Autor Thema: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler  (Gelesen 28625 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Miss Scheck

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8
  • Nur gut mit Hut
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #30 am: 06.09.07, 14:07 »
Hihi,

ja, das stimmt. Aber was soll man den Leuten denn auch raten? Unter "Training für EFR" verstehen viele ja doch was anderes, weil niemand hier aus der Ferne sehen kann, wie fit das Pferd denn schon ist. Es gibt Leute, die heizen ein paar Wochen vorher ihr Pferd wie verrückt durch den Wald, während andere doch zu wenig tun.
Im Prinzip kann man wohl eher vor Fehlern warnen, die man selbst gemacht hat. Aber auch da ist es ja so, dass man manches erstmal selbst erfahren muss.

Zu Deinem Freizeitreiterbeispiel und dem üblichen Ausreitverhalten, das sich doch unterscheidet. Ich glaube, genau da kommt der Punkt, wo man auf die Idee kommt, ins Distanzreiten zu schnuppern :-) Alles andere liegt dann am Reiter: sich fortbilden, Wissen einsaugen und immer, immer dem Pferd zuhören. Auch mal Schritte zurücktreten und die "Distanzsucht" immer mal wieder zurückschrauben. Zum Thema Training gibt es x Philosophien und Bücher. Training ist sicher wichtig, wird aber irgendwie oft überbewertet (vor allem im EFR-Bereich). Mir persönlich ist die Reife und Pflege der Pferde-Psyche genauso wichtig.

Grüße von Mirja & Peggy (Tinker mit fast 800 km i.d.W. bis LDR)

Offline woody

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #31 am: 06.09.07, 18:12 »
Sehe  ähnlich, wir reißen zwar auch einiges an Kilometern vorher ab, liegt aber auch mit am Gelände das die schönen Wege erst nach 5-6km anfangen. Aber grossteils ist das halt Schritt oder Trab, Galopp ist eigentlich weniger
Aber das ist jetzt ja bisschen einfacher da unsere seit Dienstag vorn beschlagen ist. Ein Huf soll noch etwas steiler gestellt werden und dafür müssen wir Trachten züchten;)
LG Andreas

Lebe den Tag

Offline francis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #32 am: 07.09.07, 08:19 »
@Sian
Am 15.09. steht der erste EFR an. Wird aber wohl auch der einzige Ritt bleiben dieses Jahr, für so 30km rentiert es sich nicht so weit zu fahren. Mir gehts mehr drum dass er mal reinschnuppern kann. Aufm O-Ritt war er ganz anständig.

Ich bin quasi also auch grad im EFR-Training, das besteht hauptsächlich aus LSD - Long Slow Distance. Das heisst wir reiten lange und ruhig aus. Ich bin bisher einmal gerittenerweise Tempo 6 geritten, auf 20km. Ansonsten alles eher langsamer. Am Liebsten sind mir Wanderritte zum Aufbautraining. Viel Schritt, möglichst in bergigem Gelände.
Grober Wochenablauf in den 3 Monaten vorm EFR:
Ein Tag frei
1-2 Tage Doppellonge, Longe, Bodenarbeit oder Freilauf. Meist an den Tagen an denen ich lange arbeite.
1-2 Tage Halle/Platz
2-3 Tage Gelände 1-2h T 6-T10, davon auch evtl. einmal als Handpferd
1 Tag Gelände 3h+ T7-T10
1 Tag frei

Wegen Distanzritt mit anderem Pferd hatte er aber jetzt auch nochmal ne Woche komplett frei, davor zwei Wochen mit etwas reduziertem Programm.

Grüße
francis
Reiten macht Spaß - viel Reiten macht viel Spaß!

Offline Orie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
  • Geschlecht: Weiblich
  • carpe diem!
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #33 am: 07.09.07, 09:12 »
@francis:
Grober Wochenablauf in den 3 Monaten vorm EFR:
Ein Tag frei
1-2 Tage Doppellonge, Longe, Bodenarbeit oder Freilauf. Meist an den Tagen an denen ich lange arbeite.
1-2 Tage Halle/Platz
2-3 Tage Gelände 1-2h T 6-T10, davon auch evtl. einmal als Handpferd
1 Tag Gelände 3h+ T7-T10
1 Tag frei

Das ist eine kurze, aber mitunter die beste "Anleitung", die ich bisher irgendwo gelesen hab, ehrlich!
Endlich mal was, wonach man sich orientieren kann, wenngleich man freilich nicht den Fehler machen darf, stur nach einem vorgegebenen Programm zu trainieren, sondern sich immer an seinem individuellen Pferd orientieren soll. Was beim einen super geht, muß für den nächsten ja nicht genauso optimal sein.

Dennoch: Unser Trainingsplan ist dem Deinen doch sehr ähnlich!  :D

Grüßles!
Einer der zweifelhaftesten Siege über die Natur ist die Zivilisation!

Offline traber79

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 498
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #34 am: 07.09.07, 13:27 »
Hallo!

Könntet ihr das mal kurz mit den T Zeiten erklären?

T5 hieße zB 5km in 25 Minuten, also mit 5 multipliziert?
Ist das korrekt?
Es ist wie es ist.

Owny

  • Gast
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #35 am: 07.09.07, 14:29 »
T5 heißt einen Kilometer in 5 Minuten zu absolvieren!

Offline traber79

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 498
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #36 am: 07.09.07, 21:49 »
Danke ;)!

Naja, 5km in 25 Minuten wäre a dann auch richtig, aber mal wieder um 11 Ecken gerechnet ;D

Gut, also Angabe pro KM.
Es ist wie es ist.

Offline sigrif

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
    • Distanzreitzentrum
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #37 am: 10.09.07, 12:23 »
t5 = 5 min/km
wenn man die km/h daheraus errechnen will kann man auch 60/5 teilen = 12 km/h
in deutshcland messen wir meistens in T (tempo, im englischen pace), im internationalen sport nimmt man eher die km/h (speed).
Distanzreitzentrum
Pferdeausbildung mit Gefühl und Verstand

Offline traber79

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 498
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #38 am: 10.09.07, 14:33 »
Danke :D

Es ist wie es ist.

Offline skywalker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 173
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #39 am: 10.09.07, 15:25 »
Ich log mich hier auch ein *einlog*.

Bin zwar noch kein Distanzreiter, möchte aber rein freizeitmäßig die eine oder andere Mini-Distanz gehen, wenn mein Pferd soweit ist.
Habe ihn noch nicht lang, er ist 4 1/2, wurde zwar vom Vorbesitzer schon geritten, aber mehr nur so "irgendwie nachlaufen lassen", was mir nicht reicht, daher hab ich von vorn nochmal angefangen, bin eigentlich etwas bei der Erziehungsarbeit stecken geblieben (als ich gemerkt habe, dass da einiges fehlt); übern Winter möchte ich vorsichtig anfangen, ihn anzureiten und im Frühling/Sommer dann Geländestrecken verlängern (derzeit gehen wir auch ins GElände, aber nur spazieren, also nix Reiten).

Was mich interessieren würde: Macht ihr eigentlich auch Training für das ganze Rundherum? Also: Fremde Pferde, fremde Umgebung, viel Rummel, etc. etc. Wenn meiner zwar etwas hat, dann sind das Nerven aus Stahl, aber ganz wurst wäre ihm sowas wohl auch nicht. Deshalb an die Einsteiger v.a.: Habt ihr sowas geübt? Oder einfach auf euch zukommen lassen? Und wenn ja üben, wie? Mal in einen fremden Stall fahren?

Vielleicht finde ich ja auch im Frühling/Sommer mal einen Distanzkurs in meiner Nähe...

Gaaanz toll fände ich auch so einen Bewerb, wo einer läuft und einer reitet... aber ich glaub sowas gibts in deutschen und österreichischen GEfielden (noch?) nicht?

So, genu eingeloggt ;-).

LG; sky

Offline MoukaTi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdefreunde Iland
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #40 am: 10.09.07, 16:19 »
Was mich interessieren würde: Macht ihr eigentlich auch Training für das ganze Rundherum? Also: Fremde Pferde, fremde Umgebung, viel Rummel, etc. etc. Wenn meiner zwar etwas hat, dann sind das Nerven aus Stahl, aber ganz wurst wäre ihm sowas wohl auch nicht. Deshalb an die Einsteiger v.a.: Habt ihr sowas geübt? Oder einfach auf euch zukommen lassen? Und wenn ja üben, wie? Mal in einen fremden Stall fahren?

Hi Skywalker,

dieses "Üben" mache ich grad mit meiner 4jährigen Stute - ich fahre gern mal irgendwo zu Bekannten zum Ausreiten. Zum einen lernt sie dabei, dass fremde Umgebung OK ist, sie muss in einer fremden Box stehen, läuft in unterschiedlichem Gelände und lernt auch gleich, dort zu fressen und zu trinken. Ich hoffe, dass sie so vorbereitet nächste Saison nicht so große Probleme auf ihrem ersten DR haben wird.

Mit meinem älteren Pony habe ich nix geübt vorher, aber der war auch schon älter, als er seinen ersten EFR gelaufen ist und kannte "verreisen" von Turnieren etc. Dennoch hat er auch heute manchmal Probleme mit dem Fressen/Saufen, es ist einfach alles andere spannender...

Ich denke aber auch, dass einiges (nicht alles!!) neben Übungs- auch Charaktersache ist - die Stute ist halt ne coole Socke während das Kerlchen manchemal (?) ein etwas hysterischer Spinner ist  ;D

Offline skywalker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 173
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #41 am: 10.09.07, 16:31 »
Habt ihr Distanzler eigentlich alle einen eigenen Hänger?!  :o

Hat man ohne Hänger (und ohne Auto, das einen ziehen kann) überhaupt jemals Chancen, diesen Sport wenigstens ein bisschen auszuüben? Ich hab ja eh keine großen Ambitionen, ich bin einfach selbst auch am Ausdauersport interessiert und würd daher gern vielleicht 1,2x pro Jahr kleine (!!!!) Distanzen mitmachen. Einfach zum Spaß an der Freud'. Ich rede jetzt bitte von so 20km-Bewerben und so.
Deshalb einen Hänger und ein Auto kaufen, das ich ansonsten nicht brauche und nicht brauchen kann, ist mir - ganz ehrlich - einfach zu teuer.
Gibts welche unter euch, die sich das ausborgen? Funtkioniert das halbwegs?

Naja, irgendeine Lösung gibts sicher...

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #42 am: 10.09.07, 18:51 »
Zu meiner ersten Distanz haben mich Freunde gefahren, trotz vorhandenem eigenen Auto/Hänger - weil ICH so aufgeregt war und sich die Mutter vom Urviech in fremder Umgebung trotz Turniererfahrung regelmässig nicht besonders gut benommen hat :D, - also infach im Freundeskreis mal rumfragen, vielleicht findest Du ja auch jemanden, der mit Dir startet. Ausserdem ist es sowieso ratsam, einen Tross(er) dabei zu haben
Gibts im Distanzforum eigentlich noch die Mitfahrgelegenheiten-Box?

Schade, dass es im Dezember keine Distanzen mehr gibt (zumindestens nicht mehr in gut fahrbarer Entfernung) - nach der Jagdsaison ist das Urviech immer top fit....aber das Wetterrisiko möchte ich als Veranstalter auch nicht tragen ;)

Offline WalleTopic starter

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #43 am: 10.09.07, 19:47 »
Hallo,
Ja wir haben zum Teil wirklich bestimmte Dinge bewusst geübt!
Unter anderem dantelt meiner immer mit seinem Puls rum sobald der irgendwas sieht oder ein Auto kommt oder ein Pferd geht ect.pp. Mit einer Freundin haben wir das im Gelände dann geübt das wir stehn bleiben, ihrer (fiktiv) P64 hat und weiter darf und meiner warten musste. Der drehte dann erstmal richtig auf. ::) ebenso Pulsmessungen neben Radfahreren oder sontigem wo es aufregend ist. Außerdem bin ich oft durch die Innenstadt geritten damit die Monster alltäglicher werden.
Auf jeden Fall sind seine Pulswerte besser geworden auf den Distanzen seither  :)

Wir haben zwar eigenen Hänger und Auto (nicht sehr zugfähig), aber wurden auch schon mitgenommen auf DR. Geht also auch :)
« Letzte Änderung: 10.09.07, 19:49 von Walle »
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline Yanka

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8
    • Yanka´s Homepage
Re: Neuer Versuch- Quasseltratschbox der Distanzler
« Antwort #44 am: 10.09.07, 19:50 »
Zitat
Gibts welche unter euch, die sich das ausborgen? Funtkioniert das halbwegs?

Wir haben auch keinen Hänger und kein Auto mit AHK. Halbwegs funktionieren ist gut ausgedrückt. Mal klappt es, mal klappt es nicht. Beim letzten DR haben wir mit einer Bekannten das Auto getauscht. Wir haben für den Tag ihres mit AHK bekommen und ihr dafür unseres zur Verfügung gestellt. Einen Hänger haben wir uns dann von einer Stallkollegen ausleihen können.
Hatte aber auch schon das Pech, das mich jemand mitnehmen wollte. Am Tag vor dem Ritt hat sie abgesagt, weil ihr Pferd nicht starten kann. Gut ist eben Pech. Wenn man dann aber in der Ergebnisliste sieht, das diejenige dann doch mit dem Pferd gestartet ist, dann wird man doch sauer. Na ja, und um ne Erfahrung reicher.

LG Birgit
Birgit

Das Glück der Pferde, ist der Reiter auf der Erde