Autor Thema: Freizeitfahrer wollen Frühling  (Gelesen 51576 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.



Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #32 am: 27.02.14, 10:15 »
huhu, also wie Carola schon angesprochen hat, ich würd mir echt nochmal das Profil genauer vornehmen, Nicki! Ich find es arg arg eng. Du hast dich nicht aufs Veilchen getraut (je nach Wetterlage) und sagst besonders mutig bist du nicht, also da brauch ich nicht unbedingt ein Distanzpony. Ich verstehe genau, was du meinst mit "Nichtnemo", aber deshalb würd ich echt nicht auf Distanz gehen. zb der Cob von Safira ist was nettes, den wiederum würd ich nu nicht unbedingt als Distanzpferd verkaufen! ich hoffe, du verstehst was ich mein? ich würd die Hände von ausgeschriebenen Distanzponies lassen, ich glaub das du mit denen eher nicht zufrieden wirst. Flitz ist ein absolut typisches Distanztier, die da bestimmt weit vorn mitmischen kann, wenn man das Sattelproblem in den griff bekommt, aber die ist so gar nix für den normalen Freizeitler. und bei Gespannpartner wird es ganz ganz eng. Ich vermute mal ein gutes Wanderpferd, würd dir und deinen Ansprüchen dreimal besser entgegenkommen. Und meine Meinung: Das was man braucht gibt es eh nicht, lieber günstiger und dann Pony (wenn zeit fehlt) in entsprechende Plätz weggeben und ausgebildet wiederbekommen. Du wolltest da viel Geld für ein rohes Pony ausgegeben (ich hab es mir nichtmal beguckt, weiß also nix), ein junges Pony stolpert erstmal halbes jahr mit ungewohntem gewicht durch die die Landschaft (und keiner weiß was für Reiteigenschaften das mal bekommt, kann ja im Überschwange mal 1-2 jahre gefährlich bocken bei Wetter/Winter, ob du jedesmal runterfliegen willst?) und dann nochmal einfahren drauf, dh totales Überraschungspaket, für unbekannte Rasse unausgebildet bißle arg viel Geld.
mfg Janker, sorry war hoffentlich mein letztes Wort dazu

Offline NickiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #33 am: 27.02.14, 11:02 »
Ähm, Janker: Ich suche nicht nach ausgeschriebenen Distanzponys. Nur nach was leichterem wie Nemo und a bisserl lauffreudiger. Du kennst Nemo ned. Der ist ein echt fauler Sack. ;D
Die ausgeschriebenen Distanzgäule sind eh meist nur Araber und das könnte ich mir in der Kutsche ned vorstellen. :P

Heute schau ich mir bei mir um die Ecke noch ein Polnisches Warmblut an. Der soll gefahren sein und auch geritten. Scheint a nettes Viecherl zu sein. Und die müssen den ned verkaufen.

Samstag hab ich mal mit dem Haflingerhof einen Termin ausgemacht. Hafis hab ich nämlich nicht ausgeschlossen. Aber man kann ja auch mal anderweitig schauen. Und Montag gucke ich mir eine 5jährige DRP-Stute an. Die soll aber auch 5 kosten und ist nur angeritten. Wir werden sehen, was es wird. Der Pole und die Hafis wären halt schon ausgebildet, was ja ned verkehrt ist.
LG Nicole

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.563
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #34 am: 27.02.14, 15:46 »
Schön wäre halt so etwas wie ein DRP oder ein WB aus dem Maß. Gute Zucht und nicht ganz so teuer. Du musst halt doch mal Urlaub im Nordosten machen. :P
Ich verstehe sehr gut, was du meinst, Nicki. Ich musste auch immer langsam tun. Und es ist irgendwann auch Quälerei, wenn du mehr Tempo/Strecke willst als das Tier sich leicht tut. Und ich denke, so ein COB ist doch eher der Kurzstreckenrenner. Carienchen hier ist mit ihrem Hafi auch erfolgreich Distanzen geritten, aber der Hafi ist dann doch auch irgendwann "kaputt gegangen". Das ist übertrieben, aber dem geht es doch mehr auf die Knochen. Ich habe immer gesehen, wie Rieke für jeden Schritt Muskeln brauchte, und wie andere Pferde das einfach durch ihr Gebäude ganz easy machen. Man braucht keinen Araber, aber das Gebäude (längere, flachere Fesseln...) muss zu den Zielen passen. Es macht auch keinen Spaß, wenn man wirklich dressurambitioniert ist, sich mit einem Pferd, kein "Ballettänzer" ist, zu tun.
Ich hätte sogar ein Pferd für dich. Leider auch Nord-Nordosten. Bei KG um die Ecke. Ein Lewitzer von den Papieren her. Mit Shagya drin. Schimmelstute, jung, toll !!!!, im Typ Spanier, supercool, keine Schlaftablette. Größe? Gut 150cm. Aus sehr schöner kleiner Hobbyzucht mit viel Auslauf. Mutti steht da auch noch. Ich glaube, die ist 5 und wird nicht an jeden gegeben. Ich hätte sie kriegen können. Wenn ich nochmal ein Pferd gewollt hätte, hätte ich die genommen. :)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline NickiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #35 am: 27.02.14, 18:46 »
Carola: Strecke ist relativ. Ich komme sehr günstig an Flüge. *pfiffel* Hast Du da eine Anzeige, ein Bild oder sowas? Wäre die was zum Fahren?
LG Nicole

