Autor Thema: Wann Pferd überlastet  (Gelesen 19747 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lillebror

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 345
Re: Wann Pferd überlastet
« Antwort #15 am: 11.10.05, 09:41 »
Tina68

Distanz- und VS-Reiter arbeiten mit Pulsmessgeräten bzw. du findest pferdetaugliche Geräte bei den Herstellern, die auch Menschen-Geräte herstellen, Polar ist so einer. Man kann aber auch günstigere Menschengeräte für Pferde umbauen.

Schau mal im Distanzreiterforum.
Wären wir unendlich, so wandelte sich alles.
Da wir aber endlich sind, bleibt vieles beim Alten.
B. Brecht

Tina68

  • Gast
Re: Wann Pferd überlastet
« Antwort #16 am: 11.10.05, 11:46 »
Danke, Lillebror, ich werde mal nachschauen gehen.

Offline Kampfschwein

  • -Domteuse, Chaospraktikerin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wann Pferd überlastet
« Antwort #17 am: 11.10.05, 17:30 »
Wo kriegt man so was her?
Da gibt es 2 Versionen:

1. Variante:
Du nimmst eine ordinäre Menschen-Pulsuhr, kaufst dazu für ca. € 40,- den Equator-Kabelsatz von:
Gähwiler Electronic
Oberalpfenerweg 18
79774 Albbruck-Unteralpfen
07755 - 1744

nach Bedienungsanleitung zusammenbasteln und hoffen, dass es funktioniert  :P
Tut's zu Deiner Beruhigung in den meisten Fällen auch.

Variante 2 ist die "professionelle" und deutlich störungsärmer:
der "Equine-Kit" von Polar, z.B. hier: http://www.wsabg.de/html/pulsmessgerate.html, da muss man dann aber schon deutlich mehr berappen....

Mein Tip: wenn Du bereits einen Pulsmesser zuhause hast (oder Dein Freund/Mann/LAG/Papa/Mama/Schwester...) investiere erst mal nur Geld in den Gähwiler-Kabelsatz und probier erst mal aus.

Außerdem solltest Du Dich auch zuerst mal mit den "normalen" Pulswerten von Pferden in Ruhe und Bewegung vertraut machen. Sonst sind die Zahlen, die Dir angezeigt werden, böhmische Dörfer.

Grüße,
Nicola
Man muss nicht fliegen können, um einen Falken zu erkennen.

Tina68

  • Gast
Re: Wann Pferd überlastet
« Antwort #18 am: 12.10.05, 09:08 »
Danke auch Dir, Nicola.
Doch so eine Menschen-Pulsuhr haben wir glaube ich irgendwo rumliegen.  ;D Und Gähwiler Electronic ist gleich an der Grenze (komme aus der Schweiz), das passt auch.

Offline ghost

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 211
  • positivly nuts
Re: Wann Pferd überlastet
« Antwort #19 am: 29.10.05, 03:27 »
Pulsmessgeraete sind eine grosse Hilfe, wenn man weiss wie das Pferd reagiert. Man muss Daten sammeln um so eine Aussage machen zu koennen.
Ob man sein Pferd ueberlastet hat, kann man am besten bei stops herausfinden in dem man Temperatur nimmt. Ein aeusserlich frisches Pferd kann innerlich kochen, das heisst ein sehr hohes Fieber haben, Temps ueber 40 Grad.
Herzschlag und Erholung des Herzschlags hat nur eine sehr bedingte Aussage und muss bei Anstrengung, besonders sehr hoher Anstrengung mit vielen Fragezaeichen bedacht werden. Ein Pferd kann nach einer grossen Anstrengung nach 20 Minuten Herz im 60er Bereich haben aber eine innerlich Koerpertemp von ueber 40, was sehr gefaehrlich ist.

Man muss, Atmung, Herz und Temp zu rate ziehen, wobei Temp bei einem fitten Pferd die wichtigste ist.
Wenn Atmung und Herz nichtr runter kommen ist sowie so ganz uebel die Kake am Dampfen. Bei warmen Wetter kann es hyperventilieren sein, besonders wenn es mit extremen schwitzen auftritt. Bei kuehlem Wetter, hat man als Reiter versagt.
Stolpern, Unwilligkeit, Schwitzen etc. haben null Aussagewert.
Koenige und Koenigen werden als Koenige oder Koeniginen geboren, aber es bedarfs eines Koenigs oder Koenigin um sie zu dem zu machen zu dem sie geboren sind.
I got a Princess and I will make her Queen