Autor Thema: Meniskussanriss Knie  (Gelesen 478 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lustige WeltTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Meniskussanriss Knie
« am: 19.09.17, 06:28 »
Hallo, beim meinem Pferd wurde nach einer leichten Lahmheit (Zirkel, Wendungen) nach Klinikaufenthalt als Diagnose Meniskusanriss gestellt.  Es wurde eine sorgfältige Untersuchung vorgenommen, Röntgen, Abspritzen, Abspritzen Gelenke, Ultraschall.

Der TA riet uns zur IRAP Therapie. 1 Spritze , Nachuntersuchung nach 4 Wochen, 2 mal tgl. 20 Minuten führen
Es sollte vorgetrabt werden auf gerader Linie, Ta meinte deutlich besser, somit hat er die letzten beiden IRAP spritzen zusammen gesetzt. 1 mal tgl. 1 Stunde führen oder Schrittreiten
Gleichzeitig wurde Cartophen gegeben.

 Habe ihn jetzt mal ganz kurz antraben lassen und finde in der Wendung ist noch alles wie immer, Taktfehler will angallopieren (das war auch immer so an der Longe)

Bin gerade etwas frustiert. Das Pferd ist noch jung und sollte eigentlich mal m dressur laufen. Hat Potenzial für ganz oben.

Hat jemand Erfahrung? Wie hat sich der Meniskusriss bei Euch bemerkbar gemacht? Wie wurde behandelt? Wie lange hat es gedauert und konnte das Pferd anschließend wieder voll geritten werden?

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.443
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Meniskussanriss Knie
« Antwort #1 am: 30.09.17, 22:55 »
Steht ggf eine OP im Raum?  Bzw hat man das per Arthroslopie diagnostiziert oder mehr 'vermutet'?
Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben geniale Ideen ;D