Autor Thema: Fütterung bei Ekzem  (Gelesen 13836 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline VeracruzTopic starter

  • Spring-Dummie
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Weiblich
Fütterung bei Ekzem
« am: 23.12.04, 14:30 »
Unser 6 jähriger Tinkerwallch leidet leider unter Sommerekzem, mich würde mal interessieren was ihr euren Ekzempferden so füttert, und was nicht.

Auch wo it ihr gute Erfahrungen bei Mauke gemacht habt.
Denn auch davon ist er leider nicht verschont, trotz guter Pflege.

Füttern tuen wir gutes Heu (das reichlich) und das Struktur Energetikum von St.Hippolyth.
Hab grad im entsprechenden Topic gelesen das viele eurer Pferde durch das S.H. Hautprobleme bekommen haben.
Könnte also auch gut daran liegen, aber eh wir das jetzt umstellen - ist es ja erstmal gut zu wissen was überhaupt weiterfüttern.
Das sind die Starken die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen.

Offline SaoirseBlaithin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
    • Saoirse Welsh Cobs
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #1 am: 23.12.04, 17:36 »
Hallo Renno,

zuerst einmal solltest du wirklich per Blutuntersuchung feststellen lassen, ob es wirklich ein "Ekzem" oder eine andere Allergie ist. bei meinem Hafi, bei dem nichts Anschlug, wurde nach der BU eine andere Allergie festgetellt!!!

Nicht immer herscht Zinkmangel, wie immer so schön behauptet wird ::)

Dennoch, lass das Hippolyth weg, ist ein gut gemeinter Rat! Es enthält übermässig viele ätherische Öle auf die die Pferdemägen nicht ausgelegt sind (muss über die Haut wieder raus udn schon hat man den Salat) udn zu hohe Dosierungen an Mineralien u.ä.!
Und es enthält zuviel Melasse >:( Melasse ist Zucker und Zucker ist Gift für jeden Ekzemer/Allergiker

Bin jetzt leider in Eile, würde dir aber im neuen jahr gerne mehr Tipps geben.

Seitdem ich meinen Allergiker komplett diszipliniert halte, ist er zu 98% beschwerdefrei und hat früher mit offenem Rücken zu kämpfen gehabt.

ich füttere Eggersmann Naturmüsli oder Equi de Luxe (beides Melassefrei und mikronisiert => sehr wichtig für die Verarbeitung der Inhaltsstoffe!!!) und von Reico Vital das Ekzemer Vital (letzteres nur von Frühjahr bis Herbst).
Hinzu wenige Möhren (=Kohlehydrate=Stärke => wird im Körper in Zucker umgewandelt), gelegentlich eine ganze ungeschälte Knolle Rote Beete udn ansonsten sehr gutes Heu! Gras bekommt meiner garnicht mehr.

Und im Winter mache ich zudem immer eine Kur zur leberreinigung um den Stoffwechsel zu reinigen und auf Vordermann zu bringen. Wirkt Wunder aber man hat auch mehr auszumisten ::) ;D

Wenn du noch Fragen hast.... melde dich!

Grüße
Andrea

Es bewegt sich in einer Vielfalt verschiedener Kräfte. Mühelos, fliessend,
ohne die geringste Spur einer Anstrengung oder Anspannung.
Gott lässt es in jedem Augenblick tanzen.
Es dreht Pirouetten, macht Luftsprünge und weicht allen Kräften aus, die versuchen, den Tänzer zu Fall zu bringen.

Offline VeracruzTopic starter

  • Spring-Dummie
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #2 am: 23.12.04, 20:50 »
Hey Andrea,

danke erstmal, es ist wirklich ein SE, hab ein wenig gesucht, und denke zusätlich noch eine Melasseallergie.
Es wird jetzt ersmal umgestellt auf Melassefreies Futter.

Das sind die Starken die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen.

Offline lachshuhn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Weiblich
    • Hufrehe,Borreliose,Cushing und das Metabolische Syndrom
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #3 am: 24.12.04, 11:30 »
hallo
ich nehme auch das futter von Eggersmann das "Natur Müsli"
jetzt gibt es ja ein neues  es heißt "de Luxe" ich werde das mal probieren ist zwar teurer aber ein paar nette kleinigkeiten mehr drin als in dem natur....

findet ihr auf der homepage von denen
lg
Petra

Offline haukur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #4 am: 26.12.04, 08:37 »
Bei meinem Isländer hilft unterstützend die Zufütterung von Kanne Fermentgetreide.  Und sonst, ausprobieren, jeder Ekzemer ist da ein bisschen anders...

