Autor Thema: Wie läuft die Eintragung eines Paints?  (Gelesen 11733 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ginsche

  • Gast
Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« am: 04.08.04, 11:17 »
Meine Paint-Stute ist jetzt im 4. Monat tragend und ich natürlich schon gespannt wie ein Flitzebogen. Das Fohlen soll später bei der APHA eingetragen werden, jedoch ist mir der Ablauf noch nicht ganz klar. Ich glaube, ich muss dazu zunächst mal Mitglied werden und dann bekomme ich nächstes Jahr den Deckschein vom Hengsthalter und ich muss das mit Fotos und 3 Namensvorschlägen an die APHA schicken. Brauchen die auch das Papier der Stute? Wäre schön, wenn mir mal jemand den Ablauf Schritt für Schritt erklären könnte.
« Letzte Änderung: 04.08.04, 14:18 von ginsche »

Offline Cordelia

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 93
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #1 am: 05.08.04, 14:02 »
Hi,also ich kenn mich nur bei Appys aus,aber das is ja so ähnlich.
Sie ist doch sicherlich auf deinen Namen in Amerika registriert,dann solltest du Mitglied werden,da die Registrierung deines Fohlens einen Haufen Geld kostet,wenn du kein Mitglied bist.Lohnt sich auf jeden Fall.
Du meldest das Fohlen,wenn es da ist sofort dem Hengstbesitzer,der schickt dir dann einen Bogen zu,den füllst du aus und schickst ihn nach Amerika.
Ich mach das alles über Ekkehard Wittelsbürger,kostet nicht die Welt und läuft hundertprozentig ab.Ich hab es nicht so mit dem Papierkrieg.
Ich schick dir mal ne PN.
Grüße Cordelia

Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #2 am: 07.08.04, 17:49 »
@Ginsche:

Da Deine Stute ja ein Paint Horse ist, benötigt die APHA die Papiere nicht (haben dich doch da! ;)). Bei Quartern istd as anders. Da mußte ich dieses Jahr das Papier der QH-Stute (Mutter von PH-Fohlen) mitschicken als Kopie, damit die APHA die Daten übernehmen kann.

Dann: Ist Deine Stute schon "Gen-getestet"? Wenn nicht, mußt Du das dann auch machen lassen. Genauso das Fohlen auch. Wenn Deine Stute schon getestet ist, muß nur noch das Fohlen getestet werden. Dafür ist auf dem Registrationspapier ein Feld vorhanden. Da kreuzt Du dann an, ob Du einen oder zwei Test brauchst.

Wenn Du noch kein Mitglied bist, kannst du das bei der Registration mit beantragen (ist dann im Endeffekt günstiger...). Mußt Du also jetzt noch nicht machen. Würde ich auch nicht empfehlen. Stell Dir vor Deine, Stute trägt nicht aus (*klopfaufholzdaßnichtspassiert*). Dann mußt Du nochmal die Mitgliedschaft bezahlen... Zumindest wenn Du sonst gar kein Mitglied sein willst, ist das ja unnötig...

Ansonsten ist es auch bei den Paints so, wie Cordelia geschrieben hat: Du meldest das Fohlen dem Hengstbesitzer, der Schickt Dir das von ihm unterschriebene Registrationspapier (entspricht dem deutschen Deckschein,d a die Deckdaten drinstehen etc.). Du füllst den aus, machst die angaben zum "Wunsch-Namen" (drei Stück kannst Du angeben), machst Fotos von jeder Seite des Fohlens und schickst alles an die APHA... Dann bekommst Du irgendwann eine Nachricht, daß die Sachen angekommen sind und "demnächst" (*lol*) bearbeitet werden. Die nächste Nachricht bekommst du erst, wenn "demnächst" schon lange abgelaufen ist *gg*. I.d.R. ist das dann das DNA-Kit. Du zupfst dem Hoppa ein paar Haare aus, klebst die auf die vorgegebene Stelle und schickst das an die APHA... Dauert dann wohl noch wieder etwas und dann bekommst Du die Papiere...

