Autor Thema: Ein Winter in MITTELHESSEN  (Gelesen 13219 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.151
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #75 am: 14.02.19, 12:49 »
Ich hoff ja sehr dass das mit den Schmerzen von alleine weggeht. Knie ist schon wieder etwas besser.

Beim Piriklettchen mess ich ja immer Temperatur. Das Gelenk ist einfach immer noch viel wärmer als das gesunde Gelenk. Nach Bewegung ist es in der Regel nicht mehr erwärmt als das Gesunde. Meistens ist die Temperaturerhöhung gleichmässig auf beiden Seiten. Und ob sie hüpft und springt oder nicht, ist tatsächlich anscheinend egal. Lahmen tut sie ja schon seit Monaten nicht mehr. Der Unfall war im Juni.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #76 am: 15.02.19, 12:04 »
Ich hatte gestern ja mal wieder einen sehr belustigenden Tag  ;D

Daheim bin ich fast vom Glauben abgefallen, als eine einjährige Henne (?) anfing zu krähen  :-X Holger hats die ganze Zeit schon gesagt, da übt einer Krähen. Phänotypisch siehts 100%ig aus wie ne Henne. Und es duckt sich auch vor dem Hahn  ???
Habe die TÄ schon angeschrieben, daß wir das Teil mal röntgen. Oder ich lass nen DNA-Test machen. Wenn das Ding keine Eier legt, dann wirds gegessen  :P

Dann ging es noch weiter:
Seit mehreren Jahrzehnten laufe oder reite ich mit Pferd auf Haupt- und Landstraßen lang, weil uns schon die fs in den 80ern erklärt hat, dass das Pferd laut StVO einem Fahrzeug gleichgestellt ist und man Rad- und Fusswege nicht benutzen darf.
Gestern laufe ich mit Sandy also wieder die Landstraße entlang zum ersten Wiesenweg, um dort zu grasen.
Habe mich gewundert, was für ein Vollidiot da auf einmal im Schritttempo neben mir her fährt, bis ich rüber gucke und von unseren Freunden und Helfern gegrüßt werde  :-X
Wie weit ich denn noch auf der Straße (Sandy lief ganz rechts auf dem weißen Streifen) laufen wöllte. Ähhhh, bis zum Feldweg hab ich gesagt, weil ich mit dem Pferd auf dem Radweg auf der anderen Seite der Straße nicht laufen dürfe.
Ich glaube, DASS wurde dem Kollegen dann auch erst just in dem Moment klar und er sagte, er hätte es mir aber angeboten, weil das sicherer wäre.
Aha. Vermutlich hätte ich mal fragen müssen, ob er dann weiter neben her fährt und das den Radfahrern auch erklärt  ;D
Sachen gibt's  ;D
Aber es war ja sehr nett gemeint... und vermutlich hat er so von Hinten angesichts der kleinen Person mit dem großen Pferd am Bändel und dem Hund an der Leine gedacht, da hat sich ein 12jähriges Mädel mit Pflegepferd verirrt.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.151
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #77 am: 15.02.19, 12:30 »
Haha - ja - die Freunde und Helfer  :D :D
Mir hat mal einer in Zivil (und seiner Freizeit) beim Möbelladen geholfen einen schweren Tisch in den Pferdehänger zu tragen. Der meinte dann: sie wissen aber, dass sie das gar nicht dürfen - Möbel im Pferdehänger !
Ich hab ihn dann aufgeklärt, dass ich doch schwarze Nummernschilder habe und das durchaus darf. Das wusste er gar nicht und war ganz erstaunt.

Die Sonne scheint, ich freu mich total aufs Wochenende  :D :D
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #78 am: 18.02.19, 10:08 »
Sehr schönes Wetter ist das momentan!  :D

Dem Danny ist es leider viel zu warm, der war Freitag nach dem Reiten so klatschnass, daß ich ihm eine heisse Dusche gegönnt habe. Fand er super.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.496
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #79 am: 18.02.19, 10:11 »
Ja, es war wirklich genial die letzten Tage, ich war mit Maxi auch schön draußen unterwegs und sie hat endlich auch mal geschwitzt  ;D
Das macht gleich eine ganz andere Laune wenn es so schön ist und die Böden trocknen auch schön ab so daß es nicht mehr so glitschig ist.
Liebe Grüße
Ulla

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #80 am: 18.02.19, 10:16 »
Erstaundlicherweise ist es bei uns noch sehr glitschig und in Ponyhausen gibts noch viele vereiste und gefrorene Stellen.

