Autor Thema: Welcher Backofen (Einbaugerät)  (Gelesen 410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online mamaimdienstTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2419
  • Geschlecht: Weiblich
Welcher Backofen (Einbaugerät)
« am: 10.11.17, 20:20 »
Wir haben tatsächlich keine dementsprechende Box?! Dann gibt's die jetzt  ;)

Mein 15 Jahre alter Siemens Backofen haucht so langsam seine Lebensgeister aus....

Was ich weiß, es wird definitiv kein Siemens mehr werden (habe mit den Geräten nicht unbedingt Glück gehabt...).
Ich liebäugle mit einem Miele Backofen.

Welche Fabrikate habe ihr und welche Funktionen sind in einem 7-Personen-Haushalt wichtig, bzw. überflüssig.
Ich habe den Backofen eigentlich sehr oft in Betrieb, sei es zum Backen, Braten, Überbacken usw...


Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1821
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #1 am: 10.11.17, 20:25 »
Ich habe einen Neff. Der Vorgänger, ein Gasbackofen war auch schon von Neff.
Der hat alle möglichen Funktionen von Ober- Unterhitze, Umluft, Pizzastufe, Grill und was weiß ich
noch alles.

Meine Schwester schwört auf Manz. Dort hat mein Schwager einige Jahre Backöfen zusammen gebaut.
Aber das ist nichts für kleine Geldbeutel  :-X

Offline gina67

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #2 am: 10.11.17, 20:32 »
Hallo
ich habe einen von Constructa. Der hat alle möglichen Funktionen und was mir ganz wichtig ist, ist die Zeitschaltuhr. Da kann ich Aufläufe usw. in den Backofen schieben, gebe an wie lange der Ofen heizen soll und bis wann das Essen fertig sein soll. Dann stellt er sich automatisch aus. Das klappt immer. Mein Brot muss z.B. 4 Stunden backen, das mache ich immer über Nacht.

LG Gina

Edit:
ich grille ganz gerne mit meinem Backofen, die Bratwurst ist viel leckerer als aus der Pfanne.
Dagegen backe ich fast nur mit Ober-Unterhitze, Umluft gefällt mir nicht so.
« Letzte Änderung: 10.11.17, 20:55 von gina67 »

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1069
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #3 am: 10.11.17, 20:34 »
Mein Backofen (groß) mit integrierter Microwelle ist 30 !!! Jahre alt.   Mir graut vor seinem Ende.
Diese Form wird schon lange nicht mehr gebaut.
Heute gibt es nur Backöfchen, da passen meine großen Bräter gar nicht rein.

Hattest du ein Montags-Gerät? Ich war mit den Siemens Geräten immer sehr zufrieden.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Online Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #4 am: 10.11.17, 20:43 »
Hallo
Ich habe einen von Miele und bin mit Mielegeräten immer gut gefahren,
Mir ist die Zeitschaltuhr auch wichtig. Was ich wenig nutze ist der Grill.
 
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #5 am: 10.11.17, 20:48 »
Ich hab auch seit 17 Jahren einen Miele und der hat schon viel gebacken und funktioniert noch immer wunderbar. Ich brauche hauptsächlich Heißluft und Ober/Unterhitze. Mehr braucht mein Rohr nicht können, alles andere nutze ich kaum.

LG Eva

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 901
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #6 am: 10.11.17, 21:48 »
Mein Miele-Backofen wird bald 7 Jahre alt und hat die Bezeichnung H4810B. Es ist ein Großraumbackofen mit 76 Liter Nutzvolumen, heute heißt das XL-Garraum. Er passt trotzdem in einen Einbauschrank 60x60 cm und ist etwas über Arbeitsplattenhöhe eingebaut. Die Reinigung ist mir sehr wichtig gewesen und die großen Backbleche.

Außen Edelstahlfront mit CleanSteel Oberfläche, Fingertapser sind kaum zu sehen und mit einem Wisch wieder weg. Innen ist er aus PerfectClean, nach dem Backen einfach durchwischen und sauber.

Wenn die Rückstände tatsächlich mal etwas schwerer zu entfernen sind, dann nehme ich einen Glasschaber und ein Reinigungsgel für Glaskeramikkochfelder. Die Rückwand vom Backofen ist aus einem selbstreinigendem Katalyse-Email.

Funktionen: Ober-Unterhitze, Heißluft, Grill, Schnellaufheizen, Auftauen etc., die Glasfront außen bleibt beim Backen kühl, bei Kindern sicher ein wichtiger Punkt.

