Autor Thema: Bauernhof und Schulkinder  (Gelesen 1568 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AnninaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Bauernhof und Schulkinder
« Antwort #15 am: 31.08.17, 16:58 »
Wir haben das Glück, dass eine der beiden Kindergärtnerinnen Bauerntochter ist, sie hat Verständnis, Elternabende beginnen um 20h.
KiGa-Transport ist von der Gemeinde organisiert, weil im Nachbarsort.
Ich geb mir schon Mühe, dass ich an die wichtigsten Anlässe kann, manchmal konnte ich auch schon meine Mutter schicken.
Mit den Fahrgemeinschaften ist das eben so eine Sache, es ist dann eher so, dass die Anderen fahren müssen, und ich nicht zuverlässig übernehmen kann (Winter Stall, Sommer Heuen), da hab ich einfach ein schlechtes Gewissen ???
Elternsprechtag gibt es bei uns nicht, man kann einfach individuell Schulbesuche machen, das geht für mich gut, da Vormittag.
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3425
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Bauernhof und Schulkinder
« Antwort #16 am: 31.08.17, 19:39 »
Hallo,

ich war mit allen Kindern in der Mutter-Kind-Gruppe, niemand wäre da auf die Idee gekommen, dass die Treffen während der Stallzeit wären.
Im Kiga war ich im Elternbeirat, in der GS bei der Jüngsten auch. Da hatte ich dann auch ein Wörtchen mitzureden und das hat wohl auch was gebracht  ;)

Meine SM hat mir aber auch mal eine Abendstallzeit abgenommen, wenn was wichtiges war.
Im Juli war ich bei meinem allerletzten Sommerfest.....da ist mein Sohn für mich melken gewesen  ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2429
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Bauernhof und Schulkinder
« Antwort #17 am: 01.09.17, 06:26 »
Hallo,

ich war mit allen Kindern in der Mutter-Kind-Gruppe, niemand wäre da auf die Idee gekommen, dass die Treffen während der Stallzeit wären.
Im Kiga war ich im Elternbeirat, in der GS bei der Jüngsten auch. Da hatte ich dann auch ein Wörtchen mitzureden und das hat wohl auch was gebracht  ;)

Meine SM hat mir aber auch mal eine Abendstallzeit abgenommen, wenn was wichtiges war.
Im Juli war ich bei meinem allerletzten Sommerfest.....da ist mein Sohn für mich melken gewesen  ;)

Geli, ich war auch im Kiga und in der Schule Elternbeirat und die Elternstammtische hab ich immer auf 20 Uhr gelegt, hab sie ja organisiert... ;) ;D und wenn dann mal was betriebliches dazwischen gekommen ist, hab ich halt bei jemanden angerufen, dass ich nicht kommen kann, weil z. B. eine Kuh einen Kaiserschnitt braucht (hatten wir mal an dem Abend), der Stammtisch war ohne mich genauso schön.  Die anderen Eltern wußten ja, dass wir Landwirtschaft haben und mal was dazwischen kommen kann. Aber wenn man eh schon wenig Zeit hat, dann nimmt man sich für so ein Klassenamt keine Zeit.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

 


zum Seitenbeginn