Nichtsdestotrotz sind wir dort gestern eine große Runde ausgeritten  :D als wir Mittags zurück kamen, da hatten sich die Daheimgebliebenen alle in der Sonne versammelt, um Siesta zu halten. Sehr süß.

Danach hab ich mit Laimeh noch eine schöne Dorfrunde gemacht.

Und Abends war daheim im Sonnenuntergang so tolles Licht ♥

Ich stelle die Bilder mal in die Fotobox
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.496
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #81 am: 18.02.19, 10:21 »
Süß! Hüpft die Katz von selber aufs Pferd?
Liebe Grüße
Ulla

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #82 am: 18.02.19, 10:22 »
Nein, sie telepathiert aber sehr deutlich, daß sie gerne drauf möchte  ;D
Also entweder auf mich, den Hund, oder das Pferd. Halt irgendwas mit Fußbodenheizung.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.151
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #83 am: 18.02.19, 10:49 »
In der Sonne herumstehen und chillen ist grad die Lieblingsbeschäftigung von allen Pferden. Man sieht sie richtig Wärme tanken.
Gestern war eine Freundin zu Besuch und ich hatte mal Begleitung auf unserem Spaziergang. Was soll ich sagen ? Das Piriklettchen hatte gar keinen heftigen Hüpfanfall - anscheinend ist es ihr zu langweilig mit mir alleine. Sie ist ganz goldig fast immer zwischen uns gelaufen. Ein Kuschelmonster.
Gestern abend war ein herrlicher Sonnenuntergang - und es war noch ganz muckelig warm. Aber kaum war die Sonne weg ist es ruckizucki eisig geworden.
Und der Mond heute morgen !! Boah wie schön.

Samstag war ich super fleissig und habe die Obstbäume und die Stachelbeeren ausgeschnitten. Meine Hände sehen jetzt super aus. Als hätt ich mit eine wilden Katze gespielt. Hach wie schön dass man draussen anfangen kann.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #84 am: 18.02.19, 13:43 »
Hoffentlich kommt der böse Winter nicht nochmal zurück  :P
Und damit das Gras schön wächst darf es dann bitte immer Nachts mal so ein bisschen regnen, daß es grade so reicht  8)

*hmpf*
Ich bin grade irgendwie ein bisschen in der Zwickmühle   :-[ der Dressursattel einer Arbeitskollegin liegt es sehr gut auf dem Pony, altes Modell, soweit schon OK, aus Laiensicht alt, aber durchaus OK. Ich finde die Polster auch noch OK (habe davon aber zugegebenermassen wenig Ahnung). Hab den am Samstag meiner Sattlerin gezeigt, also nur den Sattel, Pony ist zu weit weg für meine Sattlerin. Sind fand ihn auch mehr wie OK. Gab aber zu bedenken, daß die Polster "so für den Anfang" und "wenig draufsetzen" durchaus noch OK wären, aber für "richtig Reiten" doch besser ausgetauscht werden sollten (falls das komplett nötig wäre, dann kostet das bei ihr 200€).
Die Arbeitskollegin hatte sich 300€ für den Sattel gedacht. Angeboten werden die so ab 150€ aufwärts. Im Schnitt für um die 200€.
Ich würde schon gerne den nehmen, den ich jetzt schon "anprobiert" habe und ich will mit der (sehr netten) Kollegin auch nicht um den Preis feilschen. Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, daß vor 10 Tagen bei Ebay einer mit gleicher Kammerweise und optisch sehr gut erhalten für 105€ verkauft wurde und, daß in den Kleinanzeigen schon etliche drin sind mit der gleichen Kammer für 200€.
Vielleicht sage ich ihr das mal einfach so... ich habs ja nicht eilig. Hab aber auch echt weder Zeit und Nerv, jetzt Sattel um Sattel von sonstwo zu holen und auszuprobieren  :-X
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.151
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #85 am: 18.02.19, 14:00 »
Würd ich ihr auch einfach mal so sagen. 300€ für einen alten Dressursattel finde ich auch etwas viel. Weil neu polstern wirst Du ihn dann wahrscheinlich schon einmal lassen.

