Autor Thema: Erste Reitstunde  (Gelesen 10497 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline annie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • immer auf der Suche...
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #15 am: 30.08.04, 21:48 »
... und immer schön stretchen vorher ;)
gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...
gib mir den mut, die dinge zu ändern, die ich ändern kann...
und gib mir die weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!

Offline Schnett

  • die mit den Haffis flüstert
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.460
  • Geschlecht: Weiblich
    • Jeanette und Aueschweins
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #16 am: 31.08.04, 12:47 »
Hihi, am liebsten würd ich es ja morgen schon wieder probieren, aber ich muss noch bis übernächste Woche mittwoch warten... :-(

Ich bin auch immer so ungeduldig... Musste fast ein halbes Jahr pausieren... Das war die Hölle! (Pferd war krank)
Gönnen können ist eine Kunst denn neiden kann jeder

Offline smyrill2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #17 am: 31.08.04, 12:50 »
Muß auch noch mal meinen Senf dazugeben:
ich hoffe bloß, das das nicht der normale "Stil" da im Stall ist, was die Vertretung (gehört die zum Stall ? ) da gemacht hat !!
Ehrlich gesagt, finde ich es echt unglaublich, das jemand "einfach mal so in die Abteilung gesetzt wird" !!!!  Und auch ne Vertretung (die vielleicht gedacht hat, das Du da schon länger reitest oder so... ) muß einfach alle Leute mal fragen bevor sie loslegt !!! Das ist ja schon echt fahrlässig ("Liebes Pferd" hin oder her... )
Ich persönlich bin "Longen-Befürworter"... an der Longe kann man anfangs einfach viel entspanter lernen- wie willst Du locker da drauf sitzen, wenn Du nicht lenken (geschweige denn TREIBEN... ) kannst !?!? Und nebendem finde ich es auch für ein Pferd nicht okay, da einfach jemanden drauf zu setzen, dem noch Zügel in dei Hand zu geben bevor er "Ahnung" hat !!!  :o
Dustpuppy, warte jetzt erst mal ab bis der Stallbesitzer wieder da ist...
Aber auch dann solltest Du "aufpassen", bzw echt erfragen ob das der passende Stall für Dich ist !! Also, ob da auch geeigneter Anfängerunterricht (gerade auch für Erwachsene !!!) stattfindet udn Du nciht irgendwo so mit "angehängt" wirst...
Zu alt bist Du sicher nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die Mutter einer meiner RB-Mädels hat mit Ende 30 bei mir das Reiten angefangen :) Wir ebenso wie Pattis Vater *rüberwink* kein Klimke mehr werden ;) Aber das werden ja die meisten von uns nicht ;) ;) *g*
Hasilein, nee, ich glaube auch das die wenigsten Leute in der ersten Longenstunde galoppieren ... wozu auch !?!? :)  
Übrigens finde ich auch nicht, das ein Anfänger etwas mit "Treiben" und "auf der Zirkellinie halten" zu tun hat !! In den ersten Stunden ist das ja nun aufgabe des RL der die Longe hält, der "Reiter" sollte nur erstmal sich auf das SITZEN konzentrieren !!!
 

firstapril

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #18 am: 31.08.04, 18:57 »
Hallo Dustpuppi,

oh je, Dein Start als Reiter war ja nicht gerade mustergültig.
Auf was man als absoluter Reitanfänger, bei einer guten Reitschule zu achten hat, kannst Du ja wirklich nicht wissen.

An Deiner Stelle, würde ich gleich zu anfang auf den allgemeinen Eindruck achten.

-Ist der Stall ordendlich
-Gibt es dort ausreichend Koppeln, auch für die Schulpferde, und kommen die dann auch wirklich raus
-Wie sehen die Boxen aus, stehen die Pferde sauber in ausreichend großen Boxen
-Ist die Ausrüstung für´s Pferd passend und gepflegt
-Wie oft gehen die Pferde am Tag im Schulbetrieb und werden sie auch mal nachgeritten
-Machen die Pferde einen gesunden und auch munteren Eindruck

All das sind Dinge auf die man achten sollte, wenn man einen guten Reitbetrieb aussucht.

Scheu Dich nicht, auch Fragen zu stellen, wenn darauf ausweichend oder sogar gar nicht geantwortet wird, weisst Du eh schon, wie´s da abläuft.
Sicherlich möchtest Du nicht auf Kosten, unglücklicher Pferde, dieses schöne Hobby erlernen?

Wenn noch jemanden, was für die Checkliste einfällt, bitte hinzufügen, mir fällt nämlich im moment nicht mehr ein.

So liebe Grüße
firstapril

Offline smyrill2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #19 am: 31.08.04, 19:09 »
Stimme Firstapril zu!!!
(Allerdings dürfen die Pferde auch in Offenställen statt in Boxen stehen ;) )
Achte auf den Ton der dort herrscht, nicht nur vom RL zu den "zahlenden Reitschülern" sondenr zB auch wie der RL mit "Pflegemädels" oder Personal umgeht...
Und schau, wie mit dne Pferden umgegangen wird, wie da der Ton ist !
Natürlich auch drauf achten ob die Pferde gesund aussehen... und inwieweit sie eingesetzt werden wenn sie nicht ganz okay sind...
Und : wie benehmen sich die Pferde: wenn es viele gibt die beim Putzen oder Satteln zu schlagen oder beißen drohen oder sehr unruhig sind .. oder zB Sattelzwang haben... das ist halt auch kein Gutes Zeichen !! (Mal ein Pferd das zB Sattelzwang hat muß aber wiederum auch noch nichts schlechtes bedeuten, kann zB auch schon so gekauft worden sein)
Wichtig finde ich auch, das einem neben dem Reiten das ganze Drumrum beigebracht wird: Putzen, Satteln, führen...   

So, die Liste geht noch weiter, mit fällt jetzt grad`nix mehr ein...

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #20 am: 31.08.04, 19:42 »
Danke für eure ganzen Hilfen!!
Ich versuche alles zu beantworten.

1. Die Aushilfe gehört wohl zum Stall und kann selbst ganz gut reiten -soweit ich das beurteilen kann. Sie hat mich aber gar nichts gefragt. Das einzige, was sie bemerkt hat war, dass ich in Jeans reite und ich hab ihr gesagt, dass ich nichts anderes habe.

2. Die anderen Pferde die geputzt wurden waren alle sehr lieb und haben die Reiter angestubst und so. Ein Junge hat ein Pferd in der Box geputzt und es war auch kein Problem.

3. Auf die Weide kommen die auch. Es gibt glaub ich 3 oder so.

4. Die Boxen sahen sauber aus und die Trensen werden immer abgewaschen von den Shcülern und die schwitzenden Pferde werden abgeduscht.

5. Die Pferde wirkten alle recht fröhlich und agil.

6. Ich hab Muskelkater ;)

7. Sind 150 Euro Aufnahmegebühr und 60 Euro Beitrag im Jahr zu viel?

8. Ich werde mir den anderen Unterricht anschaun und mitmachen und auch mit dem Reitlehrer reden. Ich erzähl euch dann mal was er gesagt hat und so.

sasthi

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #21 am: 31.08.04, 21:05 »
150 Euro aufnahmegebühr?
Ist da die erste Zehnerkarte schon mit dabei?

Wenn nein, dann definitiv JA, ist zuviel.

Wir zahlen 66 Euro im Jahr für den Verein, plus einmalig 33 Euro Aufnahmegebühr. Hab ich aber bisher noch nie teurer gesehen.

Das muss noch nichts heissen mit dem Trensenabwaschen, das gehört eigentlich zum Grundsätzlichen. Wichtiger ist meines erachtens:
Wie ist das Sattelzeug und die Trense gepflegt. Fühlt sich die Trense starr an, oder ist sie schön weich?
Meist ist es auch besser, jemanden mitzunehmen, der ne Ahnung hat, bzgl. der Pferde, ob die gesund aussehen etc. Als newbie erkennt man das nicht so leicht.

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #22 am: 31.08.04, 21:09 »
Hm.. Ob da die Zehnerkarte drin ist, weiß ich nicht. Ich hoffe mal!!! Denn das ist mir auch zu viel.
Also meint ihr 150 Euro sind net normal?

sasthi

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #23 am: 31.08.04, 21:10 »
absolut nicht

ich würd übrigens nur in den Verein gehen, wenn dir dort auch die (erwachsenen) Leute zusagen. Denn nichts ist beschi*** als einen Haufen Gören, und komische Erwachsene im Verein.

