Autor Thema: Freizeitfahrer - fahren in den Winter  (Gelesen 33323 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #15 am: 08.11.12, 22:44 »
... ich denke, ich wäre messemäßig dabei...
Bitte mal Daumen drücken; Pony hat 2 Wochen vor der Rückkehr ein dickes Bein :P
Meine mag auch keine Kutschen: Ist auf dem Distanzritt immer zur Seite gesprungen, wenn die Shettys mit Sulkys vorbei kamen. Und als wir an der Pulskontrolle waren, kam gerade ein Welsh-Spänner an; der Puls ging dann spontan hoch ::)
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #16 am: 08.11.12, 22:47 »
na sicher doch!!! safira kommt auch soviel ich weiss und bleibt bei ihrem bruder in hannover.       
sie wird mich ja wohl korrigieren wenn ich falsch liege, oder?                                                      huch überschnitten safira.kicher

meine to-do liste wächst so langsam. ein 2. hack vielleicht. einen mantel, längere fahrleinen
für die kutsche, also warmblutgrösse
halt dir ausserdem mal vorsichtshalber den 2.12. frei elke wenn das geht.

gute frage eigentlich was mein pferd sagt wenn eine kutsche entgegen kommt. ich hab grad
gar nicht auf dem schirm ob das schon mal vorgekommen ist.
na ja spätestens wenn wie bei KG so viele kutschen um sie rum wären wie auf einem turnier
könnte ich mir vorstellen das es sie irritiert

vielen dank nochmal für die genesungswünsche fürs pony. die können wir echt mehr als gut gebrauchen.

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #17 am: 08.11.12, 22:51 »
oh nee safira wie blöd. wisst ihr schon warum? nur einschuss oder watt?
daumen sind gedrückt, alles wird gut ( ausser bei mir  :P)

Offline KingGeorge

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 685
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #18 am: 09.11.12, 08:22 »
ich drücke dann mal beide daumen, einen für safiras pony und einmal für silvanas humpelfuß und hoffe das ihr schnell damit durch seit  :-*

und ja, zu hause spanne ich zum großen teil alleine an, selbst wenn mein mann dabei ist, macht einer das linke pony und einer das rechte pony.... nur auf dem turnier steht einer am kopf und der andere spannt an  :)

und das ist in der tat einfach eine erziehungssache, wenn ich steh sage, dann meine ich auch steh  ;) das hat aber nichts mit kutsche fahren zu tun, das sollte auch im täglichem umgang funktionieren  :)

Optimismus ist bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf den höchsten Berg zu steigen und "Scheiß Götter" zu rufen

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #19 am: 09.11.12, 11:57 »
WAAAAA ich habe verpasst, daß ihr eine neue Box eröffnet habt. Hab mich schon gewundert, daß keine neuen Beiträge angezeigt wurden. Wollte gerade in der letzten Box zu allem etwas schreiben...habs die letzten Wochen ja nicht so geschafft.

Ich spanne alleine an aber wie carola weiß dauert das bei mir nur einige Sekunden. und komischerweise kann mein Pferd beim Aufsteigen oder sonstwo nienicht stehenbleiben, obwohl sie das schon alles junges Pferd lernen musste. Sobald ich sie aber im Geschirr habe und die Schere über sie stülpe, steht sie wie ne Eins. Lässt sich auch hin und her schieben, wenn wir nachjustieren müssen ohne dabei einen Schritt nach vorne zu tun.

Was haben die damals im Training auf der Trabrennbahn anders gemacht als ich. Mein Training war doch mindestens genauso intensiv und ist nicht so lange her wie das Training auf der Bahn. Mein Pferd sehnt sich anscheinend danach gefahren zu werden. Und das obwohl ich die so ziemlich unbequemste Anspannung habe, die es üfr ein Pferd geben kann. Ohne Brustblat, Ortscheid und  Hintergeschirr und mit ungebremstem Sulky.

Gestern kurz vorm Dunkelwerden zischte auf einer langen Strecke gen Heimat im Gallopp unser Isi aus dem Stall an uns vorbei. Sie hat sich noch brav "angemeldet" und gerufen " Ich komm mal eben rechts an Dir vorbei. Ich halte auch ganz viel Abstand. Geht das?" Anscheinend wollte das Pony sehr viel schneller als ich mit Nixe wollte. Habe sie dann überholen lassen und dachte mir nichts Böses als Nixe den Gang einlegte*Wrooooarm* und ich wie ein Irre in den Zügeln hing. Der Isi ist dann noch eine Runde auf der Wiese gelaufen zum abbremsem. Ich geh ja um nichts in der Welt bei so nem Wetter im Gallopp auf Wiesenboden. Zu rutschig für den Trabbi. Hat mich Einiges gekostet rechtzeitig abzubremsen UND auf dem Weg zu bleiben aber es ging.
Äh wie war das nochmal sein Pferd jederzeit unter Kontrolle zu haben? Immerhin konnte ich sie daran hindern Endspeed zu laufen. Es war mehr ein Tauziehen. ;D

 
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #20 am: 09.11.12, 13:32 »
uups bini das ging ja nochmal gut.
aber mal im ernst man kommt doch auch mit anmeldung nicht so an jemandem vorbeigeschottert,
oder?
mir ist das auch schon mal passiert,aber ohne ansage und ich hatte zum glück nicht so viel mühe das pony
zu bremsen. da hing allerdings auch die grosse kutsche an ihrem pöter.
ist doch eigentlich total schön wenn nixe so fit ist, bini.

so tierärztin und schmied waren da. eisen runter, wohl kein geschwür, aber erheblicher druckschmerz an den
fast nicht mehr vorhandenen trachten und der zehe. huf sieht übel aus.
also nochmal 2 tage rivanol falls etwas entzündliches da ist. danach trockener verband mit mehr polsterung
im hinteren bereich für ca. 10 tage oder so um entlastung zu schaffen. danach wird er versuchen mit einem
leichten eisen zu beschlagen. ich bin gespannt.
an reiten oder fahren ist in den nächsten wochen nicht zu denken glaube ich.
pony hat echt aua und noch etwas schmerzmittel bekommen. ganz, ganz toll.
der schmied meinte es wäre eindeutig ein bearbeitungsfehler  und das müsste der vorige bezahlen. ich soll halt
versuchen  mich in ruhe mit ihm zu einigen. na, gespannt bin..,...... ???

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.945
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #21 am: 09.11.12, 15:11 »
Na wir sind zusammen ausgeritten (das erste Mal zusammen) und sie meinte ich solle vorgehen beim Gallop. Sie denke nicht, daß die Kleine so schnell ist wie meine Große. Ich habe ihr auch gesagt, wenn sie vorbei muss, weil sie das Pony nicht halten kann, soll sie mir bescheid geben. Ich kann Nixe dann unter Kontrolle halten. Zumindest bisher. Ich muss das mal wieder üben mit dem Überholen. Haben das lange nicht mehr geübt.

Und wenn ich Nixe hätten laufen lassen, wäre die auch hinter uns geblieben aber es ging heimzu´s und da wollte ich Nixe nicht so brettern lassen und sie zog immer nach rechts Richtung rutschiger Boden, woraufhin ich links zog. Das Endergebnis war ein Pferd, daß dem Hals im 90 Grad Winkel nach links gezogen bekam und sie hat halt schön gegengezogen, weil der Isi ja dann auch vorne weg zog.

Der Isi war halt trittsicher und die Kleene hat sich da keine Sorgen gemacht. Ich habe mir auch nicht wirkich Sorgen gemacht. Ich kenne ja mein Pferd und weiß daß ich sie im Zweifelsfall mit viel Gereiße und Geschrei auch im schlimmsten Fall pariert bekomm. Also im absoluten Notfall hätte ich irgendwie anhalten können. So bin ich halt heftig auf der Bremse stehend bis zum Ende durchgeritten und ich dachte mir die ganze Zeit, daß ich das demnächst mal wieder üben werde mit dem Überholen und auch mit dem Bestimmen der Spur in der wir laufen.

