzeit? Spätestens in 3 Wochen ist es auch zur Sommerzeit um 16:30 dunkel. Ich finde, man gewinnt gar nichts durch die Umstellung. Im Gegenteil. Durch den Klimawandel wäre es mE sorag besser, wenn es im Sommer etwas früher dunkel wird. Dann brennt die Sonne nicht mehr so gnadenlos. Und, das was man durch länger hell abends gewinnt, muß man wegen später hell morgens wieder investieren.



Wann es morgens hell wird, ist mir nicht sooo wichtig. War es nie, auch nicht zu Zeiten, wo ich noch früher rausmußte. Die Sonne brennt, wenn sie brennt, ebenso gnadenlos, ob man nun Sommerzeit hat oder nicht. Und ja, 16.30 h Dunkel ist nicht toll - aber um halb vier ist halt für mich echt schlimmer. Wie gesagt, ich brauch im Winter immer ewig, um mich umzustellen. Ist nicht meine Zeitzone. Im Frühling jammern alle, das ihnen eine Stunde fehlt - und ich bin heilfroh, das ich mich wieder nach meiner inneren Uhr richten kann, die den ganzen Winter gefühlt gegenan geht. Ist bei mir wirklich so, das ich echt den halben Winter denke "naja, ist ja auch eigentlich noch ne Stunde später - weil meine innere Uhr scheinbar eher nach der Sommerzeit tickt. Und ehrlich, ich finde es überhaupt nicht schlimm, zweimal im Jahr die Uhr eine Stunde hin oder her zu stellen. Was da seit einigen Jahren für eine Welle von gemacht wird. Als wenn die Uhren davon kaputt gehen würden. Finde ich albern.

Und was das "morgens wieder investieren" angeht - wenn ich morgens arbeite, ist mir egal, wann es hell wird. Hab ich morgens frei, dann reicht mir aber neun Uhr oder so locker, und dann ist es in beiden Zeitzonen hell. Von daher... kein Verlust. Und für die Schulkinder im Winter bringt es ungefähr besagte drei bis vier Wochen etwas, danach ist es dann auch morgens wieder dunkel.

Genau, Kio - das fasst es für mich eigentlich ganz nett zusammen, Umstellung gehört dazu. Für mich das einzige, was ich in den letzten Tagen hatte, wo ich die Normalzeit "gut" finde - für die Kiddies beim Laternelaufen im Herbst. Naja.... aber wenn das alles ist, dann ist die "Normalzeit" eben auch nichts für mich.

Irgendwo habe ich auch gelesen, das ja auch durch die Verschiebung durch die Sonne und die Erde (nicht umsonst haben wir nur alle vier Jahre einen Tag mehr im Jahr) durchaus  Sinn macht, die Zeitumstellung. Mich stört die Umstellung am Ende glaube ich weniger, als die Vorstellung, dauerhaft Normalzeit zu haben. Da werde ich schon beim Gedanken dran depressiv gestimmt....

Heute noch mal auf dem Dreieck gerittert mit dem Großen - und es klappte schon deutlich besser als das letzte mal. Aber gut, dazwischen habe ich einiges an Blockaden entfernt, und zudem noch gestern über Stangen longiert - scheint gefruchtet zu haben.

Morgen will ich noch mal mit ihm aufs Dreieck, dann will ich allerdings auch endlich mal wieder filmen, das ist in den letzten Tagen nämlich immer wieder untergegangen, und ich hab jeden einzelnen Tag meine Kamera vergessen... ich Oberschussel. Also, morgen Kamera mit. So. Und den Kleinen will ich morgen auch noch mal an den Langzügel UND an den Kurzzügel hängen. Mal sehen, beim Kurs möchte ich ja auch beides machen, um zu sehen, was wir womit schon erarbeiten können. Bin schon sooo gespannt *g*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 26.10.18, 07:38
Guten Morgen,

hier ist es so halbdunkel, aber das ist mir auch eher egal. Da ich aber meistens länger arbeite ist mir Abends länger hell ziemlich wichtig, daher wäre ich unbedingt für Beibehaltung der Sommerzeit.

Aber ob dunkel oder hell, heiße Schokolade geht immer!  :D

Gil,
du gehst mit dem kleinen Wikinger schon auf Kurs? Mann, die werden so schnell groß!

Ich geh meistens lieber auf den Platz, die ganzen Gefahren, die da immer im Gelände drohen, von gefährlichen Blättern über wilde Schweine/Radfahrer, raschelnde Pilzsucher, fröhlichen Nordic-Walkerinnen-Horden bis zu gigantischen Landmaschinen, S-Bahnen und ICE's, vorbei an Feuerwehren, bespielten Fußballplätzen und bei schönem Wetter ganzen Horden anderer Schönwetterreiter. Ne, das halten meine Nerven nicht mehr aus.  ;D
Ich find es ja auf unserem Platz schon gefährlich, so von wegen kein Tor, niedrige Umzäunung, umgeben von Koppeln mit oft lustig aufgelegten Pferdekumpels und direkt an einem total frequentierten Weg. tja.  :-X
Und dann hat der nicht mal gymnastizierende Pfützen! Nein, der ist eigentlich immer sehr gut bereitbar.  :D

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 26.10.18, 08:25
Morgen will ich noch mal mit ihm aufs Dreieck,

hat ne weile gedauert, aber ich hab die Übung gefunden.
Werde ich heute nachmittag gleich mal reiten/rittern  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 26.10.18, 09:15
Moin *Kaffeekochengeht*

Pedro du lebst also auch in einer echt gefährlichen Gegend  ;D dein Gelände und dein Platz klingt original wie meins ;D ganzjährig bereitbar - aber ohne Tor - mit lustigen Pferdekumpels auf 2 Seiten - Hühnern hinter Hecken - einem durchs Unterholz raschelnden Ziegenbock - durchs Unterholz brechende Rottweiler - im Roundpen (4 m neben dem Platz) herumbockenden Pferden und Hunden - einem SB der die Metallcontainertür immer dann knallt wenn man gerade eben dran vorbei ist … einem häufig begangenen Weg etc. ..  ok ICE Strecke fehlt uns im Gelände dafür haben wir eine Autobahn  :P wahrscheinlich ist sie deswegen jetzt doch langsam halbwegs cool  ;D *Reizüberflutung* ..

Gil auf das Video bin ich gespannt :)  wie alt ist der Kleine jetzt ? 3,5 ?

Gestern hab ich mal das Paddock freigerechelt und 1 ganze Schubkarre Bergahornblätter und Samen rausgeholt .. ich habe meine Ausbeute dann lieber in den Wald als auf den Misthaufen gekippt, nicht dass der SB in den nächsten Jahren lauter Bergahörner auf den Heuwiesen stehen hat  :P

Heute bekommt mein Pony Physio  8) und weil ich keine Lust auf Arbeit habe, hab ich mir gleich mal ganz frei genommen, dann kann ich heute nachmittag nochmal lang mit ihr Gassi gehen  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 26.10.18, 09:37
Gil auf das Video bin ich gespannt :)  wie alt ist der Kleine jetzt ? 3,5 ?



Nein, der ist sogar schon vier. Und das ist auch tatsächlich schon er zweite Kurs. Der erste war im Frühjahr.

Videos gibt es allerdings auch schon einige von ihm, weil ich ja durchaus regelmäßig mit ihm arbeite. Momentan lassen wird die Doppellonge weg, bis meine Trainerin wieder da ist, aber langsam juckt es mich auch da in den Fingern, weil er momentan wirklich so gar keinen Blödsinn mehr macht....

Ich meine, wir haben hier gar keinen Ahorn um die Weiden... bin ich auch froh drüber... hatten bei uns aber auch noch fast keine solchen Fälle.... keine Ahnung, scheinen einfach woanders mehr vertreten zu sein, die Bäume....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 26.10.18, 10:00
Moin,

Bergahorn würde ich auch recheln und weit, weit wegbringen :o, das ist einfach zu gefährlich. In des Mopsens angedachter neuer Heimat stehen die dorfüblichen Eichen in dorfüblichen Mengen  - da könnte ihc dann gleich rechnen, dass ich das Fitnessstudio im Herbst nicht brauche, weil ich nicht nur zu Hause recheln muss :P Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Pferde, wenn sie ausreichend Raufutter haben, von den Eicheln nur naschen und sich nicht die Bäuche damit vollschlagen. Gesunde Pferde kommen dann mit den Mengen klar. Und immerhin steht der alte Haflinger da unbeschadet drauf, irgendwas scheint sein Besi richtig zu machen.

Mir ist der Grusel auf dem Platz i-wie gefährlicher als der Grusel im Gelände. Unser Gelände ist aber auch reizarm, weitläufig und nicht sonderlich überlaufen, und der Mops ist einigermaßen verkehrssicher (Sag ich immer so. Er hat noch nie im Verkehr doof gescheut, erschreckt sich nur gern vor leise von hinten heransurrenden Radfahrern und mag keine großen Trecker, die mit hocherhobener Schaufel auf ihn zu donnern oder sehr laute, schnelle Motorräder. Auch Erntemaschinen werden natürlich beäugt, aber viel schlimmer sind Ackergeräte, die irgendwo am Wegesrand ruhen, da traut er sich oft kaum vorbei. Aber so was wie Reisebus von hinten und Holzlaster von vorne zwischen Tankstelle mit Waschanlage und flatternden Fahnen links und Töpferei mit Schildern und Auslagen rechts macht ihm weniger aus als mir ;D Und er geht vollkommen problemlos in Gelände, das er überhaupt nicht kennt. Eher besser sogar ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 26.10.18, 14:54
Jemand Interesse an einer brandneuen Rüsselseuche? Gestern frisch eingetroffen.  :P Ich musste mich tatsächlich heute früh krank melden und bin wieder bis etwa halb elf im Bett verschwunden. So hat es mich schon lange nicht mehr umgehauen.

WL danke für die Ideensammlung. Glaubersalz und Paraffinöl hat sie schon alles durch. Hat auch gut den Blinddarm geleert. Gestern war sie wieder putzmunter, heute mittag erschien sie mir sehr dröge. Mal gucken was das Blutbild sagt.

Mir macht die Zeitumstellung als solche keine Probleme, aber die Normalzeit nervt mich schon. Ich fahre so früh zur Arbeit dass es eh quasi immer dunkel ist. Dafür muss ich wochenlang jeden Tag im Dunkeln mit Stirnlampe die Pferde versorgen und kann unter der Woche nur an meinem freien Tag oder Homeofficetag reiten. Von mir aus können wir gern bei Sommerzeit bleiben.

Sehr fein mit der Bezaubernden.  :D Gegen fehlende Bauchmuskulatur kann man ja was tun. Fressbremse ist doof, aber das Schicksal würde sie ja mit einigen teilen. Der Spaniokel kann eine halbwegs akzeptable Figur nur damit halten. Der hat auch schon 3 Wochen in Beritt gestanden, jeden Tag 2 x gearbeitet und trotzdem nicht abgenommen. Er hat halt einen seeehr effizienten Stoffwechsel  ::)

Klärt mich mal über den Bergahorn auf. Ist der giftig? Den haben wir hier gar nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 26.10.18, 16:59
WL danke für die Ideensammlung. Glaubersalz und Paraffinöl hat sie schon alles durch. Hat auch gut den Blinddarm geleert. Gestern war sie wieder putzmunter, heute mittag erschien sie mir sehr dröge. Mal gucken was das Blutbild sagt.

:-) ja das denke ich mir, das problem beim herrn piff ist das es die allg. entlehrungsstörung nicht behebt und der herr immer wieder verstopft, also muss man den "fluss" bewaren und dauerhaft kleine mengen öl und evtl. salz geben um zu verhinder das er wieder "richtig" verstopft. solange man das irgendwie im fluss hält merkt man zwar das der blinddarm "unkomod" ist aber es wird keine ausgewachsene kolik.. ich würde ihm gerne das unangenehme auch noch ersparen, weiss aber nicht wie... :-( immerhin konnten wir so bisher erneue richtige verstopfungskoliken verhindern..

blutbild war bei piaf übringens immer völlig ok, kotproben negativ...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 26.10.18, 17:00
Bergahorn ist für atypische Weidemyopathie verantwortlich, das weiß man erst seit ein paar Jahren. Es gab auch einen traditionellen Namen für die Krankheit, aber den weiß ich nicht mehr.

https://www.pferd.vetmed.uni-muenchen.de/inneremedizin-reproduktion/aktuelles/weidemyopathie/index.html
https://vetline.de/die-ursache-fuer-die-atypische-weidemyopathie-ist-gefunden-was-nun/150/3252/94421/
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 28.10.18, 16:35
Ah danke Kio. Das wusste ich noch nicht.

WL, der Wallach meiner Freundin (der "Lebensgefährte" der alten Ponystute, die jetzt bei uns lebt) hatte das auch . Der musste Unmengen an Glaubersalz und Paraffinöl fressen. Bislang scheint Caomi wieder fit zu sein.

Dafür braucht der Schwarzwälder meiner Freundin alle Daumen die verfügbar sind. Freitag auf Samstag nacht ist er in die Klinik gekommen da sich der Darm verlagerte. Wir bibberten alle, dass er um eine OP herumkommt. Leider vergeblich. Gestern mittag wurde er operiert. Der Darm war stark geknickt und die Gase konnten nicht entweichen. Also wurde der Darm gerichtet und das Gas entlassen. Der schon geschädigte Darmteil konnte leider nicht entnommen werden, da die OP eh schon sehr lange dauerte und der Dicke mit dem Kreislauf Probleme hatte. Eine Verlängerung der OP hätte er vermutlich nicht überlebt. Jetzt hängt er an der Infusion, aber seine Werte sind noch immer schlecht. Heute stellte sich dann heraus dass er wohl zusätzlich eine Darmentzündung hat. So richtig gut steht es momentan nicht um ihn.  :'(

Mich hat es jetzt komplett umgehauen.  :P Seit gestern Fieber, Nase dicht, Bronchien dicht, Stimme weg. Werde wohl morgen erstmal zum Doc eilen und mir einen gelben Schein besorgen müssen.  :P

*wieder auf die Couch kriech*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 29.10.18, 07:48
RS, gute Besserung!
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 29.10.18, 07:56
Guten Morgen,

ja, ich geb es zu, es ist ganz nett, wenn es morgens nicht ganz so finster ist, trotzdem wäre mir Sommerzeit lieber.

und wärmer und trockener gerade auch. Das WE war ja wohl total verregnet. Sogar der GG hat auf den Leonhardiritt verzichtet. Das gab es ja fast noch nie. Aber hatte morgens noch so fest geregnet und es war kalt und der Wind ging.

Jetzt drück ich noch wirklich fest die Daumen für den Schwarzwälder. Die find ich soooo toll und so eine fiese Kolik wünscht man ja niemandem. Der arme Kerl.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 29.10.18, 08:44
Moin Meedels *Kaffeekochengeht*

Dem Schwarzwälderchen sind ganz feste die Daumen gedrückt  :-\

oh dann hatte ich am WE ja richtig Glück mit dem Wetter  :D - außer dass ich vergessen hatte meine Winterarbeitshose einzupacken und meine Sicherheitsschuhe auch zu Hause standen  ::) aber da kann ja das Wetter nichts dafür - bei mir wars immerhin trocken  aber sch... kalt  :-X

RS du könntest mir also guten Gewissens deine Grippe abgeben  8) ich hätte sie mir verdient  ;D ich war dieses WE sogar zweimal bei euch in der Ecke, da hätte ich die abholen können *wieärgerlich* am Samstag bei meiner Kundin und gestern auf dem Heimweg weil die A5 gesperrt war wegen Brückenabrissarbeiten und Google Maps sagte "alle BABs dicht" .. war doof weil ich so dann gestern Abend vom Westerwald nach Wiesbaden und dann wieder in eure Richtung musste - hätte ich das vorher gewusst (also aufmerksamer den Verkehrsfunk gehört  ::)) hätte ich die Wiesbadener auf den Samstag gelegt und meine Kunden bei euch auf gestern *schulterzuck* egal .. so konnte ich in Ruhe meinen Ken Follet zu Ende hören  (Winter der Welt .. gruselig - erschreckend und sehr gut beschrieben, wie das so ist wenn man eine rechts/linksradikale Regierung hat  :-X :-X)

ad Bergahorn:  Genau - die Samen und Schösslinge sind hochgradig giftig - wir haben neben dem Reitplatz und eben vereinzelt auf dem Grundstück Bergahorn stehen. Nachdem mein Pony ja nun kurz vor dem Verhungern ist diätet, und diese Blödsamen alle zu ihrer Heuraufe und drumherum geflogen sind und sich mit den Heublüten vermischen, könnte es durchaus sein, dass sie sich die Samen einverleibt - da ist schon ein kleine Menge tödlich  :-X Deswegen räum ich die lieber ab  :-X Atypische Weidemyopathie braucht kein Mensch


*Kaffeehinstell* *undTee*








Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 29.10.18, 09:05
Morgähn *kaffenehm*

also wir konnten uns über das Wetter am WE nicht beklagen, es war trocken, während des Ausritts sogar sonnig :D Allerdings ungewohnt kalt, v.a. weil ich mich noch gar nicht umgestellt hab und dementsprechend etwas zu dünn angezogen war. Der Mopsel war aber wenn auch nicht tiefenentspannt, so doch überaus kooperativ - seit dem Reitkurs letztes WE hatte ich noch nichts wieder mit ihm gemacht. SB hab ich jetzt so weit, dass sie wenn "Danubio geht jetzt Schritt" ihn doch einfach mal treibt. Sie wisse ja nicht, ob ihm was wehtäte. Das würde er ihr schon sagen, mein Argument. Aber wenn sie ihm nicht mal sagt, dass sie gern weitertraben wollte, woher soll er's dann wissen und weshalb sollte er es tun, wenn er jetzt lieber gern Schritt ginge? Aber die beiden sind eine perfekte Begleitung für uns :)

@Zeitumstellung: anscheinend wird das Thema nur in D, Ö und Luxemburg irgendwie intensiver diskutiert, den anderen Nationen ist es eher egal. Bei permanenter Sommerzeit wäre es an den Rändern Europas halt länger richtig doof, entweder nur hell oder nur dunkel. Deshalb hab ich meine Meinung jetzt geändert und wäre dafür, dass die Zeitumstellung bleibt. Für uns in Deutschland entspricht sie dem, was wir sowieso tun würden: im Winter etwas später aufstehen, im Sommer etwas früher. Permanente Winterzeit fände ich auch doof.

@RS: Gute Besserung! Aber sieh zu, dass Du die Rüsselseuche irgendwo anders los wirst. Und alle Daumen für den Schwarzwälder, so was ist so blöd  :-\

@Hexle: du machst ja Touren :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 29.10.18, 10:07
Kio normaaaalerweise wären meine Kunden "auf der Strecke" gelegen mit 25 bzw. 30 km Umweg .. dann wären es nur knappe 350 km gewesen dieses WE aber diesmal waren die Kurszeiten so doof, dass das alles nicht mehr gepasst hat  :P insgesamt waren es 889 km und eine Tankfüllung  :P um 22:45 Uhr war ich zu Hause  :-[

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 29.10.18, 14:49
Ach Hexle schade. Da musst Du nächstes Mal unbedingt Bescheid sagen wenn Du hier wieder vorbeifliegst. Wobei es dieses WE tatsächlich schlecht war. Ich war völlig im Eimer und bin es noch.  Bin die ganze Woche krank geschrieben und hab ne Runde Antibiotikum gewonnen.

Vom Füchslein nicht viel neues.  Seine Werte haben sich etwas verbessert und er ist im Moment stabil, aber noch immer in kritischem Zustand.   :-\

Ich dämmer mal noch ne Runde auf dem Sofa rum, bevor ich mich zum Pferde füttern raus schleppe.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 29.10.18, 15:35
Ach Hexle schade. Da musst Du nächstes Mal unbedingt Bescheid sagen wenn Du hier wieder vorbeifliegst.

unbedingt!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 29.10.18, 22:00
RS: Daumen für den Schwarzwälder sind gedrückt! Und Dir gute Besserung - das lohnt mit der Grippe doch nicht bei der kurzen Woche...
Hexle:bist Du vor lauter im Auto sitzen noch zum Zweck der Reise gekommen?
Hier hat das Wetter das wörtlich genommen mit der Winterzeit :( Samstag ging das los mit so feuchtkaltem Nordostwind, der so richtig durch Mark und Bein geht. Beim Fotoausflug zu einem Teich in offenem Gelände war ich definitiv zu dünn angezogen. Gestern vor der Fahrt zum Stall erstmal Softshell-Hose rausgesucht.... Und es sind immer noch nicht alle Pflanzen im Winterquartier :-\ :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 29.10.18, 22:25

@Zeitumstellung: anscheinend wird das Thema nur in D, Ö und Luxemburg irgendwie intensiver diskutiert, den anderen Nationen ist es eher egal. Bei permanenter Sommerzeit wäre es an den Rändern Europas halt länger richtig doof, entweder nur hell oder nur dunkel. Deshalb hab ich meine Meinung jetzt geändert und wäre dafür, dass die Zeitumstellung bleibt. Für uns in Deutschland entspricht sie dem, was wir sowieso tun würden: im Winter etwas später aufstehen, im Sommer etwas früher. Permanente Winterzeit fände ich auch doof.



Nach dem ganzen hin und her sehe ich das tatsächlich ähnlich. Dann ist "wenigstens" nur der Winter doof. Mal gucken, wie es sich nun entwickelt. Ich finde diesen wilden Aktionismus, das das nun dringend sofort abgeschafft werden muß, eh etwas albern, muß ich sagen.

So, mein Kurs liegt hinter mir, dafür bin ich jetzt übelst Erkältet. Super. Chefin gleich gemeint, das ich doch einfach morgen nur Handy abgeben, und mich dann noch etwas erholen soll. Guter Plan - dafür hab ich auch heute Abend noch fleißig gearbeitet. Schlundverstopfung hier, eingetretenes Hufeisen dort... herrlich... *schnauf*

Jetzt also ab in die Schlafklamotten, und dann in die Falle, und hoffen, das bis morgen früh bitte keiner mehr anruft....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 30.10.18, 07:47
einen wunderschönen guten Morgäääähn*flöt* *Kaffeekochenegeht*

Zitat
Hexle:bist Du vor lauter im Auto sitzen noch zum Zweck der Reise gekommen?
na sicher .. ich fahr ja schnell, da bleibt trotzdem noch Zeit fürs Drumherum  ;D nur für das Pony hats abends nimmer gereicht  :-[ das habe ich dann gestern abend gelüftet - meine Güte hat die sich austoben müssen  :o ich hab zwischendrin echt die Augen zu gemacht  :-X :-X :-X

RS weiter Daumendrück fürs Füchschen  :-[ :-[

Stimmt "nur Winter doof" würde mir auch reichen, alle mal besser als "immer doof"  - wenn ich schon keine Dauersommerzeit haben kann *herumnöl* .. ich versteh das Problem mit den unterschiedlichen Uhrzeiten eh nicht, das hatten wir früher auch und haben es alle überlebt .. und mein Handy zeigt immer beide Zeiten nebeneinander an ..  ;D

*Kaffeehinstell* *undTee* *uuuund Knäckebrot mit Frischkäse und Johannisbeer/Blaubeer/Rosé Gelee*  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 30.10.18, 09:19
 8) In meinem Auto ist auch permanent Sommerzeit...

*weiter Daumendrück fürs Füxle*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 30.10.18, 09:55
Morgähn *kaffeenimmt*

wir waren gestern in der Therme, und weil das Schwimmbad schon wieder repariert werden muss und die Sauna mir zu anstrengend war, nur in der Sole rumgedümpelt. Heute morgen hab ich den Tee geschmeckt :D Werde ich also demnächst noch mal wiederholen. Ich denke, das Dampfbad war's, das da geholfen hat.

Das Knäckebrot hört sich seeehr lecker an ... Angeblich stürmen die Leute ja heute die Läden, weil morgen angeblich Feiertag sein soll. Ich hab so viel zu essen hier, ich weiß gar nicht, wann ich das alles aufessen soll ;D Die Pilze von neulich gibt's heute, morgen dann Quitten mit Linsen, übermorgen dann ... watscheins nochmal was mit Quitten *g*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 30.10.18, 12:13
mir hat jemand eine Quitte geschenkt.
Was mach ich nun damit? Ich kenn die so überhaupt nicht....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 30.10.18, 12:23
Hab ich auch noch nie gemacht, aber Jolly hat mir einige mitgebracht :D

http://www.taz.de/!5539626/

Bei mir gibt's die mit Linseneintopf / Linsen-Curry (https://www.chefkoch.de/rezepte/2255731360921475/Quitten-Linseneintopf-mit-Kokosmilch.html?fbclid=IwAR1YSXGmcPOSR-yH9eDpjlFpK-J3tG8ix1_GVguStbNK7yMJ6PYw9jp3mrA)

Vielleicht mit Würstchen, vielleicht aber auch mit dem oberleckeren Curcuma-Tofu, mal gucken, was ich nachher so finde.
Fleischertechnisch ist es hier ja leider echt Wüste ... da bin ich aus der alten Heimat sehr verwöhnt.

https://www.lecker.de/linseneintopf-mit-quitten-und-lammwuerstchen-5070.html
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 30.10.18, 12:30
tara, EINE Quitte? Eine einzelne? Die legst Du am besten dekorativ ins Wohnzimmer und lässt sie Duft verbreiten. Oder Du dünstest sie (evtl mit etwas Weißwein) und servierst sie zu Fleisch. Oder Du kommst hier vorbei, holst  Dir noch ein paar Quittenkumpels dazu und machst Quittengelee. Ich ertrinke in Quitten dieses Jahr ....

Rüsselseuche ist heute etwas besser, nachdem ich gestern den internen Thermostat nochmal auf etwa 39 Grad hochgedreht habe  :P Jetzt bin ich platt, aber nicht so platt wie gestern.

Nix neues vom Füchslein. Stabil aber noch Probleme beim Kot absetzen und immer noch in kritischem Zustand.  :-\

Hier ist es heute richtig ekelig, so dass ich denke es gibt schlimmeres als mit Tee auf der Couch zu liegen. Trotzdem äuge ich immer ängstlich auf des Spaniokels Wampe. Der hat seit Anfang letzter Woche nix mehr geschafft. Vielleicht bin ich morgen fit genug ihn kurz zu longieren. Wenn das Wetter besser ist. Bei dem Wind brauch ich mich gar nicht raus auf den Platz stellen. Da bin ich ja sofort wieder krank. Hoffentlich fliegen meine Hühner nicht weg.  ::)

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 30.10.18, 12:43
Hoffentlich fliegen meine Hühner nicht weg.  ::)
haben die Wachtelchen keine Bleiringe am Füßchen?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 30.10.18, 13:15
Ich werde heute wohl schon noch mal mit dem Großen ein klein wenig was arbeiten auf dem Platz... hoffe mal, das es klappt. Hab ganz vergessen, das ich auch noch gucken wollte, was die Egel nun eigentlich kosten. Aber wird nicht die Welt sein, passt schon. Mal sehen, ob ich meinen Großen dann Donnerstag egele oder so, da will ich nämlich auch das Pferd meiner Miteinstellerin egeln, das würde ergo ganz gut passen. Und inhalieren könnte ich dann parallel auch gleich noch mal... mehrere Fliegen mit einer Klappe ist nie falsch *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 30.10.18, 15:38
Zitat
Oder Du kommst hier vorbei, holst  Dir noch ein paar Quittenkumpels dazu und machst Quittengelee. Ich ertrinke in Quitten dieses Jahr ....
ich würde ja ein Carepaket annehmen  8) ich habe nämlich gar keine Quitten  :-[

und das Linseneintopf mit Quitte klingt richtig lecker  :D :D

Gil  :o dein kleiner hat sich aber gut heraus gemacht - habe gerade Bilder geschaut  :D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 30.10.18, 18:33
ich möchte auch gerne wieder in die Therme fahren. Aber irgendwie klappt das nicht.  :(
Linsen dagegen mag ich überhaupt nicht, schon der Geruch macht mich fertig.

Gil,
super, der gar nicht mehr so kleine Wikinger!  :D
Sieht aus, als würde er ganz eifrig mitmachen.  :D

Ach und ist der schön schlank. *verschämt ans Spanierbäuchlein denk*

so, und jetzt mach ich hier den Laden dicht. Irgendwann ist ja auch mal Schluss.
Hatte heute MA-Jahresgespräch mit der Chefin und wir haben uns so ein wenig über die Zukunft unterhalten. ach ja, wie heißt es bei uns so schön: nix gwiss weiss ma ned.
In diesem Sinne - einen schönen Abend!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 30.10.18, 18:53
Quittengelee wär auch noch eine schöne Idee, vielleicht lass ich mir noch eine Lieferung kommen *g*

Es war sehr weise von mir, heute nicht zu reiten, aber mal wieder zu longieren. War ziemlich windig und kalt heute. Keine Ahnung, wann ich das letzte Mal longiert hab, im Sommer jedenfalls nicht. Im Sommer hab ich aber die Peitsche "repariert" (Kabelbinder) und den Schlag wieder befestigt ... mien "Kappzaum" war schon ganz eingestaubt ... Der Mopsel hatte viele kreative Vorschläge, die aber alle auf eins hinausliefen: furzbuckelnd auf dem Platz rumrasen. Ich musste sie alle ablehnen ::) Immerhin hat er sich auch meine Vorschläge (in Dehnungshaltung mal 20 Min. am Stück traben)  eingelassen. Das machen wir jetzt mal wieder öfter. Miteinstellerin war auch da. Das sieht immer nett aus, was die zwei da machen :D Ich warte darauf, dass sie bereit ist für ihren ersten Schrittausritt. Der Spanier ist ja noch ganz tlein bzw. wenig geritten wg. Krankheit direkt nach dem Erstberitt (6 Wochen), aber eine echt coole Socke, weil die beiden schon sehr viel spazieren waren, sehr viel.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 30.10.18, 19:33
Gil: der sieht schon richtig erwachsen aus! War der Kurs nur für Fjordies?
Pedro: die Job-Perspektive kenne ich  :-\
Wir wraen ganz tapfer in der Halle - trotz Sturm und Regen! Ich war allerdings ziemlich angespannt....Pferd steckt das gut weg.
Der arme GG steckt in einer Vollsperrung 20 km vor zuhause :(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 30.10.18, 20:42
Gil, der Bub sieht toll aus!  :D

ich würde ja ein Carepaket annehmen  8) ich habe nämlich gar keine Quitten  :-[

Hexle, kein Problem - wie machen wir den Deal? Bist Du mal wieder in der Gegend?

haben die Wachtelchen keine Bleiringe am Füßchen?

Nee. Da kämen die Winzlinge ja nicht mehr vom Fleck. Was die Eiersuche natürlich enorm erleichtern würde. Aber die Wachteln können eh nicht davonfliegen, die leben ja in ihrer Voliere, schön geschützt gegen jegliches Wetter. Wachteln kann man nicht einfach frei laufen lassen. Die können nämlich auch ohne Wind sehr gut fliegen und wären ratzfatz getürmt. Oder aufgegessen. Ich meinte tatsächlich die Hühner. Die sind zwar mittlerweile ziemlich stattlich, aber das war der Wind heute auch. Es scheint aber als hätte ich Schönwettermodelle. Klar, geboren im langen Sommer. Sobald es windet und nieselt hockt man lieber schön geschützt in der Voliere.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 30.10.18, 22:54
Gil: der sieht schon richtig erwachsen aus! War der Kurs nur für Fjordies?


Jein - der Kurs war bis zum Frühjahr durch die IG Fjordpferd organisiert. Das macht die jetzt aber ehemalige Sportwartin jetzt weiter, somit ist das jetzt eine Nicht mehr Fjordgebundene Veranstaltung. War sie aber auch nicht immer, denn ich bin mit meinem Großen da ja auch viele Jahre gewesen (also, ab 2011 - bis 2017 - bis er entschied, das er das nicht mehr möchte).

Ich bin auch total stolz, wie er sich entwickelt. Der macht echt Siebenmeilenstiefel-Fortschritte.... mir jugkc es langsam in den Fingern, das ich mal wieder mit ihm an der Doppellonge arbeite, das haben wir ja pausiert, solange meine Trainerin nicht da ist... momentan würd ich aber echt gern mal wieder. Aber an sich müsste Annegret auch bald wieder da sein...

In diesem Sinne noch mal danke für die lieben Worte *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 31.10.18, 07:36
einen funderschönen kuten Morgn  8) *umfall**wiedereinschlaf*

mich hats heute um 4:45 aus dem Bett geworfen ::) also war ich tatsächlich um 7 schon im Büro  :-X immerhin ist es ruhig   ::) :P jetzt habe ich gerade noch meinem Chef erklären müssen, wo er meine Fortbildung genehmigen kann ... und wo das in dem Handbuch zu unserem hausinternen Fortbildungsprogramm steht, das er "ich habe üüüberall gesucht - ich finde da nichts"  nicht gefunden hat *seufz*

RS ich hab grad Kopfkin,o wie der Wind durch die Voliere rauscht und die "nicht mit Bleichgewichten gesicherten" Wachtelchen hochwirbelt und auf halber Höhe an den Zaun drückt ... aber richtiger Sturm ist ja eh erst,  wenn die Schafe keine Locken mehr haben  8) ;D unsere sind alle noch gekringelt  ;D

Zitat von: Kio
Ich musste sie alle ablehnen 
Spielverderber  :P ;D

Nachdem das Ponylein vorgestern ja ordentlich Luft abgelassen hat, hab ich mich gestern Abend mal wieder mit Pad auf den Platz getraut :) und nachdem der Wind langsam abebbte, war sie auch nicht mehr so "durch den Wind" und wir konnten halbwegs sinnvoll arbeiten (was sich momentan noch auf lange Trabeinheiten auf einem riesengrossen Unendlichkeitszeichen mit hin und wieder mal ner Runde Schritt, ein paar kleine Abkauübungen oder mal ein paar Tritte rückwärts beschränkt) das war wieder sehr unspektakulär  :-* (was mein Hauptziel ist: auffällig unauffällig zu reiten und ab und zu mal den Hufschlag zu treffen ;D)

*Kaffeehinstell* *undHimbeer-Waldmeister-Tee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 31.10.18, 07:46
Wenn das mit dem Wetter so weiter geht, können unsere Winzer doch noch Eiswein lesen.... *bibber*

Hexle, unauffällig und unaufwendig reiten ist ein gutes Ziel. Das mit dem Hufschlag treffen ist dann ein schöner Nebeneffekt.  :D
Du kannst ja die großen Achten variieren, indem du mal die Stellung beibehälst und eine Schleife in Außenstellung reitest. Oder am Scheitelpunkt der Acht eine Volte einfügst. Halt immer wieder Stellung und Biegung verändern..... ist dir ja sicher auch nicht neu....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 31.10.18, 08:19
tara ich glaub dann fällt mein Pony um  ;D ;D*scherz* nein, du hast völlig Recht ich werde da noch mehr variieren .. aktuell ist es so, dass sie (wegen der vielen Gefahren um uns herum ) eh lieber in Außenstellung um die Kurve kippen möchte, und ich das dann im Laufe der Kurve in die für diese Kurve angedachte Stellung/Biegung umwandle :) so gesehen schlägt sie genau diese Variationen von alleine vor  ;D Volten reite ich gerade nicht weil Doc sagte möglichst geradeaus und nichts seitwärts (leider, denn da hatten wir gerade sehr nett mit angefangen und ich dachte es könnte bei unserem Hufschlagvermeidungsproblem unterstützend wirken  ;)) *seufz* aber genau deswegen muss ich mehr mit den Biegungen auf großen Wendungen und vielen Übergängen & Tempounterschieden spielen damit es uns nicht langweilig und sie noch durchlässiger wird
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 31.10.18, 08:55
dann nimm dir vor, NICHT auf dem Hufschlag reiten zu wollen. reite bewußt auf dem 2. /3. Hufschlag, und steuere den auch konsequent an. Und fordere das konsequent ein. Wenn sie merkt, daß sie nicht zu dem gruseligen Hufschlag muß, kann sie besser entspannen. Und dann wird auch der Hufschlag nicht mehr so gruselig sein. Darfst du Stangen einsetzten? Dann leg bei X 2 hin, von der einen Seite als Gasse, von der anderen zum drübersteigen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 31.10.18, 12:25
Mahlzeit  ;D

herrlicher Feiertag heute, wir gehen gleich raus, Mittagssonne genießen :D

@Hexle: wir schüsseln ja immer nur in Außenstellung um die Bahn (bzw. wir stellen jetzt ja kaum noch, sondern geben nru em Genick die richtige Richtung, Ziel ist, aus dem Sitz heraus die Biegung zu initiieren, damit sie dann bis ins Genick durchläuft, das ist aber schwer, drum muss der Zügel schon aufpassen, dass sich da niemand verwirft, sonst geht's ja anatomisch nicht mit der korrekten Biegung *g*) Rl ist der Meinung, man übt den Bewegungsablauf, der fürs Gebogen gehen nötig ist, erstmal so, wie es dem Pferd von Natur aus leichter fällt. Wenn's dann zu einer Seite nicht so gut geht, wechselt man die Hand und probiert es da, jeweils nach außen.

Ich kann sagen, dass es beim Mopsel gut klappt, der läuft jetzt deutlich schmaler hinten.  Auch auf der Weide :D Tritt weiter unter und kann gerader gehen. Einige Knicke im Hals sind komplett weg.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 01.11.18, 10:00
Morgähn *müdeguckt**kaffeehinstellt**kakaobohnendazulegt*

kleiner Gruß in die Runde :D Ich fühl mich, als wär Montag  ::)

Gestern gab's das Quitten-Linsen-Curry, quasi meine normale Linsensuppe mit Quitten drin, und es war oberlecker. Allerdings war ich mit der Kokosmilch sparsam und hab noch arabisches Gewürz dazu getan, aber das entspricht im Prinzip dem, was da eh rein soll. Das Rezept wird demnächst noch mal mit Kürbis dazu wiederholt. :D Ich hoffe, das Wetter hält noch bis heute Nachmittag. Vorhin musste ich schon zum Arzt, weil sie beim Blutbild was im Labor versemmelt hatten ::), auf dem Rückweg hab ich einen Umweg gemacht, weil eine Schrank zu war und dann wunderschöne Sonnenblumen mitgebracht. So kann's weiter gehen :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 01.11.18, 13:13
Wir haben heute Feiertag.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 01.11.18, 13:39
Das erklärt, warum ich aus München dauernd Abwesenheitsmeldungen auf Mails bekomme bzw. die Leute gestern ankündigten, dass sie jetzt erstmal im Urlaub wären *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 01.11.18, 13:49
Ja, heute Feiertag, da nützen viele den Brückentag morgen für Kurzurlaub, ich auch,  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 01.11.18, 20:42


kleiner Gruß in die Runde :D Ich fühl mich, als wär Montag  ::)



Ging mir heute in der Sprechstunde auch so....

Ich hab heute mal die ersten Punkte des Onlinekurses abgearbeitet, und werde dann gleich noch mal gucken, ob wir irgendwas machen können, was ich dann morgen mit dem Pferd angehe...

Demnächst kommt übrigens unser Zelt... ich bin gespannt....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 02.11.18, 10:55
Guten Morgähn


ich bin heute besonders müde *augenkaumaufkrieg* ich bin gestern um halb 6 in den Westerwald gedüst - hab dort den ganzen Tag gearbeitet und bin um 23 Uhr wieder zu Hause gewesen - die Heimfahrt hab ich nur gepackt, weil ich die ganze Zeit das Fenster offen hatte und lautlautlaut Musik gehört habe  :P normalerweise hätte ich dort übernachtet, aber zwei meiner Stellvertreter haben heute eben Brückentag, da konnte ich nicht auch noch fehlen .. und was habe ich davon ? unser Netz hat heute auch Brückentag  :P sprich ich kann mich zwar im firmennetz einloggen - aber dahinter ist alles halbtot bzw. bewegt sich im Schleichmodus - Mails abrufen geht nur über Iphone - Netzlaufwerke sehe ich zwar kann aber keine dokumente öffnen etc. nachdem auch die meisten der admins Brückentag zu haben scheinen,  warte ich jetzt seit 6:30 Uhr auf einen Rückruf  ::) .. o.k. vor 9 Uhr kann ich das kaum erwarten .. aber jetzt ist es fast 11  :P zum Glück habe ich genug offline zu tun - sprich ich hatte eh Papierunterlagen dabei und das Wichtigste lokal auf dem PC abgespeichert  8) *schlaubin* ansonsten hätte ich heute einen Urlaubstag opfern müssen und darauf hab ich ert recht keine Lust *schnauf*

Gil Zelt ? reitzelt ? oder Koppelunterstandzelt?

Kio  ;D andere Bundesländer andere Sitten  ;D für GRHS ist das ärgerlich weil er an solchen speziellen Feiertagen immer Urlaub nehmen muss wenn er in Ba-Wü zwangsweise frei hat (weil hier Feiertag) aber in NRW oder RLP etc. nicht  ::)  :P

*KaffeeundTeehinstell*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 02.11.18, 12:40
Hexle, Longierzelt. 20 m Durchmesser, also schon was vernünftiges.

Ich bin grad im Stall fertig, und Sitz hier jetzt noch nen Moment. Futter und Boxen und Heu fertig, den Großen bespasst - leider hat am Ende meine Sehne gemosert, sonst hätte ich nen Tick länger gemacht. Aber am Ende war es ganz ok, von daher... alles gut. Und morgen sehen wir weiter.



via Tapatalk
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 04.11.18, 20:28
Guten Abend ,

War mal wieder   ausreiten  ::)

Ja ich weis ich sollte mal wieder in die Halle ,aber immer wenn ich mir das vornehme und ich bin dann fertig , dann entscheide ich mich immer kurzfristig um.
Und geh mal wieder in den Wald

 :D :D :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 04.11.18, 20:45
Ha - ich war in der Halle. Ganze 3 Tage lang! *angeb* ;D Unser Kurs war toll - auch wenn er mir die Erkenntnis gebracht hat, dass ich wohl doch einen Sattler holen muß. Der Ponnaggel-Sattel war durch die fast 100 kg, die er jetzt weniger hat, ja deutlich zu weit geworden. Das hatte ich Anfang des Sommers, als ich wieder zu reiten angefangen hab, unterpolstert mit so einer polsterbaren Decke. Hat dann auch ne Weile einigermaßen funktioniert. Aber trotz Muskelaufbau - sooo breit wie vorher wird der Ponnaggel vermutlich (hoffentlich) nie wieder. Leider schiebt es den Sattel jetzt auch so richtig schön auf die Schulter (und kippt mich nach vorn - trotz Unterpolsterung). Der Unterschied war deutlich zu sehen als ich dann die nächste Einheit testhalber mit Fellsattel geritten bin  :P da konnte der Ponnaggel plötzlich wieder sehr viel freier aus der Schulter laufen, ich saß deutlich grader... Kurzum - ich werd wohl einen Sattler rufen müssen und hoffen, dass dieser -zigfach geweitete Baum auch wieder schmaler zu machen geht. Weil sonst hab ich ein Problem. Sattelsuche für den Ponnaggel hat mich schon einige graue Haare gekostet, das ist echt nicht so einfach.
Die Wilde Hilde durfte ich am Kurs auch ein bissle mitreiten  :D und wir haben sogar ein paar recht zivilisierte Schritt-Trab-Übergänge hingekriegt. Und Dehnung in der Biegung im Schritt mit ohne Gleichgewicht verlieren und nach vorn kippen und ins Rennen kommen funktioniert auch schon recht zuverlässig. (Und ja - für dieses Pferd ist das schon viel!)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 05.11.18, 07:42
Moin ,Kaffee Typ Montagmorgen hinstell  ;)

ich war gestern auch mal wieder ausreiten, mit meiner wilden Hilde  ::) unglaublich,irgendetwas lässt sie sich immer einfallen damit es nicht langweilig wird  :P bislang hat sie mich ja noch nicht verloren, wir arbeiten daran  ::) 1 1/2 Stunden und Madam war platt, ich kriege da keine Kondition rein wobei diverse Eskapaden ja auch unnötig Kraft kosten ..... glaubt sie nur nicht  ::)
Da freue ich mich direkt wieder auf meinen Bodenarbeitsschüler den ich mittlerweile auch ein bisschen reite und seinem Frauchen auf ihm Anfängerunterricht gebe  :) der ist nett und läuft ,mit meinem Equipment  :-X ,mittlerweile sehr schön  :D ich nehm den einfach irgendwann mit  ;D

In diesem Sinne .... weitermachen und über alles andere bloß nicht so viel nachdenken  :-\

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 05.11.18, 08:05
Guten Morgen,
hier mal wieder sonnig und für November viel zu warm und trocken. Aber man will ja nicht meckern.  ;D

Zur heißen Schokolade gibt es heute mal Croissants.  :D

Reitsporttechnisch haben wir leider wieder einen kleineren Rückschlag. Wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass das Pony nicht wirklich ausgelastet ist. Am Samstag bin ich mal wieder auf den Niedlichkeitsfaktor reingefallen. Ich musste abends arbeiten, da hab ich eh nimmer nicht so die Energie vorher. Als ich zum Stall kam lag das Pony dann friedlich auf der großen Wiese und machte auch nicht unbedingt Anstalten aufzustehen. Ok, so niedlich und dieses vertrauensvolle Fluchttier und blablabla, hab ich nur Nase gekrault und bin wieder gefahren.  ::) Die Quittung kam dann prompt gestern. So explosiv war sie an der Longe schon lange nicht mehr, die springt echt rodeomäßig mit allen vieren wie ein Geißbock im Quadrat.  :o  :o
Da wird sich der Sattler nächsten Montag freuen....  :P

vA,
ich wollte ja eigentlich gerne einen Isi, schon wegen der Größe und der angenehmen Gänge, aber wenn ich das von dir immer so lese, dann kann ich auch genauso gut die Spanierin behalten.  ;D

Frau Peh,
super mit dem Kurs.  :D Klasse, dass das Pony wieder so gut läuft.
Für den Sattler drück ich dir die Daumen, das wissen wir ja alle, wie schwierig das Thema ist.

