Autor Thema: Reitplatz/Halle/Longierzirkel -> Zusammengezogene Boxen  (Gelesen 63121 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Reitplatzboden
« Antwort #15 am: 10.09.04, 20:30 »
Ich bin ja nicht so ein Riesenfreund von Hackschnitzeln. Aber.
Zu groß und zu nasser Boden - vergiß es. wir hatten in einem Pensionsstall mal Hackschnitzelplatz, da bin ich mit meinem Isi regelmäßig versunken, vor allem weil die Schnitzel fast Holzbalkengröße hatten. Schrittarbeit ging, alles was schneller war als Schritt, mutierte zur Schwerstarbeit (ich lehne ja auch tiefe Sandplätze ab, weils so verdammt auf die Sehnen geht)
Dann stand ich aber letztes Jahr auch dumm da und habe meinen Roundpen mit Hackschnitzeln zubereitet ;). Ebenfalls Lehmboden. Habe sorgfältig alle Steine abgesucht und eine Hackschnitzelmischung mit kleinen Schnitzen gekauft - das ging. Bei viel Nässe, bei Dauerregen, bei Frost. Jedesmal nachher schön glattziehen.
Aber für die Ewigkeit ist das nichts ... :-\
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

alcora

  • Gast
Re: Optimaler Bodenbelag Offenstall und Reitplatz = ?
« Antwort #16 am: 12.09.04, 11:19 »
Hallo Meggie,

wir haben dieses Jahr unseren Auslauf neu befestigt. Ich würde Dir folgenden Aufbau vorschlagen.

Deinen vorhanden Boden mit Splitt ausgleichen
Vlies auslegen
Paddockplatten verlegen (wir haben Terra-Grid von www.novus-hm.com genommen)
Platten mit Splitt auffüllen
Tretschicht mit 4- 6 cm Sand 0 - 1 mm gewaschen drüber und fertig.

Optimale Drainage und hält ewig und kostete ca. 8 Euro / qm.

Viele Grüße
Angelcelia

Offline Rowi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 63
Re: Optimaler Bodenbelag Offenstall und Reitplatz = ?
« Antwort #17 am: 14.09.04, 23:55 »
Hallo,
mich würde mal interessieren, ob durch das Vlies der Wasserablauf nicht behindert wird. Wir haben nämlich vor , vor unseren Stall Platten zu verlegen.

Gruß
Rowi

Offline Peggy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Re: Optimaler Bodenbelag Offenstall und Reitplatz = ?
« Antwort #18 am: 15.09.04, 09:51 »
Ich habe in einem Laufweg zur Weide, der immer matschig wurde, Paddockplatten von Bruno Reich verlegt, einfach auf den Naturboden u. eine dünne Tretschicht auf Sand drauf.
Ich will nächsten Monat weitere Fläche am Stall befestigen, ca. 50 qm u. informiere mich gerade über Hübner-Lee-Platten u. alternativem, was man aber direkt auf den Boden bzw. nur mit vlies drunter verlegen kann

alcora

  • Gast
Re: Optimaler Bodenbelag Offenstall und Reitplatz = ?
« Antwort #19 am: 15.09.04, 14:21 »
Hallo Rowi,

also wir haben die Erfahrung gemacht, dass Vlies den Wasserabfluß nicht behindert.

Viele Grüße

Angelcelia

Offline Rowi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 63
Re: Optimaler Bodenbelag Offenstall und Reitplatz = ?
« Antwort #20 am: 15.09.04, 18:15 »
Hallo,

könnte mir bitte nochmal jemand die Reihenfolge des Aufbaus beschreiben. Erst Vlies, dann Kies, oder umgedreht. Wir haben eine Wiese mit Lehmboden und wollen  vor der Weidehütte  ein Stück mit Ecoraster auslegen
 
Grüßle und Dank
Rowi

Tessel

  • Gast
Reitböden
« Antwort #21 am: 24.09.04, 17:00 »
Wer hat Erfahrungen mit Teppichreitböden oder sog. Swing Ground ? Normaler Reibetrieb geht bei mir noch aber wenn ich in Versammlung reite rutscht mein Pferd oder tritt unsicher.

Offline George

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Weiblich
  • wer duschen will muss damit rechnen nass zu werden
Re: Reitböden
« Antwort #22 am: 24.09.04, 18:54 »
habt ihr also den swing ground als reitboden??
wir hatten ihn lediglich als paddockbelag und waren sauzufrieden, ab und an haben wir das paddock auch zum longieren und reiten genutzt, weil reitplatz unter wasser, halle voll.  gerutscht ist niemand, die schnipsel waren auf dem paddock auch recht schnell eine teppichartige verbindung eingegangen, also kaum mehr lose teile...war wie auf einem trampolin.
die pferde konnten  i m m e r  raus und waren i m m e r sauber....
lieben Gruss
George
--------------------------------------------------------------------------------
Nur weil ich nie am Nordpol war, weiß ich doch trotzdem das es dort kalt ist...

Offline zarofa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8
  • ....Hauptsache logga....
Re: Reitböden
« Antwort #23 am: 28.09.04, 14:04 »
Hallo George,

berichte doch mal, wie sich der Swing Ground als Paddock-Belag so verhielt bei:

1. wie ist das mit Äppelabsammeln? Kleben dann Textil-Stücke an den Äppeln? (Wäre ja nicht so gut für den Misthaufen)

2. was passiert, wenn die Pferde beim Toben mal richtig Gas geben, reißen sie dann Krater in den Belag?