Silvana: Armes Pony. Was wirst Du jetzt tun? Kontaktierst Du deinen alten Schmied nochmal und versuchst es oder verbuchst Du es unter "Shit happens"?Ist ja schön, wenn alle sagen er muss zahlen aber wenn der Herr auf stur schaltet müsste man ja wieder über einen Anwalt gehen. Und das kostet ja auch wieder.
Du hattest ja jetzt eigentlich genug Stress mit SB´s, Mietern etc.

Kleiner Tipp: Meine Freundin nimmt als Hufverband gerne Babywindeln und macht da dann Panzerklebeband drüber. Du könntest also Watte unter den Huf stopfen, Windel drüber und dann Tape bzw. Klebeband.
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #22 am: 09.11.12, 19:55 »
Oje, keine schönen Neuigkeiten von Silvana! :(
Und Bini, mach dir nichts draus, in solch einer Situation kriege ich meine auch nicht mehr/anders gehalten... :-[ Ist halt so.
Bin heute etwas platt. Mein beruflicher Stress hält an. Dafür habe ich ab nächsten Freitag eine Woche Urlaub und gehe FLÜCHTEN. Jawohl. :D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #23 am: 09.11.12, 22:05 »
carola ist die mail jetzt angekommen?
eigentlich wollte ich dich vorhin anrufen, aber ich durfte dann doch mit zum quadtreffen.
leider ist es doch recht spät geworden aber morge kann ich es ja mal versuchen.
wohin flüchtest du denn carola? bestimmt irgendein neidisch machender ort im warmen
oder so was gemeines.
also der termin klappt carola und natürlich geht das. sehr gern

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #24 am: 11.11.12, 09:09 »
Silvana, ich rufe dich heute Abend mal an. Ich hatte auch geantwortet, aber ich glaube, das ist auch nicht angekommen. :) Prima, ich freue mich auf meinen Besuch. Und wenn Nelke dazu stößt, oder wir die Ponykugel besuchen können, freue ich mich auch! ;D
Ich flüchte "nur" eine gute Woche in die Türkei. Mit Carola-Tours. ::) Ich bin gespannt, ob das klappt. Ich hatte den Urlaub einer Freundin versprochen, aber irgendwie haben mir die Angebote nicht so zugesagt. Die Flugzeiten waren grauenhaft (wenn ich nachts um 4 im Hotel ankomme, bin ich den nächsten Tag TOT), die Airlines... :-X Wenn was mit Condor geboten war, war am nächsten Tag wieder eine andere Airline drin. Ich hatte befürchtet, dass ich eine Flugänderung kriege, wenn ich dann buche. Nix Condor, willkommen Klapperkiste. Also habe ich alleine gebucht. Flug mit Turkish Airlines über Istanbul (gute Airline, bin ich schon mit nach Indien geflogen :)), Hotel direkt gebucht, All Inklusive in der Nähe von Alanya (war ich noch nicht), Transfer über einen dritten Anbieter, und dann nicht eine Woche sondern von Freitag bis Sonntag. Und bezahlt habe ich jetzt 416 EUR pro Person. :) Hoffentlich klappt alles. ;D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #25 am: 11.11.12, 14:40 »
ja sehr cool carola.
etwas ins warme wäre sehr cool, ist aber leider gar nicht drin. hab weder zeit
noch geld übrig( ich sag nur heizung).
das wird betimmt total cool so ne reise mit carola-tours.das klappt mit sicherheit
perfekt, ich bin sicher.

so, dem pony gehts wesentlich besser. die lahmheit ist so gut wie nicht mehr
erkennbar. also müssen im huf ungeheure druckverhältnisse geherrscht haben.
heute haben wir den rivanolverband abgemacht und alles trocken wieder verpackt.
puh das hat ne weile gedauert. erst verbandswatte, dann daraus nen keil unter den ballen,
bandage, dann noch ne windel, wieder bandage und panzerband. dann ein stück
PVC damit sie das ganze nicht so schnell durchlatscht und nochmal klebeband.
ich hab halt dick gepolstert wie mit dem tierarzt besprochen um schmerzen zu verhindern.
sie trabte heute sogar ein stück über die wiese. jetzt muss ich nur noch durchhalten
bis der schmied da irgendwas dran zum halten kriegt. das wird ein problem weil innen
die halbe wand weg ist. da muss bestimmt kunsthorn drauf oder geklebt werden.
aber der wird das schon machen, der macht fast nur orthophädisches.

bini ich werd das sicher nicht auf sich beruhen lassen. er soll einfach nur die kosten übernehmen
und gut. hab ja ne rechtsschutzversicherung. hab ihm ja in aller ruhe gesagt das ich nur
erwarte das er es meldet. hab schon im internet recherchiert und ich hab sehr gute karten.

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #26 am: 11.11.12, 19:27 »
Oi, Silvana, dass muss ja schon heftig gewesen sein, dass der (neue) Schmied sich auch so deutlich äußert zur Arbeit des Vorgängers! Die sind doch sonst immer extremst vorsichtig, wenn es um Fehler geht. - Schön wenn es jetzt wieder aufwärts geht!

Safira, wie plöööd mit dem dicken Bein. Hoffenltich nix wildes!

Carola, eimal kurz in die Sonne klingt GUT !

Habe ich was nicht mitbekommen? Am 2. Dezember kann ich leider nicht ... Da muss ich fleißig sein.
Aber für die Messe habe ich mir Samstag und Sonntag freigehalten und treff mich gern mit euch, Silvana und Safira.

Heute hatte ich endlich mal wieder ordentlich meine Pelzkugel besucht. Im Hellen und ganz schönen Wetter. Ein bisschen verwöhnt und spazieren gewesen  :D Ich glaube der hat sich auch gefreut, von der Chefin mal wieder so viel Aufmerksamkeit zu bekommen  ;) Unter dem vielen Ponyplüsch ist er gar nicht so dick, wie ich befürchtet hatte. Also schlank ist zwar anders, aber alles im Rahmen. Schön.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #27 am: 11.11.12, 19:50 »
Wie? Nur der Norden auf der Messe :-[ Schade :'(
Dafür gibt´s nicht nur bei Silvana, sondern auch bei Saphira Entwarnung. War winzige Verletzung mit Einschuss. Aber alles wieder ok.
dafür hat´s mich heute mit Leihpferd hingelegt: Einfach so... Im Schritt und *wusch* plötzlich klappten die Vorderbeine weg und Pferdchen landete auf beiden Karpalgelenken auf der Teer!-straße. Bis auf Prellung und Abschürfung aber scheinbar nichts passiert... Sind dann aber trotzdem vorsichtig im Schritt nach Hause
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #28 am: 11.11.12, 21:30 »
oh safira da habt ihr ja beide nochmal glück gehabt das nix weiter passiert ist.

juhu morgen fahre ich mit meiner freundin aus göttingen nach celle zum shoppen.
die ist grad hier in der nähe bei ihrer mama zu besuch. freu!

Offline NickiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
Re: Freizeitfahrer - fahren in den Winter
« Antwort #29 am: 12.11.12, 07:41 »
Hallo,

Safira: Einfach so hingefallen? Hört sich ja nicht so prickelnd an. Zum Glück ist euch nix passiert.

Silvana: Also doch Murks vom Schmied. Hoffentlich bezahlt er Deine Tierarztkosten.

Boah Leute, will wer ein Mädchen geschenkt haben? Ein Jahr alt und total süß, wenns grade nicht schreit? ::) Die Kleine brüllt seit drei Uhr früh durch. Nur unterbrochen von immer mal 5 Minuten Ruhe, weil sie sich erholen muss. Keine Ahnung was momentan mit der los ist. Die hat seit Freitag Fieber, aber war die letzten Tage nicht so extrem. Die brüllt, egal was ich mache. :P Irgendwann wirst da echt aggressiv. Ich rufe nachher mal beim Doc an. Ist ja auch komisch, dass die schon den 4. Tag jetzt Fieber hat und das einfach nicht vergeht. Ich kann ihr ja nicht so ewig lange Fiebersaft geben.

