Autor Thema: Es wird Herbst bei den Klassikern  (Gelesen 44124 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GilianCo

  • Holsteiner aus Überzeugung...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.295
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #480 am: 09.02.18, 23:02 »
Ganz genau - der Verlauf ist definitiv interessant. Den gucke ich mir immer mit an, wenn ich mit Patientenbesitzern Blutbilder bespreche. Und man muss auch bedenken, auch eine geringe Abweichung von den Normwertrn können in einer Normalverteilung vorkommen, sprich, auch relativ hohe Werte können für einige Tiere normal sein, ohne das es krankhaft ist.


via Tapatalk
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #481 am: 10.02.18, 08:17 »
Danke schön für Eire Antworten und Erfahrungsberichte!  :-* Ich warte jetzt mal den Termin am Montag beim TA ab, dann kenne ich auch die Werte. Ich berichte dann mal. Verlaufswerte in dem Sinn haben wir noch nicht, die Nierenwerte sind ja das erste Mal untersucht worden und auch nur wegen der bevorstehenden Narkose für die Zahnsteinentfernung.
Einstein ist sonst fit und munter, er frißt und säuft normal, geht normal viel raus (außer wenn‘s Wetter richtig grausig ist, ist halt ein Südfranzose  ;D). Zum Fressen hat er den ganzen Tag Trockenfutter zur freien Verfügung (R.oyal C.anin, eigentlich immer schon), morgens und abends gibt es Naßfutter Gourmet oder A.lmo N.ature, da ist er leider sehr wählerisch, und was gesund ist, schmeckt per se nicht gut, scheint es mir...).


Dafür ist Lollo wieder fit, wir hatten gestern Reitstunde. Die war grundsätzlich gut, aber ich war gestern irgendwie ein bißchen steif und hatte Mühe (also noch mehr als sonst  ::)), die Schultern fallen zu lassen. Und Lollo hatte mächtig Dampf unter dem Popo, wir müßten dann zwischenzeitlich echt mal ein Stück galoppieren, damit wir dann konzentriert weitermachen konnten. Immerhin konnten wir dann mit einer schönen Piaffe auf jeder Hand abschließen (und mit spanischem Schritt, erst der läutet nach Lollos Meinung das Ende der Stunde ein ;D). Nächste Woche haben wir dann gleich zweimal abgemacht.

Offline GilianCo

  • Holsteiner aus Überzeugung...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.295
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #482 am: 10.02.18, 21:59 »
Mein Großer ist ja leider noch lahm - hab heute grad noch mal geguckt auf der Straße, ihn noch einmal deutlich enger gewendet, danach war er dann wieder ganz autsch. Ich denke, die leise Hoffnung, das es nicht die Arthrose ist, werde ich wohl doch erst mal wieder begraben... bin nur am überlegen, was nun tun, erst die Blutegel dran (die jahrelang gute und effektive Helfer waren, das letzte mal aber so gar keinen Unterschied machten), oder noch mal direkt ans Gelenk ran - oder vielleicht noch was anderes? Auf Schmerzmittel spricht er aktuell so arg nicht an. Naja - ich hab grad noch mal Video von vor einer Woche geschaut, und bin jetzt wieder etwas zuversichtlicher, das er wieder laufen wird. Die Angst kommt halt mit dem Alter schon mal durch, das es irgendwann nicht mehr wieder "gut" wird. Aber ich hoffe einfach mal, so weit sind wir noch nicht.

Mein Kleiner hat heute nur Blödsinn im Kopp. Heute am Anbinder gescharrt (da flog dann auch gleich was in seine Richtung, den sch**** soll er sich gar nicht erst angewöhnen, bin ja froh, das er das eigentlich NICHT macht), dann hat er sich das Ohr aus dem Halfter gezogen... mensch, mensch, mensch... anstrengend, das....
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #483 am: 12.02.18, 08:49 »
Guten Morgen!

So, hier ist wieder der Winter ausgebrochen, es schneit und ist kalt  :P AM Wochenende hatten wir aber noch Glück, das Wetter war recht schön (aber auch kalt, vor allem gestern Morgen). Dafür soll es jetzt gegen Ende der Woche etwas wärmer werden und ordentlich regnen, super!