Gil,
kriegt ihr ein neues Zelt? Irgendwie dachte ich, ihr hättet schon eines. Hab dann noch mal im Web gesucht und sowas wär schon super. Aber unsere SB sind da nicht für zu haben. Leider. Dafür bauen sie nun eine neue Heuraufe, die so überdacht ist, dass alle Pferde im Trockenen fressen können!  :D
Also, auch wenn es nie eine Reithalle geben wird, sie sind einfach klasse.  :-*

Übernächste Woche macht die Physio der Bezaubernden ein Seminar mit Anja Beran und einigen anderen bei uns im Zirkus Krone, da werden wir wahrscheinlich hingehen, darauf freu ich mich schon.  :D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 05.11.18, 08:14
Guten Abend ,

War mal wieder   ausreiten  ::)

Ja ich weis ich sollte mal wieder in die Halle ,aber immer wenn ich mir das vornehme und ich bin dann fertig , dann entscheide ich mich immer kurzfristig um.
Und geh mal wieder in den Wald

 :D :D :D
trollin, das ist doch ok. Wenn es dir und dem Pony Spaß macht...
und du hast ja gesagt, die Besi geht oft in die Halle. Na, da ist ja dann für Abechslung gesorgt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 05.11.18, 08:58
moggähn *Kaffeenehm* danke vA

Frau pä das klingt prima mit dem Kurs  :D :D weniger Prima das mit dem Sattel  :P ich drücke Daumen, dass das nicht wieder ein Odyssee wird  :-\

trollin ausreiten ist toll und ich würde das auch immer vorziehen,  wenn ich es denn könnte  :D

Gil so ein Longier/Reitzelt ist natürlich toll :D ich war mal an einem Reitstall mit quasi überdachtem Reitplatz (nach zwei Seiten mit Windschutznetzen geschlossen) das war schon ziemlich klasse  :D so war man an der frischen Luft und trotzdem wettergeschützt

wir bekommen gerade neuen Belag auf den Paddocks - da freu ich mich  :D die letzten Jahre sind die bei Regen immer mal abgesumpft (10 cm Wasser) - und weil der SB mit seinem Ziegenstall gerade nicht weiterbauen kann, weil der Statiker keine Zeit hat, hat er Zeit für die Paddocks.. leider heißt das zeitgleich,  dass das Pony bis zum Abschluss der Arbeiten in der Box ausharren muss  :-\ aber es ist hoffentlich nur für ein paar Tage  :-\

*Teehinstell*





Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 05.11.18, 09:30
Morgähn *ganzenkaffeaustrinkt**neuenhinstellt*

Schlaf wird echt überbewertet, also nachts, tags vermisst man ihn dann schon ::)

Aber gestern waren wir wieder ausreiten, mit einem vorbilichen Mopsel und einer arbeitsamen Donauwelle. Irgendwie muss man es der Donauwelle ja zugute halten, dass er, seit Frauchen ihm sagt, dass sie gern länger am Stück traben möchte (und das sagt sie ihm ja erst seit letztem Sonntag), das auch einfach tut :D Er musste ganz schön schnaufen, obwohl wir ja recht gemächlich unterwegs sind, aber er macht das sonst ja auch nicht und schleppt lässig 50 kg zu viel mit sich rum. Ich hab dann Stufe zwei der Fortbildung gezündet, und versucht zu erklären, warum man mit gleichmäßigem Reiten/ längeren Trabpassagen eher die Chance hat, ein Pferd zu entspannen, und warum "Übergänge" es zwar vielleicht gehorsamer, aber nicht entspannter machen. Mal sehen :)

@Hexle: ein paar Tage Knast für dann hoffentlich einen Winter mit trockenen Füßen finde ich keinen schlechten Deal.

@Pedro: ich würde mir da nicht so viel Schuld zuschieben. Bloß weil man mal nichts gemacht hat, werden sie nicht so irre. Die halbe Stunde/Stunde, wo wir was mit ihnen machen, ist doch meist nicht so anstrengend/auslastend, dass sie irgendwelche Wildheiten, die sie in den 23 Stunden darumherum sich ausdenken, verhindern würden.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 05.11.18, 10:30
Bin auch wieder da - nach verlängertem wochenende in Norddeutschland. SM besuchen und zwischendurch das schöne Wetter zum Fotografieren nutzen :-)
FrauPeh: 100kg ist ja schon sehr viel :o -meinst Du den Sattel bekommt man noch passend?
Pedro: die Energie kann auch einfach an der Mondphase oder dem Wetterwechsel liegen ;-)
vA: 1,5h ist ja schon nicht so wenig und es geht doch nicht nur locker gemütlich vorwärts? Willst Du da wirklich mehr Kondition für Blödsinn drin haben?
Wir habne heute Abend Unterricht - seit letzten Dienstag hat die Biotonne nur rumgelungert  8) Normalerweise ist er dann so richtig motiviert (wenn es in die Halle geht) - endlich arbeiten! Da tickt er anders als die meisten seiner Kollegen.....
Gleich muß ich erstmal nachgucken, ob die eine kalte Nacht den empfindlicheren Kübelpflanzen nicht egschadet hat. salbei und Citrus stehen noch unterm Pfirsichbaum.... aber jetzt soll es wieder warm werden, Regen vielleicht am WE.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 05.11.18, 10:38
Mein Salbei-Busch hat die -18 Grad über mehrere Wochen letzten Winter gut überstanden ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 05.11.18, 10:44
Kio den Tausch gehe ich auch sehr gerne ein  :D wäre nett gewesen ich hätte es ein paar Tage früher gewusst, dann hätte ich mir das WE und diese Woche nicht mit so vielen Terminen zugedröhnt sondern jeden Tag ein paar Stunden extra fürs Pony einkalkuliert  :-\ *seufz* also genau genommen haben wir es erst erfahren, dass es jetzt so weit ist, als mit den Arbeiten begonnen wurde  ;D aber Stallkollegin ist so lieb und stellt sie mir vormittags für ein Stündchen raus auf den kleinen Reitplatz oder ins Round pen - also alles nicht tragisch, nur "plötzlich" und SB gibt wirklich Gas und es wird sehr schön  :D mit richtiger Drainage und so  :D  :D

Schlaf braucht ja kein Mensch  ::) und als ich denn letzte Nacht tatsächlich endlich mal hätte schlafen können,  schnarchte GRHS (nicht6 schlimm, aber so gerade laut genug dass es mich wach hielt) und Tsahlie hatte das Bett in meinem Zimmer weiträumig belagert, und war so froh dass er Gesellschaft hatte *maumaumauschnurrankuschelmauschnurr* dass ich da auch nicht richtig schlafen konnte  ::) :P jetzt bin ich platt  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 05.11.18, 10:51
Kio: das sind nicht winterharte Ziersalbei  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 05.11.18, 21:55
Guten Abend ,

Ja ich liebe es :o auszureiten  ;D
Und ich versuche die Strecken immer zu variieren  :D ,
naja natürlich reit ich auch häufiger die selben Strecken , da hab ich die länge im Kopf  8)
Es ist schon abwechslungsreich da wir ja hügliges Gelände haben , und je nach Routenwahl anstrengend oder etwas mehr  easy  :)

Aber hin und wieder hab ich doch ein schlechtes Gewissen , und denk ich sollte unbedingt mehr Hallenarbeit leisten  :(
mmmm
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 06.11.18, 00:06
Wisst ihr noch, dass ich einen Diesel 5 fahre und schon länger überlege, ob ich im Hinblick auf drohende Fahrverbote mein Auto verkaufe. Gefallen würde mir ein Mercedes, kann ich mir aber nicht leisten. tja, heute beim Nachhause fahren hab ich dann damit abgeschlossen und beschlossen einfach mein Auto weiter zu fahren, solange es eben geht. Na ja, es ging noch genau 10 Minuten oder so. Dann machte es wumms, ich musste das Auto davon abhalten, nach rechts in den Acker zu schießen und jetzt steht er vor dem Autohaus. Hingekommen ist er mit den Abschleppwagen.  :'( :'( :'( Wenn er auch nicht ganz so schlimm aussieht, wie der BMW des Unfallgegners, dann ist er trotzdem nicht mehr fahrbereit.  :'(
Der andere ist mir einfach draufgebrettert. Ich bin doch tatsächlich nur die vorgeschriebene Geschwindigkeit gefahren und das war ihm wohl zu langsam, vielleicht wollte er mich einfach nur ein wenig anschieben?
So ein Schock, dunkel war es auch schon. Und als ich den Unfallgegner sah, da war der ebenso dunkel. Als erstes dachte ich echt, mein Gott, hoffentlich spricht der deutsch.
Aber das tat er dann tatsächlich und seine Frau kam auch gleich angefahren. Ich hab erst meinen Mann und dann die Polizei angerufen und war völlig fertig.
Was aber richtig toll war, dass zwei Polizisten in Zivil, die eigentlich frei hatten, anhielten und sich um mich kümmerten, die Frau war wirklich super!!!
Morgen muss ich jetzt bei der Polizei anrufen, mir ein Aktenzeichen geben lassen und dann die Versicherung kontaktieren.
Oh Mann, hat das wieder sein müssen?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 06.11.18, 05:34
Oh shit,pedro, wie ätzend. Bist Du ok?!

@Reitzelt, wir hatten ein Zirkuszelt, was aber kurz vor dem Zusammenbruch war. Das ist jetzt schon eine Weile weg, und das neue Zelt kommt bald - angesagt war an sich Ende Oktober.




via Tapatalk
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 06.11.18, 07:31
moiin meedels *müdeguck*

gil ende Oktober - welches Jahr ?!  ;D

Pedro wie blöööööd  :-[ und unnötig  :P aber gut, dass du Hilfe hattest !! ich tippe mal auf exzessiven Handygebrauch des Unfallgegners  >:( .. es gibt sonst überhaupt gar keinen Grund von hinten auf jemanden drauf zu knallen, es sei denn, der hätte eine Vollbremsung hingelegt und das hattest du ja nicht  :-\ ich hoffe für dich, dass es ohne größere Scherereien weiter geht ..

ich bin auch am Überlegen was ich mache mit den Fahrverboten - nachrüsten oder weiter fahren bis er tot umfällt. Wenn GRHS' Auto den Geist aufgibt werde ich wohl wieder ein richtiges Zugfahrzeug (für 2 Pferde) kaufen/leasen. Dann kann er das Zugfahrzeug zu Hause auf den Kleinstrecken fahren und ich rutsche den Okti vollends auf der Autobahn herunter  :P bei 50tkm/Jahr geht das einfach nicht mit einem größeren Auto  :-X

Dafür dass mein Pony seit 2 Tagen Boxenknast hat,  ist sie schon noch sehr entspannt unterwegs - ich bin gestern noch 1 Stunde zu Fuss mit ihr auf dem Platz herumgeturnt und sie war einfach nur  :-* :-* eigentlich wollte ich ausnahmsweise mal des nächtens Gassi gehen mit ihr, prompt meinte meine SB das wäre üüüberhaupt keine gute Idee, die Wildschweine hätten in der letzten Nacht die Wiesen gleich neben unseren Koppeln umgepflügt  :-X o.k. das brauche ich dann auch nicht  :P . also doch wieder eeeendlose Kreise auf dem Platz ziehen  ::) ich hasse es  :P

*KaffeeundTeehinstell*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 06.11.18, 07:48
Guten Morgen,
Pedro: wie ärgerlich! Ist Dir nichts passiert (Schleudertrauma)?
Hexle: Wildschwweine sind dann doch ein Grund für Platz :-\
Meinen Euro4-Diesel fahre ich weiter trotz drohender Fahrverbote. Der hat gerade wieder den TÜV ohne Mängel geschafft und ich sehe es nicht ein was funktionierendes grundlos zu verschrotten  (Stichwort Energieverbrauch bei der Produktion)(und so teuer warden Fahrverbotsknöllchen nicht).
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 06.11.18, 07:53
Ui Pedro, wie ärgerlich. alles ok bei dir? Kein Schleudertrauma? (bestimmt!) Prellungen vom Gurt? Geh zum Arzt, laß alles attestieren, und laß die gegnerische Versicherung schmerzensgeld zahlen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 06.11.18, 08:31
Ui Pedro, wie ärgerlich. alles ok bei dir? Kein Schleudertrauma? (bestimmt!) Prellungen vom Gurt? Geh zum Arzt, laß alles attestieren, und laß die gegnerische Versicherung schmerzensgeld zahlen
Und vor allem: wenn du zum Arzt gehst, lass ein paar Wochen später noch mal danach gucken. Ich war mit meinem Schleudertrauma damals zwar auch beim Arzt, aber nur 1x (er meinte ich soll bloß dann wiederkommen wenn die Beschwerden schlimmer werden - schlimmer wurden sie nicht, sie blieben einfach über Wochen gleich, deshalb bin ich dann nicht mehr hin). Das hat die gegnerische Versicherung dann so ausgelegt, dass es ja nicht soo schlimm war wenn ich nur 1x beim Arzt war und dann eben KEIN Schmerzensgeld gezahlt. Und mein echt gutes Zugfahrzeug war ich dann auch los ("der hatte vorher schon nur Schrottwert" meinte deren Gutachter - nunja, hübsch war er nicht, aber er war ein zuverlässiges Zugfahrzeug :P).
*dich mal knuddel*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 06.11.18, 08:46
Moin  :) Kaffee nehm ,Danke  :-*

Ach du je Pedro  :o braucht kein Mensch aber gut das dir nichts weiter passiert ist  :) der Rest ist zwar ärgerlich aber letztlich nur Blech  :-\

Zum Isi : Mach ruhig, die Gänge sind toll (aber auch nicht bei jedem) und man fällt ,wenn dann nicht so tief  ;D mach nur nicht den Fehler eine Stute, und wenn dann nicht eine die schon/nur in der Zucht war, zu nehmen  ::) es hat keinen Sinn mit einem Pferd die ersten Jahre nur gulli gulli gemacht zu haben und dann plötzlich Arbeit zu verlangen :P ist nicht unmöglich aber ganz klar wesentlich anstrengender ............. für alle Beteiligten .
Gestern auf dem Platz war sie wieder super  ::) Wundertüte halt  ;D

Mit den Dieseln ist das wirklich ärgerlich und meiner Meinung nach totaler Blödsinn  >:( aber wie immer ,der kleine Mann kanns ausbaden :P ich fahre meinen jedenfalls auf  :) aber erstmal kriegt er schicke neue Puschen  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 06.11.18, 09:07
Morgähn *kaffeenehm**kakaonibsspendier*

ich schließe mich mal vollumfänglich an:

@pedro: ich drück Dir die Daumen, dass Du kein Schleuderdrama o.ä. vor oder hinter Dir hast udn rate trotzdem zum Arztbesucht. So was braucht man echt nicht!

Meinen schönen Euro-4-Diesel fahr ich bis zu Ende, das hoffentlich ncoh weit entfernt ist. (Eine Freundin meinte Samstsag zu ihrem T4, der wär noch gut, der hätte erst 450.000 *g* Demnach hätte der Caddy jetzt gerade mal die Hälfte *g*). Zum Glück muss ich ja nicht in Städte oder nur sehr selten, bin also eher nicht betroffen. Aber die Konzerne noch mit Umsatz dafür belohnen, dass sie Leute betrogen haben, das geht mal gar nicht. Selbst wenn ich mir jemals im Leben einen Neuwagen leisten könnte, würde ich den dann ganz sicher nicht da kaufen. ::) Leider will der Caddy demnächst mal dringend in die Werkstatt, und das wird richtig teuer :-\ Da es aber erst das 2. Mal ist, dass er überhaupt was sagt ... ::)

@Hexle: Autogas fürs Pendelauto? Gerade wenn man viel fährt, aber nicht ziehen muss, lohnt sich das unglaublich. Eine Freundin hat einen Fabia für quasi lau gefahren im Vergleich zu Benzin oder Diesel. Und der Sprit wird ja - mit Ausrede der Iran-Sanktionen - jetzt wieder teurer.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 06.11.18, 09:14
Kio: aber der Gastank nimmt dann Platz im Kofferraum weg? Das würde bei uns kritisch (beide Autos sollen urlaubstauglich sein).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 06.11.18, 09:25
Keine Ahnung. Bei ihr war's auch das Auto für die tägliche Pendelei, dazu hatte sie ein richtiges Zugfahrzeug. Große Urlaubsreisen mit Auto hat sie wohl eher nicht gemacht mit Haus, Sohn, 3 Pferden im eigenen Stall usw.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 06.11.18, 09:38
Mein GG hatte in seinem letzten Auto eine Gasanlage drin - er fährt viel Außendienst, da hat sich das reltiv schnell gerechnet. Arg viel kleiner war der Kofferraum aber nicht (vielleicht isses mir auch nur nicht so aufgefallen... war ein Kombi).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 06.11.18, 10:26
wenn ich ein Gasauto für Pendelei nehme und zusätzlich ein Zugfahrzeug müsste ich mir zwei neue Autos kaufen  ;D ich verdiene zwar ganz nett, allerdings sind irgendwo auch meine finanziellen Mittel endlich  :-X deswegen bleibt definitiv der Oktavia fürs Pendeln (den kann ich eben nicht sinnvoll hergeben, weil es dafür DieselskandalseiDank kein Geld mehr gibt und ziehen kann er auch nicht genug - dafür braucht er wirklich WENIG Sprit) und das neue in Zukunft fürs Ziehen und GRHS  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 06.11.18, 11:02
Ja klar, für NACH dem Oktavia. Deshalb müssen wir ja alle unsere Dieselchen fahren, bis sie auseinanderfallen oder in 1,2 Jahren eine andere Sau durchs Dorf gejagt wird.

Aber wieso darf der nicht das kleine SuperU ziehen? 1.400 darf er doch, oder?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 06.11.18, 11:49
Gasautos sind klasse. Ich hatte auch einen (Subaru Outback), und mein GG hat einen Forester. Die können auch was ziehen (ich glaub 1800)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 06.11.18, 12:48
doch, doch das SuperU darf der Oktavia so eben gerade ziehen. Ich möchte aber ein Zugfahrzeug, das zwei Pferde ziehen darf, weil ich dann wieder flexibler bin mit gemeinsamen Ausfahrten und Ausritten etc. (*weiterträum*) .. 1800 reicht definitiv nicht als Anhängelast  :-\ unter 2000 geht nix - mein Hänger wiegt leer ja schon 900 kg  und mein Pony entspannte 500 kg  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 06.11.18, 12:58
doch, doch das SuperU darf der Oktavia so eben gerade ziehen. Ich möchte aber ein Zugfahrzeug, das zwei Pferde ziehen darf, weil ich dann wieder flexibler bin mit gemeinsamen Ausfahrten und Ausritten etc. (*weiterträum*) .. 1800 reicht definitiv nicht als Anhängelast  :-\ unter 2000 geht nix - mein Hänger wiegt leer ja schon 900 kg  und mein Pony entspannte 500 kg  :-X

 :o :o :o Also der Mopsel wiegt mit 1,56 ca. 450-520 kg (oberen Wert haben wir gewogen, aber er ist ja inzwischen nicht mehr so mopsig), der Hänger ca. 800 ... (Im Papier steht weniger, aber das schlag ich auf) das reicht mir. Aber ich fahr ja auch nur 1,5er. Für ein Zugfahrzeug für Doppelhänger reicht's bei mir nicht  :-\ Den Portax darf mein Auto gerade mal leer ziehen ;D

Wenn man es sich leisten kann, ist für mich die ideale Kombi was Sparsames Kleines für jeden Tag und was Großes Starkes fürs Pferd. Ihc kannte mal Leute, die hatten einen Smart hinten im LKW dabei als Trossfahrzeug. *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 06.11.18, 13:38
kio  ;D o.k. ich ziehe mal 20 kg beim Pony ab, weil es ja schon seit ein paar Monaten auf Diät ist ;D viel weniger hat sie nicht  :-\ - aber sie ist insgesamt schon eher stabil gebaut (also nicht einfach nur dick sondern wirklich breit mit stabilem Fundament) - den Anhänger habe ich gewogen  8) eben weil ich wissen wollte, was er wirklich wiegt  :D in den Papieren steht ein eindeutiges  "von 800 - 1000 kg"  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 06.11.18, 21:14


Mit den Dieseln ist das wirklich ärgerlich und meiner Meinung nach totaler Blödsinn  >:( aber wie immer ,der kleine Mann kanns ausbaden :P ich fahre meinen jedenfalls auf  :) aber erstmal kriegt er schicke neue Puschen  8)


Das mit den Dieseln ist  in meinen Augen einfach Blödsinn. Aber nützt nix, die wollen jetzt halt wieder ihren blinden Aktionismus ausleben, das brauchen sie. Macht aber nix, ich hasse es eh, quer durch die Stadt zu fahren, und die beiden Straßen, die für mich jetzt in HH gesperrt sind, umfahre ich schon seit vielen Jahren. Wobei, meist eher die eine, als die andere. Ich denke, es gibt durchaus Dinge, die für die Umwelt weit wichtiger wären als diese Dieselfrage.

Heute ist dann mal wieder Ritterzeit für mich. Auch wenn ich morgen nichts nacharbeiten kann mit dem Pferd, aber es ist mal wieder dran. Donnerstag muß ich dann mal richtig früh in den Stall, damit ich dann mal zwei Pferde auch in Ruhe schaffe.... Freitag habe ich noch mal ZA Termin, und dann auch gleich Wochenenddienst... aber ich hatte jetzt einen Monat keinen Dienst, ich hoffe einfach mal, das das Wochenende ähnlich ruhig wird, wie das von meinem Kollegen. Wäre nett. *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 07.11.18, 06:40
einen funderschönen guten Morgen *Kaffeeaufsetzt*

Zitat
Ich denke, es gibt durchaus Dinge, die für die Umwelt weit wichtiger wären als diese Dieselfrage.
yep .. aber irgendwie musste man die Automobilwirtschaft ja mal wieder ankurbeln .. und sei es durch diesen Betreugsskandal der im Endeffekt dafür sorgt dass mal weder Millionen neue Autos verkauft werden können und relativ junge Fahrzeuge ihren Feinstaub und Stickoxide dann in anderen Ländern  von sich geben ... dort machen die ja nichts aus  ::) :P apropos seit heute ist in S mal wieder Feinstaubalarm  ::) an der Haupt-Messstelle im Kessel (6-spurig) fahren die ganzen Baustellen-LKW der Stuttgart21 Baustelle entlang .. ein Schelm..  ::)

gestern hat mein Ponylein den ersten Nachtspaziergang ihres Lebens absolviert und sie war so supersuperbrav  :-* :-* dabei sind wir sogar an einer Straße entlang gelaufen  und blinkenden Hunden begegnet etc. - der einzige "Zwischenfall" war,  dass sie dem Pferd meiner Stallkollegin fast eine verbraten hat .. weil die sie an ihrem Hintern schnuffeln ließ .. macht man ja auch nicht *schulterzuck*

Ansonsten bin ich todmüde  - heute war zum Glück wenig los auf der Autobahn. Ich war aber auch 1/2 Stunde früher unterwegs als sonst, das spart dann gleich mal einiges an Zeit. Das war wahrscheinlich der gerechte Ausgleich für gestern .. 3 Stunden Heimfahrt  :P :P :P

*KaffeehinstelltundTee* *undPflaumenZimtNelkenMarmelade*




Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 07.11.18, 08:15
Moin ,auch so  :D viel Kaffee nehm  :) seeehr müde bin heute morgen

Warm, ich finds sehr warm da draußen  :-\ schön isses ja, auch so mit den tollen gelben und roten Blättern, war herrlich gestern im Wald mit dem Teufelchen  8) aber soll das jetzt so weitergehen  :-\ mit Möppelchen muss ich mir definitiv was überlegen, die schwitzt schon im stehen  :P so mag ich die nicht längere Strecken quälen  :-[

Ich vermute mal, jetzt wo ich die schönen neuen Winterreifen für mein Spielmobil habe wirds gar nix mit Winter  ;D ::)

Frau Peh was hast du für einen Sattel für den Ponnaggel ?

Momentan sitze ich fast jeden Tag auf dem Pferd, entweder auf meinen oder auf meinem Bodenarbeitsschüler den ich dann demnächst in einen anderen Pensionsstall überführen reiten soll.
Im Bekanntenkreis häufen sich mal wieder die Todesfälle  :(  :'( und ich habe beschlossen das das Leben zu kurz ist um immer nur für andere da zu sein,will/werde, ich so nicht mehr mitmachen, SO!

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 07.11.18, 08:49
Zitat
jetzt wo ich die schönen neuen Winterreifen für mein Spielmobil habe wirds gar nix mit Winter
sehr fürsorglich - ich danke dir  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 07.11.18, 10:11
Warm, ich finds sehr warm da draußen  :-\ schön isses ja, auch so mit den tollen gelben und roten Blättern, war herrlich gestern im Wald mit dem Teufelchen  8) aber soll das jetzt so weitergehen  :-\ mit Möppelchen muss ich mir definitiv was überlegen, die schwitzt schon im stehen  :P so mag ich die nicht längere Strecken quälen  :-[
Wieso scherst du ihr keinen Ralleystreifen? Das bringt schon viel und ist nicht so viel "nackig" dass man komplett eindecken müsste. Mach ich seit Jahren so, funktioniert prima. Auch bei dem bärenfelligen norwegischen Azubi.

Frau Peh was hast du für einen Sattel für den Ponnaggel ?
Einen alten Jaguar. Ich hoffe sehr dass die den wieder passend kriegen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 07.11.18, 10:55
Moin *kaffeenehm**neuenaufsetzt**kakaonibsfürallemüdenanbiet*

der Morgen ist hier in Norddeutschland wirklich traumhaft, da war die Fahrt zur Werkstatt direkt ein Genuss ... nicht so genussvoll, aber erwartbar sind die veranschlagten Reparaturkosten für Bremsen und Zahnriemen. Muss aber halt gemacht werden, zumal Einiges dafür spricht, dass der eben damals nicht gewechselt wurde, als er kilometertechnisch dran gewesen wäre. Jetzt ist er auch altersmäßig dran, also wird das jetzt gemacht. Immerhin macht die Werkstatt einen super Eindruck, pragmatische, ehrliche Beratung, nachvollziehbare Abläufe, und meine Bremsen werden noch dazwischengeschoben am Freitag.  :D

Der Mopsel hat mir gestern auch wieder richtig Freude gemacht. Erstens läuft er im Moment gut, d.h. beim Anreiten fühlt es sich nicht an, als wollte man mit eckigen Reifen losfahren, und zweitens macht er auch toll mit und drittens klappt auch mal was, d.h. gestern hatte ich ein Pferd, das sich im Trab richtig ans Gebiss herangedehnt und ein bisschen Druck in dr Hand aufgebaut hat - so ein geiles Gefühl. Fehlt noch ein bisschen die Konstanz, aber dafür muss die Bedieneinheit oben halt auch noch etwas mehr Konstanz in der Feinabstimmung liefern :) Immerhin: Aussteuern der Schultern über den Sitz hat auch fast durchgängig geklappt :D

@vA: sehr fürsorglich von Dir, dass Du uns den Winter ersparen willst. :) Ich würde einfach mal einen Streifen rechts und links am Hals scheren oder/ und die Brust frei, das hilft oft schon sehr viel. Allerdings soll es ja am WE schon wieder regnen, insofern ist da vielleicht nicht so dringend. Wenn Du sie aber über Winter auch richtig reiten willst, lohnt sich das. Hatten wir ja früher auch immer bei Shabor gemacht, weil der so dickes Fell hatte. Wenn man schön unten schert, frieren sie dann auch nicht bei Regen und Ekelwetter.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 07.11.18, 14:07
die Trace-Schur  (https://www.horze.de/pferd-scheren%3A-7-arten-der-pferde-schur/pferd-scheren-7-arten-der-pferde-schur.html)wäre meine Wahl
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 07.11.18, 14:12
Ja, das ist das, was man so allgemein als Rallye-Schnitt bezeichnet. Meistens reicht es aber auch schon, am Hals unter der Mähne  oder an der Brust freizuscheren, um das Pferd deutlich besser zu belüften *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 07.11.18, 15:46
Ich scher immer nur seitlich am Hals (eher weiter unten damit das Wasser noch gut ablaufen kann), Brust und knapp hinterm Ellbogen (damit die langen Haare dort nicht immer im Gurt einklemmen). Wenn man das relativ früh macht (meist so Anfang/Mitte Oktober wenn man merkt jetzt fangen sie langsam an Winterfell zu schieben), wächst das Geschorene noch ein Stück raus. Dann ist das nicht ganz so nackig, sondern an den Stellen einfach kürzer. Das reicht meist schon bei so Fellbären.
Aber wunder dich nicht wenn drunter ne andere Farbe rauskommt...  ;D *im Winter auch immer bicolor unterwegs bin*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 08.11.18, 07:50
Gtn Mrgn *Kffkchnght*

Zitat
nicht so genussvoll, aber erwartbar sind die veranschlagten Reparaturkosten für Bremsen und Zahnriemen.
:-\ das klingt teuer, aber notwendig .. wenn man es nicht macht kann der Motor sterben (hatte GRHS schon aus eben diesem Grund) , das wäre noch teurer  :P

Der Mopsel klingt langsam richtig stabil in seiner Form :) du auch :)

ich habe jetzt ein großes Carepaket rheinhessische Quitten in der Küche stehen  8) quasi ein Direktimport - so ne Art Flug-Quitten  8) :D :D :D :D danke RS  :-* GRHS hat schon das Elektromesser rausgelegt  ;D

Streifenschur ist prima - habe ich beim Sprösschen auch immer gemacht - Hals seitlich und Brust/Schulter frei (also an den Stellen, an denen sie schnell kochte und dann ewig nachschwitzte und nicht mehr trocknete) - mit den Streifen schwitzte sie fast gar nicht mehr bzw. trocknete ratzfatz wieder  :D

Beim Pony stellt sich die Frage des Scherens ja erstmal nicht - die müsste ich dafür auch komplett sedieren  ::) ..ok ... evtl. könnte ich es auch einfach mal üben  ;D wenn es zwingend notwendig würde, würde ich das auch  ;)

Ponylein hatte gestern ziemlich frei - Stallkollegin hat sie mir tagsüber aus dem Boxenknast befreit und 1/2 Stündchen traben lassen - und abends bin ich dann nur noch ein paar Runden an der Hand um den Platz gedümpelt .. ich hoffe die machen jetzt noch bissle weiter mit den Paddocks  :-\  dass sie zumindest wieder auf den befestigten Teil raus kann zum Füße vertreten. Ist halt blöd weil der SB das logischerweise nicht alles alleine machen kann und die, die ihm helfen, machen das nebenher und haben deswegen auch nicht immer Zeit - dann zieht es sich halt .. aber die Ansätze sehen echt gut aus  :D :D .. vor allem so, dass es jetzt wieder ein paar Jahre hält :)

*Kaffeehinstellt* *undTee*

 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 08.11.18, 08:26
Moin.... ich bin schon wieder im Verzug... wollte gegen acht im Stall sein. Ich werde entsprechend jetzt mal losflitzen, und schauen, das meine Pferde bespaßt werden...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 08.11.18, 15:39
Tach ,noch Kaffee da ?  :)

Gute Idee mit dem Ralleyschnitt so weit war ich auch schon am überlegen, hab gestern unsere Isikaderreiterin abgefangen und gefragt ob sie hilft, würde sie  :) (hat aber leider auch keine Maschine) sie meint aber sie würde so spät nicht mehr scheren bei Pferden die in Offenstallhaltung stehen  :-\ .Ideal wäre wenn das Fell anfängt zu lang zu werden also so Ende September/Mitte Oktober damit noch wieder genug Fell nachschiebt .Nun ja, ideal wären jetzt auch Temperaturen drastisch unter 14 Grad  :P ::) bin noch hin und hergerissen  :-\ hab eh auch noch keinen gefunden der sie mir teilscheren oder auch nur wenigstens eine Maschine leihen könnte  :P

Hexle ob das Möppelchen dann brav steht kann ich dir auch erst nach dem Versuch sagen  :-\  ;D
Auf alle Fälle mach ich das das erste mal nicht alleine, zu viele Anfänger auf einem Haufen geht garantiert schief  :P

ich habe jetzt ein großes Carepaket rheinhessische Quitten in der Küche stehen  8) quasi ein Direktimport - so ne Art Flug-Quitten  8) :D :D :D :D danke RS  :-* GRHS hat schon das Elektromesser rausgelegt  ;D

Sehr schön, ich rieche sie förmlich hmmmm  :D trotzdem bin ich froh das fertige Gelee bekommen zu haben  8) isch abe nääämlich garkein Elektomesser dafür aber mittlerweile ein kaputtes Handgelenk  :-X

Klingt nicht gerade günstig Kio  :-\

Mir hat doch vorhin einer beim ausparken beinahe mein Spielmobil demoliert  >:( echt ey da guckt und guckt man verrenkt sich den Hals und andere ballern einfach mit schmackes rückwärts aus der Parklücke  ::) meine Reaktionsschnelligkeit ist noch top, war knapp  :P


RS was macht der Kolikpatient ?  :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 08.11.18, 16:24
*stummfrischenKaffeehinstell*  ;D

die Schermaschinen kann man mit Langhaarschneiderkopf ausstatten dann geht's nicht bis auf die Haut runter ;) zu gut deutsch dann ist es egal wann man schneidet weil man die Restlänge einstellen kann  8)

ich habe auch den Eindruck dass andere Autofahrer deutlich entspannter als ich unterwegs sind was da Eigentum anderer Autofahrer angeht  ::) ;D

sooo Feierabend ... ich muss Pony ärgern gehen  ;D


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 08.11.18, 17:36
Letzten Kaffeenimmt

@vA: scheren kann man immer! Distanzpferde werden oft zum Ritt noch mal nachgeschoren, Vollblutaraber im Offenstall haben wir auch einfach so geschoren, wann wir es brauchten. Wenn man nur streifenweise für bessere Belüftung sorgen will, ist es egal, wann man das macht. Schermaschinen kann man sich ausleihen (Reitsportgeschäft, Kuhbauer), die Hundeschermaschinen taugen für Pferde eher nicht.

@Hexle: meine nordhessischen Quitten sind jetzt alle, aber ich hab sie sehr genossen. Es gab sie 1x zimtig scharf mit Linsen, 1x mit Kartoffelgratin und Käse und 1x mit zimtig scharfem Kürbisgemüse - passte alles wunderbar. :)

Ja, der Mops und ich sind echt vorangekommen :D Im Moment macht er mir immer Freude, wenn ich mal was mit ihm mache. Ist ein bisschen zu selten, aber darüber mach ich mir jetzt nicht auch noch nen Kopf, das ist jetzt halt mal so.

Nächstes Jahr ist am Kursort ein kleiner Distanzritt, den nehm ich mal ins Auge, dann hab ich ein Ziel - und wer weiß, vielleicht klappt es ja doch noch mal, dass wir noch mal loskönnen oder wenigstens mal Jolly besuchen oder mal wieder auf Ausflüge gehen.

Erkenntnis des Tages: Wenn man früh aufsteht und viel zu tun hat, das aber nicht am Schreibtisch, schafft man eine ganze Menge.

Erkenntnis der Nacht: Wenn man um 19:30 gedankenlos eine Tasse Kaffee trinkt, kann man zwar problemlos bis 23.00 Uhr arbeiten, schläft dann die Nacht aber auch nur 2,5 Std. :P Wenn der Tag darauf dann aber anregend ist und man nicht allein am Schreibtisch arbeiten muss, geht das auch. ::)

Zusätzlich zum Auto kam dann heute auch die Umsatzsteuer ... ich schöpf dann mal den Kredit aus, den ich eigentlich um diese Zeit komplett ablösen wollte :P
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 09.11.18, 07:33
guten Morgen,

bevor es was zu trinken gibt, muss ich aber erstmal meine Kaffeetasse suchen gehen.
Die hab ich in meiner Action hier irgendwo angebaut. Die gute mit dem Cesar Millan Foto drauf  ;D hoffentlich hat die keiner in wohlmeinender Absicht in den Geschirrspüler gestellt.

Mit den teuren Autos, das mag ich grade gar nicht lesen.  :P Mich hat gestern auch der Anwalt angerufen, die können sich alle nicht so vorstellen, dass der Unfallgegner und ich beide gefahren sind. Ich kann nur immer wiederholen, ich bin so vor mich hingefahren, im Rahmen der Geschwindigkeitsbegrenzung und auf einmal hat es wumms gemacht.

Zur Krönung waren wir dann gestern nachmittag noch auf einer Beerdigung. So furchtbar es ist, wenn ein Mann in meinem Alter nach 11 Jahren den Kampf gegen den Gehirntumor verliert, so waren wir doch alle irgendwie froh für ihn, dass er dieses Leiden nun überstanden hat. Es war wirklich schrecklich, am Schluss konnte er nicht einmal mehr sprechen.  :'(

Heute hab ich dann noch eine wichtig,wichtig Sitzung, auf die ich bis jetzt noch null vorbereitet bin. Das wird ein Spaß.  :P  :P

ABends hat die Bezaubernde Hufpflegetermin. Am Sonntag wäre NH-Stunde, aber wir sind bei meinen Eltern zur Martinigans eingeladen, also kann ich leider nicht. Nun hat aber die Trainerin gefragt, ob sie einfach alleine mit der Bezaubernden arbeiten soll. Ja, kann sie gerne!!  :D Die beiden können echt gut miteinander und ich hab volles Vertrauen in die Trainerin.
Dann ist das Pferdchen auch wieder ein wenig beschäftigt gewesen, wenn tags drauf der Sattler kommt...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 09.11.18, 08:15
Morgähn, *frischenkaffeehinstellt*

ich könnte Dir einen schönen Verdiana-2007-Becher geben, in fröhlichem Gelb, kann getrost in den Geschirrspüler *rüberschieb* Hab noch ein paar davon. ::) Für den Ärger mit den Versicherungen wünsch ich Dir ein dickes Fell; denk einfach dran, dass es außer Dir niemandem um die Wahrheit geht, sondern darum, wer zahlt bzw. nicht zahlt :-\ Und solche Todesfälle machen mich auch immer sehr nachdenklich und ängstlich.  :-\ Weiß nicht, ob 11 Jahre Kampf gegen den Krebs besser ist als 6 Monate nach der Diagnose schon nicht mehr da  zu sein ... wahrscheinich kann man das so pauschal gar nicht sagen.

