Autor Thema: Pferd mit Senkrücken  (Gelesen 1265 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jacy LindemannTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Pferd mit Senkrücken
« am: 28.06.18, 21:41 »
Hallo  :)
Ich habe mir vor kurzem ein Pferd gekauft.
Erstmal zum Pferd die  Stute ist 27 Jahre alt und hat dazukommend noch einen sehr hohen Widerrist.
Ich kannte sie bereits vorm Kauf 2 Jahre hatte aber eher wenig mit Ihr zu tun. Nun aber habe ich sie übernommen da die Die Besitzerin sich aus gesundheitlichen Gründen von allen Pferden Trennen muss.
Vorweg. Das ich mit ihr keine großartigen Erfolge erzielen kann das ist mir klar meine Frage ist nur kann ich sie wirklich noch Reiten? Die Meinungen sind verschieden und ich wurde auch schon das eine oder andere mal doof angefahren. Heute saß meine Freundin einmal drauf (Für 5 min im Schritt.) Die Maus war sofort Feuer und Flamme was sonst bei der Arbeit am Boden nicht der Fall ist. Mir ist klar das die Bemuskelung noch komplett fehlt. Aber die heutige Reaktion von ihr hat mich einfach nachdenklich gemacht. Ich saß persönlich noch nicht drauf!
LG Jacy

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.139
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #1 am: 28.06.18, 23:59 »
hallo wenn das Pferd keine Rückenschmerzen oder Gelenkschmerzen hat und du eine passende Reitunterlage findest, gibt es keinen Grund sie nicht zu reiten - 27 ist tatsächlich kein Slter  :D
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.141
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #2 am: 29.06.18, 11:18 »
Mir ist klar das die Bemuskelung noch komplett fehlt.

Warum dies?
Geritten werden sollte sie (völlig unabhängig vom Alter) erst, wenn die Muskulatur aufgebaut und tragfähig ist!
« Letzte Änderung: 29.06.18, 11:28 von TinaH »
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.024
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #3 am: 29.06.18, 12:31 »
27 ist tatsächlich kein Alter  :D
aber ein Pferd in diesem Alter wieder als Reitpferd aufzubauen, kann etwas dauern.

Zitat
Geritten werden sollte sie (völlig unabhängig vom Alter) erst, wenn die Muskulatur aufgebaut und tragfähig ist!
*zustimm*




stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.380
    • Tauschticket
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #4 am: 29.06.18, 12:34 »
Mal ganz ketzerisch: Pferde brauchen, um überhaupt geritten zu werden, sehr viel weniger sichtbare Muskulatur, als wir uns hier im fetten Europa vorstellen können. Das heißt nicht, dass es richtig oder erstrebenswert ist, aber es geht nichtsdestotrotz. Ein altes Pferd baut langsamer Muskulatur auf als ein Junges, wenn überhaupt noch. Und: Muskulatur baut sich nur auf, wenn sie gebraucht wird. Und wenn man nicht so das Talent, Wissen, Spaß für/an Bodenarbeit hat und auch nur noch 1-5 Jahre überhaupt, um das Pferd zu reiten ... sollte man einfach da anfangen, wo's beiden gefällt.

Mit einem gut passenden Sattel (für sehr magere Pferde mit schlecht / nicht eingebetteter Wirbelsäule eignet sich am besten der gute alte Englisch-Sattel, der ist genau für so was gedacht: Wirbelsäule wird freigestellt, Polsterung schont die Rippen) und viel Geduld, d.h. sehr langsam gesteigerte Belastung, viel Geradeaus im Gelände, ohne Blockade durch den Zügel, dann solltet ihr schon bald viel Spaß zusammen haben können.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.141
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #5 am: 29.06.18, 12:40 »
und auch nur noch 1-5 Jahre überhaupt, um das Pferd zu reiten ...

Dann sollte man sich vielleicht eher ein Fahrrad kaufen  :-X
Das Pferd ist von der Anatomie nicht dazu gedacht, einen Menschen zu tragen. Wenn man darauf keine Rücksicht nehmen möchte, "weil es eh nicht mehr lang zu leben hat", dann finde ich das ziemlich daneben.