Für meinen damals schon alten Passier habe ich 300.-DM bezahlt und das aufpolstern hat jeweils 150.-DM und später dann 150.-€ gekostet.
Sag ihr, Du hast Dich mal kundig gemacht, und die Sättel werden eben für 150.- bis 200.-€ gehandelt. Dann kann sie sich ja überlegen, ob sie ihn dafür hergeben mag oder nicht.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #86 am: 19.02.19, 12:08 »
Ich hab dann auch endlich mal bei der uelzener angerufen. Also mein alter Vertrag von 2010 entspricht dem Premium, auch wenn er 100€ weniger im Jahr kostet  ;D ab 2013 haben sich die Bedinungen verschlechtert geändert.
Zweitpferd bekommt 10% Rabatt und wenn ich das richtig sehe, dann bekommt man bei 10 Jahren Laufzeit 20% Rabatt und noch 5%, wenn man jährlich zahlt. Ob man das alles addieren kann, DAS weiß ich jetzt nicht so genau, aber das kriege ich auch noch raus...
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.151
  • Geschlecht: Weiblich
    • Ein Wüstentier in Deutschland
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #87 am: 20.02.19, 08:06 »
Wo steckt denn die arme Anja ? Das scheint ja wieder etwas ganz Blödes gewesen zu sein. Gute Besserung falls Du zum reinlesen kommst !

Da hab ich dann direkt schon die schlechteren Bedingungen bekommen. Ich hab die Versicherung natürlich erst 2013 abgeschlossen. Wie doof.
Gestern hab ich das erste Mal wieder versucht Handarbeit mit dem Piriklettchen zu machen. Immer nur spazieren gehen ist für uns beide ein bisschen langweilig. Wenn ich mal nicht so ein Bewegungslegastheniker wär, das Pony tät ja schon alles richtig machen. Aber immerhin bekommen wir ein nettes Schulter herein hin, aber am Kruppe herein scheiter ich immer. Na ja, paar Schritte gehen schon, aber dann driftet sie mir wieder weg.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.175
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #88 am: 20.02.19, 08:38 »
Ich denke, Anjas Hufgeschwür musste eröffnet werden  :-\ sie hatte das ja schon so angedeutet. Und wenn einem der Daumen fehlt, dann ist man echt total behindert.

Ist schon ein ziemlicher Wirrwarr mit dem Versicherungskrams. Ich habe mich jetzt bemüht, alles Kleingedruckte zu lesen, aber das ist schon alles extrem trocken.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 514
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Winter in MITTELHESSEN
« Antwort #89 am: 21.02.19, 07:48 »
Yepp Tina, du hast es erfasst. Ich hatte eine nicht so schöne OP, aber jetzt ist es rum und mein Daumen wieder fast ok. Bin auch seit gestern wieder auf der Arbeit... und hatte richtig viel zu tun. Gleich geht's weiter, daher hab ich grad gedacht, wenn nicht jetzt, wann dann?

Ich muss erst Mal alles nachlesen, habe aber schöne Foto's in der Box gesehen. DIe Katz auf dem Pferd ist klasse. Da würde mein Pferd die Krise kriegen und meine Katze wäre sonstwo  ;D. Obwohl, beim Mäxchen müsste die Katze so raufspringen können und weil er so gechillt ist, auch bleiben dürfen  :D.

Und Tina? Hast du deiner Kollegin wegen dem Sattel schon was gesagt? Ist immer doof, das verstehe ich, aber vielleicht kann man mit ihr ja etwas handeln?? Sattelkauf ist immer iwie nervig, wie ich finde. Vor allem kann man ja leider nicht jedem Sattler glauben, was er sagt. daher würde ich auch eher dazu tendieren, den alten Sattel zu kaufen (halt für weniger Kohle) und ihn dann aufpolstern lassen, immerhin weißt du, dass der passt. Viel Glück...

Andrea, wie geht's Piri?? Macht ihr Fortschritte, bzw. reitest du sie schon wieder??

Meinen Ponys ist es auch viel zu warm, aber trotzdem ist das Wetter klasse. Endlich trocknen die Böden und sind wieder gut begehbar. Und Diva hat mir gezeigt, dass sie auf einem guten Weg ist, dass ich evtl. zu Ostern wieder reiten kann. Momentan hüpft sie auf der Koppel rum und gibt ordentlich Gas, die Füße scheinen nicht mehr weh zu tun  ;).

So, mein Chef ruft...winke winke in die Runde, habt einen schönen Tag... :D