Autor Thema: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2  (Gelesen 78932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hafi77

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Weiblich
  • mit Hafi-Navi auch im Regen unterwegs...
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #15 am: 05.01.09, 11:38 »
*lesezeichen*

Wieselchen

  • Gast
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #16 am: 05.01.09, 12:15 »
Ja Flower, ich finde das Video auch sehr schön eigentlich. Es sieht sehr entspannt aus und das Pferd ist sehr schön.... vielleicht könnte es etwas mehr kauen,aber da sind die Pferde ja auch unterschiedlich,wie stark sie schäumen beim kauen. Find ich immer als ein schönes Zeichen für korrektes durchs Genick gehen ohne Verspannung,weil das Pferd dann automatisch anfängt zu kauen und den Kopf nicht nur so "hinhält". Wenn man dichter käme mit der Kamera könnte man das besser erkennen. Einige Pferde  kauen und lutschen auf dem Gebiß herum ohne groß zu schäumen,deshalb würd ich mich diebezüglich bei diesem Pferd nicht so weit aus dem Fenster lehnen.

Oft hab ich aber auch schon so Pferde gesehen,die anscheinend schön in Anlehnung waren,aber trotzdem nicht reell durchs Genick gegangen sind und dann doch den Rücken festgehalten haben,weil sie eben im Genick nicht so locker lassen konnten.

Hier aber meine ich die Bewegung der Muskeln im Rücken und am seitlichen Bauch erkennen zu können und das Pferd tritt von hinten schön durch,alles Zeichen für Losgelassenheit. Der Schweif pendelt gemütlich und wird getragen,ebenfalls ein gutes Zeichen.

Das Pferd hätt ich auch gerne ! Es springt auch so schön entspannt mit Ruhe,die Reiterin lässt es auch schön schauen vorm Sprung,ganz harmonisch. Dieses Pferd ist bestimmt noch jung und kann behutsam weiter ausgebildet werden,denn von den Veranlagungen schaut es schon so aus als könnte es reell bestimmt bis M-Niveau geritten werden.

Offline anchesa

  • Potentieller Pyromane
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 589
  • Geschlecht: Weiblich
  • One ring to rule them all...
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #17 am: 05.01.09, 12:36 »
*einlogg*  ;D
"Richtig reiten reicht!" Paul Stecken

Man muss keine Trakehner reiten - aber es hilft!

Offline McFlower

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 879
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #18 am: 05.01.09, 14:37 »
Wieselchen, das Pferd auf dem Video ist aus dem Jahrgang 2002 und steht ohne Preis im Pferdekauf-online:
http://www.pferdekauf-online.de/pferd_zeigen--daten--1006712.html

Ich finde eben nicht, dass es der Überflieger ist, sondern ein ausgesprochen hübsches Pferd mit guten, aber keineswegs überragenden GGA´s. Der Schritt ist wirklich gut, der Trab ist okay, der Galopp haut mich nicht aus dem Stuhl. Aber das Pferd sieht zufrieden aus, dehnt sich vertrauensvoll an die Hand ran. So sieht für mich reelles Reiten aus.
Treulos ist, wer Lebewohl sagt, wenn die Straße dunkel wird. (Gimli - Die Gefährten)

Offline Mettie

  • Ex-Profiküken
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.138
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #19 am: 05.01.09, 14:58 »
Oh die Stute ist ja eine süße!  :D
Und nett geritten.

Galopp könnte wirklich noch mehr bergauf sein, im Moment springt sie noch mit arg hoher Kruppe. Den Trab finde ich aber sehr raumgreifend, halt kein Spann-Schau-Trab.

BB-Reiterei find ich persönlich auch nicht so toll. Aleike, wenn du dir nicht sicher bist, dann schau dir doch mal bei Youtube ein paar BB-Schüler-Videos an und überleg dir, ob es das ist, worauf du hin arbeiten willst.
Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.

Wieselchen

  • Gast
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #20 am: 05.01.09, 15:55 »
Aber für eine nette reelle M-Dressur braucht man doch keinen Überflieger,oder?

Die Lektionen sind ja nicht zu schwer,wenn man ein solide ausgebildetes rittiges Pferd hat,daß sich dann in späterer Ausbildung eben noch versammeln lassen muß,im bereich des Möglichen. Wenn ich mal von einer Reellen M-Dressur ausgehe hab ich auch nicht die hoch aufgestzten Strampelpferde im Kopf,deshalb kann ich es mir durchaus vorstellen.

Immer mit der Voraussetzung,daß die FN-Standards in den nächsten Jahren wieder pferdefreundlicher gestaltet werden und Funktionäre und Richter ein Rückgrat entwickeln,diese auch durchzusetzen.

Offline anchesa

  • Potentieller Pyromane
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 589
  • Geschlecht: Weiblich
  • One ring to rule them all...
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #21 am: 05.01.09, 16:09 »
So, hab mir nun auch endlich mal die Videos angeschaut :D

Der Brasilianische(?) Reiter gefällt mir auf allen drei Videos gut. Sehr ansprechende Reiterei.

Allerdings muss ich sagen, dass mich der Cremello so gar nicht vom Hocker haut! In den Video wirkt er fast wie ein Schenkelgänger - aber da können Videos auch echt täuschen! Und in der Piaffe stütz er vorne und kommt mit der Kruppe hoch.

Der Schimmel auf dem Portugal Video gefällt mir da wesentlich besser - auch und vor allem die Piaffe.