Seine Fütterung besteht Heulage, Stroh, Hafer und ein passendes Mineralfutter (melassefrei) und eben Fermentgetreide (sowie Karotten und manchmal eine Banane).  Wobei die Umstellung von mineralisiertem Mischfutter auf Hafer keinen Einfluss auf das Ekzem hatte. Aber da er Hafer gut verträgt und ich die Möglichkeit hatte, Hafer zu wählen, hab ich ihn umgestellt. 

Charly
« Letzte Änderung: 26.12.04, 08:39 von haukur »

Offline u.e.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #5 am: 29.12.04, 11:52 »
Ich füttere meiner von St. Hyppolith das Hesta Mix Müsli, das verträgt sie prima und sie scheuert sich deutlich weniger als mit anderem Futter. Hafer kann sie gar nciht kriegen und Pellets, da scheuert sie sich ganz schlimm, hatte auch schon normales Müsli ohne Hafer probiert, aber da wurde das Scheuern auch mehr. Also bei ihr ist spezielles Ekzemerfutter das beste! Bekommt jetzt noch Biotin mit Zink drin, mal sehen, wie es im Frühjahr damit wird, hoffentlich bißchen weniger noch als dieses Jahr...! Was ansonsten bei ihr noch gut gehoplfen hat war von Rokale "Sekzem Naturlotion" zum einschmieren, damit haben wir das Ekzem relativ gut ini Griff bekommen plus entsprechende Globuli, wenns mal wieder ein paar Tage schlimmer war!

Offline Susanne5

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #6 am: 29.12.04, 14:20 »
Ich füttere meinem Ekzemer Heu, teilweise auch Heulage, eine kleine Menge ganzen  Hafer und das Mineralfutter Marstall Force. Im Sommer kommt er ca. 3 Stunden auf die Weide. So steht er besser da als mit jedem  anderem Futter. Hesta Mix gab ich in der schlimmsten Ekzemphase. Auch nach dem dritten Sack besserte sich nichts, wohl aber als ich einfachere Kraftfuttersorten (= Flockenmischung ohne Zusätze, einfache Pellets von Raiffeisen und schließlich ganzen Hafer) gab. Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Vermutlich sind die zugefügten Kräutermisdchungen und/oder die viele Melasse schädlich.
Der Vollständigkeit halber (aber das war nicht die Frage) muss ich sagen, das Ekzem is t mit dieser Fütterung nicht weg nur weniger. Als Hauptmaßnahme trägt mein Pferd im Sommer eine Ekzemerdecke.

Offline Tabe

  • NRW (D)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 64
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #7 am: 10.01.05, 16:37 »
Hallo,

ich habe einen Pseudo Ekzemer, bei dem das Ekzem angefüttert ist. Gras weg, kein Scheuern mehr.  :-\ Nun scheuert er sich auch im Winter. Gerade hab ich den Tip mit der Melasse bekommen, das wußte ich noch gar nicht  :-[ Heute abend werde ich mir das Eggersmann Naturmüsli kaufen. Nun die Frage: welches Mineralfutter ist melassefrei ??

Danke für Eure Hilfe schonmal !!

LG Birgit
"Der Verstand kann uns sagen was wir unterlassen sollen, Aber das Herz kann uns sagen was wir tun müssen" Joseph Joubert

Offline Susanne5

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #8 am: 10.01.05, 20:36 »
Marstall Force und Derby Algenmineral. Noch ein paar andere, deren Namen ich gut vergessen habe. Birnendicksaft und Traubenzucker, was teilweise statt Melasse zugefügt wird, ist genauso schädlich. Ansonsten musst Du bei den Herstellern anfragen. Geringe Mengen Melasse werden nicht deklariert. Ich erinnere mich ungenau, dass im Eggersmann Naturmüsli auch geringe Mengen Melasse drin sind.

Offline Tabe

  • NRW (D)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 64
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #9 am: 11.01.05, 11:48 »
Hallo Susanne,

vielen Dank !! Geringe Mengen Melasse sind nicht sooo schlimm, nur die Masse macht´s halt. Der Friese scheuert erst, seit in Futter und in Mineralfutter Melasse ist. Ich werd´s jetzt mal mit dem Naturmüsli und wieder Marstall Force ausprobieren.

Danke  :D
"Der Verstand kann uns sagen was wir unterlassen sollen, Aber das Herz kann uns sagen was wir tun müssen" Joseph Joubert

Offline SaoirseBlaithin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
    • Saoirse Welsh Cobs
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #10 am: 11.01.05, 15:48 »
Ich erinnere mich ungenau, dass im Eggersmann Naturmüsli auch geringe Mengen Melasse drin sind.

Definitiv NEIN!!!! ;) Nur zur Info! Melasse muss ausgewiesen werden und ist es definitiv nicht. habe gerade noch im November mit Eggersmann auf der Messe gesprochen und ich habe wegen der Vermutungen nochmal nachgefragt.

