Autor Thema: Stute decken lassen - welcher Hengst?  (Gelesen 8578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RosedaleTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
Stute decken lassen - welcher Hengst?
« am: 12.03.10, 08:04 »
Hallo liebe Züchter dieses Forums!

Ich habe eine Stute, die ich decken lassen möchte. Das Fohlen möchte ich dann behalten.

Über Sinn und Unsinn der Eigenaufzucht zu diskutieren liegt mir fern, nur soviel: Zeit und Umstände, sowie unser aktueller Stall wären für sowas optimal geeignet. Ich weiß, das oft (nicht immer) der Charakter der Mutter vererbt wird, und der ist einfach perfekt (jedenfalls in meinen Augen).

Leider kenne ich mich überhaupt nicht aus, was ich bei einer Auswahl des Hengstes der Begierde beachten muss  ??? , und hätte hier gerne ein paar Tipps.

Ich habe eine Rappstute von Heraldik xx (MV: Pageno xx) geb. 97, sehr im Blütertyp stehend. Gutes Springpotential (leider habe ich das nicht  :-\ ), sehr lernwillig, intelligent :D, leider auch etwas "guckig".
Vom Gebäude her ist sie hinten leicht überbaut und tut sich in der Dressur eher schwer (sie kapiert zwar megaschnell, ist aber nur schwerlich zu versammeln)

Was sollte ich bei der Auswahl eines Hengstes beachten? Wieviel wird wirklich vom Hengst weitergegeben (mir ist dabei durchaus bewusst, dass hier keine Pauschalaussage gemacht werden kann, und es immer wieder Ausnahmen gibt - schliesslich handelt es sich um Lebewesen ;-) ) ?

Momentan irre ich recht ziellos herum - sehe mir Gestütsseiten an und denke mir "oooh ist der schööön" ;-) - leider  ist das nicht sehr qualifiziert.

Wer mir helfen kann & möchte, und sich vielleicht auch nicht hier äußern will, darf mir auch gerne eine Email schreiben (ein kurzer Hinweis wäre aber nett, weil ich da nicht jeden Tag reingucke ...) Bilder gibts auch, falls die gewünscht werden, per Mail.

youhuuu(ät)googlemail.com

Würde mich über ein paar Tipps freuen und wünsche schon mal ein schönes Wochenende!

Gruß S.








Offline Ingrid

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stute decken lassen - welcher Hengst?
« Antwort #1 am: 12.03.10, 08:36 »
Wenn Du so gar keine Ahnung hast, solltest Du Dich an einen Zuchtverband wenden, die beraten gern. Natürlich machen das die Gestüte auch, aber die wollen logischerweise nur ihre eigenen Hengste vermarkten. Du hörst Dich ein bißchen nach BaWü an, stimmts? Dann könntest Du hier Hilfe bekommen. (In anderen Bundesländern/Zuchtgebieten gibt es selbstverständlich auch Beratungsstellen)
Allerdings solltest Du Dir vorher im Klaren sein, was Du mit Deinem Fohlen später mal machen willst? Turniersport? Freizeit? Soll es ein "gemütliches Schaukelpferd" oder eher "ein heißer Ofen" werden?

Und außerem ist es von sehr großem Vorteil, sich nicht nur den Hengst anzuschauen, sondern vielmehr seine Nachzucht. Da kann man am ehesten sehen, was ein Vater vorrangig vererbt.
Pauschal sagen "auf eine Heraldik-Stute paßt nur ein Hengst der Rasse xy" geht leider nicht. Zucht ist und bleibt ein Lotteriespiel (und ist deshalb auch so spannend ;))



„Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.“

Offline elena

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 357
    • Biothane Distanz- und Wanderreittrensen
Re: Stute decken lassen - welcher Hengst?
« Antwort #2 am: 12.03.10, 11:30 »
Hallo Rosedale,

na, da hast Du ja eine richtige Blüterstute  ;) Ich habe eine Pagenotochter, welche als Angloaraber eingetragen ist, da sie von Mutterseite  Shagya-Araber hat. Ich denke deine Stute ist ähnlich wie unsere Stute.

Wie oder wo ist deine Stute eingetragen? Als Württemberger?

Pferde mit der Abstammung deiner eignen sich natürlich sehr gut als Vielseitigkeitspferde, reaktionsschnell, super Galoppade, sehr gut am Sprung.
Aber was möchtest Du?
Erstmal solltest Du dein Ziel definieren. Möchtest Du etwas ruhigeres oder weiter nen Blütertyp? Kleines Warmblut? Für die Freizeitreiterei, vorwiegend Gelände? Oder mit Turnierambitionen? Oder Distanzritte? USW......

In der Zucht sagt man, daß die Mutter etwas mehr als der Hengst mitgibt, so ca. 60% Mutter. Im Prinzip ist es so, wenn man auf der "sicheren" Seite sein will, (soweit Vorhersagen zutreffen) sollte man bei der Abstammung und dem Typ bleiben. Aber durch das viele englische Vollblut kann deine Stute natürlich auch Warmblüter veredeln.

Zur Beratung kannst Du bestimmt beim Birkhof der Fam. Casper anrufen, sind ja beides Birkhofhengste. www.gestuet-birkhof.com
Und die bieten ja Beratungen für Stutenbesitzer an.

Ich hoffe, ich konnte dir erstmal etwas weiter helfen, ansonsten melde dich.