Autor Thema: Es wird Herbst bei den Klassikern  (Gelesen 44117 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GilianCo

  • Holsteiner aus Überzeugung...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.295
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #465 am: 05.02.18, 15:29 »


gil wieso darf der Besi keiner von den beiden seinm, die röntgen? Liegt das an dem speziellen Besi? oder habt ihr da irgendwelche Vorschriften bei Kleintieren? Bei den Pferden bin ich ja immer dabei  - und bei Tsahlie *grübel* stimmt beißen lassen darf ich mich, aber nicht mit zum Röntgen (war erst einmal zum Glück) *weitergrübel* wir wohl nen Grund habe?

Nein, an sich ist das röntgen im Stall schon "unerwünscht" in der Röntgenverordnung. Ich kann das nachher raussuchen, ich bin grad etwas in Eile. Aber nein, der Besitzer darf in der Kleintierpraxis nicht mit röntgen.

Ich biete ein zweites lahmes Pferd. Mein Großer hat autsch - hab ihn heute morgen gespritzt, ich glaub, das Medikament war arg kalt, jedenfalls sagt er jetzt autsch. Nunja, kühlen, heute Abend bekommen dann beide Pferde Schmerzmittel - und dann gucken wir mal weiter.

Ich muß jetzt los, in Richtung Praxis...
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.582
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #466 am: 06.02.18, 07:50 »
brrr, ist das frostig.
bin gestern ganz schön durchgefroren beim ausreiten
sonnenschein, aber eisiger Wind. Trab auf ausgesuchten Graswegen reduziert möglich, ansonsten Betonweg, mit Übungen. Getrabt (Jog) sind wir auch auf Beton, damit wir schneller heimkommen. war echt zugig... Polo bekam warmes Mash und ich zu Hause 2 Glühwein (für jeden Fuß einen  ;D)
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #467 am: 06.02.18, 08:26 »
Guten Morgen!

Hier war es gestern Abend auch frostig, als ich aus der Firma kam und Lollo parat gemacht habe. Wir sind noch mal in die Halle, er läuft immer noch gut, daher habe ich es gewagt, für Freitag eine Stunde abzumachen. Als wir in der Halle waren, kam dann der vorhergesagte Föhn auf, so dass es recht windig, aber auch ein Stück wärmer wurde (so 4°C). In der Nacht hat sich der Föhn aber wieder gelegt, und am Morgen war es wieder deutlich unter Null.

Glühwein gab es leider keinen (muss ich mal meinem Freund sagen, dass er den parat hält, wenn ich vom Stall heimkomme  ;D So gab es nur eine heisse Dusche.

Auf dem Weg zum Stall gestern habe ich dann auf dem (asphaltierten) Feldweg noch einen Hund leicht angefahren. Als ich unter der Bahnunterführung durchkam, stand da ein Auto mit einem Mann davor, der seinen Hund bürstete. Und auf der Wiese stand eine Frau mit zwei Hunden. Ich bin dann weitergefahren (aber nicht schnell zum Glück), da sehe ich auf einmal die Frau wie irre auf mich zurennen und schreien. Und noch bevor ich gestanden bin, ist vor uns ein Hund durch, den ich dann leicht erwischt habe. Er hat sich überschlagen, stand dann aber gleich wieder. Es war ihr dritter Hund, der sich scheinbar im Graben am Rand der Wiese ausgehalten hatte, ich hatte den echt nicht kommen sehen in der Dämmerung.
Sie haben mir dann erklärt, dass der Hund ein Spinner sei und schon 10 Jahre alt, aber immer auf Autos losgehe und schon zweimal druntergekommen sei. Ich war leicht schockiert, auch wenn sie beteuert haben, dass mich keine Schuld trifft. Der Mann meinte dann nur, vielleicht lerne er es so mal, wenn ihm nach so einer Karambolage etwas weh tun würde. Ich habe mich dann freundlich verabschiedet, alles Gute für den Hund gewünscht und mich innerlich darüber aufgeregt, dass Leute so sein können. Ich meine, wenn ich weiss, dass mein Hund auf Autos losgeht oder denen nachjagt, dann halte ich den doch an der Leine, oder?

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.582
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #468 am: 06.02.18, 08:57 »
genau, das hab ich auch gedacht. Nicht der Hund muß lernen, sondern der Mensch. Eben, daß der Hund an die Leine gehört, wenn autoverkehr angenommen werden muß/kann.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline GilianCo

  • Holsteiner aus Überzeugung...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.295
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #469 am: 06.02.18, 21:21 »
Interessante Idee, dem Hund das so "beizubringen". In solche Leute mag ich dann irgendwann nur noch reinschlagen...

