Autor Thema: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?  (Gelesen 4526 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1813
  • Geschlecht: Männlich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #45 am: 10.10.18, 22:54 »
Georg mit deinen 16 Euro wär das geschenkt.
LG Milli

Das ist exklusiver Bt-Preis

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 760
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #46 am: 11.10.18, 06:38 »
Georg mit deinen 16 Euro wär das geschenkt.
LG Milli

Das ist exklusiver Bt-Preis

Daumen hoch! Das ist gelebte Solidarität!  <3
LuckyLucy

Offline Dette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 669
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #47 am: 11.10.18, 06:46 »
Hallo zusammen,
bei uns hilft nur Kühe verkaufen. Wir haben keinen Mais und der 4. Schnitt lohnte nciht zu mähen, also haben wir alles abgehütet.
Viele Grüße Dette

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 534
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #48 am: 11.10.18, 16:46 »
Siloballen werden bei uns zur Zeit so um die 80 Euro pro Stück und Heuballen auch ca. 80 Euro gehandelt teilweise sogar noch höhere Preise . Wir bekommen fast täglich Anfragen ob wir nichts zu verkaufen haben. Aber auch wir haben nichts mehr übrig sind froh genügend für unsere Tiere zu haben. Besonders die Pferdehalter suchen verzweifelt Futter aber hier in der Gegend hat niemand mehr etwas abzugeben.  Über die gebotenen Preise können wir auch nur mit dem Kopf schütteln ist aber wirklich so und kein Scherz.

LG Katrin

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 16651
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #49 am: 11.10.18, 17:28 »
Wir überlegen, noch einen Schnitt zu machen, für den Verkauf, aber wo nix wirklich wächst, da nutzt das auch nichts.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 16651
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #50 am: 14.11.18, 09:11 »
Aus dem letzten Schnitt ist nichts geworden, das hätte sich wirklich nicht gelohnt.

Ärgern tun wir uns etwas über eine Pferdedame. Ende August brauchte sie ganz dringend und wichtig noch Heu in Rundballen, könnte sie aber erst im September holen, weil sie noch bei sich Platz schaffen müsse. Gut, wir haben ihr also ihre 5 Ballen reserviert. Die liegen hier nun und nehmen uns Platz weg. Verkaufen hätten wir sie schon mindestens 3 mal können, aber sind ja reserviert.
Mitte Oktober ruft sie an, ob die Ballen noch da sind. Ja, sind ja reserviert. Sie wolle sie dann auch zum Wochenende holen. Okay... Inzwischen haben wir Mitte November und die Ballen liegen hier immer.

Tja, das wird wohl Lagerkostenaufschlag geben. Den muss ich, wenn ich anderswo meine Ware einlagere, auch bezahlen.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 456
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #51 am: 14.11.18, 15:26 »
In diesem Jahr hast du wenigstens andere dankbare Abnehmer, wenn dir die Dame noch abspringen sollte...

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5172
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #52 am: 14.11.18, 15:28 »
ich würde der Dame noch einen Termin setzen (vielleicht nicht mal das, denn sie hat ja ihrerseits ihre Versprechen nicht gehalten.), wenn sie dann nicht holt bekommt das Futter wer anders.
Das ist doch keine Art und Weise.

Offline Paule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 244
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #53 am: 14.11.18, 19:30 »
Die Dame hat Anstand............ Andere laden das Heu auf und stellen dann fest, ihr Geld zu Hause vergessen zu haben. Ich hatte auch Mais für einen anderen Betrieb angebaut. Der Mais wurde schon sehr reif und er  war noch nicht einmal hier. Sonst wurde 1 Monat vor der Ernte der Preis festgesetzt und das Risiko ging zum Käufer über. Ich hab den Sohn 2x bei Facebook angeschrieben . Der wollte Vater vorbeischicken.  Zuletzt wurde mir das aber zu riskant und ich verkaufte den an jemand anderem. Der Mais hat nun 7,9 Nel .Der Ertrag lag bei 50 Tonnen/ha  Der verschmähte Käufer, erzählt nun überall, ich wollte 500 Euro/ha mehr haben wie sonst. Das ist gelogen und deshalb bekommt der nichts wieder.

Offline Dette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 669
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #54 am: 15.11.18, 06:37 »
Hallo zusammne,
wie sieht es denn mit der Wasserknappheit aus? Das Nachbardorf wird nach wie vor mit einem Milchlastwagen mit Trinkwasser versorgt. Unser eigenes Wasser reicht schon lange nicht mehr für die Versorgung der Kühe. Eine Freundin arbeiet im städtischen Schwimmbad, sie haben Grundreinigung gemacht und dürfen jetzt das große Schwimmerbecken nciht wieder befüllen.Wir liegen hier oberhalb der Trinkwassertalsperren.
Viele Grüße Dette

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5172
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #55 am: 15.11.18, 09:09 »
Das liest sich ja sehr schlimm.  Hier in der Gegend hab ich davon noch nichts gehört, aber im Radio hörte ich Vorgestern Beitrag, dass im Bayerischen Wald einige Dörfer mit Wasser versorgt werden müssen.
Hoffentlich kommt bald mal Regen.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2691
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #56 am: 15.11.18, 09:23 »
Wasser ist hier glücklicherweise nicht knapp, wir haben hier (noch) genügend Grundwasser.
Futter haben wir jetzt auch genug, wir haben letzte Woche nochmals Ackergras und den Rest auf den Wiesen siliert,
Mais hatte durch die Beregnung genug Wasser und Stroh haben wir mehr als sonst liegen.


LG
Tina

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 417
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #57 am: 15.11.18, 18:50 »
Ich glaube, es ist echt von Region zu Region total unterschiedlich, bei uns 3 km entfernt war der 2. Schnitt überhaupt nix, bei uns ca. 3/4 der sonstigen Menge. Gutgetan hat uns jetzt der lange schöne Herbst, da konnten wir die Herbstweide noch in die Länge ziehen. Letztes Jahr war am 6.11. schon alles zugeschneit.
lg

 


zum Seitenbeginn