Autor Thema: An alle Gangpferde-Spezialisten - WAS läuft der Traber da??  (Gelesen 8065 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Figonero

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.392
Hallo Eyreen,
lieber nicht selber ohne Anleitung an den Gaengen rumwerkeln, das kann voll daneben gehen!
Ich kenne einen Andalusier(hengst), der auf Wanderritten so verspannt geht, dass er im Schritt bei festgestelltem Ruecken so was aehnliches geht, wie Du es beschreibst. Allerdings ist die Fussfolge gebrochen, d.h. die gleichseitigen Beinpaare gehen nicht gleichzeitig vor, sondern zeitlich versetzt. Auch ist das ganze gelaufen (ohne Schwebephase) und nicht getrabt. Naja, er kann ja gehen, wie er will, aber beim reiten haut es Dir die Wirbel raus, so unbequem ist die Kacke! Bei ihm ist es halt Nervlich bedingte Verspannung, bei Deinem Traber kann es eher Steifheit oder ein anderes Problem sein. In Watte gepackt ist er ja scheinbar nicht gewesen, so wie Du ihn beschreibst, als er zu Dir kam.
Also lieber erst mal jemand kompetenten draufgucken lassen, vielleicht braucht er ja eher einen Chiropraktiker, als einen Gangtrainer!
Kerstin

Offline haukur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Es gibt bei den Trabern ganz viele mit Gangveranlagung, weil es z.B. beim amerikanischen Standardbred sowohl Traber wie auch Passgänger gibt.   

Wir hatten auch einen Traber bei uns im Stall, bei ich sagte, dass er Gangveranlagung hat und das fanden alle irgendwie sehr abstrus, bis eines Tages an einem Kurs die Kursleiterin das Pferd ritt und meinte, oh, da ist Tölt vorhanden... Geäussert hatte sich die Gangveranlagung vor allem in den Übergängen Schritt-Trab, da mogelte er immer ein paar Töltschritte mit ein.  Viertaktgalopp (gelaufener) Galopp ist bei Gangpferden häufig, kann mit guter Gymnastizierung stark verbessert werden. 

Charly

Offline EyreenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
@Figonero, keine Sorge, ich werke an seinen Gängen bestimmt nicht ohne Anleitung rum! Gearbeitet und eingeritten wird er von mir ausschließlich mit korrektem Schritt, Trab und Galopp. Allerdings kann ich sagen, dass die Verspannungen von ihm als er kam mittlerweile gut verschwunden sind. Ich hatte ja kürzlich einen Chiropraktiker im Haus, der ihn aber nicht behandelt hat weil er ja krank ist. Aber er sagte, da sei sowieso nur sehr wenig zu machen, chiropraktisch sei er ganz o.k. bis auf ein paar Kleinigkeiten. Wir wollen das im Herbst nachholen, wenn der Doc wieder in Österreich ist. Der Kleine wurde auch schon von der Physiotherapeutin behandelt und ist momentan in passablem Zustand. Er trippelt diese Schritte auch völlig entspannt, das ist ja das seltsame.. er lässt dabei total relaxt den Kopf hängen und macht es sich damit einfacher, das SChritt-Tempo vom Hengst mitzuhalten.

Anders war es als er zu mir kam.. ich hänge mal ein Bild ran, da war er gerade erst einige Tage bei mir und ich liess ihn testweise mal an der Longe laufen. Er hatte keine Muskulatur, war sehr dünn und in schlechtem Zustand, und konnte keinen klaren Trab laufen, geschweige denn Schritt (nur Pass).. kuckt mal auf das Ab-/Auffussen der Beine im "Trab"!


Das Glück der Pferde ist de Reiter auf der Erde :D Geh doch mal spazieren...

Offline EyreenTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Weiblich
@haukur: ja genau bei den Übergängen schummelt er was rein.. vor allem beim Antraben aus dem Schritt und wenn er kurzzeitig mal Gas gibt und hektisch losdüst. Ich hab's vor zwei Tagen beim Longieren genau beobachtet, da sind immer wieder zwei bis drei seltsame Tritte dabei, die auf mich so wirken als würde die Vorhand des Pferdes komplett was anderes Laufen als die Hinterhand (das hört mit mehr Gymnastizierung aber auf). Der Galopp ist wirklich reine Gymnastiksache, auch wenn ich mir von ihm da keine Wunder erwarte. Er ist nunmal Traber, und der Galopp ist für ihn schwierig - obwohl er sich da sehr bemüht und auch gewaltige Vortschritte macht die mich selber überraschen. Aber da lasse ich ihm Zeit, der Galopp wird ganz hintenan gestellt. Immerhin geht er schon einen super guten Schritt, und der Trab ist mit etwas mehr Kondition und Kraft ebenfalls schon ausgezeichnet!
Das Glück der Pferde ist de Reiter auf der Erde :D Geh doch mal spazieren...