Autor Thema: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?  (Gelesen 61470 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #15 am: 22.03.10, 08:12 »
Vergiss es. ::) Das hat schon mit dem Schlitten nicht funktioniert. Wir werden traben, keine Frage, aber den Großteil unserer Fahrten werden wir halt eher *bonnnnnk* ........... *bonnnnnnnk* ...... *bonnnnnnk* durch die Schlaglöcher holpern, wo das bei dir sicher *bonkbonkbonk* macht. Aber ich muss zu ihrer Entlastung sagen (ja, der Großteil IST genetisch bedingt und sicher auch bauartbedingt), dass wir fiese Buckel und keine graden Stücke haben. Im Flachen läuft sich wirklich anders. Aber so davonziehen wie ein "normales" Pferd ::) wird sie nie. Was für mich eben grade alleine mit so einem Tei lunterwegs auch durchaus Vorteile hat.

Ich bin überrascht, wie BREIT das Gefährt ist! :o 1.60 m Außenmaß, 1,40 m Spurbreite. :o Ich hatte mir das schmaler vorgestellt.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #16 am: 22.03.10, 20:44 »
Nochmal an die Experten: wie habt ihr das Ortscheid befestigt? Schelle drum oder durchgebohrt?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Lil-the-Dark

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zottelpony
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #17 am: 22.03.10, 21:52 »
Mein Ortscheit (ehemals von einer Kutsche) hat ein U-Eisen wo die Schraube durchgeht, am Sulky ist dann einfach eine "Lasche" mit entsprechendem Loch angeschweißt. Schraube durch, mit selbstsichernder Mutter festschrauben, so das das Ganze noch Spiel hat, fertig.
Je nach Ortscheid gibt´s das aber auch andersrum, da ist die Lasche am Ortscheid.

Offline MoonShadowStable

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #18 am: 23.03.10, 07:27 »
Meinen Gig/Sulky hab ich ohne Ortscheid gekauft, wie halt oft bei bei Trabersulkys üblich und ihn nachträglich mit Seil und Blockrollen aus dem Yachtbedarf nachgerüstet.

Ohne grossen Aufwand, extrem langlebig und indiv. anzupassen.
LG MSS

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #19 am: 23.03.10, 07:47 »
Ja, ich glaube, das werde ich auch so machen. Das mit dem Seilsystem klingt auch von der Zugverteilung her vernünftig und sieht super einfach und praktisch aus. Hast du die Blöcke angeschraubt/geschweißt oder sie anderweitig befestigt? Also, die Dinger selbst nicht, ist mir schon klar, aber irgendwas, woran man sie befestigt. ;)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MoonShadowStable

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #20 am: 23.03.10, 08:04 »
Um die sooo schön gestrichene Gig nicht zu beschädigen, ;D hab ich mich für diese Blöcke entschieden. Sie werden mit einem extrem reissfesten Seil, dem Ti-Lite, befestigt.
LG MSS

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #21 am: 23.03.10, 08:15 »
Die sehen gut aus. Wobei man ja auch die anderen mit Seil befestigen könnte, nicht? Hast du dann deine in den Ecken festgebunden? Rutschen die nicht nach sonstwo? Ich muss mir das mal genau anschauen, vielleicht ist unmittelbar in der Nähe eh eine Schraube, die ich als Begrenzung nehmen könnte.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MoonShadowStable

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #22 am: 23.03.10, 08:28 »
Natürlich kann frau auch andere Blöcke nehmen.


Aufgrund der Geschwindigkeit und des unwegsamen Geländes habe ich halt grosses Augenmerk auf eine hohe Bruchlast bei einfacher Anwendung gelegt.

Befestigt sind sie quasi untern "Kutschbock", wenn Du weisst, was ich meine und nein, sie rutschen nicht.
Zuhause habe ich noch Bilder (glaub ich jedenfalls). Wenns Dich interessiert, kann ich Dir die morgen zur Verfügung stellen.
LG MSS

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #23 am: 23.03.10, 08:58 »
Oh, aber gerne! :D
Bei den Bildern, wo ich sie gesehen habe, waren sie in den Ecken angebracht. Also wirklich in der Diagonale. Damit die Stränge/Seile möglichst weit weg vom Pferd sind, nehme ich an.
Klar, wenn du sie unterm Sitz angebracht hast, wo sollen sie da hin? Der Zug geht nach vorne, die Bewegung vom Seil über die Rollen. Da machen dann auch deine Ti-Lites absolut Sinn. Und mit Bruchlast hast du Recht. Zumal diese Dinger absolut superleicht sind... Das spricht für sie.
Ich muss mal in mich gehen. Aber mit breitem Pferd ist mir natürlich weiter außen lieber. :P
Wie dick (ungefähr) sind deine Seile? Und die hast du vorne am Brustblatt eingehängt? Ich überlege schon, mir eine Art "Adapter", also Strangschnalle mit D-Ring hinten zu basteln, in die ich ein Seil dann einfach mit Schnappschäkel einhängen kann. :)
Bastelwahn! Das macht ja fast soviel Spaß wie Sattelbau! 8)
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MoonShadowStable

