Autor Thema: Wintergemüse  (Gelesen 2451 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9982
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Wintergemüse
« am: 26.10.17, 07:44 »
Ich mach mal ein neues Thema auf, die Beete sind grösstenteils abgeräumt, was steht noch draussen, was lässt sich auch von draussen über die Winterzeit ernten?
Mein Sorgenkind ist der Endiviensalat, hab im Februar auf dem Wochenmarkt so schöne Teile gekauft, aber der war aus Italien und nicht vom Gärtner selbst.
Meiner im Garten -entweder er fang zum Faulen an oder er bekommt Frost draussen ab und dann ist er auch hin. Irgendwie kämpfe ich immer damit, so ein schön gebleichter Endivensalat ist was wunderbares.
Der Zuckerhutsalat ist wirklich prachtvoll geworden, den lass ich auch noch draussen stehen, Feldsalat und Portulak gibts auch genügend, den Chinakohl lass ich auch noch auf dem Beet.
Ebenso den Winterbutterkopf und einiges an Kohl, Rosenkohl hält eh den Frost aus.


Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9982
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wintergemüse
« Antwort #1 am: 08.11.17, 07:16 »
Ich habe mir gestern nochmals Rundeisen bestellt und werde daraus Bögen machen, um noch ein paar Beete mehr damit zu übertunneln.
Mal schauen, wieviel vom Gemüsebedarf ich über die Winterzeit aus dem Garten holen kann. Der Rest wird gelagert.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3240
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wintergemüse
« Antwort #2 am: 08.11.17, 07:34 »
Bei uns ruht der Garten komplett. Alle Beete sind abgeräumt und die Gewächshäuser leer. Muss aber auch sagen ich bin froh, mal Ruhe zu haben. Solange keine dicke Schneeschicht liegt komme ich gut an Thymian und Co.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 537
Re: Wintergemüse
« Antwort #3 am: 08.11.17, 10:14 »
Mein Mann hat mir eine leichte Baustahlmatte für mein Hochbeet zurecht gebogen
so kann ich das Beet gut abdecken und es hält auch größere Schneemassen aus.
Hoffe so, noch lange ernten zu können. Schade, für ein Foto bin ich zu blöd.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9982
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wintergemüse
« Antwort #4 am: 08.11.17, 11:22 »
@Lisa,
die gebogene Baustahlmatte ist auch eine gute Lösung.


Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2019
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wintergemüse
« Antwort #5 am: 08.11.17, 21:36 »
hallo alle,
ich hab auch schon mal Flies über den Salat gemacht. Das hebt  ein paar Grade ab.Das Flies war aber nach dem Winter dahin.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4262
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wintergemüse
« Antwort #6 am: 08.11.17, 21:48 »
Meine SChwiegermutter Endiviensalat immer mit Reisig abgedeckt. Zu Weihnachten hatte er dann gleich das entsprechende Tannenaroma mit.  :-X
Ansonsten hat sie ihn in Zeitungspapier eingeschlagen und dann dicht an dicht in einer Obstkiste gelagert. Das hat ihn dann auch ausgebleicht. Aber natürlich fängt er nach einer bestimmten Zeit auch an zu faulen.
Enjoy the little things

