Autor Thema: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!  (Gelesen 9315 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline WalleTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Hallo,
ich habe zur Zeit ein kleines Problem.
Wir haben vor einiger zeit ein Shetty geschenkt bekommen. Es hatte beim Vorbesitzer einmal eine Hufrehe.
Als sie zu uns kam war sie sehr dünn. sie hat zwar inzwischen zugelegt, aber nicht richtig wie sie es sollte. Ihr Gewicht schwankt andauernd. Man kann die Rippen momentan wieder allesamt deutlich sehen- die Flanken sind eingefallen...
Zähne und Wurmkur wurden sofort als erstes gemacht. Danach hatte sie auch ein wenig zugenommen. Aber momentan nimmt sie schon wieder ab.
Einer eine Idee was man ihr zufüttern kann? Sie stehen noch Tag und nacht auf der Weide.
Habe halt Sorge wegen der Hufrehe wenn ich ihr irgendwas an Kraftutter bei gebe.
Ach ja ich weiß nicht genau wie alt das Pony ist. es heißt <15. Aber ich denke das sie schon älter ist...

Außerdem habe ich gemerkt das sie auch auf der Weide sehr langsam frisst. sie bummelt viel in der Gegend rum  ::) Also geht unter Zaun raus... und frißt dann natürlich frishes grünes saftiges Gras. Das macht ein Zufüttern finde ich noch riskanter, da man schwer den überblick behält was sie nun wirklich gefressen hat... zunehmen tut sie durch die tägl. ausflüge nicht.
Da sie jetzt auf eienr für sie Ausbruchsicheren Weide steht ist die Gelgenheit günstig die Fütterung absolut nach unseren Wünschen zu steuern.

Ach ja das Pony wird nicht gearbeitet. Muß nur von einer zur anderen Weide mit laufen  ;)

Wäre schön wenn jemand Tipps hätte wie ich ihr ein Polster verschaffe das sie nicht ganz so extrem mager da steht.
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline Prinz

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #1 am: 27.08.04, 11:09 »
Hallo,

habe ein ähnliches Problem und hab auch schon gepostet aber leider nur eine Antwort bekommen (Danke ;-)). Ich habe meinen Shettyhengst jetzt etwas über ein Jahr und er war in einem erbärmlichen  :o Zustand. Mittlerweile geht’s ihm schon besser, aber richtig viel zugenommen hat er noch nicht. Sein alter kann mir auch keiner sagen :-\, von den Zähnen her schätzen wir zwischen 15 und 18 Jahren. Bei ihm wechselt es aber ständig, den einen Tag denkt man es geht aufwärts und am nächsten kann man wieder alle Rippen zählen und die Flanken sind wieder eingefallen. Nachdem er jetzt homöopathisch behandelt worden ist geht es ihm besser aber zugenommen hat er noch nicht wirklich. Da werde ich auch schlechte chancen haben da jeder sagt das das zunehmen in dem alter entweder gar nicht mehr geht oder extrem langwierig ist. Gebe ihm jetzt nur ne Handvoll Graskops in viel Wasser eingeweicht und geschrotete Leinsamen für sein Fell (ist sehr schuppig). Ansonsten Heu satt und wenig gras da ich auch wegen Hufrehe aufpassen muß (weiß nicht ob er schon mal eine hatte aber es scheint so). Wenn also irgendjemand tipps für uns hat bitte posten!

Danke Angie

Offline WalleTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #2 am: 28.08.04, 23:38 »
Hallo,
leider ist hier ja noch nix angekommen... in anderen Foren wurde mir jetzt mehrfach der Hinweis auf Cushing gegeben  :-[
Ich weiß ja nicht wie es damit bei dir ausssieht, aber in jedem Fall etwas was man wohl mit in betracht ziehen sollte  :-\

