Autor Thema: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"  (Gelesen 1349 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dreamteam915Topic starter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo ihr lieben,

nachdem mein GG zum Hoferben geworden ist stellen wir uns immer wieder die Frage, was tun wir nun mit dem was hier vor uns steht.

Der aktuelle Stand, wir bewirtschaften ca. 30 Hektar Wald. Dies inzwischen recht aktiv.
Die 34 Hektar Acker/Grünland sind verpachtet, bis auf 3 kleinere Stücke alles an einen Landwirt.

Jetzt wo man so vor diesem Berg steht, es juckt in den Fingern aus dem ganzen noch was zu machen.
Uns fehlt aber einfach das Praxis Wissen.

Die Forstarbeit haben wir zwar schon aufleben lassen und betreiben das wieder aktiv, aber meinem GG ist das noch zu wenig... er hat also im Kopf noch mehr Wald zu kaufen, sofern verfügbar.
Wir haben das Glück das er den Hof so ziemlich Lastenfrei übernommen hat, so das die monatliche Belastung wenig nennswert ist und somit der Gedanke Land/Wald anzuschafen realisierbar ist.
Klar, Land zum kaufen muss man erstmal finden und dann auch erstmal bekommen.

Abgesehen vom Wald, er würde gerne auch etwas anbauen.
Geht das überhaupt ohne das nötige Wissen sprich Ausbildung?
Und ganz wichtig, er hat einen Vollzeitjob den er nicht aufgeben möchte.
Hintergrund warum er darauf kam selbst anzubauen, wir möchten gerne Pferde selbst zu Hause halten, weil wir jetzt durch die Hofstelle überhaupt die Möglichkeit dazu haben.

Ist sowas heutzutage überhaupt realisierbar?
Einen Gedanken hat man schnell, nur das umsetzen ist eben so ein Thema für sich.

Vielleicht hat hier ja jemand mal ein bischen Praxiswissen


Offline babsk

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 258
  • Geschlecht: Weiblich
  • __
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #1 am: 08.08.17, 17:43 »
Hallo!
So ganz auf die Schnelle würde ich sagen: erstellt ein Betriebskonzept.
So setzt ihr euch mit euren Ideen, Träumen und Vorstellungen auseinander.
Da kristallisiert sich dann heraus, ob die Ideen umsetzbar sind, bzw. welche Voraussetzungen dafür benötigt werden.

Eine Landwirtschaftliche Ausbildung wird aber trotzdem nötig sein. Ein Überblickswissen kann man sich schnell aneignen. Aber ohne Fachwissen kann das gehörig schief gehen. Es gibt ja bestimmt auch in Deutschland Abendkurse etc.


Lg. Barbara
Lächeln ist der eleganteste Weg dem Gegner die Zähne zu zeigen!

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2162
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #2 am: 08.08.17, 18:08 »
meine Meinung knallhart und ohne rosa Brille:
Wald bewirtschaften, meinetwegen auf dem Grünland ein paar Pferde oder anderes Getier halten und den Acker verpachten und arbeiten gehen.
Ich meine 34ha Acker ist nicht die Welt *weißaberauchnichtwoduwohnst*.
Dann stellt sich die Frage, wie lange laufen die Pachtverträge noch? Da kommt man nicht so einfach raus, auch im Erbfall nicht.
LG
Tina

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1790
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #3 am: 08.08.17, 23:29 »
@ Tina,
ich meine aber , der  Erbe kann die Pachtverträge in gewisser Zeit gleich kündigen, der Verpächter nicht. Hab das so im Hinterkopf.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5235
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #4 am: 09.08.17, 08:30 »
die Landwirtschaftskammer bietet, glaube ich, Kurse für Nebenerwerbslandwirte an, das könnte Sinn ergeben.
Wart ihr dort inzwischen schon mal für eine Beratung? Die können auch mit den ganzen Betriebszahlen was anfangen und beurteilen, ob es sich für euch lohnen würde, eure Wünsche umzusetzen.

Ansonsten sehe ich es ähnlich wie Tina, die Pferde auf das Grünland und Futter usw. zukaufen. Ist mutmaßlich kostengünstiger als alles selbst erzeugen und ihr habt dann auch was von den Pferden.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #5 am: 09.08.17, 08:38 »
Dreamteam, wie alt ist Dein Mann? Hat er NIE Interesse an dem Hof gehabt? Nie mitgearbeitet oder geholfen?

