Autor Thema: Jameika ist passé, was nun?  (Gelesen 2107 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5137
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #15 am: 23.11.17, 14:50 »
Eilmeldung der ARD: Seehofer tritt als Ministerpräsident in Bayern zurück.

Hallo

wird dementiert

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

Zitat

Die CSU hat auf den BR-Medienbericht mit einem Dementi reagiert.
Demnach sei die Personalentscheidung noch nicht gefallen. Mehr Infos folgen in Kürze.


Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 295
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #16 am: 23.11.17, 15:27 »
Meine Güte , wartet doch nur mal ab, die sind in Gesprächen......
das Seehofer nicht mehr antritt , weiß doch jeder , muss ja nicht alles gleich in Öffentlichkeit ausgetragen werden, ein geordneter Rückzug darf doch noch sein.

Das Seehofer nicht alles recht gemacht hat stimmt , besonders der Schlingerkurs war oft nicht nach zu vollziehen, die Wahlschlappe hat er aber nicht allein zu verantworten, die Bayern mussten mit der CSU Angela Merkel wählen , eine andere Alternative hatten wir nicht und das wollten viele nicht.

Aber ob Markus Söder der Richtige ist , bezweifle ich stark , das war unterste Schublade , in Berlin Sondierungsgespräche mit einer klaren Absprache zu Hause keine Personal Diskussionen zu führen ....
Wir werden sehen , dass die FDP die Sondierungsgespräche abgebrochen hat , finde ich gut , es war doch nur mehr ein Kasperltheater, besprochen , geeinigt und wieder verworfen .

In der Basis hier brodelt es gewaltig , es muss ein Neuanfang her , aber bitte nicht mit Söder , wir haben das Glück , mehrere kompetente Kandidaten zu haben , was ja im Bund leider nicht der Fall ist , die Gründe sind hinreichend bekannt.

Vielleicht aber nur vielleicht wissen wir am Abend mehr....

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4357
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #17 am: 23.11.17, 16:15 »
..man darf gespannt sein.
Ein Franke dürfte es in Bayern schon auch mal werden, aber ob da Söder der Richtige ist, so recht glaub ich da auch nicht dran.
Ansonsten gehe ich mit AnniH überein, das hatte nicht die CSU allein zu verantworten.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #18 am: 23.11.17, 16:36 »
Zitat
Aber ob Markus Söder der Richtige ist ,


... besonders wenn man bedenkt, wie lange bayerische Politiker im Amt bleiben.... lebenslänglich.  :-X
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15334
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #19 am: 23.11.17, 16:47 »
*hihi* bei den Wittelsbachern gibt es Herzöge IN Bayern und Herzöge von Bayern, letztere gehören irgendwie dichter ans ehemalige Königshaus.

Passt zu den Ministerpräsidenten da auch beides *duckundwech*
Heute ist ein guter Tag, um einen guten Tag zu haben.

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 958
  • I mog Di !
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #20 am: 23.11.17, 17:08 »
, wir haben das Glück , mehrere kompetente Kandidaten zu haben ,

Welche denn ???!!!

Herrmann war Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl und hat nicht mal selbst ein Bundestagsmandat erreicht :o

Aigner wird nicht mal von ihrem eigenen Bezirksverband unterstützt.

Bei Dobrindt schlafen in den Bierzelten die Besucher reihenweise ein.


Offline fanniTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4187
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #21 am: 23.11.17, 19:10 »
Bleiben wir doch hier bei der Bundesregierung und die Bayernwahl diskutieren wir demnächst ;)
Herzliche Grüße von Fanni

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2773
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #22 am: 24.11.17, 07:43 »
Ich könnte mir vorstellen, dass es auf eine Minderheitsregierung hinausläuft, die Grüne und SPD akzeptieren. War anfangs auch kein Freund von diesem Konstrukt; habe aber viel Zeitung gelesen und sehe es mittlerweile als gar nicht sooo schlecht an. Merkel muss halt einfach mal ihren A...... bewegen und nicht immer alles aussitzen und ausschweigen. Und v.a. muss die CDU endlich damit anfangen zu überlegen, wie es nach Merkel an der Spitze weiter gehen soll.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3265
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #23 am: 24.11.17, 08:28 »
Ich hoffe, Steinmeier hat ihnen allen den Marsch geblasen... >:(

