Autor Thema: Pferdebücher für Jungs?  (Gelesen 14589 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Orion

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 198
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #15 am: 06.06.08, 14:51 »
Wie gesagt, mir haben die Bücher, die im Orient spielen besser gefallen. Oder Winnetou I bis III, Old Surehand I und II und auch der Ölprinz. Unter Geiern war auch nicht schlecht.

Aber das ist schon Jahrzehnte her (Mensch bin ich alt), das ich die gelesen habe.

Gruß

Orion

Offline sasthiTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.520
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #16 am: 07.06.08, 19:38 »
Die Jungs sind aktuell 10 und 7

Danke für die Tipps, werd ich gleich mal gucken, was noch so zu bekommen ist (booklooker, etc.)
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline quadrupel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #17 am: 09.06.08, 13:57 »
MIr ist noch eins eingefallen, das ich früher ganz toll fand:

Danza von Lynn Hall. Ausnahmsweise mal Pasos, keine Rennpferde. :)

Lynn Hall hat noch einige weitere Bücher über Jungs und Pferde geschrieben, aber die deutschen Titel lassen sich nicht wirklich den Originaltiteln zuordnen, deswegen kann ich nicht sagen, ob noch mehr übersetzt wurden. "Ride a Wild Dream" heisst eines und "Half the Battle" ein anderes.

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 357
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #18 am: 09.06.08, 14:01 »
Von Walter Farley gibt es noch ein Buch über ein Trabrennpferd - Rotes Pferd mit schwarzer Mähne (glaube zumindest, das der Titel so heißt). Die pferdige Hauptperson ist ein Blitz Sohn (ob das realistisch ist?) und taucht ebenfalls später in den Blitz Bänden mal auf.

"Das Pony in den Dünen" fällt mir auch noch ein. Nur die Autorin grad mal wieder nicht...

Offline quadrupel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #19 am: 09.06.08, 15:47 »
"Das Pony in den Dünen" ist von einer Joyce Stranger.  :)

"Rotes Pferd mit schwarzer Mähne"- Das war's! Ich dachte mir immer, dass ich da einen Einzelband von Farley hatte. Ich glaube aber, dass "Blitz und Feuerteufel", jetzt Band 9 (Blitz wird gerade bei Schneider wieder neu aufgelegt) dasselbe ist. Wie realistisch das ist, haben wir neulich im Stall diskutiert. Ich find im Netz nix, ob man heute noch Vollblut einkreuzen darf, aber zumindest Ende des letzten- sorry, ist ja jetzt schon das vorletzte...- Jahrhunderts war's wohl noch üblich. Aber die Bücher spielen ja wohl in Mitte des 20., oder?  ??? Nichtsdestotrotz- wie realistisch ist es denn, dass ein Araber die ganzen Vollblüter über deren Lieblingsdistanz schlägt? Oder andersrum, dass ein Scheich in der Wüste Vollblüter züchtet? Mir ist nie klargeworden, was denn nun Blitz selber eigentlich sein soll- warum also soll er nicht auch noch Traber zeugen? Solche Bücher müssen nicht soo realistisch sein. Sie müssen nur Spaß machen. *g*

Offline Lucie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 357
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #20 am: 09.06.08, 16:27 »
"Das Pony in den Dünen" ist von einer Joyce Stranger.  :)

"Rotes Pferd mit schwarzer Mähne"- Das war's! Ich dachte mir immer, dass ich da einen Einzelband von Farley hatte. Ich glaube aber, dass "Blitz und Feuerteufel", jetzt Band 9 (Blitz wird gerade bei Schneider wieder neu aufgelegt) dasselbe ist. Wie realistisch das ist, haben wir neulich im Stall diskutiert. Ich find im Netz nix, ob man heute noch Vollblut einkreuzen darf, aber zumindest Ende des letzten- sorry, ist ja jetzt schon das vorletzte...- Jahrhunderts war's wohl noch üblich. Aber die Bücher spielen ja wohl in Mitte des 20., oder?  ??? Nichtsdestotrotz- wie realistisch ist es denn, dass ein Araber die ganzen Vollblüter über deren Lieblingsdistanz schlägt? Oder andersrum, dass ein Scheich in der Wüste Vollblüter züchtet? Mir ist nie klargeworden, was denn nun Blitz selber eigentlich sein soll- warum also soll er nicht auch noch Traber zeugen? Solche Bücher müssen nicht soo realistisch sein. Sie müssen nur Spaß machen. *g*
Traber sind auch Vollblüter - nur irgendwie andere ;D Bin lange einen geritten.

Blitz und der Feuerteufel ist eher so ne Art Fortsetzung von dem Einzelband. In dem Einzelband geht es um die ersten Lebensjahre von Feuerteufel (Geburt und die ersten Siege) und Hauptperson ist sein späterer Fahrer (dessen Name mir jetzt nicht mehr einfällt...). In dem Blitz Band läuft er ja schon ein paar Jahre und er und sein Fahrer haben einen Unfall und Alec fährt dann das Pferd (wobei wir wieder beim Realismus wären - Jockey und Trabrennfahrer).