Außen hat er eine digitale Tageszeitanzeige. Die Funktion Kurzzeitwecker nutzen wir sehr oft, wenn die Backzeit beendet ist macht er sich durch Piepen bemerkbar. Die Start-Stopp-Funktion nutzen wir eher weniger, damit könnte man den Backofen starten, wenn niemand daheim ist. Das mag ich nicht, ihn vollkommen unbeaufsichtigt arbeiten lassen.

Der Anschaffungspreis lag bei ca. 800 Euro. Er hat keine Dampf-Funktion und keine einprogrammierten Kochprogramme.





Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6335
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #7 am: 11.11.17, 07:22 »
Hallo,
ich haben meinen ersten Backofen von Siemens 22 Jahre gehabt. Vermutlich hätte er es auch länger bei mir ausgehalten, wäre mir nicht ein Modul in der Glaskeramikplatte kaputt gegangen. Um zu überprüfen was mein Elektriker da bestellen muss hat er die Glaskeramik abgehoben, den Schacht geöffnet wo alles verkabelt war und hinterher genau dort das  nicht mehr richtig verschlossen. War ihm wohl zu viel Mühe und wollte vermutlich machen wenn er das Modul einbaut.
In der Zwischenzeit hat eine Maus die Kabel abisoliert und es hat bei der Benutzung des Backofens wo sich viel Dampf durch große Menge Schweinebraten entwickelte einen mords Knall gegeben. Das wars dann auch.... Ich brauchte dann das Modul vom Kochfeld auch nimmer.
Meine SM hat uns dann neuen E-Herd gesponsert. Ich hab dann ganz ein einfaches Modell von Siemens genommen. War auch o.k. Und auch mit Backwagen. Aber es fehlten halt auch viele Funktionen.
Im letzten Jahr als ich unsere Küche renovieren ließ hab ich mir dann wieder ein exklusiveres Modell ausgesucht. Auch wieder von Siemens. Und auch wie immer mit Backwagen.
Backwagen hat eben doch auch größeren Innenraum.
Meine Billigvariante hab ich zu meiner SM in die Küche installieren lassen. Sie hatte noch einen mit Klappe, nimmt zwar keinen Herd mehr richtig her. Und auch vorher war der nicht so großartig in Betrieb. Dafür aber ziemlich verkeimt. Hatte noch alte Platten drauf. Die Küche wurde mit dem Teil richtig aufgewertet.

Jetzt hab ich wieder Modell mit Pyrolyse. Das Teil hat einige Funktionen die ich vermisst hatte. U. A. die Brat und Backautomatik. Hat verschiedene Automatikstufen für Pommes, Pizza usw.

Gäb noch teurere Modelle mit noch besseren Funktionen. Aber der reichte mir letztendlich. Alles andere wäre zu überdimensioniert.


Also ich bin mit Siemens sehr zufrieden. Kann nicht klagen.

Meine Schwägerin hatte mal Miele. Aber der hat wohl nicht lange gehalten. Und ich hatte mit GS und WM von Miele Probleme. Die waren außer teuer nix. Das will aber nix heißen.

Liebe Grüße
Martina

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2124
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #8 am: 11.11.17, 08:11 »
Ich hab auch wieder einen siemens mit Backwagen. Der erste hat 20 Jahre gehalten, wurde aber nur ausgetauscht, weill ich von den Einstellungen die Nase voll hatte.  Was ich versäumt habe, ist mit pyrolyse zu nehmen Hatte der vorherige. Am falschen Ende gespart.
Gut gefällt mir das Programm Umluftgrillen. Ausserdem die versenkbaren Schaltknöpfe.
Schau Dir Backofen an, vergleich Funktionen und dann überleg zu Hause in Ruhe.
Herzlichst hosta

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #9 am: 11.11.17, 09:15 »
Seit fast 20 J. habe ich einen Miele Einbauherd mit Pyrolyse.
Die war mir wichtig.
Im Bauernhaus suchte ich vor 2 Jahren  einen Standherd mit Pyrolyse, das war nicht so einfach.
Aber Bosch hat einen im Angebot.
Seit über 40 J.  putze ich die Herde innen (jede weiß welch doofe Arbeit dies ist), darum wollte ich die kommenden 40 J. dies der Pyrolyse überlassen!
Beide Herde benötige ich hauptsächlich für backen, überbacken und braten aller Art.
Grillfunktion brauch ich nie.
Die Zeitschaltuhr  kann man bei beiden auf alle möglichen Arten einstellen, ich nehm' hauptsächlich den Wecker, wenn der Kuchen etc. fertig sein soll.  Beide melden sich mit einem Piepser.
Bei beiden kann ich die Uhr so einstellen, dass sich der Ofen nach der eingestellten Zeit von selbst ausstellt, das ist eine gute Einrichtung.
Miele ist bedienungsfreundlicher, mutmaßlich, weil noch nicht soviel Elektronik verbaut ist - bei Bosch muss ich immer wieder mal in der  Bedienungsanleitung nachsehen, wenn ich was besonderes einstellen will.
Beide Herde haben ein Sicherheitsglas, welches nicht heiß wird.
Beide sind in dem matten Edelstahl, da sieht man die "Tapper" kaum.
Die versenkbaren Schaltknöpfe finde ich gut.
Meine Empfehlung: Auf keinen Fall bei der Pyrolyse sparen!!

