Autor Thema: Agrardieselvergütung bis 2010  (Gelesen 182801 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5236
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Agrardieselvergütung
« Antwort #30 am: 07.06.04, 09:56 »
Hallo

mal ein paar Zahlen dazu ;)

Agrardieselbesteuerung:

Deutsche Landwirte zahlen 25,6 Cent/Liter Diesel Steuer

Niederländische Landwirte zahlen  19,8 Cent/Liter Diesel Steuer

Französische Landwirte zahlen 8,1 Cent/Liter Diesel Steuer

Dänische Landwirte zahlen 0 Cent/Liter Diesel Steuer

Ein Tourist der mit einem Billigflug für 19,00 € nach Rom oder Madrid fliegt,
wird durch den Verzicht auf Kerosinsteuer mit rund
140,00 € subventioniert!


In Europa sind alle gleich

sagt man ...  ich frag mich nur  wo ? ? ?



Gruß
Beate


Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6467
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #31 am: 06.11.04, 20:22 »
Jetzt ist es beschlossen:
Der Steuersatz für Agrardiesel wird von 25 Cent auf 40 Cent steigen.  :o

Nachzulesen unter @grar.de - aktuell

Im Vergleich zu anderen Ländern sind wir dann absolute "Spitzenreiter".
Was haltet ihr davon?
« Letzte Änderung: 06.11.04, 20:24 von reserl »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

hejo

  • Gast
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #32 am: 06.11.04, 21:12 »
Ich werde wohl nur noch in NL Tanken;

Preis z.Z. 0,95 €

Wir lassen uns aber trotzdem nicht unterkriegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

hejo

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9746
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #33 am: 07.11.04, 09:56 »
Hallo Albert,
eine tolle Idee, die ganzen Bäuerinnen sitzen in den Fliegern mit ihrem Handgepäck "Dieselkanister" auf dem Schoß :-)))
Dass die Agrardieselvergütung wieder mal zur Diskussion stand- und noch solange diskutiert wird, solange es ein paar cent gibt- davon gehe ich aus.
Der Wettbewerbsverzerrung können wir eigentlich nur mit 2 Mehtoden begegnen:
Entweder dorthin auswandern, wo der Treibstoff billiger ist-
oder grübeln und nachdenken, ob es im eigenen Betrieb Möglichkeiten gäbe,
treibstoffsparsamer zu wirtschaften- egal ob es im Ackerbau oder in der Milchviehaltung ist.
Bei diesem Nachdenken bekommt die Weidehaltung wieder eine ganz andere Bewertung.
Nicht mehr soviel silieren - weniger Kosten für Mähen, Schwaden, Häckseln- und vor allem weniger Dieselverbrauch.
Zaun- und Weidehaltung macht auch seine Arbeit-
aber irgendwie setzt sich bei mir ein Gedanke fest, ob es bei uns machbar sei.
Und im Ackerbau kommen auch Gedanken, wie wir Treibstoff sparen können,
die heurigen Dieselrechnungen für das Auffüllen der Tanks taten nicht nur im Geldbeutel, sondern in meiner Seele weh, weil ich als Gegenzug wieder an die tollen Preise für Getreide und Milch denken musste.
Über den Winter werden wir einfach mal grübeln:-)))), vielleicht fällt uns was dazu ein.
Herzl. Grüsse
maria

Maxi

  • Gast
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #34 am: 07.11.04, 12:14 »
Hallo,

 wir wohnen an der luxemburgischen Grenze ca. 2 km. und tanken unsere Traktoren überwiegend dort. Zur Zeit kostet der Diesel ca. 76 Cent.
Unsere Luxenburgischen Kollegen kostet der Diesel nur ca 45 Cent und spricht man von Gleichheit in Europa!!!!

L:G: Heike

Mathilde

  • Gast
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #35 am: 24.04.05, 07:37 »
hallo,

gestern war bei uns in der *Stadt* erstes Traktorentreffen.  Sohnemann ging auch mit 2 hin.