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9982
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wintergemüse
« Antwort #7 am: 09.11.17, 07:26 »
Mit Endiviensalat hab ich schon so ziemlich alles durch- in Zeitungspapier eingeschlagen, er fing zu faulen an,
in die Erde des Gewächshauses eingeschlagen, die Wühlmäuse haben sich das schöne helle Innere der Köpfe in den Wanst geschlagen,
draussen stehen gelassen und nach und nach verbraucht, ging am Besten, aber wenn es sehr kalt wird, erfriert er auch. Hab auch schon mit dem Bleichen so einiges probiert, manches geht, manches geht gar nicht.
Ich machs inzwischen so, dass ich zuerst den Endivien- und Kopfsalat verbrauche, dann kommt der Chinakohl, dann der Zuckerhutsalat. Der Winterbutterkopf ist dann der erste Salat im Frühjahr und dazwischen wächst Feldsalat und Portulak.
Sauerkraut haben wir im Topf und in kleineren Gläsern, eine ganze Ladung Kürbisse lagern im Nebengebäude,  2 Kisten Tomaten reifen noch langsam nach, draussen steht noch einiges an Rosenkohl, an anderen Kohl, der im Frühjahr dann am ersten zum Ernten wird.
Sellerie und Lauch steht noch draussen. Gefrierschrank ist voll mit Gemüse. Hab heuer auch sehr viele Trockenbohnen ernten können, einmal hab ich schon Bohnensuppe gemacht, die wird es sicher wieder geben.
Es ist ja heute nicht mehr so, dass man aus Geldmangel oder Armut mit dem Gemüse herumpapperln muss, aber es macht einfach Spass, wenn immer was zum Ernten und Essen draussen steht.
Ich finds immer noch interessant, dass man auch im Garten nie auslernt, wie man die Gartenarbeit einfacher machen kann.
Die Engländer und Amis haben da einiges an Wissen, das gut anwendbar ist, bei uns wird Gartenarbeit eher immer als Last, Fron, als lästig und zu vermeiden gesehen.
Im Winter schmeckt lauwarmer Kartoffelsalat mit Endivien oder Feldsalat gemischt- zum Reinsetzen gut, dazu brauchts dann nur noch ein Schnitzel, einen Karpfen oder  ein Wiener Backhendl............ :-*
« Letzte Änderung: 09.11.17, 07:29 von mary »

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wintergemüse
« Antwort #8 am: 09.11.17, 08:10 »
Hall Mary.Beim Endiviensalat hab ich auch schon letztes Jahr die Erfahrung gemacht das man den auch leichtgefroren verwenden kann der schmeckt trotzdem lecker(als gefrorene rauf schneiden der taut dann gleich auf und dann bald essen,lagern kann man den dann nimmer lange) das Problem ist ja in unseren breitgraden das unbeständige Wetter nächste Woche sagt er Frost und vielleicht dann zu Weihnachten 20 Grad ???hatten wir alles schon und das Hick und Hack hällt kein Gemüse aus.Meine Salate (Endivien und Schnittsalate stehn noch in voller Pracht im Hochbeet werden die Woche noch mit Flies zugedeckt und dann mit Foliendunnel bespannt. Ich will auf jeden Fall zu Weihnachten noch Salat vom Beet  ;D mal sehn.Lauch kann man sowieso lang stehn lassen den kann man auch gefroren verwenden,ebenso den Spinat (den richtigen nicht diesen den man erst ab Ende April säen kann )
Rosenkohl braucht ja Frost leider hab ich den heuer zum setzen übersehn und da kann man so lecker Salat draus machen,Ich hab auch noch einige Tomaten und PAprika im Gewächshaus stehn haben nimmer soviel Geschmack aber als Salatzubeigabe passt das schon,
Man hat immer gesagt bekommen am 1 November ist Schluß da sollen die Beete abgeräumt sein der Garten umgegraben und Schluß ist,aber ich find unser Klima verändert sich und man sollte das Ausnutzen um die Zeit im Garten zu verlängern,und Gott sei Dank hab ich keine Nachbarn die meinen noch nicht zusammengeräumten Garten sehn ;D

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9982
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wintergemüse
« Antwort #9 am: 09.11.17, 08:35 »
@Nixe,
du mit deinem Buch ;D, das hat bei mir die Experimentierlust noch mehr angestachelt.
Ja, ich bin auch froh, dass ich einen uneingesehenen Garten habe, wo ich tun und machen kann, wie ich es mir vorstelle.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9982
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wintergemüse
« Antwort #10 am: 13.01.18, 06:22 »
@nixe,
was macht dein Wintergemüse?
Bis jetzt haben wir noch sehr viel an frischem Grün draussen, hole jeden Tag rein, was wir brauchen, den Feldsalat spare ich mir noch auf, derzeit gibts noch die letzten Chinakohl- und dann hab ich noch den Zuckerhut. Selbst der Lauch hat bis jetzt den Aufenthalt gut in der frischen Luft überstanden, Rosenkohl gibts auch noch reichlich.
In unserer Zeit ist Gemüse das ganze Jahr zu kaufen, von da aus, ist es ja nicht so wichtig- bin gespannt, meist ist der Februar und März dann die Zeit, wo es teurer wird- auf alle Fälle reicht das, was im Garten draussen, eingewintert im Nebengebäude, tiefgekühlt im Schrank lagert - reichlich für den Bedarf.
Danke für den Buchtip.