Dafür war mein Mann gestern fleissig. Eigentlich wäre ja unser Babysittersonntag gewesen. Aber siehe oben. ::) Wir sind hier ja total ab vom Schuss. Also haben wir logischerweise auch keine Straßenlaternen hier. Da macht das an- und abhängen vom Pferdehänger im dunklen besonderen Spaß. Da siehst Du wirklich nix. Ganz zu schweigen vom wieder aufräumen. Den muss ich immer rückwärts in seine Parklücke rein rangieren. Ja und dann mit 2 Pferden an der Hand die Ösen finden, wo man die Torgriffe einhängt ist im stockfinstern auch nicht so prickelnd. Der Lichtschalter ist nämlich 20 m weiter am Stall oben erst. Das Stalllicht reicht aber nicht bis zum Hängerparkplatz. Bisher habe ich solche Laternen mit Batterien links und rechts aufgestellt und da dazwischen musste ich dann mit dem Hänger rein treffen. Geht alles, dauert nur entsprechend.
Da meinen Mann das Anhängen im Dunklen auch genervt hat (war ja seine Arbeit, wenn er heim kam und ich in die Halle wollte), hat er ein Flutlicht angebracht mit aussen liegendem Lichtschalter und weil er gerade dabei war, hat er gleich noch einen Zweiten montiert, dass wir nicht immer im Halbdunkel misten müssen. Der bisherige Strahler hat leider nicht so ganz ausgereicht. :D
Jetzt freue ich mich richtig auf meinen Hallentag diese Woche. Mal sehen, wann der ist. Den lege ich immer dann ein, wenn mein Mann für die Fahrgemeinschaft fahren muss. Er kommt dann heim, hängt gleich an und ich hole nur noch die Pferde, lege auf und fahre in die Halle. Die ist nur 10 km von uns weg und da ist es schon praktischer wenn das Auto zumindest beim hin fahren mal richtig warm geworden ist. Wir haben ja einen Diesel und dem tun so kurze Strecken nicht wirklich gut. :P

Am Samstag waren wir wieder im Beritt/Unterricht und Usambara hat sich mal was Neues einfallen lassen. Jetzt hat sie raus gefunden, dass man ja mit der Nase hochdrücken kann und dabei den Hals ganz steif wie ein Brett machen kann. Sie lässt sich aber gut wieder korrigieren. Die RL meinte, dass die Kleine jetzt Kraft bekommt und eben ein bisschen probiert, was geht und was nicht geht. ;D Na egal, solange sie das Buckeln lässt. Mittlerweile muss ich  im Schritt und Galopp schon treiben. (Sogar im Gelände! Nicht nur in der Bahn.) :o Im Trab nicht, ich hab halt einen verkappten Traber. :D

Nemo werde ich die nächsten Male mit Rädchensporen reiten. Der Kerl ignoriert den Schenkel momentan ziemlich arg. Und vor allem im Galopp ignoriert er Schenkel und Gerte. Da hocke ich dann oben, wie ein Affe auf dem Schleifstein und kriege den nicht vorwärts geritten. Ja, ich weiß der Sporn ist nicht zum vorwärts reiten da. Aber mein Pony geht da trotzdem vorwärts und nicht in die Luft. ;D Ich hoffe mal, dass es dann klappt, wenn ich den ein bisschen ankicke, dass er dann läuft. Man merkt halt schon, dass er in den letzten Monaten nur von meinem Mann im Gelände geritten wurde. Aber ich weiß auch, dass ein oder zwei Einheiten mit Sporen und Augenmerk auf Schenkelgehorsam das Problem wieder lösen. :)
LG Nicole