Nun sollten sie nur noch genug A...in der Hose haben und ihre eigenen Befindlichleiten zur Seite schieben und es anpacken.
Schliesslich sind sie alle gewählt worden und alle haben "Hurra" gerufen .
Nun kann KEINER auf den anderen zugehen.
Das Wort Komprmisse muss erst wohl noch erfunden werden.  ::)












Offline blackfriend

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Männlich
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #24 am: 25.12.17, 12:50 »
Egal wie die künftige Regierungsbildung nun weitergeht: Bei der ganzen Geschichte muss man auch eines im Hinterkopf behalten - die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat, also der Vertretung der Bundesländer, die ja den Beschlüssen der Bundesregierung zustimmen müssen! Der Bundesrat hat 69 Stimmen, seine Mehrheit liegt bei 35. Käme es zu einer Neuauflage der großen Koalition, hätte diese im Bundesrat nur 22 Stimmen, gäbe es eine "Jamaika"-Koalition hätte diese nur 27 Stimmen. Das bedeutet: Auch diese beiden Koalitionsformen wären, trotz Mehrheit im Bundestag, auf Kompromisse (wegen der fehlenden Mehrheit im Bundesrat) angewiesen, weil dann immer wieder der sogenannte "Vermittlungsausschuss" des Bundesrates eingeschaltet werden müsste, um eine für alle Seiten akzeptable Lösung zu finden.
Die einzige Möglichkeit einer sehr stabilen Bundesregierung (von den Mehrheiten her gesehen) wäre dann vielleicht eine "Kenia"-Koalition wie in Sachsen-Anhalt aus CDU/CSU/SPD und Grünen. Dieses Bündnis würde auch im Bundesrat über eine Mehrheit von 43 Stimmen verfügen. Ob so etwas allerdings zustande kommt ist fraglich, wäre aber auch eine Option.
Die SPD ist freilich verbittert über ihr sehr schlechtes Abschneiden bei der Bundestagswahl, aber sie ist und bliebe auch bei einer "Jamaika"-Koalition mit in Verantwortung, nämlich über den Bundesrat.

Offline gina67

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #25 am: 15.01.18, 22:21 »
So langsam reicht mir dieses Geplänkel in Berlin.
Glaubt noch irgendjemand, dass wir wirklich bald eine Regierung haben? 
LG Gina

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #26 am: 15.01.18, 22:35 »
Die Tage hörte ich, wie ein Politiker (weiß nicht mehr wer) die Hoffnung ausdrückte, bis Ostern könne die neue Regierung stehen. Ich frag jetzt mal ganz frech, brauchen wir die noch?  ::) Man gewöhnt sich auch an den jetzigen Zustand.  :-X

Es hieß auch schon mal bis Weihnachten. Nach den Umfragen wird sich aber auch bei Neuwahlen nichts ändern.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Online bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #27 am: 16.01.18, 10:19 »
Bezüge weg, solange sie sich nicht einigen

Ich bin sicher, dann geht's ganz schnell   8)

Online peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1124
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #28 am: 16.01.18, 21:35 »
Oh Bienchen, da bin ich sofort auch für!! Und zwar rückwirkend seit der Wahl !!!

Langsam geht es mir über die Hutschnur - die leben von unser aller Geld.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2971
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Jameika ist passé, was nun?
« Antwort #29 am: Gestern um 09:31 »
Bezüge weg, solange sie sich nicht einigen

Ich bin sicher, dann geht's ganz schnell   8)

Ja, die leben alle von unserm Geld. Wenn wir in der Landschaft auch so lange brauchen würden,
wenn wir uns an irgendeiner neuen Verordnung ( Düngeverordnung  und ....) ewig drücken würden,
da kämen gleich die Prämienkürzungen und Sanktionen ins Spiel.
Sollte in der Politik auch so sein, aber ist ja nur ein Wunschdenken, dass nie eintritt.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

 


zum Seitenbeginn