Autor Thema: Freizeitfahrer wollen Frühling  (Gelesen 60285 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline NickiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #510 am: 19.11.14, 20:12 »
Nicki mein Wallach hatte die gleichen Symptome und letzten Endes (nach über einem halben Jahr) hat dann eine TÄ einen verstofpten Blinddarm festgestellt. Sie fand die Symptome ganz typisch dafür (bei uns gabs innerhalb von 24h alle möglichen Zustandsformen des Kots - unabhängig vom Futter). Es war dann eine etwas aufwändigere Behandlung, um den Blinddarm zu leeren aber seitdem ist Ruhe.

Wie habt ihr das raus bekommen, dass der Blinddarm verstopft war? Und was habt ihr gemacht, damit er sich leert?
Bei Jamie könnte aber tatsächlich das KPU passen. Der ist als Absetzer halb verhungert und verstört in die Aufzucht gekommen. Da war das Herz angegriffen, der Magen auch und er hatte wohl ein Darmgeschwür. Also kann es schon sein, dass Magen und Darm empfindlich sind. :(
LG Nicole

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #511 am: 19.11.14, 22:34 »
Brauchen wir eine neue Box/ machen wir eine neue Box auf?

Tja,
ich mach auch nichts mit dem Pferdchen außer bisher ein paar kurzen Schritt/Tölt-Ritten. Steht wieder am Stall, ist dieses Jahr nicht geschoren und geht je nach Witterungslage mit Decke raus.
Vinur ist mMn ganz zufrieden mit der Situation. Steht nachts alleine drinnen in der Box und ist ganz froh über die Ruhe. Legt sich zum Schlafen hin. Und möchte nicht zu den anderen raus in den Offenstall. Hab ich ihn nach der Abendfütterung drei mal gefragt, aber jedes mal stand er bald wieder vor der Tür und wollte zurück in die Box. Beim vierten Tag ist er gar nicht mehr mit mir raus gegangen. Okay, das war eindeutig.
Die eine Stute hatte gehustet u. a. dadurch ist aufgefallen, dass wohl einige/etliche Heuballen schimmeln. Obwohl da aussortiert wurde, scheinen aber immer noch schlechte Ballen in die Raufen zu gelangen, denn mittlerweile hustet sie wieder. Alles nicht schön, aber da Vinur ja eh kein Heu fressen kann, sehe ich das recht entspannt. Müssen die anderen sich einigen, wie das Problem zu lösen ist.

Nicki, das ist ja keine so schöne Vorgeschichte von Jamie. Aber genau, Silvana bekommt auch was gegen KPU.




Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.141
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #512 am: 19.11.14, 23:02 »
Nicki die TÄ hat rektalisiert (davor gabs Buscopan, damit der Darm entspannt). Mir haben aber befreundete TÄ gesagt, daß man dazu schon Übung braucht. Will sagen, jeder kann das nicht so gut ertasten. Ich hatte halt eine spezialisierte Pferde-Praxis da, die ich sonst für "normale" Sachen nicht habe.
Gelöst haben wir die Verstopfung mit sehr viel Paraffinöl. Per Nasenschlundsonde und auch übers Futter. Das wurde dann alle paar Tage per Rektalisieren geprüft und sie konnte jedes Mal eine Verbesserung feststellen.
Glaubersalz und noch irgendwas zum Abführen intra venös gabs auch noch.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen