Autor Thema: Dicke und die reiterei.......  (Gelesen 40484 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FairLadyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mein kleines Trampeltier ^^
Dicke und die reiterei.......
« am: 05.06.07, 16:14 »
Hall Leut!

Also,....ich höre immer wieder wie andere "Reiter" über Dicke hoch zu Ross.....
Das finde ich wirklich sehr traurig, da auch dicke sehr gut reiten können,es ist einfach unfair, da diese Leute meist unter wenig Selbstbewusstsein leiden.
Ich, (1.74 m groß und 84 Kilo schwer, möchte allen Dicken mut machen!!
JAAAAAA, Dicke können sehr wohl reiten, zum Teil sogar besser als die schlanken!!!!


Hier ist eine HP von dem Stall wo ich reite, die SB ist selbst ziehmlich korpulent, aber die reitet wie der Herrgott persöhnlich....und das sogar in Hausschlappen ;o)

www.letzehof.de

Also, an alle die bisher zweifel hatten wegen ihres Gewichts zu reiten,.....tut es einfach.....es gibt so viele Rassen und Pferdetypen, da ist für jeden was dabei  ;D ;)

Liebe Grüße

Fair Lady

P.S. Und Dank all den begünstigten Reitern, die das Glück haben schlank zu sein, die Dicke Reiter unterstützen und verständnissvoll mit uns umgehen!!!!  :-*
Wer im Reitsport keine Kritik annehmen oder vertragen kann, sollte besser aufhören.
Ich kenne viel zu viele "Reiter" die angeblich schon so lang reiten aber können es nicht. Da die SB sehr darauf achtet, und Unterricht (Volter) ;o) gibt haben diese Leute den Stall gewechselt.

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #1 am: 05.06.07, 16:24 »
JAAAAAA, Dicke können sehr wohl reiten, zum Teil sogar besser als die schlanken!!!!

Ja, und grosse Menschen gelegentlich besser als kleine, junge als alte, Frauen als Männer, und umgekehrt!

Wo sind auf dem Link die Reitbilder der Dame, damit wir sehen, wie gut sie reitet? Oder willst du hier nur versteckte Werbung machen?
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #2 am: 05.06.07, 16:29 »

Auch die göttliche Korpulente in Hausschlappen sehen will!!   8)

Offline Nicole22

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #3 am: 05.06.07, 17:34 »
Gutes Thema!!!!!!!!

Ich selbst bei 167cm schwanke hin und wieder mit meinem Gewicht. Da gehts leider nicht nur um 5 kg, sondern um ca 40 kg.

Also von 55 kg - 100 kg immer alles mal dabei - hoch und runter - runter und hoch. (in einem Jahr)

Dies liegt mal an den beiden Schwangerschaften, meist aber an sehr hohen Cortisondosen über Monate.
Gut genug gejammert. ::)

Was das reiten betrifft ist es bei mir so, das es weder schlechter noch besser geht, einfach wie bei jedem Ánderen halt auch, und meinen beiden Hottis ists auch egal (die nehmen auch gern mal zu  ;) )

Da ich mich nun mit 55 kg zu eher schlank zähle und mit 100 kg eher zu den Dicken, kenne ich sáuch nur zu gut beide Seiten.
Die Reithosen sind ja nun mal sehr figurbetont und das gelästere hinter dem Rücken ist nun mal da.

Viele lassen sich eines Besseren belehren, wenn man beweisen kann, dass man echt gut reitet (auf Dicke wird da mehr geachtet), oder man erklärt die Situation - WARUM -

Die wenigsten sind gern dick!


Offline FairLadyTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mein kleines Trampeltier ^^
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #4 am: 05.06.07, 23:16 »
Aaaalllllllllllsssssssssssooooooooooo....

UM HIMMELS WILLEN!!!!
Werbung möchte ich nicht wirklich machen, haben ja nix zu verkaufen und die meisten von euch sind sowieso von weiter her. :-X

Nun zu den Fotos.....die waren unter Verkaufspferde zu sehen, sind jetzt leider nimma da  :-\
weil die Pferdies verkauft sind....
Tut mich echt Sorry, wusste ich nicht......haben die gestern raus gemacht....

Aber ich schau, dass wir bald Bilder von der guten Frau haben^^

Zu dem Thema dass sie mit Hausschlappen reitet, das tut sie dann wenn ich ne Reitstunde bei ihr hab und was nich kapier, dann zeigts sies mir.
Ist übrigens sehr hilfreich^^

Naja, wie man auf der HP mitbekommt hat sie auch mit em Tierschutz zu tun und kommt eher selten zum reiten.....leider....
Sie ist früher sehr oft geritten und hat schon viele Schleifen gewonnen, hauptsächlich in der Dressur^^

Ich schau zu dass ich bald Bilder von ihr bekomm, dann zeig ichs euch...
ganz fest versprochen........

Liebe Grüßle FairLady

P.S. Dieser Beitrag sollte eigentlich nicht nur dazu da sein meine SB reiten zu sehen, sondern hauptsächlich für die "Dicken" Pferdenarren, die gern reiten lernen würden und sich nicht trauen.....hab schon sehr oft solche Beiträge woanders gelesen..... :(
Wer im Reitsport keine Kritik annehmen oder vertragen kann, sollte besser aufhören.
Ich kenne viel zu viele "Reiter" die angeblich schon so lang reiten aber können es nicht. Da die SB sehr darauf achtet, und Unterricht (Volter) ;o) gibt haben diese Leute den Stall gewechselt.

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.522
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #5 am: 06.06.07, 01:12 »
EEK, ich glaub, es ist primär erstmal egal, wieviele Kilo dann in den Pferderücken knallen, ob das 50 oder 90 kg sind. Wenn's net gscheit gelernt ist, tut beides weh und richtet beides Schaden an.

Es ist schade, dass so eine Diskussion überhaupt geführt werden muss.
Manche haben das mit der Richtung halt nicht so hinbekommen  ;) ich bin auch eher in die Breite gewachsen denn in die Höhe.
Soll vorkommen.

Und wenn ich mir manche "Gertenschlank Tussi" von 1,75 ansehe, die dann in Größe 36 aussieht wie ein Hungerhaken... das tut doch dem Pferd ebenso weh, wenn die Sitzbeinknochen sich beim ohne Sattel reiten empfindlichst in den Rücken bohren. *vorurteilewälz*

Von dem her ist das für mich absolut kein Argument.
Und manch Rubensfigur/Vollweib macht auf dem Pferd m.E. einen besseren, harmonischeren Eindruck als zaundürre Etwas, die irgendwie meistens ziemlich verbissen auf dem Pferd sitzen.

Nicht, dass ich mit meinen 10 kg Übergewicht glücklich wäre, ich bin fleißig dabei, sie wieder loszubekommen (ww lässt grüßen), aber diese Vorurteile gegenüber Personen, deren BMI über 25 liegt finde ich auch nicht ok.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

geolina

  • Gast
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #6 am: 06.06.07, 09:41 »
hallo,

ach sashtii, ich bin auch zu dick, aber ich muss es zugeben, es sind keine vorurteile, natürlich gibt es dicke, die super reiten, aber das darf doch nicht hinwegtäuschen, dass sich jemand, der eben sportlich, dünn ist, schon um einiges leichter tut.

erinnert mich immer wieder an einen artikel in der st.georg - fitness für reiter. das schlechte gewissen hat sich damals gerührt und ich hab tatsächlich 15 kilo abgenommen, nun sehe ich es schon als erfolg an, dass nur wieder 10 drauf sind  ::).

mei, leidiges thema, aber es gibt eben ein paar unangenehme wahrheiten, die man anerkennen muss, die klum sieht im bikini besser aus als ich (aber auch nur dann) und dünne gutsitzende reiter (keine gerten, die am zügel kleben) schlicht besser als dicke, selbst, wenn beide gleich gut sitzen.

das leben ist unfair, ich könnte ja abnehmen um das zu ändern, aber man muss ja nicht immer so radikal sein  8).

alex

Offline Thesi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 508
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #7 am: 06.06.07, 09:53 »
Ich bin auch der Meinung, dass Dicke gleich gut reiten können wir Dünne (ich zähle mich zu den Dünnen)... es muss meiner Meinung nach nur am richtigen Pferd sein.

Unsere Stute ist (bei Stockmaß von ca. 1,60-1,65) eher zierlich gebaut und neigt zu Rückenproblemen... ich würde auf Dauer nicht unbedingt mehr als 70 Kilo auf ihren Rücken lassen.
Was nicht bedeutet, dass jemand schwererer sie nicht gut reiten würde... aber ich fürchte, dass es ihrem Rücken nicht gut täte.
Ich würde übrigens auch längerfristig keine (schwereren) Männer auf ihr reiten lassen... aus genau dem gleichen Grund.

Offline Sharon

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cranial Fluid Dynamics Human&Horse
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #8 am: 06.06.07, 10:04 »
die frage ist für mich absolut nicht, ob dicke besser als dünne - oder umgekehrt - reiten.

ich selbst bin dzt rel. schlank (mein gewicht schwankt leider auch) - 1,64 mit 54kg - aber nicht besonders sportlich. d.h. ich halte mein gewicht auch durch angepaßte kcal-zufuhr bei nicht-sport-machen  ;D - d.h. auch, ich kenne sehr viele menschen, die weit mehr als ich wiegen und viel geschickter sind, mehr kondition haben usw.

garkeine frage - nur mein gedanke ist, dass ich auf ein pferd SO WENIG wie möglich an gewicht draufpacke. das fängt bei der ausrüstung, die ich in verwendung hab an und hört eben beim reitergewicht auf. und auch ich achte auf gymnastizierung und dass ich für meine ponys "tragbar" bin. ich denk mir nur, irgendwann is mit training schluss - zuviel ist und bleibt zuviel.

klar sieht mans einem großgewachsenen mann, der schlank ist und wohl auch seine 90  od mehr kg wiegt, nicht aufn ersten blick an. aber auch bei solchen exemplaren is mir unwohl, wenn ich sie auf nem pferd sehe.

wies gesundheitlich für jeden aussieht, entscheidet eh ein jeder für sich selbst.... aber das pferd sucht sichs halt nicht aus, wieviels tragen kann, darf, will...

