Autor Thema: angst vor dem galopp  (Gelesen 8327 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pferdegirl

  • Gast
angst vor dem galopp
« am: 25.02.06, 18:29 »
hallo zusammen,
bin neu heir im forum und habe ne frage:
ich habe ein pflegepony und habe heute meine angst überwunden und habe galoppiert...
doch ich bin fast runtergefallen und wollte er nicht mehr und ich auch nicht für den trab und so habe ich nicht angst!!
hättet ihr nicht ne idee wie ich meine angst überwinden kann??
ich hoffe ihr könnt mir helfen!!
lg

Offline sway

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #1 am: 25.02.06, 19:59 »
HI!

Kannst du vieleicht noch mal deinen Beitrag lesen? Ich versteh kaum was du meinst ???

Wo genau liegt denn dein Problem? Oder bin ich nur zu blond ;)

Schreib bitte genauer, schildere die Situation, seit wann du dein Pflegepony hast und wie alt du und das Pferd sind...

Liebe Grüße sway

Offline McFlower

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 879
  • Geschlecht: Weiblich
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #2 am: 25.02.06, 20:35 »
doch ich bin fast runtergefallen und wollte er nicht mehr und ich auch nicht für den trab und so habe ich nicht angst!!

?? ?? ??  ??? ???

Diesen Satz bitte noch mal sortieren. Ich hab es auch nicht verstanden.
Treulos ist, wer Lebewohl sagt, wenn die Straße dunkel wird. (Gimli - Die Gefährten)

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #3 am: 25.02.06, 21:48 »
Ein Spruch (nicht von mir) aus dem Fn-Forum: Such Dir einen ordentlichen Reitlehrer!
Noch ein Spruch, diesmal von mir: unterhalte Dich mal mit dem (gefundenen) Reitlehrer darüber.

lg
ed

Offline annie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • immer auf der Suche...
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #4 am: 25.02.06, 21:55 »
..... und so habe ich nicht angst!!

also, wenn ich das richtig verstehe, möchtest du gern angst vorm galopp haben, weil du jetzt keine angst hast??

hm, keine ahnung ::)
gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...
gib mir den mut, die dinge zu ändern, die ich ändern kann...
und gib mir die weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!

sahen

  • Gast
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #5 am: 26.02.06, 03:05 »
Das fällt ja wohl in die Kategorie "fake", so einen Schwachsinn KANN niemand ernst nehmen.

pferdegirl

  • Gast
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #6 am: 26.02.06, 09:05 »
hallo...
es ist kein fake!!!!!!!!!!!
also nochmal von vorne:
ich habe ein pflegepony und es ist 13 jahre alt, ein shetlandpony und ich bin 13 jahre alt...
ja ich war gestern reiten und war in einem paddock und da habe ich erstmal ein bisschen schritt geritten und dann trab und das ging wirklich gut da ich aber nach schlechter erfahrung angst vor dem galopp habe hatte ich angst und ich habe es trotzdem gemacht doch er ging dann in den renngalopp und ich fiel fast runter und danach hatte ich angst und wollte es nicht mehr machen und er war shcon ziemlich müde also ritt ich mit ihm nach hause.
aber ich möchte mit ihm galoppieren aber diese angst bitte könnt ihr mir helfen???
Lg

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #7 am: 26.02.06, 10:04 »

Oberlehrermodus an:
Mit dreizehn sollte man eigentlich Gross- und Kleinschreibung und auch die Grundlagen der Zeichensetzung kennen. Texte werden dadurch leichter lesbar. Ausserdem entspricht es der Nettiquette.
Oberlehrermodus aus!

Such Dir entweder einen Reitlehrer oder lass das Galoppieren ;D

einen schönen Sonntag noch
ed

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.522
  • Geschlecht: Weiblich
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #8 am: 26.02.06, 10:27 »
So lange Schritt und Trab reiten, bis dein Innerer Schweinehund dir sagt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wieder zu galoppieren.
Beim einen dauerts 2 Monate, beim nächsten 2 Jahre.