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.563
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #36 am: 27.02.14, 19:19 »
Gar nichts. Ich glaube nicht, dass die inseriert ist. Das ist die tieräztin, die Rieke jetzt hat. Wenn du möchtest, gebe ich dir Kontaktdaten und Details. Und ja, die würde ich fahren. Die ist so cool.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.944
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #37 am: 27.02.14, 21:09 »
Zitat
http://www.quoka.de/tiermarkt/pferde/c5130a128698508/unerschrockener-wallach-abzugeben.html


Wenn ich mir das Bild von der Seite angucke...dieser Rücken. Und dann mit Westernsattel*autsch*

Carola, diese Araber-Berber gefallen mir nicht, die es da auf der HP zu sehen gibt. Die haben fast alle eine sehr ungünstige tiefe Halsung und einen ziemlich fetten Unterhals. Selbst die, die nicht geritten sind. Die Rasse an sich ist aber sehr nett :)

Oh die Lewitzerin klingt nett:o)
« Letzte Änderung: 28.02.14, 10:50 von Bini »
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #38 am: 27.02.14, 23:19 »
Schön wäre halt so etwas wie ein DRP oder ein WB aus dem Maß. Gute Zucht und nicht ganz so teuer. Du musst halt doch mal Urlaub im Nordosten machen. :P
Ich verstehe sehr gut, was du meinst, Nicki. Ich musste auch immer langsam tun. Und es ist irgendwann auch Quälerei, wenn du mehr Tempo/Strecke willst als das Tier sich leicht tut. Und ich denke, so ein COB ist doch eher der Kurzstreckenrenner.
Hmmm. Also das Zielfoto war nach 60 km... und ohne Nicki jetzt bevormunden zu wollen: 2 Pferde in SV und 2 Kinder;  da bleibt keine Zeit für Training für Ritte über 80 km. Und darunter läuft jedes 1, 50m Pferdd die Strecke problemlos. .. wenns nicht grade Nemo heißt ;)
Wobei ich ja immer noch denke "coole Socke" hat Vorrang vor optimalem Rücken. Klar; Pferd muss gesund sein; aber was nutzt Pferd, was im Moment den perfekten Körperbau hat, weil es täglich gut geritten wird: dafür aber dann durchtillt, wenn es bei Nicki aus Zeitgründen nicht täglich gefordert wird.
Lieber ne Lebensversicherung;  da findet sich problemlos ne RB, das wäre was für die Kids,  da kannst dann auch nach Stehzeiten problemlos raus etc.
Vielleicht bin ich da auch grad etwas gebranntes Kind,  gibt so ein paar Pferde mit denen ich momentan nicht ausreiten mag. Ich liebe mein Pony: Kopflises Durchgehen,  buckeln oder steigen hat die selbst nach langen Stehzeiten niemals nie gemacht!