Gestern hatte ich ein sehr inspirierendes Seminar, bei dem mir einige gute Gedanken gekommen sind, wie ich mich beruflich noch etwas weiter orientieren könnte. Jetzt muss ich nur sehen, dass ich innerhalb der nächsten 3 Tage irgendwelche Schritte in die Richtung unternehme, damit das nicht ganz verloren geht. ::)

War ein traumhaftes Wetter gestern :D Eigentlich wollte ich mich noch mit Jolly zum Mittag treffen, die hatte aber dann einen Termin, also hab ich mir beim Bäcker einen leckeren Burger und einen Kaffee gekauft, bin an den Wald gefahren, hab meinen Campingstuhl in die Sonne gestellt und da 15 Min. Picknick gemacht. *g* Beim Mopsel hat's dann aber nur noch für die Hinterhufe gereicht, irgendwann wollte ich ja auch noch mal arbeiten.  Heute erstmal Bürokram, Werkstatt und dann weiter sehen ....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 09.11.18, 08:59
*den "Equitana '89"-Becher auf den Tisch stell* ;D
*nur schnell einen Schluck Tee nehm* heut filztun hab*

*wink*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 09.11.18, 09:27
*DiverseSWRKaffeebecherhinstellt* nimm ruhig - sind Spülmaschinenfest  ;D

Zitat
Weiß nicht, ob 11 Jahre Kampf gegen den Krebs besser ist als 6 Monate nach der Diagnose schon nicht mehr da  zu sein ... wahrscheinich kann man das so pauschal gar nicht sagen.
wenn ich es mir aussuchen dürfte 2. ich möchte, dass es dann ganz, ganz schnell geht und 6 Monate reichen, um alles zu regeln, was es dann noch zu regeln gibt  :-\

pedro das ist ärgerlich .. aber wie Kio schon sagt es geht weder um Wahrheit noch um Gerechtigkeit sondern um Geld - deswegen darfst du das nicht persönlich nehmen. die können (und wollen) sich sicher einfach nicht vorstellen,  dass jemand innerhalb einer Geschwindigkeitsbegrenzung 40 km/h zu schnell fährt und dabei so abgelenkt von dem Iphone vor der Nase, dass er ein anderes Fahrzeug einfach übersieht  :P ::) ich wünsche dir starke Nerven  :-[

ich hab heute einen Tag Urlaub - die Sonderform von Schnauze voll  und werde mich um diverse Pferde kümmern (meins zum Beispiel  ;D) :)

und ich bin ganz happy - ich habe im September eine Stallkollegin bekniet ihrem Hufrollepferd den Beschlag abnehmen zu dürfen und mir 1/2 Jahr zu geben (Pferd sollte weg in Rente oder wurst) .. die Stute war jetzt seit 1 Jahr dauerlahm (Klinikschmied). Den Beschlag habe ich hinten vor 5 Wochen und vorne vor 3 Wochen runter gemacht. Das Pferd hatte quasi dreieckige Hufe  :-X vor lauter Zwang .. gestern trabten sie gemeinsam lahmfrei um den Platz und grinsten im Kreis  :D dass da sicher noch die eine oder andere Episode kommen würde, habe ich ihr gesagt, aber bislang sieht es gut aus  :D  das freut mich so für die Stute - das ist eine ganz Süsse  :-*

*FrischenKaffehinstell* *undTee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 09.11.18, 09:36
guten Morgen,

bevor es was zu trinken gibt, muss ich aber erstmal meine Kaffeetasse suchen gehen.
wie wär's mit der hier? (https://www.comic-schilder.de/WebRoot/Store6/Shops/63432439/52CB/F668/9BD6/5D19/BD8C/C0A8/2AB9/6F29/1536_Tasse_Ang.jpg)  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: sasthi am 09.11.18, 12:41
Mahlzeit,

Pedro, warst du brav beim BG Arzt?
Hab gerade mit Nachdruck meinen Chefchef da hin befördert, er hatte gestern abend auch nen Autounfall. Männer, echt.  ::) Is nich so schlimm.. ja ne is klar. "Ich hab Kopfweh und schwindlig is mir auch, aber ich hab mich wahrscheinlich nur verlegen"  ::) ::) ::) ::) ::) Arghl

Die Woche ist zum Aus dem Kalender Streichen.  :'(
Ich war Dienstag lange im Büro, bin nach Hause gekommen, Felikatze am sehr schwer atmen. Ich Tierärztin angerufen, sie so, ich soll vorbei kommen. Dort reingekommen, Katze wurde geröngt, sie kam aus dem Röntgen raus und meinte nur, anziehen, Katze packen und auf dem schnellsten Weg in die Tierklinik.
Leider hat sich ihr Herzfehler so sehr verschlimmert, dass die eine Lunge zusammen gefallen ist und die andere nur noch zu einem drittel funktionierte. Alles stabilisieren hat nichts mehr gebracht. Am Mittwoch vormittag um 11.32 ist sie auf meinem Schoß eingeschlafen.  :'(
Hannibal ist völlig durch den Wind, heute Nacht hat er geweint, ... is schwer.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 09.11.18, 12:54
 :'( :'( :'(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 09.11.18, 13:21
Sasthi:*schnief* Wie alt ist sie geworden?
Hexle: meinst Du das mit den 6 Monaten aus Sicht des Betroffenen? Als Betroffener ist wohl einfach umkippen ok, aber als Angehöriger wäre regeln und Abschied nehmen innerhalb einer überschaubaren Zeit wohl eher passend.
BG-Arzt (oder wenigstens Meldung beim AG) ist extrem wichtig wenn es auf dem Weg zur Arbeit war!!!Zum einen um den Unfall zu dokumentieren falls erst später Beschwerden auftreten und die Therapiemöglichkeiten sind besser (und man zahlt nix dazu).
Tja, mal sehen was das mit dem Fahrverbot gibt......-die grosse Domstadt hat sich für die ganz grosse Lösung entschieden :-X ::) :o Vielleicht sollten sie das dann auch auf die schwimmenden Stinkediesel ausdehnen? GG will leider nicht mit mir das Auto tauschen, sonst hätte ich noch etwas Aufschub.*Termin für März: weg mit dem Typenschild*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 09.11.18, 13:29
@sasthi:  :'( :'( :'( *kerzchenanzünd*

@Hexle: ich weiß nicht ... es kann ja auch gut sein, dass man in den 11 Jahren 5 ohne Rezidiv hat und man sich entwickelt und noch was Tolles erlebt oder seine Kinder aufwachsen sieht ... :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 09.11.18, 21:18
*sasthi mal drück*  :'(

Heute hatte ich eine interessante HundeHerrchen-Begegnung im Wald. Der Hund (groß, schwarz) kam schon von weitem auf uns zugerannt (sah dabei aber relativ freundlich aus). Ich hab den Ponnaggel dann erst mal geparkt um nix zu provozieren. Der Hund sauste dann lustig bellend um uns rum. Irgendwann tauchte dann (genauso laut) das zugehörige Herrchen aus dem Unterholz auf. Und dann rannten beide hintereinander her um uns rum *wirstduwohlstehenbleiben* während der Pony und ich Standbild in der Mitte machten.  ::) Nachdem es nicht so aussah als würde er seinen Hund jemals zu fassen kriegen hab ich den Pony dann kurz gezielt cutten lassen den Hund stellen lassen. Das hat ihn dann zumindest mal kurz ausgebremst *hä?*, so dass der Herr ihn am Schlafittich packen konnte. Sein Kommentar: "Ja wisset Se, der hört halt immer net..."  ::) ::) ::) Warum muß man einen Hund, von dem man weiß, dass er nicht hört, im Wald frei laufen lassen? Da wimmelts vor Wild aller Art, Spaziergängern, Radfahrern, Reitern... Sowas werd ich nie verstehen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 10.11.18, 08:31
Vernunft ist halt meist nicht der wichtigste Antrieb für menschliches Verhalten 8) Wobei ich es schon ziemlich extrem finde, wenn der "immer net" hört. Für die Prinzessin würde ich die Hand auch nicht ins Feuer legen, aber die konnte ich neulich sogar abrufen, nachdem sie gen Heimat und Straße losgeschossen war (wahrscheinlich der Herzchenkatze nach).

Ennio Morricone wird heute 90, Zeit für gute Musik  :D Ich würde ihn gern mal fragen, wieso er so fröhliche Melodien für oft so brutale Szenen komponiert hat. Mit ein bisschen Nachdenken und etwas Hervorkramen der Filmgeschichte käme ich wahrscheinlich auch selbst drauf *g* Egal, ich hör das heute rauf und runter *g*

https://www.youtube.com/playlist?list=PL2EchC8usvuDkPMdJH9DrMjbw2KiGSSk8
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 10.11.18, 15:42
Frau Peh, wie herrlich... ja, das ist ja noch besser als die Hunde, die nicht hören, und die Besitzer das einfach überspielen, indem sie die Hunde einfach nicht rufen... dann MERKT ja keiner, das sie nicht hören.... da bekomm ich auch immer Hals....

Wobei, bei uns im Wald dürfen eh keine Hunde frei laufen gelassen werden. Manche machen es dennoch, aber ich kann da nur den Kopf drüber schütteln.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 11.11.18, 19:01
.. ich war heute mit meinem Pony zum ersten Mal in ihrem Leben in unserer Reithalle  :o … 15 Min Hinweg(20 Min Rückweg)  mit Querung einer viel befahrenen Landstraße und Grabenhüpfer um auf den Feldweg neben der Straße zu kommen - dann habe ich ihr die Halle gezeigt (sie fand die Spiegel toll .. schau mal ein Schimmel!!! ein SCHIMMEL!!! und es sieht aus wie meine Schwester !!!!!! *schnuffel* aber es riecht anders ???  ;D ;D)  ich habe mich prophylaktisch von GRHS an die Leine nehmen lassen für die ersten Zirkelrunden (weil meine Stallkollegin ihr Tier parallel auf dem anderen Zirkel hat ausbocken lassen  ::)) … aber nach der dritten Zirkelrunde hab ich ihn gebeten den Strick abzumachen, weil er es eh nicht halten kann, wenn sie abgeht *schulterzuck*

und sie war SOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO nett  :-* :-* :-* :-* bin fröhlich mit ihr um die Zirkel getrabt - wenn Stallkollegin eine Lücke ließ auf dem anderen Zirkel gings auch mal ganz herum  :D wirklich wirklich wirklich sehr nett  :-* zwischendrin wurden draußen Pferde ausgeladen (*rumpel**schepper*)  und vorbei geführt da bin ich kurz abgesessen, wegen *schepper* *klapper* *wieher* - da kam kurz bissle Spannung auf .. bin aber sofort wieder draufgehoppst als sie vorbei waren und alles war gut  :D :-*

*KNUUUTSCH* soooo niedlich  :D :D :D

diesen Winter werde ich dann wohl zum ersten Mal seit ich Mitglied in dem Verein bin (2012) und Hallennutzungsgebühr bezahle,  die Halle auch mal ernsthaft nutzen  ;D .. immerhin war ich für die 120€/jährlich mit ZF 4x drin und mit dem Sprösschen 2 x  ::)  ;D

es sieht so aus als würden 3 Jahre Arbeit laaangsam fruchten  :D :D :D :D und hier noch ein fettes Danke an meinen Helden GRHS, der die ganze Strecke bis zur Halle und zurück hinterhergetappst ist ( er HASST "spazieren gehen" und sinnlos herum zu sitzen) und in der Halle dann auf der Aufsitzhilfe herumgesessen ist, um ggf. das Pony wieder einzufangen  :-* :-* :-*

Kio Enno Morricone ist einfach nur toll  :D :D :D

Frau pä  ;D das erinnert mich an "ha Scheisserle - du blamiersch mi ja ganz" … yep….tut er  ;D ;D ;D




uuuuuuuund DANKE der Rennschnecke  :-* hab ich aus 2 l Quittensaft Gelee gekocht und 4 Quittenlikör angesetzt und dank Kio UND Rennschnecke gibt's jetzt gleich noch Quitten-Linsencurry mit Merguez  :D :D :D hach
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 11.11.18, 20:23
 :D :D :D
*das Hexle, Super-U UND den GRHS mit Keksen zuschmeiß* Supergut!!  :D :D

"ha Scheisserle - du blamiersch mi ja ganz" … yep….tut er  ;D ;D ;D
  ;D ;D ;D Yep - unvergessen!  ;D ;D ;D

Ich war heut den GANZEN Nachmittag ausreiten bei allerherrlichstem Herbstwetter. Zuerst eine schöne Runde mit dem Ponnaggel und seiner Nachbars-Omi als Handpferd. Und dann noch ne Runde mit der wilden Hilde. Die durfte dann heute etwas "Gelände-Dressur" absolvieren (Nein, wir hirschen nicht im Feuerwehrtempo durch den Wald... Wer seinem Gleichgewicht hinterherrennen muß, darf unterwegs ein paar nette Aufgäble machen... 8)). Fand sie zuerst schei... unnötig, hat sich dann aber drauf eingelassen und war dann ganz stolz, dass sie für jedes und alles, was gut war, ein Lob gekriegt hat.  ;D So konnten wir dann zwar immer noch flott, aber wenigstens nicht auf der Vorhand, heimreiten. Zur Belohnung gab's dann am Schluß noch meinen Lieblings-Krabustel-Weg (Hexle, der kurz vorm Stall links hinter den Gärten hoch, wo man oben am Waldrand dann rauskommt) DAS fand sie gut - und sie kannte ihn offensichtlich noch nicht. *yeah - klettern!!*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 12.11.18, 07:49
:D :D :D
*das Hexle, Super-U UND den GRHS mit Keksen zuschmeiß* Supergut!!  :D :D
  ;D ;D ;D Yep - unvergessen!  ;D ;D ;D


*noch mehr Kekse schmeiß*

Juchu, auf dem Weg zum Wanderreitpferd!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.11.18, 08:46
*Alle Kekse in die "NuröffnenanFrusttagen-Dose packe *  danke :-*

Moggähn *müdeguck* um 6 aus dem Haus und jetzt SCHON im Büro .. und dann bin ich noch quasi direkt vor der Haustür fast von einem kleinen Macho-Ar... mit PS-starkem Audi überfahren  worden ..  :P tssss .. ich hatte nur noch den Nerv für einen Effe ... der Typ hinter mir hat ihn dafür fast aus dem Auto gezogen und noch eine kleine Information zu Vorfahrtregeln, Ampelanlagen und dem Vorrecht des Fußgängers bei der Anzeige von kleinen grünen Männchen und blinkendem Gelblicht erklärt  ;D ;D wäre mir ja zu anstrengend gewesen  ::) :P

tara wenn alle Wanderreitpferde in ihrer Karriere Hallenreiterei-Erfahrung vorweisen müssen - dann ist es eben so  ;D ;D ;D ;D

Frau pä hach - das klingt auch nach einem tollen Wochenende !   :D :D

und übrigens ist das quitten-Linsencurry super genial gut geworden  :D ich habe halt mal wieder improvisieren müssen, weil ich keine Kokosmilch zu hause hatte  ;D aber in Sahne eingeweichte Kokosflocken ergeben einen durchaus vergleichbaren Geschmack  ;D

*KaffeetapMontagmorgenhinstell* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 12.11.18, 14:42
Tach, neuen Kaffee aufsetzt  ;)

Hexle das klingt ja mal klasse, Glückwunsch  :D

Bei uns gab es gestern Pilze  :D sehr lecker, gefunden hat die meisten allerdings mein GG  :-[ mein Grundtempo war zum suchen/finden ein bisschen hoch  ::) ich hatte den Nala-Hund mit und die war felsenfest der Meinung zu Pilzen gehört Wildbraten *hieristeineSpurdaauchloshinterher*  :P  ;D

Zum reiten komme ich irgendwie nur immer zwischendurch, gestern noch eine kurze Einheit vor dem dunkel werden auf dem Platz mit Möppelchen, es wird  :D die Zirkel sind rund und durchs Stangenlabyrinth gehts jetzt auch geritten rückwärts, rechte Hand sind wir auch kaum noch in Außenstellung unterwegs  8) Neuerdings üben wir zusammen Tor auf und zumachen wenn wir vom Ausritt wiederkommen, absteigen kann ja jeder  ;D gar nicht so einfach, sie ist ein bisschen klein zum rübergreifen oder aber das Tor zu hoch  ::)

Heute morgen hab ich versucht noch schnell meinen Garten wenigsten teilweise Winterfest zu machen, unglaublich was für Mengen da wieder zusammengekommen sind :P bin ich froh um unsere große Mistkuhle, die Leute die den ganzen Kram auch noch in Säcke stopfen und dann wegbringen müssen tun mir echt leid  :-[
Mein GG wird mit mir schimpfen aber wenn ich Pech habe zieht mich der Orthopäde Do. aus dem Verkehr und dann kann ich erstmal nicht mehr so wie ich will :P ist sicher nicht förderlich das ich einige Dinge trotz dickem Handgelenk noch mache aber hin ist eh hin  :-[ :-X
Versuchsweise werde ich dann mal mit einem gelben Schein winken, jede Wette das das hier keinen beeindruckt  ::)

sasthi   :-\ :'(

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 12.11.18, 14:47

tara wenn alle Wanderreitpferde in ihrer Karriere Hallenreiterei-Erfahrung vorweisen müssen - dann ist es eben so  ;D ;D ;D ;D

es geht ja nicht nur um die Hallenreiterfahrung, sondern um die Wanderung zur Halle.... ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 13.11.18, 07:05
moin *müdeguck*

Zitat von: vA
ich hatte den Nala-Hund mit und die war felsenfest der Meinung zu Pilzen gehört Wildbraten
und da hat sie sowas von Recht  ;D ;D zumindest wenn es Waldpilze waren  8)

Ich vermisse dieses Jahr die Parasol  :-\ letztes Jahr konnte ich über 2 Wochen lang immer wieder 2 - 3 mitnehmen von der Koppel ... dieses Jahr waren es nur 2 kleine verkrüppelte Einzelteile, die wollte ich nicht mitnehmen  :-\

Zitat von: vA
sie ist ein bisschen klein zum rübergreifen oder aber das Tor zu hoch 
mit ZF hatte ich immer das umgekehrte Problem in Trailparcours.. die waren alle für Ponies gebaut, weswegen ich dann quasi im Kopfstand unterwegs war  ;D

Die Baustelle an Ponies Box macht Fortschritte :) und ihr Nervenkostüm auch - man muss sie nicht mehr auslagern, wenn vor der Box gebaggert wird  :D entweder gewöhnt sie sich langsam ( 8)) oder sie hat mit dem Leben abgeschlossen  ;D

tara  ;D


*KaffeundTeehinstell*




Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 13.11.18, 21:19
*HeissenKakaohinstellt*
vA: ohje, dicke Hand klingt schmerzhaft und nach langwieriger Behandlung :-\ Kann jemand aus Deiner familie die Pferde versorgen oder wäre irgendwo anders einstellen eine Optuion damit Du Dich schonen kannst?
Hexle: so hat das SuperU genug Fernsehprogramm! Demnächst begrüsst sie Bagger im Gelände ;-) Pilze habe ich dieses Jahr kaum gesehen, und zu 90% waren es Fliegenpilze ::)
FrauPeh: Pferde satt? Kümmert Dein GG sich dann um die kleinen 2Beiner?
Die Biotonne hatte egstern den Rundumschlag beim TA: kalt ausgedehnt vortraben, dann Sedierung (reichlich), Lokalanästhetikum an die Sarkoide, Zahnbehandlung und dann noch 5 Sarkoide raus. Größtenteils glatt nach der "Pellkartoffelmethode", bei einem musste er doch etwas länger schnippeln. Die Dinger waren zT fast so groß wie ein kleines Hühnerei :o Jetzt gibt es noch ein paar Spritzen und Ende nächster Woche können die Fäden raus (teilweise zugenäht).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 13.11.18, 21:31
N'Abend *gähn* heute um 5 Uhr aufgestanden und in die Hauptstadt geflogen. Die Nacht davor nur 3 Stunden geschlafen. Ich bin zu alt für diesen Scheiss ...

Ich durfte bei der Quittenübergabe das SuperU kennenlernen. Boah ist die schön! Und so lieb - ein ganz tolles Pony!  :) Danke nochmal Hexle für den schönen Zwischenstopp.

Gibt's zu dem berühmten Linsen-Quitten-Eintopf ein Rezept? *wimpernklimper*

Hab momentan wieder filztun, daher hat der Spaniokel nixtun  :( Dabei hätte er es nötig. Vorletztes WE war ich mit einer Einstellerin ausreiten, wir wollten einen kleinen Hügel hochgallöppeln und da hat der Spaniokel doch glatt mal wieder versucht durchzugehen, der Sack.  >:( Da musste ich mal kurz die feine Reitweise über Bord werfen und ihn seitlich biegen und stellen rumrupfen. Noch 10 m weiter und paar m/s schneller und ich hätte den definitiv nicht mehr gekriegt. So stand er dann plötzlich verdutzt quer vor der Mitreiterin. Aus pädagogischer Sicht musste ich ja dann trotz Puddingbeinen, Herzklopfen und gestrichen voller Hose nochmal angalöppeln - und der Spaniokel war mega artig. 1:0 für die BE, ätsch. Aber dass er es trotzdem wieder probiert hat ...

Sasthi fühl Dich gedrückt.  :'( Tut mir so leid dass Du sie gehen lassen musstest.

vA was ist mit Deiner Hand? Denk bitte auch mal an Dich *mit erhobenem Zeigefinger fuchtel*

So, bin platt und geh ins Bett. Guts Nächtle.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 14.11.18, 06:47
gtn mrgn *ghn*


Kio hier auch nochmal nachträglich alles Gute zum Butzeltag :)
 
RS ich hab das Rezept von Kio genommen  :D https://www.lecker.de/linseneintopf-mit-quitten-und-lammwuerstchen-5070.html und eben in Sachen Kokosmilch ein bisschen improvisiert  ;D und nochmal danke für die Quitten  :D am WE gibt's nochmal was davon mit irgendeinem Fleisch und dann sind alle wieder weg (bzw. ruhen nach einer kleinen Metamorphose als Gelee, Likör und Saft im Keller  ;D)

Super,  dass du dich nochmal getraut hast zu galoppieren  :D

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 14.11.18, 06:53
Moin *tee vom buffet mops und hinstell*

Ach nee mein Siebhirn .... wollte ich doch gestern noch loswerden: nachträglich alles Liebe zum Geburtstag Kio!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 14.11.18, 08:19
Guten Morgen...

Boah, komisch geschlafen. Mein Freund ist heute in Hannover, zur Messe. Ich werde gleich erst mal zur Sprechstunde... und mittags dann erst mal den Großen bespassen, mal sehen, ob ich da noch ein wenig was umsetzen kann von den Modulen zwei und drei


via Tapatalk
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 14.11.18, 12:48
Zitat
und mittags dann erst mal den Großen bespassen, mal sehen, ob ich da noch ein wenig was umsetzen kann von den Modulen zwei und drei
und das bedeutet was genau ?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 14.11.18, 12:51
Hihi - ich mache aktuell bei einem Online Kurs bei Ritter mit. Die Module sind Grundlagenthemen, das erste beispielsweise Vorwärts. Mal gucken, was ich da heute noch umsetzen kann.


via Tapatalk
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 14.11.18, 19:43
das erste beispielsweise Vorwärts.

DAS können wir schon prima umsetzen ... ::)

Heute ist der 14.11. und vor dem KaDeWe gab es heute nachmittag kaum ein Durchkommen, weil man einen roten Teppich ausgerollt hatte und auf den Weihnachtsmann wartete.  :P Das wird echt jedes Jahr früher. Finde ich doch etwas nervig.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 14.11.18, 20:50
Irgendwann gibt es zu Weihnachten Osterhasen und zu Ostern wird die Weihnachtsdeko aufgebaut.......
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 15.11.18, 06:42
Und wieder ein Tag näher zur Rente *Strichmach*  ;D Guten Morgen

FTC dann bin ich meiner Zeit ja weit voraus  8) weil ich schon immer so ziemlich alle Deko einfach mal habe stehen lassen  8) das fällt nur deswegen nicht so auf, weil ich es eh nicht so mit Deko habe - es also wirkllich nur ganz wenig ist  ;D

Heute habe ich wieder einen dieser besonders gruseligen Termine vor denen ich Bauchweh habe  :-X .. und wie immer wird der sicher wieder total glimpflich abgehen  ::) ich reg mich nur mal prophylaktisch auf  ;D *soifz*

ich wünsch euch einen schönen und erfolgreichen Tag :)

*Kaffeehinstell* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 15.11.18, 07:14
Moin *Obstteller hinstell*  *Baldriantropfen für Hexle reich*

Hab nix zu berichten. Fliege heute früh heim und hab tatsächlich morgen frei und kann den Spaniokel bespaßen  :D

Wer fragte neulich nach dem Schwarzwälder Kolikpatient? Sorry, hat mein Siebhirn einfach verloren. Das Füchslein ist momentan übern Berg, steht aber noch immer in der Klinik da die Bauchnaht munter suppt und einfach nicht zugehen will.  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 15.11.18, 08:39
Moin, die Damen,

vielen Dank für die Glückwünsche. Geburtstag ist mehr oder weniger ausgefallen, wird aber nachgeholt. Den Mopsel hab ich die Woche gar nicht gesehen :-\ Und wirklich was zu erzählen hab ich auch nicht. Außer dass Rosmarin-Tee jetzt im Winter überraschend gut schmeckt.

Lebkuchen hab ich schon Mitte Oktober in den Geschäften gesehen, fand ich auch zu früh, hat mich aber nicht sonderlich gestört. Das ist ein Vorteil, wenn man so ländlich wohnt und keine Werbung, keine Kaufhäuser und Geschäfte zu sehen bekommt.

@RS: eine Freundin von mir hat so eine Wunde nach Kolik-OP, die nach anfänglicher Heilung noch mal richtig aufgebrochen war, mit Laser wieder hinbekommen. Damals bei Amiras Verletzung hat der die Heilung auch extrem beschleunigt. Und die Akupunktur dann noch mal einen draufgesetzt. Nach 10 Tagen war kaum noch was zu sehen, nach 3 Wochen sah man es nur noch, wenn man wusste, wo man gucken muss :o und das ging ja durch den gesamten Halsmuskel bis auf die Faszie.

Ich stell euch mal einen Rosmarintee hin, schmeckt mir überraschend gut.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 15.11.18, 09:17
*äußerst vorsichtig vom Rosmarintee nipp* *unentschlossen guck*

vA: klingt nicht gut mit der Pfote - paß auf dich auf!

Ach ja, a propos Pfote: ich hatte vor ein paar Jahren (3? 4?) plötzlich eine recht schnell wachsende Beule am Handgelenk (in den besten Zeiten Golfball-groß), zeitenweise auch sehr schmerzhaft. Meine Schwägerin hat mich damit in eine Hand-Klinik geschickt, die auf komische Fälle spezialisiert sind. Die hatten dann wild rumdiagnostiziert und zumindest mal festgestellt, dass es zwar schmerzhaft, aber nix wirklich gefährliches ist, ich glaube es war irgendeine Knochenhaut, die da irgendwo rausdruckt, wo sie eigentlich nicht soll und sich mit Flüssigkeit füllt? Jedenfalls meinten die damals "kann man operieren - die Chance dass es wiederkommt liegt aber bei gut 50%" Auf meine Frage an den Chirurgen, ob er als "Handwerker" das bei sich operieren lassen würde hat er ziemlich deutlich "nein" gesagt. Alsgut, ich schaff auch mit den Händen. Und ich brauch die noch (war natürlich die Rechte). Also hab ich für mich damals beschlossen, es nicht operieren zu lassen. Und es fürderhin nach der Frau-Peh-Methode behandelt (aggressives Ignorieren).
Gestern hab ich - Jahre später, nachdem ich das alles längst verdrängt hatte - plötzlich festgestellt: das Dings ist weg. Was auch immer es jetzt war.  ;D

FrauPeh: Pferde satt? Kümmert Dein GG sich dann um die kleinen 2Beiner?
Nee, der hat ja deshalb auch nicht früher Feierabend - das wird dann abends einfach noch später bis ich daheim bin. Ist aber nur für 3 Wochen, bis die Besitzerin der wilden Hilde wieder ausm Urlaub da ist. Länger würd ich das auch nicht packen, ich bin mit einem Pferd eigentlich zeitlich schon deutlich am Limit.
 :D aber ich bin ganz stolz auf die wilde Hilde und mich - wir können jetzt zivilisiert UND am Sitz antraben.  :D :D Zumindest solange wir auf einer gebogenen Linie bleiben. Gradaus fällt sie mir immer noch schnell auf die Vorhand. Klingt nach nicht viel - ist für dieses Pferd in Kombination mit mir reiterlicher Blindschleiche aber schon echt gut!  ;D Da werden wir heut abend mal weitermachen.
Der Ponnaggel hatte die letzten Tage etwas Loose (spazierengehen, Freilaufen mit Kumpel, als Handpferd mitlaufen) - der darf aber dann heute und morgen auch wieder was tun.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 15.11.18, 13:48
*wiederreinflitz*

soooo Termin war ganz ok. und natürlich wesentlich weniger schlimm, als zuerst gedacht *röchel*  :P aber hat auch so schon gereicht  ::)

Zitat
Gestern hab ich - Jahre später, nachdem ich das alles längst verdrängt hatte - plötzlich festgestellt: das Dings ist weg. Was auch immer es jetzt war.
ein Ganglion  ;D hatte ich auch schon .. man kann es operieren (hätte die grössten Nebenwirkungen) - man kann es zerschlagen (dann löst es sich auf - tut aber weh beim Draufhauen  :o :P 8)) .. oder eben ignorieren  8) ich hatte mich damals auch für die letzte Variante entschieden  ;D ;D

Kio Lebkuchen erst im Oktober  :o du wohnst ländlich ;D hier ist der Startschuss glaube ich am 1. September .. ich kann schon keine Lebkuchen mehr sehen  ::)

heute abend wackel ich noch einmal mit Stallkollegin in die Reithalle .. diesmal also die Kombi "Nachtmarsch an Straße entlang mit Halle & Kunstlicht"  und als Zusatzoption "mal schauen wer sonst noch so da drin ist " :-X diese Zusatzoption ist leider in der Hallengebühr enthalten .. aber weil die Halle selber in Alleinlage gebaut wurde, ist da normalerweise nicht so rasend viel Verkehr  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 15.11.18, 17:30
Ja Frau Peh, das klingt in der Tat nach einem Ganglion. Ich hatte ja leider eine Knochenzyste. Die ist recht resistent gegen aggressives ignorieren.  Also OP. Mittlerweile bin ich froh drum, aber der Weg war lang.

Mir wurden ja bei Hexle von GRHS Lebkuchen aufgenötigt. Die waren oooberlecker! Und es waren tatsächlich meine ersten in dieser Saison. 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 15.11.18, 17:32
Waren es selbst gemachte Lebkuchen oder kann man sie kaufen und wenn ja wo?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 15.11.18, 18:21
ein Ganglion  ;D
Ja - genau so hieß das. Egal, jetzt isses weg.  :D

Die allerbesten Lebkuchen gibt's ganz klar hier (https://www.frank-lebkuchen.de/). Von denen hat uns vor ein oder zwei Jahren mal eine Freundin ein Care-Paket geschickt - da kommt kein Supermarkt-Lebkuchen dagegen an. Und zwar egal welche Sorte. Da könnt ich mich reinlegen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 15.11.18, 21:18
Guten Abend,

Heute war ich mit einer Miteinstellerin verabredet  :D

Erst dachte ich sie kommt nicht , und kurz bevor ich fertig war zum gehen , kam sie doch noch recht abgehetzt .

Es wurde ein schöner Herbstritt  :D
Am schönsten war ihre Bemerkung  "so ein Galopp ist wie eine lang ersehnte Dusche " ;D ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 16.11.18, 07:10
Moggggähn *streck* *blinzel*

trollin  :D sehr netter Spruch  :D

Frau pä du bist schuld *anklagendguck* jetzt hab ich mir bzw. GRHS nen Päckle bestellt *seufz* wobei er das ja völlig falsch macht  8) er gehört zu den wnigen Menschen die ich kenne die so ein Paket aufmachen, ein Stück von einem Lebkuchen abbrechen und den Rest dann stehen lassen bis ich seinen Fehler korrigiere vorbeikomme und den Rest (der Packung) esse ...  auf der Webseite steht EXTRA "Lebkuchen stets frisch kaufen und geöffnete Packung bald aufbrauchen"

Kio das waren wirklich und wahrhaftig welche vom LIDL  - watscheins hatte RS voll viel Hunger wegen der Stauorgie vorher  :-\  8)

Gestern abend war ich wirklich und wahrhaftig mit dem Pony in der Reithalle - bei Nacht und Feierabendverkehr über die Landstraße - da mussten wir geschlagene 5 Minuten still stehen bis eine Minilücke vor einem Bus kam  :o - mit Leuchtgamaschen (aaaaaaaaaaaaaah was ist das da an meinem Fuuuuussss  :o - eine Gamasche ::) - oh o.k.  ;D) und Stirnlampe bewaffnet dann direkt neben der Landstraße entlang,  auf der von vorne und hinten beleuchtete PKW, LKW und Motorräder kamen  :-X aber sie tappste zwar angespannt aber brav neben mir her  :-* :-*

ich hätte letzten Winter jede Wetter verloren,  dass das jetzt "schon" möglich sein würde - da hat sie ja noch einen Herzkasper bekommen, wenn sie ein beleuchtetes Auto auf der Landstraße 500m weit weg gesehen hat  ::) Reiten war eh prima (auch hier kämpfen wir mit dem Treffen des Hufschlags  ;D) und der Rückweg war wieder unspektakulär  :-*

Wir (Stalkollegin und ich) versuchen das jetzt 1 - 2x die Woche hinzubekommen - ich bin gespannt, wie lang wir das durchhalten, vor allem wenn es mal richtig kalt wird  ;D aber bisher sind wir motiviert  8) ;D

*Kaffeehinstellt* *undTeeHimbeerWaldmeister*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 16.11.18, 08:20
Moin Kaffee nehm .... keine Lebkuchen dazu  ??? schade aber figureundlicher  ;D

Alles Liebe nachträglich zum Geburtstag Kio  :-*

Ignorieren hab ich über zwei Monate versucht,war nicht wirklich von Erfolg gekrönt, diverse Selbstheilungsversuche haben aber wenigsten zeitweise etwas geholfen (konnte nicht mal mehr die Kaffeetasse halten) aber bei dem ganzen Kram mit Umzug und die viele Putzerei und Streicherei und und und waren natürlich nicht hilfreich aber einfach nicht zu ändern  :-\ Deshalb hab ich es auch nicht eingesehen nicht wenigsten zwischendurch zu reiten, geht einwandfrei nur nachgurten und Hufe auskratzen geht ganz schlecht .

Nun denn ich hab jetzt eine schicken moderen Gips und bin wieder gerade gerückt .Dadurch das ich jetzt viel, nicht nur sprichwörtlich, mit links mache, fing nämlich auch der rechte Arm und die Schulter an zu mosern  :-X Mein Arzt, der mich ja schon einige Jährchen kennt, meinte am besten wäre einbetonieren  ;D

Mal sehen wie ich das jetzt hier so alles auf die Kette kriege mit Helfern sieht es etwas rar aus  :P Bei den Pferden hilft mir meine Bodenarbeitsschülerin und der Rest  ??? *Schulterzuck*

RS ich hatte gefragt , der Arme  :'(  weiter gute Besserung wünsch !

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 16.11.18, 09:11
Morgähn, die Damen,

ich hab mein Auto zurück, es wird im Frühjahr noch gern neue Vorderreifen und eine Klimaanlagenwartung wollen  :P Im Frühjahr kann ich das ggf. auch wieder bezahlen :P Nachher geht's zur JHV, obwohl ich mir das gesundheitlich, finanziell und arbeitstechnisch eigentlich nicht leisten kann. Aber ... is doch immer schön ;D Und ich möchte mit ein paar Leuten reden, ein paar Leute moralisch unterstützen usw. usf. Bis dahin versuch ich die Bude ein bisschen auf Vordermann zu bringen ... also nicht so weit, dass ich Fenster putzen würde, aber doch so, dass ich beim Heimkommen am Sonntag nicht gleich hinten über falle ::)

@vA: liegen lassen. Mit Laub funktioniert das ganz hervorragend. Wenn auch nicht ewig ::) Ich brauch gar nicht in den Wald zu gehen für ein schönes Herbstegfühl, ich kann direkt in der Einfahrt durchs Laub rascheln ::) Einbetonieren ist sicher ne gute Idee, andere nennen das "in Urlaub fahren" "mal ne Auszeit nehmen" usw ;D

@Hexle: super, super, super U :D

@Trollin: ein wunderbarer Ausspruch! Ich möchte auch mal wieder galoppieren.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 16.11.18, 09:21
Hexle, Super! Super-U!
das mit dem Hufschlag treffen wird definitiv überbewertet. Man soll ja auch gar nicht so viel am Hufschlag kleben, 2. 3. Hufschlag und freie Linien fördern das Geraderichten. Das Super-U ist ja schon speziell, was Berührungen und Nähe angeht. Vielleicht ist ihr das zu eng, so dicht an der Wand entlang zu laufen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 16.11.18, 12:00
 ;D Guten Appetit, Helxe! Die Lebkuchen sind wirklich sensationell. (Unsere Riesenration schwindet leider zusehends).

Und Glückwunsch zum nachts-an-die-Halle-laufen!  :D :D Bleib dran!! Das wird.

Trollin: schöner Spruch! Ich bin gestern sogar recht viel galoppert (das taugt mir mit dem Fellsattel irgendwie besser als traben beim Ponnaggel) - hat die Laune des Herrn Pony auch deutlich angehoben. Trotzdem hoff ich der Sattler kommt bald.
Und die wilde Hilde durfte gestern auch noch mal - die Schritt-Trab-Übergänge funktionieren immer noch und werden sogar besser (wenn ich meine Tentakeln mal im Griff hab).  :D Es besteht Hoffnung!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 18.11.18, 18:46
Frau Peh, ich wollte "nur mal gucken" auf der von Dir empfohlenen Lebkuchenseite .... is klar ... ich bin gespannt auf die Lebkuchen und hab jetzt ein schönes Geschenk für meine Eltern.  :)

Heute mal endlich wieder den Spaniokel auf dem Platz bewegt. Der war anfänglich etwas steif und unmotiviert,  was dann gegen Ende schnell in übermotiviert umschlug. Ich gebe ihm jetzt seinen "Arbeitshafer" nach dem reiten,  weil ich denke dass das für den Magen schonender ist. Aber von der Energiebereitstellung hab ich schon den Eindruck dass es ihm vor dem Reiten besser tut. Schwierig ...

Hier wird es langsam kalt. Heute war ein wunderbar sonniger Tag mit eiskaltem Wind. Morgen sind maximal 3 Grad und Regen gemeldet. Ich hab die älteren Semester vorsichtshalber mal eingekleidet.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 18.11.18, 19:19
Ist Hafer nicht sowieso magenschonend? Menschen sollen doch bei Magenschmerzen trockene Haferflocken essen. Du wirst ihm ja keine 2 Kilo auf einmal geben, dass er dann Ruhe braucht, oder?

Gute Idee, das mit dem Lebkuchen *g*

Wir sind heute mittag schon von der JHV zurück gewesen. Dafür, dass es an sich die Dramatischste (Präsident fällt aus) überhaupt hätte werden können, lief sie echt gut. Waren allerdings kaum Anträge zu diskutieren. Ich hab ein paar sehr nette Gespräche mit Leuten geführt, mit denen ich noch nie im Leben gesprochen habe, was schön war, ein paar Freunde getroffen und ein bisschen zu viel getrunken.

Richtig lustig war es auch auf den letzten Kilometern der Heimfahrt, als ein, zwei Orte vor zu Hause Sperrmüll auf der Straße stand und 3 Frauen, die sich zwar schon länger kennen, aber noch nie privat was miteinander gemacht haben, gleichzeitig riefen: "Halt, das blaue Schränkchen!" Am Ende haben wir den VW-Bus ein bisschen umgeräumt und ein blaues, ein gelbes und ein naturfarbenes Schränkchen sind mit nach Hamburg bzw. weiter nach Schleswig-Holstein gefahren. Sehr lustig ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.11.18, 21:31
RS … bei "Anlaufschwierigkeit und dann hypermotiviert" habe ich mit irgendwann mal "Vitamin E" im Hinterkopf  abgespeichert gehabt - ist in Hafer enthalten - ansonsten mit vit E Kapseln von …*grübel* Abtei ? 1 Kaspel/100 kg LM

unsere Paddocks sind fertig  :D :D :D :D und SO schön geworden ! Die Pferde dürfen seit gestern abend auch wieder raus aus der Box *FREU* mal schauen, wie sich das auf die Psyche von Frau Pony auswirkt  ;D die letzten Tage war sie... munter *neutralschau* mal schauen ob es am Bewegungsmangel durch 2 Wochen kurzfristige Boxenhaltung lag oder an dem neuen Mineralfutter  ;D

Kio  ;D ;D ;D geil,  kann ich mir bildhaft UNd akustisch vorstellen  ;D ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 18.11.18, 21:34
Kio, nee der bekommt ja, wenns richtig viel ist weil er viel arbeitet, etwa 350 - 400 g. Ich hab nur neulich gelesen dass dann natürlich noch mehr Magensäure frei wird, die dann evtl, wenn das Pferd sich recht bald danach intensiv bewegt, im Magen rumschwappt und dann die Schleimhaut vor allem am Mageneingang reizen kann. Vielleichtist das bei ihm aber durch die Haltung gar nicht so das Thema, da er ja 24 h Heu hat ( und auch 24 h frisst  :P) und den Hafer somit nie auf nüchternen Magen bekommt. Das heißt die Magensäure ist evtl eh schon etwas abgepuffert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.11.18, 21:38
dann ist die Magensäure definitiv schon weggepuffert - das mit der Säure ist nur dann ein Problem, wenn sie lange Fresspausen haben,  und die hat der Pferdebub ja nicht so wirklich  - auch wenn er das natürlich dementiert 8) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 19.11.18, 06:32
Guten morgääähn *betontmüdeschau* was tu ich eigentlich schon hier  ???  ;D

ah jetzt ja *Kaffeekochengeht*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 19.11.18, 07:46
Guten morgääähn *betontmüdeschau* was tu ich eigentlich schon hier  ???  ;D

ah jetzt ja *Kaffeekochengeht*
;D sehr schön !

Liest sich als sei das Super-U endlich angekommen und vertraut nicht mehr nur auf sich selbst  :D
Wie heißt´s so schön, gut Ding will Weile. Ach so schön :D du hattest es wahrlich auch nicht immer leicht mit ihr und wohl auch meist lieber dir selber getraut  :-\ Nun werden die Schritte ganz sicher größer  :)

RS ich denke auch das du dir diesbezüglich keine Sorgen machen brauchst  :)

Kio  ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 19.11.18, 08:12
Guten Morgen,

bin auch schon da, trotz einiger weißer Flöckchen. Ja, zugegebenermaßen sieht das ja ganz nett aus. Aber auf der Straße? Muss das wirklich?

Wie auch immer, erstmal ein Heißgetränk nach Wahl. Lebkuchen gibt es hier ja momentan im Überfluss, oder?  ;D *nein, auf die Seite schau ich nicht*

Gestern war ich auf der 9. Fachtagung, die Anja Beran hier abgehalten hat. Abgesehen, dass die Sitze unglaublich hart/unbequem waren, hab ich doch einiges für mich mitgenommen. Die Ausbildungspferde am Anfang haben mir recht gut gefallen. Waren ganz unterschiedliche Typen, ein Achal-Thekiner (äh, schreibt man die so?), ein Vollblutaraber, ein Lippizaner, ein Württemberger Warmblut, ein bayerisches Warmblut, ein Haflinger, ein Friese, ein Spanier, also wirklich bunt gemischt, hab auch bestimmt noch einen vergessen.
Von der abschließenden Vorstellung zu live Musik eines persischen Künstlers war ich nicht soooo angetan. Ich finde, um einige höhere Lektionen zu zeigen haben sie da zum Teil einiges an, ich sag mal Spannung, in Kauf genommen. Schade.
Den Teil meiner Chiro über Reithalfter hätte man sich auch vielleicht sparen können und auch der Vortrag der Sattlerin hat mich nicht vom Hocker gerissen. Aber insgesamt ein netter Tag mit einigen Anregungen.

Und ganz anderes Thema: hat jemand Erfahrung mit einem Ford Kuga als Zugfahrzeug?
Nachdem mein Auto ja ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, hat mir da ein Fordhändler ein fast schon unmoralisches Angebot gemacht....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 19.11.18, 08:43
sooo Kaffee ist fertig  ;D *hinstellt* *undTeedazu*

Zitat
Und ganz anderes Thema: hat jemand Erfahrung mit einem Ford Kuga als Zugfahrzeug?
Nachdem mein Auto ja ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, hat mir da ein Fordhändler ein fast schon unmoralisches Angebot gemacht....
ich möchte bitte auch ein unmoralisches Angebot  ;D und ja der Kuga interessiert mich auch ..  8) den gibt es zB mitunter sehr, sehr günstig zu leasen  *grübel* in den einschlägigen Wohnwagenanhängerforen jubeln sie ihn ziemlich hoch .. die wiegen aber auch keine 2 t  ;)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Lottchen am 19.11.18, 10:25
Guten Tag die Damen   :D

*kurzreinstolper*  *Kaffenehm-danke*

*Fingerheb*  Ich fahre Kuga und mag ihn sehr. Allerdings ist es das erste Modell von 2012, ein Jahr später kam das neue Modell raus, das mehr ziehen darf, meine ich. *Schulterzuck* 
Fördi darf 2 to. ziehen und macht das auch klaglos (ich bin aber fast nur im Flachland unterwegs).
Das Automatikgetriebe schaltet gut und bislang hatte ich wirklich wenig Probleme mit dem Wagen. Es ist ein Diesel (für mich als Landei bislang kein Problem) und verbraucht aktuell 6,4ltr., bei Hängerfahrten ist es ein Liter mehr. Wie gesagt, ich mag ihn sehr, für seine Größe und als Diesel ist er zügig unterwegs und macht Spaß.
Benzinervariante und das neue Modell kenne ich aber nicht näher.....

*wiederinArbeitabtauch*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 19.11.18, 10:42
Moin, die Damen *winkzulottchen**freu*

6,4 l ist mal ein Wort! Das verbraucht der Caddy auch, ist aber wesentlich kleiner. Gegenüber parkt einer, sieht gut aus, allerdings fiel mir auf, dass er nicht sonderlich viel mehr Bodenfreiheit hat als ein normaler PKW. Muss man wissen, ob man immer auch mal auf einen Feldweg oder eine Wiese fährt oder nicht. Ansonsten werf ich mal den Skoda Yeti in den Raum *ächz*, der gefällt mir in der Theorie (https://www.autozeitung.de/skoda-yeti-audi-q3-vw-tiguan-ford-kuga-kia-sportage-kompakt-suv-vergleich-178048.html#) sehr gut.

