Autor Thema: Konditionsaufbau  (Gelesen 1880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

andi7194

  • Gast
Konditionsaufbau
« am: 19.10.04, 08:18 »
Hallo zusammen,

Ich habe mal eine Frage und hoffe das Ihr mir ein paar Tipps habt.
Also mein Pferde und ich gehen am Sonntag auf einen Reitkurs.
Wir haben eine normale Kondition die für den Alltag vollkommen ausreichend ist.
Wie würdet Ihr Euch auf einen Tageskurs vorbereiten ?
Ich habe mir überlegt das ich diese Woche sehr viel mit meinem Pferd arbeiten möchte und am Samstag dann weniger damit er für Sonntag mehr Kraftreserven hat.
Bringt es für die Kondition überhaupt noch was 1 Woche vorher das Pferd mehr zu bewegen ?
Eine Stallkollegin hat nun gemeint es ist sinnvoller jetzt langsamer zu machen und 3 Tage vorher dafür mehr zu machen.
Wie würdet Ihr das machen ?
In wie weit würdet Ihr die Kraftfutterration erhöhen und wenn ja soll ich dann jetzt schon damit anfangen ?

Vielen Dank für Eure Antworten
Andi

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Konditionsaufbau
« Antwort #1 am: 19.10.04, 13:36 »
Was für einen Reitkurs hast Du denn vor? Und wie sieht der "Alltag" aus? Wenn die Anforderungen im Vergleich zum Alltag sehr, sehr, sehr viel höher sind, solltest Du vielleicht sogar nur zuschauen?

Ich vermute aber mal: "am Sonntag" = eintägiger Kurs; "Reitkurs" = Dressur.
Da würde ich in der Woche vorher die ganze normale Arbeit weitermachen.

Grundsätzlich kann man nicht vorhandene Kondition nicht in 1 Woche aufbauen. Wenn der Kurstag sehr anstrengend verläuft, lieber hinterher ein bißchen weniger. Am Mo leicht trainieren, um evtl. Muskelkater zu besänftigen, am Di dann vielleicht nur Weide oder Spaziergang, damit auch der Kopf sich erholen kann.
Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Tina68

  • Gast
Re: Konditionsaufbau
« Antwort #2 am: 19.10.04, 14:35 »
Hallo!
Um Kondition aufzubauen, braucht es wie beim Mensch auch beim Pferd einige Wochen bis Monate. So kurz vor dem Kurs bringt es also nichts mehr. Wenn Dein Pferd regelmässig geritten wird, sollte es einen Tageskurs eigentlich schon durchhalten. Du kannst ja Dein Pferd während dem Kurs auch mal eine Verschnaufpause machen lassen, wenn es müde wird. Jeder vernünftige Kursleiter wird dafür Verständnis haben.
Sonst würde ich das Pferd diese Woche zwar jeden Tag, aber dafür eher mässig bewegen und ev. ein bisschen mehr Kraftfutter geben. Bei mir hat es sich zudem für lange Turniertage bewährt, am betreffenden Tag eine Mahlzeit mehr zu füttern und vor allem reichlich Heu zu geben.
Viel Spass am Kurs!

andi7194

  • Gast
Re: Konditionsaufbau
« Antwort #3 am: 20.10.04, 07:47 »
Guten Morgen,

Vielen Dank für Eure Antworten.

O.K. ich gebe zu das der Titel meines Beitrages nicht ganz paßt. Sorry
Aber Ihr habt ja zum Glück verstanden um was es mir ging  :)

Ich werde diese Woche also ganz normal trainieren dabei aber das Kraftfutter erhöhen.
Den Samstag werde ich dann eher langsam angehen und vielleicht ein wenig ins Gelände bummeln gehen.


Offline Beagle-Petra

  • Ima Rainbow Too
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.979
Re: Konditionsaufbau
« Antwort #4 am: 20.10.04, 12:24 »
Ich bin auch einige Male auf einem Reitkurs gewesen mit einem Pferd, das an sich nicht ausreichend konditioniert war dafür, wegen erst wenige Monate unter dem Sattel. (Nicht immer dasselbe Pferd, wohlgemerkt) Ich halte es immer so: Ich übe nicht extra für den Kurs und mache keinen Aufstand vorher, sondern reite ganz normal durch. Während des Kurses erhöhe ich leicht die Kraftfutterration. Wenn ich den Eindruck habe, dass das Pferd nicht mehr mithalten kann, steige ich ab und bringe es weg und schaue dann von der Bande aus zu.
Nur echt mit dem Beagle!