Ansonsten schließe ich mich bzgl. der Rechtschreibung terra vorbehaltlos an.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #9 am: 26.02.06, 11:58 »
Hast du einen vernünftigen Sattel? Das ist bei Shetties ja oft schwierig und ein rutschender Sattel fördert nicht gerade die Sicherheit. Vielleicht wäre dann sogar ohne Sattel reiten besser.
Dann ist es gerade bei einem Shetty typisch, dass sie in einem Affenzahn losrennen und es ist normal, dass du Angst kriegst. Ein Shetty kann nicht (oder selten) gesetzt (= langsam) galoppieren - es ist nicht ihre Art.
Ich würde unbedingt sehen, dass du Reitstunden nehmen kannst auf einem Pferd, das ruhig und sicher galoppiert - am besten an der Longe  - so kannst du erst mal das Sitzgefühl rauskriegen. Mit dem Pfelegepony würde ich zunächst nur das machen, wo du dich sicher fühlst und unbedingt auch so langweilige Übungen wie Anhalten machen. Auch Bodenarbeit macht den meisten Shetties Spaß.
Meine Erfahrung ist, dass sich viele junge Mädchen die Reiterei leichter vorstellen, als sie ist. Ein Shetty ordentlich und angstfrei zu reiten ist besonders schwer. Sie sind klein, haben deswegen ein schwer sitzbares Gangwerk und haben aber einen großen Willen und viel Talent, Leute in den Sand zu setzen. Da du sonst offensichtlich klar kommst mit dem Pony, läuft es doch eh nicht schlecht, oder?
Du musst dich wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass Reiten lernen einen gewissen Aufwand an Zeit und auch Geld erfordert.

Wahrscheinlich klingt das für dich überheblich - aber alle "Alten", die hier schreiben, haben jahrelang Lehrgeld bezahlt, bevor es halbwegs lief. Mit unserem eigenen Pony, das für meine Tochter bestimmt war, haben wir lange kämpfen müssen, bis es lief und eine Rennsemmel ist er immer geblieben...

Offline sasthi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4.522
  • Geschlecht: Weiblich
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #10 am: 26.02.06, 12:12 »
*grins*

Wenn ich daran denke, dass ich ewig lange Angst vorm Galoppieren hatte  ;D
Irgendwann an einem schönen Frühlingstag habe ich mir dann nach 5 Monate nur Trab und Schritt gedacht, dass ich es ja nochmal probieren könnte.
Klappte, hatte Spaß gemacht, hatte auch das Pferd unter mir, welches sich sofort wieder durchparieren ließ.

Mein Schlüsselerlebnis hatte ich dann bei Viki, wo ich ihren Haflinger reiten durfte. Ich hatte erst mordsbammel, wir sind spazieren/ausreiten gegangen, Viki meinte, ich könne ihren Haflinger ruhig mal ausprobieren  :o , naja, dachte irgendwann nicht mehr lange nach, trabte an, gab Galopphilfe, galoppierte und es war schön.

An ihrem Stall habe ich dann erst realisiert, dass ich
a) galoppiert bin :o und
b) im Gelände galoppiert bin.

Ich Schisser, der sich 2003 im Gelände seinen Rücken geprellt (und zwei Wochen später gebrochen) hatte, aufgrund einer durchgehenden Stute, die einfach nur Rennen wollte.

 ;D Seitdem galoppiere ich regelmäßig wieder, nehme mir aber auch heraus, an "schisserigen Tagen" nur zu Traben und Schritt zu reiten.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.

Haflinger sind nicht stur, sie geben ihrem Menschen nur mehr Zeit, über seine Fehler nachzudenken

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #11 am: 26.02.06, 12:35 »
Wobei ich finde, dass sich ein eher hartgängiger Haflinger wie meiner wesentlich besser sitzen lässt als ein Shetty. Und du hast zwar die berechtigte Angst gehabt, aber eine sehr gute reiterliche Basis - das ist was anderes, als ein Anfänger auf einem vermutlich wenig ausgebildeten Pony.