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #24 am: 31.08.04, 21:18 »
*ggg* Ja...
Ich hab grad mal im Internet geguckt: da ist die Aufnahmegebühr auch so um die 100 Euro.
Es gibt aber auch welche um 60 Euro.
Scheint ja doch irgendwie "normal" zu sein.

Was beinhaltet denn diese Gebühr, bzw. wodurch rechtfertigt sich der Preis?

Offline annie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • immer auf der Suche...
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #25 am: 31.08.04, 21:20 »
hmm, also aufnahmegebühr ist bei uns normal. auch in der höhe. allerdings haben bei uns einige vereine z.zt. die aufnahmegebühr ausgesetzt, anscheinend brauchen die wieder mitglieder ;)
und der jahresbeitrag ist mit 66€ fast geschenkt, sowas gibts hier nur in privatvereinen (keine schulpferde). also hat sich die aufnahmegebühr bald amortisiert.
kommt aber sicherlich auf die gegend an wo du her bist.
erkundige dich doch selbst mal bei anderen vereinen in der gegend.
gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...
gib mir den mut, die dinge zu ändern, die ich ändern kann...
und gib mir die weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!

sasthi

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #26 am: 31.08.04, 21:23 »
Bei uns (Mittelfranken) ist der Jahresbeitrag ungefähr von 50-70 Euro, die Aufnahmegebühr von 30-50 Euro.
Ich muss allerdings sagen, soviel war mir noch kein Verein wert, dass ich 100 Euro hingelegt hätte, nur um beitreten zu dürfen.
*ganzpragmatischist*und*auchgeizigist*.

Dustpuppy

  • Gast
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #27 am: 31.08.04, 21:23 »
Ja das mach ich mal. Boar, aber 150 Euro sind schon Hammer...
Ich hoffe, ich kann erstmal testen, ob mir das liegt, solange bis ich es wirklich weiß und muss nicht gleich beitreten.

Komme aus NRW. Vielleicht ist da alles teuer? :-)

Offline annie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • immer auf der Suche...
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #28 am: 31.08.04, 21:36 »
also im normalfall kann man 10 reitstunden nehmen, ohne in den verein eintreten zu müssen.
vielleicht zählen die longestunden extra, dann ist dieses jahr schonmal geschafft ;)

und wie gesagt ich finds nicht teuer hier (bremen) ist das normal und n jahresbeitrag kriegste hier nicht unter 100 :o
gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...
gib mir den mut, die dinge zu ändern, die ich ändern kann...
und gib mir die weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!

Offline Steffi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erste Reitstunde
« Antwort #29 am: 31.08.04, 21:51 »
aaaaaalso ...

1. wieso musst du umbedingt mitglied werden??? in österreich braucht man das eigenltlich nur, wenn man den reiterpass macht, oder auf turniere geht ... ich hab zb keine aufnahmegebühr gezahlt, und zahle im jahr 60€ beitrag (ist aber kein schulstall)
2. also ich kenne die "grundregel" - erst nach ca 10 longestunden in die bahn ... gibt natürlich auch ausnahmen (hab drei jahre voltigiert und durch das vorhandene gleichgewicht am pferd nur 3 longestunden gehabt)
3. vl hättest du die reitlehrerin wirklich darauf hinweisen müssen, dass du nicht reiten kannst (viele denken, wenn sie hören "als kind reiterfeiren und ab und zu mal geritten", dass man reiten kann). die rl sollte natürlich früher merken, dass man überfordert ist.
4. wundert mich, dass du dich nicht eher über muskelkater aufgeregt hast *g*
5. also das wegen dem "faulen" schulpferd, ist zwar nicht gut, aber es gibt kaum ställe, in denen du supertoll gerittene pferde findest ... das mit dem treiben wird schon noch, keine sorge (einfach mal nachfragen, wie man das macht)

auf alle fälle gilt: frag immer nach, wenn du was wissen willst ... auch wenn es dir manchmal unangenehm ist