Eben "musste" ich Milch holen fahren. Jetzt mal ehrlich: Norddeutschland ist schon schön, auch im Herbst :)

*kaffeehinstellt**frischeMilchdazu*

*filztunhat*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Lottchen am 19.11.18, 13:12
*winkzuKio*   :-*

Also ich fahre mit meinem Kuga durchaus Wege, die ich mit dem Vorgänger (Focus Turnier) nur ungern oder im Schritttempo gefahren wäre.  ;D
Den Verbrauch habe ich jetzt aus dem Bordcompi....  ob das den Tatsachen entspricht muss ich noch mal genauer nachhalten/rechnen, dürfte aber schon einigermaßen passen.
Zu Zeiten, als ich mehr auf der Autobahn und schneller unterwegs war *hüstel* oder auf "normaler" Landstraße, hat er natürlich mehr verbraucht, jetzt fahre ich fast ausschliesslich kurvige Landstrasse mit Geschwindigkeitsbegrenzung. Als Manko empfinde ich, dass ich im Vergleich zum Vorgänger deutlich weniger Material transportieren kann, weil der Kofferraum kleiner ist. Aber da war ich von dem Focus als Kombi ja auch extrem verwöhnt. *find* Ich hatte damals als Selbstversorgerin fürs Pferd ständig alles mögliche an Werkzeug / Futter und anderes Gedöns im Auto, ob ich es brauchte oder nicht. Jetzt wird bedarfsgerechter beladen.    ::)

Und, wie gesagt, ich spreche von Dieselfahrzeug BJ 2012. 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 20.11.18, 07:34
Mrgn *knrr* *kffkchnght*

Lottchen :) danke für die Infos .. ich muss mir das noch ein bißchen durch den Kopf gehen lassen was es denn letztendlich werden wird - kaufen möchte ich erstmal nicht mehr - leasen ist mir tatsächlich lieber. Und da gibt es durchaus interessante Angebote  .. im Moment schwanke ich zwischen Skoda Kodiaq - Ford Kuga - Nissan X-Trail - Volvo XC60 und dem Mazda *grübel* *Typenbezeichnungvergessen*

Der kleine Kofferraum könnte bei mir wirklich ein Ausschlusskriterium sein  :-\ weil ich halt einfach viel Zeug herumkarren muss und definitiv keine Lust habe immer alles aus und wieder einzuräumen  :P

der Yeti ist mir persönlich zu kurz und zu leicht für Autobahnfahrten mit Anhänger - ich weiß nicht, wie er die Freigabe für 2t Anhängelast bekommen hat  :-X ich sehe vor meinem inneren Auge immer tanzende Pferde im Anhänger und was das mit dem Auto davor macht .. wenn jeder Lastwechsel des Pferdes im Fahrgastraum ankommt ist das Zugfahrzeug zu kurz oder zu leicht (mein Skorpio war schwer genug, aber zu kurz und hat sich dann mit Anhänger gern aufgeschaukelt, wenn man an die 80 km/h Grenze kam) - und der Yeti ist beides - für ein Pferd ist der bestimmt super :) aber da ist mir dann der Oktavia mit seinem längeren Radstand (und seinem Miniverbrauch von 4,3 - 6l Diesel) lieber  :D

*Kaffeehinstellt* *undTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 20.11.18, 09:46
Moin, *kaffeenimmt**milchdazu*

mein Kaffee hier ist echt nicht lecker. Das passiert, wenn man mal die Billigmarke nimmt, weil man denkt, es wär eh alles gleich. Isses aber nicht, v.a. nicht bei dieser regionalen Supermarkt-Kette, die es noch schafft, einfachste Lebensmittel scheiße schmecken zu lassen. Und mit diesem fröhlichen Einstieg in den Tag ... Ne, mal im Ernst: Leute gibt's, die gibt's gar nicht. Aktuell haben wir es mit einer Querulantin zu tun, die jetzt diverse Gemeinden anruft, um nachzuforschen, ob Ritte, auf denen sie sich geärgert hat, genehmigt waren.

Der ist auf ein paar Ritten etwas quer gelaufen, eigentlich Kleinigkeiten, die sie aber schlimm fand. Daraufhin hat sie das in diversen Foren zur Diskussion gestellt, und immer wurde ihr gesagt: Ja, war nicht so toll, kann halt mal passieren, hättest Du auf der Veranstaltung ansprechen müssen, ist doch nicht so schlimm. Sie fand es aber schlimm. Und hat dann die  Gegenargumente auch schlimm gefunden, neue Kränkungen alten hinzufgefügt und die Diskussion immer noch mal neu angedreht.

Niemand weiß, wo sie da angerufen hat (normalerweise will min. das Landratsamt, Forstamt und Veterinäramt gefragt werden sowie ggf. Naturschutzbehörde und Privatlandbesitzer sowie die Rettungsleitstelle), d.h. man kann auch nicht wissen, ob die Info stimmt, dass die nicht (ausreichend) genehmigt waren. Viele Gemeinden winken auch ab, wenn sie hören, dass es nur um 20-30 Leute auf Feld-und Waldwegen geht, statt wie bei Laufveranstaltungen um mehrere Hundert auf öffentlichen Straßen ...

Der Hinweis zum Yeti ist interessant! Ich meine auch, Du hättest das schon mal gesagt  ;D Tatsächlich ist der Yeti knapp kürzer als der Caddy und hat auch einen etwas kürzeren Radstand, aber nur minimal :o Für mich wär der nicht schlecht, weil ich dann legal auch mal einen leeren Portax ziehen dürfte und Allrad hätte, aber wenn ich das so bedenke ... bleibt's dann vielleicht wieder beim Caddy. Derzeit ist das eh keine Überlegung, im Moment würde es wohl wieder ein Polo 86c für 256 Euro werden müssen  8)

Ich arbeite mal was, sieht aus, als würde mich mein Handwerker versetzen. Gut, macht mir nix. ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 20.11.18, 12:28
ich bin ja im Sommer auch umgestiegen von Subaru Outback (Kombi) zu VW Tiguan und war überrscht, daß der Kofferraum schon voll ist, wenn mein Sattel und der Putzkasten drin sind  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 20.11.18, 12:38
Dafür war dann auch die Tankrechnung günstiger, oder?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 20.11.18, 14:22
Dafür war dann auch die Tankrechnung günstiger, oder?
quasi die Hälfte, denn der Outback fuhr mit Gas :'(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 21.11.18, 07:29
guten Morgeeen Meedels *Kaffeekochengeht*

Tara echt der Tiguan ist so tlein? *vonderListestreich*

Kio warte noch kurz,  Kaffee ist gleich fertig  :D Es gibt immer wieder Zeitgenossen die querschlagen und so manchmal habe ich den Eindruck, die brauchen dieses negative Gezeter und Gezerre um "glücklich" zu sein  ::) ich muss von solchen Menschen ja möglichst großen Abstand halten, weil die mich arg viel Kraft kosten und mich runter ziehen :-\ das kann ich nicht zusätzlich brauchen  :P kalt und dunkel reicht mir auch so schon um schlechte Laune zu haben  :P

Seit ca. 3 Wochen wache ich immer um 4:30 Uhr auf  ::) jeden Tag  ::) mittlerweile stehe ich wirklich (nach kurzer Bedenkzeit  8)) auch auf und fahr dann halt früher ins Büro - damit umgehe ich zumindest den MorgensfrühStau  :D .. und wenn ich es dann schaffe auch wirklich früh zu gehen, ist der Abendstau noch nicht soooo lang .. hat also nur Vorteile.. dass ich das aber ÜBERHAUPT mal schaffen könnte, hätte ich mir auch nie träumen lassen - *totaleNachteuleundLangschläferbin* .. ich befürchte das sind erste Ausläufer der senilen Bettflucht  ;D

*Kaffeehinstell* *undTee"Winterzeit" ;D*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl
Beitrag von: Jolly am 21.11.18, 08:13

Tara echt der Tiguan ist so tlein? *vonderListestreich*

...*totaleNachteuleundLangschläferbin* .. ich befürchte das sind erste Ausläufer der senilen Bettflucht  ;D

*Kaffeehinstell* *undTee"Winterzeit" ;D*

Also ich trauere meine Tigi schon manchmal hinterher, der hat echt Spaß gemacht, der Kofferraum ist aber schon kleiner als beim Passat. Leider hat der Sponsor das mit dem WLTP ja nicht so ernst genommen, so dass es leider weder T6 noch Tigi gibt, sondern ich dann ab Frühjahr erst mal wieder Passat fahren darf...

Pass gut auf dich auf, 4:30 wach sein klingt eher nach Stress als nach seniler Bettflucht  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 21.11.18, 08:38
Guten Morgen,
*Heizungaufdreht*
Hexle: bist Du dann leidlich ausgeschlafen? Wieviel Stunde Schlaf sind das? Ich komme auch mal mit gut 5h aus (zu spät ins Bett und gnadenloser Wecker....), aber das wird schon bei 2 Tagne hintereinander hart.
Kio: die Querulanten gibt es leider immer wieder - war die Dame nicht erfolgreich genug ::)?
Wir haben am Samstag Fotoshooting mit SB und Hofhund gemacht  :) - da ist noch einiges auszusortieren und zurechtzuschneiden...... Auf der Nachbarwiese haben 2 nette  Miteinstellerinnen ein Fotoshooting gemacht und mich um das  Bearbeiten der Bilder gebeten :o - das ist so gar nicht meine Welt! Demnächst wollen sie von uns fotografiert werden, da ist ganz stark deren Kreativität gefragt (ich kann nur wilde Tiere, aber keine Menschen fotografieren).
Montag hatten wir Unterricht, die Biotonne hat trotz Fäden gut mitgemacht. Um die Ecke traben war ihm unangenehm, dann muß er das auch nicht 8) Die Grundeinstellung zum Arbeiten stimmt, da nehmen wir dann auf Zipperlein Rücksicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 21.11.18, 08:46
Morgähn, die Damen *kaffeenimmt**dankbarguckt*

ich hab festgestellt, dass ich tatsächlich inzwischen weniger Schlaf brauche. Während früher unter 8 Std. gar nichts ging, wären es heute wohl so 6-7, um gut drauf zu sein, wobei die Qualität des Schlafs ausschlaggebend ist. Aber etwas früher aufstehen und dann noch den Stau umfahren - das mag ungute Ursachen haben, im Ergebnis kann's gut werden, wenn man dann abends auch die Kurve kriegt ;) Allerdings hab ich gestern auch festgestellt, dass ich die Dunkelheit eine Zumutung finde. :P

Gestern hab ich mal mein Pferd besucht, abgesehen von ein paar Macken (weil ja ständig Diät gehalten wird) sieht er gut aus. Vollkommen untrainiert, okay ... Da es aber extrem windig war und der Wind extrem eisig, sind wir erst ne halbe Stunde spazieren gegangen und dann hab ich ihn noch mal ins Roundpen genommen. Ist erst das zweite Mal, seit wir da stehen ;D Es ist für uns einfach sinnfrei, weil ich die Qualität seiner Bewegung da nur bedingt beeinflussen kann, aber so konnte ich sehen, dass er nicht hustet und er ist mal 20 Min. getrabt. Galopp war überwiegend aus bzw. nur Kreuzgalopp im Angebot, aber die Grundlagen sitzen noch. Er ist halt einfach ein artiges Pferd. SB war recht verwundert, dass er das so gut gemacht hat, sie übt ja häufig im Roundpen 8) Aber Mopsel und ich haben ja auch jahrelange Übung ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 21.11.18, 10:37
Tara echt der Tiguan ist so tlein? *vonderListestreich*
also, die Kühl-Gefrierkombination, die wir letztes Jahr gekauft und heumtransportiert haben, ginge da nicht rein. Er ist schon deutlich kürzer. Aber die Rückbank kann man vorziehen, das gibt dann noch mal 20 cm, und umklappen kann man sie auch.
Nach der ersten Überraschung habe ich dann aber doch alle Utensilien gut verstaut bekommen.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 21.11.18, 11:07
Hexle, was fällt dir zu Hufkrebs ein? Das Pferd einer Bekannten hat das, sagen Schmied und TA. Mir fällt dazu ein, daß das Pferd viel zu kleine enge Hufe hat, und ständig beschlagen sein muß (sagt der Schmied). Die Behandlung hört sich nicht nett an, wird ausgebrannt...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Lottchen am 21.11.18, 13:10
Mahlzeit.

Tiguan ist kleiner als der Kuga. Der ist nicht so meins.
Mittlerweile bin ich ja Fan von der Rückfahrkamera meines Autos .....  das ist echt ne klasse Erfindung.   ;D

Hexle, erst mal ist es klasse, dass das SuperU und du so Fortschritte machen! Beim lesen bin ich schon am hyperventilieren, wenn ich mir das mit dem Lottchen an der Hand vorstelle......  :-X :-X
Das frühe aufwachen wird einen Grund haben. Vorteil ist ja scheinbar wirklich der erträglichere Verkehr.
In der Zeit, in der ich morgens um 4 Uhr putzmunter war und dann vor der Arbeit spazieren gegangen bin, war einerseits toll, weil ich nicht müde (obwohl ich sonst immer müde bin und lange geschlafen habe) war und es morgens super schön draußen war, andererseits war es eine Zeit, in der ich am bzw. überm Limit war. 
Pass also auf dich auf, du bist gesundheitlich ja eh auf mehreren Ebenen angeschlagen. 

Kio, boah, so Meckerpötte "mag" man ja...  ::) :P   Von welcher regionalen Supermarktkette schreibst du?  ;D 8)
Und ist der Handwerker echt nicht aufgetaucht?  *plöt das ist*

Tara - oh man, Hufkrebs, das ist fies.  :-\ Bin gespannt, ob das Hexle neue Erkenntnisse erzählen kann. Gelegentlich liest man ja mal, dass es Heilung geben kann, aber ob das wirklich so ist, keine Ahnung. 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 21.11.18, 13:38
Nach allem, was ich weiß, ist Heilung bei Hufkrebs v.a. mal ordentliche Huf- und Strahlbehandlung und dann Desinfektion, auch gegen Pilze usw, und dann das ganze Stoffwechselprogramm. Ich kenne jemanden, die das recht erfolgreich hinbekommen hat, war aber ein langer Weg.

Ausschlaggebend war. eine bedarfsgerechte Mineralversorgung. Irgendwas war zu viel! Ein Fall wird berichtet, wo nach Absetzen des MiFus Strahlfäule wegging. Hufkrebs und Strahlfäule sind schwer voneinander abzugrenzen, häufig entwickelt sich der Hufkrebs aus der Strahlfäule.

Ausbrennen hört sich für mich nach eher mittelalterlichen Methoden an ...

https://www.distanzforum.de/viewtopic.php?f=6&t=46949&p=600503&hilit=Hufkrebs#p600503
https://www.distanzforum.de/viewtopic.php?f=32&t=49878&p=639456&hilit=hufkrebs#p639456

@Lottchen: Handwerker ist gekommen, nur etwas später, und werkelt auch heute ganz selbständig oben auf dem Dachboden. Meine Heizung, die ja sinnigerweise da oben steht und leicht friert und viel Energie verbraucht, um sich selbst warmzuhalten, bekommt ein gut isoliertes Häuschen. Merke: kein Haus kaufen, wo die Heizung auf dem kältesten Punkt überhaupt steht ::)

Erkenntnis des Tages: Orthopäden hören immer noch nicht besser zu als vor 40 Jahren. Und brauchen auch nicht lange, um einen zu noch mehr bildgebender Diagnostik zu überweisen. Immerhin war die Praxis-Orga so plietsch, dass sie mich erst noch ne Stunde zum Einkaufen geschickt haben und ich so nicht lange warten musste.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 21.11.18, 15:22
*reinkriech* tolle Wurst, hab mich am Montag gegen Grippe impfen lassen - bis heute früh alles schick,und vor 1 Stunde plötzlich krieg ich ne Birne wie ein Feuermelder und das Fieberthermometer sagt Tendenz steigend. Suuuper - morgen um 9 geht mein Flieger nach Mailand zu einem Meeting. Ich pack wohl mal besser paar Aspirin mit ein.

Mit dem Spaniokel war ich heute früh in der Halle. Habe ihn dank eures Inputs (danke  :-*) wieder vorher mit Hafer betankt.  Das macht echt einen Unterschied bei ihm. Keine Anlaufzeit, er hört besser zu und hat trotzdem ordentlich wumms unter der Haube im Poppes. Der erste Galopp war ein Traum und richtig schön ruhig gesprungen. Damit er sich nicht so drauf einschießt (im wahrsten Sinne des Wortes  ::)) habe ich danach erstmal was anderes gearbeitet und bin zum Schluss nochmal zum Galopp auf der anderen Hand zurückgegangen. Der war dann wieder typisch Spaniokel*losschieß* *Bremse zieh* Danach war er grell und ich musste noch so lange weiterarbeiten, bis er wieder auf Normaltemperatur war. So kann ich ja keinen Abschluss machen.  ::) Aber dafür dass wir ewig nicht in der Halle waren, war es ganz in Ordnung. 

Bei den Auto kann ich gar nicht mitreden.

Hufkrebs hatte der Avaloniker angeblich mal, aber das war vor unserer Zeit, und ich glaube auch nicht so ganz dran. Kann ich leider also auch nichts zu beisteuern. Ausbrennen klingt aber in der Tag etwas archaisch.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 21.11.18, 21:13
Guten Abend ,

GG fährt einen Tiguan , und ja der Kofferraum ist nicht wirklich groß , der Rollstuhl passt nur liegend rein wenn man den einen Sitz ein stück vorzieht .
Also je nach zu tranportierender Menge , nunja , taugt er nicht .

ich fahr in trotzdem ganz gern .
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 22.11.18, 07:28
Moin Meedels *erstmalKaffeekochengeht*

heute hätte ich ne gute Stunde länger schlafen können wenn ich gekonnt hätte .. diesmal bin ich aber eisern im Bett geblieben und habe herumgedöst  bis der Wecker klingelte  :D

Hufkrebs ist wie Kio richtig sagt ein Mischung aus ungeeigneter Hufbearbeitung (sehr schlechte Druck/Zugverhältnisse im Huf) und einem Fehler in der Mineralstoffversorgung  - meistens sind die Eckstrecben zu hoch, haben deswegen Bodenkontakt und drücken dann nach innen in den Huf und quetschen den Strahl an seiner Basis ab
- bei Zwanghufen ist das dann oft auch so dass die Trachten zu hoch sind und der Strahl deswegen keine Bodenberührung hat - d.h. die Strahllederhaut weiss garnicht dass sie Strahl produzieren muss, und das in Kombination sorgt dafür, dass die Strahllederhaut anfängt zu überzuschäumen und blumenkohlartiges Horn produziert das wuchert (ist kein echter Krebs, weswegen auch Bestrahlungen und Chemo nix nützen) - ich schick dir mal ne PN

RS ich hoffe jetzt mal, dass du nicht nach Mailand fliegst  :-\ im Flieger mit Matschkopf ist ganz übel und du solltest die Grippe doch zu MIR bringen - nicht nach Mailand - die können das dort doch gar nicht richtig würdigen !   :'( ;)

Kio es hätte mich sehr gewundert, wenn der Handwerker gekommen wäre  ;D die scheinen bei euch ein bisschen Kundeninkompatibel zu sein  ;D

heute wird das Pony zurück gebogen (Physio ist da) weil es aktuell nach links verbogen läuft ::)  lahm geht sie allerdings toitoitoi nicht  :D und heute abend gehe ich mit GRHS ins Kino Bohemian Rhapsody gucken  :D :D *Freddy Mercury Fan bin*

*Kaffeehinstellt* *undTee*



 
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 22.11.18, 07:57
ich bin heute um 3:30 wach geworden und konnte nicht mehr einschlafen. Hab mich dann rumgewälzt bis um 5:30 der Wecker klingelte. *gähn*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.11.18, 08:05
Morgen,

@Hexle: zur Ehrenrettung des Handwerkers: er ist gekommen, nur etwas später. Er sagt immer, er kommt um neun, aber mehr um neun als gestern ;D Mir ist das lieber, als die, die gern um 7:00 vor der Tür stehen und alles bereit haben wollen ::)

#Strahlpflege: der Mops neigt auch zu Strahlfäule, schon sein ganzes Leben lang, v.a. am engeren Huf. Seine Eckstreben wachsen wie doof, aber ich werde jetzt doch mal versuchen, sie noch kürzer zu halten. Hohe Trachten hat der Plattfußindianer nicht. Aber er ist ja eh ein Pferd, bei dem der Stoffwechsel oft bisschen problematisch ist, so als Ekzemer. Die Heulage, die es dieses Jahr dort gibt, verträgt er aber wohl ganz gut.

Ich war heute einmal gegen 3:15 wach, konnte aber dank der Übung, die mir die Heilpraktikerin gezeigt hat, das Gedankenkarrussell abbrechen und muss dann wohl auch weiter geschlafen haben :D War aber gut, dass ich den Wecker anhatte ::)

Bohemian Rhapsody will ich auch noch sehen :D Im Kino und nicht nur auf dem Laptop, aber bis Ende November ist hier filztun ::)

Es schneit in der Heide :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 22.11.18, 10:45
Auf der Koppel gab es früher eine Mitschreiberin, deren Stute Hufkrebs hatte (Lantano/Schwarze). Da hat sie sich aber lange nicht gemeldet.
RS: gute Besserung -und mnachmal geht arbeiten halt nicht!
Kio: bleibt der Schnee liegen??? Hier ist es einfach nur kalt und ungemütlich, aber knochentrocken :P :'( Für Samstag ist etwas Regen angesagt -klar, da steht ein Arbeitseinsatz draußen von einem Verein an wo wir seit kurzem Mitglied sind :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.11.18, 10:59
Ne, war nur so ein bisschen Fissel, der ein bisschen die Wege glitschig gemacht hat.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 22.11.18, 12:54
Ja, bei uns soll es auch am Samstag regnen, aber nicht viel. Ich bin mir aber sicher, dass das ausgerechnet dann geschehen wird, wenn wir unsere Bodenarbeitsstunde haben.  :P
Abgesehen davon müsste es aber echt dringend mal regnen.

Nachdem ich nun einige positive Stimmen zum Kuga, ja auch hier  :D, gehört habe, werde ich wohl am Samstag einen bestellen. Daran, dass mir das Auto dann nicht gehört und ich wohl das auch gar nicht will, muss ich mich aber irgendwie erst noch gewöhnen.
Die Probefahrt war aber ganz gut, nur ein bißchen hart gefedert ist der, man spürt da ja alles auf der Straße.
Aber gut, ich muss gleich zuschlagen, nächstes Jahr soll der Kuga wieder überarbeitet werden und was das für Auswirkungen auf die max. Anhängelast hat, weiß man noch nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 22.11.18, 16:38
FtC meine Ausbilderin hat bei Moya (dem Pferd von Lantano-Heike/Schwarze) den Strahlkrebs wegbekommen (einfach mit korrekter Bearbeitung) nachdem lange lange lange erfolglos mit Deckeleisen und OP und Hufkrebspulver etc. gearbeitet worden war und der Krebs immer wieder kam - irgendwann hat Heike dann aufgegeben und es Annelie überlassen ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.11.18, 19:01
@Hexle: sehr cool!

Wir waren eben auf dem Platz :D Fast im Dunkeln, aber man soll ja eh mehr mit dem Hintern reiten als mit den Augen ... Man merkte schon, dass wir seit zwei Wochen gar nichts mehr getan haben ::) Es hat ca. 10 Min. gedauert, bis überhaupt ein bisschen Bewegung in Rücken und Rippen kam und dann noch mal 10 Min. bis er sich richtig gedehnt hat :P Bin dann noch 10 Min. weiter geritten, aber den Trab hab ich mir geschenkt. Erstens wars inzwischen schon sehr dunkel geworden und zweitens fehlte ein bisschen die Konstanz. Der Grad zw. leichter Stellung und "ich glotz mal da rüber, da muss doch was zum Erschrecken zu finden sein" war schmal ::) Einmal ist er tatsächlich durchgestartet, da hat jemand an einem der Häuser weiter hinten Licht angemacht ::).Trotzdem war's schön :D Reiten ist nämlich mein Hobby, und es macht mich froh, wenn ich das mal mache.

Nächstes Mal guck ich, wo das Licht angeht ;D Man kann den Reitplatz nämlich auch mit Flutlicht nutzen, ich dachte halt nur, dass Pferde ja im Dunkeln besser sehen als Menschen. Aber mir wird's manchmal ganz schwindelig, wenn man sozusagen den Horizont nich tmehr sieht. Und mit Flutlich wird's sicher hinter dem Licht spuken, Eckenmonster und so. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 22.11.18, 23:01
Oh, ich bin froh, das unser Platz Licht hat, sonst wäre das sicher noch viel gruseliger *g*

Ich hab heute gerittert, und den Kleinen laufen lassen. Der hat morgen jetzt frei, ich hab nämlich noch einiges auf dem Zettel, was ich erledigen muß. Nachdem ich für eine Freundin ein aufwändiges Geschenk haben wollte, und das nicht klappte, muß ich mich mit der Alternative auseinandersetzen, und das schaffe ich wohl nur am Wochenende... mal sehen. Und nachdem ich am Wochenende auch noch Dienst habe, will ich es am liebsten schon am Freitag bewerkstelligt bekommen.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 23.11.18, 06:31
Moggähn *Kaffeekochengeht*

Zitat
Der Grad zw. leichter Stellung und "ich glotz mal da rüber, da muss doch was zum Erschrecken zu finden sein" war schmal 
;D genau .. wenn man eh schon in die Richtung schaut .. kann man die Gelegenheit ja nutzen  ;D

sooo Physio war fleissig - und hat das bestätigt was ich gefühlt hatte ..
> Ponylein hatte eine Miniminimale Taktverschiebung im Schritt - keine Lahmheit zu sehen (weder im Trab noch im Schritt) ich konnte es nur hören und auch nur wenn wir über Asphalt liefen - das war direkt danach wieder weg
> sie galoppierte nicht mehr gern und nicht mehr durch - die 10 Minuten Vollgasgalopp abends beim Freilaufen sagten mir, dass das jetzt wohl auch wieder geht  :o ;D
> beim Reiten hatte sie Probleme mit Rechtskurven - sie kippte völlig auf die rechte Schulter und blieb in der Wirbelsäule lieber nach rechts rotiert (was Rechtskurven nicht einfacher macht  ;D) - ob das weg ist, sehe ich heute Nachmittag  :D

Gestern abend waren wir dann noch in Bohemian Rhapsody  :D ist ein super gemachter Film Thema - Kamera - Dialoge - MUSIK *schwärm* *dahinschmelz* *schmacht*

Au wei Gil dann hast du ja morgen volles Programm  :-\

Licht auf dem Platz hat was  :D wobei gestern/heute Vollmond ist/war - da reite ich dann lieber ohne Licht, weil die Stimmung so schön ist  :D :D

Prompt habe ich es diese Woche gar nicht in die Halle geschafft  ::) fängt ja mal gut an .. Montag - Mittwoch ja eh nicht wegen pendeln - gestern Kino - heute mit Freundin treffen auf Kunsthandwerkmarkt .. evtl. morgen weil es da eh regnen soll - immer in der Hoffnung, dass die Halle dann nicht allzu voll ist - das Pony tut sich mit fremden Pferden noch etwas schwer, wenn die zu dicht kommen (sie wird sauer und ich befürchte, sie hat eine etwas lose Hinterhand *roteSchleifebereithalt*)

Zitat von: Pedro
Daran, dass mir das Auto dann nicht gehört und ich wohl das auch gar nicht will, muss ich mich aber irgendwie erst noch gewöhnen
ich grübel über dem Satz ... meinst du Leasing ?!  :) Das ist das zweite Thema auf dem ich herumkaue .. ob ich das nächste Auto nicht lieber lease

*Kaffeehinstellt* *undTee* *undFrank-Lebkuchen :D :D :D :D*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 23.11.18, 07:31
undFrank-Lebkuchen :D :D :D :D*
*schnellzugreif*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 23.11.18, 09:47
Morgen,

heute bin ich wieder total später dran, bin einfach nicht aus dem Bettchen gekommen.  :-[ Blöd, weil ich ja dann eigentlich abends länger bleiben sollte, aber heute geht's nicht, da kommen die Dublin Legends - und da bin ich dabei!  ;D  :D

Hexle,
ja, 0% Finanzierung ist das Thema mit einer sehr niedrigen Rate. Aber was ist dann nach 4 Jahren? Ich find das echt schwierig zu entscheiden.

Jaaa, die Dunkelheit um den Platz herum, auf dem es dank unserer Strahler ziemlich hell ist. In dieser Dunkelheit befindet sich dann die Zufahrt zum Stall, die Koppel mit den Kumpels, der "Wanderweg" der am Stall vorbei führt. Alles voll gruselig für das ansonsten tapfere Stierkampfpony.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 23.11.18, 11:27
;D genau .. wenn man eh schon in die Richtung schaut .. kann man die Gelegenheit ja nutzen  ;D
  8) Dafür ist der Ponnaggel Experte... der kann ja mühleos in alle Richtungen Seitengänge laufen und dabei trotzdem woanderschter hingucken... Und wenn man dann was sagt wird er gnätzig *Ich MACH doch!! Ich guck halt nur woanderschter hin...*  ;D

Gestern war ich mit dem kleinen Peh "ausreiten" (d.h. ich bin nebenhergejoggt). Er wollte traben üben *hechel* - sehr zur Freude vom Pony. Leichttraben kriegt er noch nicht richtig hin, aber er hatte trotzdem riesig Spaß. Der Ponnaggel erstaunlicherweise auch - ich hatte eher befürchtet das Gedopse auf seinem Rücken nervt ihn irgendwann. Aber gut, es war ein SEHR dickes Pad unterm Sattel und das kleine Peh wiegt quasi nix. Herr Pony hatte jedenfalls sichtlich Spaß an der Aktion. :-*
Wir werden das jetzt mal noch ein bissle in der Halle üben (und mal gucken, ob ihm eine Art Chiron-Sitz/Distanzsitz leichter fällt als Leichttraben bei Ponnaggels Dong-Dong-Trab) - und wenn das soweit klappt, dass er das auch mal eine Strecke am Stück durchhält, dann leih ich mir mal den norwegischen Azubi und nehm ihn aufm Ponnaggel als Handpferd mit in den Wald.  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 23.11.18, 21:54
Hexle: Die Forenwelt ist klein ;-)
FrauPeh: wie alt ist das kleine Peh?Kann er sich schon so gut alleine halten?
Gil: hast Du alles erledigen können?
Meiner hatte heute Termin zum Fädenziehen ......-die Helferin bei der OP war heute alleine da. Nun ja, noch fehlt ihr die Routine aber das wird hoffentlich bald besser (oder sie sollen mir wen anders schicken). Zunächts überlegte sie, ob sie überhaupt sedieren muß (definitiv ja - lädierte TÄ kommt nicht gut) - und dann musste sie zweimal nachsedieren ehe beim vorsichtigen Abtasten kein Hinterhuf drohend in ihre Richtung zeigte (mein Pferd, ich brauche auch zweimal Nachschlag ehe ich eine Vollnarkose akzeptiere 8)) Und kleine Klingen ohne Halter verwenden ist nicht optimal, wenn das Teil in der frisch eingestreuten Box unbemerkt nach unten fällt ::). Sie hat sich dann beim Senior-SB entschuldigt, daß neu eingestreut werden muß. Eine von den Wunden heilt nicht so gut, da gibt es jetzt weiter AB plus Entzündungshemmer. Die sitzt halt extrem ungünstig oben innen am Hinterbein, etwas scheuern läßt sich da nicht vermeiden. Spritzen in den Hals findet meiner jedenfalls auch dann noch doof, wenn er kaum noch stehen kann vor Dröhnung ::) Ohne Kopf hochreißen geht das nicht, überall sonst hat er so gar kein Problem (zB bei Leitungsanästhesie).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 23.11.18, 23:37
FtC, nein, mir fehlt immer noch einiges... grummel.... aber echt egal, ich flitze dann morgen und Montag los. Dann bin ich schon wieder mal auf den letzten Drücker unterwegs, aber ist mir dann egal, muß dann halt reichen.

Ansonsten kann ich noch berichten, das meine Pferde beide recht gut drauf sind - gestern ist mein Großer nach seiner Arbeit im flockigen Trab aufs Paddock geschwebt - da staunt man schon nicht schlecht, das sehe ich tatsächlich bei ihm mittlerweile selten. Teilweise war er etwas auf der Flucht, weil die Tinkerstute noch etwas stänkert (was heißt, mit flach angelegten Ohren auf die Senioren losgeht im Trab oder Galopp), aber mein Großer hält das glaube ich aus. Ich hab bei ihm ja immer Sorge. Nächstes Wochenende kommt noch ein neues Pferd, ich bin gespannt, soll wohl auch bei uns aufs Paddock, ich hoffe, das der nicht zu wild macht mit den alten, ....

So, ansonsten hab ich dieses Wochenende Dienst und hoffe, das es einigermaßen ruhig bleibt.

Und jetzt entschwinde ich mal in die Falle, .... bin groggy... und muß morgen für die Sprechstunde fit sein, weswegen ich an sich heut mal früher ins Bett wollte. Hat ja wieder gut geklappt...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 24.11.18, 15:45
Heute war ich ganz gegen meine Gewohnheit schon beim Pferd, erst auf dem Platz und dann hab ich noch eine Mini-Runde durchs Gelände gedreht, für mehr hat es nicht gereicht, weil ich heute morgen ganz dringend mal herumtrödeln musste ;D Frühstück im Bett mit Toast, Tee und Terry Pratchett. War echt mal nötig 8) Entsprechend liegt hier das Laub inzw. knöchelhoch ums Haus, aber ihc muss jetzt anderes tun.

Der Mops war sehr viel besser als letztes Mal, 5 Min. bis zum Abschnauben und dann brav mitgearbeitet, so dass ich dann auch angetrabt bin, was er vorbildlich gemacht hat - über den Rücken in die Hand, sehr geil. Hat nicht lange gehalten, er neigt dann doch dazu, sich einzurollen oder irgendwie zu verbiegen, statt sich auch im Trab zu strecken und an die Hand zu dehnen, aber das wär halt auch sehr anstrengend  ;D Trotzdem gab's viele gute Momente.

Weil ich aber keine Lust hatte, noch weiter auf dem Platz rumzudümpeln und auch keine Lust hatte, mit der Prinzessin noch mal extra los zu gehen, habe ich mit den beiden noch eine kleine Runde durch den Wald gedreht. Prinzessin war sich anfangs nicht sicher, ob sie mitkommen soll ::) hat dann aber auch im Trab gut mitgehalten. Was jetzt nicht so das Kunststück war, denn der Mops hatte den SpannigenSpargang eingelegt. Sogar die halb hoch abgesägten Baumstämme, die neben dem Weg als Zaunposten dienten mussten sehr misstrauisch angeglotzt werden.

Als ich dann auf dem letzten Stück Heimweg auf demselben sehr langsamen Tempo bestand, bekam er richtig schlechte Laune. Und dann war noch die Reitbegleit-Azubine plötzlich vor ihm  - aaaahhh, so was hat er ja noch nie gesehen *glotzspann* - Nur zur Erinnerung: schon dreijährig hat er ein ganzes Rudel kläffender Kleinhunde achselzuckend hingenommen, ohne sich auch nur innerlich zu erschrecken. Kurz hab ich mir ein Martingal gewünscht, als er gedanklich zur Kapriole ansetzte ::) Hab's aber dann gemanagt gekriegt, so dass es nur sehr unbequem und stressig für mich war, aber wir einigermaßen mit Anstand im Trab bleiben konnten. Dafür durfte er zur Entspannung noch ein bisschen Asphalt traben - das macht langsam und da konnte auch plötzlich wieder zumindest den Hals fallen lassen, statt hoch aufgerichtet mit runtergedrücktem Rücken und schwenkender Hinterhand den Aktionstraber zu geben ::) Den eingezogenen Rücken repaiere ich dann beim nächstn Mal *g* War trotz des sehr trüben Wetters hier eine schöne Sache :D Jeztt hab ich noch filztun, muss die Bude schick machen, denn morgen kommt der FInanzier und übermorgen ist dann Gerichtstermin ... bin ich froh, wenn Dienstag ist ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 25.11.18, 21:12
Kio: ich wünsch dir gute Nerven für den Gerichtstermin!

 ;D
Ich habe heute einen Ausritt in sehr netter Begleitung gemacht!
...und der Ponnaggel hat definitiv ein Verlade-Training über den Winter gewonnen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 25.11.18, 22:27
Kio 1. dicke Nerven für den Gerichtstermin UND 2. so allgemein für den Besuch des Finanziers  ;D und SUPER dass es so fein mit dem Schimmelbuben lief  :D :D :D


Zitat von: Frau päh
ich habe heute einen Ausritt in sehr netter Begleitung gemacht!
:o ich AUCH !!  :o was ein Zufall.... wenn du jetzt noch sagst, der Norwegische Azubi hätte auch so einen superschönen Ausritt in sehr netter Begleitung gehabt .. komme ich kurz ins Grübeln  ;D ;D ;D ;D  :-* grad scheeee wars  :D :D ich meine gehört zu haben, dass er 100 gewonnen hätte  ;D aber sooo schlimm wars auch wieder nicht  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 26.11.18, 07:00
*Reinschleich* moin *Kaffeeaufsetzt*

Zitat von: Kio
Frühstück im Bett mit Toast, Tee und Terry Pratchett
Fällt mir jetzt erst auf .. das war also ein TTT-Tag  ;D  ;D

Nachdem das Ponylein gestern beschlossen hat, quasi den gesamten Ausritt durch vorne zu laufen und auch die Trabstrecken einfach mit gespitzten Öhrchen und in netter Dehnungshaltung absolviert hat UND der Trab im Gelände einfach viel, viel besser ist als der auf dem Platz, habe ich mir jetzt fest vorgenommen im Ernstfall eben einfach doch alleine ins Gelände zu gehen - so ! (<- mit ganz kurzem o) Wenn was ist, kann ich ja immer noch runter hoppsen sofern mir das Pony desn Sekundenbruchteil Zeit dazu lässt ::)

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 26.11.18, 08:07
Guten Morgen,

wegen des grau in grau mit Nieselregen gibt es auf jeden Fall erst einmal eine heiße Schokolade!

Das klingt ja nach wunderschönen Ausritten am WE!  :D

Dass das arme Hafiponytier sich zu Weihnachten einen Gutschein über ein Verladetraining-ABO wünscht, wer hätte das gedacht?  ;D

Nachdem ich aber sozusagen im Glashaus sitze, weil mein Pony ja inzwischen tadellos vorwärts und rückwärts in den Hänger geht  :D aber wir noch nicht zugemacht haben, geschweige denn gefahren sind, denke ich, dass er wahrscheinlich einfach nur eine kleine Erinnerung/Auffrischung braucht.

Hexle,
ja, ich würde auch alleine losziehen. Tschakaaa!!  :D

Kio,
von mir auch gute Nerven!

Ach und ab voraussichtlich April reihe ich mich unter die Kuga-Fahrer ein.  :D Und jetzt freu ich mich auch schon ein bisschen.  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 26.11.18, 08:34
ooooh heisse Schokolade  :D :D *schnapp*

Zitat von: Pedro
Nachdem ich aber sozusagen im Glashaus sitze, weil mein Pony ja inzwischen tadellos vorwärts und rückwärts in den Hänger geht   aber wir noch nicht zugemacht haben, geschweige denn gefahren sind,
yep - dito  ::) ... leider war mein Anhänger jetzt 2 Wochen verliehen und das kommende WE habe ich auch wieder keine Zeit  :-[ so wird das irgendwie nichts mit FAHREN Üben  ::) dabei mache ich doch jetzt tatsächlich langsam aber sicher mal Pläne mit dem Pony .. und da gehört Hänger fahren nun mal untrennbar mit dazu
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 26.11.18, 10:06
Dass das arme Hafiponytier sich zu Weihnachten einen Gutschein über ein Verladetraining-ABO wünscht, wer hätte das gedacht?  ;D
Er sicher nicht...  8) Aber jedes Mal 10 Gedenk-Minuten auf der Klappe einlegen und dann gnädigerweise doch einsteigen ist echt doof. Wir hatten Zeiten, da konnte er nicht schnell genug da rein kommen, da will ich eigentlich wieder hin.

Hexle: ich glaub alleine ausreiten dürfte mittlerweile vertretbar sein, gestern war sie ja echt gut!  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 26.11.18, 19:16
Glückwunsch an Hexle und fRauPeh zum gelungenen Ausritt! Geht der Hafi schneller hoch, wenn was fressbares im Hänger wartet?
Kio: hast Du den Gerichtstermin gut (und erfolgreich) überstanden?
Wir waren Sonntag immerhin für die 800m-Wiesenrunde draußen unterwegs (zu dem eigentlich geplanten Ausritt konnten sich weder Miteinstellerin noch ich durchringen, es war zu klamm). Anfangs mußte ich an vA denken: so gut 50m vor uns war eine Isiline unterwegs mit reiterin und nur einem Fahrrad als Herde - auf dem Weg zwischen unseren Paddocks. An der ersten Kurve gab es dann eine Meinungsverschiedenheit, bei der die BE sehr laut wurde (nicht unfair). alle Pferde von usnerem Hof standen in Habacht-Stellung (ein lautes NEIN versteht da jeder), meiner traute sich nicht weiter.....-nur die Kleine schaltete auf Durchzug und wurde dann weggeführt 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 26.11.18, 21:56
Ich muß meine Stallkolleginnen noch mal anhauen, wann zum Geier wir denn nun noch mal Hängertraining machen wollten... ich hab es ja nicht eilig, momentan habe ich den Eindruck, es geht verschütt....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 27.11.18, 07:10
Mgn *knr* wir waren gestern noch auf einem Konzert unserer Lieblingsgruppe - dementsprechend müde bin ich jetzt  :P

Frau pä da kommst du bzw. der Herr Ponnaggel auch wieder hin!  :D

Kio uuuuund ? wie war es? *hibbel*

Ich hatte mich ja der irrigen Annahme hingegeben Ponylein könne ggf. etwas müde sein vom sonntäglichen Ausreitstress   8)) war sie nicht   ;D ich habe sie nur warmgelaufen / bißle longiert und dann frei laufen lassen, weil sie so quietschnass war - da ging dann doch ein wenig die Post ab  ;D wahrscheinlich war ihr kalt *nureineverbrauchteKalorieisteineguteKalorie  8)* wobei sie figürlich jetzt wirklich langsam gut wird  :D ich denke tatsächlich langsam drüber nach, das Heu etwas raufzufahren (bisher 6 kg)

*Kaffeehinstellt* *undTee-IndischerChai*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 27.11.18, 09:19
 ;D
Ich dachte auch, der Ponnaggel hat evtl etwas Muskelkater vom Hängerfahren/ausreiten. Hatte er aber auch nicht. ;D Gestern hatte das kleine Peh eine Freundin mit am Stall - wir haben den Ponnaggel dann in der Halle laufen lassen *spotzdoing* und als dann jemand noch mit rein wollte, noch ein bissle Zirkusquatsch gemacht. Das ist echt unglaublich was der Ponnaggel für eine Rampensau ist - 2 Kinder als Publikum reichen vollkommen und er packt ALLES aus, was er jemals gelernt hat. Man sieht dann förmlich das Knistern zwischen den Ohren. Wenn ich Steigen alleine für mich abfrage, dann lüpft er grad mal die Vorderfüße so 30-40 cm vom Boden - mit Publikum ist sogar kerzengrad stehen mit wüldem Füße-Strampeln drin  ;D Sogar ablegen ging gestern echt erstaunlich gut (machen wir nur sehr sehr selten).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: TheBeast am 27.11.18, 10:25
*ausderversenkungauftauch*
Mich gibt es tatsächlich auch noch - irgendwie wollte ich immer schreiben, aber irgendwie kam auch immer wieder was dazwischen.  :-[ Ich habe sporadisch mitgelesen, mir aber nicht alles merken können, man sehe mir das nach. 8)

Pedro, der Kuga ist toll, das wäre auch meine Wahl. Ich bin eh und je schon Ford-Fan und Fahrer (allerdings die kleinen handlichen ;) ), die Vorfahren haben einen X-Trail, der seit 13 Jahren schon treu seine Dienste leistet, auch wenn er inzwischen hie und da schon mal Alterserscheinungen hat.

Gil habe ich bildlich auf FB bewundert, Respekt, was du mit deinem Lütten so leistest. Und es freut mich sehr, dass der Senior so gut drauf ist. :D

Frau Peh, sehr goldig mit dem kleinen Peh hoch zu Ross.  :)

Hufe sind ja ein Thema, mit dem ich mich auch viel beschäftige, der Junior ist ja auch ein Plattfußindianer. Inzwischen ist sein Beschlag angepaßt (vorne wieder Seitenaufzüge und leicht zurückgelegt, damit er besser abrollen kann) und hinten sind wir in der Testphase mit Duplos, er hat sie allerdings erst eine Beschlagperiode drauf, so dass man da noch nicht so viel sagen kann. Vorne hatte der Schmied davon abgeraten, da sie ja doch etwas bremsen und der Junior ziemlich viel Aktion hat, das kann ziemlich in die Beine „reinhauen“. Ich bin allerdings am überlegen, ob ich es im Sommer mit den grünen Duplos versuche, einfach, weil die mehr puffern. Der Junior hat wegen seiner Plattfüße ja nur sehr wenig Strahlkissen und ist dadurch empfindlich, da wäre das durchaus eine Option.

Überhaupt, der Junior – den habe ich jetzt bei meiner neuen RL in Beritt gegeben. Im vorherigen Stall hatten wir ja hie und da immer mal nette Momente, aber ich habe immer gedacht, ich bin zu doof, weil es mit Gas und Lenkung nur sporadisch klappte. Nun hat meine RL ihn geritten und festgestellt, dass er mit den Reiterhilfen nicht so wirklich etwas anfangen kann, er läuft wie ein Jungpferd, das nur wenige Male unter dem Sattel war. Inzwischen hat sie ihm die Hilfen erklärt und er läuft locker und entspannt im Schritt und Trab unter dem Sattel und fühlt sich wie ein Reitpferd an (und ich fühle mich nicht mehr wie ein totaler Anfänger). Stellung und Biegung ist noch nicht sicher, aber es wird. Meine RL galoppiert ihn auch unter dem Sattel, Rechtsgalopp ist gut, Linksgalopp muss noch installiert werden, er springt entweder falsch an oder im Kreuzgalopp, auch am Boden.

Zusätzlich war noch der Zahnarzt da, eine Osteopathin (ich habe ein instabiles Pferd, jippieh… ::) ) und der Sattel wurde komplett neu gepolstert.

Die Freiland-Offenstallhaltung tut ihm gut, er war noch nie so ausgeglichen (hier hat jedes Pferd tatsächlich 1 ha zur Verfügung).

Der Hasenzahn fühlt sich auch wohl, er hat jetzt eine Außenbox, die er toll findet und wo er jeden Abend fast 10 kg Heu vernichtet. Tagsüber geht er mit den Tinkerkollegen aufs Paddock bzw. auf die Weide.  :)

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 27.11.18, 10:33
Guten Morgen,

aus dem Winterwonderland hier. Leider ist es ja nur so eine Art Matschschnee.
Gut zum Autofahren ist das ja auch besser so, obwohl ich immer tödlich erschrecke, wenn von einem Baum ein Klumpen Schnee aufs Auto fällt. Bin seit dem Unfall ein wenig schreckhaft.

Apropos Unfall, morgen bekomme ich meinen Qashqai wieder aus der Werkstatt!  :D Und gestern abend habe ich nicht nur einen künstlerisch wertvollen Adventskranz gekauft sondern vielleicht auch den Qashqai verkauft!  :D Das wäre prima.

Frau Peh,
der Ponnagel! So sweet!!  :D

TheBeast,
das klingt doch mal sehr gut mit den beiden Schwarzen!  :D

Und bestärkt mich auch ein wenig mehr, die Bezaubernde vermehrt von der Trainerin arbeiten zu lassen. Da haben beide total Spaß dran und wir profitieren alle drei. Also eine win-win-win-Situation.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 27.11.18, 10:46
Moin, die Damen *kaffeenachkocht*

das sind ja nette Berichte hier :D

@TB: schön mal wieder von Dir zu hören. Duplos bremsen nicht mehr oder weniger als ein Barhuf, während Eisen gleiten und klirren (Erschütterungen potentieren, Knochen vibrieren lassen). Die grünen sind etwas härter und laufen sich daher bei vielen Pferden schneller ab. Ist bei Kunststoff oft so, dass die härteren einen höheren Verschleiß haben.

Ein Pferd, das vorher mit Eisen beschlagen war, manchmal eine Umstellungsphase auf Kunststoffbeschlag, ein Pferd, das vorher barhuf war, kann man i.d.R. sofort losreiten. Meine Erfahrung beschränkt sich allerdings auf 10-20 Pferde, eigene und im Bekanntenkreis. Es gab keins, das nicht mit Duplos sehr viel schöner gelaufen wäre als mit Eisen. Wenn der Schmied ordentlich arbeitet. In meinem Bekanntenkreis läuft nur ein Pferd mit Eisen, der ganze Rest mit einer Kombi aus Hufschuhen in reitarmen Zeiten und Duplos für Training und Wettkampf.

Gerichtstermin war interessant, aber enttäuschend. Im Grunde hätte man direkt mit einer Gegenklage reagieren müssen. Ob unser Anwalt so geschickt ist, weiß ich nicht, die Gegenseite war jedenfalls sehr siegesgewiss und entsprechend "smug" und hat jeglichen Vergleich abgelehnt. Die Richterin war gut fit, allerdings ist das System so, dass durch das Anwaltsgeplänkel im Vorfeld nur noch ganz bestimmte Sachen strittig sind und die ursprünglichen Betrugsmanöver, Lügen und Ausreden, die dann zu Unterschriften geführt haben, kaum noch zur Sprache gebracht werden konnten. Also läuft alles au das Angebot raus, das wir nie angenommen gedacht hatten  ::) Immerhin konnte ich ein paar Sachen vortragen. Nun hängt alles vom Urteil des Sachverständigen ab. Dafür dass der Finanzier früher selbst Bauprozesse geleitet hat, ist er taktisch glaube ich ziemlich ungeschickt.

Es kann also am Ende daraus herauslaufen, dass wir doch einfach noch fix bezahlen, dann mehr gelöhnt haben, als ursprünglich nötig und trotzdem ein sehr mittelmäßig ausgeführtes Bad haben und ggf. jegliche Gewährleistung einklagen müssen - weil es sich sonst nicht rechnet. Merke: NIX unterschreiben, nie, auch nicht per Mail sagen "sieht gut aus machen wir so", wenn vorher nicht genau klar ist, worauf sich das bezieht, ganz egal, was vorher, ggf. auch schriftlich vereinbart wird. Sobald es irgendein Angebot gibt, egal ob unterschriebe oder nicht und vollkommen egal, was drin steht, wird nachher nur noch die Endsumme verglichen und ob da nun ein Bad ist. Ob die Leistung okay war, entscheidet der Sachverständige. Von dem hängt jetzt also ab, ob eine 3cm zu klein angelegte Duschkabine noch vertretbar ist oder nicht. Was unter den Fliesen ist, kann er nur prüfen, indem er das Bad wieder abreißt, da werden wir wohl darauf verzichten. Die ganzen Um- und Irrwege, die evtl. das, was unter den Fliesen nicht mehr so optimal ist, zu verantworten haben, spielten keine Rolle mehr.  Sehr unbefriedigend. Aber jetz weiß ich, wie es vor Gericht zugeht und das passiert mir ganz sicher nicht noch mal ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 27.11.18, 12:16
ja, Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei ganz verschiedene Paar Schuh!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 27.11.18, 21:48
guten Abend  :D

war heut auch mal wieder auf dem Pferd  :D

leider hatte ich eine strecke ausgesucht die viel zu kurz war  :P

da war das putzen und satteln bald aufwendiger (länger), als der ritt ,

nun gut , frau ist ja lernfähig 8)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 28.11.18, 07:02
Morgähn, *rosmarinteehinstellt**kaffeeaufsetzt*

wir haben gestern auch noch eine Runde ins Gelände gedreht. :D Pferde waren recht munter, sodass man ein bisschen das Gefühl hatte, mit brennender Lunte unterwegs zu sein, aber inzwischen trabt die Donauwelle klaglos mit und SB auch ;D Allerdings muss man sich jetzt echt merken, dass es zwar bis 17:00 noch nicht dunkel ist, die Sonne aber schon ab 16:00 im Prinzip weg. Alles, was wegen des schönen Wetters draußen passieren muss, muss vorher passieren.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 28.11.18, 16:54
Wie es ist um 17 uhr nicht dunkel  :o

Hier ist es kuhnacht  :-[

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 28.11.18, 23:11
Ja, ab 17 h ist es schon ziemlich dunkel. Momentan bin ich froh um die Tage, die ich meine Pferde morgens /vormittags arbeiten kann, weil es nachmittags einfach unbefriedigend ist, entweder halb im dunkeln zu arbeiten, oder aber, wenn man fertig ist, sie schon in die Box zu stellen, weil es eh gleich dunkel wird. Nunja.

Morgen will ich jetzt jedenfalls noch mal schön "ranrauschen", was unsere Ritter Challenge angeht, der Große hat sich da die letzten Tage ja recht fein gemacht, und mit dem Kleinen werde ich morgen wohl eher an der Longe arbeiten. Mal schauen.

Ansonsten gibt es nicht so viel neues, außer, das ich Dienstag einen irgendwie sehr befriedigenden Arbeitstag hatte, weil ich zwei OPs selber durchgeführt habe, und hinterher einem Pferd die Zähne geraspelt habe. Bin immer zufrieden, wenn sowas dann gut verläuft, und das tat es Dienstag.

Nun entschwinde ich mal in Richtung Bettchen, damit ich morgen für meine Pferde auch fit und wach genug bin. Mein Terrier nervt hier noch rum - dem merkt man an, das wir heute wenig gemacht haben, sonst ist der ja auch den halben bis dreiviertel Tag mit auf Achse mit mir... ist er das nicht, dann ist er echt schon mal ordentlich am nörgeln....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 29.11.18, 07:02
Morgähn *Kaffeeaufsetz*

TB ich würde auch für Duplos vorne plädieren, gerade weil er schwach ausgeprägte Strahlkissen hat und wegen der Dämpfung. Die Duplos haben eine Strahlunterstützung und das Strahlkissen baut sich halt nur auf und stabilisiert sich, wenn es benutzt wird d.h. es braucht regelmäßigen pulsierenden Druck auf den Strahl  :D

Gil yep das ist die Krux mit der Drecks Winterzeit - bei uns ist es um 17 Uhr schon Nacht - unter der Woche sehe ich das Pony (außer an Homeofficetagen) also ausschließlich nachts .. ich muss mich da schon ARG in den Hintern treten um dann noch etwas mit ihr zu machen   :P

trollin  ;D du hättest die Strecke ja einfach 2x reiten können *duck*

Kio wie überaus ärgerlich mit dem Gerichtstermin  :P das tut mir leid - aber noch hängt das Ergebnis ja jetzt am Sachverständigen? Dann drücke ich Daumen für einen pingeligen Korinthenkacker der Millimeterabweichungen einfach nicht erträgt  ;D

*Kaffeehinstellt* *undTee*

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 29.11.18, 07:31
guten Morgen!

ich stell heute mal Tee hin. Aber keinen Rosmarintee, an den Geschmack hab ich mich nicht gewöhnen können.  :-[

Bei uns ist es abends auch schon früh dunkel. Momentan heißt das, dass das Pony frei hat. In den Hintern treten geht bei mir grad nicht sooo gut. Ich soll mich ein wenig schonen, oder vielmehr das Knie schonen, ok, dann mach ich das halt. Wäre im Sommer schlimmer gewesen.

gil,
sag mal, der Terrier wird auch nicht wirklich altersweise, oder?  ;D
Mit deinen Pferden klingt das richtig gut. Ich freu mich immer, wenn ich lese, wie gut Charles drauf ist.  :D

Kio,
och Mann, das ist ja nicht so prickelnd gelaufen. Ich drück dir die Daumen.
Bei uns gibt's so nen Spruch: Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand. Irgendwie stimmt das.  :(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 29.11.18, 07:35
Mrgn, *kaffeenehm**müdeguckt* (<- und dabei hab ich ausnahmsweise mal am Stück geschlafen)

dunkel ist es um17:00 schon auch, aber halt noch nicht zappenduster. Ändert sich ja aber noch, es sind noch 4 Wochen, in denen es dunkler wird. Trotzdem bin ich froh, dass wir keine Dauer-Sommerzeit haben, sonst würde es morgens ja erst um halb neun hell :P Gestern netten Besucht gehabt, heute wieder einen Arzttermin ::) und einen riesigen Berg Geschirr. Aber es hat allen gut geschmeckt und war ein netter Nachmittag und Abend :) Arbeiten wollte ich auchnoch irgendwann, drum fang ich mal die erste Ladung an. Liebes Universum: Ich wünsch mir eine Spülmaschine.

@pedro: das kam mir auch in den Kopf ...

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 29.11.18, 08:09

dunkel ist es um17:00 schon auch, aber halt noch nicht zappenduster. Ändert sich ja aber noch, es sind noch 4 Wochen, in denen es dunkler wird. Trotzdem bin ich froh, dass wir keine Dauer-Sommerzeit haben, sonst würde es morgens ja erst um halb neun hell :P 

So unterschiedlich sind die Prioritäten - das wäre mir sowas von Schnuppe....

Nein, von Altersweisheit merkt man wenig beim Terrier.

So, ich hab jetzt den Plan, gleich direkt in den Stall zu flitzen, schnell den Großen zu arbeiten (super, Dauerregen heute), und anschließend dann erst mit rauszustellen, die Boxen zu machen, und dann Ragnar zur longieren. Mal sehen, ob das so umsetzbar ist.... *g*

Und Kio, stimmt, das mit dem Gericht ist wirklich ärgerlich. Mich würde da am meisten ärgern, das die Firma sich jetzt am Ende mit ihrem Pfusch noch im Recht fühlt...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 29.11.18, 08:16
Kio ich merke überhaupt nicht wann es so genau hell wird,  weil ich eh den ganzen Tag Halogen brauche *völligeWinterdeprischieb* *schlechteLaunehab*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 29.11.18, 12:01
Tageslichtlampe?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 29.11.18, 13:04
Vitamin D !
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 29.11.18, 13:58
Vit D nehme ich schon  :-\ gute Tageslichtlampen mit 10t Lux in 1m Entfernung sind teuer :P da muss ich erst noch bissle sparen  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 29.11.18, 20:29
Guten Abend ,

Hexle  kannst du in der Mipa nicht raus und laufen gehen ,
 oder ist es in S sooo duster und feinstaubig , dass es nicht zu empfehlen ist .
ÄÄÄ natürlich könnte man , wenn man wollte die Strecke zurück reiten , aber ich hasse es die gleichen Wege zu gehen , also umzu drehen .
Und das es sooo kurz ist hab ich erst zurück im Stall gesehen , beim Blick auf die Uhr .
Morgen bin ich hoffendlich früh am Stall und kann mal wieder eine längere Strecke gehen , falls es den kein Glatteis gibt (auf den Wetterbericht schiel )
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 29.11.18, 23:50
N'abend....

Boah, ich hasse solche Tage. Heute ab dem Moment, wo ich das erste Pferd bewegen wollte, Dauerregen. Puh...alles prima, wir arbeiten ja trotzdem. Aber nach dem zweiten Pferd ist einem auch die Lust auf alles vergangen, weil man durch und durch nass ist, und dennoch noch aufräumen und Futter vorbereiten muß....

Ich werde jetzt auch ins Bett entschwinden.... morgen ist ja auch noch ein Tag. Und ich grübele noch, ob ich morgen meinen Großen noch mal auf dem Platz arbeite, oder doch, wie heute morgen an sich überlegt, eine Schrittrunde drehe.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 30.11.18, 07:41
Morgen,

heute brauch ich mal wieder dringend etwas Warmes und mach mal ne heiße Zitrone.

Gil,
Respekt, echt du kneifst auch bei Dauerregen nicht?

Der Physiotherapeut hat mir neulich erklärt, der Mensch wäre von Natur ein Hetzjäger und daher müssten wir alle viel mehr laufen. Ich glaube ja, ich war eher eine von denen, die in der Höhle gesessen haben.  ;D Am Feuer.  ;D

Die Woche hab ich die Nachbarin vorsichtig gefragt, ob ihr Hundebaby bei dem Wetter nicht vielleicht ein Mäntelchen tragen wollte. Sagt die, der hat doch Fell. Hm. Aber ansonsten hat das Baby die beiden (älteren) Nachbarn voll im Griff.  ;D  ;D Muss immer wieder staunen.  ;D

Wir hatten vor ein paar Jahren einen kleinen Gig/Sulky für den Freiberger von einer Bekannten gekauft. Leider hat sich herausgestellt, dass der Fribi nicht unbedingt Fahrpferd sein will und der Gig auch ein wenig zu klein für ihn ist. Seither steht der hier rum. Endlich hat er nun seinen Weg in die Ebay-Kleinanzeigen gefunden, aber obwohl es einige Anfragen gab, steht er immer noch da. Jetzt hat sich eine Dame gemeldet, die hobbymäßig mit ihren Ponys in Altenheimen unterwegs ist. Die hat uns ein paar Fotos dazu geschickt und auch wenn ich glaube, das deren Ponys jetzt wieder ein wenig klein für den Gig sind, werde ich ihn ihr gegen Abholung/Versand schenken.
Ich finde das eine tolle Sache und wäre echt glücklich, wenn ich mal im Altenheim sitze trotzdem noch Kontakt zu einem Pony haben zu können.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 30.11.18, 08:00
Morgen,

heute brauch ich mal wieder dringend etwas Warmes und mach mal ne heiße Zitrone.

mit ner Prise Ingwer....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 30.11.18, 08:01
Morgähn *brühheißenKaffeehinstellt*

das hab ich schon oft gedach, dass Gil sehr tapfer bzw. gewissenhaft ist in ihrer Arbeit mit den Pferden. Ich komme diese Woche wieder nur 1x zum Reiten :-\

@Pedro: schöne Geschichte :) Ich hätte wohl auch am Feuer gesessen ... Oder hinter den Hetzjägern hergeräumt.  ::)
@trollin: ich hasse es auch, einfach umzudrehen und seh immer zu , dass ich wenigsten am Wendepunkt eine kleine Schleife einbauen kann. Besonders doof ist es auf dem Hundespaziergang, weil es da den immer selben Weg geradeaus geht, bevor man variieren kann. Aber jetzt im Winter kann man über die Wiesen gehen, die sind so spät noch mal gemäht, dass man da prima gehen kann.

Ingwer ist eine gute Idee! :D Aber nicht in den Kaffee.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 30.11.18, 08:17
Ingwer ist eine gute Idee! :D Aber nicht in den Kaffee.
Prise Zimt für den Kaffee... :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 30.11.18, 11:55
Kio:das ist ja blöd mit dem Gericht  :-\. Sowas hatte ich schon befürchtet, meine Erfahrungen sind da ähnlich mies (anderes Sachgebiet), und da bleibt das ungute Gefühl daß man selber bei gleicher Handlungsweise nicht so ungeschoren davon kommen würde (jenachdem wie der Richter drauf ist).
Gil: wo nimmst Du soviel Energie her???
Hexle: Hast Du jetzt mehr Büro als Homeoffice? Bei mir bringt Mittagspause mit etwas Gartenarbeit (30 Minuten) deutlich mehr als durch die Stadt zu schleichen.
Pedro: gute Idee! ich würde mir wohl ein Altenheim suchen wo Katzen erlaubt sind.....
Beim Pferd steht heute nur Wundpflege an und dünnere Decke anziehen (11°C und fast sonnig). Ich hänge schlapp mit einem Infekt rum (incl. AU) und habe zudem heute noch Langzeitblutdruckmessung :P Montag kommt dann volles Programm mit Hufschmied, Tierärztin und Unterricht (fürs Pferd nicht anstrengend).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 01.12.18, 09:39

Gil,
Respekt, echt du kneifst auch bei Dauerregen nicht?



Naja - nicht immer.... ich hoffe, das ich das jetzt nicht häufiger habe in den nächsten Tagen... aber momentan verbessert sich der Wetterbericht zum Glück!!



das hab ich schon oft gedach, dass Gil sehr tapfer bzw. gewissenhaft ist in ihrer Arbeit mit den Pferden. Ich komme diese Woche wieder nur 1x zum Reiten :-\



Hihi... naja, bei Ragnar fühle ich mich einigermaßen flexibel, dafür ist der zeitlich weniger intensiv als der Große. Und da ich DEN noch lange behalten möchte, will ich ihn natürlich fit halten, und daher hat er nur ein bis maximal zweimal die Woche frei. Dafür habt ihr alle vermutlich Haushalt und co weit (!) besser im Griff als ich...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 01.12.18, 10:57
Dafür habt ihr alle vermutlich Haushalt und co weit (!) besser im Griff als ich...

*inhaltloseslachenausbricht*
*laubharkengeht*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 01.12.18, 13:11
 ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 01.12.18, 15:33
 ;D
*flöt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 01.12.18, 17:38
*mal wieder reinschnei*
*Grüntee mit Mango hinstell* War heute in meinem Tee-Adventskalender.

Dafür habt ihr alle vermutlich Haushalt und co weit (!) besser im Griff als ich...

*umguck* Ja klaaaaar *beschämt erröte*

Also in meinem Haushalt sieht es quasi immer aus wie bei Luis Trenker im Rucksack. *schäm* Und trotzdem hatte ich die letzten Tag ein dezentes Motivationsloch. Gestern hat es hier immer wieder geregnet und vorgestern hatte ich filztun und reiten wäre in Stress ausgeartet. Also hat der Spaniokel mal wieder die ganze Woche gegammelt.  :-[ Aber irgendwie musste ich mich die Woche mal um anderen Kram kümmern und etwas Ruhe in meinen Alltag bringen.  :-\

Dafür hab ich gestern den hier schon mehrfach erpobten Linseneintopf mit Quitten gekocht. Ich fand ihn lecker, der GG war begeistert, nur den Kindern hats nicht soooo doll geschmeckt. Ich hatte allerdings auch zuviele Quitten drin. Zwei Stück, wie im Rezept angegeben. Später fiel mir dann auf dass die vermutlich Apfelquitten meinen, und nicht meine riesigen Birnenquitten.  ::)   

Kiowa, der Gerichtstermin klingt ja leider nicht so prickelnd.  :-\

mit ner Prise Ingwer....

Ingwer in Prisen kann ich nicht.  ;D Ich steh total auf Ingwer, da muss immer viiiiiiel ran.

Letzten Samstag hab ich den Schwarzwälder aus der Klinik nach Hause gefahren. Die arme Socke muss jetzt erstmal 3 Monate in der Box bleiben.  :'( Aber besser als tot sein.  :-\ Er stand ja lange auf der Kippe.

Hexle, ich bin dann mit meiner Pseudo-Grippe zusammen nach Mailands geflogen und hab sie einfach dort im Lago Maggiore ertränkt. Aber die hättest Du eh nicht gewollt. Die war ziemlich schwach auf der Brust und konnte nix. Keine gute Qualität.

Morgen fängt dann mein musikalischer Dezember an. Adventsprogramm der anderen Art: morgen Haggard in Frankfurt. Am Mittwoch dann Nightwish, Samstag Kontrastprogramm, da singt das RheinMain Ensemble, in dem der GG singt, Bach Motetten. Und den Samstag drauf dann Knockout Festival in Karlsruhe. Danach bin ich vermutlich schwerhörig (was nicht am RheinMain Ensemble liegen dürfte).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 01.12.18, 17:44
@RS: hört sich nach einem tollen Programm an :D

Advent fängt hier mal wieder verspätet an, wenn überhaupt :P Immerhin hab ich es geschafft, heute meinen Hintereingang Wintergarten wieder benutzbar zu machen, der Vordereingang liegt ja brach, weil da noch renoviert werden soll *hysterischlacht* Gestern hab ich für 15 Euro einen Ikeaschrank erworben, der wahrscheinlich auch neu nicht mehr wert war, aber der Stoffschrank, in dem meine Jacken wohnten, ist im Lauf des Jahres schlicht zerfallen, nur das Gestell stand noch. Und das sah sehr chaotisch aus. Also steht da jetzt der Ikeaschrank mit Plastikverkleidung, es ist alles aufgeräumt und ausgefegt und ich mag da wieder hingucken. Und dann hab ich noch das Dach freigefegt und die Dachrinne saubergemacht und dann war's dunkel. Laub hab ich gar nicht geschafft, aber das liegt morgen auch noch da  :P

Jetzt arbeite ich noch ein bisschen und mache die letzten Texte für die Zeitung fertig ... Das Beste heute war, dass ich ausgeschlafen habe. War zwar um 6:00 wach und fühlte mich schon gut, weil ich durchgeschlafen hatte, hab dann aber beschlossen, noch mal die Augen zuzumachen und tatsächlich bis halb zehn gepennt. Ich weiß nicht, wann mir das zum letzten Mal gelungen ist, aber in den letzten zwei Jahren eher nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 01.12.18, 18:37
Guten Abend  :D

Haushalt  :o ::)
ich leb auch immer in der Überzeugung das , dass alle besser beherrschen als ich ,
wie beruhigend das dem nicht so ist   ;D

Gestern war ich nicht ausreiten , eine Miteinstellerin hatte einen schönen Parcour , für Bodenarbeit aufgebaut , so hab ich das Pony an die Hand genommen und das für uns genutzt  ;)
Wir hatten gestern Eisregenwarnung , zum Glück hat es zwar geregnet ,aber ohne Eis , das hatten die 50km weiter und ein Stück höher liegend,war wohl nicht so prickelnd

Dafür hab ich heute 2Std im Gelände verbracht  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 01.12.18, 22:32
Dafür habt ihr alle vermutlich Haushalt und co weit (!) besser im Griff als ich...
Das Stchwort dazu  heißt "Outsourcing"........ Ich kümmere mich lieber um den Garten (wobei sich da unser Mieter schon mal nützlich macht  :) -aber nicht mehr unbekannte Pflanzen auszieht
Statt halben Tag Regen gab es 3 Tropfen/100m² :-\ UÍch ahbe in Hinblick auf die Wettervorhersage endlich mal ein Blümchen eingebuddelt, der Boden war nur die obersten 10cm leicht feucht. ::)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 02.12.18, 12:57
Bei uns regnet es heute ein wenig ausdauernder. Der GG ist natürlich trotzdem mit dem Fribi unterwegs. Das Hündchen und ich sitzen lieber in der Höhle am Feuer.  ;D

Gestern war bei uns also die Pferdewaage. Die gute Nachricht zuerst: das Pony war auf der Waage. Die schlechten Nachrichten: das Pony wiegt bei 1,50 m Stockmaß knapp 600 kg!  :o
Das Pony ging auch nicht sofort freudig auf die Waage sondern brauchte mehrere Anläufe. Das Schlimme daran ist, dass ich dran schuld bin. Ich war total verunsichert. Die Waage steht da auf engem Raum. Beim ersten Pferd, zugegebenermaßen einem Kaltblut, habe ich gesehen, wie die dreiteilige Waage lustig gekippt ist.  :P Deshalb durfte ich das Pony auch nicht alleine draufschicken sondern musste selbst voran gehen und führen. Das hat mich total aus dem Konzept gebracht, dann kam noch ein Auto vorbei.... Es ist also echt ein kleines Wunder, dass wir ein Wiegeergebnis haben. Das Pony lässt sich von mir derart anstecken, das ist unglaublich. Ich muss da meine ganze Herangehensweise noch einmal total überdenken.

Und Haushalt, äh, was ist Haushalt?? :-[ :-[ :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 02.12.18, 13:12
Hier regnet's auch sehr ausdauernd, quasi durchgehend. Passt mir gut, kommt man nicht in Versuchung, draußen was zu machen. ::)

@pedro: willkommen im Club. Mein Mopsel glaubt mir auch alles, d.h. wenn ich etwas auch nur potentiell besorgniserregend finde, schließt er sich mir sofort an. ::) Deshalb hab ich tatsächlich mein Denken beim Reiten geändert. Wie das Universum verstehen Pferde ja auch Verneinungen nicht, also denke ich nie: "Oh Mann, erschreck dich bloß nicht", sondern sag ihm: "Geh da ganz locker vorbei, du bist mutig." Meisten sag ich ihm "Sei mutig" oder "Mach lange Schritte und den Hals lang" statt "Zieh dichjetzt bloß nicht noch mehr zusammen." Ich glaube, das funktioniert, weil man selbst auch eine andere Körperspannung annimmt, wenn man seine Gedanken anders ausrichtet. Klappt nicht immer, aber doch immer öfter.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 02.12.18, 14:02
Der Spaniokel hat auch so supersensible Antennen. Was zum größten Teil unser Problem am Anfang war. Ich war unsicher, er wurde dadurch unsicher und hat, Stierkämpfer der er ist, halt sofort die Kontrolle übernommen.

Wir haben heute zum 1. Advent die Frank Lebkuchen probiert. So ein Mist - ich muss wohl nochmal welche bestellen. Die sind sowas von o-ber-lecker! Die besten Lebkuchen die ich je gegessen habe!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 02.12.18, 20:14
Was für Lebkuchen sind denn das? Sagt mir gar nichts?

Ich bin heute echt wieder komplett durchgeregnet. Ich hätte natürlich die Longierhalle nutzen können, aber irgendwie.... nö, wollte ich gerne auf dem Platz arbeiten. Hmpf. Nunja.

Der Große hat seinen Job heute aber dennoch recht fein gemacht.... und der Kleine auch, da war es nur noch nicht so nass...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 02.12.18, 20:53
Guten Abend ,

Gestern war das Wetter ganz ok  :D
Bin im trockenen unterwegs gewesen .

Aber heute oh Wunder , hat es fast den ganzen Tag geregnet  :D :D :D

Ääää so hab ich aber den ganzen Tag das Haus nicht verlassen ,und geübt wie man seinen Haushalt sauber bekommt  ???

Morgen werd ich aber wieder zum Pony gehen egal wie das Wetter ist .

Und Gil hat schon lange meine Hochachtung für ihre Unermüdlichkeit , egal welches Wetter
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 02.12.18, 20:59
Ein wenig denke ich halt auch immer, wenn ich schon Pferde habe, dann will ich mit denen ja auch nichts tun...

So, ansonsten warte ich gerade, das meine WaMa fertig wird, damit ich den Trockner noch anwerfen kann.

Ansonsten werde ich jetzt schnell meine Chance nutzen, und die Betten neu beziehen - mein Freund wollte noch in die Badewanne *gg*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 03.12.18, 08:01
Morgen,

äh, die Bezaubernde ist natürlich 1,59 und nicht 1,50. Das wäre ja schön, da könnte ich viel leichter drauf klettern.  ;D

"Ein wenig denke ich halt auch immer, wenn ich schon Pferde habe, dann will ich mit denen ja auch nichts tun..." (Zitieren kann ich nicht  :-[)
Aber genau Gil, so halte ich das auch immer.  ;D  ;D
Sorry  ;D ;D

Wenn diese super sensiblen Pferde dann auch noch zusätzlich sehr reaktionsschnell sind und vielleicht mal vorsorglich gleich die Kontrolle übernehmen, dann kann das ganz klasse sein, wenn sie auf Frauchen aufpassen, sich die Aufgabe anschauen und die Aktion auch bei extrem unklaren Ansagen richtig ausführen. So hat das mein Kaltblüter meistens gemacht.  :-*
Ich sag jetzt mal so, mit der Bezaubernden bin ich noch nicht ganz so weit *hüstel*
So wie Kio versuche ich auch, meine Einstellung zu ändern. Aber manchmal klappt das nicht wirklich gut, so wie bei der Waage. Inzwischen bin ich aber stolz auf das Pony, das doch drauf gegangen ist, obwohl sie gerade mit der Waage an diesem Ort schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat und ich ihr nur absolut konfuses Zeugs vermittelt habe.
Auf mich selber bin ich weniger stolz.  :-X

Das war fast wieder so wie früher beim Springen, als ich meiner armen Stute erst mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln klar gemacht habe, dass ich auf keinen Fall über dieses Hinderniss springen möchte - und sie danach dafür geschimpft habe, weil sie eben wirklich nicht gesprungen ist.  :-[  :-[ :-[

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 03.12.18, 09:13
Das war fast wieder so wie früher beim Springen, als ich meiner armen Stute erst mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln klar gemacht habe, dass ich auf keinen Fall über dieses Hinderniss springen möchte - und sie danach dafür geschimpft habe, weil sie eben wirklich nicht gesprungen ist.  :-[  :-[ :-[

Klassiker ;D Das passiert halt mit kooperativen Pferden, die sagen einem dann "Du wolltest doch nicht, also bin ich auch nicht gesprungen" Hab ich auch schon erlebt und bei anderen gesehen.

Morgähn, die Damen *kaffeehinstellt*
Filztun und Regen, passt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 03.12.18, 13:57
Tach die Damen  :) neuen Kaffee aufsetz  ;)

Wenn diese super sensiblen Pferde dann auch noch zusätzlich sehr reaktionsschnell sind und vielleicht mal vorsorglich gleich die Kontrolle übernehmen, dann kann das ganz klasse sein, wenn sie auf Frauchen aufpassen, sich die Aufgabe anschauen und die Aktion auch bei extrem unklaren Ansagen richtig ausführen.

 ;D ;D ;D ja so ein Modell hatte ich auch  :D und die Fraktion wenn du nicht konkrete Angaben machen kannst/willst dann kannst du mich mal  ::)

Tschuldigung das ich mich bisschen rar mache aber mein Arm nimmt es mir übel wenn ich auch noch viel tippen will  :P  :(

Pferde bespaßen geht auch nur so lala, der Versuch meiner Bodenarbeitsschülerin endete wie im Abschnitt eins  ::) Heka machte was sie meinte u. das Teufelchen hat gemerkt das man sie prima einschüchtern kann und stand ständig auf zwei Beinen und hat nur rumgekaspert :P Wenigsten hat die Überführung ihrer Beiden in den neuen Stall gut geklappt  :D mein Vierbeiniger Schüler ist mustergültig neben mir hergetrottet obwohl er noch kaum im Gelände war und nicht viel kennt, Autos ,Trecker andere Pferde u.Hunde
war alles kein Problem mehr 8) Meine Parole "du schaffst das "! immer nur Halle ist doch grotten langweilig und er stampfte mutig mit mir vorneweg  8) ich bin soooo stolz auf den ehemaligen Angsthasen  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 03.12.18, 14:17
moin  Mahlzeit *reinras* *frischenKaffeenehm* danke vA  :D

heute morgen hat mich fast ein anderes Auto platt gemacht .. ich habe es um 5 m genau nicht auf den Kopf bekommen  :-X so ein Testosteron gesteuerter Dreibeiner hatte erst sich, dann seinen Gasfuß und in Folge sein Auto (zu viel PS, zu viel Turbo, zu wenig Bodenhaftung auf nasser Straße) nicht mehr im Griff  ::) er ist zwischen mir und meinem Vordermann durchgeschleudert, ca 2 m die Böschung rauf in eine Baumhecke rein, die reagierte etwas beleidigt und hat das Auto auf die Straße zurück geworfen .. direkt vor meiner Motorhaube  landete es auf dem Dach  :P zum Glück hatte ich ja schon als der Wahnsinnige vor mir vorbeischoss in die Eisen getreten sonst wäre ich jetzt Matsch  :P

ein Grund mehr heute früher nach Hause zu gehen .. besser wird der Tag nicht  ::)

ich hatte auch schon das Modell "eine Aufgabe anschauen und dann das tun was sie glauben verstanden zu haben" *seufz* *nachtrauer*
jetzt habe ich das Modell "iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieks und erst mal weit weg"  ;D ;D aber es wird besser, die "i" werden weniger und das "weg" kürzer ;D also durchaus vergleichbar zum Spaniokel und ähnlich wendig (Stiere hüten halt  ;D)

vA das klingt sehr nett mit deinem vierbeinigen Schüler  :D :D :D

*nocheinenTeehinstellt*





 
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 03.12.18, 15:33
(Stiere hüten halt  ;D)
Polo spielen geht auch solll  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 03.12.18, 20:54
Harhar - pedro, ich mag Dich auch

Heute hatten die Pferde frei. Neues Pferd in der Herde - aber alles komplett entspannt.

Morgen können die aber beide wieder ran....


via Tapatalk
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 04.12.18, 06:38
Moggääähn *streck* *gähn* Kaffeekochengeht*

das Wetter wird besser  :D die Autos fliegen nimmer so tief  ;D .. naja gut es war auch schon richtig eklig sumpfig gestern  :P Ponylein war quietschnass und sandig als ich in den Stall kam - also satteln unmöglich. Sie  ist dann mit Leichenbittermiene auf dem Platz an der Hand mit mir herumgeschlichen, das Roundpen stand 20 cm unter Wasser, kleiner Reitplatz auch und auf dem großen dürfen wir nicht longieren  :-[.. also hab ich sie nur meterweise bissle traben lassen, das ging aber auch nur wenn Wind und Regen gerade von hinten kamen - sie war sehr froh, als ich es nach ca. 20 Min beendet habe  ;D da war meine Jacke durch  ::)

*Kaffeehinstellt* *undTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 04.12.18, 09:19
Ja, wegen "gleich ist meine Jacke durch" hab ich vorgestern auch aufgehört... sehr nervig...

Naja, mal schauen, ich werde jetzt mal gucken, das ich heute mit beiden was tu. Wollte schon längst los sein, wie das dann immer so ist... egal, muß jetzt noch die WaMa befüllen mit Pferdekram, und danach kann ich dann losflitzen. Aber zumindest die Bandagierunterlagen brauche ich morgen...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 04.12.18, 10:31
Mrgn *kaffeeholt*

was für eine Nacht ::) Heute wär das Wetter herrlich, aber ich sitz her und hab Filztun. :P Da meine liebe SB heute früher von der Arbeit zurückkommt und abäppelt, fahr ich nicht mal zum Pferd, freut mich nicht, ist aber eine Erleichterung  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 04.12.18, 14:25
Hexle, krasser Sche... mit dem tieffliegenden Auto!  :o Zum Glück ist er VOR Dir gelandet und nicht AUF Dir.  :o

Das Wetter hier ist auch optimierungsbedürftig. Gestern hab ich mich zum Glück für erst-reiten-dann-abäppeln entschieden. Weil ich, wenn es schon sein muss, lieber beim abäppeln nass werde als beim reiten. Ich hab dann auch eine kleine 50 Minuten Schrittrunde (Spaniokel hat ja nun länger wieder nix geschafft) annähernd trocken hinbekommen. Dafür blieb beim abäppeln später nur das trocken was die Softshelljacke bedeckte. Der Rest oben und unten war komplett durchgeweicht bis auf die Haarwurzeln / Unterhose.  :P Und abends beim Füttern dann das Gleiche nochmal.  ::)

Konzert am Sonntag war mega. Kleiner Laden, 200 Leute, und die Band super sympathisch und publikumsnah. Ich hör die ja schon seit 20 Jahren, hab die aber noch nie live gesehen. Morgen wird es dann wohl ne Nummer oder zwei größer. 

Heute ist nach der Arbeit Weihnachsfeier der Abteilung - immer recht nett mit gutem Essen, aber früh daheim auf der Couch sumpfen wär auch ne Option.  ::) Na ja, fängt ja schon um 17 Uhr an, da kann ich mich vermutlich gegen 20 Uhr absetzen und sumpfe halt ab 21 Uhr auf der Couch (dann vollgefressen).

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 04.12.18, 16:27
RS was für eine Gruppe war das am Konzert ?! :)

ich wünsch dir viel Spaß bei der Weihnachtsfeier - bei uns geht's jetzt auch langsam los mit den Verpflichtungen  :P *genervtbin* ich bni sowas von antiweihnachtlich eingestellt  :P das einzige was ich mag sind die Lebkuchen  ;D und die Lichterketten  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 04.12.18, 16:42
RS was für eine Gruppe war das am Konzert ?! :)

ich wünsch dir viel Spaß bei der Weihnachtsfeier - bei uns geht's jetzt auch langsam los mit den Verpflichtungen  :P *genervtbin* ich bni sowas von antiweihnachtlich eingestellt  :P das einzige was ich mag sind die Lebkuchen  ;D und die Lichterketten  :D

Give me five ... dieses Jahr weiß ich noch weniger damit anzufangen als sonst schon. Zumal ich dieses Jahr nicht mal Zeit zum Plätzchenbacken habe. Aber ignorieren geht auch nicht ::) Aber die drei Wochen gehen auch rum, man muss nur versuchen, nicht allzu vielen Leuten auf den Schlips zu treten, weil man nicht dasselbe möchte wie sie :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 05.12.18, 08:17
moin .. määäää.. alles geschriebene weg  :P also nochmal  >:(

Kurzform :
- Plätzchenbacken habe ich outgesourced - die kaufe ich bei der Bäckerei der JVA Rottenburg - die sind lecker, bezahlbar und werden nach Hause geliefert  :D
- die Schlipse hängen dieses Jahr besonders tief .. weswegen das Drauftreten besonders einfach ist  ;D
- meine Familie wird sicher erst am 23. oder 24.12. anrufen - "du kommst doch morgen zum Mittagsessen? Um 12? C kommt EXTRA aus Konstanz.." ... NEIN .... ich komme NIE um 12 zum Mittagessen .. und Ja ich frage schon rechtzeitig nach, was denn so geplant ist damit ich es einrichten kann .. gestern wusste noch niemand etwas .. "das lassen wir mal auf uns zukommen" super  ::) dann kann ich halt im Zweifelsfall gar nicht kommen - auch gut  ;) gehe eh lieber in den Stall  8)


*Kaffeehinstellt* *undSafrantee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 05.12.18, 08:41
*auch wieder unter den halbwegs Lebenden bin*

 :o Hexle, da hast du aber grad noch mal Glück gehabt mit dem Tiefflieger... Ich krieg ja immer die Krätze bei so Kamikaze-Fahrern.  :-X

Und ja - so halbe-Stunde-vorher-Anrufe "ihr kommt doch zum Mittagessen nacher...?" liebe ich ja auch sehr. Die halbe Stunde brauchen wir ja allein schon dafür um alle Kinder in die Klamotten zu kriegen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 05.12.18, 09:07
  :P *genervtbin* ich bni sowas von antiweihnachtlich eingestellt  :P das einzige was ich mag sind die Lebkuchen  ;D und die Lichterketten  :D
Ersetze Lebkuchen durch Butterspekulatius und Lichterketten durch Baumstämme (die mit Nougat)......... - von mir aus kann Weihnachten ausfallen (allerdings nur privat, für den Job ist das schon wichtig 8) ).Das bißchen Familienbesuch was sonst anstand, ist jetzt gestrichen worden da mir ads Verhalten der Gegenseite einfach endgültig zu viel war :-X Wie war das doch: Freunde kann man sich aussuchen, Verwandte schickt der Teufel!
Hexle: uff, das war knappp!Gefühlt sind jetzt immer mehr Autofahrer (und Fahrradfahrer) im Kamikazemodus unterwegs :P
RS: war die Weihnachtsfeier angenehm? Vor ein paar Tagen wurde hier nach Interessenten für Doggenwelpen (Flaschenkinder) gesucht, da musste ich an Euch denken.
Kio, Gil: seid Ihr wieder getrocknet?
Die Biotonne war gestern im Aquatrainer ;D, dank der neuen Paddockbeleuchtung geht das jetzt auch im Dunkeln :) Zum Eingewöhnen gab es erstmal nur den halben Zirkel im Wasser und nicht so ewig lange, aber der Schritt wurde doch deutlich besser gegen Ende und der Trab auch lockerer. Galopp muß nicht sein, solange das Loch im Pelz noch nicht zu ist.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 05.12.18, 15:12
gehe eh lieber in den Stall  8)
;D ;D ;D ich auch...

safrantee (https://www.azafran.de/safran-preise.html).... man gönnt sich ja sonst nix
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 06.12.18, 07:39
Guten Morgen,

heiße Schokolade muss es heute mal wieder sein!  :D

Zur Zeit hab ich immer sooo kalt. Wird doch nicht so eine Rüsselpest im Anflug sein?  :P

Gestern hab ich dem dicken Pony zu den NH-Übungen das Gebiss eingehängt. Krass, wie die sich dann in ihren Bewegungen verändert. Sehr schöne Übergänge vom Trab in den Schritt konnte sie dann einfach so, ohne sich raus zu heben und dann auch im Schritt ruhig weiter gehen. Toll.  :D Auch mit den Abkauübungen komm ich gut zurecht. Das macht echt alles so Spaß!!  :D

Zum Trost, das weihnachtliche Familienchaos gibt es bei uns auch. Wir wissen noch nicht, wann wer wo an welchem Feiertag feiert. Sind ja auch noch 3 Wochen. ::)

Hexle,
beim lesen vom tieffliegenden Auto hab ich Gänsehaut bekommen. Da hast du ja wirklich ein Riesenglück gehabt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 06.12.18, 07:46
morgäääääääääääääääääääääääääähn *Schokoladenehm* danke  :D

tara ich habe ein Gläschen voll von einem Kollegen bekommen (weil ich ihm 2 Gläschen Marmelade geschenkt hatte und er so begeistert war)  8) er bringt das direkt aus Afghanistan mit, wenn er seine Familie besucht - dort ist es etwas günstiger, weil es da produziert wird. Der Tee schmeckt schon sehr gut und sieht auch toll aus  :D  :D

FtC ein Bioaquatrainer  ;D (bedingt durch die intensiven Regenfälle) oder ein echter?

Pedro gell das ist spannend wie sie positiv auf so ein Gebiss reagieren  :D ich habs Pony ja gebisslos angeritten (weil sie anfangs wegen allem und jedem zu heftigen Reaktionen neigte) irgendwann lief sie damit ganz nett aber es wirkte alles etwas matt und unmotiviert - dann habe ich sie über eine Dauer von 2 Wochen auf Gebiss umgestelt und sie lief sofort um Klassen schöner, schwungvoller, von hinten geschlossener (die Nase lasse ich immer deutlich vor, weil sie enge Gangaschen und einen kurzen Hals hat) - sie kaut nur recht intensiv - nicht hektisch aber so  Ami-mit-Kaugummi-mässig .. das wird jetzt auch langsam weniger und alles noch entspannter

Huch  :o Kaffeekochen vergessen .. *rausflitz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 06.12.18, 08:31
Morgen,
*auchschokoladenimmt* Hier stand sogar ein kleiner Schokoladennikolaus auf dem Schreibtisch :)
Hexle: das Biomodell ;D, der Paddock muß extreme verdichteten Boden haben, die Regenrinne der Scheune daneben soll da nicht beteiligt sein.
Tara: schmeckt der Safran-Tee? Echter Tee (als Pflanze) steht im Gewächshaus, Safrankrokus habe ich (hoffentlich) auch im Garten (einer hat geblüht) - da könnte ich nächsten Herbst basteln ;)
Pedro:das klingt nach beginnender Erkältung *Heizunghochdreht'
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 06.12.18, 09:00
Mrgn.

Safran-Tee klingt gut! *Tasse nehm*

Kaum bin ich selber wieder halbwegs schmerzfrei hab ich ein vermeintlich krankes Kind daheim. Vermeintlich deshalb, weil er bereits jetzt wieder topfit ist (nachdem ich in der Schule angerufen hab und ihn mit Bauchweh und Übelkeit krank gemeldet hab).  ::) Menno. Ich wollte heute endlich mal wieder in den Stall, war ich ja die ganze Woche noch nicht wegen kaputt.
Ich glaub ich mach das nacher auch einfach - nachdem es dem kleinen Peh offensichtlich schon wieder glänzend geht und es sogar grade nach SCHOKOLADE fragen konnte (ja nee is klar - gibt's natürlich NICHT mit "Bauchweh und Übelkeit") kann man es glaube ich verantworten, ihn mal kurz alleine zu lassen (weil mit in den Stall kann man natürlich auch nicht wenn man "krank" ist). So klein ist er ja nicht mehr und ein Telefon kann er auch bedienen. So langsam hab ich die Schnauze voll von Lazarett. Ich muß mal wieder den Pony sehen. :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 06.12.18, 09:59
Morgähn *kaffeehinstellt*

ich war heute schon vor dem ersten Kaffee zum MRT, schön, dass es das im Ort gibt. Nicht so schön, dass ich den Befund dann erst im Januar bekomme, weil "normalerweise machen wir ja immer gleich einen Besprechungstermin" - haben sie aber nicht gemacht, trotzdem bin ich irgendwie schuld dran, meinte die Sprechstundenhilfe. Wieso ausgerechnet Orthopäden ihre Praxen so schlecht organisiert kriegen? Daran hat sich in den letzten 40 Jahren wohl nix geändert. Besser zuhören können sich auch nicht, die gucken nur Entzündung ja/nein und dann Röntgen, sieht man nix, dann MRT - bin gespannt, ob sie sich dafür dann mehr als 30 Sekunden Zeit nimmt. Vorher angucken tut sie die Bilder jedenfalls nicht ::) Also dann, am 7. Januar. Gut, dass das Knie derzeit Ruhe hält ::) Da denk ich immer, wie gut die Pferde es doch haben, wie gründlich die untersucht werden und wie sorgfältig die Befunde erhoben werden. Aber die sind halt Privatpatienten. *motzmecker*

Trüber Tag heute, aber die Vögel freuen sich, dass es wieder was zu futtern hier gibt. Ich bild mir ja ein, dass es die Meisen von letztem Frühjahr sind, die da jetzt zu dritt an der kleinen Erdnussäule hängen. Die erste Charge Vogelfutt war natürlich auch mal wieder Nepp - Vögel fressen keine Gerste ::) Man muss echt genau hingucken, womit die das Zeug strecken.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 06.12.18, 21:32
Einmal reinwinken....

Ich hoffe irgendwie immer noch, das morgen das Wetter besser wird, als die dazugehörige Vorhersage...

Ich hab aber jedenfalls gerade meine Regendecke für die Arbeit morgen geflickt. Und hoffe dennoch, das ich sie nicht brauchen würde, bin eh schon angeschlagen, und etwas mit Halsschmerzen unterwegs....

Morgen ist der Zeitplan auch schon wieder voll - eigentlich zwei Pferde bewegen, dann Boxen und Futter, und dann noch ein Geschenk kaufen, für unsere Weihnachtsfeier beim Stammtisch... mal sehen, das ich das alles hinbekomme, muß ich jedenfalls alles morgen unterbekommen... hmpf...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 06.12.18, 22:16
Guten Abend  ;)

War heute mal wieder Ausreiten (was für eine überraschung 8) )

Ansonsten naht hier weihnachten , was ja nun auch nix neues ist , und auch hier ist es beinahe ein Tag wie jeder andere .
Mit Deko hab ichs so nicht so , noch nie  :P
mal sehen  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 07.12.18, 08:03
Moin *earl grey hinstell* Beim Safrantee bin ich raus. Safran hab ich massenhaft daheim, immer mal geschenkt bekommen. Problem is nur: ich mag den nicht.  :(

RS was für eine Gruppe war das am Konzert ?! :)

Hexle, das kleine, familiäre Konzert am Sonntag war Haggard. Kennen wenige, ist sehr speziell, aber ich hör die schon seit 20 Jahren und finde sie genial. Am Mittwoch dann einige Nummern größer, Nightwish. Auch sehr genial! Das Publikum war ziemlich krass bunt gemischt. Vom Heavy Metal Kuttenträger bis zum Strickpulli alles dabei. Wobei ich sagen muss, da waren echt seltsame Leute dabei. Ein reines Heavy Metal Publikum find ich irgendwie deutlich angenehmer. Die sind meist alle nett und gut drauf und meist sehr höflich.

Weihnachtsfeier war ganz nett. Ich saß bei meinen Lieblingskollegen und das Essen war hervorragend. Blöd nur dass ich abends heftige Halsschmerzen bekommen habe. Hab mich dann den ganzen Mittwoch mit allem zugeworfen was ansatzweise dagegen helfen könnte, und mir abends bei Nightwish das Mitsingen verkniffen. Trotzdem hab ich seit gestern fast keine Stimme mehr. Und der GG schiebt Panik und hält seit Dienstag abend Sicherheitsabstand, weil er ja heute und morgen singen muss.

*auchschokoladenimmt* Hier stand sogar ein kleiner Schokoladennikolaus auf dem Schreibtisch :)

Bei uns steht auch auf jedem Schreibtisch ein Nitroklaus.  :)

Kiowa, fressen Dir die Vögel auch die Futterstellen so schnell leer? Unsere Spatzen- und Meisenpopulation ist da unheimlich effizient. Da könnte ich die 2 Streufutterspender und 2 Meisenknödelspender (und da gehen jeweils sehr viele Knödel rein ...) fast jeden Tag auffüllen.  ::)

Weihnachten ist bei uns zwar nicht entspannt (wegen der ganzen Vorbereitungen), aber zumindest die Familie versteht sich gut. Und mein Vater hatte früher auf seiner Arbeit das Kürzel "BG" und man munkelte das stünde für "Blanung und Gontrolle"  ;D Also solche "Ihr kommt doch heute zum Essen"-Situationen gibt's bei uns nicht. Da wird eher schon jetzt das Weihnachtessen 2019 geplant ....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 07.12.18, 08:34
Morgähn *kaffeehinstellt*

@RS: das hört sich nett an :D Bis auf das mit den Halsschmerzen ::)

Gestern war ich beim Mopsel und weil es nur geniesel statt gereghet hat, hab ich tatsächlich mal den Platz mit Beleuchtung ausprobiert - der Hammer! Hab nur longiert, weil ich ja ewig nicht geritten bin und erstmal gucken wollte, ob Eckenmonster da sind, aber die hat er souverän ignoriert. Meine Miteinstellerin war mit ihrem gerade angerittenen Pferd auch auf dem Platz und dem konnten wir sogar etwas Souveränität abgeben (die können noch nicht auf den oberen Zirkel, wo's spukt *g*), so dass der auch schön gearbeitet hat. :D Wird mir beides fehlen, wenn ich den Mops hierher hole: Gesellschaft und Licht auf einem oberaffengeilen Reitplatz.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 07.12.18, 11:11
guten Morgen,

und hier ist sie nun angekommen, die Rüsselpest.  :P Hat jemand Bedarf? ich würde sie gerne abgeben. Hat grade schon bei der wichtig-wichtig Sitzung, die ich überraschen besuchen durfte, nicht so gut geklappt. Keiner will sie.  :(

Wir füttern auch Vögel, eigentlich so das ganze Jahr über. Mit dem Effekt, dass die ganz schön aufdringlich betteln. Sie sitzen auffordernd auf dem Zaun und beobachten den GG, ihren Hauptfuttermeister, immer sehr gespannt durch die Wintergartenfenster.  ;D

Kio,
ja, ein gut bereitbarer Platz und nette Gesellschaft würde mir auch am meisten abgehen. Aber nah dran zu sein und selbst über Futter u.ä. bestimmen zu können ist schon ein großes Plus.

Hexle,
meine kaut auch oft sehr auf dem Gebiss herum. Ist schon besser geworden, aber hin und wieder fällt sie zurück in alte Gewohnheiten. Die Vorbesitzerin hat mir ja mitgegeben, dass das Pferd kein Gebiss mag. Aber nach Zahnsanierung und sorgfältiger Gebissauswahl merkt man eben eine deutliche Veränderung.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 07.12.18, 11:54
auf dem Gebiß kauen.... die Klassiker wollen ja ein tätiges Maul... besser als Zähne zusammenbeißen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 07.12.18, 12:08
Stimmt, aber es gibt einen Unterschied zw. zufrieden tätigem Maul und mit dem Gebiss klappern oder hektisch drauf Rumkauen. Der Heideblitz hat es ja sogar geschafft, sich zu verschlucken vor lauter Eifer / Aufregung, da wäre etwas weniger Betätigung im Maul oft wünschenswert gewesen ;D
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 07.12.18, 12:57
Ja, genau. Wir haben noch ganz oft hektisches rum kauen. Wenn man es nicht anfässt, liegt es aber mittlerweile meist recht ruhig im Maul. Mein Problem ist, dass ist nicht ausschließlich ohne Gebiss unterwegs sein will. Noch dazu, da man eben so deutlich sieht, wie anders das Pferd schon auch nur mit im Maul eingelegten Gebiss läuft. Na, wir werden sehen, wie sich das entwickelt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 07.12.18, 13:11
Wenn sie sich mehr loslassen und besser ins Gleichgewicht kommen, den Rücken besser hergeben oder besser über den Rücken arbeiten lernen, geben sich die Probleme mit dem Gebiss meist von selbst. Hab ich schon oft gesehen.

In unseren Kursen dauert es max. 2 Einheiten, bis auch das total verdorbene Problempferd vom Schlachter, das kein Gebiss erträgt, ganz selbstverständlich das Gebiss annimmt. Ohne dass am Gebissproblem gearbeitet worden wäre. *achselzuck* Pferd kommt besser mit sich, seinem Körper, dem Reiter und der Welt klar, dann hat es auch genug Ressourcen, um auch mit dem Gebiss klarzukommen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 07.12.18, 20:45
Guten abend

Kio wann ziehst du denn um  :o
      Das ging jetzt irgendwie an mir vorbei
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 07.12.18, 20:56
Ich zieh nicht um!  :o Aber den Mopsel würde ich gern hierher holen ... nur weiß ich im Moment nicht, ob ich uns damit einen Gefallen tue oder nicht. Für mich wäre es näher, ich könnte mehr reiten, aber er stünde allein mit einem 25 Jahre alten Haflinger, und ich hätte weder den tollen Reitplatz noch ab und zu Gesellschaft zum Ausreiten. Wobei ja reichlich Reiterinnen im Dorf sind, da würde man sich sicher mal verabreden können.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 07.12.18, 21:54
Jaaa , schon klar nicht du , sondern der Mops  ;D

Die Gedanken darüber hab ich mit bekommen , aber nicht das dies sooo spruchreif ist . 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 07.12.18, 21:58
Und zum Thema ausreiten ,

Ich und die Blonde sind zu 99% alleine unterwegs .

warum auch immer  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 10.12.18, 07:16
Moin *earl grey hinstell*
*augen kaum aufkrieg*

Mistwetter da draußen. Gestern bin ich tatsächlich mit einer Einstellerin 45 min ausreiten gewesen, im Sturm und Regen. Ich fand uns extrem tapfer. Der Spaniokel hatte schlechte Laune, weil er durch den Regen latschen musste. Aber wie meine Einstellerin schon feststellte: beim Fressen wäre er auch nass geworden *schulterzuck*

Habt alle einen schönen Tag!  :)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 10.12.18, 07:47
auch 'moin'!
Tee? Kaffee? Nö, heute ist mir nach heißer Schokolade....

Ich wollte ja schon letztes Jahr ein paar neue Winter-Reit-Stall-Schuhe und habe mich bei den Muck Boots umgeschaut. Ist dann doch nichts geworden, weil ich im Keller noch die ledernen Stifeletten mit Fellfutter gefunden hatte. Nun habe ich Samstag im örtlichen Tierfachmarkt - die auch ne Poststelle haben- diese Schuhe hier  (https://www.twotracks.de/neoprenstiefel-baruga-women-mid)gesehen. Sind den Muck Boots nicht unähnlich. Kennt die jemand?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 10.12.18, 08:15
Guten Morgen,

bin endlich auch hier eingetrudelt, dank Bahnstreik und Schneesturm gibt es aber zur heißen Schokolade auch Schokocroissants.  :D

Bei uns hat es echt gestürmt und geschneit, da dachte ich, tust dem Papa und dem Hund was gutes, fährst zum Bäcker und kaufst eine Zeitung damit die beiden dann nicht im Mistwetter zum Zeitungsladen müssen.
Tja, bei den Eltern hat es weder gestürmt noch geschneit und das Hündchen musste also trotzdem spazieren gehen.
Aber gut, so haben wir eben Croissants.

Die hab ich auch nötig, dank Bahnstreik fuhr bei uns keine S-Bahn und ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie es dann auf den Straßen ausgesehen hat.
*seufz*

Am WE war das Wetter auch so gräßlich, dass ich mein Pony nicht mal gesehen habe. Der GG, der ähnlich tapfer wie RS war, hat mir aber versichert, es wäre alles ok.
Fand ich gut, so konnte ich mich ein wenig um meine Rüsselpest kümmern. Und obwohl ich Samstagabend in der Arbeit war und gestern draußen einen Christbaum gekauft habe, fühl ich mich heute relativ gut. Wäre ja zu schön, wenn ich das nochmal hätte abwenden können.
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 10.12.18, 08:45
Und jetzt gibt es noch ein paar Plätzchen dazu.  :D
Eben war meine Kollegin da für die ich Samstag eingesprungen bin. Nett.  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 10.12.18, 08:51
moin *müdeguck* Wochenende hat mich wieder geplättet  :P ich würde gerne mal einen Tag ausschlafen - nur ein mal  ::) :P

Heute war es wegen Bahnstreik dann auch um halb 6 schon deutlich voll auf den Straßen  :P bin gespannt wie sich der Heimweg gestaltet  ::)
Schneegraupel hatten wir auch schon - aber ich wollte ja Winter .. kurz .. sehr kurz  ;D

Tsahlie hat sich am Donnerstag wohl wieder geprügelt - seine kleine Kampf-Kater-Seele war etwas geknickt (er ist dann immer ziemlich zurückgenommen) - am Freitag morgen habe ich dann auch noch ein Loch im Ohr gefunden das er sich nicht behandeln lassen möchte - Tierarzt habe ich uns beiden trotzdem erst mal erspart, Metacam rein und ein desinfizierendes Wundgel drauf- und reingeschmiert - gestern abend war er dann schon deutlich besser drauf  :D und das Ohr ist nur ein bisschen heiß und dick, aber ohne Eiter bislang - also warte ich weiter ab

RS du bist eine Heldin , bei Sturm und Regen bekommt man mich nur ins Gelände, wenn es schon sehr, sehr lang vorher verabredet war (und mit dem Pony Stand heute noch garnicht  ;D)

Pedro wenn die Rüsselpest noch nicht allzu sehr verbraucht oder geschwächt ist, nehme ich sie  :D die letzte von RS war schon zu schwach für mein Immunsystem  :-\

RS wie geht's deinem Hals und vor allem wie geht's der Stimme vom GG ? Hat er singen können ? und Nightwish mag ich auch sehr  :D :D

*KaffeeundTeehinstellt* *rausflitz*





Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 10.12.18, 09:15
Morgähn *kaffeehinstellt`*

moin *müdeguck* Wochenende hat mich wieder geplättet  :P ich würde gerne mal einen Tag ausschlafen - nur ein mal  ::) :P
Give me five ...

Erst hab ich gearbeitet wie doof, dabei die Vereinszeitung am Telefon betreut und dann bin ich am Sonntag eine Stunde fürher aufgestanden, um sie zu korrigieren, war aber noch nicht fertig :P Also zur Messe gedüst, auf dem Weg dorthin eine Abfahrt zu früh oder sonst iwie falsch gefahren, jedenfalls war ich auf dem Weg durchs Stadtzentrum, was ich nicht wollte, umgedreht ... Auf der Messe war's dann doch recht schön, ich hab allerdings nirgendwo extra geguckt, was auch irgendwie schade war. Aber unser Schaubild war gelungen, alle Pferde vorbildlich und gut geritten :D Was ich besonders beeindruckend bei dem Friesenhengst fand, von dem ich gar nicht wusste, dass es ein Hengst ist :o Der war als Double für seinen verletzten Distanzkollegen eingesprungen. 4 Tage Messebox mit Unmengen fremder Pferde, Stute nebenan ... die mit ihm im Schaublid lief, allerdings vor dem Wagen, während er geritten wurde. Und viele nette Leute getroffen und einige gute Gespräche geführt, Hefte verkauft und sogar neue Mitglieder geworben :) Die Prinzessin tritt ein wenig in Leikas Fußstapfen. Ich glaube, sie mag kleine Mädchen ganz gern, hat sich jedenfalls schön streicheln und bespaßen lassen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 10.12.18, 13:19
Hexle, Nightwish waren auch in Stuttgart  :) Armer Tsahlie, kuschel ihn mal von mir. Azrael hatte letzte Woche ein Hinkepfötchen, was wir aber erfolgreich wegignoriert haben (natürlich erst nachdem ich mich versichert hatte dass da nix gravierendes futsch ist).

Der GG hat nix von meiner Rüsselpest abgekriegt und das Konzert war ganz toll. Der Chor (https://www.rheinmainensemble.de/) ist wirklich klasse. Vor allem die Bach Motette, vor der er so Schiss hatte, war ganz fantastisch.

tara, die Schuhe kenne ich nicht, aber ich schwöre ja auf meine Muck Boots. Ich hab aber die hohen Stiefel, nicht die halbhohen. Ansonsten hab ich mir ja vor einigen Wochen ein paar Engelbert-Strauß Sicherheitsschuhe (halbhohe) zugelegt, mit denen ich auch ins Gelände reite. Und ich hab zwei Dinge festgestellt. 1) Meine Zehen schlafen mit diesen Schuhen nicht mehr ein, und 2) zusammen mit meinen orthopädischen Einlagen sind die Dinger so gut isoliert, dass mir bei mehr als 10 Grad fast die Füße abfackeln und ich demnach auch bei 0 Grad ganz entspannt ohne kalte Füße reiten kann.  :D

Kiowa der Friese klingt toll. Sicher macht da auch die Erziehung sehr viel aus. Und die Prinzessin ist einfach *herzcheninaugen*

Jetzt weiß ich auch warum die Autobahn heute früh um 6:30 so ungewohnt voll war.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 10.12.18, 13:50
RS habe mir gerade die Hörproben von der Chorwebseite reingehört  :o saugut  :D :D

uiii welche Sicherheitsschuhe sind das? meine sind nämlich bald durchgelaufen   :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 10.12.18, 15:00
Hexle, mein Papa war auch angenehm überrascht. Der dachte wohl er müsse halt anstandshalber mal ein Konzert besuchen und erwartete wohl ein Niveau wie vom ortsansässigen Kirchenchor, in dem der GG auch mit trällert. Er war dann aber sehr überrascht und total begeistert.

Ich hab diese hier (https://www.engelbert-strauss.de/sicherheitsschuhe-s3-hoch/e-s-s3-sicherheitsschuhe-alrakis-mid-1300340-93637-828.html) und bin bislang rundum zufrieden. Da ich ja Flurschadenbretter Größe 43 habe sind die zwar durchaus keine Leichtgewichte, aber das stört mich nicht. Und ich hatte extra meinen Steigbügel mitgenommen um zu gucken ob sie durchpassen und ich damit reiten könnte. Geht alles.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: sasthi am 10.12.18, 16:14
Nabend,

Für nightwish hätte ich Freikarten bekommen, aber an dem Abend keine Zeit gehabt.

Gestern Abend zog Linus bei mir ein. Der aktuelle EIS ist total vernarrt in den kleinen und hat heute schon gefragt, ob er jetzt schon aufgetaut ist. Gestern abend war Linus noch ein unterm Sofa Kater, jetzt ist er ein "ich krabbel auf sasthi rum Kater"

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 10.12.18, 20:24
Sasthi: Details und Bild zum Kater ;)? Hast Du noch eine von den "alten" Katzen?
RS: mit 43 sind Sicherheitsschuhe bestimmt einfacher zu bekommen als elegante Pumps :-\?
Heute gab es TA im Doppelpack  ::) Erst heute Mittag Biotonne zur Kontrolle - heilt gut, Wundreinigung war nicht erforderlich (nur einsprühen) :) Am Hinterbein rumziehen (so daß die Wunde komplett zu sehen war) - kein Problem (ohne Bremse etc.) Und dann heute Abend mit dem Miezekater mal wieder zum (diesmal nur Hinter-) Krallen stutzen und Analdrüsen leeren. Merke: 3,5 Monate Abstand ist zuviel, das hing sehr fest und ein Krümel kam richtig mit Schwung raus. :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 10.12.18, 20:56
Wie schön, sashti, dass Du dich hier mal meldest :D *wink*
Ich wünsch Dir viel Spaß mit dem Neuzugang!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: sasthi am 11.12.18, 00:14
;) zwischendurch tu ich das. Ich les aber fleißig mit. Nur nachdem es halt nicht mehr wiehert bei mir und ich auch keine wirklichen Sehnsüchte in diese Richtung gerade hab, ist es manchmal schwer, sich zu äußern.

Linus ist um die sechs Monate, schwarz weiß, guckt aus woe Hannibal nur eben in S/w.
Hab ihn von ner Frau, die Wildlinge einfängt und kastriert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 11.12.18, 06:29
@RS: klingt ja hoch anspruchsvoll, der Chor, wusste gar nicht, dass der GG ein so guter Sänger ist. Da ist er aber noch nicht so lang  ? - auf dem Chorbild ist er jedenfalls noch nicht drauf ?

@tara: ich wechsle auch schon seit Jahren im Winter immer von meinen Mammuts Wanderschuhen (für Sommer) auf die Muck Boots (die niedrigen/Stiefeletten) und bin da hochzufrieden damit, reite und mache da ja alles damit, Schlamm schnell abzuwaschen und rauf aufs Pferd.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 11.12.18, 06:51
Moggähn *gähn* *nochmalgähn*

oh Sashti welcome  :D hab auf FB schon bildle gesehen - sehr sehr niedlich der Kleene  :-*

Rinchen auch zurück :) was macht das Schimmelchen? Haben sich sein Galopp-Knoten gelöst?

gestern durfte ich Tsahlies Ohr endlich mal anfassen - mit langsam langsam langsam hat er sich dann tatsächlich auch die Krusten von mir abprokeln lassen (und stressgeschnurrt) so dass der Eiter rauskonnte. Nun hat er in fettes Loch im Ohr  :-X aber wir kommen wohl hoffentlich wirklich um den TA herum  :P muss ich ihm (und mir)  ja nicht geben

*Kaffeehinstellt* *undChaiTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 11.12.18, 07:47
@hexle: ja irgendwie komm ich sogar kaum dazu, hier mal mitzulesen, da ist mitschreiben noch schwerer.
Soweit geht es ihm ganz gut. Am Galopp arbeiten wir, da ist der Rechtsgalopp in der Bahn noch schwieriger, im Gelände geht's besser. Ich mache mir derzeit nur viele Gedanken über unsere gemeinsame Zukunft.
Was machts SuperU?

Ich bin furchtbar deprimiert, dass Ryanair anscheinend seine Frankreich-Flüge ab Frankfurt-Hahn in 2019 erstmal eingestellt hat. Das war so schön die letzten 2 Jahre mit dem Mädels-Kurztrip im April in die Camargue. Mit Lufthansa gäbe es zumindest eine Alternative nach Marseille, aber natürlich nicht ganz so günstig.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 11.12.18, 08:17
Moin *schwarztee mit rosenblüten hinstell*

FtC, in der Tat ist Sicherheitsschuhe kaufen deutlich einfacher als alles andere. Elegante Pumps trage ich momentan eh nicht, da meine Füße ja gerade etwas rumzicken und ich konsequent die Einlagen trage. Also habe ich jetzt für den Alltag zwei Paar richtig vernünftige Outdoorschuhe (frag nicht was das ein Act war da was zu finden ....), trage im Stall meine Sicherheitsschuhe oder die Muckboots (ohne Einlagen - die haben aber ein geniales Fußbett) und sonst nix. Seitdem sind die Schmerzen in den Füßen zu 90 % zurück gegangen.

sasthi, schön von Dir zu lesen! Freikarten für Nightwish! Hätte ich nicht nein gesagt - fand es doch ziemlich teuer. Ich muss heute abend mal auf FB das Leisetreterchen bewundern gehen. Aber schonmal Glückwunsch zum Neuzugang.  :)

@RS: klingt ja hoch anspruchsvoll, der Chor, wusste gar nicht, dass der GG ein so guter Sänger ist. Da ist er aber noch nicht so lang  ? - auf dem Chorbild ist er jedenfalls noch nicht drauf ?

Er ist dort seit Anfang des Jahres, hat aber früher schon klassisch gesungen in diversen Chören.

Ich mache mir derzeit nur viele Gedanken über unsere gemeinsame Zukunft.

 ??? Echt noch immer? Müssen wir nächste Woche mal drüber quatschen, bei unserem Kaffeeklatsch *fanfare*

Wo ist eigentlich vA? *umguck*
vA sag mal piep. Was macht die Flosse?

So, ich werde jetzt mal den Spaniokel entsanden und ins Gelände knattern. Hoffentlich diesmal ohne Wasser von oben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 11.12.18, 08:28
??? Echt noch immer? Müssen wir nächste Woche mal drüber quatschen, bei unserem Kaffeeklatsch *fanfare*
Auf jeden Fall.  :D Bin noch am Überlegen, ob ich Mini-Rino im Kiga früh abholen und auch mitbringen sollte, nachdem ich am Samstag ewig durch KH zur Reha gebraucht habe, sonst könnte es vielleicht alles zeitlich zu knapp werden noch mit besuchen Dad danach.


So, ich werde jetzt mal den Spaniokel entsanden und ins Gelände knattern. Hoffentlich diesmal ohne Wasser von oben.
Am frühen Morgen ? Hast du es gut... Kein Novo heute ?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 11.12.18, 08:40
Super U macht sich sehr gut  :-* es platzt täglich ein Knoten mehr und ihre Angstzustände werden weniger .. also genauer: sie ist jetzt ein "normales Pferd mit kurzer Lunte"  :D ich konnte letztens sogar an der Reithalle (2 km vom Stall weg) nachts im großen RoundPen (in dem sie noch nie vorher war) ziemlich locker reiten .. obwohl sie da draußen mit mir alleine war - Meine Stallkollegin ließ in der Zeit ihr Pferd drinnen furzbuckelnd an der Longe austoben <== das haben meine Nerven nicht ausgehalten, weswegen ich mich lieber nach draußen verzogen habe  ;D na gut der superschöne große Reit/Fahr/Springplatz hätte mich auch gereizt, aber man soll ja nicht gleich übermütig werden (der ist mir noch in zu viele Richtungen offen  ::))

das ist aber schade mit den Flügen von vor der Haustür :-\ ich bin ja das letzte Mal mit Falada-Nicole  von Basel aus geflogen (ist auch nur 1,5 stunden von hier weg) mit Easyjet das war supergünstig und auch gut zu erreichen :)

RS viel SPAAAAASS  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: tara am 11.12.18, 08:46
auf die Muck Boots (die niedrigen/Stiefeletten) und bin da hochzufrieden damit,
welches Modell hast du?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 11.12.18, 09:05
Guten Morgen,
RS: ich trage auch nur Outdoorschuhe mit Goretex  im Büro ;-).Allerdings ist das aktuelle Modell (von Lowa)nicht mehr stallkompatibel wegen Abspritzen mit Wasser  8), dafür sieht graues Nubuk schon was dezenter aus als die Standardmodelle.
Rinchen: wo ist das Problem mit der Zukunft von Pferd bei Dir?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 11.12.18, 09:24
Moin, die Damen :D *kaffeeaufsetzt*

ich trag ja im Büro Hausschuhe ;D und bin spät dran, aber irgenwann, wenn man denn schlafen kann, muss man das auch tun, sonst ist irgendwann Endegelände.  ::)

Bin noch am Überlegen, ob ich jetzt noch Weihnachtsdeko und Plätzchen ... aber die sozialen Verpflichtungen dieses Woche sind immens, da ist kein Abend frei ... trotzdem hätte ich jetzt Lust wenigstens auf eigene Plätzchen ... na mal sehen. Und heute fang ich das nächste Projekt an, dann wird schon klar werden, was geht und was nicht ::) Mit dem Mopsel werd ich heute nur was machen können, wenn ich nicht abends nach Hannover fahr - mal gucken, das ist noch unentschieden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 11.12.18, 09:34
welches Modell hast du?

Gummistiefelette WEAR

Rinchen: wo ist das Problem mit der Zukunft von Pferd bei Dir?

Dass ich immer öfter denke, dass unsere Ansichten bezüglich unserer Freizeitgestaltungen immer mehr auseinander driften.  :-\ Soll heißen, ich bin ja schon durchaus motiviert bezüglich klassischer Dressur und hab mich bzw uns die letzten Jahre da versucht entsprechend weiterzubilden. Das Pony war ja schon immer ein kleiner Energiesparer, hat aber ganz schön mitgemacht nach etwas Überzeugung und war bezüglich seines Charakters für mich Schisser ja schon das Richtige. Nur jetzt hab ich immer mehr den Eindruck, dass er eigentlich am liebsten nur noch ins Gelände ginge bzw noch weniger Arbeit wenn möglich in der Halle hätte, was mir zwar auch Spaß macht, aber nicht nur auf Dauer. Und da frage ich mich, ob es da nicht auch für ihn schöner wäre, jemanden zu finden, der eben nicht solche Ansprüche hat, sondern einfach froh ist über das liebe, gut ausgebildete, gemütliche Pferd. Und jetzt hätte er halt gerade noch ein Alter, wo man das noch einigermaßen verantworten könnte. Klingt jetzt vielleicht etwas herzlos, nach dem Motto abgestellt, aber ich würde ihn natürlich nicht einfach beliebig weitergeben (wenn überhaupt, so ganz durch bin ich da auch noch nicht), sondern würde schon sehen, ob sich da nicht irgendwie eine gute Lösung finden lässt... Wie gesagt, das ist noch nix Konkretes, nur halt so meine Überlegungen...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 11.12.18, 09:53
*auch mal wieder kurz reinschnei*
Ich komm grad auch kaum zum mitlesen, hier ist wieder totales Lazarett.  :P Ich war die komplette letzte Woche platt (Magen-Darm darauf folgend dann Magenschleimhautentzündung und Gallenprobleme) - am Wochenende hat sich der GG dann den Magen-Darm angelacht. Der ist jetzt wieder fit - dafür hängt jetzt das kleine Peh in den Seilen.  :P Ich hab so genug...

Sasthi: Glückwunsch zum Katz! Der schaut fetzig aus...  ;D

Rinchen: deine Gedankengänge kann ich nachfühlen - der Ponnaggel war ja ein Jahr gar nicht und dann auch erst mal nur kurze Strecken gradaus wieder reitbar. Mittlerweile machen wir auch wieder was in der Halle - aber ihm würde auch deutlich weniger genug sein meint er immer. Was ich auch sehr schade finde (ich mach das nämlich ganz gern und er hatte früher auch immer Spaß dran) - aber so ist es jetzt halt. Was mir sehr hilft ist, dass ich ab und an (und ab und an auch mal öfter als ich eigentlich kann) das Pferd einer Miteinstellerin mitreite. Die ist zwar ausbildungsmäßig nicht so arg weit und gelegentlich recht äh interessant unterwegs, macht aber sehr Spaß. Und gibt sich abartig Mühe. Mit dem Ponnaggel mache ich im Moment mehr "Spaßprogramm" und Gelände und versuche wieder Muskulatur aufzubauen. Vielleicht kriegt er wieder mehr Spaß am was tun, wenn er auch wieder mehr Kraft hat.

Gestern hat der Herr noch mal eine Ostheo-Behandlung genossen weil er in letzter Zeit arg viereckig galoppiert - die meinte aber er ist total frei und voll beweglich. Und wir sollen einfach konsequent Krafttraining machen, das könnte gut daran liegen, dass er halt einfach durch die sehr lange Reitpause und Schonzeit deutlich abgebaut hat. Also gut. Aber ich glaub wir verlegen das hauptsächlich ins Gelände. ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 11.12.18, 10:40
@Rinchen: ich kann Dich gut verstehen. Mir war es ja wichtig, mein Pferd überhaupt zu reiten, egal wo und wie, und mit der Entscheidung bzw. weil das gelungen ist, bin ich auch zufrieden. Aber das Distanzreiten fehlt mir schon sehr :-\ Ich will aber auch kein zweites, leichteres Pferd, weil mir dann vollkommen klar ist, dass ich den Mopsel nicht mehr reite, meine Energie reicht nur für eins :-\

Wenn Du jetzt gern Dressurreiten möchtest, aber es dem Pferd nicht so viel Spaß macht wie Dir, könntest Du entweder versuchen, Deine Reiterei so umzustellen, dass es ihm auch Spaß macht oder jemanden suchen, der besser zum Pony passt. Das ist schwierig, aber keinesfalls verwerflich.

Letztlich haben wir die Pferde nur aus diesem Grund: weil es uns Spaß macht und etwas gibt. Wenn es das nicht tut und man dazu noch das Gefühl hat, evtl. auch dem Pferd Unrecht zu tun, dann ist die Überlegung sich zu trennen absolut gerechtfertigt, finde ich. Auch wenn's schwer ist.

Oder Du findest eine RB, die mit ihm durchs Gelände tobt, damit er dann auch wieder Lust hat, mit Dir in der Bahn zu arbeiten :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 11.12.18, 10:49

Oder Du findest eine RB, die mit ihm durchs Gelände tobt, damit er dann auch wieder Lust hat, mit Dir in der Bahn zu arbeiten :D

Die hat er ja.  :) Und ich gehe ja auch mal mit ihm ins Gelände...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 11.12.18, 11:30
er ist ja auch nicht mehr ganz neu, wenn ich mich recht erinnere...
kann es sein, daß er generell kürzer treten möchte?
Mein Russentier war immer gerne im Gelände unterwegs, lange, lange Strecken, schnelle Strecken. Als er anfing, sich an jeder Kreuzung nach Hause umzuschauen, wußte ich Bescheid....  :'(  (da war er 26...)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 11.12.18, 12:45
Wer hatte nochmal Schnee bestellt?
Wir hätten hier was zur Abholung bereit.

Das mit den verschiedenen Ansichten der Freizeitgestaltung kenn ich ja auch zur Genüge. Ich finde, es gibt nichts Schlimmeres, als "Paare" die unglücklich zusammen leben. Das wird keinem gerecht. Aus diesem Grund hätte ich auch den Fribi wieder verkauft, aber dann hat ihn ja der GG übernommen und ist recht zufrieden mit ihm, weil er halt wirklich im Gelände alles mitmacht. Nur Dressur, das ist nicht so sein Ding.

sasthi,
wie schön!  :D hast jetzt wieder zwei Stubentiger?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 11.12.18, 13:09
sasthi,
wie schön!  :D hast jetzt wieder zwei Stubentiger?

und ein EIS..... :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 11.12.18, 16:40
Zitat
Wer hatte nochmal Schnee bestellt? Wir hätten hier was zur Abholung bereit.
::) ich hatte eine RÜSSELPEST bestellt.. keinen Schnee  ::) denn will ich nicht *Annahmeverweiger* kannst du behalten !

yep unglückliche Paare (Pferd/Reiter) sind schwierig - weil beide irgendwie immer gestresst/unzufrieden/Unter-/überfordert sind  :-\ ...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 11.12.18, 18:17
Also ICH hab das weiße Fusselzeug nicht bestellt.

Rinchen, ich hab heute Homeoffice, daher kann ich morgens reiten. Is ja wurscht wann ich die Arbeit mache, solange sie gemacht wird.
Lass uns nächste Woche mal quatschen. Ich hätte evtl. Input, bzw jemanden den Du ansprechen könntest. Wie alt ist das Energiesparpony jetzt?

FtC, ich hab auch Lowa "für gut" (also Büro und so). Für die Freizeit Hanwag.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: sasthi am 11.12.18, 18:40
Genau, ich hab jetzt zwei Kater.
Und ein Eis. Oder Eik. Egal. Eis
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 11.12.18, 18:50
Rinchen, wenn du vor 3 Wochen was gesagt hättest...! Meine Schwester suchte ein Lehrpferd für ihre Tochter (14). Mittlerweile sind so fündig geworden. Es ist auch weiß, aber bestimmt 20 cm größer....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 11.12.18, 21:20
Rinchen: das ist eine schwierige Entscheidung :-\ Der extrem arbeitsscheue Spaniockel bei uns macht mittlerweile bei der Dressurarbeit gut mit, was aber klar an der Ausstrahlung unserer RL liegt. Aber wenn DEiner im Gelände zufrieden ist und da nicht nur rumschlurft (!)? Meiner geht ja freiwillig zur Halle, aber Gelände ist so gar nicht seins (und ich kann das nicht mehr mit ihm in aller Konsequenz ausdiskutueren, früher war ich trotzdem allein mit ihm unterwegs). Meiner könnte Deinem Motivation für Dressur rüberschicken und bekäme im Gegenzug Spaß am ausreiten ;-)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Shaman am 11.12.18, 22:17
*indierundewink*
Mich/uns gibt's auch noch  :).

Ich hoffe, es geht Euch allen soweit gut!?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.12.18, 07:39
Mogggäääähn *streck* *augenreib*

Shaman  :D :D :D schön dass du wieder da bist - wie geht es dir ?!

Rinchen wir können tauschen  ;D wobei ich mir sicher bin, dass du dann nicht glücklicher wärst  ;D ;D  und mir würde dann auch etwas fehlen .. der Nervenkitzel nein ich gebe sie natürlich NICHT her .. aber so ein entspanntes Ausreitpferd hätte ich schon auch gern *seufz* ich bin ja wirklich mehr der Geländereiter 

PEDRO !!  >:( ist denn das die Possibility ... ich sagte ich will KEINEN Schneegen oder so  >:( und schon gar nicht, wenn ich grad auf dem Pferd sitze ... ich wollte (jetzt mal positiv formuliert, damit es auch ankommt) R Ü S S E L P E ST !!!! Nur mal so zum Mitschreiben *hmpf*  >:( :P       ;D ;D ;D

wir haben heute Weihnachtsfeier im Büro  :P .. mit Kinderpunsch und "die Führungskräfte müssen was mitbringen - die Herren kaufen Getränke - Hexle muss backen!  ???"  "jetzt macht mal Programm... lasst euch was einfallen"  ::) :P ich bin also total motiviert .. Kuchen hab ich klar keinen gebacken, weil ich wegen 11 Arbeitsstunden gestern + 2 Stunden Stau erst um 20 Uhr im Stall war,  kam ich um 22 Uhr heim - da backe ich nichts mehr .. also kauf ich den Kuchen nachher eigenständig   8)

*Kaffeehinstell* *undTeeHimbeer-Waldmeister*
 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 12.12.18, 08:08
Morgähn *kräuterteehinstellt**kaffeeaufsetzt*

@Shaman:  :D *WINK* Schreib mal was!
@Hexle: gut, dass es bei euch keine so festgefahrenen Geschlechterbilder gibt ::)

Ich hab gestern Abend auch Büro-Weihnachtsfeier gemacht. Da sie bei mir auf meinem Sofa stattfand, gab's auch Glühwein *g* Mit Lebkuchen, weil ich die Spekulatius vergessen hatte. ;D

Den Mopsel hab ich nachmittags nur getätschelt und eben schnell an 3 Füßen den Hufstrahl bearbeitet, der löste sich schon von selbst ab, beim vierten Fuß war's schon zu dunkel ::) Ich denk, ich kauf doch noch mal ein Fläschchen Teebaumöl gegen den Gammel ::) Wenn man glatt 5 mm abschneidet, wird auch die Strahlfurch gleich weniger tief. 8)

Könnte sein, dass hier doch noch Advent wird, ich hab gesern noch im Sonderangebot einen kleinen Kranz mitgenommen. ::) Am Ende back ich dann doch noch Kekse ::)

Euren Schnee behaltet mal schön für euch, ich hab noch das Laub da liegen :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 12.12.18, 08:24
Zitat
Ich hab gestern Abend auch Büro-Weihnachtsfeier gemacht. Da sie bei mir auf meinem Sofa stattfand, gab's auch Glühwein *g* Mit Lebkuchen, weil ich die Spekulatius vergessen hatte.
;D ;D ;D

Zitat
Wenn man glatt 5 mm abschneidet, wird auch die Strahlfurch gleich weniger tief.
das ist aber ein guter Trick *mirmerkenmuss*  ;D ;D allerdings halten dann auch Tamponaden wieder schlechter .. egal was man macht .. es ist falsch *seufz*

wenn es doch jetzt aber schneit, siehst du das Laub nicht mehr und schwupps ist das schlechte Gewissen geschrumpft  8)



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 12.12.18, 08:36
Also ein schlechtes Gewissen hab ich wegen dem Laub nicht, ich hätte es nur gern weg da. Aber wenn ihr euern Schnee behaltet, schaff ich das vielleicht die Woche noch. Es wird dann zwar schwerer sein als zu der Zeit, zu der die Nachbarn ihres weggebracht haben, aber weniger Volumen, weshalb es schneller gehen könnte. Vorher müsste ich allerdings noch das Schubkarrenrad ...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 12.12.18, 08:40
 ;D Unsere Büro-Weihnachtsfeier findet immer im neuen Jahr statt - weil vor Weihnachten hier eh immer dermaßen der Bär steppt, dass eh keiner Zeit und Lust hat... wir machen dann halt ne Neujahrsfeier. Oder feiern Weihnachten für kommendes Jahr vor. Oder wie auch immer... ;D 8)

 :D :D :D
Gestern kam jetzt endlich mein Sattel von der Sattlerin zurück - hab ich abends gleich ausprobieren müssen. Liegt echt gut jetzt  :D trotz Bedenken der Sattlerin ob sie ihn SO viel enger kriegt wie der Ponnaggel abgenommen hat. Lammfell drunter reicht. Und er läuft sehr schön locker damit.
Dann steht dem von der Ostheo verordneten Kraft-Training ja nix mehr im Weg.  :) Das Einzige was uns fehlt wär jemand der mir regelmäßig auf die Finger guckt.  :-\ 3 x im Jahr Reitkurs ist halt schon (für mich) deutlich zu wenig. Aber was hier so an Unterrichtenden rumspringt, wär halt leider auch keine Alternative... dann lieber gar keinen Unterricht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 12.12.18, 09:03
  :-\ 3 x im Jahr Reitkurs ist halt schon (für mich) deutlich zu wenig. Aber was hier so an Unterrichtenden rumspringt, wär halt leider auch keine Alternative... dann lieber gar keinen Unterricht.

