Autor Thema: Zweitwohnsitz - GEZ  (Gelesen 573 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GerlindeTopic starter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Zweitwohnsitz - GEZ
« am: 19.10.17, 16:43 »
Hallo,

unser Sohn studiert seit einem Jahr in München und hat dementsprechend dort ein Zimmer und einen Nebenwohnsitz. Kurz nach Einzug hat er wohl Post von der GEZ bekommen, diese aber ignoriert. Jetzt hat er neue Mitbewohner, die sich bei der GEZ melden werden. Die Frage ist jetzt, ob er sich ihnen anschließt oder weiterhin nicht zahlt. Besteht das Risiko, dass er rückwirkend nochmal belangt wird oder dass wenn er gar nicht zahlt erwischt wird?

LG Gerlinde

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1239
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Zweitwohnsitz - GEZ
« Antwort #1 am: 19.10.17, 19:21 »
Rundfunkbeitrag pro Haushalt beträgt 17,98 EUR
Der Rundfunkbeitrag pro Haushalt beträgt 17,98 Euro pro Monat. Aber Achtung: Für eine Zweitwohnung oder eine Ferienwohnung ist ein gesonderter Rundfunkbeitrag zu zahlen.
Quelle: www.refrago.de
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7789
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Zweitwohnsitz - GEZ
« Antwort #2 am: 20.10.17, 07:08 »
beides; ich würde jetzt sein Radio/TV bei der GEZ anmelden. Jeder, der ein eigenes Einkommen hat im Haushalt und ein eigenes Radio/TV, muss GEZ zahlen.
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 828
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zweitwohnsitz - GEZ
« Antwort #3 am: 20.10.17, 10:02 »
So wie ich es verstanden habe, sind Studenten, die Bafög erhalten von der Zahlung befreit.  Ausserdem reicht es, wenn in der WG ein Beitrag bezahlt wird für die Wohnung. Die WG-Mitglieder können einen Ansprechpartner bestimmen und steuern ihren Anteil an der Gebühr bei.

Liebe Grüsse

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2426
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Zweitwohnsitz - GEZ
« Antwort #4 am: 20.10.17, 12:58 »
So wie ich es verstanden habe, sind Studenten, die Bafög erhalten von der Zahlung befreit.  Ausserdem reicht es, wenn in der WG ein Beitrag bezahlt wird für die Wohnung. Die WG-Mitglieder können einen Ansprechpartner bestimmen und steuern ihren Anteil an der Gebühr bei.

... und es ist vernünftig, dass sich derjenige anmeldet der Bafög erhält... ;)
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline GerlindeTopic starter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Zweitwohnsitz - GEZ
« Antwort #5 am: 23.10.17, 11:19 »
Vielen Dank für eure Tipps!

Offline Volker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Zweitwohnsitz - GEZ
« Antwort #6 am: 26.10.17, 12:13 »
Hallo Gerlinde,
Ich stimme meinen Vorrednerinnen zu, dass dein Sohn sich anmelden sollte. Zumal die GEZ nachdrücklicher gegen die säumigen Zahler vorgeht. Siehe https://germania-inkasso.de/inkasso-fuer-saeumige-rundfunkgebuehrenzahler/!
Alles Gute
Volker

 


zum Seitenbeginn