Autor Thema: paddock boden?! kies, split, gredder, sand, hackschnitzel, rindenmulch und co  (Gelesen 36711 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LexiTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 31
hallo leute!

das allgemein leidige thema; der ideale paddockboden,

oder wie befestige ich den auslauf damit er

- leicht zum abmißten und  nicht hinderlich im täglichen handling ist

- pferdehufe gesunderhält

- nässe gut ableitet

- pferde sowohl zum wälzen als auch toben einlät

und weil ich unbescheiden und unrealistisch bin auch noch als hie und da "reitplatztauglich" sich eignet

weitere kriterien

-geringer kostenaufwand soweit wie möglich

-nix für die ewigkeit da ich nicht auf eigenem grund steh

soviel zu meinen wünschen und nun zur ralität;

paddock wurde in den letzten jahren soweit wie erlaubt war mit schotter (gredder) befestigt ca 23x15m glaub ich. ganz leichte bodenschiefe somit kein wasserstau und aus
trockentechnischer sicht bin ich  sehr zufrieden da zwar phasenweise bei schneeschmelze oder dauerregen sich kleine pfützchen bilden aber pferdchen nicht einsinken und sich auch kein matsch bildet (was mich als gatschfobiker sehr erleichtert).

zum abmißten eigentlich auch optimal, bis auf par größere steinchen die mitgehn eine wohltat aus reinlichkeitssicht.

was geht also ab? leider festigte sich der gredder ziemlich rasch und ist jetzt ist er eben so wie er sein soll hart, kein platz zum wälzen, liegen oder spielen oder bisl longieren ect.

ich will also zumindest probeweise einen teil neu aufschütten mit material das eben die eigenschaften bieten soll die jetzt fehlen.

ich tendierte zu sand da ich ans leichte handling beim abmißten dachte, bekannte riet mir ab da sie meinte wir werden im nassen sand versinken und bei wind ect. ist er dann eh gleich wieder weg.

rindenmulche und hackschnitzel sind mir ned so symathisch, ich hatte mal versehentlich split bekommen der war toll da er sich nicht gebunden hat aber für die pferdehüfchen nix da die steinchen zu scharfkantig.

meine letzte idee wäre jetzt noch eine kiesähnlich msichung gewesen (mit kleiner körnung) falls sowas gibt?

also jetz seid ihr gefragt, bitte alles was einfällt und was ihr selbst habt!!!!!!!!!!

im anschluß noch par bilder

neuer gredder aufgetragen;




kurz nach dem verteilen wars traumhaft, trocken locker, gut zum abmißten, ideal zum wälzen spielen, ect



und das ein photo von vor kurzem*g*

trocken, gut zum reinigen, aber leider nimmer gut zum spieln und wälzen oder dösen *grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*











« Letzte Änderung: 05.09.06, 22:55 von Lexi »

Offline Fibi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo Lexi!

So rein optisch finde ich deinen "Gredder" gar nicht schlecht. Was ist das genau? Unter Schotter kenne ich so schwarz-graue Steine in unterschiedlicher Größe mit teilweise Bruckkanten, so wie Split halt nur viel größer, eher Steine.
Ich suche nämlich für einen Teil meines Laufstalles so was wie du hast, etwas was sich eher verfestigt und nicht so leicht weggespült wird.

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Hallo Lexi,
ich habe auf meinen Naturboden Paddockmatten verlegt (qm etwa 10 Euro http://www.dry-way-system.de/), darauf dann ganz wenig Sand als Tretschicht. Ist super trocken und prima zu misten.
Gruß Dagmar

Offline Kalle01

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
  • Geschlecht: Männlich
  • Es gibt Reit(er)ställe und es gibt Pferdeställe
    • Hof-Waldmann - Pensionspferdehof in Bottrop
Bei dem Untergrund Paddockmatten drauf (halbwegs billige!) und anschließend guten Sand drauf. Haben wir auch allerdings mit Geotextilunterbau. Damit sind wir super zufrieden.

Bilder unter http://www.hof-waldmann.de/html/paddockbau_unterer_stall.html

Gruß Kalle

Offline thyrie

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeschutz
Dagmar, welche von den Platten hast Du? Die grauen oder die anderen?