Wittelsbuergers Papierservice ist sicherlich nett, aber ganz ehrlich, nicht erforderlich. So schwer ist das Ausfüllen der Dinger nun auch nicht. DAS Geld kannst du also ohne Probleme sparen. Ich mache das seit Jahren (von Anfang an) selbst. Egal ob Transfer, Breeding Report für den Hengst, Fohlen registration bei der AQHA und/oder der APHA... Bisher immer alls super gelaufen!! Da wäre es mir echt zu schade um das Geld (@cordelia: sorry)

Achja: Zur weiteren Vereinfachung:
Bei der APHA ist es seit diesem Jahr möglich, Fohlen auch online zu registrieren. Dadurch soll die Registration noch einfacher werden, da man nur weiter machen kann/weiter kommt, wenn alles ordnungsgemäß ausgefüllt ist. Ist jetzt sozusagen "idiotensicher"...

Mach Dich nicht verrückt. Warte bis nächstes Jahr ab. Wenn Du dann nicht klar kommen solltest, dann frag evtl. den Hengstbesitzer noch mal. Oder das Servicebüro des PHCG. Die können einem da auch weiterhelfen...
CU ... on GentleHorses  ;)

Offline SabineAC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #3 am: 08.08.04, 10:28 »
Billy, seit wann müssen denn Stute & Fohlen DNA getestet werden? Bei den Paints ist das nach meinem Kenntnisstand nur bei Fohlen aus künstlicher Besamung nötig und sonst nicht.

Ansonsten kann ich Wittelsbürger auch empfehlen, so viel teuerer ist es nicht und der Service ist sehr gut. Ginsche, Du kannst Dich aber bestimmt vom Hengsthalter aufklären lassen. Der weiß darüber auch gut bescheid ;)

Ich werde meine Kleine nächste Woche online registrieren (bis dahin nehmen wir im Stall noch Farbtips an ::) )

Offline Cordelia

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 93
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #4 am: 08.08.04, 15:46 »
Hi,ich meinte wegen dem Papiersevice ja nur,wenn Menschen wie ich überhaupt kein englisch können,da sie russisch lernen mußten und da nur böhmische Dörfer verstehen.Da füllt man schnell was falsch aus.Und wie Sabine schreibt,kostet nicht die Welt.
Wenn man es selber machen kann,natürlich um so besser.

Offline Beagle-Petra

  • Ima Rainbow Too
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.979
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #5 am: 08.08.04, 15:54 »
Ein Service wie Wittelsbürger ist auch dann zu empfehlen, wenn man keine Kreditkarte hat, um die Gebühren zu bezahlen. Man kann das Geld nämlich nicht überweisen, nur Kreditkarte oder Cash gilt. Und die APHA empfiehlt immer wieder, Kreditkarten zu nutzen, da Briefe mit Bargeld sehr häufig verloren gehen.
Nur echt mit dem Beagle!

Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #6 am: 08.08.04, 16:56 »
Ja, wenn man sich bei englisch und auch sonst bei "wichtigem Papierkram" nicht so sicher ist, dann ist das sicherlich einfacher (und sicherer) es machen zu lassen. Ich hatte (vor 10 Jahren) Englisch als Prüfungsfach und wir haben 3 Englisch-Lehrer in der Familie ("Oh Gott!!!")... und ein gutes Wörterbuch ;) Da war das dann echt nicht der Akt..

@Sabine:

Keine Ahnung seit wann das Pflicht ist... Aber auf den neuen Formularen steht es jetzt drauf. Die "alten Forms" hatten das nicht (und ich weiß wegen Billy auch, daß das damals noch nicht Pflicht war für die Fohlen - der Hengst mußte eh getestet werden...)...
Vielleicht habe ich ja auch (trotz oben beschriebener Kenntnisse/Annehmlichkeiten) "übersehen", daß es nur für künstliche Besamung ist? Habe es aber eigentlich ganz eindeutig so verstanden. und mich mit Stefanie Stoischeck (Servicebüro PHCG) auch noch darüber unterhalten, weil ich nicht so ganz einsehen kann, daß der Test bei den Paints 60 $ kostet, obwohl die Quarters nur 30 $ nehmen. Ist schließlich der gleiche Test (und sogar das selbe "Testinstitut")... Sie konnte das auch nicht verstehen, etc. ...
CU ... on GentleHorses  ;)

Offline SabineAC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #7 am: 08.08.04, 18:47 »
*grübel* Billy, ich sehe den Teil auf der Reguistration, aber ich finde nirgendwo was, daß ab sofort alle Stuten & Fohlen getestet werden müssen. Selbst im Rulebook steht nur was bei künstlicher Besamung nötig. Und wenn mein englisch mich nicht ganz verläßt verstehe ich auch folgende Seite der APHA so.

http://www.aphaonline.com/HtmlHelp/DNA_Testing.htm

Sowas wäre ja nicht schlecht, aber selbst die Quarter rücken Jahr für Jahr einen weiteren Jahrgang bei den Stuten auf und veranlassen dies nicht direkt für alle Stuten.