Ich habe heute Morgen en Kater beim Tierarzt abgegeben. Einstein wusste schon, dass der Tag bescheiden wird, weil es kein Frühstück gab  ;D Er ist dann immer hinter mir hergelaufen und hat mich mit seinen grossen Augen angeschaut, da kann man schon Mitleid bekommen. Im Auto hat er sich dann aber in sein Schicksal gefügt und ist ohne einen Pieps zum Tierarzt gefahren. Wegen der Nierenwerte bin ich noch nicht viel schlauer, ich hoffe, da erfahre ich heute Abend noch mehr. Die TA hat mir nur gesagt, dass nur ein einzelner Wert erhöht sei, und der sei gerade so über der Grenze. Sie meinte aber, dass das meist so die ersten Anzeichen seien, und rät mir, mal eine Weile auf Nierendiätfutter umzustellen und die Werte dann noch mal zu kontrollieren in zwei bis drei Monaten. Sie gibt mir heute Abend verschiedene Muster mit, damit ich mal testen kann, ob Einstein das auch frisst. Bei Trockenfutter ist er zum Glück nicht wählerisch, aber beim Nassfutter. Je gesünder, desto bäh...

Lollo habe ich am Samstag in der Halle longiert, der lief total schön locker flockig. Um uns rum sind sie über Cavaletti gesprungen, ich hatte extra gefragt, ob das mit uns ok sei. War es, aber blöd angeschaut wurden wir trotzdem. Das ist da irgendwie immer, wenn man nicht dem gängigen Standard entspricht und sein Ross wie ein Päckchen verschnürt und einen auf Profi macht  ::). Ja nun, mir soll's egal sein. Und gestern bin ich mit Lollo eine Runde Ausreiten gegangen. Die Böden waren so gut, dass man auch mal wieder ein Stück ordentlich galoppieren konnte, das wird wohl nächstes Wochenende nicht mehr so toll sein. Allerdings ging dabei ein echt kalter Wind, zurück im Stall hatte ich ganz taube Finger. Ich habe mich dann daheim wieder aufgewärmt und sogar das sonntägliche Joggen geknickt, das Canapé zusammen mit dem Buch war irgendwie zu verlockend  ::)

Heute habe ich über Mittag Reitstunde, mal schauen, ob wir im Schneegestöber bis zur Halle kommen  ;D

Gil, wie geht es Deinem Grossen? Wie alt ist er eigentlich? Daumen sind gedrückt, dass das bald wieder besser wird! Und ja, bei den älteren Herren macht man sich schon mehr Gedanken, ob alles wieder gut wird, ging mir vor zwei Wochen ja auch so, wobei wir wenigstens von den üblichen Altersleiden wie Arthrose etc. verschont sind. Und was mach der kleine Norweger, geht es dem wenigstens wieder besser?

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.108
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #484 am: 12.02.18, 09:09 »
Guten Morgen..
@hatice... wir haben zwar 3 Kater.. die aber alle ganz fit sind. Und KEINER hat bis dato ne Zahnbehandlung - und ehrlicherweise habe ich auch noch nie Blut checken lassen.
Der älteste ist 15 der nächste 10 der jüngste 5 - und alle sind gesund, viel draussen und sehen super aus. Einzig der jüngste neigt zum Dickerchen.. weil er immer und gerne alles futtert was ihm so zwischen die Zähne kommt.
Das einzige was ich mache, ist nur gutes Futter kaufen..und sie kriegen täglich Milch obwohl man das ja gar nicht soll... :-X Aber sie vertragen es alle 3 gut.

Hier ist auch Winter - so richtig kalt grau Schnee und heute -7 Grad.. / ich mag das nicht.