Dafür wird der Zwerg grad fit. Hat den Distanzmodus entdeckt *hüstel* Einmal an die Longe gehängt und Motor angeschmissen... schon trabt das Tierchen fleißig wie ein Uhrwerk.  Hält allerdings nichts von Biegen etc. Aber lustig anzusehen, wenn sich nur die Beine vor und zurück bewegen und sonst nix. Rücken und Hals unbeweglich. Als wenn das Pony auf Schienen läuft ;D
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.563
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #39 am: 28.02.14, 07:00 »
Da wärst du mit dem Lewitzer gut bedient. Die wird auch noch nicht viel gearbeitet, ist aber wirklich cool. Von Typ her Wurf die sich aber auch auf lange strecken leicht tun. Wie gesagt, Typ harmonischer Spanier. Nicht viel masse auf dünnen stelzen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline NickiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #40 am: 28.02.14, 08:01 »
Safira: Genau so denke ich auch. Nur muss der Rücken gut sein. ;) Und es soll leichter und eleganter sein wie Nemo. Nicht spiddelig aber halt weniger wie er. Und eben ned so faul.

Carola: Wäre schön, wenn Du mir den Kontakt herstellst.

Heute Nachmittag fahre ich noch eine Stute anschauen. Soll kreuzbrav sein und in der richtigen Größe. 7 jährig. Mehr weiß ich noch nicht. Steht aber ned so weit weg. Deshalb fahr ich einfach mal hin.
LG Nicole

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #41 am: 28.02.14, 08:33 »
Viel Erfolg!
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #42 am: 28.02.14, 09:59 »
Das hört/liest sich doch mal wesentlich besser so und Preisklasse 2.500,-€ gefällt mir besser, weil dann noch reichlich Geld übrig bleibt für Ausbildung und sonstiges (spezieller Sattel oder guter RL oder). Und ein besonders belastbares Pony braucht man eigentlich bei 2 Kids und SV auch nicht, häufig langt bei mir zeit nicht für mehr als 45 Minuten, wenn endlich versorgt+angespannt ist.....WE mal 3-4 h aber das war es dann schon. Ich hab immer gute Erfahrungen mit Pferden unter Hand, wie zb Carolas jetzt gemacht.
Gestern Kinder-Ärzterallye in den die letzte runde gestartet, wird sehr anstrengend nächstes halbes Jahr. Und ich hoffe ich hab diesmal klinikspezifisch guten Griff getan, jedenfalls hab ich mich gestern mal relativ wohlgefühlt Junior groß ebenfalls.
mfg Janker

Offline NickiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #43 am: 01.03.14, 23:34 »
Hallo,

die Stute ist nicht so Meins gewesen. Mag vielleicht brav sein, aber trotzdem. Da hats ned klick gemacht.

Heute war ich nun Hafis anschauen. :-D

Einer hätte es mir ja echt angetan. Dreijährig ganz leicht angeritten und hammer geniale Gänge. Sehr empfindlich im Maul. Auf dem Reitplatz kann er so gut wie gar nichts. Rein von den Gängen und der Größe her würde ich den echt gern haben. Die Galoppade war so toll im Gelände. Aaaaber, ob der nicht zu empfindsam für mich ist? Wir hatten auf dem RP ein kleine Auseinandersetzung über den Weg den wir gehen. Ich wollte rechts und er links und da hab ich wohl zu fest zu gelangt.  :-\ Hab halt einfach nur den rechten Zügel fest gehalten als er nach links wollte. Schenkel hatte ich natürlich auch dran. Und was macht der Kerle, entzieht sich nach oben. Ist also gestiegen. Nicht schlimm, nur so etwa 50 cm mit beiden Vorderbeinen vom Boden weg. Als er wieder unten war, konnten wir ganz normal weiter reiten. Das macht mir irgendwie Bauchweh. Was wenn der immer steigt, wenn ihm was nicht passt? Steigen ist ja schon gefährlich.  :o

Später im Gelände ist er mal dem Vorpferd auf gelaufen und ich meinte, er soll ned so schnell und habe auch gedankenlos -wie ich es bei Nemo machen würde- den Zügel angenommen. Da hat er dann den Kopf nur geschüttelt.

Ja und überbaut ist der Kerle natürlich auch noch. Und das ordentlich. Jetzt frage ich mich halt, ob sich das verwächst und ob wir die Steigerei in den Griff bekommen können. So wie der ist, wollte ich schon immer mal ein Pferd. Ich hab immer noch das Gefühl von dem Galopp im Gelände. Das war so extrem toll. :-D Aber ob ich mich mit ihm ned übernehme? Ich wollte ihn ja wenn ich ihn nehme erst mal noch ein bisschen Kind sein lassen. Aber um ihn besser kennen zu lernen und zu testen, ab wann er wie reagiert, müsste ich den eigentlich reiten...