3. wie gehen die Pferde mit dem Belag um? Können sie Kuhlen reinscharren?

4. wächst das Gras an den Paddock-Rändern in den Belag rein?

Meine Pferde nutzen den Reitplatz (Sand, z.Zt. geflutet  >:() auch permanent als Auslauf, daher finde ich es interessant, mal von jemanden zu hören, der Swing Ground als Paddock-Belag benutzt.

Grüße von
einer genervten "der-Reitplatz-steht-mal-wieder-unter-Wasser"-Besitzerin, die nach einem vernünftigen System sucht, das für beide Nutzungsarten geeignet ist und einen nicht gleich in den finaziellen Ruin stürzt  :)
"Die ist ja niedlich!"    "Wie hast Du ihr DAS denn beigebracht?"       

Tessel

  • Gast
Re: Reitböden
« Antwort #24 am: 01.10.04, 10:10 »
Betr.: Reitböden Swing Ground !!  Also der Reitboden ist in der Reithalle!! Er wird mit der Zeit zermahlen und es bildet sich ein feinster Faserstaub. Wenn dann der Boden mit einem Schlauch gesprengt wird, ist die Luft übelst geruchsmäßig belastet. Springen geht nicht, die Pferde haben wohl für den Absprung nicht genug Halt oder Festigkeit, damit sie sich vom Boden abdrücken können.
Alle Pferde die M bzw. S. Lektionen gehen haben jetzt Sehnenprobleme und fühlen sich bei diesen Aufgaben unwohl und gehen vorsichtig bzw. fühlig. Keines der Pferde hat eine Vorbelastung oder irgendwie in dieser Richtung jemals erkrankt. Nach 2-3 Tagen ohne Swing Ground ist alles wie weggeblasen. Die Pferde gehen jetzt seit 7 Monaten auf diesem Boden. Die Pferde sind alle vorne Beschlagen; einige auch mit 4 Eisen versehen. Auf dem im freien liegenden Longierzirkel verhält sich dieses Material anders, es ist Kompakter.  ??? :-[

Offline Lome

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Reitböden
« Antwort #25 am: 18.10.04, 14:30 »
Wir sind auch gerade auf der Suche nach einem geeigneten Boden für unseren Aussenplatz (soll vorraussichtlich als Reitplatz UND Auslauf benutzt werden). Bin etwas erschrocken über die negativen Berichte hier. Hab bisher nur Gutes gehört. Kennt ihr nur den "echten" Swing-Ground? Es gibt ja noch andere Anbieter (Hippo-Tex aus Holland, Geotextile u.a.). Sollen auch Teppichähnliche Fasern sein.   In der Cavallo soll auch mal ein Artikel darüber gestanden haben, aber ich konnte ihn nicht finden. Weiß noch wer was?

Offline Curl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
Wie Hallenboden pflegen? Wie Reitplatzboden?
« Antwort #26 am: 24.10.04, 20:24 »
Hallo, ihr Lieben,

heute möchte ich euch mal was zur Reithallen- bzw. Reitplatzbodenpflege fragen.

Wir grubbern unseren Reithallenboden 1x täglich ca. 10 cm tief mit einer Balkenegge durch. Der Platz wird, wenn das Wetter es zulässt, 1x die Woche gefahren.

Die Böden sind zwar recht unterschiedlich, aber eines fällt mir schon sehr auf. Erstens müssen wir den Hufschlag regelmäßig schippen, weil sich sonst am Rand zu viel Boden aufschichtet.

Weiterhin ist der Boden nach dem Grubbern ziemlich tief. In der Reiter-Pferde hab ich mal gelesen, dass ein guter Hallenboden so aussieht, dass man ca. 10 cm Tretschicht hat, von denen die oberen 3 locker sind und alles darunter fest, aber federnd. Und dass man dann die oberen 3 cm nur regelmäßig plant.

Gibt es da wirklich so viele Unterschiede? Kommt es aufs Material des Hallenbodens bzw. Reitplatzbodens an, wie er gepflegt wird?

Danke und liebe Grüße,
Gaby.

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Wie Hallenboden pflegen? Wie Reitplatzboden?
« Antwort #27 am: 27.10.04, 00:53 »
Platzbearbeitung ist Boden- und Disziplinspezifisch.
lg
ed

Offline Curl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Wie Hallenboden pflegen? Wie Reitplatzboden?
« Antwort #28 am: 31.10.04, 15:48 »
Danke, das war wirklich eine treffende und ausführliche Antwort *kicher*

Ist mir schon klar, dass es da Unterschiede gibt. In unserer Halle wird Dressur und Springen geritten. Springen bis ca. KL. A, Dressur bis ca. Kl. L.

Auf dem Platz wird nur mit Cavalettis gesprungen, sonst Dressur geritten. Allerdings ist der Platzboden wesentlich schwerer und tiefer als der in der Halle.

Trotz allem wüsste ich gern mal, welche Unterschiede es da gibt? Ist es normal, einen Reithallen- bzw. -platzboden zu eggen?

Ciao und danke,
Gaby.

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Wie Hallenboden pflegen? Wie Reitplatzboden?
« Antwort #29 am: 01.11.04, 20:42 »
Schreib doch mal, was für einen Boden ihr habt. Eggen und Planen ist vollkommen normal, hufschlagschippen(da kommts aber drauf an, mit was man planiert) und wässern auch.
Also immer noch keine genauere Auskunft, sorry ;)

lg
ed