Mir ist noch eingefallen, ob man nicht einen Westernsattel für das Pony besorgen könnte - das gibt schon viel mehr Sicherheit als die entsetzlichen Englischsättel, die man meistens auf Shetties sieht. Oder einen Platiksattel - wir hatten für unser Shetty einen Wintec-Sattel - der saß hervorragend, hatte eine "klebende" Sitzfläche und vorn einen Griff für Notfälle. Und war nicht teuer.

pferdegirl

  • Gast
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #12 am: 26.02.06, 12:55 »
vielen dank für eure  hilfe!! ;D
also der sattel passt wirklich sehr gut und ich bin kein anfänger, weil ich hatte früher also noch nicht lange her nach der methode pat parelli geritten und habe dort level 1 gemacht und da kann man kein anfänger sein also ich würde natürlich nicht sagen ich sei ein profi oder so aber dort muss man schritt trab und galopp beherrschen können und das habe ich auf einem pferd gemacht...
nur hatte ich dann etwa 4 monate nicht mehr geritten...
und jetzt habe ich eben wieder angst für's galoppieren da ich nicht alleine gehe sondern mit einer kollegin und die hatte galoppiert ohne angst und er lief echt gut also nicht im renngalopp oder so und er lässt sich auch leicht durchparieren!
und zu eurem "problem" mit der rechtschreiberei: ich kann es schon nur geht es 1. viel schneller so und 2. ich mag halt nicht auch noch in den ferien darauf achten richtig zu schreiben allerdings muss ich euch recht geben man kann es wirklich bessser lesen oder verstehen wenn es richtig geschribeen wird!! ;)
also hoffe es kommen noch mehr solche guten antworten!!
Lg

Offline Kitty

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 176
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #13 am: 26.02.06, 16:03 »
Hallo
Pferdegirl,

es ist nicht nur eine große Umstellung von einem gut erzogenen Pferd (was du wohl vorher geritten bist)
zu einem nicht erzogenen. Und dann auch  noch vom Pferd zu Ponny.
Das dauert. Mach doch etwas PP mit dem Pony damit ihr euch besser kennen lernen könnt.

Sonst schließe ich mich den Anderen an. Ein guter Reitlehrer, damit du und Pony miteinander auskommt.

Was deine Rechtschreibung angeht.
Klar hast du wenig Lust auch hier noch drauf zu achten.
Aber wie du schon festgestellt hast, bist du sehr schlecht zu verstehen. Also noch schlechter dir zu helfen.
Und wenn du auch hier auf die Rechtschreibung achtest, dann geht es dir auch in Fleisch und Blut über.
So brauchst du irgendwann nicht mehr drauf zu achten. :D
Übung macht den Meister.

Genauso beim Reiten!

Gruß
Kitty

Offline Viki

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.844
Re: angst vor dem galopp
« Antwort #14 am: 26.02.06, 16:08 »
und jetzt habe ich eben wieder angst für's galoppieren da ich nicht alleine gehe sondern mit einer kollegin und die hatte galoppiert ohne angst und er lief echt gut also nicht im renngalopp oder so und er lässt sich auch leicht durchparieren!

wenn es so ist, dann gibts noch die Möglichkeit, dass du dich unbewusst verkrampfst und evtl. die Beine hochziehst oder / und klammerst. Manche Pferde rennen dann davon.
Du könntest dir eine Kamera ausleihen und dich filmen lassen - da sieht man manches, was man sich selber nicht zutraut.
Im übrigen ist es auch für fortgeschrittene Reiter keine Schande, mal ein paar Longenstunden zur Sitzkorrektur dazwischenzuschieben.

Das mit der Rechtschreibung seh ich so wie Kitty - ich lang bei jedem posting 2, 3 x daneben und mache mir auch die Mühe, die Fehler zu verbessern. Deine Generation neigt dazu, vor lauter chat und mail nur noch so dahinzuschweinsen (siehe meine Tochter) und irgendwann ist das dann normal. Da bin ich dagegen.