Ich habe einiges mit den vom Riedwiesenhof ausgelegt, wenn die nur nicht so teuer wären..... Klasse sind sie, in den dicksten Matsch zu verlegen, schnell wieder draussen bei bedarf und auch ohne Unterbau eine feine Sache.
"Die schlimmste Kriminalstatistik gab es zu Kains Zeiten; auf einen Schlag löschte der Bursche ein Viertel der Menschheit aus."  (Gabriel Laub)

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Thyrie ich hab auch die dicken die du hast, wollte aber letztens noch welche nachholen, das ging nicht. Die haben wohl Lieferschwierigkeiten. Da ich am Eingang aber noch so ne Matschstelle hatte habe ich andere von denen mitgenommen, kosten nur etwa 10 Euro plus Mwst. Anscheinend auch nicht so schlecht. Aber nicht so stabil und hoch wie die andern.
Gruß Dagmar

Offline waikiki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 41
Hallo ! Bin gerade zufällig hier hereingeschneit..... auf der Hp von DWS stehen ja leider keine Preise und ich habe da auch nicht erkannt,dass es da zwei verschiedene Platten für Paddocks gibt. Morgen will ich da mal anrufen, aber vielleicht kann ja heute noch jemand meine Neugier befriedigen und mir schreiben was denn die "dickeren" kosten Lg waikiki

Offline thyrie

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeschutz
Meine letzte Preisinfo war 12,80 zzgl. MWSt.

Dagmar, nicht lieferbar? Au weia, ich brauche vor dem Winter noch mal 50 qm... Wie machen sich die anderen? AUch ohne Unterbau zu verlegen?
"Die schlimmste Kriminalstatistik gab es zu Kains Zeiten; auf einen Schlag löschte der Bursche ein Viertel der Menschheit aus."  (Gabriel Laub)

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Hallo,
ich denke nicht mehr lieferbar dieses Jahr, auch nicht beim Riedwieser Hof oder wie der heisst.
Auf relativ festen Boden denke ich sind die anderen Platten ohne Unterbau zu verlegen, aber in Schlamm kann man die sicher nicht so einfach legen.
Dafür sind die Quadrate kleiner, man kann genauer auslegen wenn man keine gerade Fläche hat.
Gruß Dagmar

PS. 12,80 aber plus Mwst.

Offline thyrie

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeschutz
Oh! Gar nix mehr dieses Jahr? Ich habe sie immer direkt beim Hersteller, Riedwiesenhof, geholt.
Die Fläche, die ich jetzt noch befestigen will, ist relativ eben und die Vorbesitzer hatten irgendwann mal Schotter drunter gekippt. Ist also dort nicht allzutiefgründig.
"Die schlimmste Kriminalstatistik gab es zu Kains Zeiten; auf einen Schlag löschte der Bursche ein Viertel der Menschheit aus."  (Gabriel Laub)

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Dani dann müsste es gehen 8)
Gruß Dagmar

Offline thyrie

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 923
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeschutz
Dagmar, ist meine PN angekommen?

Der Tip mit den anderen Platten ist übrigens gut, sehr nett am Telefon und vor allem nicht weit weg.
"Die schlimmste Kriminalstatistik gab es zu Kains Zeiten; auf einen Schlag löschte der Bursche ein Viertel der Menschheit aus."  (Gabriel Laub)

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Dani ja, schick mir doch mal deine email, hatte nicht viel Zeit letzte Woche.
Der Franzose ist nett und hat auch einen schönen Stall. Wenn du da hin fährst kannst du mich ja mal besuchen kommen, fährst ja fast an mir vorbei!
Gruß Dagmar

Offline melaniel5055

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
@Kalle01,
hallo dein Eintrag ist zwar schon etwas länger her, aber ich hoffe, dass du noch in diesem Forum bist und das ab und zu durchstöberst!
Ich wollte mal fragen, wie groß (Flächenmäßig) euer Paddock angelegt ist und wie hoch in etwa die Kosten waren gesamt?

@all
wir wollen dieses Jahr rund um unser Haus auf unserem Grundstück auch einen Offenstall mit Paddock bauen.
Ich versuche nun die beste Lösung für die befestigung des Auslaufs zu finden (natürlich auch so günstig wie möglich)
Es handelt sich dabei um eine Fläche von ca 300 qm.

Habe mir auch schon einige Angebote von Paddockmatten Herstellern eingeholt. Ich frage mich nun, ob ich evtl günstiger komme, wenn ich den Boden
einfach ausbaggern lasse Schotter rein Splitt und Sand drauf.

Da ich viele Bekannte habe, die das geeignete Gerät dafür hätten und ich quasi nur das Material bezahlen müsste.
Allerdings weiß ich nicht was so ein kubikmeter Schotter kostet, bin da im Netz auch nicht wirklich fündig geworden.

Könnt ihr mir vielleicht noch Tipps geben?

Gruß
Melanie