--> meine bescheidene Meinung

Meine TÄ meint, daß meine Oldieline (jetzt 30) eben KEINEN Senkrücken und keine atrophierte Muskulatur hat, WEIL ich sie schon seit gut 10 Jahren nicht mehr reite. Keine Ahnung, so hat sies halt gesagt. Ist halt immer die Frage, was für Prioritäten man setzt. Ob es einem um das Wohlergehen des Tieres geht, oder um den Nutzen, den man von dem Tier hat...
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.380
    • Tauschticket
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #6 am: 29.06.18, 13:30 »
Ja, natürlich hast Du recht. Aber wenn man merkt, dass es dem Pferd Spaß macht, dann kann man es doch probieren und sollte nicht warten, bis irgendein evtl. gar nicht erreichbares Ziel ("gute" Muskulatur vom Boden aus aufbauen) erreicht ist?

Ich hab mal im Urlaub ein Pferd geritten, das im Prinzip aussah, als sei es bemuskelt wie eine Kuh, und habe mich sehr ernsthaft gefragt, ob das moralisch vertretbar war. Es ging um einen Ausritt von ca. 1,5 Std, das Pferd wurde regelmäßig geritten, aber nur von Leuten, die einfach so drauf saßen.Fell und Mähne glänzten, Hufe waren in Ordnung, es war munter und fröhlich, der Husar-Sattel passte sehr gut. Also hab ich's gemacht.

Was soll ich sagen? Die Stute hatte ordentlich Pep, ich bin mir sicher, dass sie nicht vor Rückenschmerzen weggerannt ist, konnte aufdrehen und entspannen, war sehr trittsicher und gut balanciert, ich musste weder groß treiben noch bremsen und wir hatten einen schönen Ausritt in allen Gangarten - und es ging deutlich bergauf und bergab. Sowohl vorher als auch hinterher war das Pferd nicht empfindlich im Rücken und hatte auch keinerlei Anzeichen von Satteldruck. Ein paar Tage später musste es unter einem Mann, der nix konnte außer draufsitzen, und unter einem Westernsattel an einer Parade teilnehmen ... 3 Stunden Schritt durch die Stadt ... danach war der Rücken empfindlich.

Der Threaderstellerin wird klar sein, dass sie ihr Pferd gut beobachten muss, ob es der Belastung gewachsen ist oder nicht. Aber man sollte, m.M.n. nicht aus Prinzip noch 6 Monate warten, um Muskulatur aufzubauen, die ggf. gar nicht aufzubauen ist oder für kurze, leichte Belastung zwar wünschenswert aber nicht unverzichtbar ist ... dann das Pferd lieber weiter auf der Weide lassen oder als Handpferd mitnehmen.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.139
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #7 am: 29.06.18, 13:40 »
Zitat
Ob es einem um das Wohlergehen des Tieres geht, oder um den Nutzen, den man von dem Tier hat...

Ich kenne mittlerweile 3 über 30 jährige (1 Araber, 1 New Forest, 1 WB) die unglaublich davon profitier(t)en regelmäßig bewegt zu werden - deren Senkrücken hob sich wieder, die Gelenke wurden geschmeidiger, die Pferde bekamen  insgesamt wieder mehr Ausstrahlung und Energie, was sich auch auf ihren Appetit und das Fell auswirkte, weil einfach der Stoffwechsel mehr in Schwung kam, als wenn sie stumpf auf der Koppel herumtaper(te)n  - in den Fällen hat/te vor allem das Pferd einen Nutzen davon. 

sprich wenn das Pferd Spaß hat und ihm dabei nichts weh tut (das ist klar Voraussetzung) gibt es keinen Grund sie nicht zu reiten - auch in dem Alter nicht  - dass es wohl nicht mehr für einen Olympiasieg reicht ist klar, darum ging es der TO wohl auch nicht  .. aber gemütlich im Gelände herumschippern und bisschen auf dem Platz kreiseln - warum nicht
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.141
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #8 am: 02.07.18, 11:56 »
Sicherlich alles Ansichtsache *schulterzuck*

Profitieren tun sie auch vom Spazierengehen, da muß man sich nicht drauf hocken.

Und das mit dem "Spaß dran haben"... Entschuldigung, aber jedes Pferd hat auch Spaß dran, auf einer Kleewiese zu fressen. Das ist schon eine arge Vermenschlichung. In der Regel sind das Tiere, die nicht artgerecht gehalten werden. Sprich, die in Boxen- oder Paddockboxen-Haltung oder in viel zu klein bemessenen Offenställen stehen. Vielleicht noch alleine oder in unpassenden, zu großen oder Gruppen mit ständiger Fluktuation. Das ist das gleiche Argument, was Leute mit Boxenpferden bringen die sagen, "Mein Pferd will dann aber ein von der Weide rein und steht schon am Tor" Ähhhh, ja... entweder ist es dann alleine draussen, hat keinen Schatten, kein Futter oder kriegt nach dem Reinholen Kraftfutter.

