Autor Thema: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <  (Gelesen 3261 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mendiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Leute

passend zu den sehr hohen Spritpreisen sind wir auf der Suche nach einer besseren Lösung!
Fakt ist das ich z.Z. einen Mazda 626 Kombi Diesel fahre.
Eigentlich die ganzen Jahre über ein optimales Auto für mich: er darf 17oo kg ziehen - reicht für meinen Holz/Poly Hänger und ein Pferd. Da ich einfache Strecke 50 km an die Arbeit gefahren bin auch als Diesel gut genutzt.
Doch nun bin ich in Elternzeit und es ist wohl auch abzusehen das ich später "nur" Teilzeit machen werde - dies lohnt nicht im alten Betrieb wegen der weiten Fahrt!
Meine Wünsche: ein Kombi der etwa das gleiche ziehen darf, nicht gerade 12 L verbraucht und in der Anschaffung auch nicht mega teuer...es kann / sollte ein Gebrauchter sein...
Geländewagen dürfte auch sein...woei ich denke die scheiden wegen der hohen Unterhaltskosten und Spritverbrauch aus.
Also her mit euren Erfahrungen und Vorschlägen...........

Gruß mendi
> good luck <
     mendi

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <
« Antwort #1 am: 29.05.08, 16:03 »
na du hast ja Träume ;D :P

ich hab den ganzen Mist grad hinter mir und ich kann Dir versprechen: es ist KEIN Spaß, sich in diesen Zeiten einen akzeptablen Gebrauchten zu kaufen - es sei denn man hat Spaß daran, skurile Leute zu treffen und merkwürdige Erfahrungen zu machen.
Ich suchte ein Auto, welches 1300 kg ziehen kann, gerne mit 200 kg Reserve - als 1,5 to.
Und mit etwas mehr go als der für 1300 kg ausgelegte Clio meines Mannes, mit dem ich Heu ziehen kann, aber kein Pferd, weil er im 1.+2. gang nicht aus den Füßen kommt (was man aber erst merkt wenn man fährt und zieht  :-X ) Der Clio verbraucht, obwohl Neuwagen, 8-9 Liter, dank der ganzen Elektronik und des Gesamtgewichts - und drunter wird man kaum was finden.

Nach 2 Monaten Suchens und einem Limit von 6000 Euro (ja, sowas gibts) war ich total frustriert, dann lief mir mein Auto übern Weg - Mazda 323F von 2003, 98 PS, darf 1600 kg ziehen. Seine Übersetzung ist ganz anders, der zieht den Hänger mühelos, und interessanterweise verbraucht er "nur" 7 Liter (ohne Hänger) selbst wenn ich mein übliches Tempo fahre (140 aufwärts)
Er kostete 7000 und die AHK musste ich selber dranbauen lassen.

Überleg dir also gut, ob Du wirklich was Neues brauchst.
12 Liter ist allerdings megaviel - mit oder ohne Hänger???
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline mendiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Weiblich
Re: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <
« Antwort #2 am: 29.05.08, 16:15 »
 ;D nein....
Mein Mazda 626 braucht keine 12 L
Das war nur so als max. Vorgabe für den neuen!
Meiner braucht ohne Hänger so um die 6 L und mit Hänger hab ich das nicht gemessen - fahre nicht so regelmäsig.
Leider ist er aber in der Versicherung und Steuer (da Diesel) nicht gerade ein Sparbrötchen!
Und er fängt jetzt auch gut zu rosten an  :o

mendi
> good luck <
     mendi

Offline Sandra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
  • Geschlecht: Weiblich
Re: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <
« Antwort #3 am: 29.05.08, 21:36 »
Kann dir Volvo empfehlen ! Wir haben einen V70 Kombi gekauft. Er darf 1800kg ziehen und der kleinste hat 140 ps. damit kommste überall hoch. Und so ultrateuer sind die gebraucht nicht, außerdem hat Volvo den Ruf ewig zu halten.......schaun wir mal  ;).
Verbrauch mit Hänger auf der Autobahn lag  bei 9,3 Litern. Ist auch akzeptabel.
Viel Glück !

Offline Lucy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Weiblich
Re: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <
« Antwort #4 am: 30.05.08, 07:15 »
Moin,
einen Volvo würde ich auch sofort nehmen.
man bekommt etwas für sein Geld, aber wenn man es nicht hat nützt das auch nichts.
Wir fahren einen Skoda Oktavia Kombi und dürfen 1400 ziehn, verbrauch ohne Hänger so um die 6L Diesel 90 PS (wenn ich ordentlich auf die Tube drücke) sonst ehr weniger.
leider habe ich keinen Pferde-Hänger, daher kann ich nicht sagen ob das Auto einen Pferdehänger der fast das Endgewicht hat gut ziehen kann und eine Dauerbelastung aushält. mit normalen PKW Hängern, hatten wir bisher noch keine Probleme

die FRage ist doch auch, wie oft musst du einen Hänger ziehen, wenn es nur mal ist, reicht es aus, wenn das Auto es so eben kann und sonst ehr für den normal Gebrauch geeignet ist. Wenn du aber jede Woche damit unterwegs sein möchtest, solltest du den Grenzbereich des Autos nicht überstrapazieren. Sonst brauchst du bald wieder einen Neuen.

Offline Othi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 373
Re: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <
« Antwort #5 am: 30.05.08, 10:31 »
Hallo Mendi!

Wir haben als Zugfahrzeug einen Ford Mondeo. Aktuell einen Diesel. Vorher hatten wir einen V6, mit 170 PS (Benziner). Ein wirklich tolles Auto... Darf 1800 kg ziehen, wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe. Weniger auf keinen Fall. Verbraucht hat der V6 so um die 11 l Super in der Stadt. Auch im Hängerbetrieb sind uns die Verbrauchswerte nicht davongelaufen.... war nicht viel mehr (kommt aber sicher auf die Fahrweise an... in bergigen Gebieten ist es bestimmt mehr.).
Leider habe ich mit diesem Wagen einen Unfall gehabt... mir ist so´n Trottel von vorne schräg ins Auto gefahren. Ich hatte den Hänger mit Pferd dahinter. Auch das hat der Wagen (Gott sei Dank!!!!!) super weggesteckt. Pferd und mir ist nix passiert. Das Auto war dann leider Totalschaden.... und seitdem fahren wir Diesel. Der ist im Anzug natürlich kräftiger... also zum ZIEHEN sicherlich das bessere Auto. Die Frage ist, ob es bei den heutigen Dieselpreisen noch lohnt. Vermutlich eher nicht.
Preistechnisch liegen akzeptable Gebrauchte (so um die 5 Jahre alt, km - Leistung verschieden, würde sagen, so zwischen 60 und 80000) um die 10 bis 12000 Euro.

Ich selbst fahre einen Volvo V40. Bei dem haben wir die zulässige Anhängelast erhöhen lassen, darf jetzt (meine ich) knapp 1500 kg ziehen. Also maximal 1 Pferd. (Brauchte dafür aber auch neue Federn hinten). Das ist für kurze Strecken und auf plattem Land sicherlich okay. Aber weite Fahrten und wenns mal etwas bergig wird... dann wäre mir das zu heikel. Denn in solchen Situationen kommt der Wagen merklich an seine Grenzen.

Ich denke eigentlich, daß Du mit Deinem Mazda sehr gut bedient bist. Wenn er aber weg muß (Rost) oder im Unterhalt zu teuer wird... Vielleicht kannst Du ja einen gebrauchten Benziner finden? Das wäre doch auch eine Alternative, oder?

Viele Grüße
Steffi

Offline donau

  • pferde-allein-unterhalter
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <
« Antwort #6 am: 30.05.08, 10:49 »
ich habe als zugfahrzeug einen volvo v40, darf 1400 ziehen, 105 PS (drunter ist hängerziehen eher eine leidige geschichte wenn´s bergauf geht). bis jetzt hatte ich meinen 1,5er hänger und ein pferd mit insgesamt 1200 kg hinten dran, und bin damit problemlos auch relativ steile straßen raufgekommen. war zwar in der anschaffung nicht grade billig obwohl gebraucht, hält aber meine kilometerleistung problemlos aus. braucht 6l diesel im normalbetrieb (inkl. autobahn und stadtverkehr), ca 9,5l mit hänger.

für meinen bedarf ideal, ich würde zum ziehen niemals ein auto verwenden, dass dabei an seine grenzen stösst, rein der sicherheit wegen. man kommt mit pferd hinten drin schnell mal in eine brenzlige situation, und da müssen einfach noch reserven da sein. dh. ich würde niemals an der anhängelast kratzen mit dem, was ich tatsächllich hinten dran häng ;)
Wer auf seinem Standpunkt beharrt, darf sich nicht wundern, dass er nicht weiterkommt...

Authorised WEIGUMS Desillusionator

Offline Fah

  • Strickliesel mit Ponypower
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.274
  • Geschlecht: Weiblich
Re: > leidiges Thema: welches Auto zum ziehen!? <
« Antwort #7 am: 30.05.08, 11:00 »
Schau mal hier, da gibt's eine recht ausführliche Box zum Thema.
Ein Pferd macht den Tag länger, die Nacht kürzer, das Konto leerer, die Nerven blanker und die Klamotten schmutziger.
Aber es macht auch dein Herz größer, deinen Geist weiser, den Charakter stärker, deinen Horizont weiter, die Zukunft hoffnungsvoller und dein Leben reicher.
Autor unbekannt