Da habe ich doch glatt den Beitrag von Beate (nicht böse sein nur Text) vom 7.6.04  und die Neuerungen unter Agrar.de  auf eine A4 Seite ausgedruckt und in einen in Sichthöhe reingehängt.
Habe dann mal "spioniert" und siehe da es haben doch einige gelesen :D

LG Mathilde

Offline elke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #36 am: 25.04.05, 11:05 »
hallo,

dann aber schnell hin.Wir haben unsere Vergütung für 2004 schon bekommen

Gruß
Elke
Viel Freude weiter hin
           Gruß  Elke

Offline Ditz

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 177
  • Geschlecht: Männlich
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #37 am: 27.04.05, 18:48 »
Hallo,
ich weis nicht ob ich in dieser Box jetzt richtig bin, aber wenn nicht kanns ja jemand verschieben.
Also, ich habe heute die erste Rechnung vom Lohnunternehmer, Rübenlegen, in diesem Jahr bekommen.
Da die Lu ja keine Rückerstattung mehr bekommen hat er nun den Diesel auf der Rechnung extra ausgewiesen.
Nun meine Frage an Euch wie halten das bei Euch die Lus damit, meiner Meinung dürften die doch nur die entgangene Rückerstattung in Rechnung stellen und nicht den kompletten Dieselverbrauch.
Ich weis wohl das ich für den vom Lu verbrauchten Diesel auch Rückerstattung beantragen kann aber bei 10000l ist ja nun mal Schluß.
Nicht das ich hier falsch verstanden werde, ich hab kein Problem damit das sich der Lu seine Mehrkosten wieder reinholen will, doch dann aber doch nur in Höhe seiner entgangenen Rückerstattung.
Bei der heutigen Rechnung ist das auch nicht viel(Rübenlegen) aber wenn ich dann ans Getreidedreschen,Mais hächseln oder Rübenroden denke. da kommen ja enorme Kosten auf uns zu.
Vielleicht sind ja hier auch Lus unter euch die was dazu sagen können.

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1343
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #38 am: 21.06.05, 08:15 »
Halli Ditz,

Wir selber haben auch ein Landw. LU. Da die Antragstellung mir unterliegt, hat mich dieses Thema brennend interessiert, zumal ja in einigen Wochen die ersten Rechnungen geschrieben werden müssen.
Nun hab ich das Zollamt Friedrichshafen angemailt. Dieser nette Herr rief mich gestern früh zurück und erklärte mir folgendes:

Auf der Rechnung muss nichts ausgewiesen werden, es sei denn, dass der LU seinen Diesel in Form von Aufpreis wieder reinholen will. Egal, ob er es auf den Preis draufschlägt oder zusätzlich aufführt oder keines von Beiden.

WAS er machen muss ist, dem Landwirt eine Bescheinigung erstellen über den verbrauchten Diesel  dieser Lohnarbeit. Ist dann irgendwie logisch, dass er es dann gleich auf der Rechnung aufführt.

Dieses leidige Thema hatten wir vor 2-3 Jahren schon mal. Ist wieder Mehraufwand  :-\und ob es finanziell was bringt, wissen wir alle nicht. Pech wieder mal für den LU. >:( >:(
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5236
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #39 am: 21.06.05, 08:31 »
Hallo Caro

ich hab hier http://www.agrinet.de/HBV/Bescheinigung.pdf eine Vorlage für die Bescheinigung.

Keine Ahnung ob´s dir weiterhilft ...

Herzliche Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1343
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #40 am: 22.06.05, 09:30 »
Hallo Beate,

habe den Link angeklickt und mir das Formular ausgedruckt.

Klar hilft mir das weiter. Werde dieses Formular kopieren und an meine Kunden versenden, zusammen mit der Rechnung. Ganz lieben Dank dafür.

Drückt mir alle die Daumen, dass das Wetter vollends hält, denn dann bin ich Freitag fertig mit meiner eigenen Heuernte.
Mein Unimog hat schlapp gemacht, der neue Lely hat schlapp gemacht (Arm hat sich ums Rädchen gewickelt :-\, und an meinem Uraltschlepper MF 152 ist das Multi-Power defekt. Der Motor bremst nicht mehr ab wenn ich einen Berg runter fahre. Dann saust er mir davon.
Muss nachher den MF 158 nehmen und den mag ich nicht.

