Autor Thema: Frauenmangel in Asien  (Gelesen 1353 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5687
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Frauenmangel in Asien
« am: 10.02.19, 12:23 »
Ich bin gestern Abend im Fernsehen auf Sendung gestoßen die mir heute schon den ganzen Tag im Kopf herumschwirrt.
Nachdem ich jetzt länger rum gegoogelt hab, hab ich es doch noch gefunden.

Kann man in der Mediathek angucken. / WDR, allerdings nicht lange

"Die unerwünschten Töchter"
Frauenmangel in Asien.
Ich fand die Reportage gut recheriert und mir kamen manchmal fast die Tränen was unter dem Deckmantel der Entwicklungshilfe für Unrecht
von den westlichen Ländern bezahlt, geschehen ist.
Da ich vor über 20 Jahren schon mal Buch über die 1-Kind-Ehe in China gelesen hab, ist mir vieles bekannt gewesen.
Was da aber auf Geheiss der USA und der Uno ablief ist nur noch beschämend.

« Letzte Änderung: 10.02.19, 12:27 von frankenpower41 »

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10459
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #1 am: 10.02.19, 14:53 »
Mir ist das auch ganz schön Nahe gegangen,
aber was ich mich gefragt habe, wie soll das dann weitergehen- woher kommen die Frauen für die verzogenen Prinzen?
Neulich war ein Film über den Frauenmangel in China da, da kommt noch einiges -
was ich am Traurigsten fand, je weniger Frauen es gibt, umso schlechter gehen sie mit den Frauen um.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2814
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #2 am: 10.02.19, 15:38 »
Ich habe mir den Film heute angesehen und bin entsetzt, traurig, schockiert.

Was mich am meisten schockiert hat, die Länder, die gegen Abtreibungen sind, haben da am meisten mitgewirkt.
Ich war immer der Meinung, die Einkind Politik in China ist auf deren Mist gewachsen, stimmt ja nicht.
Heute ist es aber auch in Deutschland oder Mitteleuropa auch noch in vielen Familie so, das der sogenannte Stammhalter zählt!?!?
LG
Tina

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2841
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #3 am: 10.02.19, 15:44 »
Die Frauen werde oft aus Vietnam oder ähnlich armen Staaten gekauft. Oder es gibt Kindesentführungen von kleinen Mädchen, die dann wie Heitratssklaven verkauft und gehandelt werden.
Einfach schrecklich sowas. Wenn man sieht wie wenig Frauenrechte es auf der Welt gibt und was Frauen alles erleiden müssen, 😢.
Auch wenn ich oft über unsere Politik schimpfe, möchte ich trotzdem in keinem anderen Land leben.
Liebe Grüße Heidi

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5420
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #4 am: 10.02.19, 15:46 »
Ich habe mir den Film heute angesehen und bin entsetzt, traurig, schockiert.

Was mich am meisten schockiert hat, die Länder, die gegen Abtreibungen sind, haben da am meisten mitgewirkt.
Ich war immer der Meinung, die Einkind Politik in China ist auf deren Mist gewachsen, stimmt ja nicht.
Heute ist es aber auch in Deutschland oder Mitteleuropa auch noch in vielen Familie so, das der sogenannte Stammhalter zählt!?!?


So geht es mir auch, nachdem ich mir den Film angesehen habe. Auch ganz traurig, wie die Frauen benutzt wurden und immer noch werden. Welche Mißachtung. Wie schnell für sie die ganze Existenz oder sogar das Leben auf dem Spiel steht.
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5687
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #5 am: 10.02.19, 17:42 »
Ich denke nur wie verlogen doch manche sind, besonders die USA.
Frömmer tun als alle anderen, aber gegenteilig handeln..
Opa meinte öfters " von denen ist noch nicht viel Gutes gekommen"  Er meinte da manche Entwicklung die dann auch bei uns übernommen wurde.
« Letzte Änderung: 10.02.19, 21:25 von frankenpower41 »

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3647
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #6 am: 10.02.19, 20:18 »
Heidi, ich glaube da war heute was drüber dran im TV. Oder gestern  ???
Mein Mann hat mir davon erzählt und gemeint, er konnte den Bericht gar nicht ganz anschauen weil es so schrecklich war,
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Louisa

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #7 am: 25.02.19, 17:47 »
Diese Probleme ist weltweit. Ist eine Probleme seit Ultraschall und seit Geburtenrückgang in Welt dürch Kontrolle der Geburten.

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #8 am: 26.02.19, 09:15 »
Mir wurde letztens durch einen FA erzählt, dass Geschlechts"mitteilung" erst nach der 12. SS-Woche erfolgen darf, da sonst eine Abtreibung noch möglich ist und dies offensichtlich auch hier in Deutschland bei dem "falschen" Geschlecht praktiziert wird/wurde.
Sind dann eigentlich alle Eltern, die sich für eine Tochter entscheiden, in den Augen der "Stammhalter-Eltern" die Dummen??

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5420
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #9 am: 26.02.19, 09:29 »
Hier leben ja auch Menschen aus den Ländern, in denen das ganz normal scheint. Habe das selbst mal erlebt, wie so ein Vater reagiert hat, weil man "nichts mehr machen konnte" 👿
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5687
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #10 am: 26.02.19, 09:48 »
wenn ich das so les, da frag ich mich schon, warum sich so viele über Insekten aufregen können und über so etwas regen sich nur einige Wenige auf.
Hier geht es schließlich um Menschen.

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1003
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #11 am: 26.02.19, 09:53 »
Ein Menschenleben zählt nix mehr...........................egal wo man hinschaut.



Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3792
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #12 am: 26.02.19, 13:49 »
Ein Menschenleben zählt nix mehr...........................egal wo man hinschaut.

vor allem ein - frauenleben - auch bei uns noch ...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5687
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #13 am: 26.02.19, 14:14 »
naja Maggie, so empfinde ich das jetzt doch nicht.
Ich kenn jetzt keinen Mann in meinem Umfeld dem seine Töchter weniger wert sind als Söhne.
Kenne einige die haben nur Töchter, auch auf Höfen.  Die Zeiten sind doch bei den Meisten vorbei wo man unbedingt "Stammhalter" wollte.
Kann mir schon vorstellen, dass man nach 3 Mädels vielleicht gerne einen Jungen hätte, aber das wäre umgekehrt nach 3 Jungs ein Mädel wollen, auch so.
Dass es bei Migranten so sein kann, da geb ich Dir allerdings eher recht.

Offline Louisa

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Frauenmangel in Asien
« Antwort #14 am: 06.05.19, 15:08 »
Was Sie meinen, wenn Ihre Sohn bringt Frau aus Asien nach Hause und sie heiraten?

 


zum Seitenbeginn