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #24 am: 23.03.10, 09:10 »
Okay, liefer Dir Bilder nach.  ;)


Das Seil hat 8mm, mehr liessen die Blöcke auch nicht zu. Wenn ich es irgendwann nachkaufen muss, würd ich je nach Bruchlast auf 6mm gehen.

Da ich ein norm. Brustblattgeschirr mit Zugsträngen habe, ist an den Enden der Zugstränge einfach ein (Schaukel-)Ring dran, mit dem ich Stränge und Seil (ganz unvorbildlich  :-X ) via Karabiner verbinde. Wollte/will mir immer Sicherheitsschäkel kaufen, komme jedoch immer wieder drüber wech.  :-[

Ja, BASTELWAHN triffts gut und schafft noch viel mehr Verwendungszwecke. 8)

Seit Sonntag schleppt mein jetzt-nicht-mehr-Nutzloser auch den RP, Picadero und Weiden ab. Dafür werde ich heute noch den Baumarkt plündern. ;D
LG MSS

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #25 am: 23.03.10, 09:15 »
Mir ist mal beim Abschleppen zuviel Last auf den Tragriemen vom Brustblatt gekommen, und der ist abgerissen. :-X
Dann hast du hinten vermutlich nur wenig Seil und hängst weit hinten die Zugstränge ein, gell? Ja, das ist die Alternative. Da ich an meinen Zugsträngen aber nicht so sehr hänge bzw. die da vermutlich eh zu lang sind, überlege ich eben, mir so einen Adapter zu basteln. Außen Leder, innen Biothane oder so.
Im Segelbedarf sind die Schäkel einiges günstiger. Ich habe damit auch das Hintergeschirr eingehängt, da man es so viel schneller ein- und ausgespannt hat.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MoonShadowStable

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.754
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #26 am: 23.03.10, 09:25 »
Ach ja, Du machst ja Lederarbeiten ... dann kannst Du das natürlich optimal ans Rubensfert anpassen.  :D


Ja, lange Zugstränge, wenig Seil.


Mir ist mal beim Abschleppen zuviel Last auf den Tragriemen vom Brustblatt gekommen, und der ist abgerissen. :-X
Puuuuh, ein Alptraum.  ::)

Zuviel Last  ... hast Du Betonringe dran gehängt ??? ;D
Habe bisher nur 2 Felder einer 3 Feldegge (Abb. ähnlich) verwendet, sowohl "harmlose" Seite als auch Zinkenseite bei Rasen und Sand. 1 Feld kann ich selbst noch ziehen.
LG MSS

Offline Schnett

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #27 am: 23.03.10, 09:38 »
Also zum Thema Sulky, ich würde keinen Rennwagen nehmen sondern einen (wie von Lady gezeigt) Fohlenwagen oder Trainingswagen. Diese sind auch gefedert.

Aufgrund des leichten Gewichtes von dem Wagen und dir braucht man  nicht zwingend einen Orthscheit oder gar ne Bremse.

Das Ding ist ja fixiert am Gurt und kann nicht in die Hacken rutschen (wofür man ja ne Bremse hat) und es ist so leicht, dass es auch locker über den Gurt gezogen werden kann.
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline carolaTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.569
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #28 am: 23.03.10, 10:15 »
Schnett. Ich habe geschrieben, ich habe schon einen, also bist du zu spät. ;) Und davon ab haben wir BERGE. Da ist verdammt viel Zug drauf. Da wird nix mit Selett gezogen.
Alle, die damit länger fahren und vor allem im hügeligen Land, bauen Ortscheid oder Seilsystem an. Aus gutem Grund. So fahren ist was anderes als Rennen fahren. oder halt gradeaus auf festen Wegen im Flachland.

MSS, ich weiß nicht, ob es nur am Gewicht lag. ich hatte eine Egge dran, aber irgendwie lief der Zug zu tief. Vielleicht hätte ich das weiter hinten höher halten müssen mit Hintergeschirr oder so. Da die Egge kurz über dem Boden liegt, hat es irgendwie einen Tragriemen aus dem Brustblatt gerissen.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Schnett

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Re: Traber-Sulky für den Freizeitbereich?
« Antwort #29 am: 23.03.10, 11:07 »
Ich habs überlesen  ;)

Na gut, unser höchster Berg hat 169 m  8)
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder