Autor Thema: der kleine oder große Alltagsfrust  (Gelesen 9217 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9385
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #150 am: 21.01.18, 10:18 »
Wir haben uns gestern Mittag auch nur noch gewundert, ich weiß nicht wie die Sendung hiess, im Radio vermute mal, dass es das 2. Programm war- teuerstes Rindfleisch, Ibericoeichelschweine, Wiskey, Gin und alles im hochpreiisigsten Bereich-
wenn  ich richtig gehört habe, kostet Rindfleisch um die 300 Euro das Kilo-
die Flasche Wiskey um die 50 Euro, da gibts aber noch viel teureren.
In der Post war eine Reklame für Gartenreisen, auch in einem sehr hohen Preissegment.
Scheinbar haben die Leute wirklich soviel Geld, dass sie nicht mehr wissen, was sie damit tun.
Und dann kann man immer wieder lesen, dass nirgends in Europa die Lebensmittel so billig sind wie bei uns.
« Letzte Änderung: 21.01.18, 10:20 von mary »

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1525
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #151 am: 21.01.18, 11:17 »
mary, da wurde sicher vom "Wagyu--Rind" gesprochen. Diese Rasse zieht hier auf ehemaligen Mutterkuhbetrieben ein, das Fleisch soll das große Geld bringen, und es wird in der gehobenen Gastronomie stark beworben.
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen das, das Fleisch so viel besser sein soll, um den Preis zu rechtfertigen.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2087
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #152 am: 21.01.18, 11:30 »
Ein Freund von mir hat mal Wagyu-Fleisch probiert, er hat gemeint, dass er da keinen Unterschied zu normalem Rindfleisch merkt.
5 km von uns weg ist eine Wagyu- Herde. Schaun nett aus, die Tiere. Gehören  einem, der eh schon zu viel Geld hat (Sepp Krätz) - gut, vermarkten kann er.
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9385
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #153 am: 21.01.18, 16:03 »
Ich möcht dem Fleisch nix wegreden,
irgendwie ägert mich nur diese Doppelbödikeit,
auf der einen Seite die ganze Zeit die Schlechmacherei vom Fleisch,
richtig gut abhängen geht oft aus Kostenersparnis auch nicht
und dann kommt das Edelfleisch daher.
Bei den Japanern ist das Wagyu Fleisch noch teurer, da wird um einiges mehr herumgepäppelt,
ich hab mir bei der Radiosendung wie schon bei vielen Fernsehsendungen gedacht, da müssen wir den doppelten Rundfunkbeitrag zahlen, nur damit wir so informiert werden.
Fernsehsendungen sind ja schon ziemlich unterstes Niveau, aber beim Radio hab ich auch immer weniger Lust zum Einschalten.
Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass früher alles besser war, beim Rundfunk und Fernsehen  stimmt es nach meinem Gefühl.
Bin ja eh schon froh, dass ich meinem Mann das Nachrichtenradioprogramm unterm Mittagessen ausgeredet habe, aber danach ist auch nicht mehr viel hörenswertes im Angebot.
Wenn ich an die Zeiten zurückdenke, wo der Landfunk zu hitzigen Diskussionen am Familienmittagstisch führte-
heute spielt Landwirtschaft nur noch als Exotennische oder als Sündenbock die maßgebende Rolle.







Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 607
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #154 am: 21.01.18, 18:21 »
Exquisit ist auch das Fleisch der japanischen Kobe-Rinder: Die bekommen Opern vorgespielt, werden gebadet und massiert...

... und am Ende vermutlich zu Tode gestreichelt ...  ;)
LuckyLucy

 


zum Seitenbeginn