Autor Thema: Kutschführerschein Pflicht? Und Waldwege gesperrt.....  (Gelesen 6008 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ApachyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich
Vielleicht etwas verwirrend die Überschrift - sorry,  ;)

Hallo erstmal,

seit einigen Wochen hängt bei uns im schönen Teutoburger Wald ein Verbotsschild für Kutschfahrer (diverse Wege). Als kleiner Freizeitfahrer kann ich das alles nicht verstehen und bin am überlegen, wie ich was anstellen könnte, um im Grunde das alles nicht so hinzunehmen. Dazu meine Fragen:

vorab - kann mir jemand sagen, ob in Niedersachsen der Führerschein für Kutschfahrer bereits Pflicht ist (hab leider im Netz nur recht alte Angaben gefunden). Da ich als kleiner Freizeitfahrer noch keinen Kutschführerschein habe, will ich mich ja auch nicht in die NEsseln setzen, wenn ich jetzt mit dem ganzen Thema etwas an die Öffentlichkeit gehen will.....

Ich bin derzeit am basteln, erstmal einen Leserbrief für unsere Tageszeitung fertigzustellen, um darüber vielleicht Gleichgesinnte zu finden, die mitreden und das nicht die ganze Arbeit letztendlich bei mir hängen bleibt. Das ist so für mich der 1. Schritt...

Hat jemand von Euch vielleicht noch irgendwelche Tips, was man vielleicht noch machen könnte? Das ganze läuft wohl vom Landvolk, aber ich denke, bevor ich denen einen direkten Brief schreiben sollte, sollte ich vielleicht ein paar Anhänger im Hinterhalt haben.... oder?

Ob ich überhaupt was erreichen kann steht in den STernen, aber nichts zu tun, ist auch nicht richtig.....


Würde mich über Tips sehr freuen.

Vielen Dank
Sabine
Liebe Grüße
Sabine

Offline Schnett

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
In Niedersachsen ist der Führerschein nur Pflicht, wenn Du gewerblich fährst.

Ein anderes Thema ist Deine Versicherung.
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline ApachyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich
ah, das ist schon mal gut. Danke ;-)

Versicherung ist i.O. Mein Pony ist als Reit und Fahrpony versichert.  ;)

Danke und Gruß
Sabine
Liebe Grüße
Sabine

Offline Nicki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Weiblich
    • Barhufpflege Moser
ah, das ist schon mal gut. Danke ;-)

Versicherung ist i.O. Mein Pony ist als Reit und Fahrpony versichert.  ;)

Danke und Gruß
Sabine

Ja, gut versichert ist das Eine. Aber gesetzt den Fall, dass wirklich mal was passiert, wird die Versicherung nach Deiner Ausbildung fragen. Oft versuchen die Versicherungen sich dann vor dem Zahlen zu drücken, wenn Du nicht zumindest das kleine Fahrabzeichen vorlegen kannst. Genau aus dem Grund machen mein Mann und ich auch das Abzeichen. Wir leben in Bayern und da ist es nicht Pflicht, aber unser Fahrausbilder hat uns das sehr ans Herz gelegt.
LG Nicole

Offline silvana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.257
hallo . bei meiner versicherung brauche ich keinen führerschein.ich darf nur nicht an
rennen und dem training dafür teilnehmen.das habe ich sogar schriftlich von denen
bestätigt bekommen.
ist jetzt grad sehr schade, denn pfingsten findet im nachbarort immer das sogenannte
trabrennen statt.ist eigentlich mehr so ein treffen von freizeitfahrern mit anschliessendem grillen.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Mit welcher Begründung soll denn die Versicherung ablehnen? ???
Ich habe das Fahrabzeichen auch aus Haftungsgründen gemacht, aber nicht wegen der Versicherung, sondern wegen der Behören/wasweißich. Wenn es einen Unfall gibt, bei dem Verletzte sind, wird die Polizei kommen und mich wegen meiner Sachkunde befragen, nicht die Versicherung.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline truemelhexe

  • Kaltblutreiter
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 410
  • Geschlecht: Weiblich
    • Sarah´s Art
Ich habe aus zwei Gründen den Schein gemacht.

Einmal um zu wissen was ich da tue  ;)

Naja und auch ich habe mir gedacht, das sich im Falle eines Falles die Versicherung rausreden könnte
ob ich überhaupt in der Lage sei ein Gespann zu fahren..

Überlege nun das 3er zu machen einfach so aber brauchen tue ich es nicht wirklich.

Apachy, hast Du das denn weiter verfolgt?
Bei uns ist das Thema auch seit diesem Jahr.
Letztes Jahr habe ich mit dem Dicken woanders gestanden. WEite Feldwege, da konnte ich super drauf fahren und musste nicht immer die Strasse nehmen, daß ist nun leider ganz anders. NUR Strasse. REst gesperrt oder nicht vorhanden  :-[
  Manchmal muß man einen Schritt zurück machen um vorwärts zu kommen...

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Wenn mir vielleicht endlich mal jemand erklären könnte, was er damit meint von wegen "
Naja und auch ich habe mir gedacht, das sich im Falle eines Falles die Versicherung rausreden könnte
ob ich überhaupt in der Lage sei ein Gespann zu fahren..

Das würde mich wirklich interessieren. ich kenne kein Urteil, in so etwas jemals angefochten oder abgelehnt worden wäre. Gleiches gilt übrigens auch für gebissloses Reiten, wo auch gerne die Leute hysterisch gemacht werden. ::) Ich wiederhole nochmal: die Versicherung wird ihre Deckung nicht ablehnen können (wie denn?), aber man könnte unter Umständen eine saftige Strafe kassieren wegen fahrlässiger Körperverletzung etc.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline truemelhexe

  • Kaltblutreiter
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 410
  • Geschlecht: Weiblich
    • Sarah´s Art
Ist einfach ne Meinung von MIR ob das wirklich möglich wäre, keine Ahnung aber es ist doch oft so, wenn die ein Schlupfloch finden dann nutzen Sie es  ;)
Von daher in alle Richtungen absichern.
  Manchmal muß man einen Schritt zurück machen um vorwärts zu kommen...