Der Braune Jungspund wird sehr schön altersgemäss vorgestellt. Das macht mal richtig Spass da zuzuschauen. Allerdings finde ich die Freilaufsequenz mehr als gruselig! Bei dieser Grätsche am Anfang bekomm ich Albträume von gerissenen Kniebändern - so geschehen bei Freunden von mir. Stute hat auf der Koppel getobt - und nen ähnlichen Stunt hingelegt. Danach musste sie eingeschläfert werden  :-[

Die junge Würtembergerin wird auch sehr nett und altersgemäss vorgestellt. Gefällt mir gut. Allerdings hat sie nen ziemlich gerades Hinterbein - das würde mich exterieurmässig schon stören. Hat aber nichts mit der Tatsache zu tun, dass ich das ziemlich reell finde, wie die Stute gearbeitet wird  ;D

So und nu geh ich mal meinen "Kleinen" reell im neuen Stall besuchen  ;D

Wenn ich nen Opfer finde, das filmt, gibt's dann auch bald nen Video  :D
"Richtig reiten reicht!" Paul Stecken

Man muss keine Trakehner reiten - aber es hilft!

Offline zaino

  • Mein Pferd ist als Pferd eine Katastrophe, als Mensch ist es unersetzlich.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5.739
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #22 am: 05.01.09, 16:33 »
OT:
Jo, aber so eine Grätsche, wo ich auch AUA denke und zusammenzucke, klar, passiert denen im Prinzip dauernd, sie verschätzen sich mal beim Toben, legen sich in der Reitbahnecke auf den Bart oder so. Und 9999x geht es gut.
Natürlich, je weniger regelmässig sie sich wirklich frei bewegen dürfen, umso gefährlicher sind solche Ausflüge mit Stunteinlagen, das Gestell vom Pferd ist dann einfach nix gewöhnt.
Manchmal gibts auch bedingt durch Alter? unsichtbare Stoffwechselprobleme "Ermüdungsbrüche" einfach beim Spielen und Ausrutschen. Schaurig.
Schlimm für den Menschen.
Fürs Pferd auch. :'(
Dennoch - man kann sie nicht in Watte packen. Damit täte man ihnen viel mehr weh und würde sie langsam umbringen.

Offline Olli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #23 am: 05.01.09, 16:54 »

Wenn ich nen Opfer finde, das filmt, gibt's dann auch bald nen Video  :D
*offtopic* kann ich gerne machen *offtopicende*
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Kimble03

  • And don't forget- the light at the end of the tunnel is a train...
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.681
  • Geschlecht: Weiblich
  • Immer schön wirr bleiben!
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #24 am: 05.01.09, 17:01 »
uuuiiii  :o, das ali! :D
*kicher*

Aleike, lieber kein RU als BB-Unterricht. Ganz klar.
Entgegen allen anders lautenden Meinungen und Darstellungen ist es wirklich überraschend, dass so ein Junggemüse-Keks das allgemeine Gedöns, das mit dem Werden und Sein eines Reitpferdes zusammen hängt, so unglaublich einfach, willig und großartig umsetzt und dabei auch noch wahnsinnig gut aussieht.

Offline Karotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.258
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #25 am: 05.01.09, 18:42 »
oh ja, das stut gefällt mir auch sehr gut, so schön kultiviert. und was die nen schönen hals hat!

bei so ner grätsche hat sich mein alter reitpony-wallach mal eine schlagader im hinterbein zerrissen und ist fast verblutet. musste dann monatelang mit einem elefantenbein rumlaufen, bis das ganze blut endlich resorbiert war. gar nicht schön. kann aber nun mal passieren.

ich hab jetzt endlich geschnallt, dass der schimmel vom brasilianer "portugal" heißt  :D
Das Leben ist keine E-Dressur!

Offline Mettie

  • Ex-Profiküken
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.138
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #26 am: 05.01.09, 21:40 »
LOL Karotte, hast du gedacht Länder hätten neuerdings einen Stammbaum?  ;D

Der Portugal ist übrigens wie ich das verstanden habe der Papa vom Cremello/Perlino/Wasauchimmer
Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.

Offline Karotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.258
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #27 am: 05.01.09, 21:54 »
nä, ich dachte, das wären halt in portugal gefilmte clips gewesen.  ;D ist aber auch ein extrem dämlicher name, oder?
auf jeden fall ist der der papa von dem jungen braunen. ob vom cremello, weiß ich nicht.

kimpel: hart, aber wahr  8)
Das Leben ist keine E-Dressur!

Offline Mettie

  • Ex-Profiküken
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.138
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #28 am: 05.01.09, 22:07 »
der cremello hatte glaub ich den portugal im stammbaum. *nochmal gucken geh*
Hat jetzt halt keine Signatur mehr um Schleichwerbung für THM Strahlbalsam zu machen.

Offline paris*

  • raketenreiter
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Von reellem und unreellem Reiten...Teil 2
« Antwort #29 am: 05.01.09, 22:55 »
um mich einzuloggen senf ich mal was bezüglich kauen/schäumen:
ich find, das kann man nicht wirklich als merkmal hernehmen. ich bin der meinung, dass kauen/abkauen lassen eine gute möglichkeit ist, das genick zu lockern, aber nicht zwingend notwendig, das pferd kann auch so locker sein im genick.
und auf der anderen seite ist ein schäumendes maul noch lange keine garantie für reelles reiten (stichwort avg und konsorten)..

da müsste man dann wieder die "qualität" des kauens beurteilen..

 ::)