Autor Thema: Anweiden  (Gelesen 2592 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Franziska

  • Gast
Anweiden
« am: 03.01.05, 11:15 »
Hallo zusammen,

ich habe glücklicherweise ganz zufällig ein super Angebot für einen kompletten Stall mit 2ha Weide bekommen und sofort zugeschlagen, weil meine Pferde aus mehreren Gründen eine neue Bleibe suchen. Damit wäre alles in Butter. Mein Problem: Meine Pferde sind ja sozusagen in der Winterpause und voll auf Heu und Stroh eingestellt; auf dem neuen Gelände gibt es aber leider keinen Paddock oder dergleichen, soll heißen, sie können entweder im Stall stehen oder kommen zwangsläufig auf die Weide und futtern das Gras sicherlich heißhungrig weg  :-\ Natürlich könnte ich ihnen ein entpsrechend kleines Stück abzäunen, aber auch da ist ja Gras und ich fürchte, sie würden das auch vorziehen, selbst wenn ich ihnen ausreichend Heu und Stroh hinstellen würde...Wie gehaltvoll und gefährlich ist denn eigentlich das "Wintergras"? Würde es helfen, wenn ich sie jetzt schon in Minuten-Intervallen anweide (weil wir spätestens zum 1.2. umziehen)? Hat jemand hilfreiche Tipps? Bin sehr dankbar!
« Letzte Änderung: 03.01.05, 19:02 von Falada »

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.393
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Schon jetzt "anweiden"???
« Antwort #1 am: 03.01.05, 17:41 »
Hallo Franziska,
wie hoch ist denn das Wintergras?  ??? Bei uns gibt's momentan nur abgegraste Weiden.
Ansonsten würde ich ordentlich Heu vorlegen (am besten schon im Stall) und sie dann auf die Winterweide stellen (vielleicht sicherheitshalber nochmal eine Portion Heu mit rauslegen). Ich glaube nicht, dass das Probleme gibt, es sei denn, du hast ein besondes anfälliges Pferd (Hufrehe, sehr alt, oder Ähnliches).
Gruß, Bantu  :D

Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anweiden
« Antwort #2 am: 04.01.05, 02:44 »
Hi

ich seh das ähnlcih wie Bantu - so groß wird die Gefahr nicht sein, aber auf Nummer sicher gehen is immer gut.

Ich persönlich würde die Pferde jetzt schon 'anweiden' und in der neuen Bleibe einen Teil abzäunen - schon allein um die Grasnabe zu schonen. Dann im Stall genug Heu und Stroh vorlegen und dann erst auf das abgezäunte Teil mit zusätzlicher Heugabe. Anfangs nur stundenweise und wenns abgefressen is, dann eben den ganzen Tag...

Das Teil wird relativ schnell abgefressen sein und dann kannst du sie ja vielleicht noch stundenweise (je nach Trockenheit oder Frost) zusätzlich bissl auf die große Koppel lassen

LG Kim
the action speaks louder than the words

Franziska

  • Gast
Re: Anweiden
« Antwort #3 am: 04.01.05, 06:07 »
Hallo Bantu, Hallo Kim,

also es ist so, daß schon seit längerer Zeit (1,2,3,,, Jahre) keine Pferde mehr dort gestanden haben. Ich würde sagen, die 2ha wurden zuletzt im Herbst abgemäht und sind halt bis heute so unberüht geblieben. Insofern steht da schon ´ne Menge drauf  ::) Aber ich wollte auch jetzt sofort anfangen, die drei in Minuten-Intervallen unterwegs anzuweiden, dann ab Februar müßten wir ja so bei 2 Stunden liegen und wir müssen dann weiter steigern.
Rehe- oder kolikanfällig sind die drei -toi, toi, toi - bisher nicht gewesen. Aber sie stehen im verfressenen Pony-Typ und sind natürlich total scharf auf Gras  :-[
Ich wollte ihnen so ca. 1000 - 2000qm als "Paddock" einzäunen, wobei ich mir momentan um die Grasnarbe keine Sorgen mache! Die "restliche" Weide ist groß genug, um das im Früjahr/Sommer wieder auszugleichen! Wichtig ist mir, daß sie jetzt erstmal Platz zum "rumkacheln" haben, vor allem der junge Wilde braucht dringend Bewegung  ;)
Danke für weitere Meinungen!

fiona5212001

  • Gast
Re: Anweiden
« Antwort #4 am: 13.01.05, 12:13 »
hallo,

also ich würde es auch so machen, dass die pferde morgens, bevor sie auf die weide kommen, schon einiges an rauhfutter gefressen haben. dann hat der verdauungstrakt eine vorlage um das gras gut zu verwerten.
mit heu auf der wiese wird es wahrscheinlich so sein, dass die tiere erst daran gehen, wenn kein einziger gelb/grüner halm mehr steht. so geht es jedenfalls bei uns. da wird auch beim weidewechsel im winter erst nach ein bis zwei tagen das heu auf der wiese angenommen.

lg, fiona

Offline Steffichen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 543
  • Geschlecht: Weiblich
  • Geierw@lly
Re: Anweiden
« Antwort #5 am: 13.01.05, 12:56 »
Wie sieht denn das Gras aus, wenn die Flächen länger unberührt waren? Eher satt und grün oder langstenglig hochgewachsen, vielfältig und rau? Dann wäre es ja eher Heu am Stengel und ich würde es als nicht ganz so gefährlich einstufen wie das frische Frühlings-Gras. Außerdem zieht die Natur im Winter ja die "Säfte" wieder aus den Pflanzen, was nochmal etwas an Gehalt im Gras nimmt.

Stecke ihnen einen Teil ab, weide sie ab sofort schon etwas an (Grasen gehen...) und lass sie dann - langsam steigernd - stundenweise auf die neue Wiese.

Viel Glück im neuen Stall!!
« Letzte Änderung: 13.01.05, 13:00 von Steffichen »
"Wir haben nicht zu wenig Zeit, wir vergeuden zu viel."
Lucius Annaeus Seneca d.J.