Es bewegt sich in einer Vielfalt verschiedener Kräfte. Mühelos, fliessend,
ohne die geringste Spur einer Anstrengung oder Anspannung.
Gott lässt es in jedem Augenblick tanzen.
Es dreht Pirouetten, macht Luftsprünge und weicht allen Kräften aus, die versuchen, den Tänzer zu Fall zu bringen.

Offline KimT

  • Waldreiterin mit Arabitis
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #11 am: 12.01.05, 00:16 »
wegen der Melasse im Natur-Müsli: früher waren da tatsächlich Pellets mit einem geringen Melasse-Anteil drinnen (war aber auch draufgestanden)

aber jetzt haben sie diese Pellets rausgenommen und jetzt isses wirklcih Melasse-FREI

zur Mauke: wie behandelst du die?

meine Stute steht ganzjährig im Offenstall und hat in der nassen Jahreszeit meist auch mit Mauke zu kämpfen ('nur' an ihren 3 weißen Beinen). Ich schmiere dick Lebertran-Zinksalbe auf die Krusten (auf keinen Fall dran rumpulen) und lass sich das quasi selber wieder runterarbeiten (im Offenstall passiert das ja eh automaisch nach paar Tagen) - nach 1-2 Tagen nachm 1ten Auftragen geh ich mit einem Küchentuch oder mit Einmal-Plastik-Handschuhe (wg. der Hygiene) an die Krusten und reibe/streiche vorsichtig drüber - was an Krusten abgeht, lass ich einfach wegbröseln, auf keinen Fall mit Gewalt dran rummachen, immer nur das weg, was ganz leicht abgeht...

ist die Salbe mit der Zeit herunten, schmiere ich weiter auf die noch vorhandenen Krusten, bis das ganze weg ist --- ich war erstaunt, wie gut das gewirkt hat.

Aber jede Haut/Mauke ist anders, von daher kann es sein, dass auch diese Methode bei dir nicht anschlägt. Es gibt ja auch fütterungsbedingte Mauke oder welche, die durhc Medikamente oder irgendwelches Krabbelviechzeuch ausgelöst wird...

alles Gute für dein Pferdchen  :)

LG Kim
the action speaks louder than the words

Offline katjas_odin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Weiblich
    • Reitunterricht
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #12 am: 21.01.05, 13:19 »
Füttere meinem SE nur Hafer+Mineralfutter. Das SE haben wir mit Ekzemerdecke seit Jahren super im Griff.

Offline heuhexe

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Was ich will bekomm ich auch!
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #13 am: 21.01.05, 13:29 »
*reinschleich*

Katja, welche Ekzemerdecke hast du? Eine von unseren neigt im Sommer auch zum Schubbern (Backen im Gesicht, Bauchunterseite, Hinterseite Hinterbeine), teilweise bis es blutet.

Habe dann im Sommer die Decke vom Loesdau bestellt. Sie hielt genau 2 Tage, dann gingen sämtliche Nähte im Frontbereich auf und die Decke hing in Fetzen... Habe sie nach Rücksprache gewaschen und zurückgeschickt und eine neue bekommen. Genauso gings dann auch mit der zweiten und der dritten Decke. Nach der dritten habe ich mir dann mein Geld wieder zurückgeben lassen.

Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

Offline shasilvie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Fütterung bei Ekzem
« Antwort #14 am: 22.01.05, 10:31 »
Hallo Heuhexe,

habe letztes jahr im Frühjar bei meinem Pferd (auch SE) die Ekzemerdecke von RSH (Reitsport Hämmerle)sowie die FullNeck Fliegendecke von Bucas verwendet.

Lt dem Cavallo Bericht letzes Jahr, solll die RSH supperstabeil sein und die Bucas eher weniger. Ich habe genau die andere Erfahrung gemacht, die RSH hatte eigentlich tagtäglich Löcher und "Triangeln" die Bucas nie...ok, einmal einen 2cm Riss ;). Vorteil der Bucas ist ausserdem das es ein sehr enges Netzist, dh wenns mal regnet und Hoppa mit der Decke nasss wird, wid er zwar (wie bei jeder decke) nass bis auf die Haut, trocknet aber auch viel schneller wieder.
Die RSH wurde mir vom hersteller als "wasserdicht bis zu drei Tagen dauerregen" angepriesen (ist nur einfache microfaser), ich habs ausprobiert...bei mir war nach 10min Regen das ganze Pferd patschnass.

Ach ja, bei meinem Pferd hat die decke nicht geholfen......(trotz konsequentem 24h eindecken), behandle jetzt  mit El Nino, seitdem symptomfrei.

wenn Du weiter Infos suchst, geh doch mal in das Sommerekzem Forum, da gibt es sicher "Erfahrerene" wie mich www.das-sommerekzem.de

Liebe grüsse
Silvie