Autor Thema: Gewicht (Fahrer plus Beifahrer) auf einer Gig bei Ponys  (Gelesen 4542 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FreyaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
    • Lena-art
Hallo
Die Frage die sich mir momentan aus aktuellem Anlass stellt, man nehme an, man hätte ein Stufenlos verstellbares Gig, Qualitätsware, ein Pony von ca. 115cm, Geschirr usw alles passend. 2 Erwachsene wollen zusammen ausfahren. Je nachdem variert das Gewicht je nach Beifahrer von beiden Personen zusammen zwischen 120 und 160kgs. Geht das mit Gig? bringt man das Gig passend mit 2 Erwachsenen und deren Gewicht? Ich will ja möglichst kein Gewicht auf der Selette. Oder doch von Anfang an eine 4 Rad Kutsche suchen? Und wenn vierrad, Gewichtemässig sind die zwischen 110kgs und 140kgs, somit wäre man mit Fahrer/Beifahrer bereits bei 270kgs oder mehr. Das ist nicht wirklich realistisch für ein Pony im Sporttyp wenn man denn auch noch Hügel hat und nicht alles schön flach ist oder?
LG

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
  • Geschlecht: Weiblich
Kenn mich nicht so mit Einachsern aus. Denke jedoch, dass es prinzipiell möglich sein sollte, ihn passend einzustellen.
Hab mal als Faustregel gelernt, dass ein Pferd normalerweise mindestens sein Eigengewicht ziehen kann. Bei guten Bedingungen wie Asphalt, Flachland auch wensentlich mehr. Natürlich muss man da Abstriche machen, wenn man tatsächlich viele Berge zu bewältigen hat. Und man muss das Ziehen auch langsam Auftrainieren.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline Bini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.944
  • Geschlecht: Weiblich
    • dietraber
Ich denke mit einem Gig  kommt es besser klar als mit einer schweren Kutsche. Man kann den Gig  so einstellen, daß die Scherbäume in den Tragösen "schweben". Soll heißen, daß das Pferd wenig bis kaum Gewicht auf dem Selett hat. Generell macht es einem Pony/Pferd aber nicht soviel aus auch ein paar Kilo im Selett zu haben.

Ist der Gig denn gebremst? Das wäre noch wichtig, wenn ihr bergiges Gelände habt.


Und wie sieht denn eure Gelände so aus. 2 Erwachsene steil bergauf ziehen ist für kein Pferd einfach und wie nelke schon schrieb muss man das natürlich trainieren und gucken wie das Pony damit zurechtkommt. Man kann ja auch mal ne Weile aussteigen und nebenher laufen, wenn es sehr steil wird.
First I rode a horse, now I fly a Traber!

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Hallo

Mein Pony ist auch 115 und wir haben hier wohl auch öfters mal 20 - 25 % Gefälle  ::) Mittlerweile zieht er mich (zur Zeit 76 kg) auch gut rauf - auch mit meiner Tochter (nochmals 20 kg dazu), der Gig hat wohl 90 - 100 kg. ABER: da hat er echt ein paar Monate gebraucht und länger als 200 Meter würd ers net schaffen ...

lg
schneeflo

Offline FreyaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
    • Lena-art
Ich bin überrascht, dass deiner nur so wenig zieht. Ok 20-25% ist natürlich sehr steil, so steil ist es bei uns wohl nur ein paar Meter in der Regel würde ich sagen so 8-18%

Ich war gerade vor kurzem wieder bei jemanden zu Besuch, der 1 Spännig mit 110 - 120cm Ponys einen 140kg Wagen sowie 2 Erwachsene drauf also nochmals ca 140kg zieht = 280kgs

Ich denke ich werde wirklich eine gute Gig kaufen, die ist um die 60kgs und dann gehts auch mal mit 150kgs fahrer /beifahrer.