Mit den Jungs war ich viel draussen am Wochenende. Gusti ist schon ein sehr feines Geländepferd geworden - der sehr mutig ist und sowas von geschickt auf seinen 4 Beinen. Mittlerweile traben wir auch öfter draussen - und er war dabei immer sehr lieb und am seidenen Fädchen zu reiten.
Westi geht es ganz gut.. den reite ich Schrittrunden auf hartem Boden.. und er geht fleissig und fröhlich.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #485 am: 12.02.18, 14:30 »
So, ich hatte gerade Reitstunde, und die war echt fein. Am Ende haben wir spielerisch ein bisschen Passage versucht, ich musste auf einem etwas kleineren Zirkel gesetzt traben, und die RL hat die Gerte vor die Vorderbeine gehalten. Lollo war etwas verwirrt, Trab kennt er und spanischen Schritt auch, aber beides sozusagen zu verbinden  fand er erstmal komisch. Am Ende sind dann aber ein paar schöne Tritte dabei rausgesprungen, das machen wir wieder. Anschliessend gab es noch Galopp, und da wusste Lollo wieder, was gefragt ist. So haben wir auf jeder Hand zwei Wechsel hinbekommen, wobei jeweils einer nachgesprungen war. Aber es wird immer besser, und ich kann Lollo immer besser gerade halten vor den Wechseln, ohne dass er sich so auf eine Seite schmeisst  :D

Die Mittagspause war auch echt nötig, das neue Management hat beschlossen, dass sie unsere Büros schöner haben möchten. Unnötig zu sagen, dass die nur so etwa 5 Tage im Monat überhaupt hier sind und man meinen sollte, dass die Büros vor allem den Leuten gefallen sollten, die da arbeiten müssen  ::). Ja nun, die neue Management-Sekretärin hat das jetzt zusammen mit einem externen Büroplaner (man könnte meinen, wir haben zu viel Geld) in die Hand genommen und will sich da jetzt scheinbar selbstverwirklichen  :P

Sonne, also Zahnstein haben wir bei Einstein schon öfter entfernt, der hat dann auch echt so spitze Zacken an den Zähnen, und das Zahnfleisch und die Backen werden wund. Ansonsten halte ich es eigentlich wie Du: viel draussen und hochwertiges Futter. Blut haben wir jetzt zum ersten Mal gecheckt auf Anraten der TA wegen der Narkose und weil Einstein nicht mehr der Jüngste ist mit seinen 12.5 Jahren. Er ist sonst aber auch fit und sieht sehr gut aus eigentlich. Daher hätte ich auch nie vermutet, dass da etwas sein könnte. Aber vielleicht ist das ja auch gar nicht so schlimm mit dem einen Wert.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 355
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #486 am: 12.02.18, 16:10 »
*noch mal einmisch*
Hochwertig ist nicht gleich teuer - bzw. eigentlich meine ich den Umkehrschluss - teuer ist nicht gleich hochwertig. RC hat mich vor Jahren als Kunden verloren, als ich feststellte, dass im Kittenfutter Zucker enthalten ist...

AN hat einen relativ hohen Proteingehalt (14/15 %). Vielleicht hilft es schon die Fütterung davon zu reduzieren und dann in kürzerem Abstand noch mal ein Blutbild machen zu lassen - ggf. auch ein großes Blutbild und nicht nur den Nierenwerte Schnelltest.

Gourmet enthält (jedenfalls in den meisten Sorten) Zucker, hat aber nur so ca. 9% Rohprotein. Zucker auch nicht der Hit - aber wenn der Blutzucker ok ist, dann vielleicht eher in Richtung Nieren gucken und das AN weg lassen.

In der Praxis ist mir durchaus klar, dass man ältere Katzen nicht so einfach umgewöhnen kann. Einen Versuch ist es aber Wert. Bei meinen Katern konnte ich eine Futterumstellung gut umsetzen und die kriegen jetzt nur noch hochwertiges Nassfutter und einen kleinen Rohfleischanteil (richtig barfen ist mir im Moment leider zu kompliziert). Die sind aber auch überwiegend Hauskatzen mit begrenztem Freigang (nur wenn ich zu Hause bin) und können sich deshalb nicht anderweitig mit Futter versorgen.

Meine Stallkatze ist da ein anderer Fall. Sie ist früher öfter bei den Nachbarn fressen gegangen, wenn es so gar nicht schmeckte. Mittlerweile ist sie 18 und geht nicht mehr so viel und so weit weg. Aber sie tritt öfter mal in Futterstreik. Ich gestehe, dass mir es mir mittlerweile egal ist was sie frisst. Hauptsache sie frisst. Und so frisst sie hauptsächlich ungesunde Sachen wie Gourmet, hochwertige, aber hochproteinhaltige wie AN und hin und wieder auch mal was Gesundes. Bisher ziehe ich die Grenze bei den Konservierungsstoffen und grundsätzlich bei Trockenfutter. Ja nachdem wie lange sie noch lebt, könnte sich das zugegebenerweise noch ändern.