Ich finde solche Argumente hochgradig schwachsinnig. Kein Pferd braucht einen Menschen und "Gerittenwerden" noch viel weniger.

Aber wie gesagt, ist Ansichtssache.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Eva

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3.274
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #9 am: 02.07.18, 17:40 »
"Brauchen" und "Spaß haben" sind aber auch zwei verschiedene Dinge. Auch ein Aktivstall bietet nicht das abwechslungsreiche Leben eines Wildpferdes. Jedenfalls noch nicht, mal gucken, wie das mit noch mehr Wölfen wird. ;-D
Bestimmt möchte nicht jedes Pferd geritten werden oder "was tun". Aber meiner Erfahrung nach gibt es - auch bei vernünftiger Haltung - doch so einige, die die Arbeit mit dem Menschen schätzen. Egal ob an der Hand oder unter dem Sattel.

Im Übrigen finde ich mittlerweile durchaus, dass man die Reitpferdemuskulatur auch vom Sattel aus aufbauen kann. Vor allem bei einem Pferd (ob das hier der Fall ist, weiß ich natürlich nicht), das bereits gelernt hat, wie es sich unter dem Reiter bewegen muss und auch vernünftig v/a geht. Dann trägt eh das Nackenband den Rücken. Nebenbei: die Rückenmuskulatur ist eh ein Bewegungsmuskel und kein Tragemuskel.

Kurze Reprisen sind bei untrainiertem Pferd hoffentlich selbstverständlich.
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.024
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #10 am: 03.07.18, 07:38 »
wer auf sein Pferd hört und es gut beobachtet, der wird sehen/verstehen, wenn das Pferd sagt, es mag nicht (mehr) geritten werden oder sonst wie 'bespaßt' werden.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.139
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #11 am: 03.07.18, 09:13 »
Tina ich finde es toll, dass du meine und die Argumente anderer als "hochgradig schwachsinnig" bezeichnest, nur weil du nicht in der Lage bist, sie nachzuvollziehen

Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.141
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #12 am: 03.07.18, 09:27 »
Bitte, gerne geschehen  :-*

Ich bin halt nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten  ;D ;D ;D

Deshalb behalt ich mir vor, schwachsinnig zu halten was ich möchte. Und wenns an meinem mangelndem Verstand liegt, dann ist das halt so *schulterzuck*
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #13 am: 03.07.18, 13:29 »
Zitat
jedes Pferd hat auch Spaß dran, auf einer Kleewiese zu fressen

Das eine schließt das andere nicht aus :)

Ich sehe s wie die anderen...draufsetzen und vorsichtig antrainieren und gucken wie sie und ich Rücken das findet.

Meine fand Reiten auch im Alter noch toll und ihr Rücken sah zum Schluss auch nicht mehr so gut aus. Sind halt nicht mehr so lange unterwegs gewesen und viel berg auf und ab und abwechslungsreich damit ich ihr nicht den Rücken platt sitze. Und dann kann man ja auch einfach mal zwischendrin absteigen und ne Weile führen.
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.086
Re: Pferd mit Senkrücken
« Antwort #14 am: 24.07.18, 13:09 »
wir haben vor vielen jahren ein gesundes, aber nicht wirklich gut bemuskeltes pony im zarten alter von 24 jahren erworben. unsere pasja hatte eine riesenfreude daran, geritten zu werden aber auch akademische handarbeit und bodenarbeit etc haben ihr viel spass gemacht. es erstaunt uns im nachhinein immer wieder, wenn wir uns alte fotos aus der zeit anschauen, wie unglaublich schnell und gut das Pony aufgemuskelt hat und zusehends fitter wurde. wir haben die anforderungen langsam aber kontinuierlich gesteigert. insofern: schau dir dein pferd an, schau, wie sie reagiert. ich würde persönlich, wenn du nicht viel zu schwer bist, selber das reiten aufbauen. eben langsamen und kontinuierlich steigern. viel erfolg! ich hoffe, ihr habt noch viele tolle jahre zusammen.