LG Caro
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Ditz

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 177
  • Geschlecht: Männlich
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #41 am: 22.06.05, 21:59 »
Hallo Caroline,

Ja das das wieder mehr Aufwand ist glaub ich dir gerne, aber mich würde mal interessieren was ihr dann mehr berechnet?
Berechnet ihr nur die entgangene Rückvergütung oder stellt ihr den gesamten Dieselverbrauch in Rechnung?
Hier stellen die LU s den gesamten Dieselverbrauch in Rechnung was meiner Meinung nach eigentlich nicht in Ordnung ist.
Hier gibt es auch LW die im Lohn Dreschen und nichts aufschlagen obwohl sie über 10000l Verbrauch kommen(was fürn LU ja auch nicht viel ist).
Ich hab schon Angebote zum Dreschen von LW bekommen, da frag ich mich wie die das überhaupt können, werde meinem LU aber trotzdem treu bleiben weil der 100%ige arbeit macht und ich mich auf den auch verlassen kann. Nichts ist schlimmer als in der Ernte bei gutem Wetter keinen Drescher zu bekommen und alle anderen sind zugange.

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1343
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #42 am: 22.06.05, 22:14 »
Hallo Ditz,

LU sein ist ein sehr hartes Geschäft. Wenn ich das nicht schon 30 Jahre lang machen würde, könnten mich alle mal.................   wenn Du weisst, was ich meine.

Wir sind gerade in der Endphase der Heuernte für meinen Betrieb. Die vergangene Woche und das Wochenende waren total hart für mich. Konnte die Nacht nicht mehr schlafen, weil sich am nächsten Tag soviele Kunden für das Lohnpressen angesagt hatten und ich nicht wusste, wie und ob ich alle bedienen kann. Einer zieht am Ende immer den Kürzeren und das ist der, der am Schluss drankommt. Geh doch mal zu einem Kunden zum Heupressen um 21 Uhr Abends. Der rennt dir weg und sagt, es presst ein Anderer.

Nun, irgendwie haben wir es auf die Reihe gekriegt. Habe in dieser Zeit (von Do - heute = 7 Tage) fast 2 kg abgenommen. Das war für mich der reinste Horror.

Und nun.... kommt die Rechnungsstellung. Als LU soll sich das ja auch lohnen. Warum, in 3 Teufels-Namen sollen wir als LU nur die Rückvergütung berechnen?

Hol Dir doch mal einen Kundendienstmonteur, der verrechnet Dir 100 Euro nur für die Anfahrt. Warum soll der LU die Anfahrt umsonst machen????

Ich verrechne für die Anfahrt nichts, ich verrechnen nur den Preis für die Quaderballen die ich dem Kunden mache. Ist das korrekt? Warum soll ich auf den Kosten für den Diesel sitzenbleiben?

Wir dreschen auch im Lohn mit 5 Grossmähdreschern. Da ist es ja dasselbe Spiel und da ist es ja noch schlimmer. In unserer Region kannst mit Lohndreschen kein Geld mehr verdienen. Pro ha kriegst 100 Euro plus Steuer. Wir leben in einem Kleinparzellierten Gebiet von 10 ar aufwärts. Höchstens 2 ha am Stück. Sag mir mal, wo da noch als LU Geld verdient sein soll.
Dieselverbrauch....??? Da will keiner was wissen.
Wir dreschen mit einer Maschine am Tag höchstens 12-15 ha. Mehr liegt nicht drin.
Die Dieselkosten fressen mich als Fa. auf, weil ich die nicht auf die Gesamtkosten umlegen kann.
Ich, als LU-Fa. brauche mit 5 Mähdreschen und 3 Quaderballenpressen 70.000 l Diesel im Jahr. Sag mir mal, bei wem ich das holen kann.

Hätte dazu gerne mal Deine Meinung gehört. Kannst mir auch ne KM schicken.

LG Caro
« Letzte Änderung: 22.06.05, 22:19 von caroline »
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6467
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #43 am: 26.09.05, 19:36 »
zur Erinnerung  8)

Die Antragsfrist zur Agrardieselvergütung endet am 30. September!

Kaum zu glauben, das noch mehr als 20% der Anträge noch fehlen. ::)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3674
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Agrardieselvergütung
« Antwort #44 am: 26.09.05, 20:42 »
Oje da bin ich auch dabei. Jetzt muss es aber fix gehen mit dem Ausfüllen von dem ganzen Schiet
Maja

 


zum Seitenbeginn