Ich hatte heute noch einen sch*** morgen, hab noch einen Krampfenden Hund einschläfern dürfen heute morgen. Hmpf. Dazu lahmes Pferd (ja, das zweite, Ragnar läuft an sich recht gut), der heute Nacht auch noch spazieren war, und noch einige Dinge mehr... ich hätte bitte gern eine restliche Woche, die etwas entspannter ist...
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.865
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #470 am: 06.02.18, 23:17 »
seltsame art, seinen hund zu erziehen. Gut, dass nicht mehr passiert ist, vor allem dir auch nicht, Hatice.

tara, ja, frisch ist es hier auch, schlotter, aber zumindest trocken, also klage ich nicht. glühwein habe ich leider nicht im haus, notier auf einkaufszettel - guuuuute idee

und weil ich mir vorgenommen habe, in diesem jahr das galopp-problem nun wirklich zu lösen, und da das eben nicht klappt wenn ich nur einmal alle jubel jahre stunde habe, habe ich kurzentschlossen eine dame angerufen, die ich nota bene vor 3/4 jahr beim frisör kennengelernt habe. sie reitet selber in der hohen klasse, ist dressurrichterin und unterrichtet (sportorientiert). nun, ihr könnt euch vorstellen, ich habe wirklich gezweifelt, habe allen mut zusammengenommen, und sie angerufen. was soll ich sagen: klar, sie will vieles anders aber sie ist pro pferd, überfordert -sicherlich meine beiden dick-poppes- nicht, und direkt in der ersten stunde (!!!) haben wir bei tjsalkje aber vor allem auch roos (ihr erinnert euch, der vermalledeite rechtsgalopp) direkt den guten galopp getroffen, und das mehrmals hintereinander. Tsjalkje reagiert ausgesprochen gut auf den neuen unterricht, das roos ist ein wenig skeptisch und hat in der 2. stunde ihr berüchtigtes: ihr könnt mich jetzt mal gern haben, ich mach jetzt mal nicht wirklich mit  ;D aufgelegt. Anyway, wir haben uns nicht beirren lassen, weiter gemacht und gut abschliessen können.

Ich hoffe, es bleibt jetzt nicht so kalt, der platz war heute noch bereitbar, es wäre schade, wenn die stunden am samstag verlegt werden müssten.

@Gil, was ist denn mit dem grossen? gute besserung den patienten!

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #471 am: 07.02.18, 07:56 »
Guten Morgen!

Ja. das mit dem Hund war schon so ein Ding. Ich habe mich wahnsinnig erschrocken, und das Tier tat mir echt leid, ich hoffe, dem ist nicht mehr passiert und dass ich ihn wirklich nur leicht gestreift habe. Aber die Leute waren echt ohne Worte. Aber dann mit 4 Hunden unterwegs...

Gil, das klingt nicht schön, was hat der Grosse denn? Vertreten? Oder Alterswehwehchen? Hoffentlich wird es bald wieder. Und wieso war Dein Grosser in der Nacht spazieren? Das mit dem Einschläfern ist immer unschön, ich glaube, da mag man sich als Tierarzt auch gar nicht dran gewöhnen, auch wenn man sich hundertmal sagen kann, dass es für das Tier das Beste war.

Charona, das klingt toll mit der RL! Ich habe ja ehrlichgesagt die Erfahrung gemacht, dass es gar nicht so sehr darauf ankommt, nach welcher Reitweise / Doktrin / was auch immer jemand unterrichtet, sondern wie man mit demjenigen menschlich auskommt, ob er pro Pferd ist, sich nach dem Pferd und dessen Lerntempo  richtet und u.U. auch mal unkonventionelle Lösungsansätze parat hat, wenn mal etwas nicht klappen will nach Lehrbuch. Meiner Meinung nach gibt es da auf allen Seiten gute und weniger gute RL. Daumen sind jedenfalls gedrückt, dass das Wetter hält und Ihr da weitermachen könnt, wo Ihr aufgehört habt!

Hier ist es auch recht frostig. Als ich gestern aus der Firma kam, hatte ich echt kurz überlegt, beim Pferd nur Futterservice zu machen und dann weiterzuziehen auf das heimatliche Canapé. Der Besi vom Boxenkumpel ging es genauso, aber wir haben uns dann gemeinschaftlich aufgerafft und doch noch die kurze Feierabendrunde gedreht. Ein Stück sind wir getrabt, für den Rest war Schritt angesagt, wobei wir uns nett unterhalten haben. Die Rösser fanden es toll, dass sie nicht alleine gehen mussten, glaube ich, so dass wir vier am Ende alle durchgefroren, aber zufrieden wieder daheim ankamen. Dann ging es aber ziemlich bald mal heim in's Warme   ;D