Für mich lesen sich Deine Beiträge bislang, als ob Ihr von der Erbschaft überrascht und ins kalte Wasser geschmissen worden seid und das irritiert mich ein wenig.

30 ha Wald sind kein Pappenstiel, die müsst Ihr nebenbei erst mal bewirtschaften, wenn Dein Partner weiterhin voll auswärts arbeiten wird. Fangt damit an, belasst alles andere erst einmal so, wie es ist. Macht Euch kundig, sprecht mit den Beratern und auch den Pächtern, die werden auch wissen wollen, woran sie sind und schafft Euch erst einmal ein gründliches Bild vom Ganzen.

Mit den Pferden könnt Ihr auch später noch anfangen, aber unterschätzt die Arbeit nicht, die daran hängt, auch wenn "ein paar Wiesen und die Pferdchen im Offenstall" zu nächst ganz einfach klingt.

Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline Dreamteam915Topic starter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #6 am: 09.08.17, 09:46 »
Hallo,

martina, du hast das gut erkannt, wir sind ins kalte Wasser geworfen worden.
Mein GG ist er 22, verdammt jung mit einem riesen Berg an Verantwortung.

Interesse seinerseits war immer da und er hat schon seid langem vieles hier an Arbeiten gemacht, hatte aber nie die Ahnung was wirklich alles dahinter steckt, geschweigedenn wieviel Land und Wald wirklich vorhanden ist.
Mein SV ist sehr sehr überraschend, viel zu früh mit erst 56 im wahrsten Sinne von heut auf morgen verstorben.
Danach kam erst alles ans Licht, was, wer, wo, wie etc.
Die Pächter sind natürlich alle informiert, der größte Pächter ist "zum Glück" Verwandschaft.
Die Verträge sind alle noch am laufen, der früheste läuft in 4 Jahren ab und der letzte in 10 Jahren.

Für den Forst hat er ich sag mal 2 sehr gute "Partner" an der Seite die in da langsam und ausführlich in die unbekannten Details einweisen.
Es ist halt nen unterschied ob man nur bei der Durchführung der Arbeit hilft oder am Ende auch für das verantwortlich ist was in die Kasse kommt.

Wie gesagt, er ist jung und hat eben den Wunsch, anders als sein Vater, aus dem Hof nochmal was zu machen.
Der Rat aus dem Bekannten und Freundeskreis ist da aber ziemlich deutlich, blos nicht als Vollerwerb!?

Einen guten Steuerberater haben wir auch an der Seite, der zwar aus Sicht mancher zu viel erledigt, auf der anderen Seite ist es gut wenn da eine Hilfe ist die auf die Bremse tritt oder auch rät Geld wegzuschaffen.
Die Büroarbeit hängt überwiegend an mir, habe was kaufmännisches gelernt, mir fällt es recht einfach hier zügig nen Überblick und ne Ordnung rein zu kriegen, was ich dann meinem GG vermitteln kann und er so auch das Büro allein führen könnte.
Mein Plan war ursprünglich nach der Elternzeit jetzt im September wieder arbeiten zu gehen. Das habe ich erstmal an den Nagel gehangen.
Vor nem Jahr hätte ich nie daran geglaubt das ich mich mal mit Pachtverträgen, Wald und Trecker fahren beschäftige  ;D

Ein guter Freund, der grade ne Ausbildung zum Landwirt macht, versucht auch hier und da mal Tips zu geben, auch seitens seines Chefs.
Sind da auch sehr dankbar für.

Wir werden hier nun immer liebevoll "Die Feierabend Bauern" genannt  :-[

Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3846
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #7 am: 09.08.17, 10:14 »

Wir werden hier nun immer liebevoll "Die Feierabend Bauern" genannt  :-[

Dann bleibt mal lieber die Feierabendbauern. Und versucht erst einmal das was ihr schon habt - den Wald zu managen.

Eine große Rolle spielt auch, wo die Flächen liegen. Bei uns gibt es z.B. viele kleine Parzellen, die dann oft von den Pächtern mit andren Parzellen zusammengelegt wurden um größere Flächen zu bekommen.
In dem Fall würde es wenig Sinn machen, diese kleinen verteilten Flächen dann selber zu bewirtschaften.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline amazone

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #8 am: 09.08.17, 10:52 »
Ich würde den Betrieb erstmal ein Jahr im Nebenerwerb betreiben und dann sehen was wirklich
ÜBER ist und dann noch auf dem Konto wirklich zur Verfügung ist.
So manche Überraschung mit einplanen und erst dann entscheiden ob ich mir den Betrieb
im Vollerwerb auch leisten kann.
Beste Grüße von
Amazone

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4159
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #9 am: 09.08.17, 11:03 »
Ich würde da auf keinen Fall was überstürzen.
Habe nur grad so überlegt, Dein Partner ist noch sehr jung, in dem Alter wissen viele noch nicht was sie beruflich so wollen und orientieren sich nochmal um.

Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3846
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #10 am: 09.08.17, 11:11 »
Auch du solltest zuerst nach der Elternzeit wieder arbeiten gehen. Aufhören kannst du später immer noch, aber zurück geht meistens nicht mehr.

Eine Kaufmännische Ausbildung/Wissen ist mit Sicherheit auch sehr gut und wichtig. Aber gerade in der landwirtschaft braucht es da sehr viel spezielles Wissen. Was muss ich beim Ausfüllen vom Gemeinsamen Antrag beachten. Da braucht es schon viel Hintergrundwissen.

Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline Dreamteam915Topic starter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #11 am: 09.08.17, 11:19 »
Soweit ich bisher die Übersicht habe sind es alles kleinere Stücke die ein wenig verstreut sind.
Wobei ich nichtmal weis was nun ein kleines und was ein großes Stück ist, die Flächen haben alle zwischen 1,5 und 4 Hektar.

Überraschungen hatten wir schon zu genüge. Da wird auch bestimmt noch das ein oder andere kommen.
Das größte Ärgernis im Moment ist das der Trecker alle Nase lang kaputt ist und somit ausfällt.
Wenns nun bald wieder aktiv in Wald geht und das geht mit dem Ding so weiter ist der Winter vorbei eh wir angefangen haben.

Einen Vollerwerb strebt er aber nicht an. An sich schon weiter als Nebenerwerb.
Ist aber eben die Frage ob das bei nem Vollzeitjob überhaupt zeitlich möglich wäre ohne 24h am Tag zu arbeiten.

Mehr selbst bewirtschaften kostet halt auch geld und es wäre blödsinn wenn man mehr dafür ausgibt als man am ende wieder reinbekommt.
Nur wegen der Pferdehaltung selbst bewirtschaften, das wäre eine Rechnung die am Ende sicher nach hinten los geht.

Berufliche Umorientierung ist wohl das Stichwort, er möchte langfristig ein 2. Standbein haben und sucht da eben nach lohnenswerten Perspektiven.
Eine ist vor der Haustür der Hof, die andere wäre die Weiterbildung im Beruf.
Klar, er ist jung und hat somit auch Möglichkeiten. Sich aber jetzt darauf festlegen das man den Hof als 2. Standbein nutzen will wenn so schon absehbar ist das es ein Schuss in den Ofen wird, dann kann er direkt in ne andere Richtung denken.
Ob es was werden kann, oder eher nicht, dafür fehlt uns halt einfach das Wissen.
Überstürzen will hier keiner was.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #12 am: 09.08.17, 11:56 »
Auch du solltest zuerst nach der Elternzeit wieder arbeiten gehen.

Da frage ich mich aber, wie man mit 5 Kindern noch arbeiten gehen soll? Sie schreibt ja selbst "Mein Tag fängt morgens um 4 Uhr an und endet selten vor 23 Uhr."
Wenn Du dann noch einen Mann in Vollzeit und Weiterbildung oder Nebenerwerb hast? Wer macht den Haushalt? Wer kümmert sich um die Kinder und die geplanten Tiere? Ein Tag hat nur 24 Stunden und wenn man selbst mit 6 Stunden Schlaf auskommt, sehe ich nicht, wie Anika die Vielzahl der Aufgaben dauerhaft schaffen kann?
LuckyLucy

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #13 am: 09.08.17, 21:45 »
5 Kids und nen Mann der 22 ist? Hut ab  ;)
Ich kann leider nicht viel sachdienliches beitragen, nur lasst euch nicht verrückt machen und auch keinen falschen Ehrgeiz einreden. Ausloten was geht und realistisch bewerten, Rat und Hilfe annehmen können, da wünsche ich euch eine gute Hand bei :)
« Letzte Änderung: 10.08.17, 09:00 von Rohana »

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Was tun mit dem Hof !? So lassen oder "vergrößern"
« Antwort #14 am: 10.08.17, 08:22 »
Von dem 22jährigen ist doch "nur" das 5. Kind, wenn ich das richtig verstanden habe.

Aber ok, das tut nichts zur Sache.

Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

 


zum Seitenbeginn