Autor Thema: Freizeitfahrer - brauchen viel Optimismus für den Winter  (Gelesen 50303 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #30 am: 08.11.13, 21:08 »
Dann wäre so ein Grünzeugmehl eigentlich ideal. Versuch macht kluch. Bananenpampe als Abendessen hätte Rieke sicher auch gerne genommen.
Meine Schermaschine ist auch abzugeben. Ist bei den Anzeigen hier inseriert und verhandelbar. ;) Das ist eine richtig große, gute, die ich vor einigen Jahren (5?) mal über ebay-Australien importiert habe. Hier kosten sie um die 300 EUR neu. Hat deutschen Stecker und englische Bedienungsanleitung - die man eh nicht braucht. Macht Lärm wie alle anderen Maschinen auch und ratzt das Fell weg. Ich habe sie zweimal benutzt zum Rallye-Scheren und zweimal für Stehmähne. ::)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.967
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #31 am: 09.11.13, 08:05 »
Bini was mir heut morgen bei meditativen Misten  ;D noch eingefallen ist: Karottenpellets! Die sind nach dem Einweichen absolut strukturlos, geben aber guten Geschmack. Ich wußte garnicht, daß es sowas gibt, weil ich immer nur die "Chips" hatte. Gibts aber auch von Olewo und vermutlich auch von anderen Firmen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #32 am: 09.11.13, 11:37 »
genau grünmehl hätte ich auch gesagt bini und das jit den karottenpeletts dazu ist auch prima.
bei carolas idee mit dem mixer fiel mir ein ob es nicht möglich wäre rüschnis so zu schreddern das sie auch mehlig sind.

nicki ich hab meine schermaschine bei 3, 2, 1 meins in neu für 75 euro gekauft.
schert so lala und reiicht grad so für rallye..
da ist die von carola sicher die bessere Lösung
so fahre gleich zu equiva wegen futter.
brauche zink und b6 in mengen.nachher werde ich erstmal futter im stall umräumen.

gestern riefdie TÄ noch an.wäre ja alles nicht schlimm.
nein, das pferd steigt kerzengerade am anbinder, aber nicht schlimm.
als ich neinte sie hätte wohl kpu fragte sie mich was das denn sei.
kein TA mehr, ich mach mit birgit weiter
kann ja wohl nicht sein.

carola weiter so mit haste

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #33 am: 09.11.13, 13:36 »
Samstag RU in 8 km halle: Wenn hier Stress ist müssen Kids rüberreiten, sonst fahre ich und mach da dann bißkle Mama-RU mit Jo und anschl. Hausi mit dem (da kann er nicht weglaufne und wir bekommen bißle was gebacken). Heut nacht kamen nu aber die Cousins und ich mußte dringenst wegen Amtssache ins Büro, so das die kinder selber laden mußten, Drama. Leo voll erbost, weil ihm 2 Stunden mit Cousin wegen dem RU verloren gehen....Kai eh noch nicht ansprechbar (zu früh) und Jo nur am flippen, weil Cousins da. Also Cousins+Jo Abgang in die Äpfel (ist ja nicht so als ob unsere sich durch ieinen Elan da auszeichnen würden!! deren klaubeleistung langt nicht für einen Stundenlohn) und ich endlich Büro postfertig und Abfahrt. Halle überraschung: kleine Halle gesperrt, also große halle RU +1-2 Privatpferdereiter mit sensiblen Großpferden, so dass Husche+Gig+Halle ausgeschlossen. Kinder fertiggemacht und RL gewarnt wegen Leo, gut die weiß den zu nehmen, der mußte erstmal ohne pony reichlich Zirkle laufen und "ausbocken" bis dann seine psyche auch wegen lautem beifall der anderen kids drehte und er auf ben durfte mit deutlicher Ansage, das er wiede rlaufen darf falls er mit seinem Gaul ohne Anlaß vom Pferd streitet. Kai mittlerweile wach, muss die auch denn flitz ist akut soweit "zu haus" dass die sich reichlich treiben läßt. ich Husche angespannt und los Außenplatz getestet: zu tief war eher freischwimmen, dann ganz andere Richtung Wald, fein war es und flott ohne besondere Vorkommnisse bis letztes Stück Straße ganz nah an halle, ist die mir doch beinah im Gegenverkehr gelandet, zum Glück hatte ich mal wider aus Zeitmangel Scheuklappen drauf, dass dürfte hier gut geholfen haben: Der Garten dort hat es eh in sich, sichtbar waren kinder unmittelbar neben Gehweg auf großen Trampolin, im garten viel Flatterzeug+bunt, wind war auch, neu heut: im garten anwesend mehrere meerschweine/hasen und zwar in Tarnfarben ocker/braun/schwarz, als wir genau gleiche Höhe waren hüpfte ein winziger Hase aus seiner Kuhle direkt neben Bürgersteig, also so 1,5 m neben Husche weg. Himmel, so ein kutschpferd hat es einfach schwer im leben, ich fand es völlig verständlich das Husche mehr Karnickelschiß hatte als Autoangst. Ru-Ende+Privatpferdereiter raus, bin ich zum erstenmal in der oberen halle 20*80 m versuchsweise gefahren. Bauchmäßig für mich einigermassen, ansonsten ziemlich ungewohnt mit der ganzen Kreiselei, aber notfallmäßig den Winter über durchuas ne Variante zusätzlich zu Langzügel/lDopplelonge. Und Husche wird mal soo super immer mehr kommt die ursprünglich mal vorhandene Fahrausbildung raus, nur ich bin so schlecht, da braucht s mal wieder ein Stündle Unterricht.
mfg Janker