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #487 am: 12.02.18, 16:21 »
Hallo Lucie, Du darfst gerne bleiben  ;) Sorry an alle, dass das gerade mehr Katzen- als Pferdethread ist  :-*

Ich muss gestehen, dass ich mich bislang nicht wirklich um das Futter gekümmert habe. Irgendein Tierarzt (damals allerdings noch in Frankreich) hat mir mal das R.oyal C.anin empfohlen, da bin ich dann dabei geblieben. Mittlerweile (so seit ca. 2 Jahren) mische ich das aber zu 50% mit A.pplaws oder R.eal .Nature Wilderness (?), weil ich mal gehört habe, getreidefrei sei toll. Und weil ich mal gehört hatte, möglichst viel hochwertiges Fleisch sei gut, gibt es zum Gourmet immer mal wieder das A.lmo N.atur. Nur Frischfleisch hatte ich auch mal überlegt (eine Freundin füttert nur Rinderhack), aber das war mir zu aufwendig, muss ich gestehen.

Was sind denn allgemein gute Futtersorten? Und was wäre gut, wenn Einstein es tatsächlich an der Niere hat? Darf er dann überhaupt noch das (Nierendiät)Trockenfutter bekommen?
Was Trockenfutter angeht, ist er echt unkompliziert, aber beim Nassfutter muss es ihm schmecken, sonst bleibt es einfach liegen (ich glaube, der würde eher verhungern, als etwas fressen, was nicht nach seinem Gusto ist).

Einstein geht schon viel raus und jagt auch ab und an mal erfolgreich eine Maus, aber fressen tut er die nicht (die werden im Zweifelsfalls lieber unter dem Canapé versteckt  :-X).

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.817
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #488 am: 12.02.18, 17:06 »
Trockenfutter nehm ich Acana oder Orijen ... das gibt's bei uns aber tatsächlich nur als Leckerli  für besondere Leistungen. Weil der Herr Kater vor 2 Jahren erhöhte Nierenwerte hatte, gibt's quasi ausschließlich Nassfutter (momentan Animonda Carny) und täglich bissle lactosefreie Milch, weil der Herr kein Wasser trinken mag - Nierenwerte sind jetzt wieder unauffällig - also behalten wir das einfach mal so bei und fragen nicht mehr nach  ;)
Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben geniale Ideen ;D

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 355
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #489 am: 12.02.18, 18:01 »
OK dann missbrauchen wir die Box mal.

Hatice - ich habe mir ganz am Anfang auch keine Gedanken über das Futter gemacht. Es wurde gekauft, was den Katern schmeckte und ein Mix aus Trocken und Nassfutter.
Nachdem einer meiner ersten Kater dann plötzlich einen Verdacht auf Diabetes hatte, habe ich bewusst auf die Deklaration beim Futter geachtet und festgestellt, dass fast überall Zucker enthalten war. Diese Futter habe ich versucht zu umgehen und da der Kater, auf Grund von ständiger Cortisonbehandlung (kein Vorwurf an Cortison - ohne hätte er noch viel kürzer gelebt) auch irgendwann grenzwertige Nierenwerte hatte, habe ich eine ganze Zeitlang dann Nieren-Diätfutter  (Nass- und Trockenfutter) gefüttert. Da war immerhin kein Zucker drin - hat für die beiden Kater damals auch halbwegs funktioniert. Mittlerweile gibt es die neue Katzengeneration mit wieder eigenen Problemen und ich bin dadurch zum absoluten Trockenfuttergegner geworden (immer wieder kehrende Blasensteine mit Not OP - keine Blasensteine mehr seit 0 TroFu und normales Nassfutter).

Diätfutter sind auf Grund des geringen Fleischanteil auch nicht mehr mein Fall.