Der zweite war ein 4jähriger. Der Schritt, ganz toll. Fleissigen Galopp, aber ned so schön zu sitzen. Einfach kürzer gesprungen denke ich mal. Der ist schon deutlich weiter. Der lief im Gelände und auch auf dem Platz mit federleichter Anlehnung. Das hat er ganz von selber gemacht. Ich hab ihm nur einen leichten Rahmen geboten. Im Schritt und Trab lief er ganz von alleine super schön am Zügel. Im Galopp kann er es halt noch nicht. Aber ich habe mich auch auf ihm sehr wohl gefühlt.
Nur ist er auch überbaut. Ich frage mich halt jetzt, in wie weit die sich verwachsen.

Jetzt überlege ich schon hin und her, welchen ich nehmen soll. Kann ich mir den 3jährigen zu trauen? Stieg er nur, weil er überfordert war? Angeblich hatte er das vorher nie. Aber da war mal jemand zum Probereiten da und die hat wohl versucht den runter zu riegeln. Und das fand er blöd. kluges Kerlchen Seit dem steigt er gerne mal, wenn die Handeinwirkung zu grob ist.
Oder soll ich den 4jährigen nehmen? Auf dem ich mich schon auch sehr wohl gefühlt habe.
Oder wegen dem Überbaut sein besser keinen von Beiden? Und weiter suchen? Auch wenn ich Nemo echt dringend da weg holen sollte?

Hilfe, was mach ich blos?

Ich habe heute deutlich gemerkt, dass für mich eigentlich nur ein Hafi in Frage kommt. Wenn ich so an Blondi anschaue, geht mir einfach das Herz auf. Was ich so, ausser bei Mirka, noch nicht hatte. Vielleicht war die Aku nur deshalb nicht ok, weil ich keine andere Rasse haben soll. Ich hatte schon mal einen Trabermix und mit dem hat es nicht geklappt. Ich muss mich bis Montag Abend entscheiden, sonst gibt er die Beiden zum Verkauf frei.
LG Nicole

Offline NickiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer wollen Frühling
« Antwort #44 am: 02.03.14, 08:10 »
So, nachdem ich noch eine Nacht drüber geschlafen habe, ist die Entscheidung gefallen.

Von dem 3jährigen lass ich lieber die Finger. Erstens wird der wohl die 160 knacken, was im Gespann mit Nemo dann wieder echt doof aussehen würde. Zweitens ist das ein richtiger Kracher und sowas muss meiner Meinung nach in fördernde Hände. Nicht zu mir. Der in den richtigen Händen könnte auf den Turnieren ordentlich abräumen. Das ist aber nicht mein Weg. Fakt ist, dass der Kerle 4500 (der war Hengstanwärter, deshalb ist der so teuer) kosten soll und "nur" leicht angeritten und eingefahren ist. Er ist groß, wird für mich wohl zu groß und reiterlich glaube ich nicht, dass ich für den gut genug bin. Ja und dann möchte ich eigentlich schon gleich los reiten können. Dem müsste ich noch ein Jahr etwa frei geben, weil er noch so Babyhaft ist. Dann die Steigerei für mich als eher Angsthasen ist auch nicht wirklich was.

Also besser einen der 4jährigen die ich geritten habe. Waren zwei, nur den Einen hab ich dann zurück gestellt, weil ich nur zwischen zwei Pferden wählen wollte um mir das nicht allzuschwer zu machen. Wohl gefühlt hab ich mich auf beiden. Hübsch sind auch beide und in der Größe passen die deutlich besser zu mir und zu Nemo. Das wird dann wieder ein richtig tolles Passgespann. :D Ich werde da nachher mal anrufen und nachfragen welcher der beiden ihrer Einschätzung nach das lauffreudigere Pony ist und welches wohl zierlicher bleibt. Der lauffreudigere Kandidat kommt dann. Fertig. Wir brauchen alle wieder Normalität. Mein Mann ist mit der Situation unglücklich, ich bin unglücklich und für die Kinder ist es auch nicht so toll, wenn die Eltern unglücklich und gestresst sind. Ja und Nemo versteht die Welt nimmer, weil er eingesperrt ist. Der steht mit Sorgenfalten in seiner Box.
Gut momentan wohl eher nicht, den hab ich nämlich meiner RL für ihren Freund für einen Reitkurs geliehen, da sein Hafi lahm geht und der Kurs schon bezahlt war. :D
LG Nicole