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #34 am: 10.11.13, 09:29 »
Janker, mir schwirrt grade der Kopf...ein wenig weniger Steno und ein paar mehr Satzzeichen bitte ;D


Leute, das mit den Pellets haben wir ausprobiert (der Tip vom TA) und es klappt. Soll heißen, keine Bröckchen beim Auflösen. Mit den Pellets können wir sie mit allem versorgen was sie braucht. Mash gibts dann mehr so als Leckerlie und für den Magen zwischendurch. Und ansonsten haben wir noch Apfelmus oder Bananenpampe, wenn was zusätzlich ins Pferd muss.

Ich hoffe, daß der Magen nun ausheilt und sie sich über den WInter mit leichter Bewegung erholt.
Danke nochmal an alle, die sich Gedanken gemacht und mitgefühlt haben!!!!!! Ihr seid Klasse!!!! :-*

Silvana, das ist beinahe normal, daß die KPU nicht kennt. Meine TA wollte Borreliose auch nicht als mögliche Erkrankung  beim Pferd. Habe ihr dann einige Links gegeben zu Unis in D und in der Schweiz wo über das Thema etwas publiziert wurde. Danach hat sie sich selbst weiter informiert und hat sogar einige Studienergebnisse aus den USA gefunden, die hilfreich waren.
Vielleicht gibst Du ihr mal ein bissl was zum Lesen und ihr unterhaltet euch ein anderes Mal darüber? Ich würde dann auch erstmal mit Deiner THP weitermachen...damit nicht weiter wertvolle Zeit verlorengeht.
Ich drücke ganz feste die Daumen für Silvana!!!!
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.967
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #35 am: 10.11.13, 09:56 »
Super, daß das mit den Pellets klappt! Wie lange kriegt sie denn Omeprazol? Ich nehme zumindest an, daß sie es kriegt...
Weil - am Besten machst Du Dir jetzt schon Gedanken, was Du nach dem Absetzen dann noch "für den Magen" tu kannst. Ich denke schon, daß das bei ihr (vermutlich ein Leben lang) nötig ist. Pronutrin wäre eine Möglichkeit, das sind auch Pellets, evtl. lösen die sich auch gut auf (ich schau mal, ob ich noch was hab, dann probier ich es mal aus). Es gibt aber auch noch zahlreiche andere Präparate. Hafr bildet wohl auch ne schleimige Schutzschicht, evtl. wären zarte Haferflocken (Schmelzflocken) eine Option, wenn man sie mit den Pellets einweicht.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #36 am: 10.11.13, 09:57 »
Ist schwierig, denn meine Tastatur ist defekt (schon die dritte), wird wohl eher am Compi liegen, jedenfalls Groß/Kleinschreibung und manch ein Leerzeichen nimmt die nicht an, aber ich bemüh mich. mfg Janker

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #37 am: 10.11.13, 12:52 »
An KPU glaube ich ja ehrlich gesagt auch nicht. :-X Nachdem das nur ein Mensch in D feststellen kann und genau dieser auch noch an dem Vertrieb der Futtermittel beteiligt ist, bin ich ehrlich gesagt voreingenommen. Aber letztendlich egal, Hauptsache die Kur hilft. Und ich denke mit B6 und Zink fährst du wunderbar. Das wird. :-*
Gut, dass man in Nixe die Pellets reinkriegt. Mag sie sie? Wenn ich dran denke, was man im Ausland für Omeprazol so zahlt... Habe ich ja böse Gedanken. Ich habe hier übrigens noch einen ganzen Schwung liegen, den ich nicht nehme. 8) Hatte ich aus der Türkei mitgebracht, aber ich nehme, wenn ich was brauche, Pantoprazol und komme damit auch deutlich besser zurecht. Daher liegen die Biester hier...
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #38 am: 10.11.13, 13:33 »
na ja kpu hin oder her.  sie hat halt diesen mangel und den gilt es einfach auszugleichen.
wie du xchon sagst carola. kein getreide ist ja auch eher kein Drama

bini ich hab wegen magen glaub ich gastrocare gefüttert und das enthält meind ich auch omeprazol.
dafür ist es aber deutlich günstiger.
also mein pony frisst wiesencobs nicht eingeweicht. die Schüssel wsrheute mofgen unberührt.
frisst sie nur trocken unter motzen.


Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #39 am: 10.11.13, 16:50 »
Tina, falls Du noch Pronutrin hast und es mal probieren würdest wäre das super. Sie bekommt jetzt 4 Wochen Gastroguard...da ist Omeprazol drin.

Ich hatte jetzt an Magnoguard oder Gastrocare in den Übergangszeiten von Weide auf Winterpaddock/Box gedacht oder eben wenn sich eine Situation ergibt, die Stress auslösen könnte. Aber ich muss auch erstmal gucken in welcher Form das Futter erhältlich ist und inwieweit ich das mit den Pellets auflösen kann.Sieht aus als wäre das alles als Pulver erhältlich...obwohl Iwest macht ja häufig so kleine Minipellets. Muss ich nochmal genau nachsehen.



Ich habe Nixe die Pellets noch nicht fressen sehen aber sie mag eigentlich alles was man breiig verfüttern kann. Zur Not gibt es bissl Mash mit dazu.

First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #40 am: 10.11.13, 21:20 »
huhu,
generalprobe alle 3 kids+ponies, kann nur besser werden die nächsten tage....
Gut, Flitze wird nicht laufen, aber fein zu beobachten was das pony alles im letzten jahr gelernt hat. Als es hier neu war, ging kein raushohlen aus Stall/weide ohne das das tier binnen Sekunden den Putzplatz vollgepißt+geschissen hatte, dabei möglichst alles rund um den Anbinder kurz und klein trampelnd. Satteln anfangs sozusagen im galopp, kind raufgehoben, während pony drumrumzirkelte....göttlich war mal eine Einheit leo/Jo+fernlenkauto und dieses Pony, wir haben tränen gelacht, ist abe rauch hartes los im hiesigen HH leben zu müssen! Auto aufs pony zu, pony reagiert mit nervenzusammenbruch vom feinsten (ähm, pony lang angebunden mit Rückzugsmöglichkeit außer sichtweite....), Auto vom pony weg, pony folgt wildschnaubend mit nase sozusagen Auto anstupsend. Also "normal" kann ich hier mit besagten Auto unterm pony durch ohne das das sich aufregt, nur das husche und ben nach der 3. Durchquerung anfangen mit dem hinterbein geschickt zu zielen um Auto zu zerquetschen, was ja auch ihr gutes recht ist. Ein blauer Westernhut zum Auslappen brauchte geschlagene 3 Monate bis der endlich funzte....St. Martin ist ja nur "rückwärts" und anhalten über 3 Minuten pro haltepunkt, flitzes nerven liegen so bei 45 Sekunden bis 2.30 aber länger ist noch nicht, trotzdem für dies Pony schon eine gewaltige Zeitspanne. Echt gespannt bin auf morgen. mfg janker

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #41 am: 10.11.13, 23:17 »
huhu dem pony gehts bissl
besser aber sid frisst im Gegensatz zu nixe keine matschepampe.
ums verrecken nicht.
ein freund hat mir heute unmelassierte rüschnis mitgebracht . der arbeitet nämlich in der Zuckerfabrik.
zu kaufen gsbs die nirgends. aber da ohne melasse sind die wohl auch igitt.
morgen lass ich mal das Mineral da raus, dass hat wohl ekelfaktor.
Geritten bin ich sie auch und sie lief prima. meind SB meinte ob das nivht zuviel stress wäre.
was meint ihr denn?
meiner Ansicht nach macht es ihr freude und tut ihr gut. meine rasur bewährt sich auch
und sie schwitzt sehr wenig

Offline Janker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 365
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #42 am: 11.11.13, 06:21 »
Huhu,

meiner Meinung ist für ein arbeitsgewohntes Pferd der Stress wesentlich geringer, wenn es regelmäßig rausgezogen wird und dabei "arbeiten muss". Bei mir ist der Zweispänner immer Mittel der Wahl (kranksocke aus dem zug genommen) oder auch vorsichtig einspännig, weil Pferde im grundsatz einfach nicht soo reitgeeignet sind im Verhältnis zum ziehen. Was soll denn daran überlasten im schritt am langen Zügel was bummeln zu gehen? ist doch ne nette Abwechselung zum langweiligen Rumstehen.
mfg Kirsten

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.967
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #43 am: 11.11.13, 08:18 »
Bini das Pronutrin löst sich gut auf. Sind eh nur so miniminikleine Pellets.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - voller Optimismus in den Winter
« Antwort #44 am: 11.11.13, 08:36 »
Wenn es sich gut auflöst, prima! :D Miniminiklein wird unaufgelöst ja auch nix nutzen, wenn sogar Rübenschnitzelchen hängen bleiben. :P
Silvana, ich würde das Pony auch "belasten". Für die ist es sicher deutlich stressiger, wenn sie im Paddock steht und ruhen soll. Reite sie, lass sie arbeiten, viel Gelände... Das tut ihr sicher gut und ist weniger Stress als rumstehen. Außergewöhnliche Belastungen würde ich vermeiden (Turnier), aber das hast du ja eh nicht im Plan.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!