Autor Thema: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter  (Gelesen 25524 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.922
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #330 am: 11.09.18, 13:41 »
das nennt sich Reitkunst...  :D

nee, du, das ist übertrieben.

der nächst Kurs mit K. ist schon gebucht. Sie kommt im November noch mal. *freu*
*fleißigübenmuß*

super! da würde ich auch mal gerne mitreiten


Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.115
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #331 am: 12.09.18, 10:30 »
Hallo die Damen -jetzt wird es Zeit dass ich mich auch mal wieder melde.

@Lucie: das war ein sehr schöner Kommentar, ähnliches habe ich gerade beim Nachlesen gedacht.
und festgestellt, dass sich meine Einstellung durch meinen Schimmelbuben genau dahingehend verändert hat - ich bin sehr viel entspannter geworden und erwarte weniger. Krankheit macht demütig.

@Tara, das Polo klingt so super insgesamt.. und ihr entwickelt Euch ständig weiter - das liest sich so toll! Freu dich darüber.
Was das Ausreiten betrifft, vielleicht akzeptierst du einfach, dass er glotzt und regst dich nicht drüber auf ... er wird ja nicht gefährlich dabei und das ist schon die halbe Miete.
Ich bin lange ein Pferd geritten, welches von seiner Besi nicht mehr ausgeritten wurde, weil es sie so sehr genervt hat, dass er so glotzig war und sie sich immer weiter hochgespielt haben.
Ich liebe ausreiten und wollte natürlich auch ausreiten und hab es einfach gemacht - ja extrem glotzig und er hatte Tage da kam er weiss schäumend vom Schrittausritt nach Hause, weil er sich nicht loslassen konnte.
Ich wusste er wird nicht gefährlich und hab ihn einfach gelassen - es wurde besser mit der Zeit und wir hatten tolle Ritte.
Aber glotzig blieb er - beim Traben und Galoppieren ist er ganz oft zickzack gegangen, weil an jeder Wegesseite ein böses Blatt war, oder ein Holz, oder ein Vogel - aber er ist immer dageblieben auch am langen Zügel.
Oli (mein Mann) hat es geliebt ihn zu reiten - weil er so einen schönen GO hatte, dass ständig hin und her gehüpft ist, hat auch ihn nicht gestört und sie waren ein super Team.

@Hattice:
genau....ist doch toll was ihr alles könnt und dass Lollo so fit ist in seinem Alter.. das ist so viel wichtiger, als ein Galoppwechsel grade gesprungen.
Ich lese immer an was ihr alles arbeitet und denk WOW - ob wir da auch mal hinkommen...

@Krähe:
Och mensch mit der Roten das ich echt schwierig.. da ist öfter Baustelle als alles andere. Vielleicht wäre die Idee mit zurück zum Züchter gar nicht so schlecht? Für Euch beide?

@Charona:
die Mädels klingen super.. vor allem dass Tsjalke nach der langen Pause so artig ist..

Ich kann erfreulicherweise nur Positiv berichten.
Westi ist derzeit sehr gut drauf und läuft so gut, dass wir im Gelände auch wieder mal ein Galöppchen wagen und er im Trab am langen Zügel gestern ganz ohne "eiern" frisch vorwärts gelaufen ist.
Er ist insgesamt fröhlich und fordert täglich seine Bespassung und am liebsten auch Bewegung.
Ich hoffe sehr sehr, dass wir gut über den Winter kommen - aber jetzt hat er wieder mehr Muskulatur aufgebaut die ihn auch besser zusammenhält wenn er albert auf der Koppel.