Offline GilianCo

  • Holsteiner aus Überzeugung...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.295
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #472 am: 07.02.18, 21:54 »
Ich weiß leider noch nicht, was mein Großer hat. Dachte erst, es läge an der Injektion, die er Montag morgen bekommen hat. War aber wohl nicht so - mittlerweile ist es mehr eine Stützbeinlahmheit. Hufzange ist "leider" negativ, ich habe jetzt beschlossen, das er morgen einen nassen Verband bekommt, und dann gucken wir mal, ob es damit besser wird. Wäre doch schön, wenn es nur ne Hufprellung oder ein Abszeß wären. Der für die Arthrose typische Wendeschmerz fehlt jedenfalls weitestgehend, oder sagen wir, der ist nicht mehr, als sowieso vorhanden. Ganz weg geht das mit der Arthrose halt nicht mehr.

Ragnar läuft dafür verhältnismäßig gut. Der bekommt dafür dann morgen wieder die "volle Dröhnung" für den Verbandwechsel. Heute Abend hatte er etwas weniger bekommen. Ich hab nun heute Vormittag meinen Schmied getroffen, der sich jetzt was überlegt, was wir mit dem Kleinen machen, vermutlich bekommt der jetzt mal für eine Beschlagsperiode oder zwei hinten Eisen. Man wird sehen.

Ich werde dann jetzt mal in die Badewanne entschwinden - nachdem mein letztes entspanntes Bad ja eher unentspannt endete (das war am Wochenende, wo dann um 23.50 h das Telefon klingelte... und ich am Ende des Gespräches gefragt wurde, wann ich denn eigentlich mal Feierabend hätte... schmunzel...)
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.582
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #473 am: 08.02.18, 09:02 »
gestern war's nicht ganz so kalt wie am Montag. Es war kein Wind....
Wir waren auf dem Platz. Der war zwar gefroren, und zur Hälfte buckelig, aber die andere Hälfte war nutzbar. Das Polo war etwas irritiert und abgelenkt, denn es waren noch 2 Pferde mit auf dem Platz. Das ist echt eine Seltenheit, denn meist bin ich alleine..... Hat uns aber nicht weiter gestört. Die eine wollte nur nach einem Ausritt noch ein-zwei Kringel drehen und ging schnell wieder, die andere hat ihr Pony an der Longe etwas bewegt um zu schauen, obs noch hustet. Die war auch schnell wieder weg und Polo konnte sich wieder voll auf mich und unsere Kreise konzentrieren.
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #474 am: 09.02.18, 09:13 »
Guten Morgen!

Tara, braves Polo!

Gil, wie geht's dem Grossen und dem Kleinen? Besserung in Sicht?

Ich kann nicht viel Pferdiges berichten, mittwochs habe ich ja meiste keine Zeit zum Reiten und war daher nur kurz im Stall, um das Futter zu richten (hatte aber die Besi vom Boxenkumpel schon alles gemacht) und Lollo über die Nase zu streicheln. Und gestern hätte ich zwar Zeit gehabt, aber es war irgendwie so neblig-dunkel-ungemütlich mit einer feuchten Kälte, die einem überall hinkroch, und die Halle war besetzt, so dass ich nur draussen eine Runde im Dunklen hätte drehen können. Also habe ich es beim Putzen belassen, fand Lollo ganz ok, glaube ich. Heute haben wir ja wieder Stunde, das erste Mal, seit er neulich lahm war. Ich habe jetzt nichts mehr gemerkt, also hoffe ich, dass dann heute auch weiterhin alles in Ordnung ist. Heute scheint dann übrigens wieder die Sonne  :D

Offline taraTopic starter

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.582
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #475 am: 09.02.18, 10:22 »
diese Pause-Tage kann man sich bei diesem Wetter ruhig gönnen. Sie schaden weder uns noch den Pferden.
hier ist es ganz schön frostig, -2° heute früh, und diesig-neblig
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #476 am: 09.02.18, 10:34 »
Tara, ich seh's auch so, und bislang habe ich da auch keinen negativen Effekt feststellen können, im Gegenteil. Zumal die ja den ganzen Tag draussen stehen, so dass man guten Gewissens abends mal nichts tun kann, das geniesse ich schon.
Hier war es heute morgen auch deutlich unter Null, aber dafür sonnig. Pünktlich zum Wochenende soll es aber wieder Schnee geben oder Schneeregen...

