Autor Thema: Schulaufgaben, Proben, usw.  (Gelesen 2966 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mamaimdienstTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2825
  • Geschlecht: Weiblich
Schulaufgaben, Proben, usw.
« am: 16.01.18, 13:55 »
Mein Sohn hat heute eine Chemie-Schulaufgabe zurück bekommen. Eigentlich könnte ich mich nicht beschweren, denn es ist eine gute 2.

Sohn ist aber total gefrustet, enttäuscht und ärgert sich tierisch. Es fehlen ihm genau 2 Punkte zur 1. Er ist deshalb so gefrustet, weil er zwei Punkte abgezogen bekam wegen „Unleserlichkeit“.
Ich hab mir die beanstandeten Wörter genau angeschaut und kann mir keinen Reim darauf machen, warum die Lehrerin da Punkte abgezogen hat. Jetzt habe ich mal nicht unterschrieben und meinem Sohn einen Zettel mitgegeben und um einen Termin gebeten.
Die letzten 11 Jahre hatte ich diesbezüglich nie Probleme.

Mein Sohn hatte sich richtig reingehängt und ist jetzt doch demotiviert.... bin gespannt was raus kommt.

Wie handhabt ihr das? Kontrolliert ihr jede Arbeit, die eure Kids mit nach Hause bekommen?
« Letzte Änderung: 16.01.18, 17:32 von mamaimdienst »
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 16489
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #1 am: 16.01.18, 14:20 »
Meine Söhne haben immer selber kontrolliert und oft noch Punkte gefunden, bei denen sich der Lehrer verzählt hat. Da ist auch manchmal eine Note besser drin gewesen. Gerade bei halben Punkten an der besseren Note vorbei passen sie immer sehr auf.

Punktabzug bei Unleserlichkeit hatten wir in Mathe, der war aber gerechtfertigt und in Zukunft wurde sauberer geschrieben.

Euren Fall würde ich mir auch erklären lassen.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.

Offline ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 277
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #2 am: 16.01.18, 14:21 »
Mein Sohn geht in die 6.Klasse Mittelschule, er hat gestern eine Kurzprobe in GSE rausbekommen, hat auch wg. einem Punkt die eins verpaßt.
Auch weil er "Sümpf", statt Sumpf geschrieben hat.
Das fanden wir beide aber nicht schlimm. Ich kontrolliere nie jede Probe wg. Punkten usw., nur durchlesen mach ich schon.

Ehrlich gesagt, ich vertraue dem Lehrer, bis jetzt gabs noch nie Unstimmigkeiten. Aber, damit mein ich jetzt nicht Dich und Deinen Sohn, es gibt Eltern die
noch mit dem Taschenrechner nachrechnen, damit das liebe Kind ja nicht ungerecht behandelt wird ::) ::) Wir hatten die letzten Jahre soviele andere Probleme, da ist sowas für mich
"Pippifax"..., würde nie deswegen einen Termin in der Sprechstunde ausmachen.

Kathi
« Letzte Änderung: 16.01.18, 14:24 von ANNALENA »

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1608
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #3 am: 16.01.18, 14:22 »
Hm, ich vermute, Dein Sohn geht auf's Gymnasium. Anscheinend ist er sehr ehrgeizig.

Meine Kinder würden sich auch tierisch über den "Sachverhalt" aufregen, fänden es
aber als "ehrenrührig", wenn ich deswegen zur Lehrerin gehen würde.

Die Arbeiten meiner Kinder sehe ich höchst selten (11. + 9. Klasse Gym), weil sie
nicht mehr unterschrieben werden dürfen!!! (Urkundenfälschung!?).
Verstehen tue ich von den Themen außerdem eh nicht mal mehr die Hälfte.

Ich würde an Deiner Stelle abwarten, wie er morgen darüber denkt.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline mamaimdienstTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2825
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #4 am: 16.01.18, 15:28 »
Nein,  Realschule, und es geht immerhin ums Bewerbungszeugnis.
Wenn es keine Note ausmachen würde, würde ich auch nichts unternehmen. Es hat für uns nur den Eindruck gemacht, als dass die Lehrerin gesucht hätte, wie sie noch zwei Punkte abziehen kann. So a la „der hat einfach keine 1 verdient“. Und er hat wirklich total leserlich geschrieben...
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #5 am: 16.01.18, 15:46 »
Unsere Söhne hatten dieses Problem nicht. Aber die Tochter war sehr dahinter her, hat es aber immer allein geregelt. Nicht nur für sich, sondern auch für andere. Sie hat ein großeres Gerechtigkeitsempfinden. So ist sie dann auch mal zum Lehrer gegangen, als der sich zu ihren Gunsten verzählt hatte und hat die schlechtere Punktzahl eingefordert.

