Autor Thema: der kleine oder große Alltagsfrust geht weiter  (Gelesen 965 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5031
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: der kleine oder große Alltagsfrust geht weiter
« Antwort #30 am: 17.06.18, 12:46 »
Auffallende Farben sind wirklich hilfreich. Sollte ich bei Neuanschaffungen auch mal bedenken  ::) .
Mein Vaer hat immer seine Werkzeuge, die draußen benutzt wurden, wie Schaufel, Spitzhacke usw. mit einem roten Streifen markiert. So konnte er sie schnell finden, wenn sie mal irgendwo im Garten liegen geblieben waren. Außerdem konnte man seine SAchen immer daran erkennen, dass er ein W eingebrannt hatte.

Bei mir ist es so, dass ich die Brille oder das Handy oft suche. Eigentlich habe ich die Brille gewöhnlich auf der Nase, aber dann gibt es doch immer wieder Gelegenheiten, wo sie runter muss, vielem Dunst beim Kochen, Augen tropfen usw. Dann wünsche ich mir so eine Feststation wie beim Telefon, wo man nur auf einen Knopf drücken muss und die Brille piept. Handy kann mich ja zum Glück jemand anrufen. Handy habe ich meistens in der Hosentasche, da ich es auch als Uhr und Wecker nutze und zur Erinnerung an meine Medikamente. Schlecht wird es, wenn die Hosentasche zu klein ist oder ich einen Rock trage. Unser sohn meinte mal, Leute wie ich wären überhaupt nicht für ein Handy geeignet  :-X

LG
Luna
« Letzte Änderung: 17.06.18, 21:54 von LunaR »
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1111
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der kleine oder große Alltagsfrust geht weiter
« Antwort #31 am: 17.06.18, 21:44 »
Hab an meinem Schlüssel auch ein Band mit Schwarz/rot/gold dran, das schlinge ich um den Griff des Einkaufskorbes oder der Handtasche.
So ist der Schlüssel immer gleich zur Hand.
Schlimmer ist es für mich in der Arbeit, da leg ich das MDE Gerät oft auch an den unmöglichsten Stellen ab  ::)
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

 


zum Seitenbeginn