Habe gerade noch mit dem Tierarzt von meinem Kater telefoniert. Der war letzte Woche dort zum Impfen, dabei wurde festgestellt, dass mal wieder eine Zahnsteinentfernung nötig ist. Und weil Einstein dieses Jahr schon 13 wird, haben sie mal vorsorglich Blut abgenommen, um einen Alterscheck zu machen und die Nierenwerte zu prüfen wegen der fälligen Narkose. Der Tierarzt hat mir gerade gesagt, dass die Nierenwerte am oberen Limit sind. Ich habe jetzt noch keine konkreten Werte bekommen, und sonst ist der Kater fit und zeigt keine Auffälligkeiten, aber da muss es auch schon recht fortgeschritten sein, was ich auf die Schnelle gelesen habe.
Kennt das jemand von Euch? Was kann man da tun? Und kann man vorbeugend etwas gegen Zahnstein tun? Zähneputzen fällt eher flach, glaube ich... Am Montag kann ich den Kater bringen, dann reden der TA und ich auch über die Nierenwerte und ob man medikamentös gegensteuern sollte.
« Letzte Änderung: 09.02.18, 10:40 von Hatice »

Offline GilianCo

  • Holsteiner aus Überzeugung...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.295
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #477 am: 09.02.18, 14:18 »
Was man mit Katzen macht, die bereits deutlich erhöhte Nierenwerte haben, also eine Niereninsuffizienz, wäre eben eine angepasste Nierendiät, hochwertiges Protein, ein Phosphatbinder... könnte man auch bei einem solchen Patienten machen.

Carl lief heute für mein Empfinden etwas besser. Also den Verband noch mal angegossen, und jetzt steht er wieder draußen auf seinem Krankenpaddock. Der Kleine kommt nun auch mit weniger Schmerzmittel gut klar, mal sehen, wie gut das mit dem nächsten Verbandwechsel klappt.

Ich bin grad sooo müde... und muß an sich gleich wieder los, einer Freundin noch Tabletten bringen, und Futter für Carl fertig machen, damit ich nachher gleich nach NMS flitzen kann.
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 355
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #478 am: 09.02.18, 16:16 »
Der HML mischt sich mal wieder ein...

Hatice - erst mal keine Panik. Warte erst mal ab wie hoch die Werte wirklich sind und frag ggf. noch mal einen anderen TA nach der Interpretation.
Mich hat mal eine TÄ total verrückt gemacht, dass die Werte so schlecht wären. Mein Vergleich mit einer vorherigen Analyse ergab, dass die Werte sogar schon schlechter waren. Das hat sie total ignoriert (wobei ich mal davon ausgehen würde, das ein Krankheitsverlauf auch zum Aufgabengebiet eines TA gehört). Ein anderer TA befand den damals aktuellen Wert am oberen Rand des Referenzbereiches für einen älteren Kater absolut in Ordnung. Den vorherigen (leicht außerhalb des Bereichs) fand er leicht zu hoch, aber noch nicht zu bedenklich. Die Entwicklung zwischen den Blutbildern war auf jeden Fall sehr positiv.

Also erst mal keine Panik und die wirklichen Ergebnisse abwarten und besprechen. In der Zwischenzeit kannst du ja mal euer Futter überprüfen. Meine jungen Katzen hatten mal erhöhte Nierenwerte als ich ihnen Biofutter mit 17% Rohprotein serviert habe. Nach Umstellung auf hochwertiges Nassfutter (kein Trockenfutter) mit 10% Rohprotein war alles wieder ok.
Ansonsten gibt es, wie Gil schon sagte, Phosphatbinder oder auch z.B. homöopathische Möglichkeiten.

Für die Zahn OP kannst du ggf. deinen TA fragen ob es eine Klinik in der Nähe gibt, die Inhalationsnarkose machen.

Offline FelixTheCat

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.887
Re: Es wird Herbst bei den Klassikern
« Antwort #479 am: 09.02.18, 21:37 »
*nocheinHML*
Hatice: hier noch ein Erfahrungsbericht einer Nierenpatientin:
Unserer Maine Coon ging es im September 2016 plötzlich ziemlich schlecht (nicht fressen, apathisch), die Nierenwerte waren gar nicht gut. Nach ein paar Spritzen war sie wieder soweit auf dme Damm und reisefähig für dne lange gebuchten Urlaub, Futter wurde umgestellt auf Nass-und Trofu für Nierenpatienten von Hills. Nassfutter gibt es wieder ganz normal Kitekat, TroFu für beide Katzen nur noch das Nierendiätfutter (kd???). Sie frisst fast nur Trofu, Nafu nur wenns angetrocknet ist und Fleisch/Thunfisch etc. nur extremst selten in homöopathischen Mengen -also kein Kandidat für besonders hochwertiges Futter. Trinken klappt deutlich besser, seitdem Wassernäpfe (in Form von Quarkbechern etc - keine normalen Näpfe!) am Stellen fernab der Futternäpfe stehen.
Blut wird einmal im Jahr überprüft, sie ist wieder im grünen Bereich. Sie ist jetzt 9 Jahre alt, und 99,5% Wohnungskatze.
*rausschleich*
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!