Autor Thema: Hilfe beim Kutsche restaurieren  (Gelesen 3024 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LucyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Weiblich
Hilfe beim Kutsche restaurieren
« am: 11.11.07, 12:38 »
Hallo,
Ich bin seit kurzem begeisteter Fahrer(in).
Bisher bin ich mit dem Zweispänner eines Bekannten gefahren.
Im Schuppen hat er noch einen Einspänner der seit Jahren nicht mehr benutzt wird, den darf ich mir zurecht machen.
Leider habe ich davon keine Ahnung.
Der Wagen sieht noch recht gut aus. Die Räder sind Platt, und die Bremse (Hydraulisch) rührt sich überhaupt nicht,
Rost ist nicht zu sehen, aber die Farbe blättert ab. das Sitzpolster ist in Ordnung, nur als Lehne ist eine dünne Stange (mehr als schmerzhaft).

Ich denke als erstes sind die Räder dran, die werde ich wohl wegbringen, damit ein neuer Schlauch reinkommt.

Aber wen kann man wegen der Bermse fragen, wo muß ich drauf achten? wie kann ich testen was kautt ist?
ich bin völlig ratlos, wo ich am besten anfange.  das Pedal bewegt sich ganz einfach, aber die Bremsbacken bewegen sich kein stück.

hat jemand schon mal an einer Kutsche selbst rumgeschraubt und kann mir tips geben, wen man fragen kann oder ein gutes Buch?!?

für ein paar hilfreiche Tips wäre ich überaus dankbar.

Lg Lucy

Offline Igel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfe beim Kutsche restaurieren
« Antwort #1 am: 13.11.07, 08:22 »
Nein, ich schraube nicht selbst, ich guck nur zu -:)

Mach auf die Räder mal lieber auch gleich neue Mäntel drauf, die sind bestimmt porös. Was sind denn das für Räder: Moped? Haste Fotos?
Für den Eisenkram würde ich einen Schmied fragen (oder einen Autosattler - die wissen manchmal, wer was machen kann).

Wenn die Bremsen festgerostet sind, müssen die neu. Wenn man die mit viel Geduld und Öl wieder gangbar kriegt = supie.

Die dünne Sitzpolsterstange kann man mit Schaumstoff umwickeln, entweder fest dran kleben, mit Klebeband, oder den Schaumstoff wieder-abnehmbar mit Pferdegamaschen befestigen. Auch würde ich für die Fahrerin einen Bocksitz empfehlen, man sitzt einfach besser und sicherer.

Vielleicht fragst du einfach mal in deinem Bekanntenkreis (oder hängst einen Zettel beim Supermarkt ans schwarze Brett) ob jemand Schweiß und Eisenarbeiten machen kann?

Lg und viel Spaß beim basteln
« Letzte Änderung: 13.11.07, 08:23 von Igel »

Offline LucyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfe beim Kutsche restaurieren
« Antwort #2 am: 13.11.07, 09:27 »
Hi,
ja, die Mäntel sehen auch nicht so gut aus, wenn ich schon dabei bin, werde ich die auch gleich machen lassen.
sind so Moped-Räder mit Speichen. Ist halt nur eine kleine ganz einfache Kutsche, aber ich finde sie Klasse. Vorallem, wenn ich sie zu jederzeit fahren kann wann ich möchte und nicht auf meinen Bekannten angewiesen bin (natürlich nur zu zweit)
 
Habe einen Autoschrauber gefunden, der Sie sich mal ansehen will, weiß nur noch nicht wann.
Und ich habe sogar einen Nachbarn der in einer Metallverarbeitung arbeitet und mir alles mache kann was ich will.
(sagt er zumindest, mal sehen was solche Versprechen taugen, wenn es drauf ankommt).

Fotos habe ich, aber mit dem hier einstellen, muß ich mich erstmal in Ruhe beschäftigen.

So am WE zeige ich die Kutsche meinem Freund, der muß ja mit ran und sie auf den Hänger laden, damit sie überhaupt zum Autoschrauber kann.


Offline Igel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfe beim Kutsche restaurieren
« Antwort #3 am: 10.12.07, 09:00 »
Hey - dann mal gutes gelingen! ... auch mit dem Fotos-Einstellen *zwincker*