Und dann sind 3x im Jahr Unterricht halt doch besser als schlechtes "betreutes Reiten" ...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 12.12.18, 10:09
::) ich hatte eine RÜSSELPEST bestellt.. keinen Schnee  ::) denn will ich nicht *Annahmeverweiger* kannst du behalten !


Soll ich sie mit der Post schicken oder per Mail ? Mini-Rino hat sie voll und das passt mir gar nicht, weil ich dringend einige Sachen fertig machen muss. Heute ist er daheim (Homeoffice sei Dank) und spielt grad Monstertruck auf dem Tablet  :P, aber ruhig arbeiten ist natürlich was anderes. Für morgen wird's dann problematisch.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 12.12.18, 10:46
Soll ich sie mit der Post schicken oder per Mail ? Mini-Rino hat sie voll und das passt mir gar nicht, weil ich dringend einige Sachen fertig machen muss. Heute ist er daheim (Homeoffice sei Dank) und spielt grad Monstertruck auf dem Tablet  :P, aber ruhig arbeiten ist natürlich was anderes. Für morgen wird's dann problematisch.
Direkt Mini-Rino versenden? Dann bekommt Hexle ganz frische Bazillen und Du hast das  Betreuungsproblem gelöst  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 12.12.18, 11:31
Direkt Mini-Rino versenden? Dann bekommt Hexle ganz frische Bazillen und Du hast das  Betreuungsproblem gelöst  ;D
Top !  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 12.12.18, 12:12
Soll ich dir noch ein kleines Peh mit nicht-mehr-ganz-frischer-Magen-Darm-Krätze dazu legen...? Der grubelt uns hier grade das ganze Büro um... :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: sasthi am 12.12.18, 16:03
Ich hätte Russelpest mit Fieber und keine Stimme zu bieten.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Shaman am 12.12.18, 18:38
Ich hätte grad nix dergleichen zu bieten. Zum Glück  :P. Ich will auch gerade keine Seuchen, weder bei mir, noch bei den Kerlen  ::).

Tja, wie geht es mir. Eigentlich ganz gut. Es liegen allerdings harte Zeiten hinter uns. Im Sommer habe ich zwischenzeitlich gedacht, ich drehe durch  :(. Im Juli hat sich der Gesundheitszustand meiner Mutter deutlich verschlechtert. Der Tumor war weiter gewachsen, sie wollte aber unbedingt weiter Chemo machen, weil sie sich in den Kopf gesetzt hatte, dass sie nur dann eine Chance hat. Von Seiten des Onkologen war sie da schon austherapiert  :(. Im August hat es sich dann so weit verschlechtert, dass die Ärzte gar nichts mehr machen konnten außer Syptome zu lindern. Sie kam dann noch mal für ein paar Tage nach Hause, was mehr schlecht als recht geklappt hat. Schlussendlich war sie dann noch 5 Tage im Hospiz, bevor sie Anfang September verstorben ist  :'(. Seitdem funktioniere ich mehr oder weniger, muss ja auch irgendwie weitergehen. Mein Vater leider sehr unter der Situation, lehnt aber Unterstützung durch beispielsweise eine Trauerbegleitung ab. Also versuchen meine Schwester und ich, ihn so weit als möglich aufzufangen. Vor Weihnachten graut mir daher jetzt schon  :-\.

Davon ab mache ich gerade 3 Kreuze, dass ich vor 2 Jahren den Job gewechselt hab. Mein alter AG zieht Ende des Jahres nach Berlin, die neue GF ist wohl etwas gewöhnungsbedürftig und die Stimmung entsprechend mies  :P.

Dem Arabär geht's gut. Der hatte einen eher faulen Sommer, weil ich entweder kaum Zeit oder kaum Nerven hatte. Das wird aber jetzt etwas besser.

Weihnachtsfeier haben wir auch. Am Freitag. Aber ohne Kochen seitens der Kolleginnen  8). Das erledigt das Restaurant. Und Allohol gibbet auch. Ginge auch nicht anders, da würden die Kollegen sonst streiken  ;D.

Und bei Euch so  :)?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 12.12.18, 20:28
Shaman: da habt Ihr eine schwere Zeit  :'(   :'( :'( Verkriecht sich Dein Vater oder hat er noch soziale Kontakte außer Euren Familien?  Der Jobwechsel war da eine Fügung des Schicksals.Aber trotzdem schön von Dir zu lesen! Ein paar Monate Pause schaden dem Arabär bestimmt nicht, vielleicht ist er dann um so motivierter wenn Ihr jetzt wieder loslegt?
Jobmäßig sieht es bei mir recht düster aus, bin mal gespannt wann wir endlich näheres erfahren, da ist die Gerüchteküche in der Presse alles andere als optimistisch für unseren Bereich :P :(.
FrauPeh: Rüsselpest und Magen-Darm-Seuche ist aber eine ganz fiese Kombination :-X :o
Ich habe heute früher Feierabend gemacht und noch ein wenig im Garten gewühlt - mit dem 2 Metern Windenwurzeln hatte ich gerechnet, aber daß unter einem Blumenuntersetzer über einem kleinen Loch gleich 20 ausgewachsene Exemplare  der extrem verfressenen Baumschnecken kleben *bääääääääh* Jetzt sind sie zermatscht in der Mülltonne.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 12.12.18, 21:37
guten Abend .

Ja so ein Verlust ist hart  :-\ und muss erst einmal verkraftet werden  :'(
Der Araber hat aber sicher den Sommer gut verbracht und ist nun bereit für neues  :)

Hab die letzten Tage nur longiert , irgendwie kann ich das aber nicht soo gut , und da hätte ich gerne mal einen Kurs

Nun sagt die Besi was hast du gemacht ? Hafi läuft sooo gut !?  Ääää ich hab nur longiert und das eher bescheiden  :-X
Vielleicht sollte ich nicht mehr reiten  ???
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 12.12.18, 22:33
Trollin: die Abwechslung bringts ;-) Gehst Du mit dem Hafi nur ins Gelände oder reitest Du ihn auch dressurmäßig in der Halle?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 12.12.18, 22:40
@frauPeh: welcher Sattel ist es ?

@RS: also egal, wann die Arbeit gemacht wird - diese Einstellung hatte ich auch anfangs beim Homeoffice und hab ja auch mal abends gearbeitet. Gab dann doch aber Worte irgendwann - ich muss genauso erreichbar sein wie wenn ich da wäre, Telefon muss ja auch umgestellt sein.

Pony ist jetzt 19 J.

@shaman: Schön, auch mal wieder von dir zu lesen. Das mit deiner Mutter tut mir wirklich sehr leid. Das muss wirklich hart sein, wenn man weiß, es gibt eigentlich keine Hoffnung mehr und wenn derjenige das noch nicht akzeptiert hat. Das schmerzt bestimmt sehr. Ich kämpfe ja auch mal wieder mit meinem Vater, der derzeit in Reha ist bzw bei ihm muss ich im Grunde auch immer damit rechnen, dass mal was passieren könnte. Dass er momentan kaum mehr laufen kann und daher gestürzt ist und keine barrierefreie Wohnung hat, zehrt auch sehr.
Ich hoffe, dein Vater schafft es, zu trauern. Weihnachten ist mit Sicherheit ein schlimmer Moment.
Gut, dass dein Jobwechsel der richtige Weg war.

@felixthecat: iiihhh  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 13.12.18, 01:20
Shaman, mein Beileid für Deine Mutter....

Frau Peh, ansonsten, auch wenn es auf den ersten Blick lächerlich klingt, mal ein Onlinekurs? Ich mache ja gerade einen, bei Thomas Ritter,  und kann das echt nur empfehlen. Schon, weil man echt analysieren lernt bei ihm, und dann auch vieles selber erkennt, und korrigieren kann. Das ist allerdings wirklich viel Input, und für mich mit normalem Unterricht momentan echt nicht zu vergleichen. Kann ich aber tatsächlich empfehlen.

Ich hatte heute den ersten Tag "Weihnachtsshopping". Heute morgen geritten (jaaa), heute Nachmittag dann zwischendrin Stall, Boxen machen und Co... das eine Pferd meiner Junior SB ist jetzt in der Klinik... Nageltritt... und der Nageltritt von Ragnar ist ziemlich exakt ein Jahr her... hat etwas schräges... ich hoffe, das es bei R. auch gut ausgeht....

Und dafür, das ich morgen früh an sich früh in den Stall wollte, bin ich schon wieder viel zu lange Wach - und entschwinde dann mal ins Bett... ich hoffe, ich komme morgen überhaupt aus der Falle...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Shaman am 13.12.18, 06:32
Da ich immer noch keine Bürosurferin mehr bin, äh sein kann, mal ne Frühstücksantwort  :)

FtC, mein Vater ist da wohl wie die meisten Männer seiner Generation. Für die Sozialkontakte war überwiegend meine Mutter zuständig. Es gibt zum Glück ein paar liebe Menschen, die sich kümmern. Aber generell müsste von ihm da sicher auch mehr kommen  :-\. Es ist leider nicht einfach.
Bei Dir aber aktuell offenbar auch nicht. Das mit der Jobsituation ist echt Mist  :(

Rinchen, mein Vater trauert, sehr sogar. Ich hingegen irgendwie nicht. Und damit komme ich nicht so gut klar  :-\.
Und ja, die Zeit war hart. Wir hatten auch viele Auseinandersetzungen, weil meine Eltern ganz lange jede Hilfe verweigert haben. Ich hoffe für Dich, dass dein Vater da deutlich kooperativer ist.

Gil, wie muss man sich das mit so nem Onlinekurs denn vorstellen? Mir würde da, fürchte ich, die direkte Rückkopplung fehlen  ???
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 13.12.18, 08:02

 das eine Pferd meiner Junior SB ist jetzt in der Klinik... Nageltritt... und der Nageltritt von Ragnar ist ziemlich exakt ein Jahr her... hat etwas schräges...
war der Schmied vor kurzem da?  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 13.12.18, 09:36
Gtn mrgn *knrr*

Zitat von: Shaman
Ich hingegen irgendwie nicht. Und damit komme ich nicht so gut klar
nun jeder geht mit Trauer anders um - die einen heulen - die anderen schreien, andere ziehen sich in sich selbst zurück - die nächsten betäuben sich mit was auch immer - andere gehen aus sich raus und lenken sich ab .. der Tod meines Vaters hat mich zwar wegen des Verlusts als Mensch betroffen gemacht und ich wurde etwas ruhiger und bedenke manche Dinge zweimal weil sich die Werte mal wieder verschoben haben - aber mehr hat sich für mich nicht verändert, weil ich mit seinem Tod im Reinen war. Die Trauer deines Vaters hat aber mit dir nichts zu tun. :-[ ich drück dich

Zitat von: Gil
Heute morgen geritten (jaaa)
welchen ?  ;D

ftC  :-X :-X :-X es gibt wenige Tiere die ich nicht mag - diese gehören definitiv dazu .. und die gruseligen Kiefernwanzen die unser Haus belagern  :-X :-X jeden Tag werfen wir ein paar raus/versenken sie in der Toilette und trauen uns kaum mal zu lüften  :P vorletzte Nacht krabbelte eine auf mir herum *GRUSEL* *QUIETSCH* *schüttel* und in meiner Stalljacke die in der Sattelkammer hing, hausten auch ein paar - habe ich erst gemerkt als ich sie schon an hatte *würg*

Trollin  ;D  womöglich klemmt einfach der Sattel / Gurt ein bisschen und jegliche Bewegung ohne Sattel tut dem Tier gut ;)

ich möchte bitte gerne NUR eine Rüsselpest mit-ohne Kind und mit-ohne Magen-Darm !!


*Kaffeehinstell* *undTee*









Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 13.12.18, 10:29
Morgähn *kaffeehinstellt**zumbrunchennachnebenangeht*

@Shaman: ach, da hattet ihr ja eine schwere Zeit und noch ein paar harte Tage vor euch :-\ Mein Beileid zum Tod Deiner Mutter!

Jeder trauert wie er trauert - manchmal kommt es auch erst später, wenn man die Kraft dafür hat, sich ihr auszuliefern - aber wenn man nicht so trauert, wie man meint zu müssen, dann liegt es nicht an einem selbst, sondern auch daran, dass die Dinge nun einmal so waren und sind wie sie waren und sind.

Man braucht sich keine Vorwürfe darüber zu machen, dass die Gefühle nicht die richtigen sind. Sie sind nämlich mit großer Wahrscheinlichkeit doch genau die, die zu der Situation passen, wie sie nun einmal war oder ist. Dass die nicht war oder ist, wie man sie sich wünscht, ist in dem Fall schlichtweg nicht zu ändern, und dann ist es überaus angemessen und richtig, das zu betrauern. Was Du glaube ich auch tust.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft für Weihnachten.
This to shall pass ...

Wir waren gestern ausgiebig in der Sauna :D In den letzten Jahren war mir das immer zu aufwändig, aber es hat sich sehr gelohnt und war wunderschön :D und wird wiederholt. Die Erkältung, die sich seit Sommer mit mir rumtrage, die aber nie richtig rauskam, aber auch nie ganz weg war, hat es auch gelöst: Geschmacks- und Geruchssinn deuten an, dass sie zu mir zurückkommen wollen :)

Jetzt geht's nach nebenan zum Geburtstagsbrunch. Bin eben noch schnell ins Städtchen gedüst, weil die ursprüngliche Geschenkidee mir nicht mehr gefiel - das lieb ich ja an der Provinz: halbe Stunde hin und zurück, dabei ohne Hektik parken, in den Buchladen gehen, kurzer Schnack mit der Verkäuferin, und auf der Hin und Rückfahrt traumhaft schöne Ausblicke auf die wellige Landschaft mit fast so was wie Fernblick, weil Bäume und Büsch kein Laub mehr haben (ach mist, da war noch was  ::)), angeleuchtet in warmen Farben der tiefstehenden Sonne - da freu ich mich, auf dem Land zu wohnen :)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Frau Peh am 13.12.18, 11:55
Shaman: *dich mal drück* Wie Kio und Hexle schon schrieben - es geht jeder anders damit um, da gibt's kein "richtig" oder "falsch".

ich möchte bitte gerne NUR eine Rüsselpest mit-ohne Kind und mit-ohne Magen-Darm !!
okehh... *kind zurücknehm* Dein Schnee wurde übrigens angelifert. Allerdings an die falsche Adresse. Nämlich zu uns....

@frauPeh: welcher Sattel ist es ?
Mein bisheriger (älterer Jaguar)  :D sie hat ihn noch mal passend gekriegt. Und Pony läuft. :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 13.12.18, 14:21
war der Schmied vor kurzem da?  ;)

Nein, das war ein normaler Nagel. 3 cm lang, und mittig im Strahl fast ganz drin gewesen. Röntgenbild mit Sonde hat mir J. vorhin gezeigt - das sieht so aus, als wäre die Bursa betroffen. Aber das MRT wird das klären. Insgesamt sieht es also jetzt schon schlechter aus, als bei Ragnar vor einem Jahr. Und da sah es schon nicht schön aus...

Ich hoffe weiter das beste.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 14.12.18, 08:37
Guten Morgen,
*Lychee-Tee(weiß/grün)hinstellt**Kaffeemaschine einschaltet*
Shaman:*festdrück* Bei einem plötzlichen Tod ist die Trauer sicher anders als nach einer so schweren Erkrankung. Mein Vater ist an einem Schlaganfall gestorben, da war die Woche im Koma für mich härter als sein Tod   ( (besser als jahrelang im Wachkoma). Das Verhältnis zwischen uns war aber auch nie besonders eng, daher fehlt mir da nicht soviel als das bei engem Familienkontakt der Fall ist.
Gil: Daumen sind gedrückt für den Pechvogel! Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es sich anhört :-\
FrauPeh: ob der Schnee für weiße Weihnachten reicht?
Reiten war egstern so lala - mir war kalt und Pferd verspannt. Das lag wohl auch daran, daß er äppeln musste, das aber neuerdings meist erst nach der Arbeit erledigt ::)Schafft er es mal in der Halle, wird er gleich was lockerer. Am Wochenende steht das große Blumenzwiebeln verbuddeln an, ich schlage immer zu wenn die Restedeutlich günstiger werden. GG muß helfen und den Rasen hochklappen 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 14.12.18, 09:47
Moin *tee von FtC nehm*

Shaman, auch hier nochmal: fühl Dich gedrückt. Lass Dir Zeit mit Deiner Trauer - ich kann mich hier nur anschließen: jeder trauert anders, es gibt keine richtige oder falsche Art zu trauern. Und wenn Du mal raus musst aus allem: Du weißt ja wo ich bin.  :-*

Frau Peh, gestern war die Sattlerin auch beim Spaniokel und es ging ums Thema Sättel enger machen. Sie sagt sie würde das erstmal immer mit einem Pad versuchen, bevor sie den Sattel tatsächlich enger macht (gerade bei so hochsensiblen Rössern wie dem Spaniokel). Sie sagte dann sie hätte grad einen Haflinger, da wäre es was anderes. Der hätte tatsächlich krass abgenommen, so dass der Sattel enger gestellt werden muss. Da dachte ich direkt an den Ponnaggel. Und jetzt wo Du das schreibst .... ob wir wohl die gleiche Sattlerin haben?  ???

Den Spaniokelschen Sattel hat sie mitgenommen zum neu polstern. Der hatte Knötchen und Dellen .... Is ja klar dass ich dann jetzt keinen Sattel habe, wo ich ab Montag Urlaub habe.  ::) Der vom Avaloniker ist okay. Reite ich halt den mal wieder ein bisschen und zentrifugiere den Spaniokel.

Gil, ich drück auch die Daumen für den Nageltritt-Patienten.  :-\

@RS: also egal, wann die Arbeit gemacht wird - diese Einstellung hatte ich auch anfangs beim Homeoffice und hab ja auch mal abends gearbeitet. Gab dann doch aber Worte irgendwann - ich muss genauso erreichbar sein wie wenn ich da wäre, Telefon muss ja auch umgestellt sein.

Ich bin ja immer erreichbar. Mein Büro-Tel ist aufs Handy umgestellt und meine Prüfzentren rufen mich tendenziell eh immer erstmal auf dem Handy an. Die Emails kann ich darüber auch lesen. Also selbst wenn ich auf dem Pferd hocke, bin ich erreichbar. Da sagt auch keiner was. Meine Chefin weiß dass ich im Homeoffice tagsüber auch mal reite oder den Stall mache. Ich hab aber auch ne supertolle Chefin.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 14.12.18, 10:20
Frau Peh, gestern war die Sattlerin auch beim Spaniokel und es ging ums Thema Sättel enger machen. Sie sagt sie würde das erstmal immer mit einem Pad versuchen, bevor sie den Sattel tatsächlich enger macht (gerade bei so hochsensiblen Rössern wie dem Spaniokel). Sie sagte dann sie hätte grad einen Haflinger, da wäre es was anderes. Der hätte tatsächlich krass abgenommen, so dass der Sattel enger gestellt werden muss. Da dachte ich direkt an den Ponnaggel. Und jetzt wo Du das schreibst .... ob wir wohl die gleiche Sattlerin haben?  ???
  ;D Fängt sie mit B an? Dann hätt sie aber eine ordentlich weite Anfahrt zu dir... Es klingt aber sehr nach ihr.  ;)

Ich wander jetzt dann aus - jetzt hab ICH wieder den Magen-Darm-Gruscht, den das kleine Peh grad losgeworden ist.  :P Aber wenigstens ohne Kotzerei diesmal. Man soll ja schon für kleine Dinge dankbar sein...
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 14.12.18, 11:45
hier hat es gerade versucht, zu schneien. dann ist aber wohl aufgefallen, daß die Lieferung woanders hin soll.... ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Rennschnecke am 14.12.18, 12:48
Auf der A60 hat es heute früh auch geschneit. Aber nur recht unmotiviert. Vielleicht war es grad auf dem Weg zu Hexle.

  ;D Fängt sie mit B an? Dann hätt sie aber eine ordentlich weite Anfahrt zu dir... Es klingt aber sehr nach ihr.  ;)

Nee meine heißt NS. Gute Besserung. Magen-Darm-Nachschlag braucht man echt nicht. Aber schonmal gut dass Du obenrum dicht bist.  :-X *steilvorlage für hexle*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 14.12.18, 20:13
Als ich das Polo heute Abend nach einer sehr schönen Handarbeitsstunde in seine Box bringen wollte, traf mich doch der Schlag. Die Stallhelfer hatten Heu reingelegt.... ich hab das mal gewogen. Haltet euch fest, da lagen doch tatsächlich 20 kg Heu in der Box  :o
Ich hab die SB gerufen und ihr das gezeigt. Sie hat sich gleich den Stallhelfer beigerifen und ihm erklärt, daß ein kleines Pferd wie das Polo nicht so viel Heu braucht wie eine große WB-Stute mit Fohlen. Hab mal ~ 5 kg abgewogen und ihm gezeigt, wie viel bzw. wenig das ist.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 14.12.18, 21:40
Hätte er das denn alles gefressen?
20kg sind ja 2 kleine Ballen :o Das würde ja lässig für 2 Tage reichen ..
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 14.12.18, 22:01
Zumindest sparen sie bei Euch nicht an Heu *gg*

In einem Stall in meiner Umgebung wird dreimal täglich Heu gefüttert. Da das Heu jetzt aber so teuer geworden ist, haben sie stattdessen Haferstroh gekauft. Jetzt gibt es morgens Haferstroh, und mittags und abends Heu. Ich muß nicht erwähnen, das wir jetzt ständig Koliker haben, in dem Stall, oder? Herrlich... mal sehen, wie viele ich am Wochenende haben werde....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 15.12.18, 08:07
Da fragt man sich doch, wieso sie nicht wenigstens zu allen Mahlzeiten die gleiche Mischung geben ... oder wenigstens abwechseln ... Ich bin dieses Jahr sehr, sehr froh über mienen günstigen Stall. SB hat zwar eine Einmalzahlung eingefordert, zu Recht, aber ansonsten haben wir wieder hervorragendes Futter. Und weil es mit dem Heu so schwierig war, hat sie Heulage gekauft, schon früh im Jahr, so dass ich jetzt weniger Kraftfutter als letztes Jahr geben muss ,der Mopsel sieht auch so gut aus :D Auch gut zu wissen, dass er Heulage gut verträgt, diese zumindest :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 15.12.18, 10:17
Also, die Hälfte hätte er bestimmt verdrückt, und die andere Hälfte untergetreten. Aber dazu ist das Zeug zu teuer. Unsere Stallhelfer sind ganz liebe Burschen, immer freundlich zu den Leuten, immer nett zu den Pferden. Aber sie haben kein Maß, wieviel Futter so ein Berg Heu vom Rundballen ist. Bei kleinen Ballen kann man sagen 1-2 Rippen, das ist eine ziemlich definierte Menge. Und sie können nicht abschätzen, wieviel Futter ein 190cm STM. WB, braucht, wieviel eine Stute mit Fohlen bei Fuß und wie viel ein wenig arbeitendes kleine Polo.
Aber an Heu und Stroh wird nicht gespart, da kann ich mich nicht beschweren. Die Box ist auch immer schön dick eingestreut, und das Stroh ist toll dieses Jahr.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 15.12.18, 10:55
Wir nutzen zum Portionieren Laubkörbe - in die kleinen passen ca. 2 kg, in die großen 3-4kg, wenn man es vom Rundballen abmacht und dann wieder reinstopft. Bis vor 2 Jahren konnte ich Heunetze ab 2 kg ziemlich genau schätzen ;D Es hängt eine Kofferwaage neben dem Rundballen. Aber jetzt wird glaube ich nur nach Körben gerechnet.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 15.12.18, 23:13
Wir haben Laubsäcke. Ein Laubsack hat so 6 kg. Haben aber auch eine Waage vor dem Heu hängen, falls man mal wiegen möchte. Hat meine SB gemacht, nachdem eine meckerte, ihr Pferd würde zu wenig Heu bekommen. Als ihr dann erklärt wurde, das es zweimal täglich einen Sack, und noch mal etwas dazu, insgesamt nachgewogen 16 kg bekommt, da war sie tatsächlich etwas verblüfft *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 16.12.18, 10:31
Ich fütter aus Netzen mit Kofferwaage .. die Waage ist mittlerweile fast nur noch für die anderen die mich hin und wieder vertreten müssen(GRHS)  ;D immerhin weiß ich jetzt dass das größere Konehenetz leer 1.5 kg wiegt wenn es nass ist .. das Pony freuts   ;D

Apropos Pony ich war gestern zum ersten Mal mit einer Stallkollegin zusammen ausreiten ... sie war eh nicht meine erste Wahl (eher 7. Oder 8.)  Ich werde lieber alleine ausreiten gehen, weil ich quasi dauernd auf sie Rücksicht nehmen musste Und die aber keinerlei Gedanken an mein Pony und mich verschwendet hat  ::) hab ich ja kein Problem damit, wenn ich ein geländesicheres Pferd habe...*Grübel*... wenn ich es recht bedenke, war das Pony gestern in ALLEM  souveräner unterwegs *weitergrübel*

Heute waren wir im Kino in einem supernetten Film  ;D er heißt 25 km/h und ist so eine Art  ;D  Roadmovie ..filmisch gut gemacht - sehr nette Geschichte  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 16.12.18, 19:23
 ::) Hexle, solche Mitreiter braucht aber auch kein Mensch (zumindest keiner mit einem Gelände-Anfänger-Pferd...). Geh lieber allein, dann mußt du dich nicht ärgern. Ich reit grad auch fast nur allein... die Auswahl an Mitreitern die nicht nur Schritt reiten wollen oder können wird stetig kleiner.

 :D :D
Ich hab heute das erste Schnee-Rittle der Saison gemacht. Nachdem heute morgen um 6 schon zwei Kinder wild hüpfend an meinem Bett standen ("Mamaaa- es hat geschneit - dürfen wir raus??? JETZT???") - bin ich dann auch gleich aufgestanden und zum Pony gefahren. Und dann quasi mit Sonnenaufgang in den Wald gestartet - bevor wieder die Horden unterwegs sind und der schöne Schnee komplett zertrampelt.  ;D Ich glaub wir haben am Naturfreundehaus-Buckel kurz die Schallmauer durchbrochen...
Schee war's.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 16.12.18, 20:20
Guten Abend ,

Irgendwie bin ich zur Zeit so unmotiviert :-[

Seit Tagen ist mir kalt ,und ich kann mich nicht aufraffen das Pony zum reiten fertig zu machen ,
mich nervt dieses Schuh angeziehe , bis ich mit allem fertig bin brauch fast 30min :-\

Beim alten Pferd da ging dass flux , Sattellage ordendlich geputzt und Füße , Sattel drauf und ab  :'(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 16.12.18, 20:48
Hey, dann mach mal Weihnachtspause. Ohne schlechtes Gewissen. Geh mal spazieren, das geht auch mit Schlammkrüstchen. Oder mach bewußt einen Wellness-Pflege-Tag. Das Pony mal so richtig durchschrubbeln, Mähne bürsten, Schweif verlesen etc. nur kein Stress...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 16.12.18, 21:17
Ich mach immer November/Dezember Reitpause. Weil's einfach nie hinkommt, dass ich öfter als 1x die Woche reite, entweder wegen Wetter oder wegen Filztun, Geburtstag, Jahreshauptversammlung, Protokoll zur JHV und Vereinszeitung, kaum ist die weg, Pferd & Jagd und zack ist Weihnachten. Da bleibt nur, auf einen milden Januar zu hoffen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 16.12.18, 22:58
Nein, man darf schon mal keine Lust haben, finde ich. Ich arbeite zwar recht kontinuierlich mit meinen Pferden, aber wenn ich so wirklich überhaupt keine Lust habe, dann bleiben sie auch mal einfach stehen.

Man muß es ja eh immer der Witterung anpassen, was man so tut. Von daher....

Ich habe heute morgen auch mit dem Großen fast nur Schritt gemacht, weil der Boden nicht mehr hergegeben hat. Mal sehen, ob ich morgen wieder reite, oder eben gucke, das ich an gestern anknüpfe....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 17.12.18, 07:50
Moin Meedels *Kaffeeaufsetzt*

Frau pä jo ist irgendwie komisch - bei uns stehen 20 (!) Pferde .. und es gibt genau 3 Stallkollegen mit denen ich überhaupt ausreiten gehen würde - und davon passen aber 2 Pferde tempomässig im Schritt Null und wir können ja nicht die gesamten Strecken durchtraben (also Pony und ich schon, aber die anderen nicht  ;D) - die dritte ist zu schwanger und mit deren RB will ich nicht ausreiten, weil ich dann schon wieder das auf-andere-aufpassen Problem hätte ::)

trollin das Problem habe ich auch  - nasses, kaltes, dunkles Dreckwetter motiviert mich nicht so richtig zum Reiten, nasse langhaarige Schlammkugeln im Paddock verhindern es auch  ::) .. Hufschuhe wäre mir auch ziemlich nervig - bzw. hängt vom Modell ab - manche sind so easy anzuziehen, da wäre es mir egal - andere würden mir auch auf den Geist gehen.  Ich hadere noch mit mir, ob ich das Pony nicht doch eindecke, weil ich dann mehr zum Reiten käme *seufz*

Zitat
Vielleicht war es grad auf dem Weg zu Hexle
yep  8) es war bei mir  ;D für nen Schneeritt hat es nicht gereicht, weils Pony zu nass war zum Satteln .. aber ein laaaanger Schneespaziergang war drin mit einem hypermotivierten Pony an der Hand  :D :D :D Alternative wäre gewesen mit der Mitausreiterin von letzter Woche in die Halle zu tapern und da ein paar Runden zu drehen .. darauf hatte ich aber irgendwie keine Lust .. dann lieber allein durch den Wald und über die Felder streifen  :D


vA wie geht's dir ?

Rinchen ich hab dir geschrieben ..  :D :D :D

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 17.12.18, 08:00
weils Pony zu nass war zum Satteln ..

das hat mich noch nie vom reiten abgehalten
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 17.12.18, 08:52
ich meine mich zu erinnern, dass du das Polo eindeckst, weil es so ätzend drauf ist, wenn er nass und kalt wird  ;D

Eine nasse Ganz-Körper-Schlamm-Sand-Packung ohne warmes Wasser am Stall, ist für mich ein Grund nicht zu satteln, denn das bekomme ich schlicht nicht in vertretbarer Zeit sauber genug  :P und würde dann mein Pony unnötig vergrätzen - muss ja nicht  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 17.12.18, 09:02
Moin Meedels *Kaffeeaufsetzt*

Frau pä jo ist irgendwie komisch - bei uns stehen 20 (!) Pferde .. und es gibt genau 3 Stallkollegen mit denen ich überhaupt ausreiten gehen würde - und davon passen aber 2 Pferde tempomässig im Schritt Null und wir können ja nicht die gesamten Strecken durchtraben (also Pony und ich schon, aber die anderen nicht  ;D) - die dritte ist zu schwanger und mit deren RB will ich nicht ausreiten, weil ich dann schon wieder das auf-andere-aufpassen Problem hätte ::)

trollin das Problem habe ich auch  - nasses, kaltes, dunkles Dreckwetter motiviert mich nicht so richtig zum Reiten, nasse langhaarige Schlammkugeln im Paddock verhindern es auch  ::) .. Hufschuhe wäre mir auch ziemlich nervig - bzw. hängt vom Modell ab - manche sind so easy anzuziehen, da wäre es mir egal - andere würden mir auch auf den Geist gehen.  Ich hadere noch mit mir, ob ich das Pony nicht doch eindecke, weil ich dann mehr zum Reiten käme *seufz*
yep  8) es war bei mir  ;D für nen Schneeritt hat es nicht gereicht, weils Pony zu nass war zum Satteln .. aber ein laaaanger Schneespaziergang war drin mit einem hypermotivierten Pony an der Hand  :D :D :D Alternative wäre gewesen mit der Mitausreiterin von letzter Woche in die Halle zu tapern und da ein paar Runden zu drehen .. darauf hatte ich aber irgendwie keine Lust .. dann lieber allein durch den Wald und über die Felder streifen  :D


vA wie geht's dir ?

Rinchen ich hab dir geschrieben ..  :D :D :D

*Kaffeehinstellt* *undTee*

Morgen,

ich reite auch meistens alleine aus. Nur mit dem Paddockkumpel (Norweger) reite ich gern aus, weil ich weiß, dass das gut passt, auch menschlich von der BE her.  :D
Außerdem war mein Pony auch schon immer am bravsten, wenn er allein war, da muss er sich nicht beweisen.  ::)
Aber klingt doch gut, wenn dein Pony draussen eigentlich souveräner war, da seid ihr doch mittlerweile echt schon ganz gut vorangekommen.  :D

Hab gelesen, dass du mir geschrieben hast  :D, kann dir hier aber nicht zurückschreiben. Ich machs dann über FB. (hab ich eigentlich keine Handynr von dir ?)
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 17.12.18, 09:55
nasse Ganz-Körper-Schlamm-Sand-Packung ohne warmes Wasser am Stall, ist für mich ein Grund nicht zu satteln,

du hattest nur was von zu nass zum satteln geschrieben, nicht von zu schlammig.... ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 17.12.18, 10:34
Moin, die Damen *2.kaffeenehm*

die Prinzessin hat vorgestern Blockschokolade gefressen .... jetzt warte ich ständig darauf, dass es ihr schlecht geht tut es aber nicht sichtlich - ich hoffe mal dass sie doch mehr Theobromin abkann, als im Internet als tödliche Dosis beschrieben wird oder dass ich keinen Dreisatz kann ;D Theoretisch ist sie nur um 70mg am Tod vorbeigeschrappt ::) Frag mich nur, wie mein Cocker-Dackel damals die ganze Packung Mon Chérie inkl. Alkohol, Piemontkirsche und Alupapierchen überlebt hat - wahrscheinlich kein Kakao in der Schokolade ::) Aber da die Prinzessin tatsächlich nicht schwerer als eine mittlere Katze, war ich schon etwas besorgt. Bis jetzt zeigt sie aber keine Symptome, gar keine :D

Needless to say, dass ich die Plätzchen, auf die ich so Lust hatte und wegen denen ich in meine Backzutaten geguckt hab, die ich dann auf dem Tisch hatte stehen lassen, um die fehlenden noch zu erwerben, gar nicht mehr geschafft hab am WE.  ::) Jetzt probier ich es mit einer Sorte am Tag ... mal sehen ... Ich WILL die noch essen, gekaufte Plätzchen schmecken mir nicht, und es müssen mind. diese 3 Sorten sein *bock* Ich erfinde sonst das Neujahrsgebäck. So. Auch needless to say, dass ich jetzt zwar basale Deko hab, aber nicht gesaugt oder geputzt, weil ich das ja machen wollte, nachdem ich die Plätzchen ... egal ... *wink*
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 17.12.18, 11:55
Weihnachten kommt mal wieder soooo plötzlich... :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 17.12.18, 12:19
Ne, nee - ausnahmsweise ist mir das vollkommen klar, nur das Arbeitsaufkommen passt nicht zur Jahreszeit :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 17.12.18, 14:52
Moin, die Damen *2.kaffeenehm*

die Prinzessin hat vorgestern Blockschokolade gefressen .... jetzt warte ich ständig darauf, dass es ihr schlecht geht tut es aber nicht sichtlich - ich hoffe mal dass sie doch mehr Theobromin abkann, als im Internet als tödliche Dosis beschrieben wird oder dass ich keinen Dreisatz kann ;D Theoretisch ist sie nur um 70mg am Tod vorbeigeschrappt ::) Frag mich nur, wie mein Cocker-Dackel damals die ganze Packung Mon Chérie inkl. Alkohol, Piemontkirsche und Alupapierchen überlebt hat - wahrscheinlich kein Kakao in der Schokolade ::) Aber da die Prinzessin tatsächlich nicht schwerer als eine mittlere Katze, war ich schon etwas besorgt. Bis jetzt zeigt sie aber keine Symptome, gar keine :D




Wenn man nicht rechnen möchte, gibt es da tatsächlich einige gute Rechner im Internet!!

https://www.tierarzt-sommer.de/schokoladenvergiftung-beim-hund/

http://veterinaryclinic.com/chocolate/calc.html?fbclid=IwAR0jhOiX9xWC-pRzVYYPzNlV7tSMAQTsZREl33XQHAGKYWiYa9kY7ar009Y

Behandeln tut man bei einer Menge von 40 mg Theobromin / kg.

Mein Terrier hat nämlich gestern meine Kinderschokolade aus einem Wichtelpaket vertilgt... kam bei mir jetzt tatsächlich nicht so gut an, ich war lange nicht mehr so stinkig wie gestern... mußte dann aber, als mir eine Kollegin sagte, das wird den Hund nicht töten, den mußt Du schon selber umbringen, wieder sehr lachen. Alte Natter....

Ich komme auch grad zu nix. Wollte heute auch wieder einiges erledigen, was über Stall und Co hinausgeht - und hab stattdessen eben eine halbe Stunde auf dem Sofa geschlafen, und muß nun in die Klamotten, und los, damit ich meinem Pferd vor der Praxis noch sein Futter machen kann....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 17.12.18, 15:24
Danke Gil!

Also entweder hat sie nicht so viel gefressen, wie ich anhand des Schokoladenrestes geschätzt habe oder /und die Blockschokolade hatte weniger Theobromin/Kakao drin oder ihr Stoffwechsel funktioniert anders als die bei diesen Rechnern zugrunde gelegte Formel.

Da aber die Symptome ja schon nach wenigen Stunden bis einen Tag später eintreten sollen, aber gar keine zu beobachten waren, brauche ich mir wohl keine Sorgen mehr zu machen. Ich werde es aber definitiv im Auge behalten, dass sie an keine Schokolade mehr kommt. Der Nutella-Zwischenfall ist ja nun auch schon 2,5 Jahre her, aber das enthält ja auch mehr Zucker als Kakao. Wie viel Leika damals wohl mit der Tüte Eiskonfekt aufgenommen hatte?
Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 17.12.18, 15:37
das Pferd einer Bekannten wurde mal nach einem Volti-Turnier wegen Doping disqualifiziert.
Die Kinder hatten ihm vor Freude über das gute Gelingen ihre Kinderschokolade-Riegel gefüttert....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 18.12.18, 07:36
mrgn *müdeguckt*

und wie schnell konnte die Prinzessin danach rennen ?!  ;D *Schallmauerdurchbrech*

Zitat von: Gil
das wird den Hund nicht töten, den musst Du schon selber umbringen
;D ;D ;D


*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 18.12.18, 09:47
Moin, die Damen *kaffeenimmt*

die Prinzessin ist überhaupt nicht schneller gerannt oder unruhig gewesen, weshalb ich ja a) froh bin und b) an den Berechnungsformeln oder an den Angaben zweifel. Vielleicht sind nicht nur die Individuen, sondern auch die Rassen unterschiedlich empfindlich? Oder das Theobromin schlägt richtig zu, wenn eine Vorerkrankung den Boden bereitet? Wer weiß! Ich bin froh, dass sie nicht die Schallmauer durchbrochen hat :D

Meine Plätzchen werden dieses Jahr langweilig. Wahrscheinlich, weil ich aus allg. Erschöpfung einfach strikt nach Rezept backe, das mach ich sonst nie ;D Bin schon oft dafür gescholten worden, hab mich schon oft darüber geärgert, aber auch schon sehr oft sehr leckere Plätzchen gebacken. Na ja, Hauptsache Plätzchen, ich nehm die auch in langweilig  ;D

Wenn alles klappt, hab ich tatsächlich ab Freitag 7 Tage komplett frei :D

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: pedro am 19.12.18, 10:09
Morgen,

ich trau mir ja fast nicht mehr rein, vor lauter Fehllieferungen.  :-X

Ganz vorsichtig stell ich mal einen schönen Versöhnungskaffee ein, den guten, mit dem Verwöhnaroma.

Dann tauch ich auch sofort wieder ab. Bei mir ist (arbeitstechnisch) Land unter, aber sowas von....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 19.12.18, 11:20
*Zwiebackhinstellt*
bin gerade etwas unpäßlich....
Kio: immer noch alles in Ordnung mit der Prinzessin?
Warum ist strahlend blauer Himmel wenn ich arbeiten muß???? Die Vorhersage für die freien Tage ist recht mies :-\ Warum kann es nicht nur regnen wenn es eh dunkel ist?
Der Pelz von der Biotonne ist wieder weitestgehend dicht, jetzt kann er wieder arbeiten ;D Leider hat er jetzt öfter das Problem, daß er nicht äppelt vor/während reiten (oder longieren im Wasser). Dementsprechend klemmig läuft er, die Äppel sehen abgesehen vom Kotwasser vorab normal aus.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 19.12.18, 11:36
bei kotwasser und "äppel klemmen" fällt mir immer nur eine schleichende blinddarmverstopfung ein.. (hat meiner leider jeden winter...) evtl. mal angucken und mit parafinöl gegensteuern (im schlimmsten fall mal mit etwas glaubersalz anlösen...) aber klar, erst mal angucken lassen... :-)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 19.12.18, 11:47
@Wanderlusier: danke für den Hinweis! Sind bei Deinem die Äppel dann eher trocken?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 19.12.18, 13:48
moin Mahlzeit

Zitat
Na ja, Hauptsache Plätzchen, ich nehm die auch in langweilig 
;D ich auch  ;D *Tellerhinhalt*

Feste Äppel iVm Kotwasser kann auch mal "Zähne" sein .. weil dann das grobfaserige nicht mehr gut durch den Darm rutscht, das Flüssige drumherum um so besser - und schon gibt's bissle härtere oder grobfaserige Äpfel mit Kotwasser


danke Pedro für den Kaffee :) :)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 19.12.18, 14:49
Mahlzeit *kaffeenimmt**nachkocht*

@Hexle: da hast Du eher milde Spekulatius und etwas halbgare Mailänderli *draufleg*
Vanillekipferl mach ich vielleicht heute Abend, mal gucken

Ich hab jetzt echt Verwöhnaroma gegoogelt ::) ;D

Ansonsten hab ich gestern versucht, den direkten Weg in einen kleinen Ort zu finden, der für sein Festival berühmt ist, in dem ich mich aber nur mit Freundinnent treffen wollte, weil der irgendwie mittig liegt. Ja ... also wenn man tatsächlich den direkten Weg nahm, wie ich es auf dem Rückweg getan habe, war das echt schneller ... Auf dem Hinweg hab ich aber fast eine halbe Stunde länger gebraucht ::) Immerhin hab ich den Fehler gefunden, auf dem Rückweg. War aber trotzdem ein netter Abend, in einem etwas schrägen Restaurant *g* Für nöchstes Jahr nehme ich mir mal vor 4x irgendwo zu essen, was nicht Italienisch ist. Ggf. sogar mal eine für mich ganze neue Nationalküche auszuprobieren. Georgisch soll z.B. sehr lecker sein.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 19.12.18, 14:58
moin Mahlzeit


Feste Äppel iVm Kotwasser kann auch mal "Zähne" sein .. weil dann das grobfaserige nicht mehr gut durch den Darm rutscht, das Flüssige drumherum um so besser - und schon gibt's bissle härtere oder grobfaserige Äpfel mit Kotwasser

Die  Zähne sind frisch geraspelt (im Rahmen der Sarkoid-Sedierung), Kotwasser habne ein paar Pferde bei uns jetzt wohl durch die Heulage bekommen und dazu gabs für meinen ja Antibiotika und Metacam satt. Stroh frisst er aullerdings gern  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Wanderlusier am 19.12.18, 17:30
also bei meinem sind die äppel trotz kotwasser und vermutlicher verstopfung ganz normal bis ehr weich.. ich erkläre mir das so (achtung leienmeinung...) der blinddarm ist ja quasi eine einkaufstüte mit eingang und ausgang oben..  da bleibt dann bei schwer verdaulichem futter (viel lignin, bei stroh und stängeligem heu) und schwacher darmperistaltik (meiner hat da sicher altschäden mit verdickten darmwänden, bzw. verklebungen) der futterbrei unten drin liegen weil er nicht mehr hochtransportiert wird (wenig bewegung tut ihr übriges), dann merkt der körper das da was am verstopfen ist und zieht wasser in den darm um diese verstopfung aufzulösen, das wasser dringt aber nicht in die tiefe ein und rutscht zusammen mit dem nachschiebenden futter quasi oben im blinddarm rein und gleich wieder raus.. zusammen mit dem mehr an wasser..  das ist ja quasi keine verstopfung wie sonst im darm wo dann die passage blockiert ist, sondern das hängt dann da so unten im blinddarm rum und ist fest. meiner fängt dann an hinten rechts kurz zu treten weil die bewegung gegen den prallen darm wohl schmerzhaft ist. 

meiner macht das jetzt schon seit jahre, fängt immer im october an, ohne erkennbaren auslöser. wir halten so durch mit parafinöl täglich, gottseidank frisst er das problemlos mit und er bekommt ganzjährig einmal am tag wiesencobs eingeweicht, das scheint sich positiv auf die verdauung auszuwirken. stroh bekommt er sowieso keins (viel zuviel lignin) und ich kann meistens an der kotwassermenge sehen was für heu gerade in der heukammer liegt, ist es stängeliges spät geschnittenes heu (was ja eigentlich super pferdeheu ist) dann  hat er mehr kotwasser, ist es weiches heu, evtl. zweiter schnitt (was man ja eigentlich garnicht an pferde verfüttern sollte..) dann ist das kotwasser weg oder zumindest weniger...

aber es gibt ja hunderte von gründen für kotwasser... der spass ist rauszufinden was es beim eigenen pony den nun ist..  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Shaman am 19.12.18, 19:07
Puh, ich muss hier echt häufiger reingucken, sonst verliere ich direkt wieder den Anschluss  :o.

Kio, warst du in Wacken ???
Kannst du mir mal deine Plätzchenrezepte mailen? Die klingen lecker  :).
Der Prinzessin geht es hoffentlich nich gut  :o.

Trollin, das mit der mangelnden Motivation im Winter kenne ich auch  :P. Ich mache momentan auch eher häufiger Alternativprogramm. Spazieren gehen, longieren und so. Tut uns beiden gut  :).
Was für Hufschuhe habt Ihr denn? Klingen etwas unkomfortabel.

Danke Euch für Eure lieben Worte. Ihr habt sicherlich recht mit der individuellen Trauer. Momentan wird die bei mir wohl auch noch überlagert vom Kümmern um meinen Vater. Dass er trauert und sich alleine fühlt, kann ich gut verstehen. Damit kann ich auch umgehen. Aber er hadert sehr mit vielen Dingen, die er nicht mehr ändern kann. Und das finde ich sehr schwierig. Das kostet unglaublich viel Energie. Ja, es graut mir momentan schon vor Weihnachten. Es wird sehr anders werden  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 19.12.18, 21:06
Ja, es wird anders werden.
Warum das nicht nutzen, und bewußt etwas anderes machen? Damit man gar nicht so sehr ins vergleichen kommt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 19.12.18, 21:53
Nee, ich wollte nach Scheeßel  ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Shaman am 19.12.18, 21:58
Tara, wir werden es schon anders machen als in den letzten Jahren. Aber mein Vater ist schon jetzt wieder in einem Loch. Ich fürchte, das wird dann auch erst mal nicht besser. Und alleine lassen können wir ihn natürlich auch nicht.

Kio, hat Scheeßel auch ein Festival  ???
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 19.12.18, 22:03
Guten Abend ,

Das mit dem ganz anderst ist sicher auch nicht so leicht ,
es hat ja ein jeder so seine fixen Bilder was an Weihnachten alles zu sein hat oder eben nicht ,
und die Senioren sind nach einem Verlust da immer noch empfindlicher ,also pfff
 
 Jetzt wird das Gelände auch noch rutschig und es sind keine spikes an den Schuhen , was die Sache noch rutschiger macht mit diesen Sohlen
So jetzt hab ich einen teil des Textes gelöscht grrrrrr
Morgen geh ich zur Hafinette , und werde longieren , da obergarstiges Wetter .
Schuhe, sind 4x easy walker , und die anzieherei nervt mich .

jetzt ist das auch noch verdreht ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: Rinchen am 19.12.18, 22:27
Ich bin ganz verliebt in Rennschnecke's Wachteln.  :D
Und Mini-Rino war hin und weg von Matu (und hat zum Glück gar keine Angst) - hat dem Opa und dem Papa gezeigt bis wohin sie ihm ging (nämlich Kopf an Kopf  ;D).
RS: auf dem Heimweg ist mir eingefallen, dass ich dem wilden Spanier heute gar nicht persönlich hallo gesagt hatte  :-\, wollte ich eigentlich...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 20.12.18, 07:01
Guten Morgääääähn

*Kaffeekochengeht*

Rinchen - muss RS ihre Wachteln jetzt durchzählen?  ;D

.. huaaa eine Feier jagt die andere  :P gestern abend mit meinen Kolleginnen/Kollegen noch lang Essen gewesen - dann heim Kuchen backen für heute - heute schon wieder feiern :P *börbs* irgendwann ist gut .. ich wünsche mir jetzt bitte 3 Wochen lang nur noch gedünstetes Gemüse und Mineralwasser  ;D

trollin *guteLauneDropsreich* wie nervig mit den Schuhen  :-\ geht es bei Schmuddelwetter nicht auch ohne Schuhe?

Kio ich nehm dann mal die halbgaren Mailänder und die Vanillekipferl (natürlich für nächstes Jahr weil ab heute ja nur noch Gemüse und so ..)  8)

Shaman ich schicke dir ein Ladung Kraft für die Feiertage  :-\ :-\

apropos Feiertage immerhin HEUTE schon kam die Info dass mein Bruder zum Weißwurstfrühstück einlädt am 2. Feiertag ... da waren wir eigentlich zum Mittagessen (Gulasch und Klöße und so) zu GRHS' Sohn eingeladen *schulterzuck* von der Uhrzeit und dem kulinarischen Angebot her, würd ich lieber zu meinem kleinen Bruder fahren - von der zu fahrenden Strecke lieber zu GRHS' Sohn - von meiner Laune her nur in den Stall  8)

*Kaffeehinstell* *undMineralwasser ;D*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 20.12.18, 08:07
*Teedazustellt (Earl Grey)*
Rinchen: stehen jetzt Wachteln und Dogge auf dem Wunschzettel?
RS: mal sehen ob wir das nächstes Jahr endlich mit einem Besuch bei Euch schaffen, 2 Termine hätte ich schon zur Auswahl ;-)
Trollin: reitest Du nur im Gelände? Schuheanziehen stele ich mir shr nervig vor (und nasse schlammige Schuhe ausziehen  :P)
Shaman: Habt Ihr Weihnachten auch mal einen Tag nur für Euch?
Hexle: da ware mir ads Gulasch deutlich lieber!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 20.12.18, 08:26
Hm, Earl Grey ! Ich liebe Earl Grey ... nächstes Jahr wird wieder Tee bestellt  :D

@Shaman: Hurricane (https://www.hurricane.de/) Das ist schon ziemlich groß, so dass es im Verkehrsfunk kommt (und hinterher wochenlang noch Zelte in der Landschaft rumfliegen, wo man sie niemals vermuten würde)

Erkenntnis des Morgens: wenn man sehr verschlafen schon an den Kaffee denkt, während man sein Mehlshampoo rührt und eine Spülung dazu machen möchte und kann es passiere, dass man sich in der Tür vergreift, und dann kippt man einen leckeren Schuss Milch zum Apfelessig ::) 8)

Ich werde mal morgen noch ne Runde backen, alle drei wohl nicht, aber zwei Sorten mach ich noch mal denn

Erkenntnis 2: wenn man kein Brot mehr im Haus hat und auch das Müsli alle ist, passen etwas matt geratene Weihnachtsplätzchen hervorragend zum Kaffee - und genug Nährstoffe haben sie auch ;D

*mailänderli zu Hexle schieb*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl,
Beitrag von: FelixTheCat am 20.12.18, 10:07
Kio: das ist der ganz normale lose earl Grey aus dem Supermarkt  8) und solange Du das Shampoo nicht trinkst....(wäre  ja  nicht giftig). Scheeßel sagt mir so grob was als Ortssname, aber von der Gegend kenne ich nur die Abfahrt Bockel und von da aus nach Norden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 20.12.18, 10:17
trollin *guteLauneDropsreich* wie nervig mit den Schuhen  :-\ geht es bei Schmuddelwetter nicht auch ohne Schuhe?
Das lag mir auch grad auf der Tastatur  :) bei sehr matschig/glitschig oder Schnee laß ich den Ponnaggel einfach barhuf laufen. Oder geht die Blondine dann sehr fühlig?

Gestern hab ich mit dem Ponnaggel einen sehr schönen Regen-Spaziergang gemacht  :) Und hinterher von unserer Senior-SB noch ein Stückle Kuchen spendiert gekriegt (Hexle: der "Apfeltraum"!! *jummy*) - den hatte sie grade so zwischen Misten und Koppeldienst mal eben gemacht. Die Frau ist echt der Knaller - wenn ich mit knapp 80 mal noch so fit bin, wär ich echt froh.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 20.12.18, 12:46
*Mailänderlinehm* *knufper* ffehr lecker

Frau pä *ergänpff* und dann reitet ffie auch noch ffehr nett  :D :D und viiiel  :D :D

*räuffper*

Hurricane sagt mir zumindest vom Namen her was  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 20.12.18, 21:29
Guten abend ,

Ja diese Schuhe , nach dem Ritt sind sie häufig schlammig , feucht , und zur Zeit nicht zu reinigen da kein fliessend wasser im Stall ( naja ausser die Tränken oder in den WC`s ), also muß ich sie meist dreckig lassen und am nächsten Tag wenn sie trocken sind abschrubben .
Ich muß das mal mit der Besi klären , oder mal probieren wie fühlig sie ohne ist

heute hab ich mal wieder longiert , es wird besser ,ja ich merke schon einen unterschied wen ich sie regelmäßig longiere ,
sie hört besser auf die Kommandos und bewegt sich anderst , aber in der Tat kann ich es nicht  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 20.12.18, 22:23
*reinwink*

 Bei uns im Stall kehrt langsam, trotz Trauer wieder irgendwie die Normalität ein. Ich habe gestern, damit J und ihr Freund noch mal in die Klinik können, die Pferde reingestellt. Da ist man dann echt, wenn man alle einzeln reinholt, und einige drängeln abends so, das sie nur einzeln genommen werden können, ne gute halbe Stunde beschäftigt. Ist es mir aber wert, ich würde nicht wollen, das die Pferde beispielsweise reingelaufen lassen werden, zu schlechte Erfahrungen gemacht.

J denkt jetzt darüber nach, ihre zweite Stute, die sie von den Ex Besitzern ihres Robin geschenkt bekommen hat, zurück zu geben. Mal sehen, wie das alles nun weiter geht. Hat alles vor - und Nachteile. Dann hätte sie noch zwei Boxen zu vermieten, und selber natürlich weniger Kosten. Sie ist da grad auch glaube ich echt bedient.

Meinen beiden geht es jedenfalls gut, obwohl mein Großer ja gestern im Zelt beim Stangentraben einen Stunt hingelegt hat, das ich dachte, der läuft erst mal nicht mehr, der ist mit dem Hinterbein an der Stange hängengeblieben, und dann bald auf den Bauch gefallen - bei gestrecktem Hinterbein... schaute etwas arg gruselig aus.... autsch... aber er lief heute trotzdem ziemlich normal. Hinten links läuft er ja eh nicht ganz gut, aber kommt damit ja seit Jahren klar, daher mache ich mich einfach mal nicht verrückt.

Morgen soll es vormittags wohl tatsächlich noch etwas trocken bleiben, ich hoffe, die Zeit reicht, um meine beiden zu arbeiten... zumindest den Großen, beim Kleinen ist es alles nicht soo wild, wenn der jetzt auch mal ein paar Tage nix tut.

Ich entschwinde dann mal in die Badewanne, und versuche, morgen früh genug im Stall zu sein, zum Arbeiten mit dem Pferd....

Morgen Abend haben wir dann Weihnachtsfeier in der Praxis. Ich bin gespannt... ich muß noch eine Schachtel kaufen, um meine Präsente zu verpacken... hihi....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 20.12.18, 23:19
Gil: war der Nageltritt zuviel fürs Pferd?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 21.12.18, 09:00
Moosche  :D

Gil  ??? habe ich da etwas überlesen? Ist das wirklich das Pferd mit dem Nageltritt? wie geht's Charles heute??

trollin es gibt andere Modelle, die sich nicht vollsaugen - die schmeißt man in einen Eimer Wasser zieht sie raus, trocknet sie ab - fertig - ok sie passen nicht auf jeden Hufform, aber auf viele  :D und allein der Zeitaufwand ist es wert, mal drüber nachzudenken  ;)

*Kaffehinstellt* *undTee* *undMineralwasser* 

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 21.12.18, 09:19
Mrgn *kaffeenehm*

manchmal reicht es nicht, das Licht anzumachen, man muss auch aufstehen ::)

@Gil: was ist passiert?
@trollin: Easywalker-Hufschuhe? Noch nie gehört, wie sehen die denn aus? Oder meinst Du Easyboots?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: vomAnnaberg am 21.12.18, 12:09
Moin *Kaffeenehm* ein paar Plätzchen, Marke Koproduktion, dazuleg  :)

Ich wollte Euch wenigstens schöne Feiertage wünschen wenn ich mich schon so selten melde  :-[

Hier ist es momentan mal wieder alles etwas äh hm ja .... schwierig  :-\ nun ja aber es kommt ein neues Jahr und vielleicht wird dann ja alles wieder besser  :)

Also, ich wünsche Euch schöne Feiertage ,erholt und vertragt Euch und esst nicht zu viel, nicht das die Sättel nicht mehr passen  ;) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 21.12.18, 13:43
*wink* Nächstes Jahr komm ich mal vorbei, versprochen. *wink*

@FrauPeh: Schlimperdibix, das ging aber fix! :D Vielen Dank! :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 21.12.18, 21:05
Guten Abend ,

Ich hab jetzt mal nachgesehen die Schuhe sind Renegades
Hier hat es den ganzen Tag geregnet und es ist windig und eher wie Herbst als wie Weihnachten

Aber ich will mich nicht beklagen , wir brauchen den Regen .
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 22.12.18, 09:00
Trollin öh aber gerade die Renegades sind sehr Pflegeleicht ??? Ab in den Eimer - zwei-
dreimal umrühren - rausholen - trocknen lassen. Ok einen Eimer Wasser braucht man  :D aber das gibts ja sogar bei uns  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 22.12.18, 11:01
An Renegades kann sich doch nur das Klettband mit Wasser vollsaugen? Einmal durch den Eimer ziehen und gut ist. nix gegen Gloves *g* Wobei ich die auch nur einmal durch den Eimer zieh. Ich denk dann immer an die 160 Euro, die ich in 6 Wochen spare, wenn ich da 12x Schuhe benutze *g*

Moin, die Damen, ich stell mal Kaffee hin hier auf den Samstag. *kaffeehinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 22.12.18, 13:42
Gil: war der Nageltritt zuviel fürs Pferd?


Die TÄ in der Klinik konnten es auch nicht ganz fassen. Nach einigen Tagen intensiver Behandlung dort war (was am Anfang noch nicht der Fall war) das Hufgelenk eröffnet. Vorher war laut MRT und Gelenkspülung und Synoviaanalyse das Gelenk noch intakt.  Und damit sinken die Chancen für das Pferd fast gen null. Sie haben gesagt, das sie deswegen zu einer OP nicht guten Gewissens raten können, weil nicht klar ist, ob das Pferd es dann tatsächlich noch schafft, oder man 5000 € später immer noch nur die Option einschläfern hat. Sie haben ihn dann am selben Tag noch eingeschläfert.

Mein Großer lief am nächsten Tag tatsächlich ganz normal. Hinten links ist halt eh immer sein schwaches Bein, aber es war nicht so, das ich mir da Sorgen machen muß, das war tatsächlich ganz ok.

Morgen will ich meinen Großen dann noch mal egeln, mal schauen... heute Vormittag noch etwas im Haushalt rotiert, jetzt flitze ich erst kurz einkaufen, dann in den Stall, und dann mal schauen, ob ich beide Pferde noch bespaße, oder nur eines, das habe ich noch nicht entschieden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 22.12.18, 16:25
*kerze für Robin anzünd*

Samstag, 22. Dezember, und ich hab Wäsche draußen aufgehängt ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 22.12.18, 17:03
Ja natürlich sind sie relativ pflegeleicht wenn ich den Wasser habe , aber grad das hab ich im Winter nicht , nicht für die Menschen .
Und so sind sie spick dreckig und innen klebt auch der Schlamm und Dreck , die Klett ebenso , also bleibt nur die Option sie trocknen zu lassen
und dann sauber zu bürsten zu kratzen, sprich am nächsten Tag .Und jetzt werden sie auch noch rutschig , da ohne spikes  ::)

Und ich mag einfach Hufschuhe nicht  :-X

Aber ich werd jetzt dann mal das Barfußgehen probieren
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 22.12.18, 18:37
Trollin: aber ne Tränke habt ihr doch, oder? Kannst du da den Eimer nicht dran hängen und die Selbsttränke einfach Überlaufen lassen bis du genug Wasser drin hast? So haben wir das in einem recht äh *hust* rustikalen Stall früher auch gemacht, wenn jemand einen Eimer Wasser gebraucht hat. Bei Tränkebecken ist es natürlich einfacher, da kann man einfach rausschöpfen, zur Not mit ner Tasse.

Gill:  :-\ Weia. Und alles wegen einem Nageltritt...

Hier ist wettertechnisch übrigens grade April. Ich bin heute 5 mal komplett nass geworden.  :P Sonne und Sturm hatten wir zwischendrin auch.

Schöne Weihnachten euch allen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 22.12.18, 21:10
Gil wie fürchterlich :-\ ja Nageltritte können ganz schlimm ausgehen, deswegen war ich damals auch leicht panisch, als sich ZF eine Flasche in den Fuß getreten hatte ..  :-X aber sie hatte Glück - es war kein Keim reingekommen *ächz*

Frau pä ich heute nur zweimal ..  ::) dafür beide Male bis auf die Unterhose  ::) morgens bin ich (trocken)  in den Stall gelaufen - habs Pony bissle gehandarbeitet und longiert (SCHÜTT) - wieder heim gelaufen (trocken & teilweise Sonne) - nach dem Mittagessen in den Stall gefahren (trocken) -  Pony gesattelt (tröpfel) - auf dem Platz 3 Runden Schritt geritten (SCHÜTT) .. Pony schlägt vor: Popo in den Wind ?! - ich  ::) ok *seufz* … 5 Minuten auf der Stelle gestanden und gewartet  :P… dann hab ich vorgeschlagen wir könnten auch in den Mist-Fahr-Silo reiten, der hätte immerhin ein Dach (da lief mir das Wasser schon zum Kragen oben rein und unten wieder raus)  .. sie : ok

danach haben wir quasi die (Nerventest)Übung des Jahrhunderts gemacht  ;D  (eigentlich wollte sie da ja nicht rein - so ein Blechdach bei Starkregen war vor kurzem noch deutlich über ihrer nervlichen Belastungsgrenze ) - wir standen (ich im Sattel) im Mist-Fahr-Silo .. der SB (immer laut und rumpelig) kam alle paar Minuten mit einem neuen Schubkarren Mist angefahren und rummste ihn hinter uns auf den Haufen … anfangs war sie noch echt angespannt aber das liess immer mehr nach

im Endeffekt standen wir 20 Minuten auf einer Stelle und haben hin und wieder ein bißchen Balanceschaukel gespielt,  während rund um uns herum die Welt absoff … irgendwann wars mir zu doof und wir sind vollends zum Stall runtergeritten - dazu musste sie über einen durchaus reissenden (kleinen) Bach drüber, den es vorher nicht gab


und das hat sie einfach mal so alles gemacht  :D :D :D :D auch wenn wir 20 Min nur auf der Stelle herumstanden fand ich genau DAS so toll - dass das ging  :D

trollin warum nimmst du dir keinen Ersatz-Kanister mit 5 l Wasser mit? dann kannst du dort Schuhe waschen :) bürsten wäre mir auch zu blöd  :D .. und Spikes gibt's für ganz wenig Geld zum selber reinschrauben (im Motorradhandel - Spikes für Enduroreifen ;) sind identisch mit dem, was man auch teuer für Hufschuhe kaufen kann  ;D)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 22.12.18, 22:06
Mmmm,

Das mit dem Kanister ist eine gute Idee  ;D

Und Motorathandel für die Spikes ist noch viel genialer  ;D 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 23.12.18, 11:34
Im Distanzforum wurde das mit den Spikes schon recht oft diskutiert, da stehen auch Bezugsquellen und wie man sie reinbohrt.

https://www.distanzforum.de/viewtopic.php?f=32&t=48231&p=616994&hilit=spikes#p616994

10l Kanister gibt's in der Gastronomie (Essig usw.), lassen sich sehr gut tragen und im Auto mitnehmen.

Ich wünsch euch allen einen schönen 4. Advent!
Bin noch ein bisschen am Arbeiten ::), bevor es nachher endgültig losgeht mit dem Feiertagsprogramm.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 23.12.18, 16:42
Hexle, da hatte ich das bessere Zeitfenster. Wir waren vormittags ausreiten, Beton-Schritt-Runde, mit etwas SW, Trabeinlagen. Das Polo war ganz entspannt, ich bin auch mit Knotenhalfer geritten, die Trense hing als Deko dabei.
Kiowa, da muß man sich ja anmelden im Distanzforum, sonst kann man nicht lesen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 24.12.18, 21:31
tara NEID  :-\  :D nein ich gönne es dir   :D

.. heute war es immerhin ja auch schon ziemlich trocken  ::) wesgween ich mal wieder auf den Platz gegangen bin  :-* :-* :-* sehr süß das Pony und sehr bemüht - es sei denn sie ist gerade abgelenkt  ;D ..

gestern war ich zwei Stunden Gassi und sehr froh über meine (doch recht schicke und ziemlich wasserfeste ) neue Reitjacke (die ich eigentlich erst noch 1 Jahr fürs Büro tragen wollte  ::).. eigentlich .. aber vorgestern hatte ich mein Stalljacke noch zu Hause an der Heizung hängen .. also musste leider die ran, die im Auto war *seufz* aber sie ist echt toll  :D :D sehr leicht zu tragen - winddicht und eben auch schon sehr regenabweisend .. erst gaaaaanz zum Schluss im Dauerregen drückte die Feuchtigkeit in den Ellenbogenbeugen und an den Schultern durch  :D

ich wünsche Euch SCHÖNE WEIHNACHTEN - und ruhige Feiertage :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 24.12.18, 23:19
Guten Abend ,
Das größte ist geschafft , viel essen und singen ( ja wir nehmen das gesangsbuch und schmettern Weihnachtslieder )
und Quatschen ,
So jetzt ist das auch wieder durch  8)

Ich wünsche euch Schöne Feiertage :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 25.12.18, 23:42
Nun ich seh schon alle sind im weihnachtsstress , oder zu müde oder zu viel gegessen  ;D

Nein ich werde morgen zum pony gehen , und mal sehen was das Wetter so macht  ::) gerne ausreiten gehen ,

Heut Morgen war alles leicht weiss ,

Oder mal wieder longieren  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 26.12.18, 09:16
Oh, bei Euch hat es geschneit?

Ich werde wohl gleich SMS oder Anruf bekommen, weil ich heute Dienst habe. Ich hoffe, es bleibt weitestgehend ruhig. Will auch gleich in den Stall fahren, und gucken, das ich mit meinen Beiden was nettes mache. Heute kommen größere Ausflüge aufgrund des Dienstes allerdings nicht in Frage, aber das ist schon ok so.

Gestern haben die Pferde nix getan, sondern nur auf dem Paddock gestanden. Dafür war es dort sehr harmonisch *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 26.12.18, 19:45
Na - alle überfressen jetzt?  ;)
Ich leider nicht - ich hatte quasi die kompletten Feiertage durch wüschte Bauchkrämpfe, schon richtig kolik-mäßig. Ich befürchte ich muß doch noch mal zum Doc. Das geht jetzt schon fast 3 Wochen alle paar Tage so... so langsam glaub ich nimmer an Magen-Darm-Virus.  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 26.12.18, 20:07
Oh jee, Frau Peh, dann mal gute Besserung. Ich beherrsche mich noch, werde mir gleich noch ein Gläschen gönnen und den letzten Mousse au Chocolat Stern - oder aber Vanilleeis mit heißen Himbeeren, muß ich meinen Freund noch mal fragen, ob er gg. auch was möchte....

Ich pflege ansonsten gerade meine Wunden, das eine unerzogene Einstellerpferd hat mich heute beim reinstellen erstmal platt gemacht, der meinte, wenn ich ihn am Halfter habe, und mich umdrehe, um Ragnar aufzuhalftern, dann kann er ja mal mich überwalzen, auf mich rauf trampeln, und dann die Haffistute neben ihm vertrimmen. Boah, ich hasse es, wenn Pferde in der Gruppe sich an der Hand benehmen, als wäre man gar nicht da... ungehobeltes unmögliches Stück Fell, echt!!! Boah, ich war SO stinkig heute....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 26.12.18, 20:31
N'Abend,
Frau Peh: gute besserung! Das klingt ziemlich fies :'( Falls Deion eFamilie gesund ist, passt das wohl nicht zu einem Virus?
Gil: Dir auch gute Besserung - den Rüpel nimmst Du wohl nicht nochmal mit raus?
Mein Pferd hat mich nur heute mal kurz gesehen - die verkürzten Öffnungszeiten an Weihnachten passten nicht zu unseren anderen Aktivitäten. 3 Tage unterwegs zum Fotografieren..... und ein bißchen was brauchbares könnte dabei sein :-) (99% Tiere, 1% Landschaft). Aber das kalte Wetter schlaucht, dazu ist Kamera ruhig halten durchaus anstrengend  8) - fast alles Freihand (gut 2 kg...)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 26.12.18, 21:44
Ich werde ihn jedenfalls nicht mehr zu zweit nehmen, weil ich mich ganz auf ihn konzentrieren muß. Der ist einfach stumpf, und hat nicht gelernt, das der Mensch etwas ist, vor dem man Respekt hat. Er hat das jedenfalls nicht.

Das ist dann nebenbei auch das Pferd, was "reinrassig" ist, und "nur aus Muskeln" besteht. (klingt natürlich toller, als wenn man sich eingesteht, das das Pferd einfach zu fett ist). Da der auch im Schnitt nur zweimal die Woche geritten wird, was zum Muskelerhalt gerade mal ausreichen würde, aber sicher nicht bei einem Muskelpaket, wie sie es gerne sehen....


FtC, machst Du Fotoshootings? Klingt auch anstrengend....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 26.12.18, 22:36
Frau pä dein letzter sehr hartnäckiger Magen-Darm hatte blaue Augen und war blond  ;D ansonsten... wenn Ich länger Bauchkrämpfe und sonstige probs hab sind es meine Divertikel  :-X

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 27.12.18, 00:06
FtC, machst Du Fotoshootings? Klingt auch anstrengend....
Nee (da war der Hofhund eine Ausnahme), wir sind in Sachen Naturfotografie unterwegs mit einem in dieser Jahreszeit sehr ausgeprägten Schwerpunkt in Sachen Piepmätze (heute: Wildgänse auf Acker und Meisen an einer Futterstelle).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 27.12.18, 07:28
Moin *Kaffeekochengeht*

Zitat
klingt natürlich toller, als wenn man sich eingesteht, das das Pferd einfach zu fett ist
;D klar - und welcher Pferdehalter ist schon kritikfähig  ;D

Wobei mein Pony wirklich schön abgenommen hat und langsam Muskeln aufbaut - und das sage nicht ich (weil ich ja befangen wäre) sondern mein Stallkollegen und meine Pferde-Physio .. und das ganz ohne dass ich nachgefragt hätte  ;) :D

Vorgestern war ich mal mit einer anderen Stallkollegin ausreiten - da haben die Pferde tempomäßig sehr gut zueinander gepasst  :D Ponylein kann prima hinten traben und vorne traben, nur überholt zu werden geht natürlich gar nicht  ;D also haben wir das auf "das üben wir irgendwann" verschoben, sooo durchlässig ist sie noch nicht, dass das problemlos ginge und vergrätzen mag ich sie auch nicht.

Ganz eigentlich wollte ich dann gestern wirklich mal wieder alleine ausreiten (das Wetter versprach einen komplett leeren Wald) leider war aber auch der Hof komplett leer, so dass ich niemand hätte Bescheid geben können, wohin ich reite  - also war ich doch nur wieder (1,5 Stunden)  spazieren .. das war aber auch sehr schön :) es war eine ziemlich mystische Stimmung durch den vereisten Nebel  :D

*Kaffeehinstell* *undselbstgebackenesDinkel-LeinsamenbrotmitFrischkäseundSchwarzkirschmarmelade)* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 27.12.18, 09:03
Oh, echt, Du gehst nicht vom Hof, wenn Du keinem sagen kannst, in welcher Richtung? Klingt aber dennoch sehr nett, der Ausflug. Ich werde mal schauen, heute wohl mit beiden auf den Platz, ggf. darf der Große Stangen traben oder auch Dressur, hab mich noch nicht entschieden, der Kleine wird wohl heut auch noch mal Handarbeit bekommen. Oder aber wir  gehen mal draußen spazieren, das hab ich noch nicht ganz entschieden, der junge Mann war so lange nicht mehr draußen  - da ich ihn aber heute direkt aus der Box ziehe und dann arbeite, könnte es sein, das ich mir das lieber nicht antue *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 27.12.18, 09:25
nun sobald ich mir sicherer bin, dass wir auch wieder gemeinsam zurück kommen, werde ich durchaus auch wieder alleine ausreiten, ohne jemandem Bescheid zu sagen in welcher Richtung ich unterwegs bin. Solange ich aber davon ausgehen muss, dass wir ggf. getrennt nach Hause kommen (oder ich wieder direkt den Umweg übers KH nehme) ist es mir lieber, es ist jemand am Hof, der ggf. das Pony entgegen nimmt,  wenn es wieder alleine heim kommt. Prinzipiell gebe ich das erste Jahr mit einem jungen/unsicheren Pferd immer jemandem Bescheid, wo ich hingehe.

Ich habe selber schon zu oft andere Reiter suchen müssen, um das auf die leichte Schulter zu nehmen - es ist in so einem Fall ziemlich hilfreich zu wissen in welcher Richtung man suchen muss.

Gassi gehe ich natürlich auch wenn niemand da ist  ;D weil ich mir sehr sicher bin, dass da nichts schief geht.

   
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 27.12.18, 09:32
 :D Hexle, das Ausreiterle klingt gut! Es wird!!

Frau pä dein letzter sehr hartnäckiger Magen-Darm hatte blaue Augen und war blond  ;D
Joo - da hatte ich aber nicht wochenlang wiederkehrende hartnäckige Bauchkrämpfe...  :-X Meine Osteo-Schwägerin tippt auf Gallengangentzündung/Gallen-Koliken, das würde wohl von den Symptomen und vom Schmerzbild her passen - mal gucken was der Hausarzt meint. So langsam kann ich ja keine Wartezimmer mehr sehen. :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 27.12.18, 21:30
Ok, Hexle, das ist nachvollziehbar.

So, ich glaub, ich gehe heute früh ins Bett.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 27.12.18, 22:08
Guten Abend ,

Fr Päh  bei deiner Beschreibung muß ich auch an Gallenkollik denken  ::)
Das hatte ich vor Jahren auch schon , nicht sehr angenehm ,
Gute Idee einen Doc drauf schauen zu lassen .


Ich sag ja nie jemanden , wo oder wie lange ich unterwegs bin ,
aber , ja , es ist verständlich das du es so handhabst Hexle .

Unerzogene Pferde sind nur gefährlich  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 28.12.18, 07:03
einen wun-der-schö-nen guten Morgäääähn *träller*  ;D

Frau pä Galle ist nicht lustig und auch wenn du kein Wartezimmer mehr sehen magst - hopphopp .. Stallkollegin hat es zu lang rausgezögert und war dann eine ganze Zeit im KH  :-X

gestern hab ich nun Tiguan und Passat probegefahren *SEUFZ* und mich dann doch (schweren Herzens) für den Passat entschieden ... Diesel (Euro 6d Temp) mit 190 PS und 7 Gang DSG - der gleitet halt doch noch flotter durch den Verkehr und der Unterhalt in Sachen Spritverbrauch, Reifen etc. ist auch günstiger ::) was bei dem Kaufpreis eher nicht ins Gewicht fällt ::)) - nur ob er in die Garage passt ist fraglich, möglicherweise müssen wir die dann verlängern  ;D ach ja und 2,2 t darf er ziehen und Rückfahrkamera ist auch drin *freu* das erleichtert das Anhängen ganz deutlich) :D :D

gestern war unser Reitplatz SO bockelhart gefroren, dass ich nur 10 Runden in jeder Richtung im Schritt an der Hand herumgeeiert bin und sie dann gleich wieder aufs Paddock gestellt habe  :-X auf einen einsamen Marsch durch gefrierenden Nebel zur Halle und zurück hatte ich irgendwie auch keine Lust und nachts meide ich den Wald wie die Pest wegen der Wildschweine  :-X

aber heute gehe ich mal wieder bei Tageslicht :) und dann hab ich ja auch gleich wieder 4 Tage am Stück *freu*

*Kaffeehinstellt**undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: tara am 28.12.18, 09:24
Hexle, Tiguan ist ein feines kleines Auto. Hab ja seit Sommer auch einen und bin sehr zufrieden. Er verbraucht im Normalbetrieb 9 l Sprit. Passat(Kombi) hat aber definitiv mehr Ladekapazität.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 28.12.18, 09:31
Ich bin noch zu bockig, um mein Auto auszutauschen. Der Fährt, der ist robust - und eben ein älterer Diesel. So wenig wie ich damit in die Stadt fahre, und ich nicht mal eben einige tausend Euro irgendwo liegen habe, für ein neues vergleichbares Modell - ist es für mich auch schlicht kein Thema.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 28.12.18, 10:21
Guten Morgen,
Hexle: viel Spaß mit dem neuen! Ich tausche auch nicht freiwillig mein Auto......-selbst im Winter mit sehr viel richtig Kurzstrecke bleibt der bei 7l :-) Im Tiguan waren wir vorgestern unterwegs  :-\ Zum Aussteigen sehr praktisch, aber einsteigen auf der Beifahrerseite ist schon mühsam (wenn ich mich nicht erst hinsetzen und dann drehen will).
FrauPeh: Neujahrsvorsatz=ab zum Arzt?
Früher bin ich auch alleine ausgeritten ohne Bescheid zu sagen, aber jetzt nur noch in Gesellschaft die die streikende Biotonne an Gefahrenstellen vorbeilotst ::) Ich
habe weder eine Chance, im Gelände wieder aufs Pferd zu kommen noch den 3km nach Hause zu führen :'(
Gestern waren wir in Gesellschaft einer recht aufgekratzten Stute in der Halle, da wurde meiner irgendwann auch wach (nach dem Äppeln ;) ), da war dann sogar mehrfach angaloppieren auf der rechten Hand möglich (ich verkrampfe mich da zu sehr :( ). Heute ist Longieren geplant, wenn das Eis auf dem Sandplatz halbwegs getaut ist. Und dann steht noch Einkaufen für den Rest des Jahres auf dem Programm...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Frau Peh am 28.12.18, 10:29
FrauPeh: Neujahrsvorsatz=ab zum Arzt?
Nee - so lang wart ich nimmer, das tut wirklich biestig weh (und wenn ICH sowas mal sag ist es echt arg...) Heute mittag hab ich Termin, heute morgen war erst mal wieder ne Runde Kinderarzt angesagt

Gestern ging's mir grade mal wieder halbwegs gut brauchbar, das hab ich dann gleich genutzt und bin mit dem Pony in die Halle. :) Und wir haben es erstmals wieder geschafft, im Galopp links das linke Hinterbein wieder unters Pferd zu bekommen (statt immer schön nebendran um nicht Last aufnehmen zu müssen) - macht den Galopp gleich gigantisch besser. Ich halt's grad nur nicht lang durch. Macht aber nix - so konnten wir beide zufrieden aufhören.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 28.12.18, 11:11
Moin die Damen :D

der Weihnachtsurlaub ist gut überstanden, aber ich gönn mir jetzt noch 3 Tage zum Prusseln, Aufräumen und Sachen machen. Leider musste ich heute feststellen, dass nicht Donnerstag ist, sondern Freitag. Weil ich gestern bei Jolly war und einen richtig schönen Ausritt auf dem lieben Baltimore gemacht habe. Ich war der festen Meinung, gestern wäre Mittwoch gewesen, heute wäre Donnerstag usw.  ;D Na ja, jetzt hab ich ja noch 2 oder 3 Tage, um wieder in Takt zu kommen *g* Ich fahr mal zum Mopsel und guck, was der so sagt *g*

@FrauPeh: ich wünsche gute Besserung, was immer es ist, es klingt fies ...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 28.12.18, 12:13
wir haben zwei sehr gute Argumente GRHS Auto herzugeben  ..  8)

1. haben wir damit ab dem 1.1.18 (also nächste Woche) gleich in 2 Städten Fahrverbote  im kompletten Stadtgebiet - und leider arbeite ich regelmäßig in beiden und muss häufiger auch mal quer durch auf dem Weg zu Kunden und fast alle Veranstaltungen, die wir besuchen, sind in der anderen Stadt  :P das geht dann alles nur noch 1 Jahr lang mit meinem Oktavia und dann kommen wir da gar nicht mehr durch

2. werden wir niemals mehr im Leben 14.000 € für seine alte Rostlaube bekommen ! und ob die nochmal durch den TÜV kommt ist nicht sicher 

Geld habe ich auch nicht sinnlos herumliegen - brauchts aber auch nicht, weil ich das sehr entspannt finanzieren kann  :D und eben die 14.000 € als Anzahlung dazu kommen - aber ich muss ja eh parallel immer ansparen für neues Auto - bei 50.000 km Jahreskilometer brauche ich eh alle 3-4 Jahre ein neues  :P


Kio ich lebe gerade auch völlig ausser Zeit und Raum  ;D zum Glück habe ich mich heute morgen noch dran erinnert, dass ich ja versprochen hatte zu  füttern  ;D ... ok war 2 Stunden später als gedacht, aber die Pferde sind eh Kummer gewöhnt  ;)

Frau pe gute Besserung  :-\ :-\ :-\


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: trollin am 30.12.18, 21:52
Guten Abend ,

Das Pony ist zur Zeit sehr krawallig mmmm
Wenn ich nur wüßte warum ?
Am Freitag war ich ausreiten ,( hab ich das schon erzählt) , sie war sehr nervös und zappelig , und schließlich ordendlich nass als wir wieder zuhause waren .
Heut hatte ich nicht allzuviel Zeit und deshalb hab ich longiert aber sie war wie irr , total aufgedreht und hektisch,
 wurde dann zwar nach 15 min besser , aber normal ist was anderes  :-X

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und ein gutes , gesundes 2019
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: GilianCo am 31.12.18, 14:43
Sorry, ich finde diese Dieselfahrverbote immer noch den größten Blödsinn. Das Elektrofahrzeuge die Zukunft sind, sehe ich auch noch nicht so recht... aber naja, weiter abwarten.

Ich könnte mir ne Finanzierung vermutlich auch nicht wirklich leisten. Gerade weil ich mir sicherlich kein neues Auto kaufen würde, könnte....

Wie auch immer.... ich wünsche Euch mal einen guten Rutsch und alles alles gute im neuen Jahr!!

Ich hoffe im neuen Jahr erst mal auf ein Ersatzteil - unsere Heizung ist leider seit gestern morgen aus... ist ganz schön frisch hier, so auf Dauer....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: FelixTheCat am 31.12.18, 19:36
Trollin: ist das Pony genervt vom Feuerwerk? Oder ist es bei Euch eher kalt und klares Wetter?
Gil: brrr-habt Ihr wenigstens einen Holzofen oder Heizlüfter?
FrauPeh: geht e sdir besser?
Hexle: die Orientierungslosigkeit kann ich nachvollziehen....-ich habe schon über eine Erinnerung im Kalender nachgedacht, daß ich übermorgen wieder arbeiten muß  :-\
Heute gab es fürs Pferd nur longieren im Wasser, ich war mir nicht sicher wieviel dort auf dme Dorf geknallt wird :-X Hier nervz es......-und bei der Luftverschmutzung fällt das bißchen von meinem SChmuddeldiesel nicht auf (aber der ist böse....)
Guten Rutsch!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Hexle am 31.12.18, 20:54
Dieselfahrverbote nutzen nur (mal wieder) der Autoindustrie .. :P und den Banken  :P ist ja erst c.a. 5 Jahre her dass es schon mal so war .. :-\ und die Leidtragenden sind die, die pendeln MÜSSEN .. da reissen es die popeligen 25€ Fahrtkostenanteil beim Jahresticket nicht raus  >:( LKW haben keine Fahrverbot  :P nur die privaten.. und bei 50tkm/Jahr muss ich Diesel fahren solange es keine andere bezahlbare
und geeignete Technik gibt :-\

Gestern war ich tadaaa1.5 Std ausreiten  :D mit laaaaaaangen Trabstreckwn und das Pony ist voll der Streber immer vorneweg  :D auch wenn sie sich ein paar mal hat fürchten müssen konnte ich sie immer wieder vorschicken  :-*

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch nach 2019 !!!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Schnattje am 01.01.19, 09:12
*HMLModusaus*
Ich wünsche euch allen, euren Familien  und euren Vierbeinern  ein wunderschönes, gesundes, friedvolles und erfolgreiches neues Jahr


Und evt. schreib ich dann ab und an doch mal was mit , wenn ich denn darf ??  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - Altweibersommer, Mehl, Marmelade
Beitrag von: Kiowa am 01.01.19, 12:25
Happy New Year  -> Zur frischen Box bitte hier entlang! (http://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,37750.msg1477340.html#msg1477340)