Manchmal fand ich das alles recht kleinkariert, zumal es manchmal nur im halbe, viertel oder 1-2 Punkte ging. Diese Gedanken habe ich inzwischen revidiert. Aus der Klasse der Tochter ist ein Mädchen durchs Abi gefallen, wegen einem Punkt. In einem Fach das meine ich 4fach gewertet wurde. Genau genommen ging es also nur um einen Viertel Punkt. Fand ich ganz, ganz schlimm.

Gerade weil heute in den Schulen diese Erbsenzählerei mit den Bruchteilen von Punkten herrscht, ist es wohl doch besser da hinterher zu sein. Wenn es um das Bewerbungszeugnis geht, würde ich es prüfen lassen.

Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1034
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #6 am: 16.01.18, 17:18 »
Also es ist doch nichts dabei mal nachzufragen. Auch Lehrer machen Fehler und Ungerechtigkeit würde ich auch reklamieren.

Offline ayla

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 246
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #7 am: 16.01.18, 18:10 »
Ich habe meine Kinder jeweils schon früh darin bestärkt, dass sie erstmal selbst Nachfragen sollten, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlten und gewisse Entscheide/Notengebungen der Lehrer nicht nachvollziehen konnten. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht, und ich glaube, auch die Lehrer haben dieses Vorgehen geschätzt. Dass bei Tests einfach nur die Punkte falsch zusammengezählt wurden, ist mehrmals vorgekommen, deshalb hat die Jungmannschaft bei allen Prüfungen immer genau hingeschaut und nachgezählt, ob da alles seine Richtigkeit hat.  ;D
Liebe Grüsse
ayla


Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #8 am: 16.01.18, 20:16 »
Ich würde da auch nachfragen, der Junge hat sicher selbst auch schon mit dem Lehrer gesprochen, wenn das nichts gebracht hat, würde ich auch nachhaken.

Offline mamaimdienstTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2825
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #9 am: 18.01.18, 13:51 »
Konnte nun mit der Lehrerin sprechen....Gott, ist die anstrengend  ::)
Sie fühlte sich wohl ziemlich auf den Schlips getreten. Naja, da der Rektor zumindest eines der beanstandeten Worte lesen konnte, gibt's immerhin einen Punkt. Allerdings besteht sie auf klare und eindeutige Schrift... ich hasse solche Telefonate....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline ayla

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 246
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #10 am: 18.01.18, 14:46 »
Wenn bei Tests wirklich total unleserlich geschrieben wird, kann ich solches Vorgehen ja noch verstehen, jedoch nicht wegen ein oder zwei Worten. Besser fände ich, wenn im Schulalltag wieder vermehrt "Schönschreiben" geübt würde. Bei meinen Kindern habe ich das sehr vermisst, das war nur in den ersten beiden Klassen ein Thema. Hat man die Lehrer später darauf angesprochen, hiess es, man wolle den Kindern mit solchen Aktionen nicht die Freude nehmen am Schreiben... Bei der Rechtschreibung war es dasselbe.

Anscheinend hatte mein Bruder in den mittleren Primarklasse eine "saumässige" Schrift. Meine Mutter hat ihm angeblich bei den Hausaufgaben oftmals ganze Seiten herausgerissen, weil sie nicht lesen konnte, was er geschrieben hat. Der damalige Lehrer meines Bruders fand das übertrieben und hätte wegen der Schrift nie etwas gesagt.
In der 5./6. Primarschule kam er dann zu einem ganz strengen Lehrer. Er musste anfänglich alles zweimal schreiben oder so lange, bis der Lehrer zufrieden war. Aber - mein Bruder hat heute eine wunderschöne Schrift! Und Mutter (und auch der Bruder) sagen heute, nur dank diesem Lehrer...

Einer meiner Jungs hat sooo langsam und auch nicht schön geschrieben, aber ehrlich, ich hätte es nie übers Herz gebracht, ihm die Seite rauszureissen und wiederholen zu lassen, sonst wäre der wohl um Mitternacht noch am Schreiben gewesen.  ;D

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schulaufgaben, Proben, usw.
« Antwort #11 am: 22.01.18, 16:18 »
ayla,
hab mit junior dasselbe problem.
da hats schon mal einen punkt abzug gegeben, weil der test schlecht bis unleserlich war.
schönschreiben hab ich schon ein paar lehrern vorgeschlagen. antwort: dafür haben wir keine zeit.... versuchen sies mal mit ergotherapie,...das kommt schon.....er kann ja die schreibübungen zu hause machen.... ::)
seiten rausgerissen habe ich nie, bin aber am anfang ein paar mal mit dem radiergummi darüber.

liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

 


zum Seitenbeginn