Was mich auch wundert, daß man in keiner Zeitung davon gelesen hat. Über solche Änderungen hätte doch der PHCG in der Zeitung oder auf der Webseite informiert.

Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #8 am: 08.08.04, 18:51 »
Ja, ich habe mich ja auch gewundert. Habe halt gedacht, die machen das jetzt so wie die Quarter Leute auch. halt nach und nach. Ist ja schließlich auch dort so, daß ich ein Fohlen, wenn ich es eintragen lassen will testen lassen muß. Gan egal, wie alt Mutter ist, oder nicht?!....

Bin am Dienstag mit Steffi (Service PHCG) verabredet. Werde sie mal interviewen!!!! Dann wissen wir es endlich!!!
CU ... on GentleHorses  ;)

Offline SabineAC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #9 am: 08.08.04, 19:17 »
Ja, ich habe mich ja auch gewundert. Habe halt gedacht, die machen das jetzt so wie die Quarter Leute auch. halt nach und nach. Ist ja schließlich auch dort so, daß ich ein Fohlen, wenn ich es eintragen lassen will testen lassen muß. Gan egal, wie alt Mutter ist, oder nicht?!....

Bin am Dienstag mit Steffi (Service PHCG) verabredet. Werde sie mal interviewen!!!! Dann wissen wir es endlich!!!

Ja frag mal bitte nach. Wie das bei den QH´s läuft keine Ahnung? a weiß ich nur, daß bestimmte Stutenjahrgänge getestet werden müssen. Wie das mit den Fohlen aussieht, keine Ahnung.

Astrrr

  • Gast
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #10 am: 08.08.04, 19:39 »
Bei den Quarters müssen alle Pferde getestet sein, wenn man mit ihnen züchtet. Aber ich bin mal gespannt, wann ich von der AQHA den Brief bekomme  ;)!!

Offline Beagle-Petra

  • Ima Rainbow Too
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1.979
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #11 am: 08.08.04, 19:59 »
Astrrrrr

bei mir kam der Brief der AQHA, als der stallion report dort war und ausgewertet wurde. In dem Brief waren die notwendigen informationen und ein bestellformular für das testset, art der bezahlung etc. war alles ganz simpel.
Nur echt mit dem Beagle!

Astrrr

  • Gast
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #12 am: 08.08.04, 21:48 »
ich habe mein Pferd aber schon gengetestet, das war schon letztes Jahr!!!!

ginsche

  • Gast
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #13 am: 09.08.04, 08:18 »
Hey, hier hat sich ja richtig viel getan.  ;D

Ich wollte das mit der Eintragung allerdings auch selbst erledigen. Wittelsbuerger scheint zwar praktisch, aber im Preisvergleich auch nicht billig. Und ausfüllen muss man das Formular so oder so selbst. Kreditkarte ist auch kein Problem.

Das mit dem DNA-Test interessiert mich auch, meine ist nämlich noch nicht getestet. Ich habe es auf der von Sabine *wink* genannten Seite auch so verstanden, dass es bei künstlicher Besamung und Embryonentransfer notwendig ist.

Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Wie läuft die Eintragung eines Paints?
« Antwort #14 am: 09.08.04, 14:44 »
Hi,

ja, bei dem Link kann (oder sollte ;)) man es auch nur so verstehen. Auf dem Registrationspapier steht allerdings keinerlei Einschränkung in dem Bereich, wo man das Test-Kit anfordert...
Oder besser gesagt: nur eine Einschränkung, nämlich wenn Stute schon getestet (auch ggfs. bei AQHA), dann nur 1 Test und nicht 2...

Deswegen gehe/ging ich davon aus, daß es jetzt evtl. inzwischen zur Pflicht geworden ist?!

Ich frage morgen nach!!

Gruß!
Karin
CU ... on GentleHorses  ;)