Autor Thema: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?  (Gelesen 1205 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7879
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #15 am: 08.02.18, 23:21 »
mein Sohn ist mit Struwwelpeter und Max & Moritz groß geworden. Grausam ... Gewalt, Tod, brutale Verstümmelungen. (Der Daumenlutscher.. kommt der Schneider mit der Scher ... )

Bis jetzt hat es ihm nicht geschadet, eher das Gegenteil.

Ich sage nach wie vor Negerkuss. Wer will mich daran hindern ???

Man kann es auch übertreiben mit der political correctness. Ich mache das nicht mit. *punkt*
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9473
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #16 am: 09.02.18, 07:09 »
Bin ja gespannt, wann die Märchen verboten werden.
Auf der anderen Seite- wieviel Bilder von Leichen, Morde hat ein Kind bis zum 14. Lebensjahr im Fernsehen in Form von Nachrichten, Krimis gesehen?
Und auch sonst, was eigentlich für Kinderseelen nicht so gut ist?
Ich hab das Gefühl, dass sich so vieles verschiebt.
Hat sogar neulich ein Referent bei einem Vortrag festgestellt, dass die Leute auf den Höfen  eine wichtige Ressource haben-
die Bodenhaftung.
Nur wird leider übersehen, dass diese Ressource auch im Abnehmen ist, weil es immer weniger Bäuerinnen und Bauern  gibt.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #17 am: 09.02.18, 07:54 »
In England hat eine Frau im Herbst dagegen geklagt, dass ihr 6jähriger Sohn in der Schule Märchen vorgelesen bekommt. Weder Schneewittchen noch Dornröschen hätten sich gegen den Kuß des jeweiligen Prinzen wehren können, weil sie ja geschlafen haben und nicht NEIN sagen könnten, dass sei eine Form von sexuellem Übergrill.

Und ja, da finde ich, man kann es übertreiben.


Bei provozierender Werbung seh ich das anders. Firmen, die so derart geschmacklos werben, wie Benetton und jetzt auch H&M, meide ich. Aber sie haben ihr Ziel erreicht, man spricht über sie.

Heute ist ein guter Tag, um einen guten Tag zu haben.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4476
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #18 am: 09.02.18, 09:10 »
In England hat eine Frau im Herbst dagegen geklagt, dass ihr 6jähriger Sohn in der Schule Märchen vorgelesen bekommt. Weder Schneewittchen noch Dornröschen hätten sich gegen den Kuß des jeweiligen Prinzen wehren können, weil sie ja geschlafen haben und nicht NEIN sagen könnten, dass sei eine Form von sexuellem Übergrill.

Und ja, da finde ich, man kann es übertreiben.

das ist alles nur noch lächerlich.  Hab gestern im Fernsehen (Satire) gesehen dass Goethe´s Faust  (Gretchen) und vielleicht auch Romeo und Julia ja auch sexistisch aufgefasst werden müssten.



Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 377
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #19 am: 09.02.18, 21:59 »
Tja, wenn man (historische) Märchen genauer anschaut, SIND sie sexistisch. Daran kann man nun nicht viel rütteln. Ist halt die Frage ob man sie deswegen auseinandernehmen muss oder ob es irgendwem schadet, wenn man Dornröschen vorgelesen bekommt - gibt bestimmt genug Prinzen die anderes im Kopf haben als Frauen retten und genug Mädchen die keinen Bock aufs ständige spinnen, schlafen und warten haben.

Offline caraTopic starter

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5432
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #20 am: 09.02.18, 23:07 »
passend dazu die Tage bei uns in der Zeitung:
http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Gehoeren-nackte-Nymphen-ins-Museum

was darf Kunst?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #21 am: 10.02.18, 09:03 »
Dann hängen wir in den Kirchen die ganzen Putten abhängen!
Jede Zeit hatte ihre Ideale, ob in Kunst oder Literatur.
Ausserdem muss ich da sagen: dann gehören sich viele Filme usw auch verboten! Werbung - um Himmels Willen! Nackte Haut!

Man kann aus jeder Mücke einen Elefanten machen - egal ob Kirchenglocken, Kreuze an der Wand, Kuhglocken usw.
Einerseits hat keiner mehr Zeit für ein Ehrenamt oder anderes Engagement, aber zum fordern, Einschränkungen fordern, dazu hat mancher viel zu viel Zeit!

Darauf ein

Helau auf die Narretei

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1600
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Political Correctness - gehen wir da langsam zu weit?
« Antwort #22 am: 12.02.18, 14:43 »
In England hat eine Frau im Herbst dagegen geklagt, dass ihr 6jähriger Sohn in der Schule Märchen vorgelesen bekommt. Weder Schneewittchen noch Dornröschen hätten sich gegen den Kuß des jeweiligen Prinzen wehren können, weil sie ja geschlafen haben und nicht NEIN sagen könnten, dass sei eine Form von sexuellem Übergrill.

Und ja, da finde ich, man kann es übertreiben.

das ist alles nur noch lächerlich.  Hab gestern im Fernsehen (Satire) gesehen dass Goethe´s Faust  (Gretchen) und vielleicht auch Romeo und Julia ja auch sexistisch aufgefasst werden müssten.


und pipi langstrumpfs vater darf auch nicht mehr negerkönig sein.....ich selber hab das nie als herabwürdigend gesehen.
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

 


zum Seitenbeginn