Gusti macht sich weiterhin sehr gut. Mein Angst holt mich immer wieder mal ein.. aber derzeit sehe ich eine deutliche Verbesserung. Vor allem weil er mir keine Gründe gibt dass ich ängstlich sein müsste.
Ein, zwei heikle Momente konnte ich gut händeln mit ihm - er hat dabei gut zugehört und war zugänglich ohne Panik oder Hektik.
Ich reite ihn und nehme Westi als Handpferd mit.. das klappt so gut, dass ich die ersten Trabstrecken schon gemacht habe.
Unser persönliches Highlight war das letzte Wochenende wo wir zu einem "extreme Trail" Kurs gefahren sind - das erste mal so richtig weg, mit externer Übernachtung mit fremden Pferdekollegen.
Er war einfach nur genial, ruhig, entspannt, kooperativ, neugierig und sowas von mutig - so dass ich am dritten Tag wie alle anderen die Hindernisse auch geritten bin. Geritten, ohne jegliche Verspannung und Sorge sondern voller Vertrauen weil er einfach gemacht hat und aufgepasst hat.






Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.739
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #332 am: 12.09.18, 11:01 »
Sonne, vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Natürlich hat du recht, ich sollte es einfach hinnehmen, wie es ist. Aber das fällt mir seh schwer, weil ich es von dem alten Russen sooo anders gewohnt war. Ich arbeite an mir, seit 7 Jahren... 8)
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.922
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #333 am: 12.09.18, 20:40 »
@Tara: wenn du aufhörst, ihn doch noch regelmässig mit dem Russen zu vergleichen, wird es viel besser werden!

ich hatte ähnliches mit dem Roos. ich habe im kopf immer an ihr rumgenörgelt und verglichen mit charona. während einer einheit, als ich wieder mal verglich und nix klappen wollte, habe ich mir gesagt: ich muss aufhören mit dem vergleichen. das ist wohl direkt beim roos angekommen und es wurde schlagartig besser!

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.739
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #334 am: 13.09.18, 07:48 »
@Tara: wenn du aufhörst, ihn doch noch regelmässig mit dem Russen zu vergleichen, wird es viel besser werden!
@charona: du hast ja so recht. Ich weiß das auch. Aber leichter gesagt als getan. *seufz*
ich weiß schon auch, was ich an dem Polo habe. Und ich bin ja selber schuld, ich wollte ja ganz bewußt ein Pferd, das ganz anders ist, als der Russe, damit ich eben nicht so leicht Vergleiche ziehen kann. Er ist schon 'mein' Pferd, sonst hätte ich ihn nicht gefunden. Es ist auch nicht so daß ich vergleiche, es nervt halt, wenn er wegen Kleinigkeiten so einen Aufstand macht. Manchmal denke ich, er sieht nicht richtig. Gestern beim Ausreiten (war toll!) kamen uns zwei Reiter entgegen. Polo hatte schon wieder Panik im Hirn und Fluchtmodus-Alarmbereitschaft, ließ sich dann aber doch von der Harmlosigkeit überzeugen. So was verstehe ich dann nicht. Es sind Artgenossen, die uns da entgegen kommen, keine Elefanten, Eisbären, Rentiere oder Känguguhs.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.739
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #335 am: 15.09.18, 11:35 »
In einem anderen Forum bekam ich den Tip mit #Magen.
Wie konnte ich das nur vergessen! Ich hab noch nen halben Eimer Magnogard im Keller.
Seit das Polo seine Magenmedizin bekommt (jetzt eine Woche), ist er wie ausgewechselt!
Beim Ausreiten immer noch angespannt, aber nicht mehr panisch/hysterisch - damit kann ich leben. Und auf dem Platz deutlich kooperativer und konzentrierter. So kann man auch was erarbeiten.
Gestern: kleine, konzentrierte Schritte, daraus antraben ohne davon zu eilen. Nach ein paar Übungsfolgen kamen da ein paar sehr schöne Trabtritte heraus: aktiv, getragen, rund eben. Natürlich konnte er das noch nicht lange halten. Aber egal, es war wiederholbar.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.922
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #336 am: 15.09.18, 11:53 »
stimmt! jetzt wo du es geschrieben hast, das war ja des öfteren ein thema beim polo. gut, dass es hilft!

sag tara, ich kann das nicht so zurückfinden, du hattest die übungsreihen vom kurs bie C.K. hier aufgeschriben. mit den kurzen schritten uetc. magst du mir das nochmal kurz aufschreiben? ich wollte es mit dem Roos ausprobieren.

so, muss mich sputen. die tochter hat mich zum segeln eingeladen, bin in eile. habt einen schönen tag

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.739
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.922
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #338 am: 15.09.18, 17:27 »
Super, danke dir, das meinte ich!