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6335
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #10 am: 11.11.17, 10:29 »
Gibt es von Miele überhaupt ein Modell mit Backwagen?
Ich hab fast die Vermutung die bauen nur diese Flexi - Auszüge?

Jedenfalls ist mir beim letzten Kauf keins von Miele mit Backwagen untergekommen. Kann allerdings sein, dass ich nur nach Siemens geschaut hatte.

Da ich keinen Backofen in Augenhöhe habe wollte ich nichts anderes als Backwagen. Da finde ich, tut man sich auch bei der Reinigung leichter.
Liebe Grüße
Martina

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2420
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #11 am: 11.11.17, 10:32 »
Meine Küche ist von 1972 und es ist jetzt der 2. Backofen von Bosch drinnen, den haben wir vor über 20 Jahren gekauft. Mir ist Pyrolyse wichtig, hatte der von 1972 auch.
Seit fast 20 J. habe ich einen Miele Einbauherd mit Pyrolyse.
Die war mir wichtig.
......
Meine Empfehlung: Auf keinen Fall bei der Pyrolyse sparen!!
Auf die Pyrolyse wollte ich aber keinesfalls verzichten- ich kenne mich nämlich- ich bin eine Kampfkocherin ;)
dito

Mein Backofen hat Ober-/Unterhitze, Umluft, Umluft kombiniert mit Grill, Grill, Schnellaufheizen und Automatik, aber die nutze ich sehr selten. Kein Backwagen.

Vor etwa 2 Jahren sind mir die Temperaturanzeigebänder gerissen, aber da ich ihn schon sehr lange in Gebrauch habe, find ich die Temperatureinstellung ohne Anzeige... ;) ;D, neue Bänder kaufe ich mir keine mehr. Ich hoffe er bleibt mir noch lange erhalten, ich hab mich so an ihn gewöhnt!

« Letzte Änderung: 11.11.17, 10:36 von annelie »
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline Bianca

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #12 am: 14.11.17, 20:55 »
Ich habe einen von Küppersbusch, mittlerweile ist er seit 13 Jahren im Betrieb und ich bin sehr zufrieden. Leicht zu reinigen, ich kann das Bratenthermometer anschließen, Timer, Umluft, Ober -, und Unterhitze, Mikrowelle zuschaltbar, drei Bleche sind dabei und können zeitgleich gebacken werden. Das Design ist dabei zeitlos, die Front voll verspiegelt. Ich darf gar nicht darüber nachdenken, dass er mich mal verlassen könnte. Ersatzteile soll es aber lebenslang geben.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2635
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welcher Backofen (Einbaugerät)
« Antwort #13 am: 15.11.17, 07:41 »
Ich habe einen Siemens. Bin soweit auch zufrieden. Die Rückseite hat diese selbstreinigende Katalyse. Was mich immer wieder ärgert ist, dass ich keinen mit Pyrolyse genommen habe. Ich dachte immer, ich werde nicht viel im Backofen machen, da ich ja meine Röhre im Holzofen habe. Das ist schon richtig, aber wenn ich mache halt doch auch viel im Backofen. Und trotz Reinigung nach dem Kochen schaut die Röhre halt mittlerweile nicht mehr soooo toll aus. Das hat sich ganz schön reingebrannt und mit Backofenreiniger ist da nicht viel. Obwohl mein Backofen in angenehmer Höhe ist - saubermachen ist einfach Shit! Ich würde auf jeden Fall einen mit Pyrolyse kaufen. Die Marke Siemens an sich ist ok. Ich habe sehr viel von denen bzw. von Bosch. Ich habe auch Umluftgrillen, Pommesstufe, drei verschiedene Grillstärken, Umluft, Ober- und Unterhitze, nur Unterhitze.... Ach da kann ich viel machen. Aber vom Preis her war er wirklich super. Würde ich also bis auf die Pyro...dingens wieder kaufen.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

 


zum Seitenbeginn