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wintergemüse
« Antwort #11 am: 13.01.18, 10:07 »
Hallo  Mary
Heuer ist ja ein mildes jahr und darum geht's den Gemüse gut obwohl soviel haben wir gar nicht mehr alles zusammengegessen ;D nächstes Jahr gibt's dann mehr.Den LAuch den ich Anfang September noch gesetzt habe ist noch sehr dünn noch nix zum Ernten ich Hof jetzt der wird dann im Frühjahr zeitiger
EIn Bierradi steht noch im Beet und der schaut noch gut aus ;DDen schwarzen Radi hab ich ihm gschützten Hochbeet eingegraben und der leistet heuer als Hustensaft gute Dienste.Ich hab festgestellt der Pflücksalat ist sehr frostresistenz wir hatten ja im November einige minusgrade und er hatt es gut überstanden.Wir haben noch Äpfel,Birnen Kartoffeln ein paar Zwiebeln.Bis Ende Jänner komm ich sicher aus und dann kauf ich halt zu .Die Monate von Februar bis Anfang Mai gibt's halt nicht viel da muß ich noch tüffteln da müßt ich mehr Kartoffeln Karotten und so anbauen,da fällt mir ein Kürbis haben wir auch noch :D
Ich weiß es gibt das alles zu kaufen aber es ist halt interresanter wenns man selber hat.Was ich mir jetzt mal gedacht habe.Diese Bergbauern hatten es früher schon sehr schwer da waren ja die Monate wo was wuchs dünngesät und dann so lange Winter wo diese oft monatelang von der Umwelt abgeschnitten waren kann man sich gar nicht vorstellen,von was ernährten die sich?

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wintergemüse
« Antwort #12 am: 13.01.18, 10:11 »
Aja Mary LAuch hält wieso sehr viel aus den lass ich eigentlich jeden WInter stehen muß man halt schauen das man den winterfesten erwischt es gibt nämlich auch sommerlauch .

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5051
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wintergemüse
« Antwort #13 am: 13.01.18, 10:28 »
Lauchanbau ist hier nur noch mit abdecken mit Flies möglich.
Ich kauf ihn mir inzwischen.
Dieses Jahr ist Rosenkohl sehr schön geworden, hatte schon Angst weil er im Frühherbst starken Läusebefall hatte, aber das hat sich von selbst gegeben.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9982
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wintergemüse
« Antwort #14 am: 13.01.18, 12:28 »
@nixe,
ich hab 2erlei Lauch, Sommer- und Winterlauch, mag den in allen möglichen Rezepten, als Lauchkuchen, Gemüse, Salat, in Suppe, gratiniert usw.
So ein Leben auf einem Bergbauernhof war sicher nicht einfach, denke mir mal, dass ein Kraut- und ein Rübenfass im Keller stand, naja, gegen die  Luxusauswahl, die wir heute haben, ein anderes Leben.
Ja, Kürbis gibts bei mir auch noch, Kartoffeln reichen bei mir aus dem Garten bis Ende Dezember, die restlichen kaufe ich mir bei einem Bauern.
Über das Thema haben wir ja schon öfters geschrieben, rein vom rechnerischen, es gibt zu jeder Zeit alles, auch in den Tiefkühlfächern lagert in den Geschäften alles und jedes. Ob es besser oder schlechter ist, sich mit dem Gemüse herumzupapperln, irgendeinen Vogel braucht jeder. ;D

@Marianne, beim Lauch gehts noch, ich werd dieses Jahr beim Kohl übertunneln.
Hab gestern eine Ladung Rosenkohl eingefroren, steht noch einiges draussen.

 


zum Seitenbeginn