~ Was grob beginnt, endet selten fein ~

Offline Patti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #9 am: 06.06.07, 10:07 »
Hmm.
Beispiel aus der Praxis:
Da kommt meldet sich eine Frau an, die Reitunterricht haben will. Wir vereinbaren Termin zum Kennenlernen. Zum vereinbarten Zeitpunkt kommt die Dame dann: Sie ist ca 40 Jahre alt, ungefähr 1,60 groß (also 4 cm kleiner als ich), dafür aber gut das Doppelte an Gewicht - also ca. 100 kg.
Sie ist Anfängerin, noch nie auf nem Pferd gesessen.

Nachdem ich ihr das Longenpferd vorgestellt habe - unser Fuchswallach, 1,70 Stock, hocherfahren und superbrav - sagt sie, sie würde aber lieber auf nem kleineren Pferd reiten lernen und geht zu unserer Araberstute.
Tja, und das war der Zeitpunkt, an dem sich unsere Wege trennten. Ich habe ihr freundlich erklärt, dass das mit ihrem Gewicht und der Tatsache, dass sie Anfängerin ist (!) einfach nicht möglich ist.

Da ist mir dann das Wohl der Pferde eindeutig wichtiger, als ein eingeschnapptes Menschenego.

Und nochwas:
Es IST ein deutlicher Unterschied, ob 50 kg unsicher im Sattel schwanken oder 100 kg!

Gruß
Patti

Offline Sharon

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cranial Fluid Dynamics Human&Horse
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #10 am: 06.06.07, 10:12 »
muss ein unterschied sein. ganz banal rein physikalisch  ;D

trotzdem sind auch 50 schwankende kgs für hotta nicht angenehm. auch keine frage.

was ich mir anhand des beispiels nun denke - hättest du die dame so richtig ruhigen und guten gewissens auf euren großen fuchs gelassen? oder war da auch gut bauchweh dabei?

ich seh oft ein problem darin, dass gerade grosse pferde sehr oft als "tragfähig" bezeichnet werden - bzw man einfach die optik überbewertet. klar sieht ein korpulenter reiter optisch auf nem großen und kräftig aussehenden(!) (viell. weil selbst fett-gefüttert?) pferd "netter" aus. die frage bleibt jedoch, ob dieses tier tatsächlich besser mit diesem reitergewicht umgehen kann? ich glaub das nämlich nicht.
und dass oft dickhäutigere pferde weniger schnell meckern, heißt ja auch nicht, dass sie mit der situation besser umgehen. sie sagen halt einfach nichts. (stichwort hafis, isis, fjordis usw)
~ Was grob beginnt, endet selten fein ~

Offline maatsch

  • Bezirk Tulln (NÖ)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hafireiter :-)
    • Hafi sucht Freunde
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #11 am: 06.06.07, 10:18 »
die SB ist selbst ziehmlich korpulent, aber die reitet wie der Herrgott persöhnlich....und das sogar in Hausschlappen ;o)

auch sehen mag...
Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter. - Edita Gruberova

Offline Thesi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 508
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #12 am: 06.06.07, 10:21 »
Mag schon sein, dass man sich manchmal von der Größe täuschen lässt... trotzdem gibt es Pferde, auf die ich bedenkenlos 80-90 Kilo raufsetzen würde, und auf andere eben nicht.

Ganz abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten für das Pferd... es passt auch nicht jeder Reiter optisch auf jedes Pferd.
Ich würd mit meinen 1,63 m und 54 kg auch auf keinen 190-Riesen passen...

Offline Rübe

  • Ausbindende
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.513
  • Ha!!!
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #13 am: 06.06.07, 10:22 »
auch sehen mag...
Was, die Hausschlappen?  :)
Manchmal ist das Ungesagte das Aussagekräftigere.

Offline Nicole22

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Dicke und die reiterei.......
« Antwort #14 am: 06.06.07, 10:28 »
Tragfähigkeit ist bei meiner Dicken schon gegeben, sie ist 174 cm groß und wiegt um die 700 kg und ist sehr gut trainiert.
Da pass ich mit 55kg gut und mit 90kg auch noch.

Reinplumpsen lass ich mich so oder so nicht in ihren Rücken!!!!