Was wurde dir den in der einen Antwort gesagt ???
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline nelke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 473
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #3 am: 29.08.04, 21:48 »
In der Cavallo (*michalsCavalloleseroute*) sind doch nun schon häufiger Artikel drin gewesen, dass im Experiment durch Eiweiss keine Rehe ausgelöst werden konnte, aber durch Fruktane. Die sind ja immer in unbestimmter Menge im Gras enthalten. Aber wenn man zufüttert, sind doch dort keine Fruktane drin, oder ??? Müsste doch eigentlich gehen. Ich kann mir natürlich denken, dass zuviel Eiweiss allgemein nicht gut für den Stoffwechsel ist. Ich würde ja auch eiweissarmes Futter wie Rüschnis empfehlen, aber ich meine gelesen zu haben, dass Rehepferde Melasse nicht so gut vertragen. *keineAhnungvonRehehabe*
Ansonsten ist das Zufüttern ja doch schwierig, da die meisten guten Dickmacher auch viel Eiweiß enthalten, was dein Pony ja wohl nicht darf. Heu ad libitum ist aber wohl die Grundlage um Pferde rund zu füttern. Aber dein Pony steht auf der Wiese *grübel*

Auf jeden Fall euch viel Glück.
Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen. -Victor Hugo

Offline WalleTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #4 am: 29.08.04, 23:21 »
Hallo,
Da das Wetter hier so verregnet war habe ich letzet Nacht die Pferde im Stall gehabt. Das pony hat einen Handvoll Silo bekommen. es war wirklcih nur ganz wenig. Aber schon diese bisschen hat die nicht aufgefressen  :-[ Und hat durchfall von dem bischen was sie gefressen hat bekommen  :-\  Ich glaube das füttern im Winter wird sich zu einem Problem entwickeln  :(
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline Heidelinde

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 55
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #5 am: 30.08.04, 11:42 »
Hallo Walle,

lass das Silo weg und fütter dem Pony Pre-Alpin Wiesencobs. Das sind sehr kräuterreiche Heucobs, die durch die vielen Kräuter auch noch den Stoffwechsel anregen.
Rehepferde vertragen oft auch kein Silo. Sie weiß, warum sie es nicht frisst!!!

Die Heucobs mit der doppelten Menge Wasser 20 - 30 min einweichen. Bitte nicht trocken füttern, sonst droht Schlundverstopfung.

25 kg Wiesencobs kosten knapp 13 Euro.

Lass dir keine anderen Heucobs andrehen. Die bestehen in der Regel aus gehäckseltem deutschem Weidelgras und das ist für Reheponys nix!

Offline Monika

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #6 am: 30.08.04, 12:08 »
Hallo Walle,
mein Shetty hatte damals auch eine sehr starke Hufrehe, so daß im sogar die Hufe von außen aufgefräst werden mußten. Leider habe ich nicht bedacht, daß so eine karge Weide bei Sonnenschein anfängt Grashälmchen sprießen zu lassen, die so ein kleines Ponny vollkommen von den Socken haut.

Sammy bekommt morgens ganz normal 3 handvoll Pellets und sogar eine handvoll Hafer (das muß aber nicht sein) und abends 500 g Marstall E. Gefüttert wird auch ganz normale Heulage (aber in Maßen).

Schlimm bzw. aufpassen muß man NUR beim Gras, gerade die frischen Grasspitzen enthalten sehr viel Eiweiß und das haut das stärkste Shetty um.


Offline WalleTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #7 am: 30.08.04, 12:23 »
Hallo,
Das Pony bekam mal anfangs wiesencobs ( die guten  ;) ) das hat aber absolut gar nix gebracht.  :(

Mein Problem ist nicht die Hufrehe als solche... sie hatte bei mir noch keine Probleme damit... mein Problem ist das sie nicht frisst.
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline Monika

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #8 am: 30.08.04, 12:31 »
Walle, hast Du Dein Shetty mal ganz "normal" gefüttert, siehe meinen vorherigen Beitrag? Silo würde ich auf keinen Fall füttern, damit haben ja schon große Pferde Probleme.

KayaK

  • Gast
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #9 am: 30.08.04, 13:38 »
Hallo Walle *wink*

ich habe seit einiger Zeit auch ein 9 jähriges eigenes Shetty und ein Shettyjährling in Pflege.
Ich habe die Hopper (groß und klein) auf einer überständigen Weide und seit diese immer knapper wird, werfe ich morgens einen Heuballen dazu. Die Ponys stehen gut im Futter und mein Problem ist eher, dass sie (besonders der Ältere) mir zu rund werden. Worauf meiner total abfährt (hat mal aus Sympathie ein Händchen voll gekriegt), das ist Nösenberger leicht. Mit Nösenberger habe ich bisher alle zu dünnen Pferde wieder gut rund bekommen und es ist in eiweißarmen Sorten für Shettys, Isländer etc, erhältlich.