LG

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.563
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Viele wundern sich, dass die Pferde so wenig ziehen - bis sie das Gelände sehen. Meine quält sich auch mit Gig die Berge hoch. darüber haben sich schon viele lustig gemacht. Ein Fahrlehrer hat mir mal erklärt, meine Wuchtbrumme sei nicht zugfest. Er ist dann mal mitgefahren und irgendwann abgestiegen, weil er es nicht mit ansehen konnte. Die Berge seien ja grauenhaft.
Im Flachen ist Ziehen sehr einfach, aber je steiler und länger der Berg, desto mehr schlaucht es.
Die wenigsten Gigs, die was taugen, haben weniger als das von Schneeflo beschriebene Gewicht.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Safira

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.624
  • Geschlecht: Weiblich
    • Meine Stute Saphira
Kann dem nur zustimmen. Grade als Norddeutscher hat man meist eine andere Vorstellung davon, was "bergig" bedeutet; Habe ich als zugereister hier in der Vorrhön jedenfalls feststellen müssen... Unser steiler Wiesenweg mit Marathonwägelchen besetzt mit mir und 3 Kindern war immer eine Herausforderung für mein 1,40m 400 kg-Pony. In Norddtl. hätt ich mit Kutsche und gleicher Besetzung 1,15m-Shetty-Verschnitt problemlos fahren können.
Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.

Offline FreyaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
    • Lena-art
Hi
Naja komme aus der Schweiz und weiss daher schon wie die Berge aussehen  ;D vor allem wenn man regelmässig Alpine Touren (ohne Pferd) macht und so schnell an einem Tag (keuchend) 1000 - 1200 Höhenmeter sich vornimmt...
Nun ja ich habe mich wohl oder übel auf eine Gig entschieden für unseren Jüngling, einfach weil ich vom Sulkyfahren noch weiss wie wendig die 1 Achser sind und wie toll man damit auch mal fräsen kann. Ich hatte für den 2 Spänner ein Marathonwägelchen, das war genial, aber eben nur 2 Spännig, 1 Spännig streikten meine Shettys am Berg. Rund um Bad Gandersheim war es auch gut hügelig, daher war ich einfach über das angehängte Gewicht erstaunt.
Ich habe mir dannach einige Gedanken gemacht, habe auch einige Gigs angeschaut und werde an der Eurocheval auch noch mit Kutschenhändlern sprechen. Ich benötige die Kutsche ja erst nächsten Frühling/Sommer. Ich habe unterdessen einige Gigs gesehen die sehr sportlich scheinen und man auch problemlos mal mehr Gewicht raufpacken kann und den Gig so einstellen kann, ohne dass man unnötiges Gewicht auf der Selette hat. Von dem her dürfte das dann schon passen. Zusätzlich habe ich auch nicht immer einen Beifahrer (jetzt bitte keine Diskussionen über man müsse immer einen Beifahrer haben) und daher ist die Gig wohl die bessere Lösung.

Vielen Dank für eure Inputs, ich hoffe dann mal, dass ich einen Kutschenhändler finde, der mir eine Gig herstellt und in die Schweiz fahren wird, am besten vor die Stalltüre, ansonsten wird es sehr teuer mit Mietauto etc.
LG

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Kennst du die Seite: http://www.geschirrdiscount.ch/index.cfm?tem=1&spr=0&hpn=11 - da hätt ich wohl bestellt, wenn ich Schweizerin wäre ;-)

Offline FreyaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
    • Lena-art
Kennst du die Seite: http://www.geschirrdiscount.ch/index.cfm?tem=1&spr=0&hpn=11 - da hätt ich wohl bestellt, wenn ich Schweizerin wäre ;-)

Das sind so billigteile aus China ich glaube in Deutschland unter Elfrasty oder ähnliches bekannt. Die sind nicht so mein Ding.
Ich denke eher an den Sulky Maier aus München oder Hansemaier etc.

Offline schneeflo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 759
Re: Gewicht (Fahrer plus Beifahrer) auf einer Gig bei Ponys
« Antwort #10 am: 25.05.12, 23:21 »
Aus China???

Ich hab einen Polenimportgig - damit bin ich aber schwer zufrieden ...