Ich seh schon, ich muss dringend die Bücher bei meinen Eltern abholen (und mir ein neues Bücherregal kaufen - bzw. gleich ne größere Wohnung mieten ;))

winston

  • Gast
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #21 am: 10.06.08, 10:12 »
Bei den Blitz-Büchern muß man sich auch vor Augen halten, wann die teilweise geschrieben wurden, nämlich kurz nach dem Krieg... Spannend sind die Original-Blitz-Bände, da gibt es nix. Aber diese Nachfolge-Serie "Blitz und seine Freunde", vom Farley-Sohn Steven geschrieben, die sind nicht sooo berauschend...

Spannend, gerade auch für Jungen, sind die Romane von Logan Forster. In "Sturmwolke" bricht sich eine junge Vollblutstute ein Bein, ein Indianer-Junge namens Rawani pflegt sie gesund und gewinnt - natürlich - ein Rennen! In "Voran!Voran!" erbt ein Junge ein Gestüt... total spannend, ich hab sie, obwohl kein Junge, verschlungen.

Offline sasthiTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.520
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #22 am: 10.06.08, 21:55 »
Wow, das ist ja richtig viel Input in der Zwischenzeit.

Vielen Dank.

Ich hab "Blitz" seinerzeit selbst gelesen und fand ihn - ehrlich gesagt - saudoof. Meins war eher sowas wie "Berry, meine Rotschimmelstute" oder so, oder "Dinah wird Reitlehrerin" oder "Mein Pony heißt Freitag", "Reiterhof Dreililien", etc. oder so ne Highlandserie.

Aber ich bin ja auch ein Määädchen ;)
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

winston

  • Gast
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #23 am: 18.08.08, 14:46 »
Hey, Sastii, wie ist denn so der Stand der Dinge? Hast Du die Boys ans Lesen gekriegt?
Grüßlis von Winston

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #24 am: 30.08.08, 01:54 »
Für eher kleinere Jungen: "Es muss aber ein Pferd sein." (Christa Schütt?)

Ein kleiner Stöpsel wünscht sich ein eigenes Pferd und bekommt vom Opa ein richtiges Pony, das bei diesem auf dem Hof stehen kann und das der Kleine selbst versorgen muss. Aber er hatte sich etwas elegantes, langbeiniges Großes vorgestellt und ist enttäuscht. In der Reitschule ist ihm das Pony vor den anderen ein bisschen peinlich. Zwischendurch macht seine Freundin mehr mit dem Pony als er, weil er so enttäuscht ist und auch nicht alles gleich klappt. Am Ende erkennt er aber die Qualitäten seines Ponys und dass es gut zu ihm passt und zeigt den anderen auf einer kleinen Jagd mit seinem zuverlässigen und nicht aus der Ruhe zu bringenden Pony wo's langgeht.

Sehr nett erzählt.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline sasthiTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.520
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #25 am: 02.09.08, 23:01 »
winston, ans Lesen ja... allerdings liest der Große grad die StarWars Trilogie *nichtnachvollziehenkannabergut,hauptsacheerliest*, und der Kleine versucht sich grad an "Strubbelhund Emilio"
Aber bald kommt Weihnachten und dann wird www.booklooker.de geplündert ;)
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline Fury-Fan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #26 am: 16.12.17, 02:02 »
Auch wenn das Thema schon alt ist, möchte ich gerne darauf antworten.
Denn vor kurzem ist ein neues Buch erschienen, das sich sogar im Titel an die Jungs richtet:
"Reiten ist was für Jungs - Ludwig reitet aus"
ISBN 9783746029436

Hat etwas über 40 Seiten und ist ein Foto-Bilderbuch mit eher wenig Text.
Auf der Verlagsseite gibt es eine Vorschau der ersten Seiten:
https://www.bod.de/buchshop/reiten-ist-was-fuer-jungs-michael-donker-9783746029436
Das Buch gibt es aber auch bei Thalia, Hugendubel, Amazon und Co.

Offline glögli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 545
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #27 am: 16.12.17, 06:33 »
Ach das schadet nicht hier ein paar alte Treads auszugraben, so kommt wieder etwas Leben rein. Danke für den Tip klingt  interessant, das Buch.

Evtl. wäre auch „Die Ponys von Löwenstein“ was. Hauptperson ist zwar weiblich, aber es kommen auch Jungs vor (als Brüder, keine Lovestory  ;) ) und Fahrer und Arbeitspferde  ;D
Unterwegs mit einem Südländer und zwei Österreicher

Offline Marget

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #28 am: 21.06.18, 13:02 »
Hallo,
Ich kann noch das Pferdebuch für junge Reiter empfehlen und noch auf amazon kann man andere gute Bücher hier https://www.amazon.de/s/ref=sr_nr_n_4?fst=as%3Aoff&rh=n%3A186606%2Cn%3A298364%2Ck%3Apferdebuch+ab+8+jahre&keywords=pferdebuch+ab+8+jahre&ie=UTF8&qid=1529578582&rnid=541686 finden.

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.024
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Pferdebücher für Jungs?
« Antwort #29 am: 29.06.18, 08:14 »
interessant sind auch die 'Raubautz'-Bücher von Arthur Heinz Lehmann. Beziehung eines Soldaten zu seinem Pferd...
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)