Offline Gunni

  • Leader of WEIGUMS
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Gururesistenter Traber
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #10 am: 30.08.04, 15:12 »
Hallo,
ev. mal abklären lassen ob ein Magengeschwür vorliegt. Pferd meiner Freundin hat auch sehr schlecht gefressen und dann immer nur total kleine Mengen - es hat einfach wehgetan. Seit das behandelt wurde, frißt sie wieder mit Genuß und nimmt nun tota leicht zu - heute wird ein drittel des Futters benötigt.
Wünsche euren Shettys alles gute.
LG
Gunni
Begründer der "WEIGUMS"

“Mich beschleicht Verwirrung, die die Grenze zum Wahnsinn stürmt.”  Sin City

Tiger

  • Gast
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #11 am: 15.09.04, 11:08 »
Hallo, bin ein Frischling  ;D - zum Thema:
Ich habe einen Shettyhengst und einen Hafiwallach, nur mal zur Erklärung. Beide hatten noch nie Hufrehe, gehören aber eindeutig zur Risikogruppe und stehen momentan auch leider etwas zu gut im Futter. Aber wie ein Vorredner schon erwähnte, liegt es nicht am Eiweis, sondern am Fructangehalt des Grases bei der Futterrehe. Und der Fructangehalt hängt an vielen Faktoren.
- Tageszeit - mittags und früher nachmittag am Höchsten - deshalb habe ich den kompletten Sommer vermieden, sie jemals zu dieser Zeit aufs Gras zu stellen, d.h. den kompletten Sommer waren sie übernacht draussen
- Graslänge - je kürzer und saftiger, umso höher der Gehalt, deshalb möglichst nicht auf ganz frisches Gras stellen
- Grassorte - Deutsches Weidelgras hat zum Beispiel ein vielfaches mehr an Fructan wie Wiesenrispe z.B.

Nochmal zurück zu dem dünnen Shetty - ich würde keinesfalls Maissilo füttern, an der daraus resultierenden Kolik wäre mein erstes Pferd beinahe gestorben. Aber da gibt es natürlich auch Unterschiede, nur ist Maissilage Rinderfutter und deshalb halte ich es nicht für sinnvoll. Lieber Heu zum relativ langen Gras zufüttern und Öl übers Kraftfutter/Mineralfutter/Möhren - was der Kleine eben bekommt. Z.B. Sonnenblumenöl - leicht verwertbar, massig Kalorien und keine Nebenwirkungen.  ;)

Offline WalleTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #12 am: 15.09.04, 22:51 »
Hallo,
da die Box ja wieder ausgegraben wurde kann ich ja mal den neuesten Stand berichten  :)

Ich habe unserem Pony ein wenig Kraftfutter gegeben und dafür das Silo mit Heu ausgetauscht.
Letzten Freitag war nun TA da weil sich das Pony ein Loch in Kopf gehauen hatte. Sie meinte das ihr Futterzustand nun optimal wäre  :D :-* Mehr soll sie nicht drauf bekommen.
Außerdem meinte sie das das Pony vermutlich mal irgndwann viiiiiiiel zu fett war, weil sie am Popo so verschobene Fettecken hat (vermtl. aus der Zeit dann auch die Hufrehe?).
Seit sie eine minihand Kraftfutter bekommt habe ich sie auch endlcih mal seit ich sie habe galoppieren gesehn. Ihr Fellwechsel ist gut dabei und insgesamt macht sie einen sehr fitten eindruck seither.
Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)

Offline lachshuhn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Weiblich
    • Hufrehe,Borreliose,Cushing und das Metabolische Syndrom
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #13 am: 16.09.04, 11:59 »
Hallo
versuch es doch mal mit Safe &Sound von Dodson&Horell

ich kann dir den link zur seite geben wenn du magst, ich gebe es meinem Pony das Hufrehe hatte mit verdacht auf cushing (letzte test am 29.9)

und bin begeistert davon!!
lg
Petra

adele

  • Gast
Re: Zu dünnes Shetty, früher Hufrehe, wie füttern?!
« Antwort #14 am: 14.10.04, 19:28 »
Hallo,


mein Pony hat auch einen Rehe-Schub.
Ich würd die Adresse gern haben.
Danke

Gruß
Vanny