Eigentlich würde ich gerne barfen. Das ist aber im Katzenbereich nicht so ganz einfach. Ich habe angefangen Bücher zu lesen und im Internet zu recherchieren. Aber ehrlich gesagt reicht derzeit weder meine zeitliche noch geistige (ich kann mich abends nicht aufs Lernen konzentrieren, sondern möchte Zeit mit meinen Tieren genießen) Kapazität um das wirklich sicher durchzuziehen. Die Gefahr von Mangelerscheinungen besteht da bei nur halb durchdachter Fütterung auf jeden Fall.

Der Kompromiss heißt für derzeit hochwertiges Nassfutter und 1x die Woche Rohfleisch ohne Zusätze. Rohfleisch ist auch Geschmackssache. Mein einer Kater mag z.B. kein Rind, Geflügel ist in Bioqualität kaum zu bekommen (jedenfalls nicht in Kleinstmengen).

Wie gesagt derzeit fahren wir mit der jetzigen Fütterung ganz gut. Ich hoffe es folgen nicht die nächsten Katastrophen, die mich wieder neue Fütterungswege suchen lassen.

Almo N ist schon ein gutes Futter, da hoher Fleischanteil, kein Zucker, kein Getreide. Aber leider eben auch recht viel Rohprotein.

Meine Jungs fressen derzeit im Wechsel Carny Animonda, Mac's, Naturplus. Das gibt es bei uns mittlerweile im örtlichen Futterhaus. Das Angebot von guten Futtern mit hohem Fleischanteil (70%), ohne Getreide und ohne Zucker nimmt immer mehr zu. Ich weiß allerdings nicht wie das in der Schweiz ist.

Vom örtlichen Futterhaus ist auch noch Finefood. Das mögen meine Heren aber nicht so gerne.

Bevor der örtliche Handel mit gutem Futter aufgerüstet hat (damals gab es eigentlich nur Carny), hab ich auch öfter mal im Internet bestellt - Futter von Power of Nature (Natural Cat, Haven's fisch of Friday). Zumindest Natural cat mochten die Jungs aber auch nicht so gerne. Von daher bin ich momentan bei den o.g. Sorten.

Die aufgeführten Sorten haben alle einen Rohproteingehalt von ca. 10%. Spezielle Nierendiätfutter haben teilweise nur 6,5% - aber ich habe noch keins gefunden, das einen vernünftigen Fleischanteil hat . Ggf. reicht auch schon eine Reduzierung auf 10% hochwertiges Protein. Wenn die Werte noch nicht so schlecht sind, würde ich das ggf. mal probieren und die Werte engmaschig überwachen lassen.

So, das wäre erst mal mein Exkurs. Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Sonst ergänze ich das später noch mal. Jetzt muss ich erst mal nach Hause rutschen (gab gerade schönen Schneeregen mit Gewitter hier) und die Ponies vorm verhungern retten. Irgendwie bin ich diesen Winter echt froh kein Pony bewegen zu müssen. Aber schreibt immer schön weiter von euren Reiteinheiten. Denn eigentlich wollte ich im März doch wieder ein bisschen anfangen mein theoretisch Reitpony (pausiert seit Juli nach Loch in der Sehne) anzuschieben.





Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #490 am: 13.02.18, 08:03 »
Guten Morgen!

danke Lucie für Deine ausführlichen Erklärungen und auch an's Hexle und co. für Eure Erfahrungsberichte!  :-* Den Kater habe ich gestern Abend wieder abgeholt beim Tierarzt, er war noch leicht benommen, aber sonst schon wieder ganz fit. Leider hat er sich beim TA vollgepieselt, daher gab es daheim noch eine Vollwäsche in der Badewanne. Das hat er stoisch über sich ergehen lassen, passte für ihn wohl so als krönender Abschluss für den bescheidenen Montag  :P
Leider habe ich keinen der Tierärzte mehr erwischt, nur noch die Helferin. Die hat mir dann noch den Wert rausgesucht, aber irgendwie kann ich mit dem nicht viel anfangen. Harnstoff sei minimal zu hoch, um 0.3%  ??? Alle anderen Werte waren wohl i.O. Klingt für mich jetzt nicht nach einem massiven Nierenschaden. Ich werde aber trotzdem mal das Futter umstellen (Trockenfuttermuster von H.ills gab es dazu, die frisst der Kater ohne Probleme, wie ich heute morgen festgestellt habe). Mein Plan ist, jetzt mal das Diättrockenfutter zu füttern für eine Weile, dazu Nassfutter mit niedrigerem Proteingehalt (da danke Euch für die Vorschläge, ich werde mir die Sorten mal anschauen und versuchen, das hier in der Schweiz zu bekommen. Zur Not kann ich das aber auch zu meinen Eltern bestellen und mitnehmen, wenn ich demnächst mal wieder dort bin). Und dann lasse ich in ein paar Monaten noch mal die Nierenwerte kontrollieren und sehe dann ja, ob sich da was ändert.

Lucie, auch wenn Du derzeit nicht reitest, darfst Du gerne bei uns bleiben! Erzähl' doch mal mehr über Dich  :D

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.504
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #491 am: 13.02.18, 10:46 »
Guten Morgen,

Katzennassfutter gibt es bei uns Leonardo (wobei ich da die Fischvariante geruchlich für mich anstrengend finde, die Katzen finden es klasse), die Eigenmarke von Fressnapf, Animonda Carni, Macs und Feringa. Trockenfutter das getreidefreie von Josera und das Getreidefreie von Fressnapf.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.108
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #492 am: 13.02.18, 14:16 »
Also es gibt eine Katzenbox hier im Forum.  ;D
Wir haben einen der NUR Trockenfutter frisst.. .aber erfreulicherweise immer schon sehr viel trinkt. Der ist 10 NIE krank.. und immer schlank und ein Supersportler
Der Älteste ist immer viel draussen 15J alt.. ausser Beinbruch und ab und an mal Erkältung so alle 5 Jahre mal nie was..
Der kleinste ein bisschen Fetti frisst alles.. wird aber im Frühjahr auch schlanker.
Die essen ganz viele Mäuse im Frühjahr und Sommer - insofern müssen Sie damit leben dass es oft Sheba Hühnchen gibt.. weil ich keine Lust habe, das "GUTE " Futter ständig in den Müll zu kippen...

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.582
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #493 am: 13.02.18, 15:12 »
Fastnacht ist rum *Tusch und Abgang*

Sonntag wieder Schrittgymnastik. Das Polo scheint das zu lieben. Der hat eine Energie ausgepackt..... nun ja, es war etwas mehr als nur Schrittgymnastik. Der Platz war etwas angetaut, und an unseren ausgewählten Stellen ging auch Trab, und angaloppieren. Im Schritt SH-RV-SH-KH, an der langen Seite. 6m-Volten-Acht im Schritt ,it vielen Handwechseln, später auch im Trab. Auf einer 8m-Acht im Schritt dann SH-RV-KH-KSH-daraus angaloppieren, nur 3-4 Sprünge. Dann im Schritt 3 Tritte seitwärts, 3 Tritte vorwärts, 3 Tritte seitwärts zurück zum Hufschlag, 3 Tritte rückwärts, daraus antraben, vorne sanft begrenzen und hinten mit Schenkeln treiben....
 Huiii---Explosion! Vielleicht kann ich das irgendwann mal Richtung Piaffe kanalisieren.... so ist jedenfalls der Plan.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #494 am: 14.02.18, 07:54 »
Guten Morgen!

Tara, das klingt toll mit dem Polo. Und zeigt wieder mal, dass man nicht kilometerweise auf dem Platz oder in der Halle umhergaloppieren muss, um effektiv gearbeitet zu haben.

Hier war es gestern und heute Morgen richtig knackig kalt (also für diesen Winter, letztes Jahr war das viel schlimmer und auch länger am Stück). Gestern Abend war ich nur kurz zum Futterdienst im Stall, es ging so ein fieser, kalter Wind, und ich hatte den ganzen Tag über das Shielding in einer Anlage gewechselt, da taten mir am Abend alle Knochen weh. Also gab es nur Futter und eine kurze Streicheleinheit für Lollo, bevor ich mich erst unter Dusche wieder aufgewärmt und mir es dann auf dem Canapé gemütlich gemacht habe. Dafür geht es dann heute Abend in die Halle.