Und jetzt kann ich heute nicht reiten, soll mir iemand sagen das segeln ungefährlich ist: hab mir beim aufs Boot klettern das Schienbein aufgeschlagen. 3cm breite Platzwunde mit dicker Beule drauf. Da warte ich dann mal bis morgen mit den Reithosen und Stiefeln. Seufz.

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.922
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #339 am: 25.09.18, 10:58 »
hallo mädels! wo seid ihr denn alle abgelieben  :o  ich hoffe, es geht euch und den damen und herren pferden gut?

tsjalkje hat sich nach ihrem weideunfall sehr gut erholt und wir fangen jetzt langsam wieder mit dem reiten an. oder was heisst langsam: madame ist so durchlässig wie noch nie zuvor und hochmotiviert. da machen sogar ganz unspektakuläre basisdinge einfach nur spass und freude. erstaunlich auch, dass so ein pferd doch tatsächlich auch in pausen zu lernen und dinge zu verarbeiten scheint. am samstag hatte ich sie an der hand gearbeitet, und nach einer längeren Zeit eine übung: traversale auf mich zu (verstet ihr was ich meine?) abgefragt, das wollte einfach nicht klappen. tja, aufeinmal war's für sie logisch. wir können jetzt auch auf dem 2./3. hufschlag an der hand schulterherein und travers. tatatataaa

und mein Röschen, herzchen, ja, was soll ich dazu schreiben? herzchen, herzchen

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.739
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #340 am: 25.09.18, 12:24 »
charona, hört sich gut an. Und ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wie sich solche Pausen auswirken.
Seit ich dem Polo seine Magenmedizin gebe, ist er wie ausgewechselt. Sogar ausreiten bei windigem Wetter macht Spaß weil stressfrei. Es ist immer noch nicht seine Lieblingsdisziplin, und wied es auch vielleicht nicht werden, aber so ab und zu kann er das schon leisten, denke ich.
Gestern gab es wieder Equikinetik. 10 x 90/30, 2x Schritt, 4x mit Querstange.
Das Polo hat sehr schön und konzentriert mitgearbeitet. Der Trab was schön 'langsam', aber trotzdem kraftvoll, energisch.
Unser Reitplatz war nach dem Unwetter am Sonntag noch etwas matschig. (mist, jetzt geht das wieder los)
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 517
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #341 am: 25.09.18, 13:30 »
Hallo!

Ich wollte auch schon geschrieben haben, jetzt seid Ihr mir zuvorgekommen.

Ich schliesse mich dem "Pausen sind sehr konstruktiv" auch an. Ich bin die letzten beiden Wochen ja unterwegs gewesen und nur am Wochenende daheim, dementsprechend konnte ich auch nur am Wochenende etwas mit Lollo machen. Tja, das war auch total toll. Ich war jeweils an einem Tag in der Halle und einen Tag Ausreiten, und in der Halle war es endlich mal wieder schön, Lollo war nicht so gegen die Hand, ich sass irgendwie besser und konnte vor allem die Basics aus der letzten Reitstunde gut umsetzen. Ich glaube, gerade die letzte(n) Reitstunde(n) und die Pause jetzt hat uns wirklich gut getan. Gestern war ich auch in der Halle, aber nach 40 Minuten inkl. Schritt und Seitwärts am Anfang und Schrittpausen dazwischen habe ich aufgehört, weil (also immer im Rahmen unserer Möglichkeiten) alles so gut fluppte irgendwie  :D

Charona, schön, dass es Tsjalkje wieder besser geht! Deine beiden Damen hören sich wirklich nach Spass an.

Tara, gut, krass, dass Du auf des Polos Zeichen gehört und dem nachgegangen bist  :o Woher er wohl die Probleme mit dem Magen hat?

Hier war es heute Morgen richtig kalt, nur noch 5°C. Das war ein ziemlicher Temperatursturz, von fast 30°C am Samstag auf das kalte (aber immerhin sonnige) Wetter jetzt. Über Mittag war ich Joggen, und hinterher habe ich mich echt beeilt, unter die Dusche zu kommen, der Wind ist richtig fies gewesen. Und dunkel ist es auch schon wieder so früh, habe gestern nahtlos die Fliegenmasken gegen das Leuchtzeug getauscht, als ich kurz vor 20 Uhr aus der Halle zurückkam, war das schon bitter notwendig, so dämmerig war das schon, trotz fast Vollmond  :o

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.739
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #342 am: 25.09.18, 15:13 »
Tara, gut, krass, dass Du auf des Polos Zeichen gehört und dem nachgegangen bist  :o Woher er wohl die Probleme mit dem Magen hat?
*schäm*
eigentlich... habe ich wohl seine Zeichen registriert, aber nicht richtig gedeutet. Erst ein Tip aus einen anderen Forum öffnete mir die Augen.
Er war schon immer etwas empfindlich, was die Verdauung angeht. Ich konnte früher an ihm immer sehen, wenn der Bauer eine andere Charge Heu gefüttert hat.
Woher jetzt diese Befindlichkeiten kommen....?? Keine Ahnung. Stress durch den Maulkorb? Obwohl er damit immer noch genug Heu ergattern kann.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 517
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #343 am: 26.09.18, 10:52 »
Tara, manchmal ist man halt etwas "betriebsblind". Hauptsache, jetzt geht es ihm bzw. Euch beiden besser!

Ich habe gestern etwas länger in der Firma bleiben müssen und habe anschliessend mit Lollo noch einen schönen Feierabendausritt in der Dämmerung gemacht. Da wir den Weg gut kennen, sind wir auch immer wieder getrabt und zweimal galoppiert, das war echt schön und entspannend. Und Lollo ist gerade sehr munter, sowohl auf der Weide mit den Kumpels als auch unter dem Sattel  :D

Vorher habe ich noch mit einer Miteinstellerin die Weide abgemistet, das war so lustig. Lollo ist mir beim Absammeln immerzu hinterher gelaufen. Da bin ich dann aus Spass ein paar Mal vor ihm weggerannt, dann ist er mir sogar hinterhergetrabt. Und wenn ich stehengeblieben bin, hat er neben mir eine Vollbremsung gemacht, um mir dann wieder hinterherzutraben  ;D Die Miteinstellerin war ganz begeistert von unserer Showeinlage. Ich muss aber gestehen, dass Lollo zu dem Zeitpunkt schon alleine auf der Weide war, nur der kleine Araber, der ja nicht zu unseren gemeingefährlichen Rössern darf, stand noch auf der Nebenweide. Ich muss das also mal bei Gesellschaft wiederholen, ob's dann auch geht  ;D

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.739
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Klassiker im April hoffen auf besseres Wetter
« Antwort #344 am: 27.09.18, 09:06 »
Das Polo hat wieder schön gestaltete Hufe. (nun passen auch die Hufschuhe wieder).
Da die Huffee sich etwas verspätet hatte, habe ich dem Polo schnell ne Trense angezogen und auf dem gepflasterten Hof die Zeit mit etwas Gymnastik überbrückt: Flexionen, übertreten, SH-KH-Renvers im Wechsel. Polo hat schön mitgemacht, und ganz mit Bedacht seine Füße gesetzt.
Ich finde, er hat einen kräftigeren Halsansatz bekommen. Huffee war auch ganz angetan, sie findet ihn nicht zu dick (ok, leichter Heubauch), sondern gut bemuskelt.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)